Profil für Sandra Dirks > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sandra Dirks
Top-Rezensenten Rang: 62.681
Hilfreiche Bewertungen: 82

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sandra Dirks (Braunschweig)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wohnen mit Blumen: Kreative Ideen für Zuhause
Wohnen mit Blumen: Kreative Ideen für Zuhause
von Holly Becker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Viele kleine schnelle Ideen, 4. August 2014
Ein schönes Buch, das einfach JEDER haben sollte.
Nun, jeder, der Spaß am Dekorieren hat. Wohnen mit Blumen: Kreative Ideen für Zuhause ist kein handwerklicher Kurs für angehende Floristen. Holly & Leslie machen mit ihrem Buch Lust, auch mal neue frische Ideen auszuprobieren. Schöne aber einfach zu erstellende Dekorationen. Schnelle kleine und frische Ideen mit Blumen, Kräutern und unterschiedlichsten Gefäßen.

Im Einführungsteil geben die Autorinnen den Lesern ein paar grundsätzliche Tipps über den Umgang mit Pflanzen, Hinweise zu Materialien und Gefäßen, aber auch eine kleine Einführung in die Gestaltung von Blumensträußen.
Wer wie ich gerne mal die Blumen ungebunden kauft, der kann hier ein paar Tipps finden, die zeigen, dass bei Blumen oft auch weniger mehr ist. Sehr schön finde ich auch die Tipps zum Blumenkauf.
Die Dekoideen sind in die folgenden Hauptthemen unterteilt:
- Natürlich
- Pastell und Neon
- Vom Markt
- Kunterbunt
- Maritim
- Neutral trifft Pop
- Mädchenhaft
- Schwarz und weiß
Wenn ich diese Kapitel mit echten Wohnungen, Dekobloggs und Einrichtungsmagazinen abgleiche, dann fällt auf, dass hier für jeden aktuellen Wohnstil eine Fülle von Ideen dabei ist.

Dazu sind keine teuren Anschaffungen notwendig. Oft sind es Dinge, die man sowieso zu Hause hat, oder die man mit ein wenig Farbe und wenig handwerklichem Geschick selbst hinbekommt.
Während des Lesens rief ich immer wieder: ‘Och, das ist ja einfach und so schön!’
Bei mir war es z.B. die Erkenntnis, dass ich Weinflaschen mit einer Dose Kunststoffspray in ein tolles Dekoelement verwandeln kann. Den Rest der Farbe habe ich an meine Mutter weitergegeben, die mit der Farbe und großer Freude weitere Dekoteile überzogen hat. Gefäße, die sie noch in einer hässlichen Farbe hatte, und die nun mit neuer Blumendeko erstrahlen.
Fortan trinken wir jetzt besonders viel Wein, und Marmelade kaufe ich nach Glasform. ;-) Vielleicht ist das alles für den einen oder anderen Leser hier nicht neu, aber das Buch hat meine Kreativität angeregt
Meine Rezension mit Bildern finden Sie in meinem Blog: [..]


Riemser Pharma Bite Away, Stichheiler
Riemser Pharma Bite Away, Stichheiler
Preis: EUR 22,92

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cool, das funktioniert ja!, 16. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hohn und Spott der Familie musste ich einstecken, als ich dieses kleine hilfreiche Produkt in diesem Kreise präsentierte. So richtig überzeugt war ich plötzlich nicht mehr. Hatte man mir einen dicken Bären aufgebunden? Ein Placebo?
Nein! Plötzlich der erste ersehnte Mückenstich! Siehe da, es funktioniert! Es funktioniert!
Wachsam behielt ich die Familie im Auge. So stürzte ich mich mit dem Gerät nicht nur auf meine eigenen Mückenstiche, nein ich behandelte auch die noch skeptische Familie.
Ergebnis: Der Juckreiz verschwindet sofort und die Schwellung sehr schnell.


Netzadapter, USA Stecker auf Schutzkontakt Buchse
Netzadapter, USA Stecker auf Schutzkontakt Buchse
Wird angeboten von technikbilliger
Preis: EUR 5,58

5.0 von 5 Sternen Sichere Verbindung, 16. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein wirklich hilfreiches kleines Produkt: passt selbstverständlich gut ins Reisegepäck.
Entgegen meiner Befürchtung ermöglicht es eine feste Verbindung zwischen Kabel und selbst wackeliger Steckdose. Was will man mehr von diesem Produkt?
Hier geht der Trend eindeutig zum Zweitprodukt. Habe gleich zwei Stück bestellt. Es ist schon praktisch, wenn man über Nacht Handy & Tablet-PC aufladen kann. ;-)
Meine Empfehlung: Kaufen! Kaufen!


Bildsprache: Formen und Figuren in Grund- und Aufbauwortschatz
Bildsprache: Formen und Figuren in Grund- und Aufbauwortschatz
von Petra Nitschke
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Wörterbuch der Bildsprache, 22. Februar 2012
Ein Buch für die Freunde des Visualisierens. Das soeben erschienene Buch 'Bildsprache', führt die Leser auf ganz einfache und gut nachvollziehbare Weise in die Grundelemente der Bildsprache ein.

Das Buch hat ein praktisches etwa DIN A5 großes Format, dass sich gut im Trainerkoffer unterbringen lässt. Mit seinen etwa 280 Seiten ist das Buch zwar schon ein echtes Schwergewicht, ich möchte aber auf keine einzige Seite verzichten.

Das Buch ist genau so pädagogisch durchdacht aufgebaut, wie wir es uns als Profi auch in Seminar und Training gar nicht besser vorstellen können: Vom Leichten zum Schweren - vom Einfachen zum Detail.

Über das Training der Grundformen im Kapitel 'Formen - Grundwortschatz', das die Basis für alles legt, wird der Leser auf seinem Weg zum 'Künstler' begleitet. Durch diese Vorgehensweise wird es auch Lesern, die zunächst mit dem Glaubenssatz 'Ich kann nicht zeichnen!' unterwegs sind erleichtert, sich mutig an einfachen Textcontainern zu versuchen. Textcontainer, die jedes FlipChart, jedes Pinwand-Chart auflockern und damit aufwerten. Selbstverständlich auch Ihre Trainingsunterlagen, wenn Sie mögen. Die Einfachheit und das 'Gewusst wie', das in jedem Kapitel zu finden ist, ermöglicht den schnellen Lernerfolg der Leser. Das 1. Kapitel untergliedert sich in Grundformen, Textboxen, Fahnen & Banner, Diagramme, Prozesse und einfache Icons. Selbst diese einfachen Zeichen liefern eine ganze Menge Bildmaterial, mit dem Sie Ihre Visualisierungen im Seminar sehr schnell sehr professionell inszenieren können.
Angefixt von dieser Vorgehensweise und beschwingt durch den zeichnerischen Erfolg, der sich schnell einstellt, ist der Leser sicher auch bereit, sich auf weitere Zeichenabenteuer einzulassen.

Im Kapitel 'Formen Aufbauwortschatz' kann man sich an Varianten der Grundformen versuchen. Hier geht es darum, die Grundformen zu kombinieren, um neue Bilder entstehen zu lassen.
Das Kapitel untergliedert sich in die Bereiche: Wege zum Ziel, Infrastruktur, Bildung & Beruf, Haushalt, Freizeit, Natur.
Ein Ausflug in unterschiedliche Lebensbereiche unter der Überschrift 'Ich nutze es auch privat!' ist hier eine sehr gute Idee. Warum sollte man es nicht auch privat nutzen?
Auf meiner 'Lieblingsseite' (s. 126), der Seite mit den lustigen Toastern, ist es eher umgekehrt und ich habe mir ein paar Zeichnungen, die auf den ersten Blick ganz privat aussehen, zunutze gemacht, um sie für das Thema 'Grad der Zielerreichung' einzusetzen.

Haben die Leser die Kapitel mit den Formen bearbeitet, so folgen die Kapitel mit den Figuren. Figuren machen oft Angst. Auch bei den Figuren gibt es einen Grund- und einen Aufbauwortschatz. Ich empfehle auch, genau in dieser Reihenfolge vorzugehen, denn für die Figuren ist es immer gut, schon ein wenig 'warm' gezeichnet zu sein. Der Stift sitzt lockerer. Mir gefällt sehr gut, dass Petra Nitschke die Figuren wirklich komplett auseinandernimmt, um das Nachzeichnen möglichst einfach zu gestalten. So verlieren sie ihren Schrecken, denn schließlich zeichnet man hier eine Abwandlung der Grundformen. Der Figurenhorror, den viele seit dem Kunstunterricht in der Schule mit sich tragen ist einfach weg. Schaut man beim ersten Durchblättern des Buches noch mit großen Augen und den Gedanken 'Das schaff' ich nie!', auf den Aufbauwortschatz der Figuren, so nähert man sich Seite um Seite auch den komplexeren Figuren. Vorausgesetzt, man zeichnet die einzelnen Schritte wirklich selbst nach. Alles eine Frage des Trainings, doch mit dem Buch 'Bildsprache' macht es Spaß dranzubleiben.

Hier gebe ich eine absolute Kaufempfehlung. Legen Sie sich unbedingt Marker neben das Buch, damit Sie dem Gedanken 'Das muss ich unbedingt nachzeichnen!' und dem damit verbundenem Kribbeln in den Fingern sofort nachgeben können.

Viel Spaß beim Stöbern und Zeichnen! :-)


Follow me!: Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co. Inkl. Empfehlungsmarketing, Crowdsourcing und Social Commerce (Galileo Computing)
Follow me!: Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co. Inkl. Empfehlungsmarketing, Crowdsourcing und Social Commerce (Galileo Computing)
von Anne Grabs
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Sehr gut zum Eintauchen und Überblicken, 5. Oktober 2011
Meine Rezension des Buches 'Follow me! - Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co.'.
Kein typisches Trainerbuch, kein Buch, das sich speziell mit Trainermarketing beschäftigt. Warum stelle ich das Buch trotzdem in meinem Blog vor?' Ich betrachte es als aktuelles Grundlagenwerk zum Thema. Das Buch erklärt einerseits die Theorie, hinter den Tools und Plattformen, andererseits hält es erfolgreiche Beispiele bereit, die die positiven und negativen Seiten dieser Form des Marketings zeigen.
Unter Trainern ist das Thema Social Media Marketing bisher weniger vertreten. Schade, bietet es doch viele Möglichkeiten.
Warum stelle ich das Buch hier vor, schließlich verkleinert es doch den Vorsprung, den ich mir in den letzten Jahren online erarbeitet habe? Ich muss das Thema oft erklären und dazu auch noch, warum ich mich dafür entschieden habe. Warum nicht mal einen Buchtipp dazu?
Das Buch geht in locker geschriebener Weise auf die Grundlagen ein und lässt den Leser nicht alleine mit vielen Fragezeichen und dem Hinweis auf: Suchen Sie sich einen Berater.
Vielmehr lädt es zum Ausprobieren ein, verschweigt aber nicht die Gefahren.
Die Autoren beginnen bei grundsätzlichen Regeln, konkretisieren dann diese Erkenntnisse in der Frage, warum eine Social-Media-Strategie sinnvoll und zielführend ist. Dabei darf das Social-Monitoring und das Online-Reputation-Management nicht fehlen. Kurz: Woher erfahren Sie, was man im Netzt über Sie schreibt?
Dabei gehen die Autoren auch darauf ein, was Sie tun sollten, wenn es negative Kommentare zu Ihnen oder Ihrer Marke im Netz gibt. Dieser Bereich ist sehr gut platziert zu Beginn des Buches und vor der Vorstellung der unterschiedlichen Tools. Die Gefahren sind nicht zu unterschätzen. Die Autoren verdeutlichen, wohin es führt, wenn man mit Kritik falsch umgeht.
Es folgen sehr wertvolle Tipps zum Bloggen und Twittern und warum Sie sich unbedingt damit beschäftigen sollten. Auch wenn ich bereits beides seit zwei Jahren sehr aktiv nutze, habe ich hier sehr interessante Ansätze gefunden, wie ich beides noch optimieren könnte.
Im weiteren Verlauf werden alle relevanten Plattformen angesprochen, und deren Vor- und Nachteile für den möglichen Einsatz diskutiert. Sicherlich könnte man noch intensiver auf die einzelnen Plattformen eingehen. Das würde aber den Rahmen des Buches sprengen, da es mittlerweile für die einzelnen Plattformen auch jeweils Grundlagenwerke gibt, so dass hier an dieser Stelle die Informationen völlig ausreichen.
Folgende Hinweise entnehmen wir dem Klappentext zu den einzelnen Themen:
- Facebook, Twitter, Youtube, Flickr, XING uvm.
- Alle wichtigen deutschsprachigen Plattformen
- Social News Sites, Podcasts, Blogs, Foren
- Social-Media-Strategien
- Social Media Monitoring und Online Reputation Management
- Online Relations und Empfehlungsmarketing
- Social Sharing
- Mobile Social Web
- Crowdsourcing
Also alles, was das Herz begehrt zusammengetragen in einem Buch. Damit die Informationen auch immer auf dem tagesaktuellen Stand sind, gibt es eine Webseite zum Buch mit weiteren Informationen. Sehr gut!
Ich höre schon den Aufschrei der Agenturen: 'Nein, das geht nie ohne uns!' - Sicher, etwas, das beim Lesen deutlich wird, ist, dass es eine ganze Menge Zeit kostet, die einzelnen Social-Media-Tools ans Laufen zu bekommen und dranzubleiben. Deshalb kann dies für viele ein Einstieg in das Thema sein, sich nach der Lektüre des Buches gezielt eine Agentur zu suchen. Andererseits, wenn man verrückt nach diesem Thema ist, so wie ich und nichts abgeben möchte, was Spaß macht, dann kann dieses Buch dabei helfen, ein bisschen Ordnung zu schaffen. Vielleicht auf Dauer auch ein bisschen Zeit zu sparen im Blog, auf Twitter, Youtube und anderen Plattformen. Auch wenn mir Kollegen sagen: 'Wow, Du bist ja schon ganz schön viel vertreten und sehr aktiv!' - Dann muss ich sagen, dass ich trotzdem viel aus diesem Buch herausziehen kann. 'Es wird sicher einige Zeit dauern, bis ich die ganzen als wichtig markierten Hinweise abgearbeitet habe.

Fazit: Wer sich schon immer mal mit dem Thema auseinandersetzen wollte, und einen umfassenden theoretischen und praktischen Ansatz für sein kleines Unternehmen sucht, der ist hier sehr gut aufgehoben.
Kaufen!


Die Metalog Methode: Hypnosystemisches Arbeiten mit Interaktionsaufgaben
Die Metalog Methode: Hypnosystemisches Arbeiten mit Interaktionsaufgaben
von Tobias Voss
  Broschiert
Preis: EUR 29,50

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch zu den Trainingstools, 29. September 2011
'"Oh, wie schön, ein METALOG-Buch!"' denke ich, während ich nach dem Buch in der Buchhandlung greife. "'Hypnosystemisches Arbeiten mit Interaktionsaufgaben? Heimatland!'" ich lasse das Buch sinken. "Was ist denn das bitte für ein Untertitel?" Ich erwartete ein Buch, das mir noch weiteren Aufschluss geben sollte, über die tollen Trainingstools, die ich schon seit Jahren einsetze. Zum Glück ist das Buch nicht eingeschweißt und ich beginne im Buch zu blättern. Ich lese ein bisschen quer und bin sofort versöhnt. Na, das ist ja noch mal gut gegangen, Herr Voss! Mir gefällt die lockere Erzählweise von Herrn Voss, den ich im Buch wiederfinde, obwohl ich ihn nur ein einziges Mal auf der Didacta vor ein paar Jahren erlebt habe. Das gefällt mir sehr gut und ich weiß, dass ich die METALOG-Tools bereits in diesem Sinne einsetze. Sehr positiv am Prolog ist, dass der Autor die einzelnen Fachbegriffe erklärt: Was ist überhaupt hypnosystemisch? Selbst der Name 'Metalog' wird erklärt und ich verstehe, was der Untertitel im Zusammenhang mit der Unternehmensidee bedeutet. Versöhnt, versöhnt!
Der Autor erläutert im 1. Kapitel die Interaktionsaufgaben als ganzheitliches Lernkonzept und ich finde meine Erfahrungen aus meiner erlebnispädagogischen Zusatzausbildung hier vertreten. Gut, dass ich noch mal wieder bewusster auf die Übungen schaue. Im Laufe der Zeit geht hier schon manchmal die Sorgfalt verloren und ich merke, dass ich die Übungen nach der Lektüre des Buches wieder bewusster einleite und auswerte, was für den Lernprozess sehr wertvoll ist. Sehr lebendig sind die Beispiele aus der Trainingspraxis, die der Autor anführt. Einige Situationen sind mir sehr bekannt. Sehr hilfreich finde ich die zusätzliche Nutzenargumentation für den Einsatz der Interaktionsaufgaben. Kennen wir nicht alle die Kritiker, die uns oft ungläubig anschauen im Seminar, wenn wir eine Interaktionsaufgabe anleiten?
Weiterhin sehr hilfreich in diesem Buch sind die Ausführungen zum 'Timing der Auswertungsfragen': Das Modell des 3-phasigen Übergangs. Ich habe das in der Auswertung bei meinem letzten Einsatz der METALOG-Tools in verschiedenen Gruppen gleich einmal ausprobiert und bin sehr erstaunt, wie viel mehr ich damit aus den Übungen 'herausholen' kann, bzw. die Teilnehmer für sich herausholen können.
Das 3. Kapitel ist komplett dem Thema 'Teamentwicklung' gewidmet. Hier werden Leser fündig, die schwerpunktmäßig in diesem Bereich arbeiten. Das Kapitel ist auch wieder an einem konkreten Trainingsbeispiel ausgeführt.
In Kapitel 4 geht es um die Vorstellung und den konkreten Einsatz einzelner METALOG-Trainingstools: Systeaming, Teamquadrat, KultuRallye, Wortspiel, Heartselling und Tower of Power. Sehr gut gewählt ist hier die Darstellung der Tools in der Tabelle, die jeweils die Methode und die 'echte' Welt gegeneinander abgrenzt. Das hilft dem Trainer bei der Inszenierung der Aufgaben. Bei mir regt es die Phantasie zum Einsatz der Tools an. Das muss aber jeder Leser selbst ausprobieren.
Kapitel 5 hält ein paar Checklisten für Inszenierung und Praxistransfer bereit.
Ich finde, ein rundum gelungenes Buch für den noch zielgerichteteren Einsatz der METALOG-Trainingstools. Weiterhin beflügelt es meine Phantasie, als Trainerin, die Tools noch für zusätzliche Themen zu nutzen, z.B. für Fachthemen.
Ein Hinweis noch: Grundlage für das Buch ist nicht, dass man bereits die METALOG-Trainingstools einsetzt. Ganz im Gegenteil, das Buch verdeutlicht, welches Tool für die eigene Arbeit sinnvoll sein kann.
Fazit: Kaufen!


Don't Eat the Marshmallow... Yet!: Das süße Geheimnis von Erfolg
Don't Eat the Marshmallow... Yet!: Das süße Geheimnis von Erfolg
von Joachim DePosada
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Marshmallows zu Schuhen, 25. Oktober 2010
Der GABAL-Newsletter schlägt mir das Buch vor und mein erster Gedanke ist: 'Hm, schon wieder so ein Motivationsschinken von einem selbsternannten Motivationsguru!" und es folgen weitere schlimme Gedanken zu Büchern wie 'DIESEN".
Der Newsletter zitiert den Klappentext:

"'Das süße Geheimnis des Erfolgs findet sich in einem kleinen Marshmallow - und in dem Unterschied zwischen Marshmallow-Essern und Marshmallow-Widerstehern..."
Denn - so das Ergebnis der vielbeachteten Marshmallow-Studie der Stanford University - es ist oftmals Erfolg versprechender, das erstbeste Angebot abzulehnen, um das zu bekommen, was man wirklich will. Anhand der Geschichte von Arthur und Jonathan rät uns Joachim de Posada, öfter zuerst einmal ,Nein, danke' zu sagen, um später das große Los zu ziehen."

Ich merke im ersten Moment gar nicht, dass ich bereits die als pdf-Datei angefügte Leseprobe geöffnet habe. Nein, ich will das nicht lesen, denke ich, während ich den Blick schon nicht mehr vom Bildschirm nehmen kann. Die Geschichte von Arthur und Jonathan nimmt mich gefangen. Viel schlimmer noch: ich entdecke Parallelen zu meinem eigenen Verhalten! In leider nicht wenigen Situationen gehöre ich zu den Marshmallow-Essern. Das erklärt Einiges. Dummerweise genau das, was mich immer schon gestört hat. Mist! Ich fühle mich ertappt!
Die Marshmallows stehen bei mir plötzlich für Schuhe, für Kleidung, für die kleinen Belohnungen des Alltags, die hier und da unkontrolliert und selbstverständlich erscheinen. Manchmal wäre es wirklich besser, zu warten. Das spontan entdeckte Buch bei Amazon bestellt, die Übersprungshandlung in einem Online-Shop nach einer kleinen oder größeren Frustration. Muss das wirklich sein?

In einer weiteren Übersprungshandlung drucke ich das Bestellfax aus und ab geht die Post. Zwei Tage später ist das Buch da und in nicht mal zwei Stunden ist der Lesespaß vorbei. Ich bin voller neuer Ideen, mal innezuhalten und auf meine wirklichen Ziele zu schauen.
Empfehlung: eine Ergänzung zur Zielvereinbarung für Menschen, die die Bilder, sowie praktische und einfache Beispiele aus dem Leben brauchen.

Dieses Motivationsbuch ist ausnahmsweise sehr lesenswert. :-)

P.S. Die mitgelieferten Marshmallows habe ich allerdings doch schon aufgegessen! Natürlich bevor ich das Buch gelesen hatte. Wie gut, dass ich jetzt Bescheid weiß.


Die Beste zum Schluss: Roman
Die Beste zum Schluss: Roman
von Michel Birbæk
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Beste zum Schluss - Hoffentlich nicht der letzte Roman, 29. August 2010
Der offizielle Erstverkaufstag ist der 28.08.2010. Ich bestelle das neue Baby von Michel Birbaek und erhalte es zwei Tage vorher. Genial. Schnell lesen, dann schreibe ICH die erste Rezension bei Amazon.
Mist! Das hat nicht funktioniert. Eine begeisterte Birbaek-Erstleserin ist mir zuvorgekommen. Aber egal.

Mads, die Hauptfigur, wird von seiner Freundin verlassen. Er erlebt und schildert das, was Verlassene nach einer Trennung meist fühlen: Schmerz, Unsicherheit, Einsamkeit. Jeder hat das erlebt und das macht es dem Leser ganz einfach, den armen Mads sofort lieb zu haben und mit ihm zu fühlen. Er beschließt, sich nie wieder zu verlieben, um sich niemals wieder verletzt zu fühlen.
In dieser Stimmung trifft er seine alte Jugendfreundin Rene, in die er nicht verliebt ist. Er beschließt, mit ihr und ihren Kindern in einer Patchworkfamilie zusammenzuleben. Dann trifft er Eva auf und gegen seinen Willen muss er feststellen, dass er er sich verliebt hat. Er kann dieses verdammte Gefühl nicht abstellen. Was tun?

Diese Geschichte erzählt Michel Birbaek in seiner bekannt lässigen humorvollen Art, die beim Leser sofort den Wunsch auslöst, auch zu dieser charmanten Patchworkfamilie dazuzugehören. Der Wechsel zwischen Totlachen und Tränen macht den Charme dieses Buches aus.

Ganz nebenbei versorgt Michel Birbaek uns noch mit der wissenschaftlich fundierten Information, dass Kuscheln uns Frauen glücklich macht. Stichwort: Oxytocin. Gerne möchte man Mäuschen spielen, wenn Frauen diese Passagen ihren Männern vorlesen. Sehr zu deren Leidwesen und er damit einmal mehr den Titel 'Frauenversteher' verdient. Außerdem nimmt er sich endlich auch mal dieser komischen Geschichte vom weißen Ritter auf dem Pferd an. Auf den wir Frauen immer noch viel zu oft warten. Er bringt dabei gute Gründe vor, endlich mit diesem Mist aufzuhören. ;-)
Zu Beginn des Buches fällt dem geübten Birbaek-Leser sofort auf, dass Mads einige Gefühle, Erlebnisse und Gedanken schildert, die schon in seinen anderen Texten auftauchen. Ein Fall von einer Überdosis an Birbaek-Texten? Wer weiß? Ganz egal.
Mein Fazit:
Ein tolles Buch, für eine unterhaltsame Lesenacht. Mit 348 Seiten, die viel zu schnell vorbei sind.
Also: KAUFEN und LESEN!


Menschen grafisch visualisieren: 43 Fragen & Antworten zum Thema grafische Visualisierung
Menschen grafisch visualisieren: 43 Fragen & Antworten zum Thema grafische Visualisierung
von Ulrich Stephan
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeichnen für Trainer, 10. Februar 2010
Ein kleines, feines Buch ganz zufällig entdeckt auf einem Streifzug in der Buchhandlung: Stephan Ulrich - Menschen grafisch visualisieren. Untertitel: 43 Fragen und Antworten zum Thema grafische Visualisierung aus der Reihe "Soft Skills kompakt". Ich bin erstaunt, dass das Buch offensichtlich schon 2009 erschienen ist und mir dies nicht aufgefallen ist. Vielleicht war es mir nur nicht aufgefallen, weil es im Rahmen der Reihe "Soft Skills" einsortiert war. Das hat mich weniger interessiert. Jetzt habe ich es aber zwischen den Präsentationsbüchern gefunden. Zum Glück!

Stephan Ulrich gibt der schnellen Darstellung von Figuren den letzten Schliff. Er erklärt, warum es wichtig ist, Bilder bei der Wissensvermittlung und in der Prozessbegleitung einzusetzen. Ein Thema, das mir in meiner Arbeit auch immer wichtig ist, wobei mein Schwerpunkt in der Wissensvermittlung liegt. Das Buch spricht mich persönlich außerdem sehr an, weil der Autor nur die nötigsten Informationen gibt und sich auf genau das konzentriert, was ich mit Hilfe des Buches lernen möchte: Menschen zu skizzieren. Nachdem man die ersten Figuren in den ersten Kapiteln leicht und schnell gescribbelt hat, gibt es eine schnelle Entwicklung: man will einfach mehr, um die Figuren schneller zu verinnerlichen und um möglichst viele Situationen zeichnen zu können. Besonders neugierig war ich auf die Kapitel:

Wie kann ich Menschen von der Seite darstellen?

Wie kann ich Menschen im Sitzen darstellen?

Wie kann ich Hände und Füße darstellen?

Alles Dinge, die mir immer als besonders große Kunst erschienen, dank der Erklärungen in diesem Buch aber - zum Glück - nahezu "entweiht" werden. Jeder kann das nachzeichnen: Es ist ganz einfach!

Kurzes Buch, kurze Rezension! Ich empfehle Trainern, sich dieses kleine und preiswerte Buch zu kaufen, um den einen oder anderen Kick auf FlipChart und Tafel zu zaubern.


Vom Sumo, der nicht dick werden konnte
Vom Sumo, der nicht dick werden konnte
von Eric-Emmanuel Schmitt
  Gebundene Ausgabe

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn andere mehr über uns wissen, dann sollten wir zuhören, 6. Februar 2010
Mich sprang zunächst der Titel in der Buchhandlung an. Ich gehöre zu denen, die eher ständig auf der Suche nach faulen Tricks und Tipps sind, ihr Gewicht zu reduzieren. Wie kann sich also jemand bewusst in einen Fleischklops verwandeln wollen? Beim Lesen des Klappentextes war mir klar, dass dieses Buch natürlich tiefer geht.

Diese Erzählung von Eric-Emmanul Schmitt handelt von der Geschichte eines jungen Mannes, der sich mit Hilfe seines Meisters Shomintso zu einem guten Sumo-Kämpfer entwickelt. Wir erleben seine Wandlung von einem aufmüpfigen jungen Mann, hin zu einem konzentrierten Sumo-Kämpfer.

Seine Geschichte lässt den Leser nicht unbeteiligt:

"Wenn Intelligenz darin besteht, seine Ansichten zu ändern, dann habe ich in jener Nacht einen Intelligenztest bestanden. Ablehnend war ich in den Wettkampf hineingegangen, überzeugt verlies ich ihn. Hatte ich anfangs mit eigenen Augen zugeschaut, so sah ich im Laufe des Abends mit den Augen der anderen, was den Blick auf das Spektakel von Grund auf veränderte."

Kommt uns das bekannt vor? Diese Verweigerung, diese Einstellung, haben wir das nicht auch schon mal erlebt? Vielleicht ist es gar nicht lange her, dass uns jemand darauf aufmerksam machte, dass wir eigentlich für ganz andere Aufgaben hier auf dieser Welt sind. Belächelt haben wir diese Person. Dann gehen wir gedanklich doch noch einen Schritt weiter. Dies führt oft zum Chaos im Kopf:

"Mein Wille steuerte nicht das Schiff, er blieb ein im Kielraum eingesperrter Matrose, dessen Ansichten niemanden interessierten."

Die Geschichte um Jun, den jungen Mann, nimmt uns mit. Sind das nicht die Gedanken, der Suchenden, derjenigen, die sich auf neuen Wegen befinden?

"Du hast recht, Jun. Nicht das Ende des Weges ist das Ziel, sondern, dass man den Weg geht."

Ein weiser Einwand des Meisters gegen Ende der Erzählung, in einer Welt, in der wir ständig Spitzenleistungen und Superlative produzieren müssen.

Fazit: Ein schönes Buch zum Verschenken und als Wegweiser für alle Suchenden. Kaufen!


Seite: 1 | 2