Profil für Mag Johann Fenz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mag Johann Fenz
Top-Rezensenten Rang: 468.735
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mag Johann Fenz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Fotografieren lernen Band 1: Die technischen Grundlagen: Kameras, Objektive und Zubehör
Fotografieren lernen Band 1: Die technischen Grundlagen: Kameras, Objektive und Zubehör
von Cora Banek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fototechnisches Basiswissen anschaulich erklärt..., 31. Dezember 2013
Drei Jahre nach der Erstauflage kommt die aktualisierte zweite Auflage in den Handel - fast ein Muss für alle, die dieses Handbuch noch nicht in ihrer Bibliothek stehen haben. Natürlich hat sich in der Zwischenzeit einiges gerade in der Technik getan (neu in der 2. Auflage sind z.B. die WLAN-Funktion und die GPS-Module von hochwertigen Kameras), aber die grundlegenden Fototechniken sind gleich geblieben. Die Stärke des Buches liegt in der gelungenen Kombination von einfach und anschaulich erklärtem technischem Basiswissen und der fotografischen Anwendung und Umsetzung, wobei der interessierte Einsteiger genauso profitiert wie der engagierte (Hobby-)Fotograf. Durch die anschauliche und übersichtliche Gliederung kann man auch leicht Kapitel überspringen oder das Buch immer wieder als Nachschlagewerk verwenden und Einzelheiten nachlesen. Die Autoren betonen aber auch, dass die Technik niemals Selbstzweck ist, sondern nur eine Voraussetzung für die Schaffung von Bildern, die sich von der Masse abheben oder ein Zufallstreffer sind. Gezielter Technikeinsatz - selbst auf einem durchschnittlichen Niveau - steigert auf jeden Fall die fotografische Ausbeute und bringt den interessierten Fotografen in seiner Entwicklung ein gutes Stück weiter. Die drei Bände von Cora und Georg Banek sind für mich längst zu einem Standardwerk geworden...

Johann Fenz, Fotoklub der VHS Horn (Österreich)


Fotografieren lernen: Band 3: Bildbearbeitung und Präsentation. Digitale Bilder verstehen und optimieren
Fotografieren lernen: Band 3: Bildbearbeitung und Präsentation. Digitale Bilder verstehen und optimieren
von Cora Banek
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildbearbeitung aus der Praxis..., 20. März 2012
Mit Spannung erwartet ist er endlich da - der dritte Band aus der Reihe Fotografieren lernen". Die Trilogie schließt ab mit den Themen Bildbearbeitung und Präsentation. Nach einer kurzen Begründung, warum Bilder überhaupt bearbeitet werden sollten, geht es zu den technischen Grundlagen digitaler Fotos. In einer kompetenten und trotzdem leicht verständlichen Sprache erklären die beiden Autoren das notwendige technische Wissen. Nach einem Überblick über aktuelle Software gibt es praktische Tipps, die eigene Bilderflut zu organisieren und strukturiert zu bearbeiten.
Nach einer relativ kurzen Erläuterung der wichtigsten Werkzeuge und der Ebenen werden sehr ausführlich die Kapitel Kontrast und Helligkeit / Farben / Schwarzweiß / Tonung behandelt. Etwas spärlich werden Retuschemöglichkeiten abgehandelt (dafür gibt es aber sowieso ausführliche Werke). Den Abschluss des Buches bilden die Kapitel Ausgabe und Präsentation. Wie schon die vorhergehenden Bände ist das Buch mit ausgezeichnetem Bildmaterial illustriert, sehr leicht lesbar und absolut verständlich geschrieben, es wendet sich neben dem Einsteiger, der mehr aus seinen Fotos machen will, auch an den (Semi-)Profi, der genauso etwas dazulernen kann.

Johann Fenz (Fotoklub der VHS Horn, NÖ)


Das eigene Fotobuch: Anbieter auswählen, hochwertig gestalten, erfolgreich publizieren
Das eigene Fotobuch: Anbieter auswählen, hochwertig gestalten, erfolgreich publizieren
von Petra Vogt
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Fotobuch ist mehr als eine gedruckte Sammlung von Fotos..., 27. Dezember 2011
Die Digitalfotografie bringt eine Bilderflut mit sich, die eigentlich nicht mehr zu bewältigen ist. Das klassische Fotoalbum führt (leider) nur mehr ein Schattendasein. Genau hier passt das Fotobuch hinein - eine riesige Chance, einen Teil der Bilder auszusuchen, einem Publikum gezielt vor Augen zu führen. Da aber Fotobücher mehr als nur das Ausdrucken von einigen Fotos sein sollen, sind (Lehr-)Bücher wie dieses extrem hilfreich.
Petra Vogt beschäftigt sich intensiv mit den grundsätzlichen Überlegungen, die VOR der Gestaltung eines Fotobuches angestellt werden sollten: Wie finde ich einen passenden Anbieter für mich? Wie suche ich meine Bilder aus und bereite sie vor? Wie lege ich grundsätzlich ein Buch an (Formate, Bildung, Seitenanzahl...)? Wie erzähle ich eine Geschichte? Wie komme ich zu einem passenden Layout? Wie kann ich meine Bilder noch nachbearbeiten (ohne aufwändige Bildbearbeitungssoftware)? Wie gestalte ich meine Texte und Hintergründe?
Den Abschluss bilden einige praktische Buchentwürfe zu unterschiedlichen Themenbereichen. Die vielen Bildbeispiele und Screenshots erleichtern die Lektüre des Buches und machen es zu einem Lesevergnügen. So bietet das Buch viele, viele Anregungen für den Einsteiger genauso wie für den Fortgeschrittenen, für den ein Fotobuch einfach mehr ist als die Summe einer beliebigen Fotoauswahl.

Johann Fenz, Fotoklub der VHS Horn (Österreich)


Fotografieren lernen, Band 2: Bildgestaltung und Bildsprache
Fotografieren lernen, Band 2: Bildgestaltung und Bildsprache
von Cora Banek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildgestaltung anschaulich vermittelt..., 7. Oktober 2011
Der schon lange erhoffte 2. Band aus der Reihe Fotografieren lernen" des Autorenduos Banek hält das, was viele erwartet haben: wieder eine hohe Qualität, einen spannenden Aufbau und viel anschauliches Bildmaterial zum Thema "Bildgestaltung und Bildsprache". Ohne Belastung durch eine übertriebene Techniklastigkeit verstehen es beide, in einer kompetenten und doch leicht verständlichen Sprache die wichtigsten Bereiche auf den Punkt zu bringen. Die 9 Kapitel (Grundlagen der Gestaltung, Komposition, Bildgrafik, Standpunkt und Blickwinkel, Licht, Farbe und Schwarzweiß, Schärfe und Unschärfe, Gesamtwirkung, Bildanalyse und -bewertung) umspannen den Bogen, den vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen alle Fotografen brauchen. Für den Leser und Bildbetrachter wohltuend ist auch ein sehr ausgewogenes Verhältnis von Text und Bildmaterial, der Text ist dabei völlig undogmatisch aufgebaut, die Bilder inspirieren und regen an, sich noch intensiver mit dem spannenden Medium Fotografie zu beschäftigen.

Johann Fenz (Fotoklub der VHS Horn, Österreich)


Porträts retuschieren mit Photoshop: Haut, Figur, Effekte
Porträts retuschieren mit Photoshop: Haut, Figur, Effekte
von Matthias Matthai
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 36,90

5.0 von 5 Sternen Ein Muss für Porträtfotografen..., 30. August 2011
Das Thema Porträt-Retusche hat offensichtlich einen hohen Stellenwert, so ist es zu erklären, dass nach der Erstauflage 2008 bereits 3 Jahre später eine aktualisierte und überarbeitete Auflage auf den Markt kommt - was auch sicherlich mit dem relativ raschen Erscheinen von neuen Photoshop-Versionen (das Buch geht von der Version CS5 aus, berücksichtigt aber auch Vorgängerversionen) zusammenhängt.
Der Autor erklärt 4 Retuschekategorien mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden: Basic für Arbeiten, die eigentlich jedes Bild verträgt" oder verlangt"; Advanced für Bilder mit sauberer, glatter und makelloser Haut; Supreme für die komplette Retuschepalette; Effects mit viel Platz für Experimente und einzigartige Bildeffekte.
Die grundsätzliche Frage, wie weit Retusche überhaupt gehen soll, kann nur individuell vom Fotografen oder in Abstimmung Fotograf / Modell beantwortet werden. Anregungen und Anleitungen dafür bietet das Buch mehr als genug, vom Amateurfotografen bis zum Vollprofi. Grundsätzliche Photoshop-Kenntnisse werden natürlich vorausgesetzt, wenn auch die wichtigsten Werkzeuge nochmals gut erklärt werden. Vor großem Vorteil für den Übenden ist auch, dass die Beispielbilder aus dem Buch übers Internet zur Verfügung gestellt werden.
Für Portraitfotografen ist dieses Buch eine (fast) unverzichtbare Fundgrube und ein ganz wichtiger Ideenspender.

Johann Fenz (Fotoklub der VHS Horn, Niederösterreich)


Der Blick über die Schulter: Anspruchsvolle Fotografie und Bildbearbeitung - Von erstklassigen Beispielen lernen
Der Blick über die Schulter: Anspruchsvolle Fotografie und Bildbearbeitung - Von erstklassigen Beispielen lernen
von George Barr
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blick über die Schulter, Blick auf die Arbeit eines Profis..., 25. Juli 2011
Gleich vorweg - das vorliegende Buch ist kein Lehrbuch für ein Bildbearbeitungsprogramm oder eine Anleitung zum besseren Fotografieren. George Barr konstruiert nicht großartige Fotomontagen oder Spezialeffekte. Nein, er zeigt ganz einfach, wie Bilder, die ohnehin schon ausgezeichnet fotografiert sind, mit einfachen Werkzeugen und Techniken da und dort noch zur Perfektion gebracht werden, großteils unspektakuläre Motive, aber mit einem sehr sensiblen Blick gesehen.
In insgesamt 23 Kapiteln (die Einzelfotos, aber auch ganze Bildserien behandeln) wählt er Bilder aus (fast) allen Motivbereichen aus und zeigt ausführlich Schritt für Schritt den Weg zum anspruchsvollen Foto. Photoshopkenntnisse werden dabei allerdings schon vorausgesetzt, der Schnellkurs am Ende des Buches ist für einen Anfänger nicht wirklich hilfreich.
Dem Autor geht es nicht nur darum zu zeigen, wie er etwas fotografiert und dann (nach-)bearbeitet, sondern genauso um das Warum, er legt seine Gedanken offen und erklärt die Absichten hinter seinen Bildern.
Das Buch ist absolut lesenswert für Fotografen, die sich mit der Technik ihrer Kamera schon beschäftigt haben, einen Blick für gute Motive entwickelt haben und jetzt ihre Fotos perfektionieren wollen...

Johann Fenz (Fotoklub der VHS Horn, Österreich)


Fotografieren lernen: Band 1: Die technischen Grundlagen. Kameras, Objektive und Zubehör
Fotografieren lernen: Band 1: Die technischen Grundlagen. Kameras, Objektive und Zubehör
von Cora Banek
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Fotografie leicht verständlich und kompetent erklärt..., 19. März 2011
Die Digitalfotografie hat zu einem wahren Fotografierboom geführt, immer und überall werden von (fast) allen Bilder geschossen. Durch die Quantität ist aber leider sehr oft die Qualität auf der Strecke geblieben. Dafür ist eine ganze Reihe von Ratgeber-Büchern erschienen. Das hier vorliegende zählt zu den Besten.
Cora und Georg Banek verstehen es ausgezeichnet, die wichtigsten (technischen) Grundlagen der Fotografie klar und verständlich darzustellen. Die Autoren beweisen, dass das fürs Fotografieren notwendige technische Verständnis auch durchaus spannend und kurzweilig beschrieben werden kann. Die Erläuterungen werden von ausgezeichnetem Bildmaterial illustriert und veranschaulicht. Der gelungene Mix aus Text und Bildmaterial richtet sich sowohl an Anfänger als auch an ambitionierte Amateurfotografen, die sich weiter entwickeln wollen. Eine übersichtliche Gliederung und viele anschauliche Grafiken erleichtern das Verständnis. Man darf schon gespannt auf die nächsten Bände sein...

Johann Fenz,
Fotoklub der VHS Horn (Österrreich)


Foto-Workshop für Kinder: Kinder entdecken die Welt der Fotografie und wie man die Welt fotografiert
Foto-Workshop für Kinder: Kinder entdecken die Welt der Fotografie und wie man die Welt fotografiert
von Michael Ebert
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertvolle Tipps für Kinder, Eltern und Pädagogen..., 5. Dezember 2010
Dank der immer einfacher zu handhabenden Digitalkameras und der geringen Kosten boomt die Fotografie, leider nicht immer in Richtung von qualitativ hochwertiger Fotografie, aber auf jeden Fall in Richtung massenhafter Fotografie. Alle (oder fast alle) machen Bilder, natürlich auch Jugendliche und immer mehr Kinder. Genau hier setzt das Buch an: ein wertvoller Ratgeber und Ideenspender für fotobegeisterte Eltern, fotografierende Kinder und nicht zu vergessen Lehrer, die sich auch in der Schule, bei Projekten etc. mit diesem Medium auseinandersetzen. Gerade in der Ausbildung gehört der Fotografie ein Fixplatz eingeräumt - wir leben in einer Welt der Bildersprache und der Manipulation durch das Bild.
Kinder lernen durch die Auseinandersetzung mit dem Bild / der Fotografie ein intensives und bewusstes Wahrnehmen der Welt, sie ist eine "Schule des Sehens".
Nach einem kindgerechten Herangehen an die notwendige Technik verstehen es die Autoren, die Kinder an verschiedene Motivgruppen heranzuführen. Freunde (und sich selber) fotografieren, Tiere zu Hause und im Zoo oder in der Natur, Farbe und / oder Schwarzweiß, Makroaufnahmen, Freizeit / Ferien / Urlaub, am Wasser, Feste und Feiern, der Heimatort. Zuletzt gibt es noch Tipps, was man mit all den Bildern machen kann.
Durch den leicht verständlichen (und leicht lesbaren) Text und einer Fülle von sehr anschaulichen Bildern finden Interessierte eine Menge Anregungen und Ideen, mehr aus einer eher zufälligen Bilderflut zu machen und Kindern einen Weg zu zeigen, wie sie einfach bessere Fotos machen und die technischen Möglichkeiten ihrer Digitalkamera (jenseits der Vollautomatik) besser ausschöpfen.

Johann Fenz, Fotoklub der VHS Horn (und Lehrer)


Die Fotoserie: Besser fotografieren durch serielles Arbeiten
Die Fotoserie: Besser fotografieren durch serielles Arbeiten
von Harald Mante
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anregungen vom Amateur bis zum Profi, 17. November 2010
Mante, seit Jahrzehnten ein Klassiker unter den Fotobuchautoren, bringt in seinem jüngsten Werk ein Thema, das dem Amateur genauso Anregungen bringen kann wie dem Profi: Fotografieren in Serien (nicht zu verwechseln mit Sequenzen). Serien können an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeiten aufgenommen werden, Einzelbilder können jederzeit ausgetauscht werden, Serien können immer erweitert oder ergänzt werden und bieten verschiedenste Möglichkeiten der Präsentation.
Der Autor zeigt eine Reihe von Themen, konkret bis abstrakt, wobei das Verhältnis von Text zu Bildern angenehm ausgewogen ist (jeweils 4 Seiten zu einem Thema, wobei die hervorragenden Bilder natürlich ins Auge stechen).
Für das Erstellen von Serien sind nicht eine teure technische Ausrüstung Voraussetzung, sondern der geschulte Blick und ein Gefühl oder Wissen für den Bildaufbau. Mantes Buch ist aber kein Lehrbuch zur Fotografie allgemein, sondern bleibt voll beim Thema des additiven Fotografierens, bietet aber genau hier eine unheimliche Fülle an Anregungen.

Johann Fenz, Fotoklub der VHS Horn (Österreich)


Porträtfotografie: Professionelle Porträts durch gekonnte Lichtführung und Inszenierung
Porträtfotografie: Professionelle Porträts durch gekonnte Lichtführung und Inszenierung
von Glenn Rand
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 32,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg zum perfekten Porträt..., 3. August 2010
Porträts, perfekt ins Licht gesetzt - diese Aufgabe setzt sich das vorliegende Buch. Die beiden Autoren Glenn Rand und Tim Meyer verstehen es, einen schwierigen Themenbereich in einer perfekten Mischung aus technischem Wissen, erstklassigem Anschauungsmaterial und trotzdem leicht verständlichen Texten dem Leser nahe zu bringen. Zielgruppe sind dabei engagierte Amateure und Profifotografen. Nach einer sehr kurzweiligen Geschichte der Porträtfotografie befassen sich die Autoren ausführlich mit dem Thema Lichtdynamik, dem Zusammenspiel zwischen Licht, Haar, Kleidung und Haut, das über die Qualität des Porträts entscheidet. Dann folgen die verschiedenen Lichtquellen und ein Kapitel über die Lichtmodifikation, besonders die Reflexion des Lichtes. Nach dem notwendigen Wissen über die Belichtungsmessung behandeln die Autoren das Kontrastverhältnis (Intensitätsunterschied zwischen hellen Bereichen und Licht in den Schattenbereichen) und die verschiedenen Möglichkeiten für den Lichtaufbau (Anzahl und Intensität der Lichtquellen). Zu einem perfekten Porträt gehören natürlich auch die Berücksichtigung von Hintergründen und der Pose. Rand und Meyer sehen Porträtfotografie immer als eine bewusste Handlung, bei der Umgebung, Pose und Lichtumgebung gezielt gesteuert werden. Ein besonders wichtiges Kapitel zum Thema Porträt ist natürlich die Bildkomposition, die in den wichtigsten Grundzügen abgehandelt wird. Natürlich nicht zu unterschätzen ist die Beziehung des Fotografen zum Modell, die über Erfolg oder Misserfolg maßgeblich beitragen kann. Die vorliegende Neuerscheinung ist für alle Porträtfotografen absolut empfehlenswert.

Johann Fenz, Fotoklub Horn (Österreich)


Seite: 1 | 2