Profil für Shiraz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Shiraz
Top-Rezensenten Rang: 38.850
Hilfreiche Bewertungen: 483

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Shiraz (Hamburg Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Manduca 222-02-60-000 Baby und Kindertrage, Bauch-, Rücken- und Hüfttrage, schwarz
Manduca 222-02-60-000 Baby und Kindertrage, Bauch-, Rücken- und Hüfttrage, schwarz
Preis: EUR 88,98

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So lala, 15. Januar 2014
Wir haben uns zu Weihnachten ein Manduca schenken lassen, weil unsere Tochter für das Baby-Björn langsam zu schwer wird. Wir sind allerdings nur mäßig zufrieden damit. Im Vergleich zu unserem alten Tragesystem hat das Manduca einige Vor-, aber auch Nachteile:

Vorteile:
– Das Manduca ist auch größere und schwerere Kinder geeignet
– Das Kind kann auf dem Rücken getragen werden
- Dadurch, dass das Kind enger am Körper liegt, ist es tatsächlich etwas leichter zu tragen.
– (?) ob die Haltung beim Tragen für das Kind wirklich gesünder ist, wie hier oft behauptet wird? Ich bin noch nicht überzeugt.

Nachteile:
– Das Manduca ist ungleich schwerer anzulegen. Ohne eine zweite Person als Hilfe gelingt das eigentlich nur mit viel Übung und großer Gelenkigkeit (beim Baby-Björn schnell und kinderleicht).
– Das Kind kann im Manduca nicht nach vorne schauen. Gerade diese Position möchte unsere Tochter im BB am liebsten.
– Das enge am Körper (fast kann man sagen: gequetscht-) liegen und die breite Beinstellung ist für unsere Tochter unangenehm. Die breite Beinstellung ist zudem nur etwas für ältere Kinder ab einigen Monaten.

Fazit: Beide Systeme kombiniert würden vermutlich eine 5-Sterne Trage ergeben. Keine Ahnung, warum das noch keinem Hersteller eingefallen ist.


Nur eine Ohrfeige: Roman
Nur eine Ohrfeige: Roman
von Christos Tsiolkas
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

3.0 von 5 Sternen Faden verloren, 13. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Nur eine Ohrfeige: Roman (Gebundene Ausgabe)
Schade, zu Beginn fand ich das Buch sehr spannend. Nur eine Ohrfeige erinnerte mich an Stücke wie Gott des Gemetzels, Der Vorname oder Hermann Kocks Angerichtet: Eine auf den ersten Blick harmlose Konstellation (Gartenfete) gerät außer Kontrolle. als ein Anwesender ein nervendes Kind schlägt. Daran hätte man durchaus spannende Fragen erörtern können: Darf man das? Wie schlimm ist ein Schlag? Was darf man Kindern durchgehen lassen? Der Konflikt hätte sich entwickeln und die eine oder andere dramatische Wendung nehmen können...

Leider tritt nichts davon ein. Stattdessen folgt ein Kapitel auf das andere, in dem die Personen der Party vorgestellt werden. Wie sie leben, was sie denken etc. Manchmal ist das noch leidlich interessant, wie bei Harry, dem Mann der den Jungen geschlagen hat. Manchmal auch gähnend langweilig, wie bei der 16-Jährigen Connie, der man endlose Seiten beim Quatschen mit anderen Jugendlichen über die Schulter schaut. Irgendwann habe ich mich gefragt: Was soll das? Inwiefern bringt das die Geschichte weiter? Um dann zu verstehen: Gar nicht. Offenbar hat der Autor mitten im Buch seinen Konflikt aus den Augen verloren und sich in irgendwelchen Beschreibungen verloren. Ein guter Lektor hätte das sicher verhindern können.

So bleibt leider nur das Fazit, dass hier ein guter Ansatz verschenkt wurde.


Oje, ich wachse! Von den acht "Sprüngen" in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können
Oje, ich wachse! Von den acht "Sprüngen" in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können
von Hetty van de Rijt
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

1.0 von 5 Sternen Oje, 9. Dezember 2013
Das einzige, was man aus diesem Buch lernen kann, ist, dass Kinder mal gute und mal schlechte Phasen haben. Ansonsten langweilt man sich über die ständigen Wiederholungen und die ausgedachten Zitate. Auch die Zeitschiene scheint manchmal arg verschoben. Mit 23 Wochen können Kinder alleine sitzen und stehen? Habe ich bei den rund zehn Kindern in meiner Umgebung noch nie beobachtet – wo gibt es diese Wunderbabys?


Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert: Roman
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert: Roman
von Joël Dicker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leicht und locker, 11. Oktober 2013
Habe "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" auf zwei Bahnreisen gelesen. Der Stil war so luftig und die Geschichte so spannend, dass ich kaum bemerkt habe, wie die Zeit vergeht.

Einen Punkt habe ich abgezogen, weil der Roman am Ende ein bisschen zu "amerikanisch" wurde: Es reiht sich Wendung an Wendung und ich hatte irgendwann das Gefühl, dass die Geschichte nie mehr endet. Vielleicht hatte Dicker da eine künftige Verfilmung im Blick. Auch die Liebesszenen sind, wie hier schon kritisiert, ein bisschen flach geraten. Doch das alles hat meinen Lesespaß nicht wirklich gestört.


Erebos
Erebos
von Ursula Poznanski
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Spannend, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erebos (Broschiert)
Habe das Buch auf gut Glück gekauft, ohne irgendeine Vorstellung vom Inhalt zu haben, und war wirklich positiv überrascht. Die Geschichte war von der ersten Seite an leicht zu lesen und fesselnd, auch das Thema (Sucht und Internet) unterscheidet sich wohltuend vom Einerlei ab (Zauberer, Zwerge...), das man sonst oft in Jugendbüchern liest. Ein echter Pageturner.

Ok: Kleinere Logikmängel hatte die Geschichte auch. Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum niemand zur Polizei geht, wenn an einer Schule Mordversuche stattfinden. Aber aus dramaturgischen Gründen ist das verzeihbar:-)


Grau: Ein Eddie-Russett-Roman
Grau: Ein Eddie-Russett-Roman
von Jasper Fforde
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ich liebe dieses Buch, 5. September 2013
Da es hier schon reichlich Inhaltsangaben gibt, werde ich darauf nicht weiter eingehen.

Hier nur so viel, dass "GRAU" ganz anders ist andere Fforde-Romane, und endlich mal die Möglichkeiten des Fantasy-Genres ausreizt. Denn statt den 1001-Herr der Ringe-Abklatsch (gähn), oder den 500-sten zaubernden Jüngling, bekommt der Leser hier eine Welt, die wirklich neu ist: sehr skurril, sehr bunt (trotz des Titels) und mit einer ganz eigenen Logik. Ich tauchte sofort ein und war am Ende regelrecht traurig, diese Welt verlassen zu müssen (was bei mir selten ist).

Fforde schrieb, dass er sehr dankbar sei, dass sein Verlag ihm dieses Projekt ermöglicht hätte. Ich wünschte, mehr Verlage hätten diesen Mut, sich einmal abseits der ausgetretenen Pfade zu bewegen.


Chaos: Ein Roman in neun Teilen
Chaos: Ein Roman in neun Teilen
von David Mitchell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider sehr wirr, 7. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Chaos: Ein Roman in neun Teilen (Taschenbuch)
ich bin auf das Buch gekommen, nachdem ich von "Wolkenatlas" hell begeistert war.

"Chaos" kann da nicht mithalten. Es ist leider nur ein reichlich verworrenes Frühwerk, bei dem sich der Autor austestet und erkennbar noch seinen Stil sucht. Ich habe es nach 50 Seiten weggelegt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 30, 2013 10:45 PM MEST


Das Spinoza-Problem: Roman
Das Spinoza-Problem: Roman
von Irvin D. Yalom
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz nett, 11. September 2012
Ich bin ein großer Yalom-Fan, deshalb habe ich mir Das Spinoza-Problem natürlich gleich gekauft.

Der Aufbau ist ähnlich wie bei Und Nitsche weinte oder der Schopenhauer-Kur: Ein Teil des Buches spielt in der Vergangenheit und bringt dem Leser den Philosophen nahe. Der andere in der Zeit von etwa 1920 bis 1945. Er erzählt die Geschichte des Nazi-Ideologen Alfred Rosenberg, der von Spinoza, widerwillig, fasziniert ist.

Ich fand das Buch sehr interessant, weil ich weder über Spinoza noch über Rosenberg große Vorkenntnisse hatte. Den Sog der anderen Romane Yaloms habe ich bei diesem allerdings nicht gespürt, wahrscheinlich, weil der psychoanalytische Teil sehr kurz kam: Dass Spinoza nicht viel von Frauen hielt, wird zwar angesprochen aber nicht weiter diskutiert. Und Rosenberg sieht zwar ein, dass seine Einsamkeit ein Problem ist und spricht auch ein paar Mal mit einem Psychiater – springt vor der Therapie aber jedes Mal wieder ab. Die spannende Frage, warum er schon frühzeitig zu einem so dezidierten Judenfeind wurde, wird also nicht beantwortet. Insofern ließ mich das Buch ein bisschen enttäuscht zurück.


Angerichtet: Roman
Angerichtet: Roman
von Herman Koch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der unterhaltsamsten Bücher der letzten Jahre, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Angerichtet: Roman (Taschenbuch)
Das Buch ist in jeder Hinsicht köstlich. Die Ausgangssituation wirkt vollkommen harmlos: Der Erzähler sitzt mitsamt seiner Frau, dem ungeliebten Politikerbruder und dessen Gattin in einem Nobelrestaurant. Von Anfang an lästert er ständig über den affektierten Kellner, die Gerichte und die Großkotzigkeit seines Bruders. Weil Kellner, Restaurant und Bruder wirklich ziemlich lächerlich erscheinen, ist er einem dabei fast sympathisch.
Erst nach und nach kommt ans Licht, dass der Anlass des Treffens ein ernstes Verbrechen ist, und auch der Erzähler keineswegs der harmlose Querulant, den man gerne sehen möchte. Die Hauptfiguren (und auch der Leser) werden vor die schwierige Frage gestellt: Sollen sie einen Mord vertuschen? Oder die Zukunft ihrer Kinder ruinieren?

In anderen Kritiken wurde verschiedentlich kritisiert, dass Koch genetische Ursachen für die Verbrechen verantwortlich macht, und nicht die Gesellschaft. Das ist natürlich in bestimmten politischen Gruppen tabu. Mich hat es nicht gestört. Wie auch in "Sommerhaus mit Swimmingpool" zu sehen ist, schreibt Koch nunmal schonungslos und nimmt auf political correctness wenig Rücksicht. Das ist eben sein Stil und der ist sehr erfrischend.


Godspeed - Die Reise beginnt
Godspeed - Die Reise beginnt
von Beth Revis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

3.0 von 5 Sternen Leider ziemlich langweilig, 5. März 2012
Ich habe das Buch gekauft, weil ich die Idee ganz spannend fand, in einem riesigen Raumschiff zu einer fremden Kolonie aufzubrechen. Alles beginnt auch nicht schlecht: Die Jugendliche Amy wird zu Beginn eingefroren und erwacht dann schon während des Fluges, also viel zu früh, weil irgendwer ihre Kühlkammer abschaltet. Sie lernt das Schiff kennen, in dem sich in der Zwischenzeit eine Art Diktatur mit einem Ältesten herausgebildet hat. Weitere Kammern werden abgeschaltet und die Reisenden darin sterben.

Eigentlich hätte man daraus zumindest einen spannenden Krimi machen können, doch leider plätschert dann alles ziemlich vor sich hin. Amy zickt herum, weil ihr der autoritäre Ton an Bord nicht gefällt, verliebt sich ein bisschen in Junior, den Azubi des Ältesten, denkt nach etc. Ein richtiger Sog entsteht dabei nicht. Vielleicht ist der Raum einfach zu begrenzt, weil die Personen ja immer zwischen ein paar Räumen im Schiff hin und herwandern. Und bei sechs Hauptpersonen, von denen drei mal ganz sicher nicht der Mörder sind, ist natürlich auch der Kreis der Verdächtigen langweilig klein.
Hinzu kommt, dass mich einige Fehler ärgern. Zum Beispiel wird das Raumschiff, die Godspeed, angeblich immer langsamer, weil der Antrieb nicht funktioniert. Das ist natürlich Quatsch. Wenn der Antrieb ausfällt und etwas nicht beschleunigt wird, bleibt die Geschwindigkeit gleich, das lernt man eigentlich schon in der Schule.

Ich gebe noch drei Punkte, weil ich ein paar Fragen ganz spannend fand, zum Beispiel, ob Menschen einen Hunderte von Jahren langen Flug durchhalten, ohne mit Drogen betäubt zu werden. Noch zwei Bände von Godspeed werde ich aber sicher nicht kaufen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6