ARRAY(0x9eb53144)
 
Profil für pan__tau > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von pan__tau
Top-Rezensenten Rang: 409.406
Hilfreiche Bewertungen: 139

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
pan__tau (Graz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
EasyAcc® PU Leder Tasche Smart Cover für Apple iPad 4 /the New iPad 3 Case mit Multi Ständer Auto Sleep Wake up Funktion (PU Leder, Schwarz)
EasyAcc® PU Leder Tasche Smart Cover für Apple iPad 4 /the New iPad 3 Case mit Multi Ständer Auto Sleep Wake up Funktion (PU Leder, Schwarz)
Wird angeboten von EasyAcc.D Store
Preis: EUR 51,99

2.0 von 5 Sternen Verarbeitung gut - Geruch giftig!, 4. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Gut verarbeitet und es würde ja auch alles bestens passen,
wäre da nicht der giftige und penetrante Geruch, darum wurde es zurückgeschickt.


ZeroImage Zero 2000 6x6 Lochkamera
ZeroImage Zero 2000 6x6 Lochkamera

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the roots!, 23. April 2009
Ich arbeite nun seit ein paar Monaten mit der Zero Image Zero 2000 6x6 und kann Sie jedem weiterempfehlen.
Die Verarbeitung ist sehr sauber und das Design ist gut durchdacht. Die Filme die ich bis jetzt damit belichtet habe sind überraschend scharf und weisen nicht den geringsten Fremdlichteinfall auf, was für die saubere Verarbeitung des Gehäuses spricht. Der Innenraum ist mattschwarz lackiert damit es zu keinen Lichtreflexionen kommen kann.

Wichtig war mir vorallem daß ich schnell auf die Belichtungszeit komme. Durch eine Umrechnungsscheibe auf der Rückseite ist das sehr einfach gewährleistet. D.h. in der Praxis messe ich mit einer anderen Kamera oder einem externen Belichtungsmesser die Belichtungszeit für eine beliebige Blende und komme dann mit der Umrechnungsscheibe sehr einfach auf die Belichtungszeit der Lochkamera.

Ein ganz spezielles Gefühl stellt sich ein wenn man damit den Film belichtet. Man fühlt sich zurückversetzt in alte Zeiten. Eine sehr puristische Art der Fotografie. Man besinnt sich auf das Wesentliche, kann sich ganz sich selbst und dem Bild widmen und wird durch nichts abgelenkt.


Replay - Das zweite Spiel: Roman
Replay - Das zweite Spiel: Roman
von Ken Grimwood
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beim nächsten Mal habe ich die Chance es anders zu machen!, 31. Juli 2006
Jeff, dem ICH-Erzähler dieses Romans wird genau diese Möglichkeit zugespielt. Nach seinem Tod kehrt er immer wieder Jahrzehnte an Orte seiner Vergangenheit zurück und kann mit all dem Vorwissen, das er behält, sein Leben neu gestalten. Reichtum, den er sich aufgrund des vorhandenen Wissens über zukünftige Ereignisse, immer sehr schnell aneignen kann beschert ihm jederzeit ein Leben in Wohlstand. Aber vorallem ein erfolgreiches Leben im zwischenmenschlichen Bereich stellt die größte Herausforderung dar. Er hat die Möglichkeit die Reife zu erlangen, die vielen in einem Leben nicht beschert ist. Er steht aber auch der tragischen Tatsache gegenüber, daß er damit anderen und der Welt nicht helfen kann. Was er jedoch letztendlich erkennt ist daß jede Entscheidungen einzigartig und nicht umkehrbar ist. Auch wenn er das nächste Mal alles anders machen kann so entspringt es doch immer einer anderen Grundlage, da er sich verändert hat.

Im Vorwort wird der Roman dahingehend interpretiert, daß hinter allem kein Sinn steckt - nur kann ich das nicht ganz teilen. Vielmehr sehe ich die Aussagekraft darin, daß man jederzeit die Möglichkeit hat innezuhalten und zu reflektieren und kein Risiko scheuen sollte.

Denn man kann sich nie darauf verlassen eine zweite Chance zu bekommen!


Das Buch vom Frieden
Das Buch vom Frieden
von Bernhard Benson
  Gebundene Ausgabe

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte vom Friedens Tag., 22. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Buch vom Frieden (Gebundene Ausgabe)
Das Buch wurde zur Zeit des kalten Krieges, am Höhepunkt des Wettrüstens, geschrieben. Zu dieser Zeit herrschte weltweit Angst vor einem Zwischenfall, der die Zivilisation gefärden könnte. Das Waffenarsenal war derart überproportioniert, daß mit der Sprengkraft das Leben auf der Erdoberfläche mehrfach ausgelöscht werden konnte. Offiziell ist der kalte Krieg inzwischen zwar zu Ende aber die Vernichtungswaffen sind noch immer vorhanden und aufgrund der vielen unterschiedlichen Hände in denen sie sich heute befinden ist die Gefahr größer denn je.
"Das Buch vom Frieden" zeigt die Widersprüchlichkeit dieser Maschinerie, zeigt die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge, zeigt die Fähigkeit des Einzelnen Veränderungen hervorzurufen und das alles aus der Sicht eines Kindes.
In Form eines Märchens wird die Geschichte des größten Feiertages des Jahres erzählt, des "Tag des Friedens".
Auszug:
"Es war ein wunderschöner Tag.
Die Menschen strömten aus den Häusern... obwohl es noch sehr früh am Morgen war.
Sie sangen und tanzten... und beschenkten einander mit Blumen und Kuchen und anderen Dingen ...
Auch diejenigen, die einander nicht kannten.
Es war der größte Feiertag des Jahres ... Auf der ganzen Welt ...
Es war ... Friedens Tag"


Alles Zufall: Die Kraft, die unser Leben bestimmt
Alles Zufall: Die Kraft, die unser Leben bestimmt
von Stefan Klein
  Gebundene Ausgabe

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und Gott würfelt doch., 31. Juli 2004
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Auf sehr unterhaltsame Art und Weise wird einem alles was im Nahbereich des Begriffs Zufall zu finden ist veranschaulicht. Dem Autor gelingt es sehr gut die Gratwanderung zwischen dem theoretischen Diskurs und Fallbeispielen zu gehen. Er hat eine unglaubliche Gabe eigentlich komplizierte Vorgänge dem Leser anschaulich näherzubringen, wodurch das Lesen zum Vergnügen wird. Trotzdem geht der Anspruch nicht verloren, werden viele bekannte Theorien besprochen und die Kernpunkte erläutert.
Großartig ist natürlich im Zusammenhang zur Quantenverschränkung das Beispiel vom rostigen Nagel dessen Atome beim besten Willen nicht wissen können daß soeben der Onkel vestorben ist.


Überleben
Überleben
von Jack Williamson
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zur letzten Seite!, 7. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Überleben (Broschiert)
Umschlagtext:
"Als die Menschheit die Oort-Wolke erreicht, das unendlich ausgedehnte, an Bodenschätzen und Wasser reiche Gebiet weit draußen am Rand unseres Sonnensystems, stößt sie auf Lebensformen, die schon seit unvordenklichen Zeiten dort siedeln: Flüchtlinge und Vertriebene aus anderen Sonnensystemen.
Zugleich taucht ein riesiges insektenhaftes Wesen auf, angelockt durch die Metallvorkommen und die Energie, die sie über Lichtstunden hinweg 'gewittert' hat und die ihrer Brut, die sie in sich trägt, zugute kommen soll. Es ist eine Cyborg-Kampfmaschine, deren Vorfahren sich vor Millionen Jahren verselbständigt und ihre Erbauer ausgerottet haben. Diese Abkömmlinge ziehen marodierend durch die Galaxis und löschen mit ihrer gnadenlosen Überlebensstrategie ganze Planeten und ihre Bewohner aus.
Die Erdbewohner haben trotz ihrer hochentwickelten Technik diesem Killer nichts entgegenzusetzen. Die einzige Hoffnung sind ein paar Aliens draußen in der Oort-Wolke, die schon früher mit so einem Ding zusammengeraten sind, die aber nicht den geringsten Anlaß haben, einer Spezies wie den Menschen behilflich zu sein, deren Aggressivität sie schon schmerzlich zu spüren bekamen."
Obwohl ich anfangs vom Umschlagtext, der ein alles niedermetzelndes Insektenmonster beschreibt, nicht so begeistert war, habe ich mich dann doch aufgrund meiner chronischen Lesesucht dazu entschlossen 'einzutauchen' und war überrascht über die Vielschichtigkeit der Handlung. Zeitlich und örtlich parallel laufen da mehrere Handlungsstränge ab, denen man leicht folgen kann und die die Geschichte sehr spannend machen. Auf sehr einfühlsame Art und Weise werden die Charaktere, unabhängig ob Mensch oder Ausserirdischer beschrieben. Als erstes wären da die Neulinge, welche durch ihre hemmungslos komisches Paarungsverhalten mich einige Male zum Schmunzeln gebracht haben. Aber auch die Welt aus der Sicht der Königin ist sehr gut beschrieben und irgendwie kann man ihr und ihrer Brut trotz des Angriffs auf die Erde nicht so richtig böse sein, da sie für ihre Aggressivität, im Gegensatz zum Menschen, zumindest einen Grund hat.
Ein sehr spannendes Buch, dessen Spannungsbogen bis zur letzten Seite aufrechterhalten bleibt.


Heimwelt. ( 1. Band der Trilogie 'Zu den Sternen').
Heimwelt. ( 1. Band der Trilogie 'Zu den Sternen').
von Harry Harrison
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Widerstand im Überwachungsstaat, 4. Januar 2004
Umschlagtext:
"Jan Kulozik ist Wissenschaftsingenieur und gehört damit der höchsten Kaste an. Mit den Prols hat er wenig im Sinn. Sie sind stumpfsinnig und einfallslos, unzuverlässig und schlecht gekleidet. An - wie er meint - selbstverschuldetes Elend verschwendet er keine Gedanken. Der Staat unterdrückt sie, hält sie in Unwissenheit, aber Prols sind Prols, Menschen zweiter Klasse und nur zu untergeordneten Arbeiten fähig.
Erst als Jan Kulozik durch Zufall bemerkt, daß auch seine Informationsquellen manipuliert und die meisten Daten gefälscht sind, daß auch er beobachtet und bespitzelt wird, beginnt er über die Gesellschaft, in der er lebt, nachzudenken. Als er mit Untergrundkämpfern in Kontakt kommt und sich an einem ihrer riskanten Unternehmen beteiligt, kann auch sein Schwager Thurgood-Smythe, der zu den Mächtigen im Staate gehört, nicht länger die Hand über ihn halten."
Obwohl mich der Inhalt sehr stark an Orwells 1984 erinnert, ist das Buch sehr spannend und unterhaltsam zu lesen. Die technischen Details sind sehr raffiniert und einfallsreich und inzwischen teilweise auch schon verwirklicht (z.B. Laser-Abhörsysteme). Die Handlung ist nicht vorhersehbar, ebensowenig der Schluß, was die gesamte Geschichte durchwegs spannend macht und man dazu verleitet wird das Buch in einem durchzulesen.


Das Tor der Zeit
Das Tor der Zeit
von Philip José Farmer
  Broschiert

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannender Parallelweltroman!, 3. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Tor der Zeit (Broschiert)
Umschlagtext:
"Leutnant Roger Two Hawks, Pilot, und Sergeant O'Brian, Bordschütze, können sich als einzige retten, als ihr viermonatiger Bomber bei einem Angriff auf die Ölfelder von Ploesti, Rumänien, abgeschossen wird.
Nach ihrem Absprung aus der brennenden Maschine finden Two Hawks und O'Brian sich in einer völlig fremdartigen, phantastischen Umgebung wieder.
Und damit beginnt das alptraumhafte Geschehen. Die Menschen, denen die beiden Männer begegnen, sind primitiv gekleidet, tragen Pfeile und Bogen als Waffen und sprechen eine Sprache, die keiner der bekannten Sprachen des 20. Jahrhunderts gleicht.
Es gibt nur eine Erklärung für dieses Phänomen. Sie sind auf unbegreifliche Art und Weise in ein anderes Universum gelangt."
Spannender, actiongeladener Parallelweltroman. Der Spannungsbogen erfährt durchaus nicht vorhersehbare Wendungen, und einige Pointen, was für Unterhaltung beim Lesen sorgt. Für meinen Geschmack zwar ein bischen zu viele Schiessereien aber was solls.
Auf jeden Fall ein unterhaltsames Buch für einen spannenden Lesenachmittag.


Dark Star (Reiseziel: Ewigkeit). Science Fiction- Roman.
Dark Star (Reiseziel: Ewigkeit). Science Fiction- Roman.
von Alan D. Foster
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dialoge zum Totlachen!, 13. Dezember 2003
Ich habe vor Jahren den Film gesehen, vor kurzem das Buch in die Hände bekommen und kann nur bestätigen daß es fast noch lustiger ist als der Film.
4 psychisch ziemlich ledierte Astronauten kurven mit ihrem inzwischen ziemlich ledierten Raumschiff durch das Universum, mit dem Auftrag potentiell instabile Planeten zu sprengen. Diesbezüglich werden sie von ihrem intelligenten Boardcomputer und von jeweils intelligenten Bomben unterstützt. So nebenbei sammeln sie auch noch Proben von auf anderen Planeten gefundenem Leben, stoßen dabei aber leider nie auf Intelligenz sondern z.B. nur auf quakende und stinkende Kürbisse oder dem Schiffsmaskottchen "Wasserball", daß vermeintlich als harmlos eingestuft mit der Zeit jedoch eine gewisse Mordlust entwickelt.
Die Stärke des Buches sind vorallem die extrem witzigen Dialoge, die ihren Höhepunkt darin erfahren als Doolittle mit der Bombe über die Lehre des Seins redet und diese daraufhin verrückt wird.
Der einzige Wehrmutstropfen in meiner Ausgabe ist der extrem schlampige Druck, was sich in unzähligen Druckfehlern, doppelt abgedruckten Wörtern und sogar einem doppelt abgedruckten Absatz äußert.
Hier ein Auszug aus dem Dialog zwischen Schiffscomputer und Bombe als diese zuvor durch eine Fehlfunktion falsche Befehle erhalten hat:
Schiffscomputer: "Wenn Du nicht sofort zurückkehrst, befindest Du dich in direktem Widerspruch zum Primärgesetz, das in bezug auf die Beziehungen zwischen Zentralcomputer und subordinierten Computern Gültigkeit hat."
Bombe: "Da fürchte ich mich aber."


Der Block.
Der Block.
von James Graham Ballard
  Broschiert

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Defekt in der Wohnmaschine, 9. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Block. (Broschiert)
Umschlagtext:
"Als Dr. Robert Laing nach seiner Scheidung in das teure Luxusappartement zieht, das er sich in einem der neuen Wohnblocks gekauft hat, glaubt er, das Nonplusultra an Wohnkomfort zu besitzen. Die Hochhaussiedlung ist von einem Parkgelände umgeben, angenehm abgeschirmt vom Lärm der Großstadt und ihren Abgasen.
Tausend Appartements beherbergt das 40stöckige Hochhaus, bewohnt von gut verdienenden, kultivierten Menschen, die allesamt Zurückgezogenheit, gepflegten Umgang und gegenseitige Rücksichtnahme schätzen. Doch als der Block voll besetzt ist, macht sich unter den Bewohnern eine merkwürdige Gereiztheit breit, die sich zunächst in kleinen mutwilligen Sachbeschädigungen, hitzigen Wortwechseln und Rempeleien äußert.
Die Tünche der Zivilisation bröckelt bald ab, als durch Vandalismus Versorgungseinrichtungen ausfallen. Es kommt zu tätlichen Auseinandersetzungen, und die Spuren von sinnloser Zerstörungswut häufen sich. Die Menschen, eingezwängt in den Block, fallen mehr und mehr in die Barbarei zurück, und bald werden "Stammesfehden" zwischen einzelnen Stockwerken ausgetragen.
Und alle Bewohner scheinen dabei insgeheim Lust am Niedergang zu empfinden, denn niemand rührt auch nur einen Finger, um ihn aufzuhalten."
Ballard beschreibt den Zusammenbruch der Zivilisation wie wir sie kennen im abgeschlossenen Ökosystem eines Wohnhausblocks.
Die Menschen fallen zurück in die Barbarei und nur noch die Basistriebe wollen gestillt werden. Es wird vergewaltigt, gemordet, das Revier abgesteckt und jegliche Greueltat findet ihren Platz. Niemand kommt jedoch ernsthaft auf die Idee das Haus zu verlassen, obwohl bereits mitten im Chaos viele noch ganz normal zur Arbeit gehen und danach an die Front zurückkehren.
Die Geschichte wird aus der Sicht von 3 Personen erzählt, derer sich jeweils einer in der Unterschicht, Mittelschicht und Oberschicht des Hochhauses befindet. Die Gesellschaftsschichten wiederspiegeln sich in der Verteilung innerhalb des Hochhauses, und Spannungen zwischen den Stockwerken sind auch der Auslöser für die bereits seit langem im Untergrund brodelnde Agression.
Eine sehr intensive und schockierende Warnung - aufgrund der teilweise grausamen und perversen Szenen meines Erachtens frühestens erst ab 16 geeignet.


Seite: 1 | 2 | 3