Profil für C. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C.
Top-Rezensenten Rang: 38.864
Hilfreiche Bewertungen: 336

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. "Christianhorstfan" (GL)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Tatort: Thiel/Boerne-Box [4 DVDs]
Tatort: Thiel/Boerne-Box [4 DVDs]
DVD ~ Axel Prahl
Wird angeboten von Topbilliger
Preis: EUR 29,90

33 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Boerne und Thiel - eins der besten drei Tatort-Ermittlerteams..., 10. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Tatort: Thiel/Boerne-Box [4 DVDs] (DVD)
Die ARD vermarktet den Tatort - so richtig lohnen tut sich das aus meiner Sicht nur bei drei Tatort-Teams: Münster, Köln und München. Und die vier frühen Münster-Tatorte in dieser DVD-Box, inklusive dem Auftakt "Der dunkle Fleck" aus dem Jahr 2002 ist spitze! Längst ein Klassiker ist auch der doppelte Lott. Auch wenn es bessere Folgen als "Scharzer Kater" und "Fakten Fakten" gibt, diese auch gerne noch mal gesehen... Also, eine tollee DVD-Box, Hunderte guter Sprüche! Nicht ganz klar ist die Veröffentlichungsreihenfolge; die ersten drei Folgen dieser DVD-Box entsprechen den ersten drei Folgen in der Reihe der Münster-Tatorte (inzwischen immerhin auch schon 16 Folgen, kaum zu glauben!) der Erstausstrahlung, während der Doppelte Lott Folge 8 in dieser Reihe ist. Etwas ärgerlich ist der Preis: 9 Euro pro Tatort-Folge, die ja zudem nicht eben selten im TV wiederholt werden, ist doch ziemlich happig.


Die Buddenbrooks
Die Buddenbrooks
DVD ~ Armin Müller-Stahl
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,53

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen seelenlos..., 8. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Buddenbrooks (DVD)
Keine Frage, der Film ist sehenswert, aufwändig, bietet tolle Kulissen und Kostüme und ist auch teils recht unterhaltsam. Für mich war der Grund, die DVD zu kaufen, dass mit Armin Müller-Stahl und noch mehr August Diehl zwei grandiose Schauspieler mit von der Partie sind!

Aber man schaut den Film zu Ende und ist überrascht: Der Film berührt nicht. Er ist seelenlos! Und das hat zwei Gründe. Die bemerkenswerte Regieleistung Heinrich Breloers bei dem Film über die Manns, der - halb dokumentarisch und halb fiktiv - einen großartigen Eindruck hinterließ, ist auch bei den Buddenbrooks spürbar. Der Regisseur bleibt (wie es sich für einen Dokumentarfilmer gehört) auf Distanz und lässt nichts zu nah an den Zuschauer kommen. Das funktioniert bei einer Romanvorlage wie den Buddenbrooks nicht. Die Darsteller bleiben einem alle fremd, Dialoge und Handlung wirken gekünstelt. Das hat auch mit dem zweiten Grund zu tun. Manche der Darsteller, allen voran Jessica Schwarz (ein "Plastikgesicht" der jüngeren Schauspielergeneration), aber auch Iris Berben, können die Charaktere nur schwerlich ausfüllen. Das macht die Sache selbst für Müller-Stahl und Diehl schwierg.

Deshalb ist der Kauf der DVD nur unter Vorbehalt zu empfehlen. Ich erinnere mich, dass es in den 1980er Jahren eine TV-Serie der Buddenbrooks gab, die seinerzeit hochgelobt wurde. Wahrscheinlich sollte man darauf zurückgreifen.


Das München-Komplott: Denglers fünfter Fall
Das München-Komplott: Denglers fünfter Fall
von Wolfgang Schorlau
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaut auf diesen Krimi und setzt einen Untersuchungsausschuss ein!, 13. Dezember 2009
Der neue, fünfte Schorlau knüpft endlich wieder an den hervorragenden ersten Teil der Reihe, die blaue Liste an. Vielleicht ist er sogar noch besser. Der zeitgeschichtliche Hintergund, der hier beleuchtet wird, ist haarsträubend und man reibt sich die Augen. Zurecht stellt der Privatermittler Dengler erstaunt fest, dass das Attentat in der Geschichte der Bundesrepublik mit den meisten Toten, das Oktoberfest-Attentat von 1980, in der kollektiven Erinnerung kaum eine Rolle spielt. Über andere Attentate, etwa der RAF oder das Münchener Olympia-Attentat, gibt es zahlreiche Publikationen und Fernseh- oder Spielfilme. Dieses Buch legt dar, dass nur das erinnert wird, was Politiker eigennützig erinnert wissen wollen. Und was die Politik lieber unter den Teppich gekehrt wissen will, spielt kaum eine Rolle. Es ist absolut erschreckend, beim Lesen des Buches an die eigene Nase gepackt zu werden, dass man dieser manipulierten Geschichtspolitik auf den Leim geht!

Sicher bietet Schorlau eine teils fiktive Interpretation. Und die besagt, dass amerikanische und deutsche Geheimdienste die Drahtzieher dieses Attentats gewesen sind. Es gab 1970 eine reale Order der Amerikaner (wie man dem im Buch auf den letzten Seiten als Originalquelle nachlesen kann), sich aktiv in die Politik von anderen Staaten einzumischen, um beispielsweise Wahlen zu beeinflussen und - wenn es gerade geboten scheint - die aus amerikanischer Sicht gewünschte Regierung an die Macht zu bomben. Eine wirklich unfassbare Vorstellung! Es müsste noch eingehend geprüft werden, ob diese Schorlausche Fiktion der Wirklichkeit entspricht.

Das Buch schreit nach "realer" Aufklärung. Was ist beim Oktoberfest, eine Woche vor der Bundestagswahl 1980, wirklich passiert? Damals sollte Strauß, der die Wahl bekanntlich knapp verlor, durch dieses Attentat in letzter Minute gepushed werden, nach dem Motto: "Die Schmidt-Regierung kann Terror nicht verhindern, wir brauchen eine starke konservative Regierung!" Wer wusste was? - die amerikanischen oder die deutschen Geheimdienste? - unsere Politiker?

Schaut also auf diesen Krimi und setzt einen Untersuchungsausschuss ein!

So muss ein Krimi sein. Da kann man auch von den teils etwas übertriebenen Nebenhandlungen und Verknüpfungen und auch den nervigen Horoskopgeschichten absehen. Also: unbedingt lesen, weiter sagen, und für politische Aufklärung sorgen. Danke dafür, Herr Schorlau!


Gisbert zu Knyphausen
Gisbert zu Knyphausen
Preis: EUR 20,98

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doch gerade dann, wenn ich dann wirklich nicht mehr weiter will, liegt mein gepflegter Pessimismus in Scherben, 24. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Gisbert zu Knyphausen (Audio CD)
dieses (tolle) Zitat aus dem Track "Sommertag" beschreibt die eigenartige Stimmung des Albums hervorragend - irgendwo zwischen Müdigkeit und Frust auf der einen und Aufstehen und "wundervollen Leben" auf der anderen Seite. Die Texte nehmen den mit, der vom Leben hin und hergerissen wird, und dauernd denkt man: Das hätte ich so nicht besser sagen können...

Die Platte ist eine echte Entdeckung; mit der Etikette "Liedermacherkram" wird man Knyphausen nicht gerecht; stattdessen passt besser, wenns schon ein Etikett sein muss, Hambuger Schule. Neben den Tracks, bei denen er nur zur Gitarre singt (mein favorite: Spieglein Spieglein), rockt die Platte, weil die meisten Stücke mit Band eingespielt sind. Würde ich sehr gerne live sehen.


Ok Computer-Special ed-2cd+Dvd
Ok Computer-Special ed-2cd+Dvd
Preis: EUR 16,46

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich für Fans, 3. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Ok Computer-Special ed-2cd+Dvd (Audio CD)
OK COMPUTER ist eine der wichtigsten Alternative-Platten überhaupt und wurde (1997 erschienen) von vielen als das erste Album des 21. Jahrhundert gefeiert. Trotz der Kritik am "Ausschlachten" der bei EMI ausgeschiedenen Radiohead - die Box aus 2 CDs und einer DVD lohnt sich für RH Fans, besonders für diejenigen, die nicht alle Singles zum Album besitzen; CD 1 ist das normale Album, auf CD 2 finden sich neben 12 b-side-Tracks zudem auch noch 3 Live-Aufnahmen der BBC (unerreicht schön ist die Live-Aufnahme von No Surprises, die ich noch nie gehört habe!). Die DVD ist hier nicht so überzeugend wie die Bonus DVD in der Bends-Box: Nebendrei Videos zum Album finden sich noch 3 Live-Aufnahmen, die mir bisher nicht bekannt waren. Die Box ist gemessen am Umfang nicht zu teuer und auch nett aufgemacht. Der EMI ist insofern ein Lob auszusprechen, als das Ausschlachten zumindest keinen Ramsch hervorgenracht hat! Dennoch: die Band hält bekanntermaßen von der Verwurstung gar nichts; wir Fans müssen das aushalten, denn wir haben schließlich kein Aufnahmen-Archiv zu Hause...


The Bends-Special ed-2cd+Dvd
The Bends-Special ed-2cd+Dvd
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 13,54

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich für Fans!, 3. April 2009
Rezension bezieht sich auf: The Bends-Special ed-2cd+Dvd (Audio CD)
The Bends gilt zu Unrecht als die "glatte", zu harmonische Platte von Radiohead; abseits der Singles zum Album findet sich mit schrägen "Bullet Proof... I Wish I Was" eines meiner persönlichen RH-favorites. Besonders das Bonus-Material zu dieser Box macht deutlich, wie gut RH auch schon in der frühen Phase der Bandgeschichte waren.

Trotz der Kritik am "Ausschlachten" der bei EMI ausgeschiedenen Radiohead - die Box aus 2 CDs und einer DVD lohnt sich für RH Fans, besonders für diejenigen, die nicht alle Singles zum Album besitzen; CD 1 ist das Album The Bends, auf CD 2 finden sich neben den 17 hervorragenden b-side-Tracks (in guter Qualität) zudem auch noch 4 Live-Aufnahmen der BBC. Die DVD ist toll: Neben der Astoria-Aufnahme (die Stücke, die zu The Bends gehören, der Rest ist auf der Pablo Honey Box) und aller Videos zum Album finden sich noch 9 Live-Aufnahmen, die mir bisher nicht bekannt waren (etwas skurril: 3 Aufnahmen von Top of the Pops). Die Box ist gemessen am Umfang nicht zu teuer und auch nett aufgemacht. Der EMI ist insofern ein Lob auszusprechen, als das Ausschlachten zumindest keinen Ramsch hervorgenracht hat!


Requiem
Requiem
DVD ~ Sandra Hüller
Preis: EUR 5,97

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 26. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Requiem (DVD)
Hans Christian Schmid hat bereits einige Filme (z.B. mit Lichter oder 23) geschaffen, die immer zeitgeschichtliche Stimmungen atmosphärisch und unglaublich intensiv transportieren; Filme, die und unter die Haut gehen.

Requiem ist ein Film, der sowohl wegen seiner unglaublichen Geschichte (nach einer wahren Begebenheit), der von Schmid hervorragend in Szene gesetzten Stimmung der 70er Jahre, wegen der hervorragenden Sandra Hüller, die das Zerbrechen der Michaela Klinger völlig überzeugend spielt, als auch der Botschaft, einer scharfen Kritik an den Exorzismus-Praktiken der Kirche, insgesamt so stimmig und so toll ist, wie man das selten im deutschen Kino der vergangenen Jahre zu sehen bekam. Am Ende des Films ist man vor allem wütend über die Borniertheit der Kirche, über die Konsequenz der Kehle zuschnürenden Enge und Strenge eines dörflichen Katholizismus. Unglaublich, dass der Exorzismus zurzeit wieder starken Zulauf verzeichnet!

Daneben begeistern Hüller und Robert Klaußner mit der wirklich berührend inszenierten Vater-Tochter-Beziehung; sowie besonders auch die Musik: Habe mir Anthem von Deep Purple besorgt, ein tolles Stück, bei dem man Autofahren und den Wind in den Haaren spüren möchte!

Ein großartiger, absolut sehenswerter Film!


Die Kinder der Killing Fields: Kambodschas Weg vom Terrorland zum Touristenparadies - Ein SPIEGEL-Buch
Die Kinder der Killing Fields: Kambodschas Weg vom Terrorland zum Touristenparadies - Ein SPIEGEL-Buch
von Erich Follath
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kambodscha - zwischen Hölle und Paradies, 24. März 2009
Kambodscha ist ein Land, in dem eines der monströsen Verbrechen in der Geschichte der Menschheit im 20. Jahrhundert stattgefunden hat, neben dem Holocaust, stalinistischen Verbrechen, dem Völkermord an den Armeniern und Ruanda. Insgesamt ca. 1,7 Kambodschaner wurden in 3/8/20 (3 Jahren, 8 Monaten, 20 Tage, jeder in Kambodscha weiß, was mit diesem Zahlencode gemeint ist), in den Jahren 1975 bis 1979 von den Roten Khmer ermordet. Auffällig ist nicht nur das Motiv, die brutalst mögliche Schaffung einer kommunistischen Bauerngesellschaft, einer Art Steinzeit-Kommunismus, sondern auch der Umstand, dass sich Gewalt, Terror und Mord in erster Linie gegen das eigene Volk richteten (was im Zusammenhang mit anderen Völkermorden eine Ausnahme darstellt). Das Buch schildert einige Facetten des Grauens, der Killing Fields, des Gefängnisses Tuol Sleng in der Hauptstadt Phnom Penh.

Zugleich ist Kambodscha ein Paradies, ein Land friedfertiger Menschen, voller Naturschönheiten und Spiritualität. Wer würde nicht gerne einmal Angkor Wat sehen, eine der erstaunlichsten Zeugen menschlicher Kultur, zeitgleich zum europäischen Hochmittelalter errichtet?! Eine unvorstellbar schöne Architektur, ein Stadtplan des 13. Jahrhunderts von der Größe Berlins im 21. Jahrhundert. Kambodscha - also ein Widerspruch zwischen Paradies und Hölle?!

Diesem Widerspruch ist Erich Follath, langjähriger Asien-Korrespondet des Spiegel, auf der Spur. Das Buch ist hauptsächlich ein Reisebericht aus heutiger Sicht. In Kambodscha findet zurzeit das UN-Tribunal gegen die Verantwortlichen des Völkermords statt. Indes sind die Wunden, die der Verlust von rund einem Fünftel der kambodschanischen Gesellschaft in den 1970er Jahren geschlagen hat, noch längst nicht verheilt, nicht zuletzt deshalb, weil hauptsächlich Bildungseliten ausgerottet wurden. Das lässt der Autor an vielen Stellen spüren, zugleich zeigt er eine tiefe Sympathie für die Kambodschaner, Empathie für das erlittene Leid, aber auch Begeisterung für das in vielerlei Hinsicht bemerkenswerte Land.

Follath hat ein sehr spannendes Buch geschrieben, er hat viele Gespräche geführt, er zeigt Abgründe auf, wenn es etwa um die Opfer, damals häufig Kinder, geht, um die zahlreichen Narben des Völkermords. Ganz typisch im Spiegel-Stil ist der erzählende, exemplarische Stil. Es soll Leute geben, die den Spiegel deshalb nicht lesen mögen. Wer aber viele interessante Aspekte der heutigen kambodschanischen Gesellschaft kennen lernen will, sollte dies in Kauf nehmen. Relativ wenig schlägt Follaths ansonsten Asien/Tibet/Buddhismus-unkritische Haltung durch (und das ist auch gut so!)

Zugleich bietet es wenig Antworten. Wie kam es zu diesem Verbrechen? Wer gegen wen? Wer war Nutznießer? Was für ein System war Schuld an der Emordung von fast 2 Millionen Menschen? Hier sollte man keine Erwartung an das Buch aus fachwissenschaftlcher Sicht richten. Follaths impressionistishe Reise bietet wenig Neues. Da bleibt Ben Kiernans leider nur in Englisch erhältliche Darstellung das Standardwerk. Aber das war auch nicht Follaths Absicht. Für alle Kambodscha-Interessierten: Ein absolut lesenswertes Buch!


Jäger in der Nacht: Kriminalroman
Jäger in der Nacht: Kriminalroman
von Oliver Bottini
  Gebundene Ausgabe

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Louise Boni, der vierte Fall, 22. März 2009
Die drei ersten Krimis von Oliver Bottini, besonders Teil 2 und 3, Im Sommer des Mörders und Im Auftrag der Väter sind zwei ganz großartig gelungene Romane, wobei - gegenüber den zahlreichen gleichartigen Büchern auf dem Markt - die kraftvolle und zugleich oft etwas subtile Sprache Bottinis besonders positiv auffällt. Bottini gelingt es wie kaum einem anderen Krimiautor, Stimmungen, Konflikte, auch menschliche Abgründe in packende Sprache umzusetzen. Ab einem bestimmten Punkt - und das löst auch Jäger in der Nacht voll ein - kann man Bottinis Bücher nicht mehr beiseite legen, so sehr haben sie einen gepackt.

Der Krimi dreht sich um Gewalt gegen Frauen, um Vergewaltigung und Misshandlung. Hervorragend ist der Prolog, ein Nebenschauplatz, der aber ganz und gar deutlich zu machen vermag, wie Männer ticken können. Gelegentlich, das ist eine der Schwächen des Krimis, wird das Negativimage: Fußball, Saufen, Gewalt gegen Frauen etwas überstrapaziert, besonders dann, wenn sich Boni dauernd mit etlichen ihrer Kollegen anlegt. Die Ermittlungen - so viel sei verraten, weil es schon ziemlich zu Beginn des Krimis zu Tage gefördert wird - zielen auch in die eigenen Reihen, was die Spannung zusätzlich erhöht.

Die volle Punktzahl gibts für Jäger in der Nacht aber nicht. Der Plot ist zwar spannend, packend, aber teilweise so konstruiert, dass man sich die Haare rauft. Einige Zusammenhänge sind kurios abwegig, Beispiele zu nennen gibt es einige, besonders der Hinweis, weshalb sich die Ermittlung dann nach innen richten, oder die Rolle und das Vorgehen der alten Damen. Auch das Ende wirkt wie angenäht; damit es zum großen Showdown kommt - ganz im Mittelpunkt natürlich Louise Boni - wird die Handlung künstlich verlängert. Das ist zwar spannend, aber nachher macht sich der Eindruck breit: Gehts auch eine Nummer kleiner? Und auch so ein kraftvolles, erinnerungswürdiges Bild wie bei Im Auftrag der Väter - der abgerissene Mann, der wie ein Gespenst an der Wohnzimmerscheibe steht (weshalb ich noch heute manchmal bei Regen aus dem Wohnzimmerfenster schaue und warte, das ein solches Gespanst auftaucht) - fehlt in diesem Buch.

Positiv wiederum ist: Louise hat einigermaßen zu sich gefunden, von Buddhismus fast keine Spur, das kommt mir beides sehr entgegen.

Loise Boni ist eine Ermittlerin, die lebt! So wie ihre Schwester Judith Krieger von Gisa Klönne, eine genauso gute Ermittlerin, und genauso gute Krimis. Wir werden mit ihr hoffentlich noch weitere spannende Fälle erleben, Herr Bottini!


Bis zum Ellenbogen
Bis zum Ellenbogen
DVD ~ Jan Josef Liefers
Preis: EUR 9,26

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Heut ist richtig schön! Heut ist richtig schön! Und morgen...", 2. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Bis zum Ellenbogen (DVD)
Dies sind die letzten Worte von Justus von Dohnanyi, bevor er in den "Gurkenbrät" fällt, ihn das Zeitliche segnet und fortan - sehr überzeugend - die Hauptrolle als Leiche in dieser hervorragenden schwarzen Komödie spielt.

"Leg den Schlüssel in meine Hand - Luisa!" Noch so ein belangloser Satz, der in diesem Film ein zum totalen Brüller wird. Geniale Dialoge, eine zwar völlig irreale, aber saukomische und super umgesetzte Geschichte und vor allem drei tolle Schaupspieler (JJL, Stefan Kurt).

Übrigens gedreht während der WM, als absoluter Low-Budget-Film, ohne Filmförderung oder so, und Dohnanyi hat selbst Regie geführt. Man merkt dem Film an, das er mit "heißer Nadel" gedreht worden ist, aber auch ganz viel Herzblut.

Wer Filme mag wie "Wir können auch anders" oder "Absolute Giganten", vom Motiv her etwas ähnlich auch wie "Knocking on Heavens Door" ist hier genau richtig. Selten so gelacht!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4