wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Werner Ganske > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Werner Ganske
Top-Rezensenten Rang: 46.895
Hilfreiche Bewertungen: 1586

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Werner Ganske "wernerganske" (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Carl Millöcker - Die Dubarry (Operetten-Gesamtaufnahme)
Carl Millöcker - Die Dubarry (Operetten-Gesamtaufnahme)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sternstunde der Operettenaufnahmen, 7. März 2008
Hier eine Wiederentdeckung, die absolut erstklassig ist. Die junge Anny Schlemm in der Rolle der Dubarry in Millöcker/Mackebens Operette ist brillant, vorzüglich ergänzt durch ihre Sprecherin Edith Schneider. Horst Wilhelm erweist sich in stimmlicher Bestform in der (allerdings nicht sehr großen) Rolle des Malers René. In dieser Operette treten viele Schauspieler auf, es gibt eine Fülle von Sprechrollen. Die meisten Sprecher sind heute vergessen, aber Namen wie Agnes Windeck, Martin Held und Georg Thomalla (als Operettenbuffo) sind Namen, die für große Qualität stehen und dies auch einlösen. Ein Muß für nostalgische Operettenfans - und die, die es werden wollen
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2009 2:21 PM CET


Karl Millöcker - Gasparone (Operetten-Gesamtaufnahme)
Karl Millöcker - Gasparone (Operetten-Gesamtaufnahme)
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 8,82

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen, 4. März 2008
Mit Opernstar Josef Metternich, der hervorragenden Anny Schlemm und dem ideal besetzten Benno Kusche ist diese Gasparone-Aufnahme eine echte Meisterleistung. Damit sollen die Leistungen von Herta Talmar und Willy Hofmann als Buffopaar und Philipp Gehly als Sindulfo nicht herabgesetzt werden. Alle drei liefern erstklassigen Gesang, verbunden mit brillanter Rolleninterpretation. Ein Muß für Operettenfans


Ralph Benatzky - Im Weißen Rössl (Operetten-Gesamtaufnahme)
Ralph Benatzky - Im Weißen Rössl (Operetten-Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Gesamtaufnahme des Werkes, 3. März 2008
Im Weißen Rössl geht es ja sehr betulich und vorhersehbar zu, dennoch ist das Werk nicht totzukriegen. Diese Gesamtaufnahme aus den 50er Jahren (nicht ungekürzt) bietet denn die bisher optimale Wiedergabe des Werkes auf CD. Gretl Schörg und Willy Hofmann sind engagiert und mit guten Stimmen bei der Sache, auch die anderen Paare (Gitta Lind/Franz Fehringer und Maria Mucke/Hans Richter) überzeugen.


Oscar Straus - Ein Walzertraum (Gesamtaufnahme) / Tausendundeine Nacht
Oscar Straus - Ein Walzertraum (Gesamtaufnahme) / Tausendundeine Nacht
Preis: EUR 17,61

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Wiederentdeckung, 3. März 2008
Zu der Walzertraum-Aufnahme von Emi Electrola bietet diese Einspielung eine gute Alternative. An Temperament und Atmosphäre ist sie der Emi weit überlegen, die gesanglichen Leistungen sind sehr gut. Herbert Ernst Groh ist nicht Nicolai Gedda, aber auch er kann höheren Ansprüchen durchaus genügen. Käthe Graus als Helene und Herta Talmar sind hervorragend. Sehr gut auch der trottelige Fürst von Kurt Großkurth, und der junge Peter Alexander kann als zackig-fieser Preuße mal einen herrlichen Unsympathen hinlegen. Die Bonustracks aus "1001 Nacht" sind sehr gut, immerhin hört man hier Sängerinnen wie Rita Streich und Anneliese Rothenberger in ihren Glanzzeiten


Adrienne (Liebe im Dreiklang)
Adrienne (Liebe im Dreiklang)
Preis: EUR 13,94

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Wiederentdeckung, 3. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Adrienne (Liebe im Dreiklang) (Audio CD)
Ein echtes Bravourstück der Operette aus den 20er Jahren, heute komplett vergessen. Diese Aufnahme füllt eine wichtige Lücke in den Regalen der Operettensammler. Die Besetzung ist durch die Bank hervorragend, wenngleich die Namen der Sängerinnen und Sänger heute größtenteils vergessen sind. Die Bonustracks aus der "Liebe im Dreiklang" sind nicht nur wegen Peter Anders hörenswert


Eduard Künneke - Die Grosse Sünderin (Operette) (Gesamtaufnahme)
Eduard Künneke - Die Grosse Sünderin (Operette) (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 13,60

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungetrübte Freude für Fans, 3. März 2008
Eine Gesamtaufnahme dieser so vergessenen Operette ist eine echte Wiederentdeckung und vor allem auch ein großartiges Dokument vergessener großer Operettenzeiten. Maud Cunitz, eher in der Oper beheimatet, ist hervorragend, die übrigen Ensemblemitglieder liefern Bestleistungen. Der junge Rudolf Schock glänzt mit seiner unverbrauchten Stimme, die hier wirklich so gut wie später selten ist. Für seine Fans ist diese Aufnahme Pflicht. Schön auch die Bonustracks aus der "Lockenden Flamme", hier besonders die junge Anneliese Rothenberger hervorzuheben


Leo Fall - Die Kaiserin (Gesamtaufnahme)
Leo Fall - Die Kaiserin (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 18,75

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolute Rarität, 3. März 2008
Operettenfans können hier gut zugreifen. Eine Rarität wie diese Operette findet man selten so gut aufbereitet. Anny Schlemm und Franz Fehringer sind sehr gut, auch das Buffopaar Gretl Schörg/Willy Hofmann überzeugt.
Die Sprecher sind diesmal leider etwas problematisch. Mußten ausgerechnet zwei gestandene erwachsene Damen die kaiserlichen Kinder spielen? Das ist mißlungen. Auch die Sprechstimme der Kaiserin selbst ist eine Enttäuschung: Paula Wessely war eine hochverdiente Burgschauspielerin, die die Maria Theresia auch im Film verkörperte, aber als Endvierzigerin klingt sie schlichtweg zu alt (und auch zu herrisch) für die Mittzwanzigerin, die sie darstellen soll


Die Zirkusprinzessin / Die Csárdásfürstin
Die Zirkusprinzessin / Die Csárdásfürstin
Preis: EUR 12,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Operettenvergnügen, 3. März 2008
Eine sehr gelungene Aufnahme, die die Wiederentdeckung sehr verdient hat. Sari Barabas und Franz Fehringer waren zu ihrer Zeit erstklassige Operetteninterpreten, auch das Buffopaar ist mit Gretl Fröhlich und Walter Müller glänzend besetzt. Für die zahlreichen Sprechrollen wurden hervorragende Interpreten gewonnen, der Name Gustav Knuth als Prinz Sergius spricht für sich. Die Bonustracks aus der Csardasfürstin sind eine sehr opulente Beigabe.


The Last Of The Mohicans [DVD]
The Last Of The Mohicans [DVD]
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 10,67

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Verfilmung, 21. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Last Of The Mohicans [DVD] (DVD)
Vor über 30 Jahren lief diese bravouröse Verfilmung auch in deutscher Sprache im Fernsehen. Die Hoffnung auf eine deutsche Synchronisation ist daher nicht ganz aussichtslos. Die Verfilmung folgt dem Roman sehr genau, legt viel Wert auf Authentizität und Werktreue, wobei Verantwortlichen wohl insbesondere die Figur des Magua und der Cora Munro (Philip Nodoc,
Patricia Maynard) am Herzen gelegen haben dürfte, deren Charaktere hier besonders sorgfältig gezeichnet sind. Etwas zu viel des Guten ist allerdings dem bärbeißigen Colonel Munro angetan worden. Er wirkt zu steif und zu militärisch, die Sorge um seine Kinder will man ihm nicht so recht glauben. Die anderen Schauspieler sind erstklassig.


Fürst Igor
Fürst Igor
Preis: EUR 19,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Große Ensembleleistung, 14. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Fürst Igor (Audio CD)
Eine Topaufnahme auf aus den 60er Jahren, aus der Wiener Staatsoper, mit einer Glanzbesetzung, die das Werk - wie damals üblich - in deutscher Übersetzung singt. Dass bei einer Liveaufnahme der Text nicht gut zu verstehen ist, ist eine altbekannte Tatsache, da kann man wenig ändern.
Weit störender sind allerdings die vielen lauten Nebengeräusche, vor allem vom hustenden Publikum, dass auch in den Polowetzer Tänzen einfach zu applaudierfreudig ist. Nebengeräusche von der Bühne kommen leider auch hinzu. Insgesamt zuviel für einen ungetrübten Operngenuß, der hier allerdings musikalisch und gesanglich geboten wird. Eberhard Wächter, Hilde Zadek, Gottlob Frick, Ira Malaniuk, Peter Klein, Karl Dönch und alle anderen bieten großartige Leistungen, lediglich Giuseppe Zampieri als Wladimir ist etwas zu dünn, und Hans Hotter hört man das Alter an, er kann stimmliche Schwächen nicht mehr so gut kaschieren. Alles in allem aber eine sehr empfehlenswerte Aufnahme


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20