Profil für Mc Kay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mc Kay
Top-Rezensenten Rang: 41.485
Hilfreiche Bewertungen: 306

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mc Kay

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Lone Survivor [Blu-ray]
Lone Survivor [Blu-ray]
DVD ~ Mark Wahlberg
Preis: EUR 13,13

12 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oder wie man einen totalen Fehlschlag zur Heldenverehrung umerzählen kann, 1. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Lone Survivor [Blu-ray] (Blu-ray)
Wäre der Film ein reiner Actionfilm zur Unterhaltung und ohne eigene Botschaft, könnte man durchaus eine gute Bewertung vergeben, da der Film handwerklich gut gemacht ist.
Der Film und auch das Making of suggerieren aber, dass die gezeigten Darstellungen sich genau so zugetragen haben. Man darf nicht vergessen, das Buch und der darauf beruhende Film basieren auf den Erzählungen des einzigen Übererlebenden der Mission. Dass dieser ein Eigeninteresse hat, dass seine Gefallenen Freunde und auch er selbst als heldenhafte Kämpfer dargestellt werden, steht einfach mal fest. Daher handelt es sich hier vielmehr auch um kritiklose Heldenverehrung, bei der doch teilweise extrem dick aufgetragen wird, und das stößt vielen einfach auf.

Bei den meisten Darstellungen im Film konnte auch nie erwiesen werden, ob es sich tatsächlich so zugetragen hat:
- Tatsächlicher Grund der Entdeckung (Ziegenhierten ???, Die man als ausgebildeter Killer einfach laufen lässt ???, oder vielleicht durch einen Eigenfehler der Soldaten, der aber unerwähnt bleibt ???)
- Anzahl der Feinde (laut Aufklärung nie mehr als 10-12, in Buch und Film sind von ca. 150 - 200!!! die Rede)
- Zahl der getöteten Feinde (wurden überhaupt Feinde getötet?)

Natürlich kann man sagen, dass sich der Film Freiheiten rausnimmt um die körperlichen Leistungen der Soldaten noch stärker herauszustellen. Aber das wirft dann schon die Frage auf, was sonst noch alles nicht stimmt an den Darstellungen und Abläufen.

Was mich sonst noch gestört hat:
- Nachdem der Trupp entdeckt wurde, ruht man sich dort erst mal aus, obwohl man gerade vorher auch schon ein Schläfchen gehalten hat. Warum wechselt man nicht erst mal die Stellung an einen Ort den der Feind noch NICHT kennt?
- Wie konnten die feindlichen Soldaten den Trupp überhaupt so schnell einholen, immerhin mussten die Feinde eine deutlich größere Wegstrecke zurücklegen?
- Warum kann ein US Soldat mehr einstecken als ein Terminator (Dutzende Kugeln im Körper incl. Bauchschüsse und Kopfschüsse !!!) während der Taliban nach EINEM Treffer umfällt und grundsätzlich sofort tot ist ?
- Und wenn man die tatsächliche Vorgehensweise des US Militärs kennt, weiß jeder das Zivile Opfer keinerlei Rolle spielen bei deren Einsätzen (Streubomben, Drohnenangriffe, Minenfelder, Chemische Waffen (Vietnam), Atomare Waffen (Hiroshima)). Wer hier glaubt, das ein Killerteam aus Navy Seals ein paar Zivilisten laufen lassen würde, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

Was mich nicht gestört hat:
- Die Darstellung von Kameradschaft und Aufopferung für andere ist grundsätzlich nicht negativ anzusehen. Aber aus dem Interview mit Luttrell in den Making of geht eindeutig hervor, dass ein Seal ALLES tut um seine Kameraden zu schützen, da tritt das Leben anderer automatisch in den Hintergrund (Stichwort Ziegenhirten am Leben lassen ...).

Objektiv bleibt festzuhalten, dass bei Planung und Ausführung dieses Militäreinsatzes massive Fehler gemacht wurden, und dies zum Scheitern der Mission geführt hat. Bei der Version von Luttrell hingegen wird das einhalten der Gefechtsdoktrin (Zivilisten dürfen nicht getötet werden) letztendlich verantwortlich gemacht für das scheitern. Diese (in Anbetracht der Realpolitik der USA) fast schon zynische Darstellung ist auch der Grund für meine 1 Sterne Bewertung.

Das der Überlebende Soldat vieles ertragen musste und den Tod seiner Freunde mitansehen musste will ich nicht bestreiten, was aber nicht bedeutet dass er automatisch ein Held ist.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2014 11:43 PM CET


Viktor & Rolf Spicebomb homme / men, Eau de Toilette, Vaporisateur / Spray 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
Viktor & Rolf Spicebomb homme / men, Eau de Toilette, Vaporisateur / Spray 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
Wird angeboten von RedZilla (Preise inkl. MwSt.) Impressum und AGB finden Sie unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 55,06

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das grell bunte Quitsche-Entchen unter den Parfums, 7. September 2014
Was soll man zu Spicebomb sagen, der Name ist hier Programm.
Ich hatte mir einen kühlen, dezenten Herrenduft gewünscht, bekommen habe ich Spicebomb.

Wie die Flasche schon erahnen lässt hält sich der Duft nicht mit leisen Untertönen auf.
Nachdem man 2 mal den Sprühknopf betätigt hat stellt man auch fest, dass sich der Duft nicht wie üblich entfaltet, er DETONIERT regelrecht.

Der Duft ist sehr stark von süßen Gewürzen geprägt und ist extrem intensiv. Für mich ist Spicebomb der Inbegriff des aufdringlichen und penetranten Parfums, das möglicherweise die U16-Teenager anspricht, für die es noch ganz cool ist, sich jeden morgen rasieren zu müssen.

Fazit:
Nur in gut belüfteten Bereichen Verwenden!


blue seven Herren Pullover He
blue seven Herren Pullover He
Preis: EUR 16,07 - EUR 22,95

5.0 von 5 Sternen Toller Pullover für jeden Tag, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: blue seven Herren Pullover He (Textilien)
Der Pullover sieht nach dem Auspacken für meine Begriffe etwas schöner aus als auf dem Bild. Irgendwie schlicht aber auch elegant.
Die Passform ist super, durch die Rippenstruktur ist alles sehr elastisch und trotzdem formstabil.

Das Material ist trotz Polyester sehr angenehm und weich, lässt sich also sehr gut tragen.

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Pulli.


Gravity [3D Blu-ray]
Gravity [3D Blu-ray]
DVD ~ Sandra Bullock
Preis: EUR 14,97

8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da bleibt einem die Luft weg, 21. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Gravity [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe den Film leider nicht im Kino gesehen und mich sehr auf die 3D Blu-Ray gefreut.
Und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Film ist sehr sehenswert, weil
- es mal nicht die x-te Fortsetzung oder Remake oder Prequel oder Sequel eines bereits erfolgreichen Filmes ist
- sich mal jemand getraut hat, etwas neues zu versuchen
- er KEINE Wackelkameratechnik einsetzt
- die Weltraumszenen einfach nur überwältigend sind in ihrer visuellen Wucht
- hiermit der Beweis erbracht ist, dass Sandra Bullock tatsächlich eine Schauspielerin ist
- er spannend und authentisch zugleich ist
- er keine unnötigen Längen hat sondern "nur" einen Erzählstrang sehr prägnant umsetzt

Insgesamt also ein sehr gelungener Film.

Und jetzt noch eine kleine Warnung:
Es wurde jetzt schon mehrfach geschrieben, der Ton wäre schlecht. Hier kann eindeutig Entwarnung gegeben werden. Der Ton ist hervorragend. Wirklich. Und der nächste der hier schreibt der Ton wäre mies weil es keine "HD-Tonspur" gibt,
muss mit Konsequenzen rechnen.
Ich mache das nicht gerne, und ich gestehe auch jedem seine Meinungsfreiheit zu, aber alles hat Grenzen.

Wirklich, der nächste der sowas schreibt, der bekommt von mir ein "NICHT HILFREICH".
Das klingt vielleicht jetzt sehr drastisch und ist sonst auch nicht meine Art, aber hier ist das ist mein voller Ernst !


Verborgene Welten - Die Höhlen der Toten (3D Version inkl. 2D Version & 3D Lenticular Card) [3D Blu-ray]
Verborgene Welten - Die Höhlen der Toten (3D Version inkl. 2D Version & 3D Lenticular Card) [3D Blu-ray]
DVD ~ Florian Huber
Preis: EUR 12,97

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als Dokumentation über die Maya sehr enttäuschend, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich sehr auf die Dokumentation gefreut, sowohl das Thema "Maya" als auch "Unterwasserhöhlen" interessieren mich sehr.

Und auf der positiven Seite gibt es festzuhalten, dass die Bilder der Unterwasserhöhlen auch sehr eindrucksvoll gemacht sind und sehr 3-Dimensional zur Geltung kommen.
In der Anfangszeit der 3D-Filme und Dokus hat das den meisten 3D-Fans auch schon ausgereicht, da man vordergründig einfach das 3D-Erlebnis haben wollte.

Mittlerweile, so geht es mir jedenfalls, möchte ich bei einer Dokumentation einfach auch mehr als "nur" schöne 3D-Bilder.
Leider trifft das hier für mein Empfinden nicht zu. Der Informationsgehalt über die Maya und die Cenoten reicht kaum aus, um einen Schulaufsatz zu füllen.

Beim Kommentar hat mir auch nicht gefallen, wie der Sprecher einfache naturwissenschaftliche Phänomene künstlich dramatisiert, wie zum Beispiel im Falle der "Hells Bells". Oder ganz schlimm, wo ein einfacher Stalagmit mit einer Taschenlampe von hinten angeleuchtet wird und mit unheilvoller Musik im Hintergrund zum "Schwert der Unterwelt" gemacht wird. Teilweise ist da wirklich sehr viel Effekthascherei dabei, wirklich nützliche Infos bleiben dabei auf der Strecke.

Außerdem werden viele Szenen gezeigt, die für meine Begriffe eher in die Extras und "das Making Of" gehören, aber nicht in die Hauptdoku. Z.B sieht man den Tauchern mehrfach dabei zu, wie sie ihre Ausrüstung durch die Gegend tragen. Man sieht auch, wie die Taucherflaschen befüllt werden und dabei belanglose Gespräche geführt werden. Apropos Belanglos: Die Taucher geben vor und nach den Tauchgängen kurze und sehr nichtssagende Statements ab. Beispiel: " In der Höhle tauchten wir dann nach rechts, dann wird es kurz dunkel, es geht nach oben, dann macht es Blob, und man ist auch schon draußen (sinngemäß)." Also wenn man die Leute schon zu Wort kommen lässt, sollte man sie auch was interessantes sagen lassen.

Auch stehen die Taucher selbst teilweise sehr im Zentrum der Dokumentation. Teilweise liegt das Hauptaugenmerk sogar mehr auf den Tauchern als auf den Höhlen selbst. Man sieht wie die Taucher ihre Leitschnur verlegen mit entsprechendem Kommentar, es wird sehr ausführlich gezeigt wie die Taucher durch die Höhlen schwimmen. Man wartet dann als Zuschauer darauf, dass auch mal wieder was zum eigentlichem Thema gezeigt und gesagt wird.

Die Forscher stehen hier teilweise deutlich mehr im Fokus als die eigentliche Forschung. Das hat mir gar nicht gefallen weil es doch etwas selbstgefällig wirkt.

Fazit:
Durch Kommentar und Musik aufgebauschte Naturphänomene mit tollen Höhlenbildern und geringem Informationsgehalt. Das Making of ist durch die vielen Szenen der Taucher und deren Vorbereitung sozusagen schon in der Hauptdoku enthalten.
Insgesamt war ich doch sehr enttäuscht.


Das Universum [Blu-ray 3D]
Das Universum [Blu-ray 3D]
DVD ~ Kalle Max Hofmann
Preis: EUR 10,94

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr aufwendige und tolle 3D Dokumentation, 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Universum [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Wer sich für Dokumentationen über das Weltall, unser Sonnensystem und die Entstehung von Planeten interessiert ist hier genau richtig. Die Doku ist sehr aufwendig und professionell produziert, die computergenerierten Darstellungen sind hervorragend. Die visuell sehr beeindruckenden Sternennebel in Verbindung mit der sehr passenden aber unaufdringlichen Hintergrundmusik haben fast schon einen meditativen Charakter.

Der Kommentar ist gut gesprochen und sehr informativ und ausführlich, aber durch die sehr schönen ästhetischen Bilder ist man oft geneigt sich einfach nur die optische Präsentation anzusehen so dass die vielen Infos teilweise etwas verloren gehen.

Daher lohnt sich ein mehrfaches Ansehen auf jeden Fall, sowohl was die Optik als auch den Informationsgehalt angeht.

Es gibt eigentlich keine Schwachpunkte, alles wirkt sehr stimmig. Das gilt sowohl für die überragende Optik, den guten und professionellen Kommentar und auch für die dezente aber passende Hintergrundmusik.

Insgesamt ist das die bisher beste 3D Dokumentation, die ich gesehen habe.


Red Lights
Red Lights
DVD ~ Cillian Murphy
Preis: EUR 5,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Hauch von Akte X, 13. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Lights (DVD)
Also an der Geschichte hätten Mulder und Scully ihre Freude dran gehabt.
Auch von der Darstellung pendelt der Film ständig an der Grenze zwischen Erklärbarem und Unerklärbarem. Und der Hauptreiz des Filmes besteht dann auch daraus, dass der Zuschauer unbedingt wissen will wie es ausgeht. Ist alles nur Hokuspokus und Blenderei oder ist doch etwas Übersinnliches dabei ?

Die Inszenierung ist gut gelungen, der Spannungsgrad steigt kontinuierlich an, obwohl man einigen Abläufen im Film durchaus dem Hollwood-Standart ansieht.
Nichtsdestotrotz fand ich die Grundstimmung aus Mysterie und Realität sehr gelungen.

Was den Film auf jeden Fall über den Durchschnitt hebt und sehenswert macht sind die 3 Hauptdarsteller, die ihre Figuren sehr glaubhaft verkörpern.

Den schon häufig kritisierten Schluss fand ich gar nicht so schlecht. Ohne zuviel verraten zu wollen: Die Twist-Anhänger werden möglicherweise nicht auf ihre Kosten kommen. Obwohl es auch schwer geworden ist, noch einen guten Twist in einen Film einzubauen, wenn das Publikum den ganzen Film über nach möglichen Twists Ausschau hält. Filme wie "Die üblichen Verdächtigen" oder "The sixt sence" mit ihren Megatwists haben vor allem deshalb funktioniert, weil das Publikum nicht während des Filmes schon fanatisch nach einem möglichen Twist gesucht hat. Man muss eben auch als Zuschauer bereit sein, sich noch überraschen zu lassen.

Alles in allem ein gelungener Film.


Cirque du Soleil: Traumwelten - Limited 3D Edition [Blu-ray 3D + Blu-ray + DVD]
Cirque du Soleil: Traumwelten - Limited 3D Edition [Blu-ray 3D + Blu-ray + DVD]
DVD ~ Andrew Adamson
Preis: EUR 18,97

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Artistik, Grausige Schauspielerei, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kannte den Cirque du Soleil bisher nicht, wusste also nicht was mich erwarte. Zirkusartistik an sich gefällt mir schon, und als 3D Fan wollte ich mir den Film nicht entgehen lassen.

Das Ergebnis lässt sich in 2 Teile gliedern:

1) Der Artistikteil:
Die einzelnen Nummern des Zirkusprogrammes sind größtenteils sehr gelungen, und die Präsentation in 3D ist außergewöhnlich gut, auch wenn zwischenzeitlich schon das eine oder andere Doppelbild ins Auge fällt. Auch bei den Artistiknummern hätte ich mir mehr "frische, peppige" Szenen wie die (leider sehr kurze) Trampolinnummer gewünscht. Ansonsten sind die Szenen sehr schön gestaltet, aber mir persönlich manchmal einen Tick zu "künstlerisch".

2) Der Schauspielteil:
Leider hat man versucht die einzelnen Artistiknummern mit einer Art Liebesgeschichte zu verbinden, um einen Spielfilmcharakter zu erzeugen. Und das ging mächtig in die Hose, was vor allem daran liegt, das es sich eben um Artisten und nicht um Schauspieler handelt. Diesen Teil mit der Liebesgeschichte hätte man einfach komplett weglassen sollen, zumal die Geschichte mit den dargebotenen Nummern auch recht wenig zu tun hat und damit auch keine Verbindungsfunktion der Einzelelemente hat. Die weibliche Darstellerin der beiden Liebenden sieht permanent aus wie eine Kuh wenns blitzt ! Und der männliche Part ist da auch nicht besser.

Insgesamt ist der Versuch, künstlerischen Anspruch durch eine Liebesgeschichte einzubauen völlig gescheitert und zwar hauptsächlich durch das fehlende Schauspielerische Können der Artisten.

Ebenfalls negativ empfand ich die Filmmusik, die einzelnen Stücke schwanken zwischen absolut unpassend bis hin zu vollkommen nervig.

Wenn man diese negativen Punkte ausblendet bleiben ein paar schöne Artistiknummern in tollem 3D. Da mich die Schauspielversuche zwischendurch doch mächtig genervt haben, bleiben 3 Sterne als Bewertung übrig.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 6, 2014 8:48 AM CET


Pacific Rim
Pacific Rim
DVD ~ Charlie Hunnam
Preis: EUR 4,97

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer hier blinzeln muss, hat schon was verpasst ..., 21. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Pacific Rim (DVD)
Riesige Roboter und Megamonster, die sich gegenseitig was auf die Rübe geben klingt gut ? Ja, das tut es tatsächlich. Und was jetzt im ersten Moment klingt wie ein Film der rein auf CGI-Effekte zugeschnitten ist, entpuppt sich dann überaschenderweise als genau das. Effekte über Effekte, vom Anfang bis zum Ende. Und das in gutem 3D.

Man kann hier wirklich nur jedem den Tipp geben, nicht zu blinzeln, ansonsten hat man wahrscheinlich gerade einen tollen CGI-Effekt verpasst. In Sachen Effektgewitter hat der Film die Messlatte definitiv ein gutes Stück nach oben geschoben.

Dazu kommt noch, dass sowohl Monster als auch Roboter äußerst abwechslungreich und mit sehr viel Liebe zum Detail erdacht und umgesetzt wurden.

Soweit das Positive.
Negativ ist aufgefallen, dass viele Kampfszenen etwas dunkel erscheinen (und NEIN, 3D muss NICHT zwangsweise dunkel sein!), und die Kamera teilweise zu dicht am Geschehen ist, wodurch zusammen mit dem vielen aufschäumenden Wasser die Übersicht über das Geschehen teilweise verloren geht.

Trotzdem ist der Film für alle Freunde des Special-Effekt-Kinos absolut zu empfehlen.

Zum Schluss noch kurz zur Story und den Schauspielern:
Wer einen Film mit Handlung oder tiefgründigen Figuren haben will, sollte sich eher anderweitig umschauen. Einzig Idris Elba hat eindeutig eine charismatische Ausstrahlung, der Rest der Schauspieler sind eher in der Kategorie "wenigstens sind sie nicht hässlich" einzustufen. Mit Ausnahme vielleicht von Ron Perlman.
Und man sollte während des Films auch auf jeden Fall vermeiden, evtl. aufkeimenden Fragen nach der Logik nachzugehen.

Ansonsten Viel "Spatz" beim Film!


Dredd 3D [Blu-ray 3D]
Dredd 3D [Blu-ray 3D]
DVD ~ Karl Urban
Preis: EUR 11,97

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierendes Ballett aus Blut und Gewalt, 20. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Dredd 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Eigentlich bin ich kein Freund von Gewaltfilmen, den Film "The Raid" mit dem "Dredd" oft verglichen wird, fand ich grottenschlecht. Für meine Begriffe könnten die beiden Filme (abgesehen vom Gewaltgrad) aber auch kaum unterschiedlicher sein.

Einzelbetrachtung "Dredd":

Filmatmosphäre:
Faszinierend bei Dredd finde ich die kompromisslose Darstellung einer brutalen, postapokalyptischen Zukunft in der das Recht des Stärkeren gilt, in diesem Fall also das von Judge Dredd. Der Film baut dabei eine sehr stimmungsvolle Grundatmosphäre auf und geht nicht den kleinsten Kompromiss in Sachen Hollywood Mainstream ein. Das kann einem gefallen oder nicht, aber dadurch wirkt der Film sehr "stimmig".

Besetzung:
Eher ungewöhnlich für einen Action-Gewaltfilm sind alle Rollen sehr passend besetzt, die schauspielerischen Leistungen können sich durch die Bank sehen lassen. Die Verkörperung von Dredd als wortkarger Einzelgänger passt wunderbar in das Gesamtbild.

3D-Bild und Kamera:
Ein besonderes Kompliment muss hier dem Kameramann gemacht werden, den dieser versteht sein Handwerk ganz hervorragend. Wie hier alleine mit geschickt gewählten Einstellungen Atmosphäre erzeugt wird ist einfach nur klasse. Dazu kommen viele Szenen in Super-Zeitlupe, wodurch sich der Comichafte Charakter des Filmes verstärkt und selbst den blutigsten Darstellungen eine gewisse Ästhetik verliehen wird. Gerade diese Szenen kommen in 3D hervorragend zur Geltung. Es gibt aber auch Filmpassagen, wo 3D nur wenig ins Auge fällt.
Insgesamt wirkt die Bilddarstellung sehr passend und trägt sehr stark zur stimmungsvollen Atmosphäre bei. Besonderes Highlight sind für mich die Außenaufnahmen von MegaCity, die sehr lebendig und real wirken.

Gewaltdarstellung:
Also hier hat man sich die allergrößte Mühe gegeben, sich das FSK18 Logo auch wirklich zu verdienen. Es gibt sehr viel Gewalt und Blut zu sehen. Das ist definitif nicht jedermanns Sache, und wie schon gesagt meine auch nicht so.

Handlung:
Eher spartanisch, mehr ein Grundgerüst an Handlung, keine voll ausgearbeiteten Charktere. Es gibt auch nur Gut oder böse im Film, mit Grauzonen oder differenzierter Betrachtungsweise hält sich der Film nicht lange auf. Macht hier aber auch nichts, im Gegenteil, bei diesem Film wäre das wohl auch eher unpassend.
Passend dagegend ist der lakonische, wortkarge Judge Dredd, der mit teilweise äußerst spröden und trockenen Sprüchen exakt die Lockerheit einbringt, die dem Film guttut ohne dadurch ins komödienhafte abzurutschen.

Fazit:
Insgesamt war ich sehr positiv überascht vom Gesamteindruck des Filmes, sicher kein Meisterwerk, aber es ist definitv kein schnell heruntergekubelter No-Budget Film wie "The Raid". Im Gegenteil, man merkt dass sich die Filmemacher viele Gedanken gemacht haben bei Darstellung und Umsetzung.


Seite: 1 | 2 | 3