Profil für Sagittarius > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sagittarius
Hilfreiche Bewertungen: 16948

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sagittarius "Hans"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Violin Concerto No. 3 in G Major, K. 216: II. Adagio
Violin Concerto No. 3 in G Major, K. 216: II. Adagio
Preis: EUR 0,82

5.0 von 5 Sternen 300 Mal, 9. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Die Mozart-Konzerte begleiten den Weltklasse-Geiger aus Duisburg, Jahrgang 1965, seit Jahrzehnten. Jedes von ihnen hat er an die 300mal im Konzert gespielt, sie sind so etwas wie der ruhende Pol, um den sich seine musikalische Welt dreht und zu dem er immer wieder zurückkehrt, um sich neu zu justieren"

Seit früher Jugend mit dem Werk vertraut. Geht es ihm nicht dabei,wie dem Dornenauszieher in der Erzählung von Kleist über das Marionettentheater? "Von diesem Tage, gleichsam von diesem Augenblick an, ging eine unbegreifliche Veränderung mit dem jungen Menschen vor. Er fing an, tagelang vor dem Spiegel zu stehen; und immer ein Reiz nach dem anderen verließ ihn. Eine unsichtbare und unbegreifliche Gewalt schien sich, wie ein eisernes Netz, um das freie Spiel seiner Gebärden zu legen, und als ein Jahr verflossen war, war keine Spur mehr von der Lieblichkeit in ihm zu entdecken, die die Augen der Menschen sonst, die ihn umringten, ergötzt hatte."

Kann man die Grazie erhalten? Den überwältigenden Reiz, den diese Musik auf einen ausübte und einen ergriff?

Zimmermann meint, diese Stücke müsse man immer wieder zurückerobern.Aber,welche Parodoxie,nicht durch Wollen und Tun,sodern durch Demut. Das "Leise, Dezente, das Feine, die Lockerheit und Spontanität und die entspannte Heiterkeit von Mozarts Musik" kann sich ereignen,man kann es nicht erzwingen.

Ich höre diese Stücke nun auch schon seit Jahrzehnten, und Frank Peter Zimmermann war immer,wirklich immer, einer meiner favorite Geiger, kann ich mein Ohr noch ganz unvoreingenommen einstimmen?

Nein,sicher nicht.Obwohl es ein Kammerorchester ist,in einer kleinen Besetzung,finde ich es,nach so vielen Jahren historisch informierter Interpretation noch ein wenig zu "dick".

Aber derGeiger....,einfach himmlisch.

In aller Voreingenommenheit: einfach himmlisch.


Fantaisie [+digital booklet]
Fantaisie [+digital booklet]
Preis: EUR 8,69

5.0 von 5 Sternen " Eine Interpretation, die unter die Haut geht.", 9. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantaisie [+digital booklet] (MP3-Download)
meint die Kritik im Deutschlandfunk von heute.Es ist gut, sich von dem Hype, dem Auftritt und auch seinem Gehabe( wie man es bei youtube sehen kann) fern zu halten und einfach nur zu hören.

Die Kritik ist sehr angetan:
" Hier erkundet Fray Nischen in Schuberts Spätwerk, die zwar nicht gänzlich unbeleuchtet geblieben sind, aber doch eher im Schatten der drei großen letzten Sonaten stehen, allen voran die G-Dur-Sonate D 894. Auch hier zeichnet Fray Schuberts musikalische Grundkonstitution fein nach: wie das Stück zögerlich um sich selbst kreist, wie es sich vortastet, wie es den Ausbruch versucht, wiederum auf tonalen Irrwegen wandelt und die ganze Entschlossenheit in sich zusammenfällt. Das stellt Fray in all der tränenseligen Emotionalität dar, die Schuberts Musik kennzeichnet. Aber er wird dabei nicht übergriffig – sehr feinsinnig ist das alles, und deshalb sehr bewegend.
Mit der „Ungarischen Melodie“ in h-Moll streut Fray eine bezaubernde kleine Perle ein – und dann holt er sich Jacques Rouvier ans Klavier, den Mann, der nicht nur Fray ausgebildet hat, sondern auch Arcadi Volodos und Hélène Grimaud. Mit ihm spielt er einen heimlichen Hit von Schubert, die Fantasie f-Moll D 904 für Klavier zu vierhänden und das a-Moll-Allegro mit dem Titel „Lebensstürme“ – und das ist dann gewissermaßen Schubert-Genuss hoch zwei." meint der Kritiker Ralf Döring.

Ja, hört man die Einleitung zur G-Dur Sonate,beglückt,eine Interpretation auf höchstem Niveau, so wie es die Pires in ihren Sternstunden uns schenkte.

Fray spielt sicherlich keinen süßlichen "Schwammerl-Schubert",aber sein Anschlag ist von größter Delikatheit..Eine Interpretation der Art, bei der man denkt,anders will ich das nicht hören.

Begeistert.


Als Kindersoldat in Auschwitz. Die Geschichte einer Klasse
Als Kindersoldat in Auschwitz. Die Geschichte einer Klasse
Preis: EUR 9,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Nestbeschmutzer", 2. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
58% der Befragten einer Bertelsmannstudie wollen einen Schlußstrich ziehen und im SPIEGEL liest man::Jeder dritte Student will sich nicht länger mit dem Nationalsozialismus beschäftigen und einen Schlussstrich ziehen - aber ebenfalls jeder dritte weiß nicht einmal, wann der Zweite Weltkrieg begann. Das haben Essener Forscher ermittelt. Sie attestieren einem erheblichen Teil der Studenten "sekundären Antisemitismus".

Nach dem Krieg war diese Haltung noch ausgeprägter.In der bleiernen Zeit des Schweigens wurden diejenigen, die erinnerten und mahnten, diffanmiert,als Nestbechmutzer angegriffen.

Einer der Nestbeschmutzer war der Journalist Thomas Gnielka, der unermüdlich recherchierte und mit den wenigen Kräften zusammenarbeitete,denen die Aufarbeitung des Nazis-Terrors am Herzen lag, wie der Generalstaatsanwalt Dr. Bauer.

Erst kürzlich sind die Vorgänge im Film "Im Labyrinth des Schweigens" aufgegriffen worden.

Zu diesen Zeiten studierte ich bei Erich Schwinge " Er beantragte gegen mindestens zehn zwangsrekrutierte Deutsche, die aus verschiedenen Gründen Kriegsdienste vermeiden wollten, die Todesstrafe. In mindestens acht Fällen fällte er selbst Todesurteile, auch dann, wenn eine mildere Strafe möglich gewesen wäre.[6] Besondere Kritik fand nach 1945 der Fall des damals siebzehnjährigen Anton Reschny.[7] Dieser hatte als Wehrmachtangehöriger, der noch nicht über seine Pflichten belehrt worden war, bei Aufräumarbeiten eine Geldbörse und zwei Armbanduhren an sich genommen. Daraufhin war er wegen Diebstahls unter Ausnutzung der Kriegsverhältnisse (§ 242 Reichsstrafgesetzbuch, § 4 Verordnung gegen Volksschädlinge) angeklagt worden, wofür eine Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren vorgesehen war. Schwinge wandte jedoch die Vorschriften des Militärstrafgesetzbuches über die Plünderung an. Das Gericht verurteilte Reschny auf dieser Basis zum Tod. " Auch nach dem Krieg setzte Schwinge seine unheilvolle Tätigkeit fort,verkagte alle erfolgreich, die seine Rolle infrage stellten und schrieb ein apologetisches Werk zur Militärgerichtsbarkeit."Schwinges und Schwelings Darstellung der Militärjustiz der NS-Zeit wurde erst 1987 durch neue historische Forschungen der Militärhistoriker Manfred Messerschmidt und Fritz Wüllner widerlegt[18] und fortan als wissenschaftlich unhaltbare Apologetik[ und schweres Unrecht verharmlosende Schönfärberei kritisiert.[" Zitate bei Wiki

Solche wie Schwinge konnten in Ehren sehr alt werden, die "Nestbeschmutzer" starben früh, vielleicht an dieser Schweigemauer zerschellt?

Ein wichtiges Dokument!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2015 3:06 PM CET


Möbelhaus: Ein Tatsachenroman
Möbelhaus: Ein Tatsachenroman
Preis: EUR 10,99

24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düster, 29. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Abstieg einer Edelfeder in die Niederungen eines Möbelverkäufers könnte zu schadenfrohem Voyorismus einladen. Daumen runter,du Looser. Liest man das Buch, ein Tatachen-Roman ( was daran ist fiktional,außer die Namen der Protagonisten und des Möbelhauses ?)bleibt einem allerdings die Freude im Halse stecken.

Die weitgehende Entrechtung der dort Arbeitenden, die immer währende Demütigung,schlicht die Ausbeutung,möglich durch die Macht dessen, der Menschen in die Arbeitslosigkeit schicken kann,läßt einen erschauern.

Die Folgen für die Arbeitnehmer? Heftigste Konkurrenz,Neid,Verrohung,Krankheit und Sucht,auch Suicid.

Die Kunden erscheinen in einem denkbar schlechtesten Licht: ungehobelt und immer gierig nach Rabatten.

Dieses Buch habe ich in einem Rutsch gelesen.Klar,ich habe Zweifel,ob Kisch die Verhältnisse nicht überzeichnet, weil sich das besser verkauft ? Auf der anderen Seite sollen die Zweifel nicht als Beschwichtigung für wirklich grauenhafte Zustände dienen.

Dieser böse Blick in den Kernbereich der Gesellschaft erklärt das Ausmaß des Hasses, der sich im Internet durch die Anonymität so ungehemmt und ungeschmickt zeigt,aber auch in den Pegida Demonstrationen, im Straßenverkehr.Ubiquitär.

Hass als Grunderfahrung eines unvermeidbaren Arbeitslebens,voller Kränkungen und ( mindestens angenommener) Ohnmacht.

Die Zerstörung des Menschen durch die Arbeitsverhältnisse.Kritik der wirtschaftlichen Strukturen vom Härtesten. Diese Einsichten sollen nicht nur verbreitet werden, sondern der Blick darauf umfassender und objektiver sein, als sie es in den Augen eines Abgestiegenden,vielfach Gekränkten sind.Ein höchst lohnendes Gebiet für die Soziologie.

Arbeitsverhältnisse von innen ( keine neue Erkenntnis,vielleicht aufgrund der Wallraf-Erfahrungen leider auch recht folgenlos) haben Auswirkungen, die unser aller Zusammenleben jenseits aller verkleisternden Lobhudelein extrem prägen.

Kisch hat ein böses Buch geschrieben,aber zugleich auch ein sehr notwendiges.

Lesen,Ertragen und Verarbeiten.


Il capitale umano [IT Import]
Il capitale umano [IT Import]
DVD ~ Fabrizio Bentivoglio
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 7,88

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geld regiert die Welt, 24. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Il capitale umano [IT Import] (DVD)
Man weiß es,natürlich. Es gibt eine Schicht, die übersteht die downs,kann Folgen mit Geld abwenden,läßt es sich immer wieder unglaublich gut gehen.

Der Film variiert das Thema in verschiedenen Facetten, die kunstvoll miteinander verschachtet werden. Der anpasserische Emporkömmling,der sich kolossal verspekuliert, seine Tochter,die einen sehr eigenen Kopf hat und immer wieder Männer, die im Schlamassel stecken, da herausholt,Respekt. Eine verständige Therapeutin,die nicht so viel von den Problemen mitbekommt, weil diese gut versteckt werden. Ein Finanzhai, der mal schwächelt,aber nicht untergeht, seine Luxus-Gattin, die aber vollkommen unzufrieden mit ihrem Leben ist,erkennen muß, dass sie kaum mehr als Dekoration ist. Sein mißratener Sohn,vom Vater heftig verachtet. Diese Menschen werden in einer Geschichte miteinander verwoben.

Es war gut anzusehen,und doch ein melancholischer Gedanke, was italienisches Kino einmal war...die Brüder Taviani, Pasolini, und so viele Namen...und dieser Film soll oskarverdächtig sein?! Nein,und wenn doch,noch mehr Melancholle

Quasi P.S: warum wurde der italienische Titel nicht übersetzt oder beibehalten. Er passt einfach besser.


Father & Son
Father & Son
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Doppelter Genuß, 23. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Father & Son (MP3-Download)
": Heute mit 30 habe ich mich emanzipiert. Ich bin seit etwa sechs Jahren im Beruf und weiß, dass es ganz schön dumm wäre, wenn ich nicht den Rat meines Vaters einholen würde. In jeder Hinsicht." sagt der Sohn Julian im Interview. Der Vater,ein sehr renommierter lyrischer Tenor, der Sohn ebenfalls lyrischer Tenor,und es funktioniert. Keine Absetzung,sondern gemeinsames Musizieren, ja, eine gemeinsame Aufnahme.

Christoph P. meint:"Ja, wir wissen oft auf der Aufnahme selber nicht, wer da gerade singt." Nicht wenig erstaunlich.Der eine 58, der andere 30 und doch Stimmen, die sich ungeheuer ähnlich sind,man muss sehr genau hinhören,um Unterschiede festzustellen.

Und die Interpretation?

Dazu Christoph im Interview: " Es gibt wenig Werke für zwei Tenöre. Manche Lieder von Schubert, Silcher und anderen haben Julian und unser Pianist Michael Gees arrangiert, damit wir sie gemeinsam interpretieren können. Schuberts Erlkönig etwa erklingt zweistimmig. Das Publikum ist begeistert, Kritiker finden es manchmal zu kitschig oder falsch."

Ich finde es fascinierend. Die Aufteilung ist gerade beim Erlkönig sehr einleuchtend,und den Part des Erlkönigs von beiden Stimmen singen zu lassen,überzeugt mich ebenfalls.
Bei anderen Liedern ist es Genuß,zwei lyrischen Tenören zuzuhören,die so aufeinander eingestimmt sind. Die Arrangements habe ich nicht als Verkitschung empfunden. Am Beispiel des Ännchen von Tharau: da wird ein Tempo genommen, dass jedes Abrutschen ins Kitschige vermeidet.

Vater und Sohn Pregardien ist sehr schöne Aufnahme gelungen.

Ich höre sehr als Bereicherung neben den Originalversionen.


La Dresda galante
La Dresda galante
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 118 % Prozent erreicht, 23. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La Dresda galante (MP3-Download)
Klassische Musik heute. So viele Firmen weg,Neuproduktionen höchst eingeschränkt,meist live-Mitschnitte.Wenn man dann ein nicht mainstream Projekt machen möchte, bedarf es moderner Finanzierungsformen,crowd funding. Das wurde vom Züricher Barockorchester vorbildlich ins Netz gestellt- we make it. Und erfolgreich abgeschlossen.

Hat sich das crowdfunding gelohnt ?

In jedem Fall. Die Aufnahme wurde von der Kritik sehr freundlich aufgenommen: "»Der Einfluss Italiens ist deutlich spür- und hörbar. Dazu trägt nicht zuletzt das brillante Zürcher Barockorchester bei, dessen Solisten – allen voran Konzertmeisterin Renate Steinmann und Cembalist Jermaine Sprosse – restlos überzeugen. Es agiert aber auch als geschlossenes Instrumentalensemble wendig und kraftvoll. Miriam Feuersingers klare Stimme passt sich hervorragend ein und vervollständigt eine rundum gelungene Aufnahme.«
Das hohe Niveau am Dresdener Hof in der ersten Hälfte des 18 Jahrhunderts wird belegt.
Das Züricher Barockorchester und die Solistin, Miriam Feuersinger, sind vorbildliche Interpreten. Immer wieder tauchen neue ensembles auf und spielen auf höchstem Niveau.Der Sängerin wird bescheinigt,sie habe eine Stimme wie "flüssiges Gold",das kann hier nachgehört werden!

Eine echte Bereicherung!


Der Klang des Herzens
Der Klang des Herzens
DVD ~ Robin Williams
Preis: EUR 5,55

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlimmer als Schmalz, 10. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Klang des Herzens (DVD)
Da macht einer einen Film über die Kraft der Musik,ihr Verbindendes für Menschen,den Kontakt zum gestirnten Himmel.
Eine Musikerin, die klassische Musik spielt ( spielen sollte) tritt auf.

Aber vor der klassischen Musik hat ( wer?) große Angst.Nicht zehn Sekunden, dann geht es wieder in U-Musik über. Und was?
Eine Verhunzung von BWV 1006.

Es geht doch nicht um Musik, sondern nur um Kommerz. Da könnte klassische Musik ja stören. Wie wenig Vertrauen doch in die Kraft der Musik existiert. Wer sowenig darauf vertraut,sollte darüber keinen Film machen,nicht einmal einen Schmalz.- Film
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2015 2:12 AM CET


Tannbach - Schicksal eines Dorfes [2 DVDs]
Tannbach - Schicksal eines Dorfes [2 DVDs]
DVD ~ Henriette Confurius
Preis: EUR 10,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keiner ohne Schuld, 8. Januar 2015
Die Schatten des dritten Reichs sind mächtig da.Sie werden verschwiegen und verdrängt.Die es gut können,kommen besser über die Runden.
Auf engen Raum entfalten sich neue Antagonismen,Ost gegen West.Die Menschen wollen doch einfach leben,aber die Systeme erlauben es nicht.Die meisten sind davon überfordert,machen mit und Fehler.
Das zerreißt Familien.
Sieben Jahre nach dem zweiten Weltkrieg tiefe Gräben.

Die Umsetzung dieses Stoffes ist gut gelungen,leider hat mich die unterhaltende Musik sehr gestört.Konventionelle Hintergrundmusik passt nicht zu einer in die Tiefe gehenden Behandlung dieses Dramas.Abzug.
Sonst wirklich sehenswert.


Pilot
Pilot
DVD

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen OmU, 4. Januar 2015
statt OV.Dann wäre die Qualität der Dialoge besser überprüfbar.
Dass Orchester eine Schlagengrube sein können,ist keine neue Erkenntnis.Dass man stoned klassische Musik korrekt spielen kann,schon eher.
Die Geschichte mit ihren Wendungen ist spannend genug,auf die Weiterführung zu warten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20