Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für R. Neumann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Neumann
Top-Rezensenten Rang: 4.467.704
Hilfreiche Bewertungen: 50

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Neumann
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sony MDR-XD 100 HiFi-Kopfhörer
Sony MDR-XD 100 HiFi-Kopfhörer

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gleichbleibend hervorragende Qualität, 13. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Sony MDR-XD 100 HiFi-Kopfhörer (Elektronik)
Seit inzwischen fast einem Jahrzehnt nutze ich diese Kopfhörer. Die ersten hielten andie 5 Jahre und waren selbst dann noch in praktisch perfektem Zustand, außer dass sie mir einmal zu oft runtergefallen sind und einer der Bügel, über welche die Kopfhörer auf dem Kopf sitzen, gebrochen ist. Die nächsten, die ich kaufte, hielten auch über 4 Jahre, endeten jedoch in einem Kabelbruch, über dessen Ursache ich mir nicht im Klaren bin - vor dem Kabelbruch war die Qualität der Kopfhörer immernoch in jeder Hinsicht perfekt. Nun das dritte mal diese Kopfhörer bestellt und weiterhin kann ich davon vom ersten Eindruck her nur Gutes berichten:

- Hervorragende Klangqualität. Mir ist schleierhaft, wieso manche Nutzer dieser Kopfhörer den Klang als schlecht empfinden.

- Sehr bequem zu tragen. Durch den flexiblen Bügel auf dem Kopf sind die Kopfhörer in alle Richtungen leicht biegsam und passen sich so in jedem Fall derart an, dass die Ohr-Schalen (nennt man die so?) bei jedem Kopf das Ohr vollständig umschließen.

- Der Preis ist wirklich minimal, in Anbetracht der hohen, nicht abnehmenden Qualität und ausgezeichneten Haltbarkeit dieser Kopfhörer. Würde Sony NUR diese Kopfhörer verkaufen, wären sie recht schnell pleite. ;-)

Einziges Manko, das der Vollständigkeit halber natürlich nicht fehlen darf:

- Die beiden Bügel auf dem Kopf sind verhältnismäßig dünn (ungefähr 1 x 0,5 cm) und KÖNNEN daher bereits bei relativ wenig Krafteinwirkung brechen, wo andere Kopfhörer sehr viel robustere Bügel aufweisen. Das ist der Preis für ein komfortables Tragegefühl, den ich für meinen Teil auch weiterhin sehr gerne zahlen werde.


Duke Nukem Forever Official Strategy Guide
Duke Nukem Forever Official Strategy Guide
von BradyGames
  Taschenbuch

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Duke Nukem lässt auf sich warten, 21. Dezember 2005
Entsprechend meinem Vorredner erwarte ich Duke Nukem Forever noch in diesem Jahrhundert - aber ob es bereits 2067 fertig sein wird, ist doch relativ fraglich. Ich persönlich warte nun schon seit dem letzten Jahrtausend auf irgendetwas zu diesem Spiel - aber vermutlich sind die von 3D-Realms so beschäftigt damit, es selbst Tag und Nacht zu daddeln (und das als "Betatesting" zu bezeichnen), dass es nie veröffentlicht wird. *g*
Wofür genau es einen Walkthrough gibt, ist mir insofern auch nicht wirklich klar - etwa für irgendeine inoffizielle Pre-Alpha-Version, die praktisch niemand hat? Jedenfalls hat es bislang keine offiziell veröffentliche Version von DNF gegeben, weswegen dieses Walkthrough prinzipiell noch weniger Sinn macht, als ein Walkthrough für das Spiel "Mensch ärgere dich nicht".


Beyond Good & Evil [Ubi Soft eXclusive]
Beyond Good & Evil [Ubi Soft eXclusive]
Wird angeboten von Apollo1962
Preis: EUR 19,38

5.0 von 5 Sternen Eigensinnig und gut, 1. Februar 2005
Ursprünglich hatte ich vor, das Spiel Beyond Divinity, Nachfolger von Divine Divinity, zu bestellen - als ich dann nach der Lieferung bemerkte, dass ich offenbar nicht ganz das richtige getroffen habe, war ich erstmal etwas überrascht, was genau ich da erwischt hatte: die Packung enthält einige Screenshots aus dem Spiel, und das sah mir doch sehr comicmäßig aus - stirnrunzelnd dachte ich, ich hätte ein Spiel für Kinder bis höchstens 12 Jahre erwischt. Um mich zu vergewissern, installierte ich es und war wirklich positiv überrascht: eine mitreißende Storyline, die sich im Laufe des Spiels ergibt - das Ganze spielt in einer sehr schön gemachten, detailreichen Welt auf dem Planeten Hillys.
Der Spieler verkörpert und steuert die Photographin Jade - eine Waise, die von ihrem Onkel Pey'j großgezogen wurde. Nach und nach entdeckt sie, dass einige merkwürdige Dinge auf dem Planeten Hillys vorgehen, und nimmt sich, mit ihrem Photoapparat und einigen anderen Dingen bewaffnet, vor, diesen Dingen nachzugehen...
Während des Spiels hängt vieles von einem bestimmten Geldmittel, den Perlen ab - das sind große, blaue Kugeln, die sehr selten sind. Man hat nun die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich diese zu beschaffen, kann also Teile des Spielverlaufs beliebig selbst gestalten. Ob man nun herausfordernde Rennen fährt, gegen einen Taschenspieler das altbekannte Hütchenspiel spielt oder oder oder... Die (primäre) Storyline ist jedoch sehr linear. Das heißt, abgesehen von den Nebenmissionen, kann der Weg durch die Storyline nicht durch Entscheidungen vom Spieler beeinflusst werden.
Obgleich es in meinem Fall ein Aus-Versehen-Kauf war und ich zu Anfang so skeptisch gewesen bin wie bei noch keinem anderen Spiel, kann ich nicht behaupten, den Kauf dieses Spiels zu bereuen - im Gegenteil: das Spiel birgt viele Rätsel und Herausforderungen. Es ist also nicht einfach nur ein Hau-Drauf-Spiel - obwohl man an einigen Stellen auch mal zu härteren Mitteln greifen muss, etwa wenn die bösen, außerirdischen DomZ, die den Planeten Hillys gelegentlich angreifen, mal wieder nicht mit sich reden lassen - sondern gleichermaßen auch ein Spiel, in welchem man selbst nachdenken muss.
Die Steuerung des Spiels hat sowohl positive als auch negative Eigenschaften. Um direkt mit der Tür ins Haus zufallen: man kann einige wichtige Tasten nicht umbelegen und ist somit großteils der vorgegebenen Steuerung unterworfen, was erst eine gewisse Eingewöhnungsphase erfordert - aber zumindest die meisten Tasten kann man umbelegen. Ausgleichend wird im Verlauf des Spiels immer wieder nebenbei erklärt, mit welcher Taste man dieses oder jenes tun kann, was die Eingewöhnung insgesamt etwas erleichtert. Als weiterer Ausgleich für die etwas starre Tastenkonfiguration wird dem Spieler einiges an Tastendrücken abgenommen, etwa indem die Spielfigur Jade eigenständig an Kisten oder Rohren hochklettern/hochspringen kann.
Aber da das Spiel seine eigenen Probleme auf eine sehr spielerfreundliche/benutzerfreundliche Art und Weise elegant ausgleicht, vergebe ich dennoch die vollen 5 Sterne - das Spiel hat es wirklich verdient.


Deus Ex: Invisible War
Deus Ex: Invisible War
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 10,92

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deus Ex II - hier darf man selbst mitdenken, 17. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Deus Ex: Invisible War (Computerspiel)
Beide Teile von Deus Ex haben gegenüber den meisten anderen (Action-)Rollenspielen einen großen Vorteil: man muss nicht einer starren, vorgegebenen Storyline folgen, sondern hat die Möglichkeit, selbst mitzudenken und sich so über unterschiedliche Wege zum Ende durchzuarbeiten. Dieser Pluspunkt ist in Deus Ex 2 bei weitem ausgeprägter als im ersten Teil des gleichnamigen Spiels. Gleichzeitig hat Deus Ex 2, was die sekundären Nebenmissionen betrifft, gegenüber dem ersten Teil eher zurückgesteckt, denn die Nebenmissionen sind von der Zahl her sichtbar weniger und von der Komplexität her eher simpel gehalten. Während man noch im ersten Teil des Spiels mit offensichtlich unwichtigen Aktionen den späteren Lauf des Spiels teils beeinflussen konnte (Beispiel: wenn man einen suspekten Mechaniker nicht dabei ertappt, dass er irgendwo eine Bombe legt, explodiert diese Bombe später irgendwann mit Sicherheit.), haben die Nebenmissionen in Deus Ex 2 im Schnitt weniger Einfluss auf die Storyline.
Was mich persönlich auch etwas an dem Spiel gestört hat, ist, dass die Storyline insgesamt relativ kurz ist, verglichen mit der des ersten Teils des Spiels - das liegt meiner Meinung nach vor allem daran, dass man an manchen Stellen des Spiels viel zu schnell an sein Ziel gelangt, was im ersten Teil noch vergleichsweise schwieriger gewesen wäre. Diejenigen, die den ersten Teil kennen, mögen sich noch daran erinnern, dass man einiges tun musste, um zu Tracer Tong zu gelangen. Im zweiten Teil nun, ohne zu viele Hintergrundinformationen verraten zu wollen, muss man praktisch nichts dafür tun - beim Durchsuchen einer Gegend entdeckt man ihn plötzlich unverhofft irgendwo.
Obgleich das Spiel nun storytechnisch und missionstechnisch im Vergleich zum ersten Teil ein paar Mängel besitzt, ist es insgesamt noch immer ein fabelhaftes Spiel, das selbst mit diesen Mängeln noch bei weitem besser ist als die meisten anderen Action-Rollenspiele. Wer Action-, Rollen- oder Actionrollenspiele mag, ist mit Deus Ex 2 (sowie idealerweise auch dem ersten Teil) daher sehr gut beraten.


Gothic
Gothic
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 15,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unglaublich fesselndes Spiel, 11. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Gothic (Computerspiel)
Gothic ist eines der abwechslungsreichsten Rollenspiele, das mir je begegnet ist - zuvor war noch Morrowind mein absoluter Favorit, da man dort sehr viel Handlungsfreiheit. Dieser wurde nun durch Gothic abgelöst, da hier neben großer Handlungsfreiheit auch die Menschen realistischer umgesetzt wurden. In der Kolonie, welche von einer magischen Barriere umgeben ist, in welche man am Anfang des Spiels hineingeworfen wird und aus welcher man nicht mehr so ohne weiteres hinaus gelangt, gibt es sehr viel zu entdecken.
Was mich an Gothic jedoch am meisten gewundert hat, ist die 3D-Engine. Mit einer maximalen Sichtreichweite, mit welcher man fast die ganze Karte überblicken kann - ein wahrer Panoramablick, wenn man die richtigen Stellen dafür erst einmal gefunden hat! - läuft das Spiel selbst auf Rechnern älteren Semesters (ich habe einen Athlon600 mit einer nicht unbedingt aktuellen Geforce2GTS) praktisch flüssig laufen, von gelegentlichen, kurzen Rucklern einmal abgesehen.
Die Steuerung ... Einen Bekannten von mir störte sie etwas, mich jedoch weniger, da die Steuerung fast wie auf mich zugeschnitten ist. Sie ist, das muss man leider sagen, gewöhnungsbedürftig und großteils nicht sehr flexibel. So ist etwa die rechte Maustaste in jedem Fall mit Springen belegt, man kann die Maustastenbelegungen sowie diverse Tastatur-Tasten nicht umbelegen. Hat man sich jedoch einmal daran gewöhnt - und das hat selbst mein Bekannter trotz aller Kritik in kürzester Zeit geschafft - dann kann der Spielspaß losgehen.
Zur Story sei noch zu sagen: man hat am Anfang praktisch keine Ahnung, was man tun soll, vom reinen Überleben abgesehen. Man kämpft sich so durchs "Leben", schließt sich einem Lager an und erfährt plötzlich das eine oder andere, was einem die Storyline immer weiter verdeutlicht. Jedoch werden selbst am Ende noch Fragen offen bleiben, da das Spiel so beendet wird, dass ein zweiter Teil für jeden Rollenspieler ein Muss ist - und Gothic 2 ist auch ein Muss, welchen man jedoch am besten erst spielen sollte, wenn man Gothic 1 ein paar mal auf verschiedenen Wegen durchgespielt hat, so dass man einen besseren Einblick in das ganze Geschehen gewinnt.


Der Herr der Ringe - Die zwei Türme [VHS]
Der Herr der Ringe - Die zwei Türme [VHS]
VHS

35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "nur 40 Minuten mehr", 16. Dezember 2003
Ein Bekannter von mir sagte einmal, die erweiterte Version des zweiten Teils von Herr der Ringe habe doch nur 40 Minuten mehr - und ob es sich wirklich lohne, dafür Geld auszugeben. Ich habe die normale Version von "Die zwei Türme" unzählige male gesehen, soviel vorweg. Als ich dann heute zum ersten mal die Extended Version (auf VHS) gesehen habe, hatte ich das Gefühl, einen ganz anderen Film zu gucken - die "paar" zusätzlichen Minuten geben der Storyline des zweiten Teils einen recht heftigen Schub. Soviel mehr Hintergründe über die einzelnen Leute (z.B. über die Ents oder über Aragorn) erfährt man dadurch - außerdem ist der zweite Teil dadurch sichtbar näher an der Originalstory von Herr der Ringe. Wer die Extended Version nicht geschaut hat, hat wirklich was verpasst!


Seite: 1