Profil für P. Jansen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P. Jansen
Top-Rezensenten Rang: 8.793
Hilfreiche Bewertungen: 412

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P. Jansen "PGJ"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Manfrotto 701HDV Mini Fluid Video-Kopf mit Schnellwechselplatte 501PL
Manfrotto 701HDV Mini Fluid Video-Kopf mit Schnellwechselplatte 501PL

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr guter Stativkopf mit zwei Einschränkungen, 22. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass ich auf YouTube einen videotestbericht zu diesem Produkt anbiete. Da eine direkte Verlinkung zum Video nicht gestattet ist, kann ich nur den Hinweis geben, bei YouTube nach "Testbericht: Manfrotto 701HDV Fluidkopf" von o0PGJ0o zu suchen.

Hier aber meine Rezension in schriftlicher Form: Der Manfrotto 701HDV Fluidkopf hat mich persönlich sehr überzeugt. Mit ihm kann man sehr schöne und flüssige Schwenks und Neigungen machen, was ein absolutes Muss für jeden Filmer ist. Hier aber noch etwas genauer, was mir positiv oder negativ an dem Gerät aufgefallen ist:

Positiv:
+ für ca. 100 Euro ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
+ der Kopf lässt sich horizontal und vertikal arretieren, womit man z. B. einen guten horizontalen Schwenk ohne eine einzige Neigung erzeugen kann
+ durch abnehmbaren Griff ist der Kopf sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet: Je nach Bedarf kann der Griff Rechts oder Links am Kopf festgeschraubt werden. Auch seiner Neigung ist er verstellbar und angenehm zu fassen.
+ Die Schnellwechselplatte bietet eine Schraube für ein 1/4" oder 3/8" Gewinde. Dabei kann man die nicht benötigte Schraube aus der Platte entfernen und in eine Aussparung am Kopf verliersicher einschrauben. um das Herausfallen der benötigten Schraube und das Herausnehmen der Nichtbenötigten zu ermöglich, wird die Öffnung in der Platte mit einem Gummipfropfen verschlossen. Auch dieser ist fest mit der Platte verbunden, so dass er nicht verloren gehen kann.
+ Die Platte (mit der montierten Kamera) kann beim Einsetzen in den Kopf nicht nach vorne oder hinten herausfallen. Zur Lösung der Platte muss eine rote Sicherung an der Seite gelöst werden. Somit ist man auf der sicheren Seite, dass beim Freilassen der Kamera diese nicht sofort nach Vorne oder hinten vom kopf schnellt.
+ Die Bewegungen (sowohl horizontal als auch vertikal) sind sehr flüssig und ruhig.

* Nachtrag: 22.10.2012
Neutral:
+ - Bei Kompaktkamera (wie z. B. meiner Canon XA10) kann es durchaus stören, wenn die Akkuarretierung der Kamera sich am Boden dieser befindet. Denn ist die Bodenplatte des Stativkopfes montiert, erreicht man nicht mehr Lösungsmechanismus des Akkus. Es muss dann immer erst die Platte abgeschraubt werden. Bei größeren Kameras, die über die Länge der Platte hinausragen oder bei denjenigen, die den Akkufreigabemechanismus an der Seite haben, sollte dies aber kein Problem darstellen.
+ - Die Schrauben in der Kopfplatte müssen mit einem Geldstück angezogen werden. Manfrotto bietet z. B. Schnellwechselplatten mit einem Ringarretierungsmechnismus an, was aber vermutlich hier aufgrund der austauschbaren Schrauben mit möglich war.


Manfrotto 055XPROB Stativ Pro (2 Auszüge, Belastbarkeit bis 7 kg, 178,5 cm Höhe) schwarz ohne Kopf
Manfrotto 055XPROB Stativ Pro (2 Auszüge, Belastbarkeit bis 7 kg, 178,5 cm Höhe) schwarz ohne Kopf

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes und qualitativ hochwertiges Stativ, 1. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meinen Testbericht zum Stativ kann man sich auf YouTube anschauen: (da keine Verlinkung hier gestattet ist, muss man einfach bei YouTube nach "Testbericht: Manfrotto 055XPROB Stativ" vom Benutzer o0PGJ0o suchen).

Dieses Stativ habe ich mir zusammen mit einem Manfrotto 701HDV Fluidkopf gekauft, um Videoaufnahmen damit zu drehen. Bislang war bei mir das Manfrotto MK393-H der 390er Serie im Einsatz, das aber für Aufnahmen eher instabil ist und keine flüssigen Schwenks oder Neigungen erlaubt. Da ich auf der Suche nach einem Stativ war mit dem man auch etwas höher hinaus kann, bin ich auf dieses gestoßen. Kurzum meine Eindrücke:

Positiv:
+ Preisleistungsverhältnis (ca. 130 Euro)
+ vielseitig einsetzbar: Entweder voll ausgefahren (1,78 m voll ausgefahren) oder sehr nah am Boden (Beine im 90 Grad Winkel abspreizbar und Mittelsäule 90 Grad neigbar; super für Makroaufnahmen)
+ Schnellspanner zum Ein- / Ausfahren der Beine nachspannbar (Werkzeug dafür ist an eines der Beine geklipst)
+ Frottierung an zwei Beinen (praktisch, wenn man das Stativ auf der Schulter trägt oder wenn das Aluminiumstativ im Winter entsprechend kalt wird)
+ Gewichthaken (um Balance zu halten oder allgemein als Halterung)
+ eingebaute Wasserwaage
+ freie Kopfwahl (z. B. für Foto oder Video)
+ ausführliche deutsche Anleitung

Neutral:
+ - Gewicht (2,4 Kg): Es ist somit etwas schwerer zur transportieren, aber sorgt gleichzeitig damit für Stabilität

Negativ:
(- nur Gummifüße: passen sich nicht jedem Untergrund an und keine Möglichkeit der Spikeinstallation)

Fazit: Für 130 Euro bekommt man gute Manfrotto Qualität. Es ist solide verarbeitet, lässt sich sowohl hoch als auch in sehr tief einstellen, womit es ein echtes Multitalent ist. Einzig die nicht austauschbaren Gummifüsse trüben das perfekte Gesamtergebnis.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2012 3:44 PM MEST


Foto Studio Softbox 140W Sparlampen Daylight Tageslicht
Foto Studio Softbox 140W Sparlampen Daylight Tageslicht
Wird angeboten von Ottmarkt
Preis: EUR 169,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstig und ausreichend, 27. September 2012
Dieses Set entspricht dem Anderen, das ebenfalls vom Händler Ottmarkt angeboten wird, bis auf eine Ausnahme: Dieses Set hat kein Galgenstativ / keine Galgenlampe. Daher gebe ich hier die fast gleiche Rezension ab, wie bei dem Set mit den drei Lampen (Codename vom großen Set "ET403" und von diesem "ET402").

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass ich einen Testbericht über das ET403 Set verfasst und bei YouTube hochgeladen habe (baugleich bis auf Galgen mit diesem Set). Da hier leider nicht verlinkt werden darf: einfach bei YouTube nach "ET403 Testbericht" von o0PGJ0o suchen).

Dieses Belichtungssystem, welches intern den Namen ET402 trägt, ist sehr günstig. Dies merkt man ebenfalls bei der Qualität: Die Rohre der Stative sind sehr dünn und sie halten kein großes Gewicht aus. Sie reichen aber für die mitgelieferten Lampen aus.

Positiv:
+ günstiger Preis (150 bis 180 Euro)
+ Portabilität: Alles kann in der mitgelieferten Tasche verstaut und transportiert werden
+ gutes und helles 5600K Licht

Negativ:
- keine Anleitung im Lieferumfang
(- leichtes Surren der Lampen; vielleicht durch Energiesparlampentechnik bedingt)

* Ergänzung
Mittlerweile habe ich das System etwas mehr im Einsatz und es zeigt sich gerade die billige Verarbeitung: Beim Anschrauben des Lampenschirms drückte sich die Schraubenmutter, die zur Arretierung der Feststellschraube dient, aus ihrer Befestigung. Das Resultat ist, dass man jetzt die Feststellschraube nicht mehr anziehen kann. Bin mit dem Verkäufer im Gespräch wie man das Problem lösen kann. Für diese schlechte Verarbeitung gibt es noch einen Stern weniger.

* Ergänzung 2:
Vom Händler habe ich freundlicherweise einen Ersatzschirm bekommen, der voll funktionstüchtig ist und sich gut arretieren lässt.


Yongnuo YN-160 LED Videoleuchte
Yongnuo YN-160 LED Videoleuchte
Wird angeboten von glück-express
Preis: EUR 47,13

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut als "Notleuchte", aber als Set bzw. für Studio nicht wirklich geeignet, 27. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-160 LED Videoleuchte (Zubehör)
Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass ich das Gerät getestet und einen Videotestbericht darüber auf YouTube hochgeladen habe. Da es nicht gestattet ist Direktlinks zu YouTube anzugeben, kann ich nur empfehlen bei YouTube nach "Testbericht: Yongnuo YN 160 LED Light" von o0PGJ0o zu suchen.

Dieses Gerät habe ich mir eigentlich gekauft, um zu erproben, ob die LED Technik wirklich so viel mehr Licht bietet als z. B. eine 500w Halogen- oder 85w Energiesparlampe. Wie man in meinem Video auf YouTube sehen kann, reicht das Licht nicht aus um diese Lichter zu ersetzten. Vor allem für eine Greenscreenbeleuchtung wäre so eine günstige LED Beleuchtung interessant gewesen, jedoch konnte ich schnell feststellen, dass sich die Lampe nicht wirklich dafür eignet. Sie bringt zwar mehr als genügend Licht, wenn man einfach nur eine Aufhellung braucht und unterwegs mit der Kamera ist, aber für ein Studioset ist sie nicht zu empfehlen. Wenn man den Handgriff montiert, der innen hohl ist, kann man damit die LED Leuchte auf ein Stativ montieren; leider kann man den Scheinwerfer dann aber nicht mehr neigen, was ihn für einen Studioeinsatz unbrauchbar macht. Schön wäre noch eine Stromversorgung über ein Kabel gewesen, so dass man nicht immer auf Sony NP oder normale AA Akkumulatoren angewiesen ist.
Die Farbblenden sind zwar eine nette Mitgabe, aber die weiße Diffusionsblende bleibt wohl die Wichtigste von allen. Hier noch einmal kurz die positiven und negativen Aspekte des Gerätes zusammengefasst:

Positiv:
+ günstig (ca. 65 Euro)
+ viel Zubehör (Diffusions- und Farbfilter, Handgriff, Blitzschuhadapter, Standfuß)
+ betreibar mit Sony NP Akku oder 8x AA Batterien
+ mit Handgriff aufsteckbar auf Stative (aber keine Neigung möglich!)
+ keine Hitzeentwicklung, leicht und kompakt (aufgrund von LED Technik)

Negativ:
- Neigung nicht am Handgriff einstellbar (unbrauchbar für Sets)
- zuletzt eingestellte Helligkeitsstufe bleibt nach Ausschalten nicht gespeichert (immer Start mit hellster Stufe)
- keine stufenlose Lichtregulierung
- der Batteriestatus kann nur angezeigt werden, wenn das Gerät eingeschaltet ist

Fazit:
Also ich würde Gerät so für unterwegs auf jeden Fall empfehlen, denn es ist klein, leicht und kann mit Batterien betrieben werden. Als "Notbeleuchtung", wenn wirklich keine andere Lichtquelle zur Verfügung steht reicht das Licht wohl. Aber ein komplettes Set, um z. B. einen Greenscreen auszuleuchten, sollte man hiermit nicht zusammenstellen (s. Gründe oben und im YouTube Video).
Vielleicht kann man es noch als Haarlicht (Hairlight) in einem drei Punkte Beleuchtungssystem mit einem Galgenstativ verwenden: Vor allem ist es leicht, flach und durch seine Batterieversorgung unabhängig von Kabeln. Daher wäre diese Einsatzmöglichkeit gar nicht so schlecht.


RØDE HS1-B
RØDE HS1-B
Wird angeboten von MusicScout
Preis: EUR 249,00

5.0 von 5 Sternen Für den Preis bekommt man Qualität, 16. September 2012
Rezension bezieht sich auf: RØDE HS1-B (Elektronik)
Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass ich zu diesem Produkt einen Testbericht erstellt und bei YouTube hochgeladen habe: (da leider keine YouTube Links angegeben werden dürfen: Einfach bei YouTube nach "Rode HS1-B Testbericht" suchen)

Das Rode HS1-B ist ein sehr gutes Headset (das B steht für Black / Schwarz; die Variante P(ink) ist hautfarben). Es lässt sich komfortabel tragen und individuell an den Träger durch Zusammen- oder Auseinanderschieben des Nackenbügels anpassen. Das Mikrofon kann wahlweise an die andere Seite montiert werden; im Lieferumfang ist hierfür ein Schraubendreher enthalten.

Desweiteren im Lieferumfang enthalten sind:
- 1x Rode HS1-B mit Anschlusskabel, das am Ende einen sog. MiCon Anschluss verwendet
- 1x Windfell für das Mikrofon
- 1x Pop Schutz für das Mikrofon
- 1x Schraubendreher zu Feinjustierung und Demontage des Mikrofonarms
- 2x Reinigungstücher, um das Headset zu reinigen
- 1x kleine Dose um zusätzliche Kleinteile aufzubewahren
- 1x Werbekatalog der Firma Rode
- 1x Tüte mit kleinen Ersatzteilen (Schrauben, Ringe usw.)
- 1x Hinweis auf Garantieerweiterung
- 1x Betriebsanleitung (nur in Englisch!)
- 1x sog. Traumabox: Hartplastikbox mit Druckausgleichsmöglichkeit, starken Verschlüssen und Kordel zum Transport der o. g. Komponenten

Nicht enthalten ist ein sog. MiCon Adapter: Damit man das Headset mit möglichst vielen Anschluss Systemen verwenden kann (z. B. Mini XLR, großer XLR, Klinke, usw.), muss an das Kabelende ein Mikrofonkonverter (= MiCon) angeschlossen werden. Damit hat man erhöhte Flexibilität bei den Anschlussmöglichkeiten, muss diesen aber zusätzlich erwerben.

Positiv:
+ sehr gute Tonqualität
+ individuell einstellbar
+ großer Lieferumfang (außer MiCon Adapter)
+ sehr diskret
+ Anschlusskabel am Mikrofon lässt sich durch ein Längeres austauschen (praktisch, wenn man das Mikrofon direkt per XLR und Phantomspeisung an Kamera anschließen will)

Neutral:
+- Kostenpunkt von ca. 260 Euro
+- MiCon Adapter wird benötigt

Negativ:
- Bedienungsanleitung nur in Englisch

Fazit: Persönlich gefällt mir das Rode HS1-B sehr gut. Für den Preis bekommt man einen reichhaltigen Lieferumfang und eine gute Soundqualität. Durch den MiCon Adapter hat man den Nachteil, dass man diesen separat kaufen muss. Jedoch besteht der Vorteil darin, dass man das Headset für viele unterschiedliche Anlagenanschlüsse verwenden kann.


Studioset Fotostudio m. Studioleuchte Stativ Softbox
Studioset Fotostudio m. Studioleuchte Stativ Softbox

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstig und ausreichend, 16. September 2012
Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass ich einen Testbericht über dieses Produkt verfasst und bei YouTube hochgeladen habe: (da hier leider nicht verlinkt werden darf: einfach bei YouTube nach "ET403 Testbericht" von o0PGJ0o suchen).

In diesem Testbericht wird das No-Name Belichtungssystem / Studioset ET403 näher betrachtet. Im Internet findet man es nur mit einer Abbildung, die zwei Lampen mit Softboxen und ein Galgenstativ mit Softbox zeigt.
Erhältlich ist das System beim Verkäufer Ottmarkt (Amazon Händlername: Ottmarkt; eBay Händlername: Blitzversand2011).

Herstellerseite: n/a
Kaufen: z. B. [...] oder http://www.amazon.de/Studioset-Fotostudio-Studioleuchte-Stativ-Softbox/dp/B003Z7N5RU/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1347783261&sr=8-1

Dieses Belichtungssystem, welches intern den Namen ET403 trägt (die Variante ohne Galgenstativ heißt ET402), ist sehr günstig. Dies merkt man ebenfalls bei der Qualität: Die Rohre der Stative sind sehr dünn und sie halten kein großes Gewicht aus. Sie reichen aber für die mitgelieferten Lampen aus (zumindest bei den Stehlampen). Das Galgenstativ braucht schon viel Feinjustierung, damit es ordentlich steht und nicht umfällt. Ist dieses voll ausgefahren biegen sich die Säulen des Stativs, aber mit einem passenden Gegengewicht (habe alte CD-Rohlinge in den mitgelieferten Sandsack getan), kann es sich halten.

Positiv:
+ günstiger Preis (150 bis 180 Euro)
+ Portabilität: Alles kann in der mitgelieferten Tasche verstaut und transportiert werden
+ gutes und helles 5600K Licht

Neutral:
+- Stabilität der Stative: Für die Stehlampen reicht es aus, aber der Galgen muss gut ausbalanciert werden

Negativ:
- keine Anleitung im Lieferumfang
- Einschalter immer nah bei der Galgenfassung - unpraktisch bei voll ausgefahrenem Galgen
(- leichtes Surren der Lampen; vielleicht durch Energiesparlampentechnik bedingt)

* Ergänzung:
Mittlerweile habe ich das System etwas mehr im Einsatz und es zeigt sich gerade die billige Verarbeitung: Da der Galgen nicht sonderlich stabil ist, habe ich ihn durch ein Manfrotto 420 ersetzten wollen. Beim anschrauben des Lampenschirms drückte sich die Schraubenmutter, die zur Arretierung der Feststellschraube dient, aus ihrer Befestigung. Das Resultat ist, dass man jetzt die Feststellschraube nicht mehr anziehen kann. Bin mit dem Verkäufer im Gespräch wie man das Problem lösen kann. Für diese schlechte Verarbeitung gibt es noch einen Stern weniger.

* Ergänzung 2:
Vom Händler habe ich freundlicherweise einen Ersatzschirm bekommen, der voll funktionstüchtig ist und sich gut arretieren lässt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 28, 2012 2:40 PM MEST


Intel Core i3-2120T Prozessor Box (2600MHz ,L3-Cache, Sockel 1155)
Intel Core i3-2120T Prozessor Box (2600MHz ,L3-Cache, Sockel 1155)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für einen HTPC geeignet, 3. August 2012
Diesen Prozessor habe ich mir für meinen HTPC besorgt. Warum?
- geringe Wärmeentwicklung
- geringe Leistungsaufnahme
- genügend Performance für einen HTPC (Blu Rays, 24p Videos, Fotos, Bilder, Surfen, usw.)

Beim boxed Kühler war ich zunächst etwas skeptisch, ob dieser laut sein würde, aber er ist wunderbar leise. Daher musste ich nicht Ausschau nach einem Alternativkühler halten, die z. T. deutlich größere Formate aufweisen und somit schwierig in HTPCs passen. Allerdings habe ich die Lüftersteuerung meines Mainboards so eingestellt, dass der Prozessor wärmer werden darf, damit der Kühler nicht aufdrehen muss. Das ist aber kein Problem, da selbst unter dieser Einstellung der Prozessor kaum warm wird. Ich konnte sogar den Frontlüfter in meinem Gehäuse (Silverstone SG05) abschalten ohne thermische Probleme zu bekommen.

------------------------------------------------------------------------

Zu den Verbrauchswerten: Damit man sich eine Vorstellung machen kann, wie energiesparsam der Prozessor ist, werde ich zunächst die Komponenten meines HTPC auflisten und die jeweiligen Verbrauchszahlen in Watt angeben.

Mein HTPC:
Mainboard - Asrock Z68M-ITX/HT
Prozessor - Intel Core i3 2120T
RAM - 4GB DDR3 1600MHz
Netzteil - Xilence 200W SFX Netzteil
SSD - Crucial C300 64GB
Grafikkarte - Nvidia Geforce GT 520

Die Verbrauchswerte:
Standby ~ 0,824W
Windows im Leerlauf ~ 33W, z. T. 29W
720p / 1080p Filme ~ 32W

Mit einem passiven Netzteil könnte man vielleicht noch bessere Werte erhalten. Aber für Nicht-Notebook-Hardware finde ich das Ergebnis schon sehr gut.

------------------------------------------------------------------------

Fazit:
Wer sich einen HTPC zusammenbauen will, sollte über diesen Core i3 nachdenken. Wenn man seinen PC nicht gerade für Videos konvertieren oder exzessives Spielen verwenden möchte, ist dieser Prozessor eine ausgezeichnete Wahl, um die restlichen Bedürfnisse (Surfen, Videos / Fotos gucken) bei fast lautlosem Geräuschpegel zu befriedigen.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2014 10:39 AM CET


Hama MCE Remote Control PC-Fernbedienung (ideal für MCE, XBMC und andere Media Center)
Hama MCE Remote Control PC-Fernbedienung (ideal für MCE, XBMC und andere Media Center)
Preis: EUR 18,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein original MCE Protokoll, aber funktioniert mit XBMC, 16. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Fernbedienung habe ich für meinen HTPC gekauft und sollte zur Bedienung von XBMC verwendet werden. Soweit funktioniert sie auch ganz gut, aber es gibt ein paar Einschränkungen:
- Da das Gerät nicht das offizielle Microsoft Protokoll, sondern irgendein eigenes verwendet, kann man den Empfänger nicht mit einer MCE Fernbedienung / Maus oder Tastatur ansteuern. Weitere Folge: Bei Verwendung einer Logitech Harmony kann man den Empfänger natürlich nicht über diese MCE Geräte steuern. Aber es lässt sich als Ortek VRC-1100 per Harmony bedienen.
- Info und und Rechtsklick Button senden das selbe Signal. Daraus resultiert das Problem, dass man in XBMC keine Informationen zu einem Film anzeigen lassen kann.
Um trotzdem die Info-Button Funktion zu bekommen, habe ich dies auf den DVD-Button in XBMC gelegt.
- Das Batteriefach ist zu tief: Die Batterien liegen sehr tief in der Fernbedienung. Daher kann man diese nur mit einem langen dünnen Gegenstand (z. B. Schere) und nicht mit den Fingern rausholen.
- Öffnet man in XBMC das Kontextmenü (auf Tastatur: C), dann wird dieses leider immer mittig auf dem Bildschirm geöffnet und nicht dort, wo man gerade etwas ausgewählt hat.

Ansonsten funktioniert die Fernbedienung ganz gut. Die Maussteuerungsfunktion ist ganz praktisch. Mit ein paar kleinen Anpassungen reicht das Gerät aber aus.
Positiv ist noch zu nennen, dass wenn ein Hochfahren per USB am Mainboard aktiviert ist, sich über diesen Adapter der Computer auch hochfahren lässt.


Super Talent UFD3 SuperCrypt 128GB USB-Stick USB 3.0
Super Talent UFD3 SuperCrypt 128GB USB-Stick USB 3.0
Preis: EUR 215,39

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechte Verarbeitung / Qualität, kann sehr heiß werden (Lebensdauer?), dennoch sehr schnell, 28. August 2011
Hier meine Erfahrungen mit diesem superschnellen, teuren und Preis- / Leistungsverhältnis fragwürden Stick:

Positiv:
========
+ Sehr schneller SSD USB-Stick sowohl unter USB 3.0 und 2.0 (erfüllt die Herstellerangaben ungefähr von lesen: 240MB/s und schreiben: 150MB/s bei USB 3.0); Voraussetzung ist natürlich, dass die anderen Komponenten des PCs (sei es Netzwerk, Festplatte oder SSD) auch entsprechend von der Geschwindigkeit mithalten können (getestet mit meiner Crucial M4, die über SATA III 6 Gb/s angeschlossen ist).
+ Optimierung der Leistung durch eigenen Spezialtreiber (beim Hersteller downloadbar)
+ Hinweis in Verpackung beiliegend, dass eine bessere Performance mit dem Spezialtreiber des Herstellers erreich werden kann
+ LED-Anzeige am Ende des USB-Sticks zeigt an, welcher USB-Standard verwendet wird (Rot = USB 2.0; Blau = USB 3.0; wird leider auch nirgends erklärt, da keinerlei Anleitungen vorhanden)
+ Unkomplizierte Installation der Spezialtreiber über eine Setupdatei (Stick anstecken, Setup ausführen, fertig; getestet unter Windows 7 x64)

Negativ:
========
- Keine Anleitung im Lieferumfang oder auf der Hersteller Seite
- Kein großer Lieferumfang außer der Umverpackung, einem Hinweis auf die Spezialtreiber und dem Stick selber (Beilage von Treiber-CD und Anleitung wäre noch das Mindeste).

- Schlechte Verarbeitung:
' Kappe für USB-Anschluss lässt sich nur auf eine Art und Weise aufstecken damit die Außenhülle einen fließenden Übergang bildet, obwohl die Kappe symmetrisch aufgebaut ist.
' Kappe weist silberne Flecken im Inneren auf (schlechte Lackierung)
' Zwischen den durchsichtigem Plastik und der darunter liegenden Schicht (z. B. SuperTalent ist zwischen diese Schichten aufgedruckt) kann sich Dreck sammeln.
' Keine Möglichkeit eine Schlaufe anzubringen.
' Hülle besteht nur aus einfachem Plastik, welches nicht sonderlich hochwertig ist.

- Stick wird nach längerer Benutzung warm und nach intensiver Benutzung sehr heiß (brennt schon fast in der Hand bei Berührung); dies hat bestimmt einen negativen Einfluss auf die Lebensdauer des Geräts
- Sehr große Maße: So groß wie ein sehr großes Feuerzeug und kann somit bei zwei untereinander liegenden USB-Ports den anderen teilweise verdecken.
- Teurer Kaufpreis in Relation zu der gebotenen Qualität (z. B. ist die OCZ Enyo fast den gleichen Preis deutlich besser verarbeitet).
- Verschlüsselung nur unter Windows nutzbar (wird über eine nicht löschbare FAT Partition mit einer Password.exe aktiviert)
- Nicht DAU (dümmster anzunehmender User) freundlich, weil bei der Erstkonfiguration erst ein Volumen erstellt werden muss (Computer ' Rechtsklick: Verwalten ' Datenspeicher: Datenträger verwalten ' Stick auswählen und Volumen erstellen); Es ist dafür auch keine Anleitung vorhanden!

(- Spezialtreiber lässt sich nur installieren, wenn der Stick am PC angeschlossen ist:
' Deinstallation des Treibers über C:\Programme\SuperTal\Uninstall.exe möglich; wird aber leider nirgendwo verlinkt oder erwähnt)

- Effektiver Datenspeicher (NTFS formatiert): 119 GB

======
Fazit:
======
Den Stick habe ich wieder zurückgegeben. Er ist zwar schnell, aber die Hitzeentwicklung macht mir doch schon Sorgen, denn darunter können auf Dauer sehr stark die SSD Chips leiden und im schlimmsten Fall einen Defekt verursachen. Zudem ist der Stick ziemlich groß, für seinen Preis schlecht verarbeitet und lässt den Anwender was Bedienung und Erstinstallation angeht völlig im Dunkeln (Anleitung weder im Lieferumfang und noch auf der Herstellerseite).
Die Verschlüsselung lässt sich nur unter Windows verwenden, d. h., dass wenn der Stick verschlüsselt ist, kann ich ihn z. B. unter Mac OS X nicht entschlüsseln. Dafür muss man zuvor unter Windows die Verschlüsselung aufheben (Password.exe auf FAT Partition).
Man sollte ebenfalls bedenken, dass dieses Gerät nur mit seinen Spezialtreibern die volle Leistung entfaltet und es sehr unwahrscheinlich ist, dass man bei anderen PCs diese Treiber nachinstallieren kann bzw. vorfindet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 9, 2014 7:32 PM MEST


DELOCK Kabel Displayport mini St > HDMI St  1m
DELOCK Kabel Displayport mini St > HDMI St 1m

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überträgt Ton und Bild bei MacBook Air (Mid 2011), 2. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Kabel habe ich mir für mein MacBook Air (Juli 2011 Modell mit Sandybridge und Thunderbolt) besorgt. Er Überträgt das Bild und den Sound zuverlässig. Dabei sieht das ganze noch schicker aus als ein klobiger Adapter der am Notebook rausguckt.
Daher kann ich das Kabel nur empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4