Profil für FUNtastic > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von FUNtastic
Top-Rezensenten Rang: 19.563
Hilfreiche Bewertungen: 87

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
FUNtastic

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Speedlink Funny Farm Maus Marienkäfer USB
Speedlink Funny Farm Maus Marienkäfer USB
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Funktioniert, sieht lustig aus, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Maus funktioniert wie erwartet. Durch die weiche, griffige Oberfläche, liegt Sie gut in der Hand. Da die Maus jedoch nicht sehr groß ist, sollte man auch nicht allzu große Hände haben.
Die Verarbeitung ist ok, jedoch wirkt die Maus keinesfalls hochwertig, das hatte ich jedoch von diesem Produkt auch nicht erwartet.

Die Maus tut was sie tun soll, nämlich technisch funktionieren und lustig aussehen, deshalb 5 Sterne.


BenQ W1070 3D DLP-Projektor (Full HD, Kontrast 10000:1, 1920x1080 Pixel, 2000 ANSI Lumen, 2x HDMI, Lens-Shift) weiß
BenQ W1070 3D DLP-Projektor (Full HD, Kontrast 10000:1, 1920x1080 Pixel, 2000 ANSI Lumen, 2x HDMI, Lens-Shift) weiß
Preis: EUR 649,00

69 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich der ideale Beamer für's Wohnzimmerkino und für den 3D-Betrieb, 3. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wegen eines Defektes am zuvor von mir eingesetzten Beamer musste ein neuer her. Die Wahl fiel letztendlich auf den BenQ W1070, und ich bin mit dieser Wahl nach wie vor sehr zufrieden.

Ersteindruck
Der Beamer hat ein weiß-graues Gehäuse mit weißer Hochglanz-Oberseite, die jedoch unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken ist. Es fällt auf, dass der Beamer im Vergleich zu anderen BenQ-Geräten eine ganze Ecke kleiner ist. Aus meiner Sicht ein ganz schickes Teil.
Die Fernbedienung ist hingegen weniger schön. Sie ist sehr klein und außerdem sind die Tasten nicht beleuchtet.

Montage
Der BenQ W1070 ist bei mir mit einem Deckenhalter montiert. Dank des, zwar nicht allzu großen, vertikalen Lens-Shifts, war ich etwas flexibler was die Aufhängung anging, als ich das bei meinen bisherigen Beamern war. Vertikaler Lens-Shift bedeutet, dass man die Möglichkeit hat, das projizierte Bild in der Höhe zu verändern, ohne dafür den Projektor bewegen oder schräg aufstellen/aufhängen zu müssen. So konnte ich den Beamer in meinem Fall näher an die Decke hängen, bei gleicher Höhe des Bildes, als ich das bei den Geräten zuvor konnte.

Anschluss
Ich sollte erwähnen, dass der BenQ W1070 etwas wählerisch zu sein scheint, was die Kabelverbindung zu den Zuspielern angeht. Ein 10 Meter langes HDMI-Kabel, welches zuvor jeweils problemlos funktionierte, führte in Zusammenspiel mit dem W1070 immer mal wieder zu Verbindungsabbrüchen. Das Kabel habe ich mittlerweile ausgetauscht, übrigens gegen eines, welches nur ein Drittel des zuvor verwendeten gekostet hat. Verbindungsabbrüche gibt es seitdem keine mehr. Wer also Probleme bei der Zuspielung via HDMI hat, sollte ggf. das Kabel tauschen.

Betrieb
Das Bild des Beamers konnte mich sofort überzeugen. Die Projektion ist lichtstark und dabei so kontrastreich, dass auch im nicht ganz abgedunkeltem Wohnzimmer sehr gut geguckt werden kann. Im komplett abgedunkeltem Raum und bei Zuspielung von Full-HD-Material, dann wirklich ein knack-scharfes Bild mit natürlichen Farben und sehr hohem Kontrast, toll!
Ich habe bereits eine Weile Erfahrungen mit verschiedenen Projektoren sammeln können. Es war bisher immer notwendig, die Bildeinstellungen der Beamer umfangreich anzupassen, um ein für mich akzeptables Bild in meinem Wohnzimmer zu erhalten, professionelles Equipment, um das Bild einzumessen, besitze ich dabei nicht. Der W1070 projiziert allerdings bereits in der Werkseinstellung ein derart gut abgestimmtes Bild, dass ich aus meiner Sicht keinerlei Veränderungen dieser Einstellungen vornehmen musste.

Auch bei Zuspielung von 3D-Material konnte der Beamer bei mir punkten. Da die notwendigen Shutterbrillen einen erheblichen Anteil des Lichtes schlucken, ist es wichtig, dass der Beamer ein genügend helles Bild projiziert, dies ist beim W1070 der Fall. Bei Zuspielung von 3D-Blu-rays in Full-HD 24p, also dem Standardformat einer Blu-ray-Disc, erzeugt der BenQ eine Projektion, welche mit einer Shutterfrequenz von 144Hz betrachtet werden kann. Dies sorgt für ein absolut flimmerfreies Bild. Wer jedoch, so wie ich anfangs, ausschließlich Shutterbrillen besitzt, die mit diesen 144Hz nicht shuttern können, kommt um den Kauf neuer DLP-link-Brillen nicht herum. Es gibt jedoch sehr gute und günstige Alternativen zum Original-Brillentyp von BenQ.
Ab der Projektor-Firmware 1.06, die im Juli 2013 erschienen ist, akzeptiert der W1070 übrigens mittlerweile fast jedes 3D-Eingangsformat, so z.B. auch 1080P/24Hz im half Side-by-Side Modus. Auch diverse Over-and-Under Modi sind möglich. Dies habe ich selbst jedoch nicht getestet, da ich 3D-Inhalte derzeit ausschließlich via BD-Player zuspiele.

Zur Lautstärke des Beamers: Ja, man hört ihn! Ich selbst hatte jedoch zuvor auch jeweils DLP-Projektoren im Einsatz und diese sind bauartbedingt meist lauter als z.B. vergleichbare LCD-Geräte. Der W1070 ist subjektiv ein klein wenig lauter als der BenQ W703D, der zuvor in meinem Wohnzimmer hing, was wohl auch dem kleineren Gehäuse des W1070 geschuldet sein dürfte, welches kleinere Lüfter mit sich bringt und damit eine höhere Umdrehungszahl dieser erforderlich macht. Als übermäßig laut oder gar unangenehm empfinde ich den W1070 jedoch nicht. Hier hat aber sicherlich jeder ein eigenes, ganz persönliches Empfinden und wer die Möglichkeit hat, sollte sich den Beamer vor dem Kauf am besten einfach mal "anhören".

Einige Personen reagieren bei DLP-Beamern, wie der W1070 einer ist, empfindlich auf den sogenannten Regenbogeneffekt (RBE).
Da sich jede darzustellende Farbe aus verschiedenen Grundfarben zusammen setzt, die bei DLP-Beamern auf einem sich drehenden Farbrad untergebracht sind, werden diese Grundfarben bei DLP-Beamern streng genommen zeitlich hintereinander projiziert. Das menschliche Auge ist jedoch in der Regel zu träge, um dies zu erkennen und die Grundfarben verschmelzen zu einer Farbe.
Manche Personen können nun, insbesondere bei Projektion von Inhalten mit harten Kontrasten oder gar schwarz-weiß Bildern, für einen kurzen Moment ein Aufblitzen der einzelnen Grundfarben wahrnehmen. Ich selbst bin unempfindlich gegenüber diesem Effekt, konnte diesen jedoch z.B. beim W703D bewusst provozieren - hierfür gibt es gewisse Möglichkeiten. Beim W1070 gelingt mir dies nicht. Das dürfte vor allem an der schnelleren Frequenz liegen, mit der sich das Farbrad des W1070 dreht - 3-fach beim W703D und 6-fach beim W1070.
Auch hier sollte man das Gerät im Zweifelsfall vor dem Kauf testen, um zu prüfen, ob man empfindlich auf diesen Effekt reagiert.

Mein Fazit
Nach nunmehr 3 Monaten mit dem BenQ W1070 bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät. Für den Einsatz in meinem Wohnzimmer ist es genau das richtige, deshalb von mir 5 Sterne.

Sollten im Langzeitbetrieb z.B. irgendwelche Probleme auftreten, oder sollten mir weitere Dinge auffallen, so werde ich diesen Text aktualisieren.

UPDTAE 26.11.2013
Aufgrund von Berichten wegen Staubproblemen ein kurzes Update. Nach mittlerweile etwas mehr als 6 Monaten mit dem W1070, bei mir bisher keinerlei Probleme mit Staubeinschlüssen im Lichtkanal. Ich hatte den Projektor, den ich zuvor im Einsatz hatte, wegen eines solchen Problems ausgetauscht, siehe meine Rezension zum BenQ W703D. Ich reagiere normalerweise sehr empfindlich auf solcherle Dinge. Soeben habe ich geprüft, ob sich bei meinem W1070 Staubkörner im Lichtweg befinden, indem ich am Fokusrad bei schwarzem Hintergrund gedreht habe. Ergebnis ist, dass ich kein einziges Staubkorn im Lichtkamal befindet.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 25, 2013 8:30 PM MEST


KanaaN HDMI Splitter Generation II/ HDMI Kabel Verteiler 1 zu 2 Y-Adapter 1080p FullHD 1.3b 2-fach/ 2-port/ 1 an 2
KanaaN HDMI Splitter Generation II/ HDMI Kabel Verteiler 1 zu 2 Y-Adapter 1080p FullHD 1.3b 2-fach/ 2-port/ 1 an 2
Wird angeboten von LEICKE - Leipzig
Preis: EUR 31,69

5.0 von 5 Sternen Funktioniert bei mir tadellos, auch mit HDMI1.4a und 3D-Framepacking in Full-HD, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich betreibe diesen HDMI-Splitter, um das Signal sowohl zum Beamer, als auch zum Fernseher zu übertragen.

Der Splitter funktioniert bei mit allen Zuspielern problemlos. Als Zuspieler verwende ich einen 3D-BD-Disk Player, den DUNE Prime BD, eine PS3, einen PC, sowie einen Sky-Sat-Receiver.

Auch die Übertragung von Signalen mit einer hohen Datenrate, wie frame packed 3D in Full-HD-Auflösung macht keine Probleme.
Da der Splitter genau das macht was er soll und ich bisher keinerlei Mängel entdecken konnte, 5 Sterne.


Philips Bluetooth HiFi-Adapter AEA2000/12 für eine kabellose Wiedergabe vom Smartphone/Tablet auf Ihrer HiFi-Anlage schwarz
Philips Bluetooth HiFi-Adapter AEA2000/12 für eine kabellose Wiedergabe vom Smartphone/Tablet auf Ihrer HiFi-Anlage schwarz
Preis: EUR 25,89

5.0 von 5 Sternen Unkompliziert einzurichten, erstaunlich gute Klangqualität, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nutze den Adapter, um mein iPad mit einer Kompaktanlage in der Küche zu verbinden.

Der Blutooth-Adapter ist an den Chinch-Line-IN der Anlage angeschlossen. Die Einrichtung klappte absolut problemlos. Connect-Knopf am Adapter drücken, am iPad Bluetooth aktivieren, Gerät wird gefunden, Gerätename am iPad antippen, fertig!

Zugegeben, in meiner Küche steht kein High-End HIFI-Equipment, jedoch bin ich von der Qualität des Klanges angenehm überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass via Bluetooth-Verbindung ein derart guter Klang möglich ist.

Da der Adapter für den von mir angedachten Zweck absolut der richtige ist, 5 Sterne.


Sony Alpha 58: Das Buch zur Kamera
Sony Alpha 58: Das Buch zur Kamera
von Frank Späth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Ergänzung zur Sony Alpha 58, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte das Buch zusammen mit der Kamera für meine Freundin gekauft, die zwar bereits Erfahrung mit analogen SLR-Kameras hatte, jedoch zuvor nicht mit digitalen SLRs, bzw. mit einer Sony SLT fotografiert hatte.

Das Werk richtet sich augenscheinlich vorrangig an Fotografie-Einsteiger und dies macht es sehr gekonnt!
Das Buch macht einen hochwertig Eindruck, ist gut strukturiert und mit zahlreichen Bildbeispielen versehen. Es wird sowohl auf rein technische Dinge eingegangen, als auch werden verschiedene Tipps, z.B. zur Bildkomposition und allgemeine Regeln zur Fotografie gegeben.
Die vielen Einstellmöglichkeiten, die an der Kamera vorgenommen werden können, werden detailliert beschrieben und erklärt. Man merkt an jeder Zeile, dass der Autor weiß wovon er schreibt, zu dem hat er das Talent, dies nicht-Fachmännern/Fachfrauen nachvollziehbar zu vermitteln.
Es macht viel Spaß, die verschiedenen Einstellungen mit Hilfe des Buches zu testen und das jeweilige Ergebnis zu begutachten.

Für uns ein tolles Buch und eine tolle Ergänzung zur Kamera, deshalb 5 Sterne.


Sony SLT-A58K SLR-Digitalkamera (20,1 Megapixel, 6,7 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, APS HD CMOS-Sensor, HDMI, USB 2.0)  inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz
Sony SLT-A58K SLR-Digitalkamera (20,1 Megapixel, 6,7 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, APS HD CMOS-Sensor, HDMI, USB 2.0) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz
Preis: EUR 361,15

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Laie, sehr zufrieden mit der Kamera, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gleich vorweg: Da ich selbst ein absoluter Laie im Bereich Fotografie bin, kann ich zu der Kamera keine fachkundige Rezension verfassen, dazu fehlen mir auch schlicht die Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Kameras. Ich gebe lediglich den Eindruck eines nicht-Fachmannes wieder.

Die SLT-A58K hatte ich für meine Freundin gekauft, die zuvor lediglich Erfahrung mit analogen SLR-Kameras hatte. Vor dem Kauf hatte ich mich über die Vor- und Nachteile der Kamera und speziell über den Unterschied zwischen dieser SLT-Kamera und einer "echten" SLR-Kamera so gut es geht versucht zu informieren - Stichwort halbtransparenter Spiegel, elektronischer Sucher etc. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass diese Kamera die richtige für meine Freundin sein könnte.

Das Gehäuse der Kamera ist komplett aus Plastik, welches jedoch auf mich einen recht wertigen Eindruck machte. Nach dem erstmaligen Laden des Akkus, Dauer etwa 2 Stunden, und dem Aufsetzen des mitgelieferten Objektives, wurden die ersten Foto-Versuche unternommen.

Die Bedienung der Kamera und das Navigieren in den Menüs erfolgte sehr intuitiv. Die ersten Fotos wurden ausschließlich mit Hilfe der jeweiligen Automatikprogramme der Kamera geschossen. Ich, der bisher nur mit (zwar auch recht ordentlichen) Kompaktkameras fotografiert hatte, war erstaunt, welch qualitativen Unterschied es zu diesen Fotos gab. Die Bilder der Sony-Kamera waren durchweg erheblich besser.

Meine Freundin ist weiterhin fleißig am Fotografieren und bisher mit der Kamera sehr zufrieden. Derzeit beginnt sie gerade damit, bei Aufnahmen manuelle Einstellungen, von der es augenscheinlich zahlreiche gibt, an der Kamera vorzunehmen, um die Wirkung zu testen. Die nächste Anschaffung wird wohl ein weiteres Objektiv werden.

Bisher sind wir mit der Kamera sehr zufrieden, deshalb aus meiner, nicht fachmännischen Sicht, 5 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2013 11:37 PM MEST


Clicktronic Advanced HDMI Repeater (HDMI Signalverstärker bis 50m)
Clicktronic Advanced HDMI Repeater (HDMI Signalverstärker bis 50m)
Wird angeboten von cableking
Preis: EUR 54,95

2.0 von 5 Sternen Gute Verarbeitung, jedoch (bei mir) keinerlei Nutzen, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den Repeater hatte ich gekauft, weil ich einen Projektor betreibe, der mit einem 10 Meter langem HDMI-Kabel mit den jeweiligen Zuspielern verbunden ist. Hierbei kam es hin und wieder zu Verbindungsabbrüchen.

Der Repeater ist gut verarbeitet und macht einen recht wertigen Eindruck. Die HDMI-Kabel lassen sich fixieren, so dass hier nichts verrutschen kann.

Leider führte der Einsatz des Repeaters bei mir zu keinerlei Verbesserung der Signalübertragung, ich hatte nach wie vor in gleich bleibender Häufigkeit Verbindungsabbrüche - Beamer sagte "kein Signal".
Zu erwähnen ist noch, dass der Repeater über keine externe Stromversorgung verfügt, das Signal wird also nicht tatsächlich verstärkt. Eine Verbesserung der digitalen Signalübertragung soll durch eine Glättung des Signals erfolgen.
Zumindest in meinem Fall hat dies nicht funktioniert, deshalb 2 Punkte für die gute Verarbeitung und weil ich nicht mit Sicherheit ausschließen kann, dass das Gerät mit anderem Equipment nicht vielleicht doch funktioniert.

Mittlerweile betreibe ich den Beamer übrigens mit einem anderen HDMI-Kabel ohne jegliche Verbindungsprobleme. Das Kabel hat ein Drittel des zuvor verwendeten Kabels gekostet. Ich bin zu der Erkenntniss gekommen, dass hier nicht der Preis der Produkte die maßgebliche Rolle spielt, hier hilft wohl tatsächlich nur selbst ausprobieren und das nehmen, was letztendlich funktioniert.


BenQ W703D DLP-Projektor (3D über HDMI, HD-Ready, Kontrast 10000:1, 1280x720 Pixel, 2200 ANSI Lumen, 2x HDMI) weiß
BenQ W703D DLP-Projektor (3D über HDMI, HD-Ready, Kontrast 10000:1, 1280x720 Pixel, 2200 ANSI Lumen, 2x HDMI) weiß

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anfangs tolles Bild, jedoch schnell massives Problem mit Staub im Lichtweg, 18. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es geht hier um den BenQ W703D. Der Beamer erzeugte anfangs ein tolles, lichtstarkes Bild, welches dem ebenfalls bei mir im Einsatz befindlichem BenQ W1070 mit Full-HD-Auflösung kaum nachstand. Bei Zuspielung von Full-HD-Material musste man schon sehr genau hinsehen, um einen Unterschied zwischen den beiden Geräten zu erkennen, was die Bildqualität betrifft.
Der 3D-Betrieb bei Zuspielung vom 3D-Bluray-Player funktionierte tadellos. Da die notwendigen Shutterbrillen einen erheblichen Teil des Lichtes schlucken, ist es wichtig, dass der Beamer ein genügend helles Bild projiziert, dies ist beim W703D der Fall. Auch die Wiedergabe von 3D-Videos im Side-by-Side-Format klappte problemlos. Lediglich beim Modus Over-and-Under, also die beiden Bilder für das jeweilige Auge im Quellvideo übereinander angeordnet, ließ sich das Gerät nicht dazu bewegen, vom 4:3-Modus in den 16:9-Modus zu wechseln.
Da ich mit dem Gerät anfangs sehr zufrieden war, tut es mir fast leid, eine derart schlechte Bewertung abgeben zu müssen. Da der BenQ W703D jedoch einen erheblichen Mangel zu haben scheint, bleibt mir leider keine andere Wahl.

Nach etwa 4 Monaten Einsatz in unserem Nichtraucherhaushalt, fiel auf, dass sich in dunklen Filmszenen helle Flecken auf der Leinwand abzeichneten. Beim Betätigen des Fokus des Beamers ließen sich diese Flecken scharf stellen und es wurde sichtbar, dass es sich offensichtlich um Staub handelte. Das Reinigen der Linse schaffte keine Abhilfe, der Staub musste also irgendwie in den Lichtweg gelangt sein. Dies sollte bei einem DLP-Beamer eigentlich nicht passieren, da der Lichtweg gekapselt sein sollte. Hier hatte sich jedoch eine Anzahl von etwa 10 Staubkörnern angesammelt.
Da dies die Bildqualität doch arg beeinträchtigte, dunkle Szenen waren nicht mehr anzusehen, ließ ich den Beamer von BenQ zur Reparatur abholen. Nach ziemlich genau 3 Wochen bekam ich das Gerät zurück. Offensichtlich wurde ein Reinigungsversuch durchgeführt, es befanden sich trotzdem noch Staubpartikel im Lichtweg. Da ich nun darauf achtete und in den nächsten Tagen immer mal wieder danach sah, musste ich feststellen, dass bereits nach 14 Tagen wieder neue Staubteilchen hinzu gekommen waren.
Aufgrund dieses erheblichen Problemes, und weil es bei einem Beamer wohl in erster Linie auf die Bildqualität ankommt, kann ich dem an sich überzeugenden Gerät leider nur eine derart schlechte Bewertung geben.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2013 4:39 PM MEST


Seite: 1