ARRAY(0xbb53f978)
 
Profil für FK > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von FK
Top-Rezensenten Rang: 8.853
Hilfreiche Bewertungen: 363

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
FK

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
AMS Digitale Funkuhr 5892/18
AMS Digitale Funkuhr 5892/18
Wird angeboten von pokito.home.shop
Preis: EUR 89,10

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Foto weicht vom Produkt stark ab, 27. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AMS Digitale Funkuhr 5892/18
Die Funkuhr erfreut duch eine sehr saubere Verarbeitung und eine wirklich große Digitalanzeige. An Orten mit besonders gutem Empfang des Zeitsignals erfolgt eine korrekte Einstellung aller Daten nach wenigen Minuten.
Der Rahmen aus Buchenholz besteht in der Realität aus einer völlig ebenen, etwa einen Zentimeter starken Presspappe (o.ä.).
Diese ist mit einer Folie beklebt, die Buchenholz imitiert. Nun ist Buchenholz nicht besonders aufregend gemasert. Dennoch ist das Imitat so wenig überzeugend, dass die Uhr meiner Meinung nach neben echtem Holz recht peinlich wirkt.
Die Ränder der Pappplatte sind nicht mit beklebt, sondern sehen nur dunkel aus.
Der Rahmen besteht auch nicht aus vier verleimten Einzelteilen, sondern enthält in der Mitte ein (ausgestanztes?) großes Loch, in welches die eigentliche Uhr eingefügt wurde.
Insgesamt kann die Uhr dem aufgerufenen Preis optisch nicht so recht gerecht werden.
Wer auf das Hygrometer verzichten kann, bekommt s e h r viel günstigere Angebote aus Kunststoff.
Eigentlich eine schöne Küchenuhr, da keine beweglichen Teile vorhanden sind. Die Idee ist aber so unschön - wenn auch solide - umgesetzt, dass sich wohl nur wenige Freunde für dieses Modell finden werden.


Das Säure-Basen Kochbuch: Über 140 Genießer-Rezepte: entsäuern, entschlacken und wohlfühlen
Das Säure-Basen Kochbuch: Über 140 Genießer-Rezepte: entsäuern, entschlacken und wohlfühlen
von Maria Lohmann
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

76 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider etwas klischeehaft, 14. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Säure-Basen-Kochbuch beginnt mit einem simplen Test zum persönlichen Säure-Basen Haushalt.
Es folgen einige grundlegende, sinnvolle Erläuterungen zu den Nachteilen und Folgen einer säurelastigen Ernährung. Das Buch ist hier eher auf Verständlichkeit als auf hohen wissenschaftlichen Anspruch ausgerichtet. Widersprüche in der Bewertung einzelner Nahrungsmittel werden erklärt.
In einer kleinen Warenkunde werden sinnvolle Hinweise zum Einkauf und der Bevorratung von Lebensmitteln gegeben. Hierbei gehen die Ausführungen über eine reine Säure - Base - Betrachtung hinaus.
Ergänzt wird dies durch einige knappe Hinweise für eine Lebensweise, die vor Übersäuerung schützt.

Die Rezepte sind vielfältig und umfassen auch Fisch- und Fleischgerichte, sowie Desserts. Es geht hierbei eher weniger darum, die klassische Küche basentauglich zu gestalten, sondern vielmehr um Gerichte, die ambitioniert klingen. Dabei ist der Aufwand der Zubereitung im Allgemeinen nicht zu hoch, jedoch dürfte die Anschaffung der vielfältigen - teils exotischen - Zutaten voll Berufstätige zeitlich etwas strapazieren. Einige Rezepte sind jedoch zügig zu realisieren bzw. bodenständig (z.B. Reibekuchen).
Etwas störend kann man das Mantra empfinden, dass nur Bio- und Reformhauslebensmittel gute Lebensmittel sind. In größter Not darf es auch einmal Spinat aus der Tiefkühltruhe sein, aber eher als Ausnahme. Die Regel ist ein Stängel frischer Koriander vom Demeter Biohof vor der Haustür.
Insgesamt sind die Rezepte aber schon sehr hilfreich. Schnell wird klar: Sehr viel Gemüse und wenig tierische Produkte sind für den Körper hilfreich. Mit der Bewertungstabelle aus der Warenkunde bekommt man alles, was man immer schon gern gekocht hat, recht einfach basentauglich in den Griff (naja, bei Eisbein mit Erbspüree hilft wohl nichts mehr).

Die Tabelle der Warenkunde hilft wohl in ausgezeichneter Weise, eigene Rezepte basentauglich zu gestalten. Aber die Rezepte im Kochbuch selbst erschließen sich damit leider nicht immer lückenlos. Die Tabelle enthält einfach zu viele Auslassungen. Einige besonders empfohlene Zutaten sind schlicht nicht enthalten. Ein Beispiel ist Frischkäse als Substitut für die vielen sehr stark zur Säurebildung neigenden Käse. Ob Frischkäse nun nur gering zur Säurebildung neigt, oder deutlich basisch reagiert, ist nur zu erahnen. Wohl finden sich im Internet diverse andere Säure-Base-Tabellen. Jedoch stellt man schnell fest, dass sich die Bewertungen einzelner Lebensmittel mit der Zeit stark verändert haben. War Milch 2006 noch leicht basisch, so ist sie 2012 im selben Verlag schon leicht sauer geworden (Entschuldigung für den Kalauer). Bei anderen Lebensmitteln ist die Verschiebung der Bewertung deutlich dramatischer. Das lässt sich dann kaum noch mit natürlichen Schwankungen oder zusätzlichen Parametern erklären. Zu frischen Pflaumen finden sich früher stark basische Angaben, während heute Osteologen vor Pflaumen warnen. Deshalb besteht der Wert des Buches nicht zuletzt auch in seiner sehr aktuellen Auflistung.

Das Buch enthält neben einem Register und Hinweisen zu weiterführender Literatur auch eine Einteilung aller Gerichte in leichte, mittlere oder stark basische Wirkung. Ebenso Vorhanden sind Menüvorschläge bzw. ein Wochenplan zur Entsäuerung.
Die üblichen Saisonkalender für Obst und Gemüse runden das Buch ab.

Warum nun etwas klischeehaft? Es sind zwei Aspekte die mich persönlich etwas stören:
1. Früher war alles besser. (Es gab kaum Übersäuerung in der Bevölkerung.)
2. Konventionelle Lebensmittel sind Lebensmittel zweiter Klasse. (siehe oben)
Nähere Ausführungen hierzu gehören nicht in die Buchbewertung und mögen je nach Neigung unterschiedlich empfunden werden. Ein sehr guter Ratgeber kommt ohne erhobenen Zeigefinger aus. Deshalb - und auch, weil mir nicht alles im Buch transparent und aufeinander aufbauend erschien - liegt in meinen Augen eben nur ein gutes Buch vor.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2012 10:24 PM CET


Breaking Bad - Die komplette erste Season [2 Blu-ray]
Breaking Bad - Die komplette erste Season [2 Blu-ray]
DVD ~ Bryan Cranston
Wird angeboten von toppreis321
Preis: EUR 31,89

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blu-ray oder DVD?, 31. März 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Qualität der Serie ist über jeden Zweifel erhaben. Bei der Qualität der Blu-ray ist das leider nicht so.

Das Bild ist (wie in anderen Rezensionen schon erwähnt) von einem gewissen Farbrauschen im Hintergrund durchsetzt. Nicht auffällig bei normalem Abstand vom Fernsehgerät, bei genauem Hinsehen aber schon deutlich. Von den Möglichkeiten eines scharfen HD-Bildes bleibt diese Blu-ray weit entfernt, eine Bildqualität über dem Niveau, das eine DVD bieten kann, liegt leider nicht vor. Wer sein HD-Fernsehgerät mit angemessenen Daten füttern möchte hat wenig Grund, der DVD die Blu-ray vorzuziehen.

Die Auswahl der Synchronsprecher ist sehr gelungen, die Stimmen passen wirklich gut zu den Originalbesetzungen. Teilweise laufen die Synchronstimmen aber auffällig asynchron zur Handlung, etwa 0,5 Sekunden zeitversetzt. An diesen Stellen liegt eine technisch sehr mangelhafte Umsetzung der Synchronisation vor.
Insgesamt ist die Blu-ray m.E. ungewöhnlich leise abgemischt, was aber vollkommen unproblematisch ist.

Obwohl die Umsetzung auf Blu-ray nicht sehr liebevoll - besser: mangelhaft - wirkt, verzeiht man alles, weil die Serie selbst so gelungen ist.

Fazit: Es gibt viele Gründe, diese Serie anzusehen. Es gibt nur wenige Argumente dafür, dies mit der Blu-ray zu tun.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 17, 2012 5:07 PM MEST


Graef Master M9 Allesschneider Vollmetall
Graef Master M9 Allesschneider Vollmetall

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Sache mit der Kindersicherung, 27. September 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Graef Master M9 Allesschneider besitzt ein glattes Messer in "Gewerbequalität" mit einem Durchmesser von 17cm. Das Messer nötigt Respekt ab. Es ist (und bleibt) äußerst scharf, schwer und massiv. Man möchte es beim Reinigen auf gar keinen Fall fallen lassen. Reinigen muss man es aber schon gelegentlich, denn kleinste Mengen von Käse oder Fett bleiben gern am Rand der eigentlichen Messerschneide zurück. Dieser Effekt ist meiner Ansicht nach deutlicher als bei einfachen gezahnten Messern. Das ebenfalls erhältliche Messer mit Zahnung benötigt man eigentlich nicht. Auch älteres Brot wird ganz sauber und unkompliziert geschnitten.

Besonders positiv fällt der sehr leicht erneuerbare Abstreifring auf. Bei Maschinen mit festem Abstreifer ist dies oft das Bauteil, welches nach vielen Jahren abbricht und das Ende der sonst fast unverwüstlichen Maschine einläutet.

Das Messer erzeugt am Abstreifring ein leichtes Schleifgeräusch. Das ist unvermeidbar, wenn der Abstreifring seine Funktion erfüllen soll.

Die Gewöhnung an die Einhandbedienung am Schlitten dauert ein wenig, wenn man einen klassischen Allesschneider mit Schalter oberhalb des Messers gewohnt ist. Insgesamt mag der Schalter am Schlitten leichte Vorteile in der Bedienung bieten.
Einen Nachteil gibt es auf alle Fälle: Bei aktivierter Kindersicherung befindet sich zwar der Schlitten vor dem Messer, aber das Messer kann dennoch eingeschaltet und im Bereich der Schneide angefasst werden. Hier hilft nur das Entfernen des Steckers aus der Steckdose.

Der Graef Master M9 ist ein sehr solides Gerät für den Haushalt. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, aber nicht perfekt. Die hier beschriebene Maschine hat leichte Mängel in der Eloxierung, wenn auch nicht im Sichtbereich. Das Messer läuft ganz leicht exzentrisch. Dies könnte aber auch konstruktiv so gewünscht sein.

Die verschiedenen Verstellmöglichkeiten am Schlitten und zum Kippen der Maschine nutzt man im Alltag eigentlich sehr selten.
Wesentlich für den Alltag ist hingegen, dass der Motor nie angestrengt wirkt und stoisch und leise seinen Dienst versieht. Das Messer ist auch schnell gereinigt.
Insofern eine Maschine, die mehr bietet als man meistens braucht und durch solide dimensionierte Bauteile auf eine sehr lange Nutzungsdauer hoffen lässt.


Sony DSC-TX10B Digitalkamera (16 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, wasserdicht bis 4m,Full HD Video, 7,6 cm (3 Zoll) Display) schwarz
Sony DSC-TX10B Digitalkamera (16 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, wasserdicht bis 4m,Full HD Video, 7,6 cm (3 Zoll) Display) schwarz

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine für alles, 25. September 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die SONY TSC-TX10 macht vor allem als kleine Zweitkamera eine gute Figur.
Wenn auch geringfügig dicker, so ist sie insgesamt kleiner als manches Smartphone. Sie passt in jede Hosentasche, sollte dort aber nicht mit Schlüsseln oder Hartgeld zusammen transportiert werden.
Die Bedienung ist so simpel und effektiv, dass man ob dieser Einfachheit fast ein wenig enttäuscht ist.
Wer noch nie ein Buch über Fotografie in der Hand gehalten hat, wird bestens bedient und erhält Fotografien, die ihm manuell nicht so gut gelingen würden. Die Panoramafunktion ist geradezu idiotensicher. Man kann ihr aber auch schnell überdrüssig werden.
An Orten, an denen man eine hochwertige Kameraausrüstung nicht verwenden möchte, spielt die TX10 ihre Stärken aus. Dazu sind Bilder bei wenig Licht auch ohne Stativ realisierbar. Das Objektiv ist mit 25 ' 100 mm KB sehr sinnvoll dimensioniert und auch hinreichend weitwinklig. Die schwarze Kamera ist nicht übermäßig auffällig. Eis und Schnee können ihr nicht schaden. Am Strand passt die Kamera in die Badehosentasche und kann dort auch (mit Einschränkungen) bleiben.
Dabei ist zu bedenken, dass die Kamera gerade nicht speziell für den Strand gemacht ist.
So darf z.B. an Orten, an denen Sand aufgewirbelt wird, die Objektivabdeckung nicht geöffnet werden. Nach der Benutzung in Salzwasser muss die Kamera zügig in Süßwasser gereinigt werden.
Die Dichtungen sind eben pfiffig konstruiert, nehmen aber jedes Haar, Staubkorn oder Salzkristall übel. Es gibt auch nur eine Dichtungsebene. Deshalb ist Sorgfalt notwendig.
Leider ist das gut ablesbare Display nicht nur deutlich kleiner als ein Smartphone-Display, es ist auch deutlich kleiner als es die Kamerarückseite vermuten lässt. 20 % der Displayfläche werden zudem im Allgemeinen für Piktogramme verwendet.
Weil das sehr überzeugende Grundkonzept eben doch voller Einschränkungen und Kompromisse steckt, wird die Kamera vielen nicht als einziges Gerät reichen.
Von den 16,2 Megapixeln ist nicht viel zu spüren. Die Bilder werden zu stark geschärft, gleichzeitig fräst die Rauschunterdrückung auch bei sehr günstigen Lichtverhältnissen Konturen bis zur Grenze des Erträglichen weg. Im Extremfall wirken Pflanzenteile künstlich und Gesichter wachsartig. Bei den klassischen Fotoformaten und in Fotobüchern fällt das nur wenig auf, auf Bilder in Plakatgröße sollte man aber eher nicht hoffen.
Mit der Gefahr, beim Öffnen der Objektivabdeckung das Objektiv fast zwangsweise zu verschmieren, kann man sich mit ein wenig Übung ebenfalls arrangieren.
Das Objektiv leistet viel. Dennoch, wer ein Bild lange anschaut, fühlt sich ein wenig wie betrunken.
Insgesamt entstehen Fotos mittelmäßiger Güte, die merklich unterhalb der Qualität angesiedelt sind, die Kompaktkameras seit einigen Jahren erreichen können.
Für viele Situationen handelt es sich um die ideale Kamera. In anderen Situationen möchte man die Kompromisse nicht eingehen, die sich aus der sehr kompakten und in Grenzen robusten Bauweise ergeben. So ist es auch nicht wirklich störend, dass mit Stativ das Speicherkartenfach blockiert ist.

Insgesamt ist die TX10 eine Kamera, die man zusätzlich mit in den Urlaub nimmt. Wirklich gute Fotos werden durch die 16,2 Megapixel eher verhindert als gefördert. Dafür kann man das Gerät bei entsprechender Sorgfalt an all jenen Orten mit akzeptablem Erfolg einsetzen, an die eine hochwertige Fotoausrüstung nie gelangt.


Pelikan 928788 Kolbenfüllhalter Souverän M 600 Bicolor-goldfeder 14-K/585 Federbreite F, 1 Stück, schwarz/rot
Pelikan 928788 Kolbenfüllhalter Souverän M 600 Bicolor-goldfeder 14-K/585 Federbreite F, 1 Stück, schwarz/rot
Wird angeboten von Steinberger Hof
Preis: EUR 238,00

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Federhalter für alle Tage, 23. August 2011
Der Souverän M600 ist ein wenig der Kompromisskandidat zwischen den sehr leichten(M300 /M400) und den schweren Füllfederhaltern(M800 /M1000). Es ist ein wirklich guter Füllfederhalter mit einem nicht ganz so kleinen Tinten-Reservoir .
Neben dem klassischen Stresemann Design gibt es (z.Z. vor allem als Reimport) auch eine Variante in Blau - Silber. Diese wirkt etwas moderner, jedoch nicht ganz so edel wie die klassischen Varianten.
Der M600 ist ein echter Kolbenfüller ohne Konverter. Die Benutzung eines Tintenfasses ist unumgänglich. Das funktioniert gut und ohne Klekserei. Die Tintenauswahl ist sehr umfangreich. Neben der klassischen Pelikan 4001 Tinte gibt es die optisch ansprechender verpackte Pelikan Edelsteintinte. Die Farben weichen hier von der 4001 Variante ab. "Ruby" ist z.B. ein satteres und dunkleres Rot. Außerhalb der Pelikanwelt ist zudem nahezu jede Farbe zu bekommen.
Viele teure Tinten unterscheiden sich jedoch im Farbton und von der Handhabung fast nicht vom günstigen Pelikan 4001 Produkt. Eine endgültige Aussage ist aber immer schwer, weil Papier, Tinte und Feder (mit Serienstreuung) gemeinsam das Ergebnis liefern.
Der Unterschied vom M600 zum schweren M800 ist deutlicher als zum kleinen M400. Dies betrifft vor allem die Mechanik. Ab M800 wird teilweise Messing in der Kolbenmechanik verwendet. In den Baureihen bis zum M600 ist dies in der Regel nicht der Fall. Dadurch ist auch der M600 ein leichter Füllfederhalter - der zudem gut in der Hand liegt. Qualitative Einbußen sind wegen der Ausführung in Kunststoff nicht zu befürchten. Der Füller ist außerordentlich hochwertig verarbeitet. Es ist eine Freude, damit zu schreiben. Je nach Händler und Wunsch sind sowohl 14 kt (585er) oder 18 kt (750er) Goldfedern lieferbar. Die klassische M600 - Feder besteht aus 585er Gold. Ein Unterschied zwischen 14 kt und 18 kt ist beim Schreiben aber nicht so leicht zu bemerken.
18 Karat (kt) bedeutet, dass in einem Gramm Material 0,75 Gramm Gold enthalten sind. Weil Gold sehr schwer ist, ist der Volumenanteil im Material sehr viel kleiner. Die Vorstellung, drei viertel der Feder sei aus purem Gold, ist eine schöne Fehlinterpretation.
Die Feder sieht - ob 14 oder 18 kt - immer sehr schön aus. Die Proportionen sind sehr stimmig, und es ist ein gewisses Aha - Erlebnis, wenn gerade bei schlichteren Ausführungen die Feder zum Vorschein kommt. Es ist ein Erlebnis für die Seele, aber auch der Schreibkomfort ist sehr hoch.
Beim M600 ist im Vergleich zum M400 ist der Durchmesser in Federnähe etwas größer. Für Vielschreiber kann das zu einem deutlich entspannteren Schreiben führen. Gerade die feineren Federn erlauben eine sehr zügige Schrift fast ohne Druck. Man darf keine Scheu vor den Federstärken F oder EF haben. Die Federn fallen relativ breit aus. Außerdem kann man 4 Wochen lang die Feder bei Pelikan kostenfrei wechseln lassen.
Linkshänder werden evtl. von der Firma Aurora besser bedient als von Pelikan. Hier gibt es zumindest eine breite Linkshänderfeder. So eine Spezialfeder nimmt aber Fehler in der Schreibhaltung schnell übel, sprich, der Füller setzt aus.
Der M600 ist ein schöner Füllfederhalter für das Alltagsgeschäft. Viel und schnell Schreiben ist seine Stärke. Als Unterschriften-Federhalter ist er evtl. ein wenig zu leicht. Dies ist aber eine individuelle Entscheidung. Die Standard-Federbreite M ist für kleine und filigrane Schriften fast ein wenig zu dick.
Wer einen schweren - aber dennoch kleineren - Füllfederhalter benötigt, ist mit dem M625 gut bedient. Er wird zum Teil aus 925er Silber gefertigt.
Eine Wertanlage sind - wenn überhaupt - die 620er Editionen. Diese nehmen im Design verschiedene Themen auf und sind deshalb nicht in schier unbegrenzter Stückzahl auf dem Markt.
Das Modell M605 hat keine vergoldeten Beschläge. Es wird statt dessen Silber genutzt. Der Füller wirkt dadurch etwas moderner. Davon unabhängig sehen alle Pelikan Füllfederhalter in natura viel schöner als auf dem Foto aus. Tintenleiter und Feder haben einen überdurchschnittlichen Ruf. Für sehr viel Geld erhält man ein Arbeitsgerät, das Freude macht.
Kann man einen Füllfederhalter im Internet kaufen?
Es gibt Füllfederhalter, die Probleme mit dem Tintenfluss haben. Das kommt selten vor, ist aber sehr nervig, weil die erste Reparatur nicht immer greift. Auch muss man dem Füller eine Chance geben und eine Weile mit einem Gerät arbeiten, dass oft erst die zweite Hälfte eines Buchstabens schreibt.
Hier kann der Händler vor Ort nicht viel mehr helfen als der gute und zügige Service von Pelikan selbst. Der funktioniert so ähnlich wie das Verfahren bei einer Retoure aus dem Versandhandel.
Ein guter Fachhändler ist den viel höheren Preis sicher immer wert, gerade, wenn er viele Marken und Federbreiten führt und auch ausprobieren lässt.
Einen Fehler kann man mit einem Pelikanfüller kaum machen. Nochmals: Der Schreibkomfort ist sehr hoch. Es kann aber immer sein, dass der Federhalter mit der Zeit zu schmal erscheint oder das Tintenreservoir zu klein. Deshalb hat man oft mehr als einen hochwertigen Füller und mag doch jeden.


mumbi Silicon Case HTC Desire Z Schutzhülle - 2 tlg. Tasche Etui Hülle
mumbi Silicon Case HTC Desire Z Schutzhülle - 2 tlg. Tasche Etui Hülle

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Schadensverhüter, 29. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Silicon Case schützt das Telefon perfekt.
Das Siliconcase kommt etwas spärlich verpackt mit einer Pappscheibe, auf die ein Desire Z aufgedruckt ist.
Das Aufbringen auf das Telefon bereitet wenig Mühe, ggf. muss man dem Case einen Tag Zeit lassen. Es sitzt ziemlich perfekt. Die Maße des Desire werden in allen 3 Richtungen um 3-4 mm vergrößert, weil der verwendete Kunststoff recht dick ist. Der Zugriff auf alle Tasten und Steckverbindungen läuft reibungslos, aber immer etwas bemüht. Deshalb nimmt man einige gut durchdachte Lösungen der HTC Bedienung erst spät wahr, weil man kaum mehr an den Schaltern fummelt als unbedingt nötig.
+ Sitzt perfekt.
+ Schützt fast (mit zusätzlicher Displayschutzfolie) perfekt.
+ Immer kompletter Zugriff auf das Telefon, kein Gefummel mit Handytaschen.
+ Zweiteilung optimal für Arbeit mit Tastatur.

o Optik ist keine Augenweide.
o Objektiv der Kamera bleibt systembedingt ungeschützt.

- Das Telefon wirkt sehr massiv.
- Sehr dickes Material.
- Vereinzelt eine Art Luftbläscheneffekt ähnlich einer unsauber sitzenden Displayschutzfolie.
- Tastenbedienung wird träger.


HTC SP P400 Displayschutzfolie for HTC Desire Z (2 Stück) Blister
HTC SP P400 Displayschutzfolie for HTC Desire Z (2 Stück) Blister
Wird angeboten von HOT-WIRE - Preise inklusive MwSt - Widerrufsbelehrung unter Verkäuferinfo
Preis: EUR 2,79

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Passt perfekt - spiegelt stark, 19. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Vor dem Aufbringen der Displayschutzfolie muss man zunächst eine Folie von der Displayschutzfolie selbst abziehen.
Dadurch wird diese vermutlich ganz erheblich statisch aufgeladen. Sie zieht sich dann quasi selbst auf das Display. Man muss nur am Anfang die Folie an der Unterkante des Displays sauber ausrichten. Danach geht alles ganz automatisch und blasenfrei.
Leider spiegelt die Folie so stark, dass man im Freien bei Sonnenschein fast nur das eigene Gesicht sehen kann.
Es ist zwar keine entspiegelte Folie, aber der Mehrwert beschränkt sich auf ein kratzfestes Display bei Regenwetter.


Gillette Fusion ProGlide Power Klingen 8 Stück
Gillette Fusion ProGlide Power Klingen 8 Stück
Preis: EUR 31,54

82 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Halten lange, aber nicht ewig, 6. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Qualität der Fusion Power Klingen ist sehr überzeugend. Wohl ist der Preis pro Rasur höher als bei den Mach 3 Klingen, die Qualität der Rasur aber auch.

Die ersten drei Tage ist die Rasur mit einer neuen Klinge atemberaubend gut. Ein noch besseres Ergebnis ist nicht so leicht vorstellbar. Besonders erfreulich ist, dass man das ein oder andere Pickel, das eben doch schon einmal auftaucht, nicht verletzt. Die Rasur ist ausgesprochen hautschonend und es ist kein Brennen zu bemerken, wenn man nach der Rasur Rasierwasser benutzt. Das schafft der Mach 3 nicht.

Es folgen etwa 10 Tage mit wirklich überzeugender Rasur. In der Vergrößerung des Rasierspiegels sieht man keine Stoppeln, die der Rasierer nicht erwischt hat. Rasierwasser merkt man kaum und das kleine böse Pickel wird sehr schonend behandelt.
Wer sehr sehr penibel ist oder erhebliche Hautprobleme hat, könnte schon nach zwei Wochen einen Klingenwechsel durchführen.

In der dritten Woche sieht man zunehmend kleine Bartstoppeln, die der Rasierer auch dann nicht entfernt, wenn man noch einmal ansetzt. Was in der mehrfachen Vergrößerung im Rasierspiegel ein Ärgernis ist, nimmt man im normalen Spiegel noch nicht wahr. Allerdings kommt man am Abend kaum um eine zweite Rasur herum, wenn man noch mehr als einen Einkauf erledigen möchte. Rasierwasser macht sich nun durch ein gewisses Brennen bemerkbar. Noch immer rasiert die Klinge in Problembereichen besser als eine neue Mach 3 Klinge. Insgesamt wird die Rasurqualität nach 3 Wochen aber langsam unbefriedigend. Erfogt eine Rasur nach dem Duschen, wenn die Haut und das Barthaar Zeit hatte, etwas "einzuweichen", ist dennoch ein recht ordentliches Ergebnis möglich.

In der 4. Woche beginnt dann doch ein gewisser Leidensweg. Die Rasur ist noch keine echte Katastrophe, aber das, was der Rasierspiegel zeigt, möchte man eigentlich nicht vor die Tür tragen. Letztlich ist das aber wohl Geschmackssache. Die Rasur wird zunehmend unangenehm und die Hautverletzungen nehmen so zu, dass sie vor Benutzung von Rasierwasser spürbar werden.

Welches Rasurergebnis noch akzeptabel erscheint ist ein sehr persönliches Kriterium, auch wenn Verfechter der Nassrasur prinzipiell kritischer sein dürften. Deshalb können diese (per Kalendereintrag ermittelten) Angaben nur grobe Richtwerte sein. Auf Batteriebetrieb wurde komplett verzichtet.

Vor Jahren konnte man eine Mach3 Sonderedition erwerben, die eine Digitaluhr enthielt. Alle 10 Tage wurde von dieser ein Klingenwechsel angemahnt. Nimmt man eine etwa doppelt so lange Haltbarkeit bei einer Fusion Power Klinge an, so ist bei Wahl des günstigsten mir bekannten Preises pro Klinge die Rasur mit der Fusion Power am teuersten, aber auch am besten.
Mich hat der Fusion Power so überzeugt, dass ich den Mach3 trotz gewissen Klingenvorrates nicht mehr nutze.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2012 8:47 AM CET


TFA 98.1006 Funk-Wanduhr mit Aussentemperatur
TFA 98.1006 Funk-Wanduhr mit Aussentemperatur
Preis: EUR 33,32

3.0 von 5 Sternen Kleinod mit Schwächen, 5. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Obwohl Die TFA Funkwanduhr aus sehr preiswerten Materialien hergestellt wird, wirkt sie hochwertig und ist als Wohnraum- oder Bürouhr sehr geeignet.
Das vorherrschende Material der Uhr ist Kunststoff, der teilweise mit einer hachdünnen Metallschicht versehen ist. Echte Aluminiumblenden hat die Uhr nicht.
Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel. Alles sitzt sehr passgenau.
Besonders erfreulich ist die Möglichkeit, die Uhr (auch) auf das deutsche Datumsformat einstellen zu können, wobei dann auch die Wochentage in deutscher Abkürzung erscheinen.
Die Möglichkeit, ein Außenthermometer benutzen zu können, passt sehr gut zu dieser Art Uhr, man kann aber statt dessen auch andere Informationen, z.B. Sekunden anzeigen lassen und auf den Einsatz des Außensensors verzichten. Der Außensensor sollte an einem schattigen und regengeschützten Ort montiert werden. Eine entsprechende Halterung, die auch als Standfuß genutzt werden kann, liegt bei.

Das eigentliche Problem der Uhr ist der sehr schwache Langwellenempfänger für das Zeitsignal vom Sender DCF77 in Mainflingen. Wo auch immer die Uhr hängt, sie bekommt selten Kontakt. Der wird durch eine über dem Doppelpunkt befindliche Antenne signalisiert und ist ein böses Omen. Denn oft gelingt die Synchronisation nur unvollständig. Dann stimmen z.B. alle erkennbaren Daten, nicht aber das (nicht angezeigte) Jahr. Nun zeigt die die Uhr Halbmond an, aber der Mond weiß das nicht und entscheided sich für Neumond. Wer die Mondphase aber als wichtige Information und nicht als netten Schnickschnack benötigt, ärgert sich. Die begrenzte Anzahl an Mondphasensegmenten führt zu einer insgesamt recht groben, aber noch akzeptablen Information. In einem Kinderzimmer kann die Uhr das Verständnis für die Abfolge der Mondphasen (natürlich nicht ihre Entstehung)fördern.
Dem Hersteller scheint der schwache Empfänger bekannt zu sein, denn es gibt in der Betriebsanleitung einige recht anspruchsvolle Hinweise zum Einrichten der Uhr.
Die Uhr ist recht einfach einzustellen, deshalb kann es sinnvoll sein, die Uhr so zu positionieren, dass sie nie Kontakt zum DCF77 bekommt. Die Uhr läuft recht genau und kann sich dann auch nicht ständig verstellen.
Insgesamt ist die Uhr noch zu empfehlen. Wenn man in Mainflingen wohnt, sollte die Freude an der Uhr sogar ungetrübt bleiben. Dort klappt dann sogar die Zeitumstellung Sommer/Winter, die wohl wegen des schwachen Empfängers ebenfalls scheitern kann.


Seite: 1 | 2