Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Manuel Schwarz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Manuel Schwarz
Top-Rezensenten Rang: 677.752
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Manuel Schwarz (Weimar)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wo die Kunst entstand: Die Atelierbauten der Weimarer Kunstschule
Wo die Kunst entstand: Die Atelierbauten der Weimarer Kunstschule
von Klaus Aschenbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 48,00

5.0 von 5 Sternen Bedeutender Beitrag zu Weimars Geschichte, 13. Februar 2016
Diese Veröffentlichung aus dem Bauhaus-Universitätsverlag widmet sich dem sogenannten Prellerhaus und dem Brendel'schen Atelier – den beiden einzigen historischen Gebäude der Bauhaus Universität in der Geschwister-Scholl-Straße, die nicht Teil des Unesco-Weltkulturerbes sind. Das in letzter Minute vor dem Abbruch gerettete Prellerhaus wurde in den Jahren 2007/08 saniert, um- und rückgebaut. Das Brendel'sche Atelier wurde schließlich zwischen 2009 und 2011 instand gesetzt.

Das Prellerhaus, erbaut 1870/71 von dem Landschaftsmaler Louis Karl August Preller und das 1885 entstandene Brendel'sche Atelier mit Glasdach – deswegen auch der Name »Glashaus« – errichtet für den Tiermaler Albert Brendel, sind die ältesten historischen Gebäude auf dem ehemaligen Hinterhof der Bauhaus-Universität in Weimar. Der Sammelband befasst sich somit also mit den Wurzeln des heutigen Instituts. Erzählt wird die 130jährige Geschichte des Ensembles: von den Ateliers der Künstler der Weimarer Malerschule, von Henry van de Velde und dem »Neuen Weimar«, vom frühen Bauhaus, dem zwischenzeitlichen »Dornröschen-Schlaf« bis zur Rettung des Prellerhauses vor dem Abriss, der Sanierung und heutigen Nutzung durch die Fakultät für Architektur beziehungsweise im Fall des Glashauses als Shop mit Café.

Auf den ersten Blick fällt auf, dass es den Herausgebern gelungen ist, eine Vielzahl sachkundiger Autoren zu versammeln. Die vorhandene Expertise ist den einzelnen Aufsätzen – sechs davon zum Prellerhaus, drei zum Glashaus sowie eine denkmalpflegerische Anmerkung zum gesamten Ensemble – selbstverständlich anzumerken. In vielen Fällen werden neueste Forschungsergebnisse erstmals veröffentlicht, zum Beispiel in Karl Schawelkas Aufsatz zu Künstlerateliers im Kontext ihrer Zeit oder Michael Eckardts Dokumentation über die bescheidene Nutzung des Prellerhaues in den Jahren 1926 bis 1996 – so diente es in den Jahren 1954 bis 1996 beispielsweise hauptsächlich als Funktionsgebäude der Hochschule für Architektur und Bauwesen. Zudem besticht der Band nicht nur durch eine große Fülle an textlichen Informationen, sondern auch durch seine zahlreiche Abbildungen, darunter hochwertige Fotografien und Zeichnungen sowie veranschaulichende Pläne und Dokumente.

Der vorliegende Sammelband stellt eine große Bereicherung für die Geschichtsschreibung der Stadt Weimar und ihrer künstlerischen Anstalten dar, schließt er doch bedeutende Lücken. Die Vielzahl neuer Erkenntnisse, vor allem aus der Entstehungszeit der Gebäude, lässt zudem auf weitere intensivere Forschungen hoffen, beispielsweise zu den Künstlerateliers in Weimar.


Strangers Almanac
Strangers Almanac
Preis: EUR 10,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk von Ryan Adams!, 20. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Strangers Almanac (Audio CD)
Ich selbst bin über Ryan Adams zu Whiskeytown gekommen und besaß schon sowohl alle Soloalben als auch Faithless Street und Pneunomia als ich mir Strangers Almanac zulegte. Als großer Fan von Mr. Adams war mir zwar klar, dass mich ein weiteres tolles Werk erwarten würde, dass ich mir sein bestes Werk aber bis zum Schluss aufgehoben hatte, überraschte mich dann doch.
Auf Strangers Almanac stimmt wirklich alles. Kein Song scheint zu viel oder deplaziert. Ryan Adams singt sich die Seele aus dem Leib. Die Leistung der Band, die nie ein konstantes Line-Up besaß, stimmt ebenfalls.
Trotz der Fülle an guter Songs möchte ich einige hervorheben: Der flotte Country-Rocker "I break my own heart tonight" gefällt mir in dieser Version noch um einiges besser. "16 Days" und "Houses on the Hill" sind meine persönlichen Highlights. Letzterer verschafft mir immer wieder eine Gänsehaut.
Bleibt also nur eine absolute Kaufempfehlung auszusprechen, für alle Fans von Alternative Country, Ryan Adams und für jeden anderen, der an toller Musik Freude hat!


Better Than Raw (Expanded Edt.)
Better Than Raw (Expanded Edt.)
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Helloween in Bestform!, 21. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Better Than Raw (Expanded Edt.) (Audio CD)
Die zweite Hälfte der 1990er Jahre waren die produktivsten Jahre der Kürbisköpfe: Zwischen 1996 und 1999 erschienen zwei reguläre Studioalben, ein Live- und ein Coveralbum! Zudem veröffentlichten Andi Deris und Roland Grapow jeweils zwei Soloalben, Markus Großkopf das Shockmachine-Projekt und Uli Kusch ein Rainbow-Tribute-Album.

Trotz dieses enormen Outputs litt die Qualität (zumindest) bei der Hausband Helloween nicht. 1998 erschien mit Better Than Raw eines der stärksten Alben der Bandgeschichte! Die Band zeigte sich auf ihrem achten Studioalbum sehr wandlungsfähig. Alle alten Stärken waren vertreten und einige neue Elemente wurden integriert. Nach einem wie immer schönen Intro prescht die Band mit Push voll nach vorne. Ich weiß, dass sich der Song großer Beliebtheit erfreut, mir war er persönlich immer etwas zu heftig. Dennoch kein schlechter Song in dem Sinne. Falling Higher und Hey Lord! sind schon eher nach meinem Geschmack. Letzterer wurde völlig zurecht als Single ausgekoppelt. Echtes Hitpotential! Don't Spit On My Mind hat bei mir länger gebraucht zu zünden, mag ich aber heute sehr. MIt Revelation folgt ein epischer, für Helloween Verhältnisse sehr progressiver Song. Meiner Ansicht nach einer der besten, denn sie je veröffentlichten. Etwas ruhiger wird es mit Time. Ebenfalls ein Klasse Song. I Can, eine weitere Single mit Ohrwurmcharakter. A Handful of Pain und Laudate Dominum (in Latein!) sind beides gute Songs und auf ihre Art und Weise sehr speziell. Das Album schließt mit Midnight Sun ordentlich ab.
Die Bonus Tracks der Deluxe Edition sind so eine Sache. A Game... und Back on the Ground sind sehr stark und hätten eigentlich aufs reguläre Album gehört. Die Live Version von Perfect Gentleman ist keine besondere Sache. Das Live Instrumental ist auch nichts, was man unbedingt haben muss.

Better Than Raw war Anno 2000 mein erster Kontakt mit Helloween. Obwohl ich inzwischen grundsätzlich die Scheiben von Kiske deutlich lieber höre als die von Deris, findet Better than Raw immer mal wieder den Weg in meinen Player. Die Scheibe hat keine Aussetzer und zeigt die Hamburger Band mit Andi Deris in Bestform! Danach kam mit Dark Ride zwar noch eine sehr gute Scheibe aber dann ging es doch eher Bergab. Seis drum. Better Than Raw und die Erinnerungen bleiben.


Night Train-Ep
Night Train-Ep
Wird angeboten von Bridge_RecordsDE
Preis: EUR 7,48

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Night Train: Im Zugabteil der ersten Klasse!, 13. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night Train-Ep (Audio CD)
Nachdem ich an anderer Stelle einen bösen Veriss dieser Platte gelesen habe, muss ich mich jetzt auch äußern - aber positiv! Um jeglichen negativen Bemerkung betreffend Spielzeit, Menge der Songs, etc. das Wasser abzuschöpfen sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich hier um eine EP handelt und kein reguläres Album und ich finde den Preis auch absolut in Ordnung!
Nun zu der EP selbst: 7 Songs und 1 Intro, welche abwechslungsreicher nicht sein könnten! Pop, Rock, Hip-Hop, Weltmusik,... Hier findet man alles! Ich selbst bin durch "Perfect Symmetry" auf Keane gestoßen und finde es auch nach wie vor ihr bestes Album und kann deshalb mit dem "fröhlicheren" Stil auch mehr anfangen. Leute, welche die beiden ersten, melancholischeren Alben bevorzugen werden aber wahrscheinlich wieder nicht ganz zufrieden sein! Die Hip-Hop Elemente sagen mir aber persönlich nicht ganz so zu, da ich mit solcher Art von Musik nichts anfangen kann aber hier wurden sie bestmöglich eingesetzt (besonders in Verbindung mit den Samples von "Gonna fly now"). Der Auftritt der japanischen Künstlerin gefällt mir dagegen sehr gut! Favoriten will ich eigentlich kaum nennen, da ich bis auf "Stop for a minute" alle Songs sehr sehr gut finde! Cover passt auch und das Booklet ist für eine EP ausreichend. Insgesamt überzeugen mich Keane mal wieder absolut und ich hoffe, dass es auf ihrem nächsten full-length Album genau so weitergeht!


Balls to Picasso (Reissue)
Balls to Picasso (Reissue)
Preis: EUR 14,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 9. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Balls to Picasso (Reissue) (Audio CD)
Gerade die Beginnenden 90er Jahre waren für traditionelle Rock und Metal Musik nicht einfach. Neuer Sound - mit Ursprung in Seatle - war angesagt. Für Viele Bands bedeutete diese Phase Umorientierung: Helloween veröffentlichen mit Pink Bubbles Go Ape und Chameleon zwar zwei hervorragende aber wenig erfolgreiche experimentelle Alben; Rob Halford trennte sich nach Painkiller von Judas Priest und wanderte ebenfalls auf Non-Metal Pfaden; Pink Cream 69 z.B. spielten mit Change und Food for Thoughts zwei ungewöhnliche Platten ein. Auch der Frontman der Eisernen Jungfrau Bruce Dickinson war von diesem Phänomen nicht ausgenommen!
Bruce erstes Soloalbum nach seiner endgültigen Trennung von Iron Maiden erschien 1994 und überraschte die Hörerschaft ungemein! Kein klassischer Heavy Metal oder vielleicht Hard Rock wird hier dargeboten, sondern ein Mix verschiedenster Stile, von Metal und Rock über Alternative Klänge bis hin zu poppigen Nummern! Über allem der thront natürlich die Ballade Tears of the Dragon, welche in allen 3 Versionen unglaublich gut ist, wobei mir persönlich die First Bit, Long Bit, Last Bit - Version am meisten zusagt. Es muss sowieso angemerkt werden, dass das Album als solches das Prädikat sehr gut ohne weiteres verdient, erst aber unter der Einbeziehung der Bonus Disc dem Wort Meisterwerk gerecht wird. Auf der regulären Scheibe sind - neben oben genannten Tears of the Dragon - Cyclops, Laughing in the hiding bush und das poppige Change of heart meine Favoriten. Aber die zweite CD sprengt dann alles hinweg: Now Way Out (1+2), Spirit of Joy, Winds of Change, Cadillac Gas Mask usw. sind allesamt erstklassige Songs und es ist mir unbegreiflich wie man diese damals als Bonustracks und B-Seiten verstecken konnte! Betrachtet man die ganze Bandbreite dieses Meisterwerks wird einem klar, was ein genialer Künstler - welcher Bruce Dickinson ohne Frage ist - schaffen kann, wenn er sich in einer kreativen Phase befindet und hinzu noch ohne Rücksicht auf Erwartungshaltungen oder irgendwelche anderen Konventionen arbeitet. Hinzu kommt natürlich noch, dass er ihn Roy Z den perfekten Partner gefunden hat! Balls to Picasso ist eines dieser Alben, das in einer turbulenten Zeit entstanden ist, in der sich Künstler gezwungen sahen (zurecht oder unrecht lasse ich offen) ihre alten Pfade zu verlassen und Neues zu versuchen. Bei Bruce Dickinson ist es, wie bei anderen auch, in musikalischer Hinsicht, meiner Meinung nach jedenfalls, ein voller Erfolg geworden. Leider haben das damals und auch heute nur wenige so gesehen, so dass sich auch Balls to Picasso eher mäßig verkaufte! Schade, ein solch mutiges, ambitioniertes Werk hätte mehr (positive) Aufmerksamkeit verdient!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 9, 2013 3:34 PM MEST


Seite: 1