Profil für Nadja von Massow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nadja von Massow
Top-Rezensenten Rang: 1.910.522
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nadja von Massow "nadworks" (London, UK)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lay Down My Heart
Lay Down My Heart
Preis: EUR 8,91

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traum-Blues mit Leichtigkeit und Tiefe, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Lay Down My Heart (MP3-Download)
Mit diesem Album hat der schwerbeschäftigte Joe Locke mal wieder seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Er nennt es "People Music" und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Denn diese neue Veröffentlichung lässt sich in Ruhe genießen, oder in Gesellschaft (im hoffentlich bald anrückendem Sommer) mit Freunden auflegen - der "positive Vibe" geht unter die Haut und kommt von Herzen.

Die hochklassige Quartetbesetzung mit - neben Locke am Vibrafon - Ryan Cohan (Klavier), Jaimeo Brown (Schlagzeug) und David Finck (Bass) interpretiert alte Bekannte wie Bill Withers "Ain't No Sunshine" oder das durch Bonnie Raitt bekannte "I Can't Make you Love Me" clever neu, ohne sich zu weit von den Originalen zu entfernen, und stellt zudem zwei neue Joe Locke Kompositionen vor, die die entspannte Atmosphäre perfekt ergänzen. Da ist viel Raum für Eigenständigkeit und dennoch großer Respekt vor dem ausgewählten Repertoire.

Diese Platte sei allen alten und neuen Locke- und Vibrafon-Fans eindringlich empfohlen: Die Tiefe des Blues, elegant verknüpft mit natürlicher Leichtigkeit die im Ohr bleibt.


VIA
VIA
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Lyrische Virtuosität - eine traumhafte Reise über die Jazz Dimension hinaus, 24. April 2011
Rezension bezieht sich auf: VIA (Audio CD)
"VIA" nimmt den Hörer mit auf eine Reise zu magischen Orten. Es beginnt mit dem Besuch in einem gemütlichen Garten in San Diego, erlaubt den Blick hinab von den Hügeln des ländlichen Vermonts, läßt uns durch italienische Olivenhaine schlendern, beschreibt idyllische Plätze im englischen Lake District, und endet am malerischen Pazifikstrand in Miramar, Kalifornien.

Dass Tim Garland, Joe Locke und Geoffrey Keezer aufgrund ihrer weitgestreuten Wohnorte (London, New York und San Diego), in erster Linie ans Reisen denken, wenn sie zusammenkommen, liegt auf der Hand. Aus diesem Grunde finden sich in "VIA" Orte wieder, die sie auf ihren Tourneen inspirierten und die Muse stimulierten. So beschreibt auch das Wort "VIA" ein bewegliches "durch". Einen Weg den man gezielt über einen bestimmten Ort hinaus wählt, der aber zudem eine noch offene Strecke aufzeigt, die es mit Spannung und Vorfreude zu begehen gilt.

Neun Kompositionen - drei von jedem Bandmitglied - beschreiben so die Erinnerung an Orte, die sehr persönliche Eindrücke bei jedem einzelnen hinterlassen haben, und durch die musikalische Interaktion dreier künsterischer Freunde angereichert werden.

Mit "VIA" erleben wir die Vertiefung der Zusammenarbeit dieser drei Musiker. Während sie Individuell weltweit gefeierte Meister ihrer Gattung und ihrer Instrumente sind, bringen sie hier ihre unterschiedlichen Stilrichtungen und Ursprünge zusammen um Musik zu kreieren, die sowohl großzügig als auch komplex, feingliedrig oder orchestral sein kann. Gemeinsam verleiten sie den Zuhörer zu neuen Gemütszuständen, bevor ihm bewußt wird, dass er den vorherigen bereits verlassen hat. Das spontane Zwischenspiel, die Verzahnung kontrastierender und doch gegenseitig komplementierender und häufig wechelnder Rollenverteilungen wird mit dieser CD auf einer neuen Ebene zelebriert.

"Mit diesem dritten Storms/Nocturnes Album hat die Zusammenarbeit zwischen Geoffrey Keezer, Joe Locke und Tim Garland weiter an Tiefe gewonnen, und beginnt sich einen Platz innerhalb der Weltelite der große bedeutenden Ensembles wie dem Wayne Shorter Quartett und dem Dave Holland Quintett zu sichern."
- Sebastian Scotney, LondonJazz
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1