Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für C. Kadel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C. Kadel
Top-Rezensenten Rang: 98.707
Hilfreiche Bewertungen: 715

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. Kadel
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Sovereign Sugar: Industry and Environment in Hawai'i
Sovereign Sugar: Industry and Environment in Hawai'i
Preis: EUR 26,47

5.0 von 5 Sternen König Zucker, 4. Juni 2015
Sovereign Sugar ist eine äußerst interessante Fallstudie am Beispiel der Zuckerindustrie Hawaii's, zu welchen tiefgreifenden und anhaltenden ökologischen, kulturellen und politischen Veränderungen ein einzelner Industriezweig führen kann. Obwohl es sich bei diesem Buch um eine wissenschaftliche Abhandlung handelt, ist es erstaunlich flüssig und spannend zu lesen, sofern man über einige Wiederholungen hinweg sieht, die sich aus der Struktur des Werkes ergeben, welches den gleichen Sachverhalt unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet.

Wer sich im Hinblick auf einen Hawaii-Urlaub für mehr als nur Sonne, Sand und Strand interessiert, wer wissen möchte, warum Hawaii heute so aussieht, wie es aussieht, wie es dazu gekommen ist, dass so viele verschiedene Ethnien in Hawaii existieren, wie Hawaii zu einem Staat der USA wurde und was Bremen mit Hawaii zu tun hat, der wird dieses Buch mit Interesse lesen. Vom Umfang - 378 Seiten - sollte man sich nicht abschrecken lassen: Der eigentlich Text umfasst etwa die Hälfte des Buches, der Rest sind Anhänge und Anmerkungen.


Patientensouveränität und Patientenführung: Medizinmanagement in Theorie und Praxis
Patientensouveränität und Patientenführung: Medizinmanagement in Theorie und Praxis
von H.-Jürgen Seelos
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 44,99

4.0 von 5 Sternen Staubtrocken, aber klar strukturiert, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Patientensouveränität und Patientenführung" ist ein Lehrbuch. Vorwort und erstes Kapitel norden den Leser erst einmal auf die für den Praktiker recht abstrakte und formale Terminologie ein - viele Jahrhunderte scholastischer Tradition lassen sich offensichtlich für den Geisteswissenschaftler nicht so einfach abstreifen. Dann folgt ein sehr klar durchstrukturiertes Skript mit den Kapiteln Patientenrechte, Behandlungsvertrag, Arzt-Patient-Verhältnis, Selbstmanagement und Patientenlenkung, ergänzt um ein ausführliches Glossar, Literatur- und Stichwortverzeichnis. Patientensouveränität und Patientenführung werden dabei nicht nur auf individueller Ebene, z.B. im Arzt-Patient-Verhältnis betrachtet, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene bis hin zur "politisch-strategischen Ebene".

Der Untertitel "Medizinmanagement in Theorie und Praxis" bezieht sich möglicherweise auf die Reihe, in der "Patientensouveränität und Patientenführung" erschien. In diesem Buch liegt der Schwerpunkt ganz auf der Theorie. Wer Anregungen für die (medizinische) Praxis sucht, wird hier mehr über gesetzliche Regeln finden, die zu beachten sind, als praktische Hinweise im Umgang mit Patienten, Angehörigen und anderen im Gesundheitswesen agierenden Berufsgruppen. Für den Praktiker, der konkrete Hilfestellung im Umgang mit Patienten und Angehörigen sucht, ist dieses Lehrbuch wenig geeignet, auch wenn seine Lektüre nur zwei Nachmittage erfordert.

Zuletzt: Als wissenschaftliche Arbeit wird ausgiebig zitiert und auf andere Autoren verwiesen. Da fällt dann doch eine Quellenangabe wie "Wikipedia 2006" unangenehm auf.


Die Fotoschule in Bildern. Landschaftsfotografie (Galileo Design)
Die Fotoschule in Bildern. Landschaftsfotografie (Galileo Design)
von Hans-Peter Schaub
  Broschiert

32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Layout nicht zweckmäßig, 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Vorrezensenten vermitteln einen guten Eindruck von dieser Fotoschule, dem ich mich gerne anschließe. Warum vergebe ich dennoch nur drei Sterne?

Das Layout des Buches ist modern, locker und frisch - mir hat das Buch spontan so gefallen, dass ich es mir wenige Tage, nachdem ich es in einer Buchhandlung entdeckt hatte, bestellt habe. Für das Layout verwendet der Layouter verschiedene Bildgrößen und positioniert zahlreiche Bilder so über zwei gegenüberliegende Seiten, dass der Falz des Buches das Bild in zwei Hälften teilt. Und hier sehe ich ein Problem: Wenn der Autor z.B. auf den Seiten 48 und 49 über Hoch- und Querformat schreibt, positioniert der Layouter das vom Autor favorisierte Bild im Hochformat groß auf die rechte Seite, während er das nach Ansicht des Autors weniger gelungene Bild im Querformat kleiner und so über zwei Seiten und den Falz positioniert, dass der Leser dieses Bild letztlich nicht beurteilen und mit dem anderen vergleichen kann. In einer "Fotoschule in Bildern" sollten die Bilder für sich sprechen bzw. der Leser sollte die Erläuterungen des Autors unmittelbar anhand der Bilder nachvollziehen können. Dies muss ein gelungenes Layout unterstützen und nicht behindern!

Wer möchte, kann kann sich von diesem Sachverhalt mit der "Blick ins Buch"-Funktion bei Amazon einen gewissen Eindruck verschaffen (z.B. S. 52 und 53 "Fluchtpunkt" - wie das Bild in seiner Gesamtheit wirkt, ist weder beim Blick ins reale Buch noch bei "Blick ins Buch" ordentlich zu beurteilen). Wer glaubt, dass wenigstens die Online-Version des Buches das Problem des Falzes nicht kennt, wird enttäuscht: Hier kann ich ohnehin immer nur eine Seite (und nicht die Doppelseite) ansehen, zudem findet auf der Online-Seite dort ein breiter weißer Rand, wo im Buch der Falz ist. Schade.


Train Simulator - German Railroads: 10 Jahre virtuelle Eisenbahn
Train Simulator - German Railroads: 10 Jahre virtuelle Eisenbahn

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwiespältiger Eindruck, 22. Januar 2012
"12 Strecken, über 650 Lokomotiven, über 850 Waggons..." - Kann es sein, dass diese gigantische Sammlung von Add-ons den alten MS Train Simulator ([Software Pyramide überfordert? Während die Entwickler von Train Simulator - Glacier Express 2 (Add-On) den Weg wählten, bei der Installation eine eigene Kopie des MSTS anzlegen mit einer einzigen Strecke, nutzen die Entwickler der German Railroads ein mir bisher nicht bekanntes und trotz zahlreicher Add-ons auch nicht benötigtes Tool - Trainstore, mit dem alle Strecken des MSTS, auch die Originalrouten, ausgelagert werden. Trainstore übergibt gewissermaßen als Front-End dem MSTS nur die gewählte Strecke und Aufgabe. Im Prinzip eine gute Idee, die das Starten des MSTS und der Aufgabe extrem beschleunigt. Leider aber offensichtlich unzuverlässig, denn nach ein paar problemlosen Probefahrten funktionierte plötzlich nichts mehr: Trainstore erkannte seine eigene Installation nicht mehr und der MSTS stürzte beim Laden einer Aufgabe permanent ab. Ohne den Umweg über Trainstore fanden sich zwar alle Strecken im MSTS, beim Laden einer GR-Strecke stürzte der MSTS aber regelmäßig mit einer Fehlermeldung ab - alles übrigens unter Windows 7 64. Nach einer kompletten Neuinstallation des MSTS, meiner amerikanischen Strecken und der German Railroads scheint jetzt alles einigermaßen zu funktionieren - gelegentliche Abstürze inbegriffen...

Mit der Qualität der von mir getesteten Strecken, z. B. "Werratal 2009" war ich sehr zufrieden, solange sie noch lief. Und die Auswahl an Lokomotiven ist einfach überwältigend. Und solange eine solche Vielzahl interessanter deutscher Strecken und eine solche Auswahl an Loks und Zügen im Train Simulator 2012 - Railworks 3 nicht verfügbar ist, bleibt der MSTS bei mir immer noch in Betrieb.

Mein vorläufiges Fazit: Ganz offensichtlich kein Add-on, was man mal schnell nebenher installiert. Schon der Startbildschirm bei der Installation weist darauf hin, dass selbst "Profis" das Handbuch vor der Installation lesen sollen. Schade, dass die Entwickler keinen Weg gefunden haben, die Installation so zu vereinfachen, dass alles auf Anhieb läuft...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2012 7:08 PM CET


Transcend USB 3.0 Schnittstellenkarte/Adapter PCIe (2 Ports)
Transcend USB 3.0 Schnittstellenkarte/Adapter PCIe (2 Ports)
Preis: EUR 11,77

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf die Stromversorgung achten!, 16. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für eine schnellere Übertragungsgeschwindigkeit von Backups auf meine neue externe Harddisk brauchte ich eine USB 3.0 Schnittstelle, mit der mein 2 Jahre alter PC leider nicht ausgestattet war. Mit der Transcend USB 3.0 Schnittstellenkarte konnte dieser Mangel schnell behoben werden. Für denjenigen, der bereits einmal eine Karte in seinem PC eingebaut oder gewechselt hat, sollte der Einbau kein Problem sein. Ungewohnt mag allenfalls sein, dass diese Karte eine zusätzliche Stromversorgung benötigt, und zwar über einen 4poligen Molex Stecker. Zwar verfügte mein PC über ein freies Kabel mit diesem Stecker, dieses war jedoch viel zu kurz, um die Distanz zwischen Netzteil und Steckkarte zu überbrücken. Hierfür musste ich erst bei Amazon ein BitFenix Molex Verlängerungskabel, 45 cm schwarz/schwarz nachbestellen, denn ein solches gab es im örtlichen MedienMarkt nicht.

Daher: Vor der Bestellung sollte man sich nicht nur vergewissern, ob noch ein freier Steckplatz auf der Hauptplatine des PC vorhanden ist, sondern auch nach einem freien 4poligen Molex Stecker sehen und prüfen, ob das Kabel über eine ausreichende Länge verfügt. Gegebenenfalls sollte man ein Verlängerungskabel oder einen Y-Adapter gleich mitbestellen.

Übrigens: Eine Treiber-CD enthielt meine Packung mit der USB-Karte nicht, lediglich einen Link, über den der Treiber geladen werden konnte. Dies war aber problemlos.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2013 9:53 PM MEST


TrekStor DataStation maxi 1.5TB externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 2.0) schwarz
TrekStor DataStation maxi 1.5TB externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 2.0) schwarz

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Totalausfall nach 18 Monaten, 5. Januar 2012
Meine externe TrekStor Festplatte ist 18 Monate alt. Bisher arbeitete sie fehlerfrei. Sie wurde nur gelegentlich, insgesamt kaum mehr als 10 mal, für ein Backup genutzt und war die übrige Zeit vom Netz getrennt. Jetzt ist sie defekt - die Festplatte rattert endlos und die Daten können nicht mehr gelesen werden. Ein Gerät, welches zur Datensicherung verwendet werden soll, muss absolut zuverlässig sein. Auf diese Festplatte, so nicht nur meine eigene Erfahrung, sondern auch die vieler anderer Rezensenten hier, kann man sich leider nicht verlassen.


Glacier Express 2 - [PC]
Glacier Express 2 - [PC]
Preis: EUR 29,64

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans der Rhätischen Bahn, 24. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Glacier Express 2 - [PC] (CD-ROM)
Dieses Addon hinterläßt einen zwiespältigen Eindruck: Geboten wird eine Fülle von Triebfahrzeugen, von modernen E-Loks bis zum "Rhätischen Krokodil", einigen Rangierlokomotiven und sogar einer Dampflok, sowie von Waggons der RhB, allen voran der neue Panoramazug des Glacier-Express. Die Strecke von Landquart nach Disentis ist abwechslungsreich, sehr eindrucksvoll die Rheinschlucht unterhalb von Flims, und atmosphärisch gut getroffen. Dazu trägt auch die Geräuschkulisse bei. Sicherheitshalber sollte vielleicht erwähnt werden, dass die Paradestrecke der Rhätischen Bahn von Thusis nach St. Moritz in diesem Addon nicht enthalten ist, diese gibt es als separates Addon Train Simulator - Glacier Express.

Aber die Grafik - schlimm, ganz schlimm! Das liegt wesentlich an den Limitierungen des Train Simulator [Software Pyramide], der diesbezüglich einfach veraltet ist. Wer von der Grafik des Train Simulator 2012 - Railworks 3 verwöhnt ist, wird mit der visuellen Qualität dieses Addons nicht glücklich. Aber auch die grafischen Möglichkeiten des Train Simulator werden von diesem Addon nicht ausgereizt, kein Vergleich z. B. mit dem Addon "Feather River Canyon" von 3dtrains. Die foto'realistischen' zweidimensionalen Fahrgäste an den Bahnsteigen und besonders in den Wagen der RhB - schlimmer als das Zombie-Addon für Railworks 3! Dabei ist Glacier Express 2 so ressourcenhungrig, dass es bei der Installation eine Kopie des Train Simulator anlegt mit Glacier Express 2 als einziger Szenerie.

Wer wie ich die Rhätische Bahn liebt, der wird mangels Alternative über die grafischen Schwächen dieses Addons und des Train Simulator hinweg sehen und die insgesamt stimmige Atmosphäre und den modernen Glacier Express genießen. Wer hofft, ein 2011 publiziertes Addon könnte den alten Train Simulator auf ein neues grafisches Niveau heben, dürfte leider enttäuscht werden.


Die Spur des Abendsterns: Die abenteuerliche Erforschung des Venustransits
Die Spur des Abendsterns: Die abenteuerliche Erforschung des Venustransits
von Gudrun Bucher
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abenteuer im Dienste der Astronomie, 30. Oktober 2011
Im kommenden Jahr - 2012 - erwartet uns ein seltenes astronomisches Schauspiel, welches sich erst in mehr als 100 Jahren wiederholt: Der Planet Venus zieht vor der Sonne vorbei ("Venustransit") und ist dann - um die Augen nicht zu gefährden natürlich natürlich nur mit Sofi-Brille! - als kleiner schwarzer Punkt vor der Sonne sichtbar.

Den Schwerpunkt von "Die Spur des Abendsterns" bilden Schilderungen der unglaublichen und abenteuerlichen Expeditionen, mit denen Wissenschaftler vorwiegend aus England und Frankreich 1761 und 1769 sowie 1874 und 1882 die jeweiligen Venustransits von mehreren möglichst weit entfernten Punkten auf der Erde aus beobachten und vermessen wollten, um daraus die Entfernung der Erde von der Sonne zu berechnen. Wem der Bestseller Längengrad: Die wahre Geschichte eines einsamen Genies, welches das größte wissenschaftliche Problem seiner Zeit löste gefallen hat, der wird auch dieses Buch mögen. Auch wenn bisweilen der Eindruck entsteht, die Autorin konnte sich nicht ganz zwischen einer flüssigen Erzählung und einem eher wissenschaftlich deskriptiven, akademischen Stil entscheiden.

Eingeleitet wird das Buch mit einem Kapitel über die aktuellen Kenntnisse von der Venus und einer kurzen, gut gelungenen Übersicht über die Entwicklung des heliozentrischen Weltbildes. Wer hier genaueres erfahren möchte, dem sei ein weiterer Bestseller empfohlen: Das Weltgeheimnis: Kepler, Galilei und die Vermessung des Himmels. Das Buch enthält zahlreiche Illustrationen und wird mit einigen Anmerkungen zum Einfluß des Venustransits auf Kunst und Literatur abgerundet - ich werde mir wohl jetzt endlich einmal Pynchons Mason & Dixon vornehmen, die seit Jahren in meinem Bücherregal schlummern, weiterhin mit einem ausführlichen Literaturverzeichnis und einem Register.


Train Simulator 2012: Railworks 3
Train Simulator 2012: Railworks 3
Wird angeboten von Sabasoft
Preis: EUR 7,99

33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erster Eindruck, 23. September 2011
Hier ein erster Eindruck:

Microsoft's Train Simulator [Software Pyramide] ist in die Jahre gekommen - zwar ausgereift, aber wohl auch ausgereizt, obwohl selbst 2011 immer noch neue Add-On's publiziert werden. Trotz sehr angestaubter Grafik macht gerade die Vielfalt an Add-On's den Reiz des MSTS aus, siehe meine entsprechende Rezension. Ich habe daher bis zum Sommer 2011 gezögert, mir den neueren Train Simulator - Railworks 2010 zuzulegen, nachdem auch für diesen langsam einige Add-On's auf den Markt kamen, wenn auch nur wenige als "Freeware". Die Grafik war besser als die des MSTS, es gab deutlich mehr rollenden und ruhenden Verkehr auf den Gleisen und eine dichtere Szenerie, dennoch herrschte auch in Railworks 2010 immer noch eine gewisse Sterilität.

Die Vorab-Infos für den Trainsimulator 2012 versprachen eine weitere grafische Verbesserung. Meine erste Probefahrt war enttäuschend, aber dann fand ich heraus, dass die neuen Grafikmöglichkeiten zunächst in den Settings eingeschaltet werden müssen. Von der zweiten Probefahrt war ich dann begeistert: Insgesamt nochmal eine echte Verbesserung gegenüber Railworks 2010! Bäume werfen Schatten auf die vorbeifahrenden Züge, die Scheinwerfer der Lokomitive beleuchten nicht nur die Strecke, sondern auch Häuser entlang der Strecke und Züge auf den benachbarten Gleisen. Möglicherweise gilt dies nicht für alle älteren Add-On's, aber zumindest für die Lokomotiven und Strecken, die im Train Simulator 2012 enthalten sind. Aber auch wenn die neuen Grafikeffekte nicht für alle älteren Add-On's zu funktionieren scheinen, so sind diese Add-On's dennoch auch im Train Simulator 2012 lauffähig. G-Trax, die einige sehr gute Add-On's für Railworks 2010 anbieten, schreiben auf ihrer Website, dass Updates für ihre Add-On's schon unterwegs sind, um die neuen Grafikeffekte auch für diese nutzbar zu machen.

Zur Grundausstattung des Trainsimulator 2012 gehören fünf realistische Strecken: Eine deutsche (Hagen-Siegen), drei britische und eine US-amerikanische (Cajon-Pass) sowie drei fiktive Strecken (je eine deutsche, britische und amerikanische). In der US-Version der Box und in der Deluxe-Edition beim Download von Steam ist zusätzlich eine neue Szenerie dabei - die Horseshoe Curve. Ich habe mir 'Horseshoe' dazu kaufen müssen, weil es in meinem kostenlosen Update von Railworks 2010 auf die aktuelle Version nicht dabei war - Freunde der US-amerikanischen Eisenbahnen werden ganz sicher nicht enttäuscht sein! Diese Strecke verwendet ein neues Feature des Train Simulators 2012: In Kurven führt eine Überhöhung der äußeren Schiene dazu, dass sich die Züge in der Kurve leicht schräg legen. Weitere vielversprechende Szenerien sind bereits verfügbar (Northeast Corridor von New York nach Philadelphia, Donner Pass in den Rocky Mountains, im MSTS eine meiner Lieblingsszenerien von 3dtrainsutff) oder angekündigt (Köln-Düsseldorf).

Wenn die Angabe des Train Sim Magazins korrekt ist, ist in der deutschen Vesion der Box der ICE als zusätzliches Fahrzeug mit enthalten.

Was mir am Train Simulator 2012 wie auch an Railworks 2010 nicht gefällt, ist, dass beide nur unter der Internetplattform "Steam" laufen. Die übrigens gerade Ziel eines Hacker-Angriffs war, wobei möglicherweise Kundendaten gestohlen wurden. Immerhin wird das Programm auf diesem Wege immer mal wieder geupdated, und ich bekomme ungefragt mit, welchen Shooter mein Sohn gerade auf Steam an seinem Rechner spielt...
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2011 11:18 AM CET


15 Minutes: General Curtis Lemay and the Countdown to Nuclear Annihilation
15 Minutes: General Curtis Lemay and the Countdown to Nuclear Annihilation
von L. Douglas Keeney
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,64

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beklemmendes Fingerfood, 26. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine spannende, beklemmende, ja unglaubliche Geschichte des Kalten Krieges aus der Sicht des US-amerikanischen Strategic Air Command, dem die Langstreckenbomber und Interkontinentalraketen der US Luftstreitkräfte unterstanden. 15 Minuten beschreiben die Zeit, die vom Alarm an benötigt wurde, eine ganze Flotte von mit Atomwaffen ausgestatteten Bombern und Tankflugzeugen zu starten, damit diese einem nuklearem Erstschlag entkommen und einen Gegenschlag ausführen kann. Zusätzlich zu den zahlreichen Bombern, die ohnehin schon atomar bewaffnet ständig in der Luft unterwegs waren. Dabei verwundert weniger, dass immer wieder Unfälle zur Zerstörung, zum Teil zum spurlosen Verschwinden von Atombomben führten, sondern eher, dass nicht noch mehr passierte, vor allem nicht eine "versehentliche" Aktivierung der tödlichen Befehlskette.

Das Buch beschreibt die Tests immer zerstörerischer Atomwaffen, den Übergang der Kontrolle über diese Atomwaffen von zivilen zu militärischen Stellen, die Bildung der großen Bomberflotte, deren Einsatzziele sowie der Ausbildung und dem Alltag des fliegenden Personals. Damit ist das Buch besonders für Interessierte an der militärischen Luftfahrt interessant. Für an der Geschichte des Kalten Krieges Interessierte ist der Blickwinkel von "15 Minutes" möglicherweise etwas eindimensional, hier gibt es Bücher, die bessere Überblicke über den Kalten Krieg bieten wie Der Kalte Krieg 1947-1991: Geschichte eines radikalen Zeitalters aus europäischer Sicht oder Der Kalte Krieg: Eine neue Geschichte aus Sicht der USA. Wer sich mehr für die heute unvorstellbare Lässigkeit interessiert, mit der in den USA Atomwaffen getestet wurden, dem sei z.B. Fallout: An American Nuclear Tragedy empfohlen, vor allem, wenn man Nevada besucht und sich das Interesse nicht nur auf die dortigen Casinos beschränkt.

Gemessen an einem nach meiner Erinnerung meisterhaft geschriebenen Buch aus dem Vorfeld des Kalten Krieges (Hiroshima: Countdown der Katastrophe) ist der Stil von "15 Minutes" allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Serviert wird die Geschichte zwar chronologisch geordnet, aber aufgebrochen in zahllose, häufig nur wenige Zeilen lange Absätze (Fingerfood!), in denen mehrere Handlungsstränge parallel laufen, wobei sich z. B. ein dramatischer, durchaus tragischer, aber völlig nebensächlicher Handlungsstrang - der Untergang einer Radarplattform im Atlantik - über 200 Seiten hinzieht. Und damit nicht genug: Wie ein schlechter Schulmeister liebt es der Autor, immer und immer wieder an die ohnehin meist kurzen Absätze eine Wiederholung des letzten Gedankens anzuhängen oder zumindest eine überflüssige Floskel wie: "So war das damals."


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7