ARRAY(0x9eb53144)
 
Profil für Werner Ganske > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Werner Ganske
Top-Rezensenten Rang: 8.575
Hilfreiche Bewertungen: 1403

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Werner Ganske "wernerganske" (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Aeneis: Hörspiel
Aeneis: Hörspiel
von Vergil
  Audio CD
Preis: EUR 16,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gemachte Lesung mit verteilten Rollen, 28. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Aeneis: Hörspiel (Audio CD)
Es ist eine sehr gute und begrüßenswerte Entscheidung, dass dieses fast 30 Jahre alte Radiohörspiel jetzt auf CD erscheint. Freunde des Genres können da unbedenklich zugreifen. Hier ist sehr sorgfältig und ausführlich gearbeitet worden, die Sprecherinnen und Sprecher sind allesamt hervorragend.
Eines sollte man allerdings bedenken, das ist aber Geschmackssache: Mit einem modernen Hörspiel voller Soundeffekte hat man es hier nicht zu tun. Es geht sehr ruhig zur Sache, oftmals mehr im Stil einer Lesung mit verteilten Rollen. Die große Szene mit den sportlichen Wettkämpfen auf der 2. CD ähnelt sehr stark einer Radiosportberichterstattung. Ich persönlich fand das zuviel des Guten (und auch zu lang).


Der Barbier Von Bagdad
Der Barbier Von Bagdad
Preis: EUR 15,49

4.0 von 5 Sternen Sonderbare Alternative, 9. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Barbier Von Bagdad (Audio CD)
Ein wenig eigenwillig ging es in Opernproduktionen der 50er Jahre im Radio schon zu. Um diese nette kleine durchkomponierte Oper zugänglicher zu machen, erfand man eine gesprochene Rahmenhandlung dazu, wobei kurzerhand die Ouverture unter den Tisch fiel. Heute ist so etwas mehr als nur ein Sakrileg, und das dürfte es damals eigentlich auch gewesen sein. Aber die gesanglichen Leistungen und die frische Musik haben durchaus ihre Vorzüge. Josef Greindl ist ein sehr guter Abul Hassan, Richard Holm ein sehr schön lyrischer Nureddin. Die Damen Anneliese Rothenberger und Gisela Litz liefern gesangliche und darstellerische Glanzleistungen, die ihre Vorgängerinnen und Nachfolgerinnen mühelos erreichen, ja sogar übertreffen. Hinzu kommt Helmut Krebs als Kadi,
musikalisch wirklich eine sehr gelungene Aufnahme


Eurodisc Original Album Classics: Im Weißen Rössl
Eurodisc Original Album Classics: Im Weißen Rössl
Preis: EUR 7,97

4 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht anzuhören, 3. Juli 2008
Die populären Namen der Aufnahme täuschen: Ingeborg Hallstein ist noch am besten, versteht auch ein wenig Ironie in die Sache zu bringen. Peter Alexander liefert eine ungenießbare Mischung aus Schmalz, Sentimentalität und Albernheit, das ist reine One-Man-Show, die Rolle bringt er gar nicht.
Erika Köth und Rudolf Schock sind zu alt für ein Liebespaar, das klingt eher nach Silberhochzeit als nach junger Liebe, und stimmliche Probleme müssen beide kaschieren. Uschi Glas ist ein gesanglicher Totalausfall (hat denn da keiner hingehört?) Gunther Philipp rettet sich in Albernheit, Paul Hörbiger klingt so, als hätte er begriffen, wie peinlich die ganze Darbietung ist, die er abliefern muß, das hört man (zu) deutlich. Der Rest ist nicht schlecht, aber das sind halt zu wenig Aufheller
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2012 11:25 AM MEST


Nero [Special Edition] [2 DVDs]
Nero [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Hans Matheson
Wird angeboten von DVD Top Shop
Preis: EUR 9,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reiner Müll, 20. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Nero [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
Der Film "Mein Vater, der Kaiser" ist eine der schlimmsten Verballhornungen der römischen Geschichtsfilme überhaupt, aber mit "Nero" hat sich dieser Riesenunsinn tatsächlich noch um einige Grade übertroffen.
Von den historischen Fakten stimmt nur das allergröbste, wird aber nur als Staffage benutzt. Stattdessen bietet dieses Machwerk Nero als Sozialrevolutionär, die sich für die unterdrückten Sklaven einsetzt. Das heißt nun wirklich, dem Blödsinn die Krone aufzusetzen. Angeblich wird Nero von bösen Leuten mit Gifttränken in den Wahnsinn getrieben, dieses Gebräu haben die Macher des Films offensichtlich auch geschluckt, jedenfalls kann man sich kaum etwas anderes vorstellen. Die Schauspieler : durch die Bank Totalausfälle, da übertrifft ein Untalent das andere. Das Schlimmste überhaupt: Die Mutter und die Geliebte Neros spielen nicht nur grottig, nein, Mama sieht deutlich jünger aus als ihr Sohn und dessen Freundin, schon mal was von Maskenbildnerei gehört?


Die Zauberin
Die Zauberin
Preis: EUR 7,89

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hoher Seltenheitswert, 31. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberin (Audio CD)
Aufnahmen von Tschaikowskijs Oper "Die Zauberin" sind ohnehin selten, eine neue ist nirgends zu finden, man muss sich mit den sehr alten begnuegen. Diese Aufnahme in deutscher Sprache schliesst eine Repertoireluecke, damit ist ihr Wert weitgehend erschoepft. Es ist eine Liveaufnahme auf technisch schwachem Niveau, das ist nicht zu aendern, das Alter der Aufnahme laesst nichts anderes zu. Dennoch nervt das Dauergehuste in der Ouverture und im ersten Akt sehr. Zu den Saengern Paula Lechner ist ueberzeugend, auch Caspar Broecheler und ERika Wien als altes Fuerstenpaar gehen. Der Tenor Hugo Sieberg erweist sich vor allem im Liebesduett des 3. Aktes als zu alt und als stimmlich deutlich ueberfordert. Eine Aufnahme mit Einschraenkungen also.


David Copperfield: Schall & Wahn
David Copperfield: Schall & Wahn
von Charles Dickens
  Audio CD
Preis: EUR 29,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas trockene Kost, 8. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: David Copperfield: Schall & Wahn (Audio CD)
Oft finden sich in den Archiven der Rundfunkanstalten wahre Schätze, und als ein solcher wird auch dieses Hörspiel aus den 50er Jahren angepriesen.
Letzten Endes ist das Geschmackssache, ich persönlich finde das Fehlen jeglicher Musikeinspielungen und den äußerst sparsamen Geräuschhintergrund doch zu trocken für eine wirklich gelungene Hörspielaufnahme. Dem Fehlen einer angemessenen Geräuschkulisse ist sicher auch zu verdanken, dass die äußerst dramatische und wichtige Episode mit der Sturmflut in Yarmouth unter den Tisch fällt, das ist schon sehr schade. Bei den Sprechern klingt Wolf Osenbrück als kleiner David überfordert, Helmut Peine ist meines Erachtens zu alt und zu trocken für die Erzählerrolle, die man besser dem sehr guten Hans-Jörg Knaben hätte anvertrauen sollen. Ansonsten ist sprechertechnisch höchste Qualität vorhanden. Dass die englischen Namen teilweise horrend falsch ausgesprochen werden, ist eindeutig zeitbedingt 50er Jahre, das muß man wohl so akzeptieren, gibt dem Werk aber auch einen interessanten nostalgischen Aspekt. Die Kindheit Davids wird nahezu ohne Auslassungen geboten, im "Erwachsenenteil" hat man auf Davids Ehe mit Dora komplett verzichtet, die anderen Sachen sind aber alle vorhanden, was wirklich sehr viel ist. Letzten Endes ist dieses Hörspiel eine Geschmackssache, ich ziehe die neue Version des Hörverlags deutlich vor.


Fred Raymond - Maske in Blau (Operetten-Gesamtaufnahme)
Fred Raymond - Maske in Blau (Operetten-Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 13,64

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Freunde des Genres sehr gelungen, 4. April 2008
Wer die Operettenrevuen der 30er Jahre gern wieder hören will, wird hier gut bedient. Die Umsetzung in die 50er Jahre wurde vorgenommen, ist aber sehr dezent. Die Dialoge sind sehr ausführlich, ein großer Name wie Franz Schafheitlin als Pedro dal Vegas oder eine Dagmar Altrichter als Sprechstimme der Titelfigur sprechen da für sich. Die gesangliche Besetzung ist im wesentlichen gut. Emmy Loose singt eine wunderschöne Evelyne, Bruno Fritz ist ein herrlicher Komiker mit guter Stimme, und Otto Albrecht ist ein voll überzeugender Buffo. Anneliese Rothenberger in der Juliska-Rolle in der Nachfolge von Marika Rökk: Eine reine Freude, jung, temperamentvoll, hoch engagiert und mit einer sehr schönen Stimme. Das Ungarische dieser Rolle bringt sie gut rüber. Schwachpunkt der Aufnahme ist der Tenor Georges Athena, der nicht mit den Leistungen anderer großer Sänger der gleichen Operettenserie mithalten kann. Er wird auch im biographischen Teil des Beiheftes recht knapp abgefertigt. Da hätte man einen besseren Interpreten suchen müssen.


Ralph Benatzky - Meine Schwester und ich (Operetten-Gesamtaufnahme)
Ralph Benatzky - Meine Schwester und ich (Operetten-Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Gala für vergessene Werke, 13. März 2008
Wieder ein Beispiel für die goldene Ära der Operettenaufnahmen der 50er Jahre. Zugegeben: Das Orchester klingt etwas altbacken, die musikalische Qualität der beiden Werke im Ganzen ist sicher Geschmacksache, aber die Umsetzung ist in jedem Fall hervorragend. Peter René Körner und Gretl Schörg, die in beiden Aufnahmen singen, liefern hervorragende Leistungen,
über Heinz Erhardt und Günther Lüders in den Sprechrollen muß man nicht viele Worte machen. Das ist nicht zu übertreffen. Für Fans der leichten musikalischen Unterhaltung ein Muß
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2009 2:19 PM CET


Paul Lincke - Frau Luna (Gesamtaufnahme)
Paul Lincke - Frau Luna (Gesamtaufnahme)
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 13,33

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Urgestein der Berliner Operette, 13. März 2008
Endlich eine seriöse und gut gelungene Gesamtaufnahme dieses Berliner Operettenurgesteins. Die Besetzung mit Sängern und Schauspielern ist brillant, das Konzept geht auf. Sehr gut die junge Anneliese Rothenberger als Frau Luna, ebenso Kurt Wehofschitz als Sternschnuppe und Rupert Glawitsch als Theophil. Loni Heuser und Walter Grosss sind Berliner Urgesteine, das ist hervorragend. Ein bißchen schwer für ihre Rolle als Marie klingt Lore Hoffmann, aber darüber sieht man gern hinweg. Sehr gut auch die Bonustracks aus Kollos "Drei alte Schachteln". Hier sind die Komiker Erna Haffner und Bruno Fritz besonders erwähnenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2009 2:21 PM CET


Nico Dostal - Clivia (Operetten-Gesamtaufnahme)
Nico Dostal - Clivia (Operetten-Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 12,98

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Nostalgiker, 13. März 2008
Ob die "Clivia" zu den wirklich wichtigen Operetten Dostals gehört, sei hier dahingestellt. Die Zugaben aus der "Ungarischen Hochzeit" zeigen jedenfalls musikalisch weit mehr Substanz. Doch Freunde der alten seligen Operettenzeiten können hier unbedenklich zugreifen. Die Aufnahme ist hervorragend gemacht, die gesangliche Besetzung ist hervorragend, vor allem die junge Anneliese Rothenberger als Titelheldin und der ehemalige "Mackie Messer" Harald Paulsen als Berliner Komiker. Die Mitwirkung eines Walter Giller in einer kleinen Sprechrolle zeigt die hohe Qualität, die bei diesen Aufnahmen auf die Dialoge gelegt wurde
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2009 2:21 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20