Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Eva > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eva
Top-Rezensenten Rang: 3.152.399
Hilfreiche Bewertungen: 198

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eva "Eva" (Fellbach)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Ziehst du mich an?
Ziehst du mich an?
von Hans Ch Schmidt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Idee, schlechte Verarbeitung, 24. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Ziehst du mich an? (Gebundene Ausgabe)
Knöpfe, Reiß- und Kleinverschlüsse ziehen meine kleine Tochter magisch an. So habe ich bei "Ziehst du mich an?" spontan zugegriffen.

Der kleine Dachs möchte nach draußen gehen und kleine Leser werden in kurzen Reimen dazu aufgefordert ihm beim Anziehen zu helfen.
Da gibt es einen Reißverschluss, einen Druckknopf, einen Klettverschluss, einen Knopf und eine Schleife.

Die Zeichnungen sind nett, die Texte kurz und knapp, aber die Hauptattraktion sind ja schließlich auch die Verschlüsse. Reiß- und Klettverschluss und die Schnürsenkel für die Schleife sind dabei auch völlig in Ordnung. Der Druckknopf lässt sich leider nur sehr schwer öffnen und schließen und der Knopf ist eine einzige Katastrophe: das Stoffstück mit dem Knopfloch ist so knapp bemessen, dass sich der Knopf auch von einem Erwachsenen kaum öffnen und schließen lässt. Und bei den Versuchen es dennoch zu tun, reißt sofort der Karton ein, in dem der Stoff befestigt ist. Ein Zentimeter mehr Stoff hätte da viel geholfen und bei dem Buchpreis wäre das sicher auch drin gewesen...

Die Geschichte selbst handelt nur vom Anziehen, die Sonne scheint und der Dachs zieht sich Kleidungsstück für Kleidungsstück an. Und auf der letzten Seite ist der dann angezogen, aber weil es mittlerweile regnet bleibt er lieber daheim und zieht sich wieder aus. Naja, wozu ist er denn nun dick eingepackt, wenn er sich nicht in den Regen traut?


Das siebte Jahr: Von Tibet nach Indien
Das siebte Jahr: Von Tibet nach Indien
von Sabriye Tenberken
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 15. Januar 2007
Meine Meinung

Da mir schon das erste Buch (Mein Weg führt nach Tibet) von Sabriye Tenberken über die Anfänge der Blindenschule in Tibet sehr gut gefallen hat, musste ich das neue Buch natürlich unbedingt lesen.

Sabriye Tenberken erzählt darin, wie sich die Blindenschule seit dem letzten Buch entwickelt hat. Außerdem erfährt man die Geschichten einzelner Schüler, über ihre Kindheit, über die Zeit in der Blindenschule und über ihren jetzigen beruflichen Weg.

Der Abschluss des Buches ist die Besteigung des Lhagpa Ri im Himalaya. Dieses Abenteuer unternehmen Sabriye und Paul zusammen mit 6 Schülern und dem blinden Bergsteiger Erik Weihenmayer - begleitet von weiteren Bergsteigern und einem Filmteam. Der Film wurde wohl im Herbst 2006 der Öffentlichkeit präsentiert. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, ob man ihn hier in Deutschland auch irgendwann sehen kann...

Nach Cover und Klappentext ist die Bergtour das Highlights des Buches, vom Umfang her macht die Tour etwa ein Viertel aus. Mir war das sehr recht, denn mich haben die Geschichten der Schüler weit mehr interessiert.

Über Sabriye und Paul erfährt man eher weniger, die Schüler und die Projekte stehen im Vordergrund.

Das Buch liest sich angenehm, den Schreibstil habe ich "runder" empfunden als beim ersten Buch.

Gut gefallen hat mir auch, dass es einige Fotos gibt.

Alles in allem: lesenswert!


Die Farbe des Himmels
Die Farbe des Himmels
von Silvija Hinzmann
  Taschenbuch

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar - ein Krimi, der sozusagen direkt vor meiner Haustür spielt!, 15. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Farbe des Himmels (Taschenbuch)
Wunderbar - ein Krimi, der sozusagen direkt vor meiner Haustür spielt! Stuttgart und die Schwaben und ihr Dialekt werden mit einem Augenzwinkern nett beschrieben. Doch der Krimi lebt nicht allein von seiner Kulisse. Die Handlung ist spannend und es macht Sapß die Ermittlungen des Dezernats 1.1 zu verfolgen und mitzurätseln. Die Kommissarin Thea Engel ist sehr sympathisch und auch ihre Kollegen wirken alle wunderbar normal.

Mit 222 Seiten liest sich das Buch schnell und es dreht sich alles um den Mordfall, ganz ohne unnötige Nebengeschichten.

Mir hat das Buch gut gefallen, und ich hoffe, dass es bald eine Fortsetzung mit Thea Engel gibt. Schließlich würde ich gern wissen, ob und wie es mit ihrem Kollegen Michael weitergeht...


Das Echo der Schuld
Das Echo der Schuld
von Charlotte Link
  Gebundene Ausgabe

29 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Langatmig und konstruiert, 15. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Echo der Schuld (Gebundene Ausgabe)
Nathan und Livia Moor kentern mit ihrem Segelboot und werden von ihren Rettern auf die Insel Skye gebracht. Dort finden sie Unterschlupf bei Virginia und Frederic Quentin, die dort mit ihrer kleinen Tochter im Urlaub sind. Die Familie Quentin reist zurück nach Hause und kurze Zeit später steht Nathan vor der Tür, dem Virginia wiederum Unterschlupf gewährt. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und erzählt im nach und nach ihre Lebensgeschichte.

Parallel dazu verschwinden in der gleichen Gegend 2 kleine Mädchen, nach wenigen Tagen werden ihre Leichen gefunden.

Die Schauplätze und Personen wechseln oft, das macht die Geschichte erst ganz interessant, aber auf die Dauer zu langatmig. Besonders Virginias Vergangenheit und ihre Probleme im Hier und Jetzt waren mir viel zu langgezogen und vorallem nicht immer sehr schlüssig. Warum öffnet sie sich nach jahrelangem Schweigen einem zwar gutaussehenden, aber doch sehr seltsamen dahergelaufenen Mann, wo sie mit einem sympathischen und umgänglichen Mann verheiratet ist?

Ich habe es zuende gelesen, weil ich dann schon wissen wollte, welche Geheimnisse Nathan hat und wer der Mörder der Mädchen ist, aber insgesamt war mir das Buch zu langatmig und zu konstruiert.


Picknick zu dritt: Roman
Picknick zu dritt: Roman
von Tara Heavey
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liest sich locker, leicht und amüsant, 7. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Picknick zu dritt: Roman (Taschenbuch)
Erst ist Elena entsetzt, als sie erfährt, dass sie für einige Monate aufs Land ziehen soll, um eine Filiale der Anwaltskanzlei, für die sie arbeitet, zu eröffnen. Sie kann sich ein Leben ohne die Shops und Kneipen von Dublin garnicht so recht vorstellen. So tappt sie dann auch nach ihrer Ankunft in Ballyknock in einige Fettnäppfen, aber so nach und nach findet sie Gefallen am Landleben und natürlich auch an den gutaussehenden Dorfbewohnern...

Ein nettes Buch. Liest sich locker, leicht und amüsant. Nichts anspruchsvolles, aber gut für ein paar unterhaltsame Stunden.


Allgäu Tipps: Ausflüge, Kultur, Wandern, Kinder, Sport, Essen und Trinken
Allgäu Tipps: Ausflüge, Kultur, Wandern, Kinder, Sport, Essen und Trinken
von Andreas Baar
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hier findet jeder Ausflugs-Tipps!, 10. September 2006
Ein Reiseführer, der nicht die typischen Sehenswürdigkeiten beschreibt, von denen jeder schon mal gehört hat. Dafür werden 20 Orte, von Wangen bis Auerberg und von Neugablonz bis Oberstdorf sympathisch und informativ beschrieben. Klar, man erfährt auch hier nicht nur Neues, doch einige schöne Ausflugstipps sind auf jeden Fall dabei. Und es macht einfach Spaß die Ortsbeschreibungen zu lesen und ein bißchen mehr zu erfahren.

Jede Ortsbeschreibung wird ergänzt um Tipps für Hungrige, für Sportliche, für Naturfreunde, für Kulutrfreunde und für Kinder. Eine bunte Mischung. So ist für alle (und für alle Wetter) was dabei. Alle Adressen sind mit Anschriften und Öffnungszeiten versehen.

Was fehlt sind Karten und Stadtpläne. Es gibt nur eine grobe Übersichtskarte am Buchanfang, aber um den Weg zu finden, reicht die leider nicht aus.


Ja, ich will!
Ja, ich will!
von Melissa Hill
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Ein schönes Buch über Freundschaften und die Liebe., 24. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Ja, ich will! (Taschenbuch)
Helen, Nicola und Laura sind seit Jahren befreundet.

Als die drei erfahren, dass Nicolas Ex-Mann wieder heiraten wird, brechen alte Wunden wieder auf, die in Rückblicken nach und nach aufgedeckt werden. Gleichzeitig geht das Leben der drei im Hier und Jetzt weiter.

Mir hat das Buch gut gefallen, weil die drei Mädels nicht solche schrillen Girlies sind, sondern einfach drei ganz normale junge Frauen mit ganz normalen Problemen. Sicherlich hier und da mal etwas überspitzt beschrieben, aber insgesamt schön zu lesen. Besonders auch, weil die Handlung spannend aufgebaut ist und es einige gelungene Überraschungen gibt.

Der Inhalt kann mehr als Cover und Titel versprechen. ;-)


Trag immer 'ne saubere Unterhose
Trag immer 'ne saubere Unterhose
von Marc Gellman
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein niedliches Büchlein, 13. August 2006
Wirklich ein niedliches Büchlein! Ich habe auch die hübsche gebundene Ausgabe und schon allein die schöne Aufmachung lädt ein zum Schmökern.

Die Liste mit den typischen Eltern-Ratschlägen macht schon deshalb Spaß, weil wirklich jeder als Kind diese Sprüche x-mal gehört hat. Mit seinen Beschreibungen brachte mich der Autor immer wieder zum schmunzeln. Die Erklärungen, was eigentlich hinter den Sprüchen steht, sind nichts sensationell Neues, aber trotzdem schön zu lesen.

Aber insgesamt eher was für Erwachsene, auch wenn die Zielgruppe durchaus auch Kinder und Jugendliche sein sollen.

Als Teenager hätte ich das Buch vermutlich nach ein paar Seiten entnervt ins Eck gefeuert...


Die Sirius-Verschwörung
Die Sirius-Verschwörung
von Uwe Schomburg
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und Action-reich, 9. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Sirius-Verschwörung (Taschenbuch)
Verschwörungs-Theorien finde ich immer faszinierend und so hat mir auch die Geschichte der Sirius-Verschwörung gefallen: Außerirdische und dunkle Machenschaften von Politikern und Militärs ergeben eine spannende Mischung.

Mit Alexander Cromwell, der eher zufällig in die Verschwörung hineinrutscht, begleitet der Leser eine sympathische Hauptfigur auf der Suche nach den Hintergründen der Verschwörung. Die Geschichte wechselt aber oft und schnell zwischen den verschiedensten Schauplätzen und zwischen den handelnden Personen, das fand ich teilweise recht verwirrend. Besonders weil sehr viele unterschiedliche Personen auftauchen und manche dabei nur eine kurze Rolle spielen.

Besonders zu Beginn geht es viel um Politik und Physik, da hatte ich gewisse Startschwierigkeiten in das Buch reinzukommen.

Was mir auch weniger gefallen hat, dass es viele brutale Szenen gibt.


Das Mädchen mit dem Perlenohrring
Das Mädchen mit dem Perlenohrring
von Tracy Chevalier
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 28. Juli 2006
Das Mädchen mit dem Perlenohrring ist die Geschichte von Griet, die als Dienstmagd im Hause der Familie Vermeer in Delft arbeitet. Zusätzlich zu ihren üblichen Pflichten gehört das Putzen des Ateliers zu ihren Aufgaben - sehr zum Mißfallen der Hausherrin, die das Atelier nie betritt. Griet verehrt den Hausherrn und hilft ihm bei der Vorbereitung seiner Farben - auch wenn das immer wieder zu Unstimmigkeiten im Hause Vermeer führt. Nachdem sie die Entstehung mehrerer Bilder mitverfolgt hat, darf sie schließlich selbst Modell sitzen - und es entsteht das berühmte Bild vom Mädchen mit dem Perlenohrring.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besonders die schönen Bildbeschreibungen und die Entstehung der einzelnen Bilder. Auch Griets eher nüchterne Erzählweise sagt mir zu. Die Handlung ist interessant und kommt ganz ohne die üblichen Helden und ach so glücklichen Zufälle aus, was das Buch wirklich lesenswert macht.


Seite: 1 | 2 | 3