Profil für Dean Corso > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dean Corso
Top-Rezensenten Rang: 4.028.710
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dean Corso (Stuttgart)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Place Vendome
Place Vendome

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich gelungen und richtig gut!, 9. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Place Vendome (Audio CD)
Ganz klar, Michael Kiske spaltet die Meinungen wei kaum ein anderer.

Die einen trauern immer noch den alten 'Helloween' Zeiten nach,

während die anderen weiterhin neugierig seinen musikalischen Weg beobachten.

Sicherlich ist es nicht einfach sich an etwas Neues zu gewöhnen,

vor allem wenn man eine gewisse Erwartungshaltung hat.

Die Last seiner Vergangenheit liegt auf seinen Schultern, zweifellos.

Und was kann man jetzt zu "Place Vendome" sagen?

Für die Leute welche sich bisher mit Kiskes Solo Alben etwas schwer getan haben,

(aber seine Stimme gerne hören), könnte dieses Album zu einer positiven Überraschung werden!

Die jenigen welche nur puren Metal wollen und die alten 'Keeper' Tage vermissen,

die dürften auch hier enttäuscht den Kopf schütteln.

Ich finde das Album wirklich gelungen und richtig gut!

Es ist eine seichte AOR/Rock Mischung, welche durch Michi's Stimme

eine besondere Ausstrahlung hat und einfach Spaß macht.

Ein heiteres Grundgefühl begleitet die Songs und versprüht dadurch eine positive Stimmung.

Dabei gibt es auch mal traurige Texte, zb. von Trennung, von Sehnsucht, von Verlust,

allerdings sind jene so gesungen, dass man sich dadurch nicht gleich schlecht fühlt

(oder runtergezogen wird), sondern von einem "Es geht irgendwie weiter" Gefühl begleitet wird.

Dies ist einer der absoluter Pluspunkt dieser Scheibe, sie zeigt eine gewisse Melancholie,

aber verweilt nicht darin sondern schaut bewußt nach vorn.

Kiske's Stimme klingt toll, sie ist kraftvoll, emotional und sehr angenehm.

Verbunden mit der Musik und den Texten ergibt dies eine starke Einheit.

Besonders gut gefallen haben mir die Songs: "Cross the Line",

"I will be waiting" und "I will be gone".

Wobei mein absoluter Lieblingssong "Right here" ist, einfach traumhaft:

'Right here and right now, there’s no way out we’re talking soul to soul'.

Und genau dieses Gefühl ist da, es berührt die Seele...

Warum nur 4 Punkte statt der Höchstzahl?

Das liegt an zwei Dingen, zum einen sind hier auch etwas schwächere Songs zu finden,

und zum anderen ist es sehr (!) schade, dass es der Japan Bonustrack "Photograph"

nicht auf das reguläre Album geschafft hat, ich find den Song nämlich klasse.

Trotzdem möchte ich die Stärken (Gesang, Lyrics, Feeling, Sound) nicht schmälern,

und dieses Album sehr gerne und ohne Bedenken weiterempfehlen.

Denn ich hoffe dass sich genug Leute finden, die dem ganzen eine Chance geben,

und so wie ich, ihre Freude mit den Songs haben werden. In meinen Augen lohnt es sich wirklich :)


Sakada
Sakada
Wird angeboten von CDdisc
Preis: EUR 4,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ergreifend, 22. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Sakada (Audio CD)
Ihr seid Crimson Glory Fans? Ihr mögt Songs wie "Lonely" und "Transcendence" ist euer Lieblingsalbum?
Dann ist dieses Solo Album NICHT für euch geeignet!
Denn das was wir hier haben ist keine Weiterführung von alten "Crimson Glory" Zeiten,
(was übrigens auch nie die Motivation zu diesem Album war),
sondern hier versucht sich ein Künstler auf einen völlig anderen
(dafür aber äußerst persönlichen) Weg Ausdruck zu verschaffen.
Also, mit Melodic Metal hat das nichts zu tun, das vorweg...
Was macht "Sakada" aber trotzdem so besonders?
Für mich ist es diese unglaubliche Atmosphäre welche das gesamte Album begleitet
und sich wie eine schleichende Schlange durch sämtliche Songs zieht.
Man versinkt darin wie in einen Traum der einen auf eine Reise schickt.
Ja, man ist wie in Trance gefangen und kann sich dem was man zu hören bekommt einfach nicht entziehen.
Die Songs selbst sind so unterschiedlich und spiegeln doch immer wieder das eine hervor:
Den Seelenzustand eines emotional angeschlagenen Menschen...
Songs wie zb. "Incubus" oder "Cat Song" spielen mit einem bitterbösen Humor,
welchen man aber auch nicht zu ernst nehmen sollte.
"Cat Song" zb. eine zunächst seltsam unpassend wirkende Country Nummer
die dann aber durch ihren Text aufhorchen lässt (Er verspeist die Katze seiner Ex!)
Und genau an solchen Beispielen bemerkt man das man hier unter gar keinen Umständen
oberflächlich an die Songs herangehen sollte. Der Teufel steckt im Detail...
Keine der hier vorgetragenen Nummern besticht durch eingängige Riffs oder schöne Refrains,
und keiner dieser Songs würde sich je als eine Single Auskopplung fürs Radio eignen.
Dieses Album ist 100% NICHT kommerziell was in der heutigen Zeit eine absolute Seltenheit ist...
Natürlich werden sich dem geduldigen Hörer (das Album braucht viele Durchläufe bis es sich völlig entfaltet)
wirklich schöne und auch harmonische Gesangsmomente eröffnen (zb. bei "Pain").
Allerdings werden Metal und vor allem "Crimson Glory" Fans nur fassungslos den Kopf schütteln
(nein nicht bangen), sich fragen was das hier soll und den alten Tagen nachtrauern.
Die jenigen, welche aber ein richtig ungewöhnliches Album hören möchten,
eines welches in so einer künstlerischen (und vor allem mutigen!) Form
wohl nur alle 20 Jahre mal auftaucht und damit auch ein Unikum darstellt,
für die sollte "Sakada" ein ergreifendes Erlebnis werden...
Für mich stechen besonders die Songs "Berber Trails" (herrliche Wüstenstimmung),
"Little Mary Sunshine" (völlig schräge Darbietung) und "Miss Katie" (melancholische Kurzgeschichte) heraus.
Mit dem Titelstück "Sakada" bietet Midnight auch eine sehr schöne ruhige Nummer
mit der man sich wohl als Außenstehender noch am ehesten anfreunden könnte.
Zum Gesamtkunstwerk gehört aber das komplette Album denn jedes
seiner Stücke bildet letztendlich den Rahmen für sein Gedankenbild...
Was ich unbedingt noch anmerken möchte ist das dieses Album ein äußerst
ungewöhnliches Werk ist bei dem man sich sicherlich fragen wird wie sowas zustande kommt.
Ich denke das "Midnight" hier die tiefen Ecken seiner eigenen Seele öffnet
und sie, die Narben der Zeit, auf seine Weise (eben durch diese Songs) verarbeiten tut.
Für mich klingt das nicht verrückt, sondern einfach nur nach einer glaubwürdigen
und ehrlichen Auseinandersetzung mit seinen eigenen Emotionen.
Sowohl die Texte aber vor allem die Art der Musik sind Spiegelbilder seiner Gefühle.
Achtet mal auf das Tempo, die Instrumente, das ist nicht 'nur Musik',
sondern da steckt eine lebhafte und gewollte Stimmung dahinter...
Man tut dem Album unrecht wenn man es als 'schwach' oder 'schlecht" bezeichnet.
Natürlich werden die meisten Menschen absolut keinen Zugang zu den Songs finden,
sie womöglich sogar verspotten oder einfach nur genervt abwinken.
Nun, man muss dieses Album 'fühlen' und 'nachvollziehen' können,
nicht verstehen wollen oder gar nach melodischem Aufbau beurteilen...
Ich vergebe 5 Sterne, einen für die unglaubliche Atmosphäre,
einen für den Mut den man dazu braucht so ein Album zu veröffentlichen,
einen für die vollbrachte Kunst, einen für die ehrliche Offenheit, und den letzten für die Songs selbst.
Einziges Manko, keine abgedruckten Lyrics im Booklet was ich sehr schade finde...
Es gibt wohl auch nur 5 Menschen auf dieser Welt die dieses Album großartig finden,
Midnight selbst, Ich und drei andere irgendwo da draußen.
Testet es aus, vielleicht gehört ihr ja zu den letzten drei ;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2012 2:53 PM MEST


Aeronautics
Aeronautics
Preis: EUR 13,63

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Meisterplan geht weiter..., 29. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics (Audio CD)
'Masterplan' sind eine feine Sache.
Es gibt drei Dinge die jedes mal für ihre CD's sprechen:
Zum einen sehr gut ausgearbeitete Songs (Refrain/Riffs),
eine wirklich druckvolle Produktion im Sound (Power)
und die Stimme von Jorn Lande (Traumhaft)...
Der Nachfolger steht ihrem ersten Album in nichts nach.
Wieder einmal glänzen 'Roland Grapow' und 'Uli Kusch' mit tollen Stücken,
welche sich auch nach mehrmaligem anhören nicht abnutzen.
Im Gegenteil, man möchte sie immer wieder erleben, und sowas spricht einfach für ihre Arbeit.
Und genau so stelle ich mir Metal im Jahr 2005 auch vor:
Qualität mit Reife und dem Gespür für gute Songs...
Meine 3 Lieblingstracks (und Anspieltips!) wären:
"Back for my Life" (dass auch die erste Single darstellt)
kommt schon mit einem tollen Aufbau daher welcher im Refrain (tolle Lyrics) so richtig erblüht... Klasse!
"I'm not afraid" mein persönlicher Favorit, ein Song den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt.
Genau hier spürt man das Feingefühl in der Ausarbeitung eines Tracks.
Dieser Refrain, die Gitarren, die Drums, die Stimme von Jorn... Spitze!
Und auch "Falling Sparrow" gefällt mir unheimlich gut.
Dazu muß ich sagen das dieser Song zu 100% auf 'Andi Deris' (Helloween) zugeschnitten gewesen wäre!
Man beachte nur mal die feinen Gesangslinien welche wirklich typisch 'Deris' sind *seufz*
Ich wette den Song hätten wir bei bei der letzten 'Helloween' Scheibe gehört wenn...
...nun wenn Roland und Uli noch mit an Bord gewesen wären.
Es ist erstaunlich wie sehr mich dieser Song an 'Andi' erinnert,
als Fan hat es mich sofort angesprochen... Grandios!
Natürlich sind noch weitere tolle Songs auf dem Album zu finden,
es gibt keinen Totalausfall sondern richtig gute bis sehr gute Songs.
Ich denke mal da ist für jeden etwas dabei und ich hoffe das ihr euch dieses Album nicht entgehen lasst...
Ich selbst habe mir die Promo angehört und bin begeistert.
Von daher, einen Käufer habt ihr schon mal Roland, Uli und Jorn ;)


Seite: 1