Hier klicken Fashion Sale Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Scheck Michael > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Scheck Michael
Top-Rezensenten Rang: 374.780
Hilfreiche Bewertungen: 216

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Scheck Michael (Schweiz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
phoebe im wunderland - wage deinen Traum zu leben (Blu-ray)
phoebe im wunderland - wage deinen Traum zu leben (Blu-ray)
DVD ~ Felicity Huffmann
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 3,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein übersehenes Meisterwerk, 15. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kenne viele “Erstlingsfilme”, kaum bekannte Werke, die schlichtweg grossartig sind. Jedes Mal merke ich mir den Namen des Regisseurs – und höre und sehe danach meist entweder nie wieder etwas von ihm – oder nur noch Mittelmässiges. Warum?
Erstlingsfilme kommen oft nach langen Reifungsprozessen und endlosen Fundraising-Bittgängen zustande. Die Macher haben Zeit, ausserhalb von Erfolgserwartungen, Terminzwängen und Studiopolitik an Details zu feilen und sehr gründlich zu arbeiten; oft können die Vorhaben genauso umgesetzt werden, wie sie ursprünglich gedacht waren, da kein mitsprache-phobisch veranlagtes Grossstudio beteiligt ist.
Daniel Barnz ist so ein Fall. Phoebe in Wonderland war sein Erstlingsfilm – er wurde an diversen amerikanischen Filmfestivals gefeiert. Danach drehte Barnz drei weitere Filme (sein bekanntester war Beastly), von denen dem Vernehmen nach keiner mehr die Qualität und Intensität von Phoebe erreichte.
Genau kann man die Gründe dafür natürlich auf die Schnelle nicht eruieren, doch ich bin überzeugt, dass der Faktor Zeit eine grosse Rolle spielte: Zwischen der Niederschrift des Drehbuchs zu Phoebe in Wonderland und dessen Verfilmung lagen zehn Jahre. Danach kamen die Filme des inzwischen bekannten Barnz (im Schnitt) im Zweijahrestakt in die Kinos. Die Zwänge des Marktes hatten eingesetzt.

Phoebe in Wonderland fand trotz Kritikerlob und Erfolgen an einschlägigen Festivals (u.a. am renommierten Sundance-Festival) nur mit Müh’ und Not einen Verleiher und gelangte nur in Teilen der USA auf die Leinwand. Im Rest der Welt gar nicht. Fürs grosse Publikum ist er zu “anders”, zu tiefgründig, und das Studiopublikum liess sich von der Schublade “Familienfilm” abschrecken, in welche der Film zu Unrecht gesteckt wurde. So ist Phoebe eine echte Trouvaille, ein filmisches Bijou, das kaum jemand kennt und das ans Licht muss.

Die Inhaltsangabe klingt gefährlich nach einer kitschigen US-Familienkiste. Barnz umschifft die Kitsch-Klippen mit einer fürs US-Kino verblüffend realistischen, ehrlichen Problemanalyse einer mit einem “schwierigen” Kind belasteten Familie. Phoebe in Wonderland lotet auf höchst sensible Art schwierige Themen aus wie den schmalen Grat zwischen Normalität und Wahnsinn, er untersucht das Phänomen “Kindheit” und den hilflosen Versuch der Erwachsenen, dieses zu verstehen. Lewis Carrolls Alice in Wonderland eigent sich für diese Zwecke hervorragend, und so korrespondiert Phoebes langsames Abgleiten in die Verrücktheit mit dem bedrohlichen Irrsinn, den Alice im Buch erlebt. Und ja, es gibt sie auch in diesem Film, die unvermeidlichen Sequenzen, in denen die Welt der Fantasie in die Realität der Protagonisten einbricht; die Ver-rückungen ins Fantastische werden allerdings mit Mass eingesetzt und mit wohltuend einfachen Mitteln überzeugend umgesetzt: Beleuchtung, Kostüme, Kulissen. Keine CGI-Effekte und überzeichneten Sepcial-Effects. Das hätte das Budget nicht erlaubt. Manchmal ist Geldnot ein Segen!

Die Darstellertruppe ist wunderbar, alle Akteure sind maximal gut besetzt – eine Freude, ihnen beim Verkörpern der vielschichtigen Charaktere zuzuschauen. Schlichtweg sprachlos macht aber die kleine Elle Fanning, welche die schwierige Rolle der Haupfigur innehat. Unbegreiflich, wie ein kleines Mädchen – sie war damals 10 – eine derart reife Leistung hinbekommt, wie sie abrupte emotionale Wechsel – von fröhlich Verspieltheit zu kompletter Zerrüttung innert Sekunden – derart glaubhaft spielt, dass man eine Gänsehaut bekommt, den Tränen nahe steht oder beides. Ich sehe mir ja wirklich viele Filme an: Ich kann mich nicht erinnern, wie lange es her ist, dass mich eine schauspielerische Leistung derart umgehauen hat wie jene der Elle Fanning in diesem Film. Kinderstars wirken oft prätentiös – Elle Fanning spielt mit einer Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, dass man ihr die Phoebe und ihre Macken vollständig abnimmt. Auch Jodie Foster war von Elles Leistung überwältigt: “I was blown away by that performance — blown away. She should have been nominated for an Oscar.” Mich würde brennend interessieren, wie Barnz mit dem Mädchen gearbeitet hat! Leider ist gerade darüber nichts zu finden.

Phoebe bringt mit ihrem langsamen Abgleiten in eine rätselhafte Verrücktheit die Institutionen Familie, Schule und Psychiatrie an ihre Grenzen. Der Schluss des Films beinhaltet eine Auf-Lösung, die man bei oberflächlicher Betrachtung für ein Happy End halten könnte. Für die oben genannten Institutionen mag es vielleicht ein glücklicher Ausgang sein. Aber für Phoebe? Das muss bezweifelt werden.
Mit dieser Doppeldeutigkeit ist der Film zu Ende. Im Kopf geht er – wie alle wirklich guten Filme – noch lange weiter.


The Cat's Paw (OmU)
The Cat's Paw (OmU)
DVD ~ Una Merkel
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 2,69

4.0 von 5 Sternen Ueberrschung!, 15. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: The Cat's Paw (OmU) (DVD)
"The Cat's Paw" gehört zu den kaum bekannten Filmen des einstigen Stummfilmstars Harold Lloyd ("Safety Last"). Mit dem Aufkommen des Tonfilms sahen sich die einstigen Slapstick-Stars Herausforderungen gegenüber, an denen viele scheiterten. Denn das Tempo des Slapstick konnte im Tonfilm nicht mehr aufrechterhalten werden, denn dafür waren die frühen Tonausrüstungen viel zu schwerfällig und unbeweglich.
Harold Lloyd verabschiedete sich denn auch - nach ein paar missglückten Tonfilmkomödien - von seinem früheren Image und eliminierte den Slapstick in seinen späteren Tonfilmen auf ein Minimum. Der "neue Lloyd" kam beim Publikum allerdings nicht gut an, und schon bald zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück.
"The Cat's Paw" floppte an den Kinokassen. Aus dem zeitlichen Abstand heraus erkennt man heute, dass "The Cat's Paw" eine ganz hervorragende, erstaunlich bissige Politsatire ist, die im Stil an Frank Capras beste Werke erinnert. Lloyd stellt seine Figur ganz in den Dienst der ausgezeichneten Plots, und verhilft diesem zu maximaler Wirkung.
Leider sind ein paar Sequenzen etwas zu lang geraten, sonst hätte man von meinem vergessenen Meisterstück sprechen können. Die Inszenierung von Lloyds altem "Hausregisseur" Sam Taylor ist schlichtweg grandios, ebenso (mit kleinen Abstrichen) dessen Drehbuch, und Harold Lloyd entpuppt sich hier wie wohl in keinem anderen seiner Filme, als hervorragender Schauspieler.
Fazit: "The Cat's Paw" ist eine echte Entdeckung, ein Film, der um Meilen besser ist, als sein Ruf.


Eine Sommernachts-Sexkomödie
Eine Sommernachts-Sexkomödie
DVD ~ Woody Allen
Wird angeboten von RAPIDisc
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöner Film in billiger DVD-Edition, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eine Sommernachts-Sexkomödie (DVD)
Schade! Der Film, ein erotisches Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel, das eher an Ingmar Bergman ("Das Lächeln einer Sommernacht") als an Shakespeare angelehnt ist, ist ein herrlich skurriles Frühwerk des "Stadtneurotikers".
Aber die DVD-Ausgabe von MGM / 20th Century Fox ist nicht das Gelbe vom Ei und wird dem Film nicht gerecht.

Das Positive zuerst: Der Film ist in seiner englischen Originalfassung betrachtbar sowie in deutscher, französischer, italienischer und spanischer Synchro.
Freundlicherweise gibt es diesmal auch deutsche Untertitel (für Hörgeschädigte) – anders als in einigen anderen alten Woody Allen-Filmen dieses Herausgebers, wo man ohne deutsche Untertitel auskommen muss.
Aber die Bildqualität lässt zu wünschen übrig: Das Bild ist leicht schwummerig und nicht wirklich scharf.
Und an Extras magelt es ebenfalls: Nur gerade der Trailer zum Film ist vorhanden.
Der schöne Film hätte eine liebevollere Edition als diese billige Verramschung verdient!

Für den Film: * * * 1/2
Für die DVD: * 1/2


Himmelsschatten: Roman
Himmelsschatten: Roman
von David S. Goyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Schmöker!, 9. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Himmelsschatten: Roman (Taschenbuch)
Endlich mal wieder ein richtig schöner Science-Fiction-Schmöker im klassischen Stil - ohne böse Aliens und Weltraumkriege.
Natürlich kommt dem Science-Fiction-Fan die Inhaltsangabe bekannt vor. Goyer und Cassutt verpacken die alte Geschichte aber derart gut und spannend, dass es mir egal ist, dass schon Arthur C. Clarke und Greg Bear Ähnliches geschrieben haben.
Zudem ist ja nur die Prämisse "alt" (Menschen erforschen einen Asteroiden, der sich als uraltes Raumschiff entpuppt) - was die Autoren daraus machen, ist etwas ganz Neues.
Nachdem Astronauten auf dem vermeintlichen Asteroiden gelandet sind, gerät die Sache ausser Kontrolle. Die Ereignisse werden aus verschiedenen Blickwinkeln geschildert, jenen der Astronauten, der NASA und der Angehörigen. Dabei sind die Figuren gut gezeichnet - man kann richtig mitfiebern. Die Handlung wird mit immer neuen Einfällen spannend vorangetrieben.
Nach mehreren Rückschlägen und Katastrophen wird dem Leser klar, dass für die Crew um Astronaut Zack Stewart eine Rückkehr zur Erde nicht möglich sein wird. Was dann?
Das Buch hält am Schluss eine überraschende Wendung partat - die gleichzeitig auf eine Fortsetzung drängt.
Himmelsschatten ist der erste Teil einer Trilogie, der zweite Teil soll im November erscheinen.
Ich konnte den Wälzer nicht mehr aus der Hand legen. Literarisch ist er keineswegs - aber spannend und höchst interessant. Ein richtiger Schmöker, dessen Lektüre so richtig Spass macht! Sehr zu empfehlen.


Ein Tick anders
Ein Tick anders
DVD ~ Victoria Trauttmansdorff
Preis: EUR 6,97

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ueberraschung!, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tick anders (DVD)
Dieser Film ist ein Tick anders – eine Entdeckung abseits des gängigen Kino-Mainstreams.
Ein Tick anders ist ein schönes Beispiel dafür, dass sich hinter Filmtiteln, die nicht in unseren grossen Kinos auftauchten, oft wahre Schätze verbergen.
Eva ist 17 und lebt mit ihrem Tourette-Syndrom und ihrer leicht durchgeknallten Familie in einer idyllischen Kleinstadt. Ihre Ausflüge in den nahen Wald und zum Fluss geben ihr Halt. Doch als der Vater eine neue Stelle in Berlin antreten und die Familie umziehen soll, droht Evas Welt zusammenzustürzen. Eine Lösung muss her – schnell. Zusammen mit ihrem Onkel plant sie einen Bankraub – damit Vater nicht mehr arbeiten muss.
Der Film ist ein einziges grosses Schmunzeln! Völlig unaufgeregt und liebevoll wird hier mit dem schwierigen Thema der Behinderung umgegangen. Man lacht nicht über Eva, sondern über die Reaktion ihrer Umwelt auf ihre Ausbrüche. Und über so manches mehr. Last Euch überraschen!


JOMMEKE: Kinderherrschaft
JOMMEKE: Kinderherrschaft
von Jef Nys
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verrückt und verquer, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: JOMMEKE: Kinderherrschaft (Broschiert)
Bei "Kinderherrschaft" handelt es sich um eines der skurrilsten und absurdesten Jommeke-Abenteuer. Und wie immer, wenn es besonders absurd wird, hat Professor Gobeleijn die Finger im Spiel.
Gobelijn, der im deutschen Jommeke hier seinen ersten Auftritt hat, erfindet ein Serum, das Kinder schlau macht. Damit will er ihnen die leidigen Schulzeit ersparen, denn er findet, Kinder müssen spielen, nicht büffeln.

Jommeke und Filiberke speisen das Serum nachts in die Trinkwasserversorgung von Zonnendorp ein - ein Verfahren, das in den frühen Jommeke-Abenteuern oft praktiziert wird und das immer zum Desaster führt!
Das Desaster ist hier, dass der "Weisheitstrank", der die Kinder tatsächlich über Nacht gescheit und reif macht, bei den Erwachsenen die entgegengesetzte Wirkung zeitigt: Sie regredieren samt und sonders und benehmen sich wie kleine Kinder. Somit tritt der verrückte Zustand ein, dass die Kinder die Erwachsenen erziehen und unter Kontrolle halten müssen.

Diese Prämisse ist mit einer Fülle von witzigen Einfällen, mit viel Phantasie und kauzigem Humor umgesetzt. Es erstaunt mich immer wieder, mit wieviel Spass und Phantasie die Themen in den Jommeke-Comics abgehandelt werden.
In dieser scheinbar unerschöpflichen Iddenfülle liegt eines der Geheimnisse der Faszination der Jommeke-Comics. Ein anderes ist die Unbekümmertheit, wie einfach draufloserzählt wird, ohne selbst vor wirklich schrägen Wendungen nicht Halt zu machen. Die Szene etwa, in der Theofil und Marie mitten in der Schulstunde mit einem Schauknutschen beginnen, würde in Comics aus unseren Breitengraden herausgestrichen.
Man muss einen Sinn für das Verrückte und Verquere haben, um diesen Jommeke voll und ganz schätzen zu können.


JOMMEKE: Das Jampuddinggespenst
JOMMEKE: Das Jampuddinggespenst
von Jef Nys
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auch in deutsch!, 30. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: JOMMEKE: Das Jampuddinggespenst (Broschiert)
Jommeke ist ein flämischer Comic aus Belgien - dort ist er eine Institution, bereits über 250 Alben liegen dort vor.
Nun kommt er endlich auf deutsch heraus! Oder besser: Wieder! Bereits in den 70er-Jahren erschienen 30 Alben unter dem Titel "Die tollen Abenteuer von Peter und Alexander".
In der Neuausgabe wurden die Originalnamen beibehalten.

"Das Jampuddinggespenst" ist ein sehr früher Jommeke-Comic, einer der ersten (wahrscheinlich aus den 50er-Jahren). Er gehört zu den besten! Hier werden der kauzige Schotte Mic Mac Jampudding und seine dürre Haushälterin Arabella vorgestellt, in deren Schloss es angeblich spukt. Mit unglaublichem Einfallsreichtum und spürbarer Lust am ausufernden Erzählen werden nun die Abenteuer Jommekes, des sprechenden Papageis Flip, Filiberkes und des Pudels Pekkie geschildert, wie sie versuchen, dem Spuk auf den Grund zu gehen.
Das ist mit entwaffnend viel Charme und Witz erzählt, so dass auch das Wiederlesen eine Freude ist.

Zudem fällt die gelungene, sehr flüssige Übersetzung positiv ins Gewicht, sowie die schöne Kolorierung und die tolle Aufmachung.


Mr. Hobbs macht Ferien
Mr. Hobbs macht Ferien
DVD ~ James Stewart
Preis: EUR 7,09

3 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja, naja - mehr seicht als lustig, 17. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mr. Hobbs macht Ferien (DVD)
"Von James Stewart gibt es Besseres" - dieser Aussage eines anderen Rezensenten kann ich voll und ganz zustimmen.
"Mr. Hobbs" ist streckenweise komisch, doch sämtiche Figuren bleiben oberflächlich gezeichntete Schablonen. Zudem ist der Film viel zu lang. Um eine halbe Sünde gekürzt würde sich der Abnützungseffekt nicht so stak bemerkbar machen.
Ausser Jimmy Sewart bleiben ämtliche Akteure blass und konturlos - sogar Maureen O'Hara!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 1, 2015 1:51 PM MEST


Friedrich Schiller - Eine Dichterjugend
Friedrich Schiller - Eine Dichterjugend
DVD ~ Theodor Loos
Preis: EUR 18,49

5.0 von 5 Sternen Wiedergefundenes Stummfilm-Schmuckstück, 1. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich Schiller - Eine Dichterjugend (DVD)
Was Goetz und sein Co-Drehbuchautor Max Kaufmann hier mit Schiller machen, hat noch heute exemplarischen Charakter: Eine Ent-pathetisierung der Künstlerfigur und damit eine Art kultureller Renaturierung zurück zum Menschen hinter der Ruhmesmaske. Damit nimmt der Film vorweg, was später Peter Shaffer mit Amadeus vorgeschwebt hatte, natürlich nicht in derart beabsichtigter Deutlichkeit wie jener, dafür mit mehr Nonchalance und Charme.
Dieser Schiller-Film ist alles andere als die trockene Abhandlung, welche der Titel vermuten lässt. Es ist ein fast durchwegs heiteres, luftig-leichtes Porträt, mehr jener Zeit als von Schillers Leben. Gedreht wurde an Originalschauplätzen, in Stuttgart und auf Schloss Hohenheim und in den anliegenden Wäldern. Dies in einer Zeit, wo viele Filme im Studio entstanden! So erhält der Film eine hohe Authentizität, welche durch die Jahrzehnte spürbar bleibt.


Local Hero - FOCUS-Edition
Local Hero - FOCUS-Edition
DVD ~ Burt Lancaster

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na endlich!, 5. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Local Hero - FOCUS-Edition (DVD)
Endlich gibt's diesen wunderbaren Film in einer zufriedenstellenden Ausgabe zu kaufen - inkl. englischer Tonspur und dt. Untertiteln!
Ein leises, subtiles wunderbares Meisterwerk, das einem mit jedem Betrachten mehr ans Herz wächst!
BILDQUALITÄT: Gut.
TONQUALITÄT: Schwankend.
EXTRAS: Nicht viel vorhanden, ausser dem Trailer zu "Local Hero" und einigen Textinfos über die Produktion, zu Burt Lancaster und Mark Knopfler, einer Fotogallerie und einer Anwahl Filmmusik. Macht aber nichts - der Film ist die Hauptsache!


Seite: 1 | 2 | 3