Profil für eMKa > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von eMKa
Top-Rezensenten Rang: 444.191
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
eMKa

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Eagle Eye PS3 Maus-/Tastatur-Konverter
Eagle Eye PS3 Maus-/Tastatur-Konverter
Wird angeboten von TotalConsole
Preis: EUR 53,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mangelnde Kompatibilität zu Logitech-Mäusen, 30. Dezember 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich schon ewig keinen PS3-Controller mehr in der Hand hatte und manche Exklusivtitel wie die Uncharted-Reihe doch gerne mal wieder bespielt werden wollten, kam der Eagle Eye gerade richtig.
Ich würde zwar gerne positives über das Produkt berichten, nur leider ist mir das durch die mangelnde Kompatibilität nicht möglich gewesen.

Zuerst hatte ich es mit meiner G110 und der G9x von Logitech versucht. Leider wurde die Maus nicht erkannt. Die Tastatatur (logischerweise abgesehen von den Makrotasten) wurde daher ohne weitere Probleme unterstützt. Nun denn...dann habe ich es mit meiner alten Maus - der Logitech G500 - versucht. Leider das selbe Problem.

Daher blieb mir der mögliche Spielspaß über die Maus an der PS3 leider versagt. Eine neue Maus wollte ich natürlich nicht kaufen. Erstens die erneute Umgewöhung + Anschaffungskosten. Und zweitens, wer einmal ne gute Maus für seine Hand und Griffart gefunden hat, bleibt auch bei dieser.

Das Problem liegt zwar auch an meiner Hardware - jedoch kann ich aufgrund der mangelnden Kompatibilitätsinformationen nur zwei Sterne vergeben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2013 5:22 AM CET


Far Cry 3 - Limited Edition (100% uncut) - [PC]
Far Cry 3 - Limited Edition (100% uncut) - [PC]
Preis: EUR 19,95

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Uplay + Ubisoft Support = Miserabel, 30. Dezember 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Erst einmal vorweg, meine Rezension bezieht sich keinesfall auf das Spiel selbst. Da ich es, wie ihr ein paar Zeilen später erfahren werdet, leider noch nicht spielen konnte.

So, wir schreiben den 29. November 2012. Als ich voller Vorfreude von der Arbeit nach Hause kam, wollte ich zuerst meinen Downloadkey, den ich aus der AMD Never Settle Aktion hatte, im Ubisoftstore einlösen. Nix wars - Aus Jugendschutzgründen seitens von Ubisoft war mir das vor 23 Uhr nicht möglich.
Ok, dann warten wir halt ein bisschen und gehen morgen früh etwas übermüdet zur Arbeit.
Nun den, am nächsten Tag kam ich mit der selben Vorfreude wie zuvor nach Hause und wollte das über die Nacht heruntergeladene Spiel entpacken.

Nur meldete sich beim extrahieren immer wieder die selbe Meldung, dass ein CRC-Fehler vorliegt und einige Dateien wohl beschädigt sind und daher auch keine Installation möglich sei.
Seit diesem Tage stehe ich nun mit dem Support von Ubisoft in Kontakt.
Aber da dieser wohl während seiner Arbeitszeit besseres zu tun hat und mir nur sporadisch zurückschreibt und dabei um den heißen Brei herumredet, habe ich das selbe Szenario an einem anderen PC und zuzüglich in einem anderen Haushalt gemacht. Da ein CRC Fehler auch aufgrund eines Datenverlustes während des Download hervortreten könnte.

Wie gesagt, FC3 nochmal heruntergeladen und entpackt. Alles ging - im gegensatz bei mir zu Hause - problemlos von statten.
Nun sind wir wieder bei mir zu Hause...ich erneut voller Freude startete die Installation und wie es der Zufall natürlich wollte, meldete sich gleich das nächste Problem.

Während der Installation kommt immer wieder die Meldung dass die Datei FC3_Main.dat nicht mit dem Setup übereinstimmen würde.
Der Ubisoftsupport hatte bis dahin eine Funkstille von sage und schreibe 19 Tagen eingehalten, obwohl eine Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden versprochen wird. Erst auf meine erneute Email kam eine Rückmeldung. In dieser wurde wieder um eine Systeminfo in Form einer DxDiag.txt-Datei geboten. Diese hatte ich jedoch vor fast 3 Wochen schon dem Support zukommen lassen. Womöglich ist dies nach solch einer Dauer in Vergessenheit geraten. Konkrete Hilfe konnte mir jedoch keiner in dieser letzten Mail geben. Seit dem warte ich vergeblich auf Auskunft und um eine mögliche Behebung dieses Problems.

An meinem System wirds mMn nicht liegen. Es ist sehr ordentlich gehalten und schnurrt wie ein Kätzchen. Ein CRC-Fehler der SSD's/HDD's ist auch nicht vorhanden, da CrystalDiskInfo den Hexwert 0 angibt.

Dennoch hier mal meine Konfig:

Win 7
i5 2500K @ Default
Gigabyte Windforce 7970 @ GHz-Niveau
16GB RAM Corsair XMS @ Default
Gigabyte Z68P-DS3 (aktuellstes Bios drauf)
Corsair TX650M

Daher von mir vorläufig nur einen Stern!
Das wird wohl das letzte Spiel seitens von Ubisoft gewesen sein.

Sollte das Blatt sich mal wenden, wird hier natürlich ein Nachtrag stattfinden.
MfG

UPDATE vom 27.02.2013:..........................................................................................................................................

Da es, wie oben bereits erläutert, über das Downloadimage leider nicht geklappt hat, das Spiel fehlerlos zu Installieren, war ich natürlich sehr frustriert. Auch weil der Ubisoft-Support sich nicht ausreichend bemüht hatte, mir eine Problemlösung zu verschaffen.

So habe ich mir nach etwas Überlegung nun die DVD des Spiels besorgt um die Installation auf diesen Weg zu versuchen. Und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Die Installation ging via DVD ohne weiteres von statten. So muss das Problem ja Buchstäblich an einem möglichen defeten Doanloadimage gelegen haben.

Nun gut...
Im großen und ganzen hatte ich sehr hohe Erwartungen an Far Cry 3, da im Vorfeld die Grafik und die lebhafte Umgebung gelobt wurde. Auch die nervtötende Wiederholungen aus dem Vorgänger sollten mit diesem Teil der Vergangenheit angehören.

Steuerung:

Ich muss sagen, dass ich mich sehr schnell in die Steuerung eingefunden habe. Diese ist sehr präzise und auch die Fahrzeuge lassen sich erstaunlich gut steuern. Fahrzeuge bzw. Transportmöglichkeiten gibt es genügend. PKW's, kleine LKW's, Jet Skis, Buggys, Boote, Wingsuits, Fallschirm, diverse Jeeps, usw. Da findet sicher jeder etwas. Was man bei Far Cry 2 sehr bemängelt hat waren die ewig langen Laufwege - Diese können zwar weiterhin über die Altmodische Art getätigt werden, man kann jedoch auch die Schnellreise zwischen zwei Punkten wählen. Voraussetzung dafür ist, dass man das Gebiet schon erkundet und eingenommen hat.

In manchen Passagen fanden sich auch kleinere Quick-Time-Events wieder. Diese waren zwar gut gesetzt, jedoch konnte man diese auch mit etwas weniger schnellen Reflexen meistern. Ergo waren diese nach der dritten Wiederholung nicht mehr wirklich fordernd.

Schwierigkeitsgrad:

Man hat zu Beginn des Spiels drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, die auch während des Spiels geändert werden können. Im Allgemeinen fand ich den mittleren Schwierigkeitsgrad etwas zu leicht. Erst gegen Ende des Spiels als man auf der Südinsel angelangt ist, kamen etwas schwerere Gegner die eine dicke Panzerung trugen, auf den Protagonisten zu. Wenn man sich jedoch schon das passende Spielzeug aus dem Waffenarsenal besorgt hatte, waren die Gegner nach einem Schuss aus dem Schwarfschützengewehr schon ausgeschaltet. Die KI ist hingegen, relativ gut. Abgesehen von kleinen Aussetzern verfolgen Sie den Protagonisten, gehen in Deckung, lösen Alarm aus und realisieren Geräusche.

Die Vorgehensweise liegt je nach den Vorzügen und Waffen des Spielers. Und natürlich auch an den erlernten Fähigkeiten, die man über Fähigkeitsbäume erlernen kann. Man kann lautlos an den Gegnern vorbeischleichen und Sie mit Messerattacken ausknipsen. Oder aus der Ferne mit einem schallgedämpftem Scharfschützegewehr oder eben auf Rambos Art. Man sollte dann jedoch vorher die Alarmanlage deaktivieren ;)

Dass alle Waffen (mit Ausnahme der speziellen Waffen), nach und nach gratis im Shop zur Verfügung standen, war mMn nicht sonderlich gut gelöst. So fiel der Anfängliche Reiz sämtliche Kisten zu plündern um an Geld zu kommen, den Bach hinunter. Geld hat man dadurch einfach im Überfluss und es ist einfach nur noch nervend sämtliche Schrott-Gegenstände der Gegner oder aus Kisten zu verkaufen oder bei vollem Geldbeutel sogar wieder fallen zulassen.

Durch den Überfluss an Geld bekommt man irgendwann gar keine Belohnung einer Nebenquest, weil nichts mehr in die Geldbörse passt.

Apropos Geldbörse...Die Idee mit diversen Tierfellen größere Munitionsbeutel oder Beutesäcke herzustellen, mag gelungen sein. So wird der Spieler praktisch dazu gezwungen die Insel zu erkunden, jedoch wird das nach den ersten paar Jagdeinheiten schnell langweilig. Auch ist die Jagd nach seltenen Tieren, die deutlich gefährlicher sind und bereits nach ein bis zwei Attacken der virtuelle Tot eintritt, nach der Zeit nicht wirklich fordernd. Durch die Herstellung verschiedener Spritzen, wird es dem deutlich Spieler zu einfach gemacht.
So greifen Tiere für kurze Zeit nicht an, man trägt für eine gewisse Zeit keinen Schaden davon, sämtliche Gegner sterben bei einem Schuss...Die Spritzen für Medizin und die geschärften Sinne für das Sammeln von Tieren und Pflanzen, oder dass man länger Tauchen kann, sind ja noch völlig ok. Aber der Rest macht es dem Spieler einfach zu leicht. Gerade deshalb, dass man an jeder Ecke dutzende Pflanzen findet und Sie daher im Überschuss vorhanden sind. Man braucht die Spritzen zwar nicht verwenden, aber für was sind diese dann überhaupt da?!

Sprachausgabe und Technik:

Die Sprachausgabe ist komplett in deutsch und auch sehr sehr gut. Nach meiner Meinung die bisher beste Sprachausgabe in einem Spiel. Mit Star-Synchronsprechern die Leonardo DiCaprio, Matt Damon bzw. Heath Ledger oder Ray Liotta kommt ein ganz anderes Feeling auf. Vor allem die Stimme von Heath Ledger passt wunderbar zum wahnsinnigen Piratenboss "Vaas". Da habe ich nicht selten an den Joker von The Dark Knight denken müssen.

Die Synchronisation der Lippenbewegungen passt zwar nicht immer, aber das kann man hinsichtlich der deutschen Sprache auch nicht 100%tig anpassen.
Die Spielmechanik im Bezug auf den Tag/Nachtwechsel funktioniert gut. Nur ist der Wechsel von Nacht auf Tag manchmal ein bisschen grob und hart.
Das Wetter wechselt zwischen strahlendem Sonnenschein und sporadischem Regnen und düsterem Gewitter. Ab und zu taucht auch beides gleichzeitig auf. Leider war kein Regenbogen zu sehen...wäre sicher schön anzusehen gewesen.

Was ich etwas nervend fand ist, dass ich meist nicht durch Schüsse von Gegnern gestorben bin, sondern durch irgendwelche Stürze. Das kuriose dabei ist, dass man einen Sturz von ca. 80 Metern ins Wasser unbeschadet davon trägt, ein Sturz von einer kleinen Klippe in einer Höhe von ca. 5 Metern jedoch fast die halbe Lebensenergie frisst.

Was Bugs angeht, wurde ich eigentlich (fast) verschont. Einmal konnte ich keine Steine mehr zum ablenkten von Gegner werfen. Nach einem Neustart des Spiels, war dies jedoch wieder behoben. Und einmal konnte ich einen Inselbewohner beobachten der mit seinem Jeep im Rückwärtsgang ins Meer gefahren ist. Aber diese Krankheit werden wohl alle Open-World-Spiele nie loswerden. Sowas passiert nun mal wenn ein Spiel weitestgehend ohne Skripte auskommt.

Grafik und Physik:

Die Grafik ist natürlich eines der Prunkstücke von Far Cry 3. Lichtspiegelungen in eine Höhle oder auf dem Wasser sehen wirklich klasse aus. Aber wo Licht ist ist nun mal auch Schatten.

Daher auch hier ein paar Kritikpunkte. Das Wasser ist an sich sehr gut gelungen, jedoch wirkt es so, als prallen sämtliche Projektile aus der Waffe des Protagonisten einfach von der Wasseroberfläche ab. Auch die Visualisierung der zahlreichen Wasserfälle mag mir nicht so wirklich gefallen. Diese wirken mMn zu plastisch.

Dass man an einigen Winkeln matschige Texturen entdeckt, sollte bei jedem Open-World-Spiel vorkommen, daher sollte man da nicht weiter Salz in die Wunde streuen. Dennoch sollte es Erwähnt werden. Dies tritt vor allem zwischen den Grashalmen oder bei Klippen auf.

Im großen und ganzen ist die Grafik von Far Cry 3 aber sehr gelungen. Sie kommt zwar nicht an Crysis 1 heran, aber Sie sieht dennoch sehr schön aus.
Die Hardwareanforderungen sieht jedoch ziemlich happig. Ich konnte mit meinem System, dass ich bereits oben aufgelistet habe, nicht alle Regler auf Anschlag - sprich Maxed Out - stellen. Bei MSAA musste ich von 8x auf 4x runter, damit ich stabile 40-50 FPS bekomme. Dies fällt optisch jedoch nicht ins Gewicht.

Was ich jedoch vollkommen vermisst habe, ist irgendeine Form von Physik. Trotz Havok wirken Gegenstände wie Fässer oder Strommasten wie Angewurzelt.
Da bringt es nichts mit einem kleinen LKW mit Vollgas auf einen hölzernen Strommasten zuzufahren. Dieser bleibt Regungslos stehen. Auch sämtliche Holz- oder Blechhütten bleiben bei Raketenbeschuss ohne einen Kratzer an Ort und Stelle. Selbst Blätter bewegen sich unter Beschuss nicht. Das hat mich wirklich etwas enttäuscht.

Umfang und Story:

Der Umfang ist mit den zwei wirklich Großen Inseln sehr groß und hat mir satte 27 Spielstunden bei einem Spielfortschritt von 86% geboten.
Man kann abseits der Hauptmissionen sämtliche Piratenlager übernehmen, Übergabemissionen, Kopfgeld- und Jagdherausforderungen meisten, Prüfungen der Rakyat (Volk der Insel) absolvieren, Pokern, Messerwerfen, Zielschießen, Relikte sammeln.
Manche Dinge wie das Sammeln aller Relikte, habe ich nicht komplett gemeistert, da der Reiz nachgelassen hat bzw. der Aufwand etwas zu kostspielig hinsichtlich der Zeit war.
Die Nebenquests sind nach einer gewissen Zeit nur noch eine gewisse Dekoration des Zeitvertreibs. Nicht sonderlich fordernd und auch vom Interesse auch nicht wirklich Reizvoll.
Auch lässt in den Nebenquest die wirklich gelungene Sprachausgabe etwas nach. Aber das sei zu verschmerzen. Nicht jeder NPC kann mit solch guten Synchronsprechern ausgestattet werden.

Zur Hauptstory mag ich eigentlich nicht viel sagen. Mich hat Sie wirklich gefesselt und daher habe ich Sie mit Spannung verfolgt. Meiner Meinung nach eine der besten Hauptstorys die das Genre gesehen hat, auch wenn Sie etwas später ins Unglaubwürdige absinkt. Aber ich denke, dass das zur Spannung maßgeblich beiträgt. Was ich jedoch etwas vermisst habe, waren eigene Entscheidungen, die die Story in irgendeiner Weise beeinflussen bzw. lenken.
Lediglich in der letzten Mission hat man eine Wahl, wie man das Spiel beenden möchte. Ergo stehen auch zwei verschiedene Enden zur Auswahl. Und ich muss sagen, es sind beide sehr gelungen.

Fazit:

Meine Rezension ist zwar überwiegend kritisch gestaltet, aber dennoch muss ich sagen, dass mir Far Cry 3 sehr viel Spaß gemacht hat und ich es in die Top 10 meiner Lieblings-Spiele aufnehmen werde. Grafisch wurden zwar keine neuen Maßstäbe gesetzt, aber dennoch lässt es sich sehr schön ansehen und es macht (zu Beginn) auch sehr viel Spaß die Zahlreichen alten Ruinen der Insel zu erkunden und zu erforschen.
Leider ist der Wiederspielwert nicht wirklich gegeben.

Aufgrund des anfänglichen Theaters mit Uplay und Ubisoft vergebe ich jedoch nur 3 sehr gute Sterne. Ohne dieses Manko, würde ich es irgendwo zwischen 4-5 Sterne ansiedeln.
Aufgrund mancher Kritikpunkte wohl eher bei 4 Sternen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2013 5:31 PM CET


VESA LCD LED TV Wandhalterung Wandhalter Halterung Halter schwenkbar neigbar für Samsung UE46D6200
VESA LCD LED TV Wandhalterung Wandhalter Halterung Halter schwenkbar neigbar für Samsung UE46D6200
Wird angeboten von *elix-express*-AGB-Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 59,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Durch den Umbau bei mir zu Hause, ergab sich die Möglichkeit meinen 46"-Samsung Fernseher an die Wand zu hängen.

So stöberte ich ein bisschen bei Amazon im Sortiment herum und bin u.A. bei dieser Wandhalterung gelandet.
Andere Halterungen (mit vielen guten Rezessionen) fielen jedoch aufgrund der etwas schwachen Bauart wieder weg.

Und trotz dessen, dass diese Halterung noch keine Rezesion vorzuweisen hatte, entschied ich mich für dieses Produkt!

+ kommt fertig Montiert
+ Qualitätsdübel von Fischer (nicht diese Billigdinger, die oftmals dabei sind)
+ sehr gute Konstruktion
+ Schwenkung und Neigung sind sehr gut (Anfangs etwas schwergängig - Schrauben müssen erst noch etwas gelöst werden)
+ Alles dabei was man braucht (Abgesehen von einer gescheiten Wasserwaage).

- Nach der eingebauten Wasserwaage kann man nicht gehen! Diese ist mehr als Ungenau!
Aber daran sollte es natürlich nicht scheitern!

Alles in allem gibts es von mir eine klare Kaufempfehlung! Top-Produkt zum Top Preis!

PS: Diese Wandhaltung ist nicht nur für den Samsung UE46D6200, wie es in der Beschreibung steht, geeignet. Alle Fernseher mit einer VESA-Abmessung von maximal 400mmx400mm können mit dieser Halterung befestigt werden, da die Senkrechten Befestigungschienen variierbar verschiebbar sind!


mumbi TPU Silikon Case HTC EVO 3D Silicon Tasche Hülle - SKIN ETUI EVO 3D Schutzhülle transparent schwarz
mumbi TPU Silikon Case HTC EVO 3D Silicon Tasche Hülle - SKIN ETUI EVO 3D Schutzhülle transparent schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen gutes Case mit schwerwiegender Macke, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich mir vor wenigen Tagen das HTC EVO 3D zugelegt habe, musste schließlich auch ein geeignetes Case zum Schutz des Handys her.
Anhand der sehr guten Rezessionen fiel meine Entscheidung auf dieses Produkt.

An sich ist die Hülle ja sehr gut. Nicht zu elastisch, die Öffnungen für Kamera, USB-Anschluss, usw. sind passgenau!

Jedoch trat bei mir immer selbiges Problem auf. Und zwar drückte die linke Untere Ecke der Hülle, durch ihre stabile und enge Form immer auf die Displaysschutzfolie des Handys, die dadurch Blasen unter sich bekam!
Aufgrund dessen kann ich diese chutzhülle nicht weiterempfehlen. Meine Vorredner, die bisher überwiegend positives über das Produkt berichtet haben, hatten womöglich dieses Problem glücklicherweise nicht.

Desweiteren ist mir bei der Abnahme der Hülle desöfteren passiert, dass die Akkublende gleich mit abgegenagen ist. Ob das jetzt an einem Handling-Fehler lag oder an der Hülle, mag ich mal frei in den Raum stellen!

Fazit: Wie oben bereits erwähnt, gibt es aufgrund des ersten Aspekts keine Kaufempfehlung.

Mögen andere Käufer mehr Glück mit dem Produkt haben!


L.A. Noire (uncut) - [PlayStation 3]
L.A. Noire (uncut) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 13,49

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Thriller!, 25. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Als ich vor einigen Monaten einen Trailer dieses Spiels sah, dachte ich mir sofort "das muss ich haben".
Gesagt, getan. So habe ich mir es anschließend vorbestellt. Als am 19.05. dann der Postbote bei mir klingelte, war ich überglücklich. Endlich ist das lange warten vorbei.

Ausgepackt, PS3 angemacht und los gehts.
Die ersten paar Minuten waren natürlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber das hat sich nach und nach eingependelt.

Steuerung

Die Steuerung ist echt Top. Habe mich sofort daran gewöhnen können.
Die verschiedenen Autos lassen sich im größten Teil alle gleich gut steuern, obwohl manche davon etwas träger sind als andere. Dies ist allerdings vollkommen normal, dass ich mit einem dicken Van einen größeren Wendekreis habe, als mit einem kleinen PKW. Somit ist auch in der Steurung etwas realismus geboten.

Sound/Sprachausgabe:

Der Sound ist sehr detailgetreu, Vögel zwitschern, ständiges Hupen des alltäglichen Verkehrs, usw.
Die englishe Sprachausgabe ist natürlich für Rockstar-Spiele typisch und ist auch sehr gut gelungen. Leider nervt es etwas, wenn ich nach einem Verhör oder nach einer Tatortuntersuchung anschließend in meinen Wagen steige, los fahre und mein Partner mit einem Gespräch konfrontiert.
So muss man die Untertitel lesen und gleichzeitig auf den Verkehr achten. Wer dies nicht kann, lässt den Dialog einfach so dahin schleifen und wartet, bis die Protagonisten ausgeplaudert haben. Anschließend ließt man sich das Gespräch im Pausemenü unter "Protokoll" durch.

Auch bei den Verhören ist es ähnlich. Du befragst eine Person, musst ihr ins Gesicht schauen und dabei entlarven ob er lügt oder die Wahrheit sagt und gleichzeitig den Untertitel lesen. Da sage ich euch gleich folgendes. Lasst euch davon nicht abschrecken. Erstens kann man alles im Protokoll nachlesen und zweitens müsst ihr dem Zeugen während dem Verhör nicht unbedingt uns Gesicht schauen. Es reicht vollkommen aus, wenn ihr dies nach der Frage eures Protagonisten bzw. nach der Antwort des Zeugen macht. Also keine Angst, hier ist kein Multitasting nötig ;)

Fälle

Die Fälle beginnen recht einfach, werden aber mit der Zeit kniffliger.
Während eines Falls müsst ihr zahlreiche Beweise finden, diverse Zeugen oder Kontakte des Opfers befragen, Beweise kombinieren, usw.
Während eines Verhörs wird der Zeuge wie gewohnt von dir befragt, anschließend bekommt man eine Antwort, auf die man mit "glaubwürdig", "zweifelhaft" oder "gelogen" antwortden muss.

Bei der Option "gelogen" müsst ihr auch eure Beweise mit ins Spiel bringen.

Wenn ihr in einem Verhör mal nicht genau wisst, was ihr auswählen sollt, könnt ihr sogenannte "Institutionspunkte" einsetzen. Diese streichen euch dann eine Auswahlmöglickeit weg. Ebenso könnt ihr Institutionspunkt beim Beweisesammeln einsetzen. Institutionspunkte werden beim Levelaufstieg vergeben. Insgesammt gibt es 20 Level.

Insgesammt gibt es 21 Hauptfälle, die ihr als Streifenpolizist, im Verkehrs-,Mord-, Sitten-, und Branddezernat abschließt.

Nebenaufgaben:

Im Spiel gibt zwar nicht so umfangreiche Nebenbeschäftigungen wie in Red Dead Redemption oder GTA, aber dennoch ist der Umpfang relativ groß.
Es gibt zum Beispiel 40 Straßenverbrechen, die geklärt werden können. Wenn ihr mit einem Polizeiauto unterwegs seid, empfangt hin und wieder eine Nachricht über Funk, anschließend einfach auf X drücken und euch wird auf der Minikarte der Ort des jeweiligen Straßenverbrechens angezeigt.

Es können zudem noch Einige originale Wahrzeichen von L.A. entdeckt und besichtigt werden. Einige davon werden auch aktiv mit in die Story mit einbezogen. Insgesammt gibt es 30 Wahrzeichen zu entdecken.

Auch Goldene Filmrollen sind im Spiel versteckt und können gefunden werden. Davon gibt es 50 Stück. Der Fund aller Filmrollen wird zuzüglich auch mit einer Trophäe belohnt. Da die Funde jedoch sehr knifflig und schwierig sind, was auf einem so großen Areal wie es hier geboten wird logisch ist, rate ich euch dafür ein Walktrough zu benutzen.

Grafik

Mir gefällt die Grafik sehr gut, vorallem die Gesichtsanimationen sind wirklich unbeschreiblich realistisch. Wie aus einem Film geschnitten...
Auch die detailgetreue des Straßenasphalts, der hin und wieder sehr "gebraucht" aussieht ist sehr gut gelungen. Die Lichteffekte durch die Sonneneinstrahlung sind ebenfalls schön anzusehen. Insgesammt bewegt sich die Grafik auf hohem Level. Meiner Meinung nach kann Sie locker mit RDR mithalten.
Ab und zu gibt es zwar einige Popups, die jedoch nicht weiter schlimm sind.

Sonstiges

+ Wechsente Tageszeit
+ Autofahrer verhalten sich realitisch. Sie machen z.B. die linke Spur frei, wenn ich mit hohem Tempo hinter ihnen angerast komme oder die Sirene anhabe.
+ Partner kann um Rat gefragt werden.
+ großes Areal
+ teilweise originalgetreues L.A. der 40er Jahre.
+ große Auswahl an Autos (insgesammt 95 Stück).
+ trotz einer Stadt, die zum größten Teil nur als Kulisse dient, ein sehr großen Umpfang.

- Die Stadt hätte etwas lebendiger werden können. Wie z.B. es bei bei GTA oder RDR der Fall ist.
- Es gibt keine Minispiele wie Poker oder so.
- kleine Logikfehler

Und noch etwas ganz wichtiges. Bevor ihr das Spiel spielt, schaltet unbedingt sämtliche Hilfemöglichkeiten im Menü ab. Wer in solch einem Spiel nämlich irgendwelche Hilfen einsetzt, sollte lieber etwas anderes Spielen. Es gibt nämlich einige Leute die sich beschweren sich, dass Beweise sammeln ja sooo einfach wäre. Und nebenbei haben dieso Leute dann noch die Hilfemöglichkeiten an.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2011 1:27 PM MEST


Hama optischer Verteiler (1x ODT Toslink Kupplung auf 2x ODT Toslink Kupplung) schwarz
Hama optischer Verteiler (1x ODT Toslink Kupplung auf 2x ODT Toslink Kupplung) schwarz
Preis: EUR 12,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 1-2 funktioniert nicht, 7. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war anfangs anhand der vielen kritischen Rezesionen etwas skeptisch, jedoch habe ich mir den Splitter wegen des günstigen Preises doch gekauft.

Also...ich wollte den Verteiler wie folgt nutzen.

Ich wollte den Sound meiner Playstation3 über meine 5.1 Anlage und mein Tritton Headset hören. Das nervige Umstecken, hat mich dazu bewegt, mich diese Alternative auszuprobieren.

Leider war es nicht möglich, den Verteiler per 1-2 zu nutzen.
Obwohl dies in der Artikelbeschreibung und auch auf der Rückseite der Verpackung steht, blieb es mir versagt den Ton aus der PS3 zu hören. Egal ob aus dem Headset oder der Anlage. Es war nicht möglich.

Das viel kritisierte Problem, dass die Kabel nicht in die Verteilerbuchsen passen, kann ich nur teilweise bestätigen.
Ich habe bei mir zu Hause vier Optische Kabel, drei davon sind ohne Probleme und ohne gewaltanwendung in den Buchsen eingerastet. Sie lassen sich ebenso leicht wieder entnehmen. Bei dem vierten Kabel hatte ich allerdings meine Probleme. Dies hat nicht in den Verteiler gepasst...


Acer Aspire 7552G-N934G50Mnkk 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (AMD Phenom II X4 N930, 2GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, ATI HD 5850, Win7 HP, DVD) schwarz
Acer Aspire 7552G-N934G50Mnkk 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (AMD Phenom II X4 N930, 2GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, ATI HD 5850, Win7 HP, DVD) schwarz

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leistungsstarkes Notebook, Super!, 5. Februar 2011
So, ich denke es ist nun an der Zeit mal eine Rezession über den Laptop abzugeben.
Ich wollte mir schon seit geraumer Zeit ein Notebook zulegen, so habe ich mich erst einmal in diversen Internetforen erkundigt und mich auch beraten lassen.
Nach einigen Empfehlungen bin ich nun bei diesem Gerät gelandet, das mir auch gleich zum Kauf zugesagt hat. Gesagt, getan.

Installation/Inbetriebnahme
Die Installation bzw. Inbetriebnahme ist recht einfach und geht zügig von statten. Innerhalb von 15 Minuten war das Notebook betriebsbereit.
Windows 7 Home Premium ist wie in der Artikelbeschreibung vorinstalliert.
Auch das Antivirenprogramm McAfee findet sich mit einer Vollversion auf dem Notebook wieder, was ich allerdings deinstalliert habe und durch Kaspersky Internet Security 2011 ersetzt habe.
Ebenfalls vorinstalliert sind Microsoft Word Starter 2010 und Excel Starter 2010.

Verarbeitung
Als das Notebook bei mir ankam, war ich erstmals überrascht. Optisch macht es echt was her. Die Tastatur ist gut verarbeitet und wird von matt gebürstetem Aluminium umgeben, das gibt dem Laptop ein echt edle Note. Die Oberfläche des Displaydeckels ist eine eine Art Riffelstruktur verarbeitet, was das deutliche sehen von Fingerabdrücken, Fettflecken, usw. (wie z.B. bei Pianolack) verhindert.
Was ich sehr gut finde, ist dass die Tastatur ein Numernblock enthält und dadurch auch kein bisschen zusammengepresst wird.
Rechts am unteren Rand befinden sich zwei blaue LED-Leuten, die Akku und Status anzeigen. Sie sind sehr dezent gehalten, was somit beim Filme schauen oder ähnlichem nicht weiter stört.
Der Lüfter ist sehr leise, auch bei höheren Anforderungen wie z.B. bei Spielen, Filme schauen, usw. ist dieser kaum zu hören.
Auch das Laufwerk gibt währenddessen keinerlei störende Geräusche von sich.

Der Pianolack um das Display ist bei Lieferung auch noch mit einer Schutzfolie umgeben.

Ausstattung
Die Ausstattung ist für die Preisklasse und für meine Erkenntnis sehr gut.
Bluetooth, 5 in 1 Card Reader, Intergriertes Mikrofon, vier USB-Schnittstellen, WLAN, LAN, 1,3 MP Webcam, HDMI-, sowie VGA-Anschluss, usw.
mit vier USB-Schnittstellen ist man wohl sehr gut bedient. Viele Notebooks in derselben Preisklasse bieten dagegen "nur" drei USB-Schnittstellen an.
Auch der HDMI-Anschluss ist für meine Begriffe noch längst kein Standard bei Notebooks.
Die 1,3 Megapixel Webcam habe ich bisschen noch nicht getestet. Sollte dies demnächst geschehen, werde ich ein paar Sätze dazu nachliefern ;-)

Die Tastatur bietet viele Tasten mit Doppelbelegung um schnelleres Vorgehen zu ermöglichen. z.B. die Lautstärkenregelung, Play/Pause/Weiter/Zurück beim MediaPlayer, das schnelle Minimieren eines Spieles o.Ä. ohne es zu beenden oder das Ausschalten des Touchpads...und natürlich noch viele mehr.

Leistung
Die Leistung des Notebooks war für mich der springende Punkt, warum ich mich für den Kauf entschlossen habe. In dieser Preisklasse womöglich unschlagbar.
Wie oben erwähnt, habe ich das Notebook in diversen Internetforen empfohlen bekommen.
Mit der leistungsstarken ATI Radeon Mobility HD5850 Grafikkarte ist man in dieser Preisklasse mehr als super bedient. Diese wird zwar durch DDR3 etwa um 20% ausgebremst, reicht aber trotzdem noch super aus um Spiele wie Crysis auf höchster nativer Auflösung (inklusive alle restlichen Einstellungen auf hoch) flüssig und ohne Ruckler zu spielen. Auch S.T.A.L.K.E.R. Call of Prypjat konnte ich in höchsten Settings ruckelfrei spielen. In dieser Preisklasse wird man sicherlich keine bessere Grafikkarte im Arsenal mitbekommen.
Auch der leistungsstarke AMD Quadcore macht seine Arbeit perfekt. Bei Anwendungen die 4 Kerne unterstützen würde ich ihn zwischen Intels i5- und i7-Prozessors ansiedeln.
Bei Anwendungen die jedoch nur ein oder zwei Kerne unterstützen, wäre er etwa zwischen dem i3 und dem i5 anzusehen.

Hier mal der Windows-Leistungsindex des Laptops:

CPU: 6,9
RAM: 7,2
Grafik: 6,8
Grafik(Spiele): 6,8
Festplatte: 5,8

Klar der Leistungsindex sagt nicht viel aus, da es nur Orientierungspunkte sind. Wenn man handfeste Werte haben möchte, sollte man sich natürlich an Benchmarks halten.

Akku
den Einzigen Nachteil, den ich feststellen musste und auch vor dem Kauf schon wusste, ist der etwas schwache Akku, der bei Spielen, Filme gucken, o.Ä. gerade mal ca. zwei Stunden hält. Wie lange der Akku bei normalem Betrieb verhält weiß ich noch nicht, aber ich schätze mal auch so um die 2-2,5 Stunden.
Aber gerade bei 17" Geräten sollte man normal keine besonders lange Akkulaufzeit erwarten. Auch die starke Grafikkarte steht im Wiederspruch mit einer langen Akkulaufzeit.

Fazit
Für mich ist der Laptop optimal, genau passend. Wer also viel Leistung haben möchte, sollte zu diesem Notebook greifen. Da macht ihr sicherlich nichts falsch. Ich würde mich wieder für dieses Notebook entscheiden! Absolute Kaufempfehlung.


Red Dead Redemption (Uncut) - [PlayStation 3]
Red Dead Redemption (Uncut) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von gamedealer online - Preise inkl. Mwst - Impressum und AGB finden Sie unter Verkäuferhilfe
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suchtfaktor 10/10, 5. Oktober 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Hallo,

Da ich eigentlich nicht sehr von Open World Spiele ala GTA, Far Cry, usw begeistert bin, war ich anfangs etwas skeptisch ob ich mir dieses Spiel zulegen soll.

Nach einigen Videoberichten, die ich mir angesehen habe, war mir klar - Das Spiel muss ich haben!

Am nächsten Tag bin ich auch gleich zum Media Markt gefahren um mir das Spiel zu kaufen.
Kaum war ich zu Hause angekommen, habe ich das Spiel in die Konsole eingelegt und ich muss zugeben, dass es mich gleich von der ersten Mission an gefesselt hat. Der Kauf hat sich definitiv gelohnt!!

Über die blendende Grafik, die interessante und gut durchdachte Story, die Westerntypische Atmosphäre, bishin zur atemberaubende Weitsicht über die Canyons. Alles hat gepasst.

Nun zu den eigentlichen Aspekten:

Steuerung 9/10

In zahlreichen Onlineforen habe ich ab und zu herauslesen können, dass die Steuerung etwas Träge und gewöhnungsbedürftig sei. Dem kann ich mich allerdings keineswegs anschließen. Klar hat (fast) jeder Mensch anfangs seine Probleme mit diversen Steuerungen - die ich in den ersten paar Minuten zugegeben auch hatte. Jedoch hat man sich nach einigen Ausritten mit dem Pferd schnell daran gewöhnt.

Sound 8/10

Der Sound ist typisch im Western Szenario gehalten. Er passt jedenfalls wunderbar zur Atmosphäre und trägt auch maßgeblich dazu bei. Die Ausgabe erfolg über Dolby Digital.

Grafik 9/10

Wie oben schon erwähnt bin ich zwar nicht der beste Open-World-Kenner, aber ich kann trotzdem von mir behaupten, dass die Grafik in Red Dead Redemption echt spitze ist!!
Die Kleinstädte, die dahinvegetierende Prärie, die verschneiten Wälder in den Tall Trees, die pefekte Körperphysik, die Sonnenuntergänge...alles sieht wirklich Spitze aus. Auch die Charaktere heben sich optisch perfekt hervor.

Der einzigste Kritikpunkt den ich an der Grafik habe ist lediglich, dass hin und wieder mal ein Bug auftaucht - die jedoch nicht oft vorkommen und somit kein Manko darstellen.

Story 10/10

WOW! Was soll ich sagen!?

RDR findet sich zu Beginn des 20. Jahrhundert wieder. Der Wilde Westen ist durch die immer mehr vorranschreitende Zivilisation langsam dem Tode geweiht. John Marston, ein ehemaliger Outlaw, versucht im Auftrag der US-Regierung seine alten Kameraden zu finden und zu jagen um somit seine Familie zu retten, die von den Bundesagenten bedroht wird. Das Abenteuer kann beginnen!

Diese Story ist meiner Meinung echt Atemberaubend. Wer jeden einzelnen Dialog mitverfolgt hat, weiß wovon ich spreche. Über das Ende kann man zwar geteilter Meinung sein, jedoch hat es mich echt gepackt! Die Atmosphäre die dazu beiträgt lässt einen richtig ins Gänsehaut-Feeling versetzten.

Auf die Hauptmissionen der Story will ich nicht genauer eingehen, daher nur ein kleiner Aspekt was die Story betrifft. Ich will ja nichts verraten ;-)

Gameplay 9/10

Das Gameplay ist für meine Begriffe sehr gut gemacht. In den endlosen Weiten des Wilden Westens und Mexikos gibt es immer etwas zu tun.

Ist dir gerade langweilig oder du willst noch nicht die nächste Hauptmission erledigen? Dann säubere Bandenverstecke und verwandle sie in Geisterstädte, erledige Kopfgeldmissionen, absolviere Fremden-Missionen, sammle Kräuter um sie zu verkaufen, gehe auf die Jagd und verkaufe anschließend das Fell/Fleisch, erkunde neue Orte, schließe die Herausforderungen ab, geh auf Schatzsuche, spiele eine runde Poker, Black Jack, Würfelpoker oder Hufeisenwerfen...usw

Es gibt echt immer was zu tun! Und das war gerade mal ein Auszug aus der "To-Do-Liste"

Wenn du von A nach B reiten solltest, wirst du unterwegs auch keine langeweile haben. Es könnte nämlich hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer stecken. Jedoch wiederholen sich ab und zu manche Aspekte. Wie z.B. eine gestohlene Kutsche/Pferd zurück zum Besitzer bringen, usw...

Falls man dennoch mal keine Lust haben sollte, mit dem Pferd zum gewünschten Ziel zu kommen, kann man öffentliche Verkehrsmittel wie z.B. die Postkutsche oder den Zug nehmen. Zudem kann man die Schnellreisefunktion über das Lager nutzen.

Ein weiteres tolles Feature ist der Dead-Eye-Modus, der es dir ermöglicht, das Spiel für kurze Zeit in Zeitlupe zu verlangsamen und somit seine Gegner über das Fadenkreuz zu markieren um sie binnen wenigen Sekunden dem Erdboden gleich zu machen. Das Dead-Eye Zielsystem hat insgesamt drei Stufen und läd sich auf, in dem man Gegner eliminiert (ohne Dead-Eye).

Waffen gibt es in RDR auch mehr als genug. Über alte Colts, Semiauto Gewehre/Pistolen, Gatling Guns, Dynamit, bishin zum Wurfmesser ist alles dabei. RDR lässt im Waffenarsenal wirklich keine Wünsche offen.

Ein weiterer toller Punkt ist, die Ehre bzw. der Ruhm. Fast jedes Handeln des Protagonisten wirkt sich auf die Ehre bzw. auf den Ruhm aus. Ruhm erlangst du z.B., indem du Herausforderungen abschließt, Kopfgeldmissionen erledigst, Fremden hilfst, Minispiele wie Poker gewinnst oder westerntypische Duelle für dich entscheidest.
Die Ehre kann sich entweder negativ oder positiv auswirken. Das kommt ganz allein auf dein Handeln drauf an. Oft hast du mehrere Alternativen zur Auswahl.
Bei einem hohen Status an Ehre bekommst du z.B. Rabatt beim Kauf von Waren oder Postkutschenfahrten, Jobs werden besser bazahlt, Augenzeugen eines Mordes o.Ä. drücken dann auch öfter mal ein Auge zu, usw...

Multiplayer 8/10

Da ich den Multiplayer nicht ausgibig gespielt habe, kann ich darüber kein genaues Urteil fällen.
Deshalb bezieht sich meine Rezession nur auf den Koopmodus (im PSN-Store kostenlos downloadbar).

Der Koopmodus kann mit bis zu vier Spieler gespielt werden und umfasst 6 Missionen, für deren Absolvierung man sogar neue Erfolge bzw. Trophäen erhalten wird. Der Koopmodus ist im allgemeinen sehr lustig und unterhaltsam. Wer vier Freunde im Gepäck hat, wird verstehen was ich meine. Ich hatte mich jedenfalls kräftig amüsiert.
Der einzigste Kritikpunkt den ich am Koopmodus auszusetzten habe ist, dass er etwas zu kurz ist und etwas mehr Abwechslung bieten könnte. Aber da der Koopmodus kostenlos ist, geb ich dafür nur 2 Punkte abzug.

Fazit:

RDR ist zweifellos eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe (obwohl ich, wie oben erwähnt keine Open World spiele mag).
Wer nicht gerade straight die Hauptmissionen durchspielt und wirklich jede Kleinigkeit bis aufs gründlichste erkundet kann locker auf seine 40+ Spielstunden kommen.

Jeder der eine PS3 besitzt sollte sich dieses Spiel zulegen - Ein echter Pflichtkauf!
Und das betrifft nicht nur die jenigen, die Fans des Western Szenario sind.

Mein persönliches Game of the Year 2010!


Der Baader-Meinhof-Komplex
Der Baader-Meinhof-Komplex
DVD ~ Moritz Bleibtreu
Preis: EUR 5,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Themenumfang zu groß., 5. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Baader-Meinhof-Komplex (DVD)
Ich finde der Film ist an sich sehr gut gemacht und gut umgesetzt. Das war von Uli Edel und Bernd Eichinger aber nicht anders zu erwarten.

Der einzige aber wirklich große Kritikpunkt den ich habe, ist dass, der Umfang des Themas und die große Zeitspanne, die im Film thematisiert wird einfach viel zu viel für einen Film von derartiger Länge ist.

Einen mehrteiligien Film oder eine Serie wäre da wohl etwas vorteilhafter gewesen. da hätte man auch den ganzen Stoff des Themas gut rüberbringen und gut einbinden können.

Im Film bekommt nämlich ein Zuschauer, der historisch über die Thematik nicht so informiert ist, gar nicht so richtig mit, dass es sich am Ende des Films um die zweite Generation der RAF handelt. Und somit fast ein ganzes Jahrzehnt vorrüber ist.

Trotzdem ist der Film meiner Meinung nach einer der besten deutschen Produktionen überhaupt.


Seite: 1