Profil für Peter Kondziolka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Kondziolka
Top-Rezensenten Rang: 48.766
Hilfreiche Bewertungen: 137

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Kondziolka
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tony Northrup's DSLR Book: How to Create Stunning Digital Photography (English Edition)
Tony Northrup's DSLR Book: How to Create Stunning Digital Photography (English Edition)
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen DAS ist Wissensvermittlung!!, 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin schon ein alter Foto-Hase und es gab vor vielen Jahren eine Zeit, in der ich mir Bücher über Fotografie gekauft habe. Meist waren dies Bücher , die mit einem bestimmten Kamera-Modell in Verbindung standen, also eine Art "bessere Bedienungsanleitung". Seit langem war mir aber klar, dass YT-Tutorials und jede Menge Internet-Infos derartige Bücher weitgehend verdrängt haben. Dann habe ich Tony Northrup's YT-Channel entdeckt und an seinen Videos grossen Gefallen gefunden! Er behandelt dort foto-relevante Themen aller Art von Reviews der neuesten Foto-Produkte, über Portfolio-Kritiken, die konkrete Vermittlung bestimmter Techniken, bis hin zu sehr praxisnahen und interessanten Tutorials direkt "vom Ort des Geschehens". Einmal wöchentlich gibt es einen Live-Stream (aktuell jeden Do 23.00 Uhr MEZ). Diese moderiert er gemeinsam mit seiner bezaubernden und humorvollen Frau Chelsea, die ebenfalls als Fotografin arbeitet und auch in vielen anderen Northrup-Videos vorkommt. Mittels der Kommentar-Funktion kann man während des Streams Fragen stellen oder einfach nur (witzige) Kommentare reinstellen. Nach Möglichkeit gehen die beiden auch gleich live darauf ein. Es geht sehr familiär und locker zu und "der Schmäh rennt ordentlich" (wie wir in Wien sagen würden). Also ich habe schon oft Tränen gelacht, v.a. Chelsea scheibt oft Meldungen heraus, die sind "not from bad parents"! Ist aber natürlich auch Geschmackssache.

Nun zum Buch selbst: aufgrund der Einbindung von anschaulichen Youtube-Tutorials in das Buch selbst, habe ich mich für die Kindle-Edition entschieden. Ich habe mir die Kindle-App auf meinem Android-Tablet installiert und binnen weniger Minuten war das Buch via Amazon-App auch schon runtergeladen. Das E-book ist gut gegliedert und man kann mit Hilfe der Übersicht schnell zu bestimmten Themen navigieren. Die verschiedenen Gebiete werden sehr eingängig und gründlich behandelt, sodass man im Grunde gleich loslegen und ausprobieren könnte. Wem das noch zu wenig ist, der klickt einfach auf den Link und gelangt zu dem betreffenden Video, auf dem Tony die Thematik noch einmal praktisch demonstriert und knapp und anschaulich auf den Punkt bringt. Das ist für mich, neben den regelmässigen Aktualisierungen und Erweiterungen, das eigentlich Revolutionäre bei diesem Buch! Ich wünschte, wir hätten zu meiner Schulzeit derart eingängiges und kurzweiliges Lehrmaterial gehabt, wie viel leichter hätten wir uns getan! Also wer eher am Beginn seiner fotografischen Erfahrungen steht, sollte sich weitere Überlegungen sparen und das Buch einfach (ob in gedruckter Form oder als Download) erwerben! Gerade Neulinge werden damit sehr schnell vorankommen und das zu einem Preis, der nicht der Rede wert ist (bei Download-Version)

Jemand, der wie ich schon lange fotografiert, erfährt dort natürlich auch sehr viel, das er schon lange weiss. Aber der Author schafft es immer wieder, auch für Leute wie mich wertvolle Praxis-Tipps einzuflechten und inspiriert dazu, Neues auszuprobieren Bei mir waren das z.B. "Wildlife", "Backbutton-Focussing", bestimmte Ergänzungen meinen LR-Workflow betreffend und noch viele andere Kleinigkeiten, die ich ganz selbstverständlich übernommen habe. Also ich bereue den Kauf nicht! Ebensowenig wie den Kauf des "Photography Buying Guide", der aufgrund der "lifetime-updates" erst richtig Sinn macht.

Wer das Buch gekauft hat, sollte sich auf sdpcommunity.com anmelden und sein Buch/seine Bücher registrieren lassen. Somit wird man zum sog. "Stunner", hat ständigen online-Zugang zur aktuellsten Version des Text- und Video-Materials und ist Mitglied des SDP-Forums, eine sehr nette und hilfreiche Community mit üppiger Themen-Vielfalt!

Warum ich so begeistert schreibe? Nein, ich bekomme kein Geld dafür! Die Antwort ist einfach: ich kann mich nicht erinnern, für so wenig Geld jemals so viel Info, Inspiration und Unterhaltung geboten bekommen zu haben! Man merkt, dass Tony und Chelsea mit ehrlicher Begeisterung bei der Sache sind, die auch meine eigene Begeisterung für Fotografie wieder neu entfacht hat. Das weiss ich sehr zu schätzen und wenn ich die Arbeit der beiden unterstützen kann, so tu ich das gerne!


Nikon ME-1 Stereo-Mikrofon für DSLR Kamera mit Videofunktion
Nikon ME-1 Stereo-Mikrofon für DSLR Kamera mit Videofunktion
Preis: EUR 110,04

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Getestet an D5100 und P7700, 23. November 2012
Ich fasse mich kurz:

An der D5100: zwar keine Offenbarung, aber klare Klangverbesserung im Vergleich zum grindigen internen Mikro! Es ginge noch deutlich besser z.B. mit dem Rode SVM Pro, aber ich kenn mich: den Riesen-Pracker würd ich dann immer zu Hause lassen! Das ME-1 ist schön klein und leicht, das fällt buchstäblich "nicht ins Gewicht"!

An der P7700: Hammer! Sehr empfehlenswert! Diese Nikon-Kompakte hat schon mit dem internen Mikro soundmässig die Nase vorn (nicht nur wegen "Stereo") und erfährt mit dem ME-1 nochmals eine Klangverbesserung. Das einzige Haar in der Suppe des internen Mikros waren für mich die starken Windgeräusche im Freien. Auch die sind mit dem Windschutz nun passe!

Tipp: beim Filmen im Innenbereich oder wenn es wirklich windstill ist, den Windschutz entfernen. Dadurch wird der Klang noch eine Spur klarer!


Nikon D3100 SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, Live View, Full-HD-Videofunktion) Kit inkl. AF-S DX 18-55 VR Objektiv schwarz
Nikon D3100 SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, Live View, Full-HD-Videofunktion) Kit inkl. AF-S DX 18-55 VR Objektiv schwarz
Wird angeboten von Trend-Phone
Preis: EUR 377,95

50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, leicht, genial!!, 15. Juli 2012
Seit ziemlich genau einem Jahr nenne ich die D3100 mein eigen und sie ist meine erste Nikon! Meine Objektive sind das 18-105mm Kitobjektiv und die 35mm 1.8 Festbrennweite. Als Blitz verwende ich den SB400, das kleine Biest! Tja, was soll ich sagen: als jemand, der traditionell bisher immer nur Canon benutzt hat, hatte ich mein "Coming-Out" als Nikon-Fan! Nicht, dass ich Canon nun den Rücken zugekehrt hätte, ich benutze nach wie vor meine 550D und die ist auch, objektiv betrachtet, in manchen Punkten klar "besser" als die D3100 (z.B. High ISO-Performance, Display-Auflösung, AF-Geschwindigkeit, FPS, ext.Mikrofon-Anschluss) aber mit der Nikon geht alles irgendwie "noch leichter von der Hand"! (weiss nicht, wie ich sonst dazu sagen soll...). Von der unintuitiven Belichtungskorrektur einmal abgesehen (wenn man ins Plus gehen will, muss man nach links regeln, .... häh??) passt einfach alles wunderbar für mich!! Bin jetzt 43 und fotografiere seit dem Kindergarten und das recht gut (wie Manche meinen..) und habe eine lange Karriere an Kompakten und (D)SLRs hinter mir.

Ich möchte allen Lesern Wiederholungen bzgl. technischer Details, die ohnehin an anderer Stelle x-fach nachzulesen sind, ersparen und schreibe hier nur über meine ganz persönliche Sicht, darüber, warum ich mit dieser DSLR einfach gerne fotografiere!

* Liegt gut in der Hand und fühlt sich gut an! Eine rein subjektive Sache, da gibt es nichts zu diskutieren, wenn man das Ding gerne angreift, ist das einfach von Vorteil! Nikon hat da anscheinend den Dreh raus, etwas zu produzieren, das vielen Fotografen gefällt! Ist ein bisschen wie bei einer Frau (Frauen sind natürlich keine "Dinge", schon klar! ;-) - man steht auf sie, ohne vernünftig begründen zu können warum!

* Die Menüs sind weitestgehend intuitiv, man kommt quasi automatisch dorthin, wo man hin möchte, die Finger scheinen den Weg zu kennen. Das ist natürlich auch eine individuelle Typ-Frage und sicherlich ein wichtiger Grund dafür, dass es ein Nikon- und ein Canon-Lager gibt!

* Ich mag die kräftigen Farben und überhaupt den gesamten Bildeindruck! Canon ist da ein bisschen "zurückhaltender" kommt mir vor. Ich hingegen habs gern, wenns "poppt" und "boomt"! Problem ist das aber auch keines, da ich fast nur RAW fotografiere und die Fotos ohnehin in dem Stil nachbearbeite, der mir gefällt. Ich mag den Nikon-Bildeindruck, so wie er direkt aus der Kamera kommt, das ist sicher ein Hauptgrund, warum ich meistens zu dieser Kamera greife! Ich benutze übrigens das kostenlos mitgelieferte Programm ViewNX2 zum Bearbeiten meiner RAW-Files, die ich oft nur etwas nachschärfe (meist um 2 Stufen) und dann zu JPGs konvertiere. Canon bietet hier mit DPP die noch bessere kostenlose Software an. Als bequemer Mensch nutze ich die technischen Raffinessen moderner Kameratechnik und damit auch z.B. die Motivprogramme voll aus und überprüfe dann vor der JPG-Konvertierung, ob alles so ist, wie ichs haben möchte. ViewNX2 zeigt die RAW-files gleich so, wie die Kamera sie als JPG verarbeiten würde, was mir sehr entgegenkommt, da die Kamera selbst meist schon einen recht guten Job macht, ich die Bilder schon in "guter Verfassung" vor mir habe und oft nur mehr wenig bearbeiten muss! (Fleissigere Zeitgenossen arbeiten sich da gerne in Lightroom vom "flachen Bild" hinauf zu ihrer ganz persönlichen Kreation!) Während des Fotografierens interessieren mich vor allem mein Motiv, das richtige Framing, die Tiefenschärfe und dass die Belichtung weitestgehend passt! (Belichtungskorrektur, wenns not tut!) Alles andere wird später angepasst. Meine Lieblings-Modi: Programm, AV und Vollautomatik, letzteres, wenn die oberste Priorität ist, das Motiv richtig "einzufangen" ohne Zeit mit den Belichtungs-Parametern zu vergeuden. JPG-Fotografen empfehle ich, Picture Control kreativ zu benutzen (in Vollautomatik und den Motiv-Programmen leider nicht verfügbar) und die Schärfe dort immer auf Stufe 5 zu stellen. (ausser im Portrait-Modus, da ist weniger oft mehr..) Nikon ist bei der Grundschärfung der D3100 für meinen Geschmack ein bissl zögerlich gewesen - kein Problem, alles einstellbar!

* Der Autofokus ist zuverlässig, auch bei schlechten Lichtverhältnissen! Das trifft jedenfalls auf mein Exemplar zu und unterscheidet damit meine Nikon von meiner Canon 550D, die - bei automatischer AF-Messfeldwahl - leider bei dünklerer Umgebung manchmal total danebenliegt!

* Das Display löst nach aktuellen Massstäben mager auf, ist aber kontrastreich und in der Helligkeit variierbar. Gut genug für mein Gefühl, man bekommt nach kurzer Zeit beim Reinzoomen ein "Feeling" dafür, was scharf ist. Zählen tut ohnehin das Bild-Ergebnis und das ist i.d.R. sehr ok!

* Bei Minus-Graden reagiert der Auslöser manchmal nicht sehr zuverlässig! Tja, das ist nun mal so, jedenfalls bei meinem Modell, konnte mich aber nicht davon abhalten, trotzdem geile Winter-Fotos zu schiessen!

* ISO-Empfindlichkeit: gut bis ISO 800, bis ISO 1600 brauchbar für Betrachtung am Bildschirm und Ausdrucke bis DIN A4, wenn man keine Ausschnitte macht.

* Akku-Leistung: super aus meiner Sicht! Vergleichbar mit der Canon 550D - hunderte Fotos bevor dann einmal ein Balken weggeht. Bei einer Menge Live-View-Shooting und Filmen gehtŽs natürlich schneller.

* Serien-Aufnahmen: für mich gut genug mit ca.3 FPS! Action- und Sport-Fotografen sollten eher zu etwas anderem greifen.

* Full-HD-Video-Funktion: benutze ich selten, ist für meine Begriffe ok! AF während des Filmens ist der bekannte Kompromiss (langsam, unzuverlässig und hörbar) - da müssen sich Canikon noch eine bessere technische Lösung einfallen lassen! Auch die neuesten Modelle haben dieses Problem noch nicht befriedigend gelöst. Am besten vorher fokussieren oder während der Aufnahme manuell.

* Die Kamera ist, wie schon erwähnt, sehr leicht! Ich liebe es, keinen Mühlstein um den Hals zu haben, sondern ein leichtes kleines Stück geniale Technik, die es mir erlaubt, sehr gute Aufnahmen zu produzieren!

Fazit: es werden in der Sprache der Foto-Kommentatoren gerne so Begriffe wie "Einsteiger-DSLR" verwendet. Nun befinde ich mich nach fast 40 begeisterten Jahren Fotografie sicher nicht mehr auf Einsteiger-Niveau! Trotzdem arbeite ich sehr gerne mit dieser kleinen, leichten und technisch ausgereiften Kamera und erziele sehr gute Ergebnisse! Ich benutze neben der bereits erwähnten Canon 550D auch noch die Canon G12 und die Nikon D5100. Die Nikon D3100 wird dem engagierten Hobby-Fotografen in ca. 95% aller Fälle das bieten, was er braucht und ich kann sie nur wärmstens empfehlen! Noch bessere High-ISO-Performance bieten im Nikon DX-Segment die D5100 (hat Schwenkdisplay!) und die D7000 (hat ein Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung und "Weather Sealing" - eine gewisse Dichtheit gegenüber Witterungseinflüssen, einen grösseren Sucher mit 100%-Sichtfeld und eine Serienbildgeschwindingkeit von ca. 6 FPS. Sie ist aber auch bedeutend grösser, schwerer und teurer!)

Ich hoffe, meine Rezension leistet auf konstruktive Weise einen Beitrag zur Kaufentscheidung im Hinblick auf diese DSLR, die ja mittlerweile sehr günstig zu haben ist!
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 18, 2012 7:38 PM MEST


Mudras - Erfolg, Kreativität, Wohlbefinden.
Mudras - Erfolg, Kreativität, Wohlbefinden.
von Gertrud Hirschi
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hilfreicher Begleiter seit einigen Jahren schon, 6. Dezember 2009
Eigentlich müßte ich diese Rezension Frau Hirschi direkt per Mail zusenden, denn es geht mir darum, mich zu bedanken. Ich bin mir aber sicher, sie wird sie auch so lesen - als Autorin interessiert sie sicherlich, was ihre Leser über ihre Bücher so schreiben.

Dieses Mudra-Buch begleitet mich, gemeinsam mit Deepak Chopras "Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs", nun schon seit ca. 4 Jahren und inspiriert mich in allen möglichen Lebenslagen immer wieder aufs Neue!

Früher war ich ein "spiritueller Vielfraß", der Vieles konsumiert, sich aber auf nichts so richtig eingelassen hat. Irgendwann, kurz vor 40, hat es mir gedämmert, dass ich MEINEN Weg gehen muss, wenn ich im Leben mit meinen Themen voran kommen möchte. Auf vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen hat mich spirituell und konkret nicht weitergebracht. Zur selben Zeit sind mir jene Bücher/Autoren begegnet (zu-gefallen), die wirklich mit mir resonieren und mir auf meinem individuellen Weg eine echte Inspiration sind.

Zum Buch selbst: authentisch, kompetent und ermutigend! So nach dem Motto: wenn du spürst, es ist was für dich, dann probier es einfach und sieh ob es dir hilft! Kein Belabern, keine "Spiritual Correctness", kein Dogma! Gleichzeitig merkt man: die Autorin weiß genau, worüber sie schreibt, aber sie bedrängt den Leser nicht, sie macht ihm einfach ein Angebot, das er annehmen kann, wenn es für ihn "stimmt".

Und: nur wenn man es tut/umsetzt/anwendet bringt es was - ich habe für mich festgestellt: das Buch, die Ausführungen, Anleitungen und beschriebenen Mudras bringens, das kann ich aus eigener jahrelanger Erfahrung bestätigen! Diese persönliche Erfahrung, diese erlebte Integration uralter spiritueller Tradition ins eigene Leben ist es, was wirklich zählt und überzeugt!

Danke Frau Hirschi!


Casio EXILIM EX-Z100 BE Digitalkamera (10 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 2,7" Display) blau
Casio EXILIM EX-Z100 BE Digitalkamera (10 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 2,7" Display) blau

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Im Prinzip gute Cam - jedoch deutlicher Optik-Fehler, 4. Juli 2009
Habe die Casio EX-Z100 schon seit einigen Monaten als Zweit-Kamera zu meiner Canon Powershot A720IS in Gebrauch. Da sie wunderschön, kompakt und auch gut verarbeitet ist und die Rezensionen im Großen und Ganzen gar nicht schlecht waren, dachte ich damals: die muß ich haben!

Die Bildqualität war auf den ersten Blick so-lala, aber noch im Rahmen. Ich dachte: "Meine Canon macht zwar eindeutig die besseren Bilder (Schärfe, Farben,...), aber die Casio ist so klein und leicht und "immer-dabei" und auch nicht schlecht."

Vor ein paar Tagen war ich auf einer Hochzeit eingeladen und hatte die Casio dabei. Die Aufnahme-Situationen dort machten es erforderlich, ganz entgegen meinen üblichen Fotografier-Gepflogenheiten, viel im Tele-Bereich zu arbeiten.

Und da fiel mir Folgendes auf: Motive, die sich auf EINER Entfernungs-Ebene befinden, sind in der rechten Bildhälfte scharf, die in der linken jedoch unscharf. Dafür sind im linken Bildbereich unwichtige Objekte des Vordergrundes (auf die aber gar nicht fokussiert wurde!) scharf. Der Schärfe-Fokus "wandert" also von rechts nach links immer mehr in den Bereich des Vordergrundes und da gehört er natürlich nicht hin.

Obwohl dieser Effekt nur im Tele-Bereich erkennbar ist, ist das für mich persönlich leider ein K.O.-Kriterium im Hinblick auf diese Kamera!


Canon Powershot A720 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 6-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator)
Canon Powershot A720 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 6-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator)

47 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akkuproblematik dieser Digicam ist LÖSBAR!, 26. Juli 2008
Gute Nachricht für alle Besitzer der Canon A720is: das leidige Problem mit der frühen Akku-Warnanzeige ist lösbar! Ich hatte es ursprünglich auch bei meiner 720er und wollte das Ding schon zum Service bringen. 2500 mAh Akkus von Duracell frisch aufgeladen, eine Woche in der Cam, 6 Fotos, Akkuwarnung kommt...verschwindet dann wieder... kommt wieder ... und bleibt irgendwann dauerhaft.

Dann habe ich ein wenig nachgeforscht und rumexperimentiert. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, daß der (Spannungs-)Grenzpegel, ab dem die Akkuwarnung einsetzt, bei dieser Cam generell ziemlich hoch angesetzt ist. Wenn man nun Akkus verwendet, die spannungsmäßig etwas "knieweich" sind und sich schneller selbstentladen als andere (und ich mußte feststellen, das kommt leider häufiger vor, als man denkt), dann ist obiges Problem bei dieser Kamera praktisch vorprogrammiert, denn sie ist nun mal, was die Spannung der Akkus betrifft, sehr "anspruchsvoll".

Hier nun meine 2 Tipps, die bei mir die frühe Akkuwarnung völlig beseitigt haben:

1.) Antiwackeleinrichtung so einstellen, daß sie nur bei der Aufnahme selbst aktiv ist. Dauerhaft aktiviert ist die nämlich ein unglaublicher Stromfresser und "zieht" auch während der Bildgestaltung ständig an den Akkus.

2.) Das Verwenden von SANYO ENELOOP AKKUS !!!!!!!!! Die haben von Haus aus eine geringfügig höhere Grundspannung und halten diese auch unglaublich stabil! Und was noch hinzukommt ist die sensationell geringe Selbstentladung (Infos dazu auch hier bei Amazon). Nicht von der relativ geringen Kapazität (1900 mAh) abschrecken lassen! Die Canon 720 und ähnliche Cams brauchen Spannungsstabilität! Wenn die nicht ausreichend vorhanden ist, helfen auch noch so viele mAh nix!

Habe mir die Eneloop Akkus vor ca. 3 Monaten zusammen mit einem hochwertigen Ladegerät gekauft (Kombipack bei Amazon), zu Anfang gleich "refreshed" und habe seitdem den ERSTEN Satz immer noch in der Kamera! Auch nach knapp 300 Fotos sehe ich immer noch keine Akkuwarnung! Bin neugierig, wann die kommt... :-)

Bin übrigens kein Sanyo-Mitarbeiter!! Aber ich freue mich, daß meine A720 endlich so funktioniert wie sie soll und möchte anderen Leuten (sinnlose) Service-Odyseen ersparen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2009 8:55 PM MEST


Seite: 1