Profil für Werner Ganske > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Werner Ganske
Top-Rezensenten Rang: 21.773
Hilfreiche Bewertungen: 1514

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Werner Ganske "wernerganske" (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der Rosenkavalier
Der Rosenkavalier

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Nonplusultra, 20. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Rosenkavalier (Audio CD)
Elisabeth Schwarzkopf als Marschallin mit bravouröser Stimmführung und einer herrlich leichten Ironie, die blutjunge Christa Ludwig auf dem Weg zur Weltkartiere als exzellenter Octavian, der souveräne Otto Edelmann mit sängerisch und darstellerisch allen Nuancen der Partie und die stimmschöne und sehr mädchenhafte Sophie von Teresa Stich-Randall liefern auch nach einem halben Jahrhundert noch immer die beste Aufnahme des Rosenkavaliers, die jemals entstanden ist. Die kleinen Rollen sind luxuriös und absolut rollendeckend besetzt


Orff: Die Bernauerin (Gesamtaufnahme, 2. Fassung)
Orff: Die Bernauerin (Gesamtaufnahme, 2. Fassung)
Preis: EUR 36,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Orffs urwüchsigstes Werk, 19. Juli 2007
Ein wirklich gelungenes Beispiel für eine homogene und brillante Ensembleleistung. Glanzvolle Gesangsstimmen, hervorragende Sprecher (Christine Ostermayer, Peter Fricke) und ein glänzend disponiertes Orchester machen Orffs seltenes Werk zu einem absoluten Highlight der Orff-Diskographie.


Ein Weihnachtsspiel  - Ludus de nato Infante mirificus
Ein Weihnachtsspiel - Ludus de nato Infante mirificus

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillante Aufnahme, 19. Juli 2007
Ein ganz seltenes Orff-Stück, das kennenzulernen sich wirklich lohnt. Die solide Besetzung, die gelungene Mischung aus Sprache und Gesang lassen ein wirkliches Meisterwerk entstehen


Orff: Carmina Burana (US Import) [Musikkassette]
Orff: Carmina Burana (US Import) [Musikkassette]

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im wesentlichen gelungene Aufnahme, 19. Juli 2007
Herbert Kegel und sein Orchester musizieren genial, und der Chor liefert eine Meisterleistung. Die Solisten sind nicht ganz ideal, Celestina Casapietra hat ein paar leichte Schärfen, und Karl Heinz Stryczek fehlt es ein wenig an Durchschlagskraft.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2015 7:39 PM CET


Orff. Der Mond (Gesamtaufnahme)
Orff. Der Mond (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 16,38

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Einspielung, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Orff. Der Mond (Gesamtaufnahme) (Audio CD)
Herbert Kegel und sein Ensemble liefern eine sehr turbulente und an den entscheidenden Stellen hochsensible Einspielung dieser Orff-Oper, die an unseren Bühnen viel zu selten zu hören ist. Das Ensemble ist auch ohne große Namen sehr homogen.


Die Kluge
Die Kluge

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Aufnahme, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Kluge (Audio CD)
Auch ohne die großen Namen kann diese Aufnahme mühelos neben der Emi-Einspielung mit Elisabeth Schwarzkopf mithalten. Die Sänger sind sehr gut, bilden ein ausgewogenes homogenes Ensemble, in das sich die Sprecher nahtlos einfügen, ein Experiment, das oft mißlungen ist, hier aber vollkommen aufgeht.


Schubert: Fierrabras (Gesamtaufnahme) (deutsch)
Schubert: Fierrabras (Gesamtaufnahme) (deutsch)
Preis: EUR 16,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehrenrettung für eine vergessene Oper, 18. Juli 2007
Die verworrene Handlung, die stark romantische, eher harmlose Musik und die entsetzlich blassen Charaktere haben dieses Werk längst von den Bühnen verbannt. Im Schubertjahr gab es eine Wiederbelebung durch die Regisseurin Ruth Berghaus in Wien, bei der diese CD entstand. Die Sänger sind top, leider stören in einigen Fällen starke Akzente, auch das Fehlen der Dialoge ist eher ein Manko, denn so findet man sich kaum noch durch die Handlung hindurch. Ebenfalls störend sind die starken Nebengeräusche der Bühne. Dennoch interessant für Leute, die sich sehr für Schubert interessieren


Schubert. Alfonso und Estrella (Gesamtaufnahme)
Schubert. Alfonso und Estrella (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 22,81

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Langeweile in Hochglanz, 18. Juli 2007
Für die Bühne ist dieser Langweiler unrettbar verloren. Auf CD kommen die musikalischen Werte des Stückes ganz gut heraus, zumal man hier wirkliche Könner verpflichtet hat. Hermann Prey hat es am schwersten, zum bösen Mauregato fiel Schubert beim besten Willen keine passende Musik ein, da ist Rollengestaltung ein ganz schweres Unterfangen, aus dem sich Prey mit einigen Tricks retten kann, musikalisch ist er allerdings genauso großartig wie der Rest des Luxusensembles mit Edith Mathis, Peter Schreier, Dietrich Fischer-Dieskau und Theo Adam. Das ist kaum zu übertreffen.


Franz Schubert: Der vierjährige Posten D.190 (Gesamtaufnahme)
Franz Schubert: Der vierjährige Posten D.190 (Gesamtaufnahme)
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 69,94

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Holperverse in Hochglanzversion, 18. Juli 2007
Ein ganz harmloses kleines Operchen mit Luxussängern wie Peter Schreier, Helen Donath und Dietrich Fischer-Dieskau, der einmal kurz aus dem Quadro-Rahmen platzt, das kann aber mal passieren. Musikalisch belanglos ist dies eine Aufnahme für eingefleischte Schubert-Fans, die sich an den unsäglich platten Texten nicht stören


Die Zwillingsbrüder
Die Zwillingsbrüder
Wird angeboten von izhcailuma
Preis: EUR 42,99

5.0 von 5 Sternen Harmloser Spaß in Hochglanzbesetzung, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Zwillingsbrüder (Audio CD)
Ein großer Opernkomponist war Franz Schubert nicht. Dieses inhaltlich eher belanglose Werk zeichnet sich durch hübsche Musik aus (mehr nicht, aber auch nicht weniger) und durch die wirklich luxuriöse Besetzung. Dietrich Fischer-Dieskau, Helen Donath, Nicolai Gedda und Kurt Moll adeln das Werk


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20