Profil für Sagittarius > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sagittarius
Hilfreiche Bewertungen: 16736

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sagittarius "Hans"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tannbach - Schicksal eines Dorfes [2 DVDs]
Tannbach - Schicksal eines Dorfes [2 DVDs]
DVD ~ Henriette Confurius
Preis: EUR 18,69

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keiner ohne Schuld, 8. Januar 2015
Die Schatten des dritten Reichs sind mächtig da.Sie werden verschwiegen und verdrängt.Die es gut können,kommen besser über die Runden.
Auf engen Raum entfalten sich neue Antagonismen,Ost gegen West.Die Menschen wollen doch einfach leben,aber die Systeme erlauben es nicht.Die meisten sind davon überfordert,machen mit und Fehler.
Das zerreißt Familien.
Sieben Jahre nach dem zweiten Weltkrieg tiefe Gräben.

Die Umsetzung dieses Stoffes ist gut gelungen,leider hat mich die unterhaltende Musik sehr gestört.Konventionelle Hintergrundmusik passt nicht zu einer in die Tiefe gehenden Behandlung dieses Dramas.Abzug.
Sonst wirklich sehenswert.


Pilot
Pilot
DVD
Preis: EUR 0,00

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen OmU, 4. Januar 2015
statt OV.Dann wäre die Qualität der Dialoge besser überprüfbar.
Dass Orchester eine Schlagengrube sein können,ist keine neue Erkenntnis.Dass man stoned klassische Musik korrekt spielen kann,schon eher.
Die Geschichte mit ihren Wendungen ist spannend genug,auf die Weiterführung zu warten.


Honig im Kopf
Honig im Kopf
Preis: EUR 14,99

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ambivalent, 29. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Honig im Kopf (DVD)
Man muß den Macho Schweiger nicht mögen,aber er weiß, was Publikumswirksam ist. Das kann er. Und dann hat er zwei Trümpfe.Hallervorden als beeindruckender und berührender alter kranker Mann und dann seine,Schweigers, Tochter,ein nur liebenswertes Schmuckstück. Er insceniert sie als Lichtgestalt,Vaterliebe macht es möglich.

Man muß vor Alzheimer nicht angstvoll erstarren,über den durch diesen Zustand angerichteten Schaden zu lachen, ist allerdings durchaus ambivalent.

Schweiger bauscht den Schaden teilweise actionmäßig auf, das Chaos beim Firmenfest zB.

Die Geschichte ist teilweise bewegend erzählt.

Im Kino sicher ein Kassenschlager,durchaus berechtigt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2015 6:41 PM CET


Weihnachtsoratorium
Weihnachtsoratorium
Preis: EUR 22,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörgewohnheit, 23. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Weihnachtsoratorium (Audio CD)
Großgeworden mit Karl Richter und seinen so unübertrefflichen Solisten. Das also vorweg, auch diese Aufnahme erreicht natürlich nicht diesen höchsten Standard.

Das teilt sie nun mit vielen anderen Aufnahmen. Die Umstellen beim Hören bezieht sich eher auf die minimalistische Besetzung.
Klingt das nicht alles etwas anämisch?

Klar,mit Mikrofonen kann man heute viel bewirken ( live könnte das schon eine Katastrophe werden)
Und dennoch.

Kuijken nimmt ja gemäßigte Tempi ( etwa Eingangschor der fünften Kantate und viele andere Beispiele,solistisch oder chorisch) und exerziert wenig Klangrede.

So ist die Aufnahme natürlich sehr gut durchhörbar und vermittelt eine neue Hörerfahrung, aber keine zugunsten dessen man die bisher existierende aufgeben würde.

Keine wirkliche Alternative.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2014 10:39 AM CET


Im Labyrinth des Schweigens
Im Labyrinth des Schweigens
DVD ~ Alexander Fehling
Preis: EUR 15,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer wieder, 14. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Im Labyrinth des Schweigens (DVD)
Ein Bericht über Folterpraktiken erscheint. Nur ein Bruchteil dessen, was passiert ist.Vieles ist geschwärzt oder wird nicht veröffentlicht. Die damals Verantwortlichen rechtfertigen die Folter nach wie vor.
Geschichte wiederholt sich. Immer wieder übernimmt niemand die Verantwortung fur Verbrechen.Sie werden verschwiegen und verharmlost.
Daß man angesichts der Monstrosität der Verbrechens an dieser Verschweigenstaktik verzweifeln konnte,leuchtet ein
Die im Frankfurt Verurteilten haben ein Leben lang Schuld ind Verantwortung verleugnet ( Ebbo Demant,direkt von der Rampe weg)
In Deutschland gab es eine Verschweigensunkultur. Direkt nach dem Krieg war ja manches bekannt geworden ( Eugen Kogon, der SS Staat,Mitscherlich,Medizin ohne Menschlichkeit),aber das wurde in den fünfzigerJahren verdrängt,vergessen,verschwiegen.

"Wir sind in den Fakten historisch sehr genau," sagt er Regisseur im Interview und gesteht sich zugleich künstlerische Freiheit ein. Hier setzt meine Nachfrage ein. konnte er nicht recherchieren,warum Mengele unbehelligt nach Deutschland reisen konnte, wer ihn deckte? Angesichts der Bedeutung, die Mengele für diesen Film bekam, hätte dieser Punkt nicht im Dunkeln bleiben dürfen,und wenn er durch künstlerische Freiheit beantwortet worden wäre.

Die Liebesgeschichte fand ich entbehrlich ( nicht aus kommerziellen Gründen natürlich) und die Musik sagte mir auch wenig zu,aber am ehesten hat mit die genannte Thematik beschäftigt.

Ein interessanter Film, der wichtige Mitspieler ausläßt ( Regierung) oder nur andeutet( Bundeskriminalamt).Hier hätte ich ich über weitere Vertiefung gefreut.


Finest Recordings - Beethoven's Piano Sonatas, Hans Richter-Haaser
Finest Recordings - Beethoven's Piano Sonatas, Hans Richter-Haaser
Preis: EUR 6,99

4.0 von 5 Sternen tempora mutantur, 4. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hans Richter Haaser, ein Idol meiner Jugend. Durch ihn habe ich Beethoven kennengelernt. Die Konzerte 4 und 5, die Chorfantasie, einige Beethovensonaten.Richter Haaser war damals eine Art Geheimtipp. Hinter Kempff und Backhaus trat er zurück. In Japan wurde er begeistert gefeiert,aber in Deutschland weniger wahrgenommen. Seine Aufnahme erschienen nicht bei der deutschen EMI sondern bei der englischen Columbia.

Geht es mir wie der Graugans? Die erste Prägung bleibt?

Wenn ich ehrlich bin,finde ich Richter Haaser einen bedeutenden Beethovenspieler,würde aber angesichts des Überangebots von Interpretationen in ihm heute keine Referenz sehen. Korstick oder Schiff, Buchbinder ( die zweite Aufnahme!) oder Gilels,S.Richter oder Faźil Say, so viele Namen, die großartige, teilweise umwerfende Interpretationen von Beethoven liefern, stehen dann doch vor einem Hans Richter Haaser.

Selbst die Chorfantasie, seine Version hörte live 1962 beim Beethovenfest in Bonn, gehört nicht mehr zu den Favoriten.

Die Zeiten wandeln, mein Höreindruck auch.
Ich verdanke Richter Haaser sehr viel und werde daran immer dankbar zurückdenken.

Aber ich höre heute Beethoven von anderen.


Opera Omnia XIX - Vocal Works 9
Opera Omnia XIX - Vocal Works 9
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Kleinmeister, 27. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Koopman wirft es der Musikwissenschaft vor, Buxtehude als Kleinmeister eingeordnet zu haben. Er hat mit persönlichen Risiko eine Gesamtedition der Werke Buxtehudes vorgelegt.

Die Musiken, als Abendmusiken in Lübeck sehr geschätzt, sind in der Tat Perlen der Gesangskunst. Und schwierig dazu.Koopman führt im Interview aus, es bedürfe schon sehr gründlicher Vorbereitung, diese Musik gut zu exekutieren.
" Bach hatte zu diesem Zweck vier Wochen Urlaub bekommen, er ging im November, hörte Anfang Dezember zwei der berühmten „Geistlichen Abendmusiken“ Buxtehudes – und kehrte nicht, wie vereinbart, vor Weihnachten zurück, sondern dehnte seinen Urlaub auf ein Vierteljahr aus. Was kann Bach so lange in Lübeck gehalten haben? "

Im stehen herrliche SängerInnen zur Verfügung. Die Vielzahl großartiger Soprane ist ein Genuß ( und für die Anage eine akustische Herausforderung).

Koopman nimmt immer zügigeTempi, er drängt vorwärts.

Ich habe diese Sücke,kannte sei vorher alle nicht, sehr schätzen gelernt und mit Koopmann,Vorsitzender einer Buxtehude-Gesellschaft .kann man schlicht nichts falsch machen.


R. Strauss: Vier letzte Lieder, AV 150 - 4. Im Abendrot
R. Strauss: Vier letzte Lieder, AV 150 - 4. Im Abendrot
Preis: EUR 1,29

3.0 von 5 Sternen Geht so, 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
schreibt Andre Sokolowski bei Kultura Extra und auch der Redakteur von rbb online ist nicht begeistert:" Die vier letzten Lieder von Richard Strauss, die sie diesmal gesungen hat, sind nicht ganz ihre Sache."
Der Auftritt der Netrebko war natürlich ein Hype."Hinterher dann wieder das gewohnte Spiel: Alle Aufmerksamkeit dem Sopranstar, Daniel Barenboim tritt vollkommen zurück. Sieht der Netrebko geradezu beim Strahlen zu." schreibt die MoPo.

Im Vergleich mit den großen Aufnahmen dieser Lieder schneidet Barenboim in der Tat nicht sonderlich gut ab mit dieser Solistin.
Kanawa oder Popp gefallen mir stimmlich besser,aber auch das Orchester mit Solti oder Tennstedt gefallen mir deutlich besser.
Die Stimmen lyrischer, das Orchester transparenter und vorwärtsdrängender. Kleines Beispiel: die Flöten,die Lerchen anzeigen bei Tennstest viel präsenter als bei Barenboim.

Natürlich ist dem Engagement eines Superstars ausreichende Aufmerksamkeit gewiß,aber dem künstlerischen Ergebnis wurde damit kein Dienst erwiesen.


Rossini:Overtures [24bit]
Rossini:Overtures [24bit]

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wer kauft das?, 23. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Rossini:Overtures [24bit] (Audio CD)
Unter den vielen Ungereimtheiten eine der schönsten. Die Aufnahme von Norrington ist extraordinär,aber zum Preis eines kleinen Diamanten oder besonders edlen Weines ? Wenn man angeblich, wieder mal ein falscher Bezug, die gleiche Aufnahme als mp3 Version für den Preis eines kleinen Frühstücks bekommen kann!
Würde zu gerne wissen, wer diese Variante erwirbt? Ist die CD aus Gold?


Lucia di Lammermoor, Act 3: "Ohimè! sorge il tremendo fantasma... Ardon gli incensi" (Lucia, Normanno, Raimondo, Chorus)
Lucia di Lammermoor, Act 3: "Ohimè! sorge il tremendo fantasma... Ardon gli incensi" (Lucia, Normanno, Raimondo, Chorus)

3.0 von 5 Sternen Lange Schatten, 21. November 2014
Aus dem Schatten der Callas treten ist fast unmöglich bei dieser Partie. Natürlich bin auch ich von ihr geprägt worden.Stimmlich ist diese Wiedergabe der Callas einfach nicht zu toppen. Damrau erreicht den abschließenden Spitzenton,aber nocht so souverän wie die Callas. Natürlich ist beeindruckend, daß sie von einer Glasharmonika begleitet wird. Allein das verschafft nicht die Stmmung von Wahnsinn.. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Ausschnitt zum Sehen beigefügt wurde. Wenn ich die Darstellung der Dessay in Betracht ziehe und dann das Agieren der Damrau sehe,muß ich mich nötigen,sachlich zu bleiben.Eine überzeugende Darstellung einer in den Wahnsinn geflüchteten Frau ist es nicht. Ich berücksichtige, dass es eine konzertante Aufführung war und deswegen die Aktion begrenzt sein mußte.Vielleicht wäre es besser gewesen, auf jede Aktion zu verzichten? Ich finde die gezeigte Aktion nicht angemessen.. Wenn ich hier nur drei Punkte gebe,dann deswegen, weil mir diese Wiedergabe nicht gefällt, weniger wegen der Stimme, als wegen der seltsamen Umsetzung in eine Aktion.

Natürlich ist Frau Damrau eine bedeutende Sopranistin und man mag bedauern, dass die Leistungen heute daran gemessen werden, was man hören und sehen kann.

Da bleiben lange Schatten an Gesang und Darstellung und aus diesen zu treten, ist ihr nach meiner Auffassung nicht gelungen. Das Publikum,man hört es ja, war anderer Auffassung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20