Profil für ½ > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ½
Top-Rezensenten Rang: 28
Hilfreiche Bewertungen: 6555

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
½
(TOP 50 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Shakespeare's Britain
Shakespeare's Britain
von Jonathan Bate
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,58

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hintergrundinformationen, welche zum Verständnis von Shakespeares Werken beitragen., 12. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shakespeare's Britain (Taschenbuch)
Im Jahr 2012 versammelten sich in London nicht nur unzählige Sportler, um an den Olympischen Sommerspielen teilzunehmen. Zeitgleich fand im Britischen Museum eine Ausstellung über William Shakespeare statt. Shakespeare: Staging the world. Der dazugehörige Katalog wurde von Jonathan Bate, Leiter des Worcester Colleges Oxford, sowie von Dora Thornton, Kuratorin des Britischen Museums, erstellt. Nicht ganz so umfangreich wie der über 300-seitige Katalog ist das vorliegende Buch, welches von dem Autorenduo parallel in Zusammenarbeit mit Becky Allen herausgegeben wurde.

William Shakespeare lebte in einer Zeit des Umbruchs und der Neudefinition der englischen Identität. Sein Großvater Richard war ein Bauer in dem Dorf Snitterfield in Warwickshire gewesen. Dessen Sohn John wagte den Schritt in die nahegelegene Stadt Stratford-upon-Avon, wo er als Geschäftsmann tätig war. Den Enkel zog es schließlich mit Mitte Zwanzig nach London. Francis Drake hatte die Welt umsegelt und war im Jahr 1580 mit spanischem Gold beladen zurückgekehrt. Die Armada war besiegt. Die Wirtschaft blühte auf und als Nebeneffekte gab es eine Nachfrage nach Unterhaltung. Die Geburtsstunde des Entertainments. Shakespeare begann als Schauspieler in diesem neuen Gewerbe. Bald schon überarbeitete er die Stücke, die von ihm und seinen Kollegen aufgeführt wurden, um schließlich selber eigene Werke zu schreiben. Und er bewies Geschäftssinn, indem er sich nicht mit einer geringen Bezahlung zufrieden gab, sondern sich eine Gewinnbeteiligung sicherte und Verantwortung für das Theater übernahm, in dem die Aufführungen stattfanden.

Im vorliegenden Buch wird ausgehend von Zitaten aus Shakespeares Werken ein Bezug zu historischen Ausstellungsstücken hergestellt. Selbstverständlich erhält man sowohl zu dem Zitat als auch zu den in Farbe abgebildeten Gegenständen weiterführende Informationen. Die Themen, auf welche das Autorenteam eingeht, betreffen Englands Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft. Der Alltag der englischen Bevölkerung wird ebenso thematisiert wie die Welt jenseits der Ozeane. Zwar war zu Zeiten Elisabeth I das englische Hoheitsgebiet überschaubar, aber Handel und Diplomatie mit fremden Ländern nahmen bereits zu.

Ein paar Beispiele:

It is a melancholy of mine own. (As you like it, 4.1.11-12) (28f)
Die Melancholie, welche damals in Mode gekommen war. Gezeigt wird ein Porträt von Edward Herbert, 1st Baron Herbert of Cherbury, der in einer Waldeslichtung ruht, sowie Krug mit dem Bild eines melancholischen Liebhabers.

Come to the pedlar. (The winter's tale, 4.4.323) (34f)
Katholische Priester waren zu Zeiten Shakespeares gezwungen in Verkleidung zu leben und zu reisen. Insbesondere als Hausierer (Pedlar) waren sie unterwegs. Gezeigt werden Gegenstände, die zum Feiern der Messe notwendig waren.

Publish we this peace to all our subjects. (Cymbeline, 5.4.562-3) (62f)
Der Friedensvertrag zwischen England und Spanien von 1604, den James I ausgehandelt hatte. Zu sehen ist ein großformatiges Bild eines unbekannten Künstlers: Die Somerset Haus Konferenz, mit der die Vertragsunterzeichnung festgehalten wird. James I erhielt von den Spaniern einen Goldkelch als Geschenk und eben solch ein Kelch wird daneben gezeigt.

====================
Ausserdem empfehlenswert in Sachen Shakespeare:
Die Ausführungen von Dietrich Schwanitz in Shakespeares Hamlet und alles, was ihn für uns zum kulturellen Gedächtnis macht.


1000 englische Redensarten
1000 englische Redensarten
von Langenscheidt-Redaktion
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein verspäteter Aprilscherz, sondern ein sehr nützlicher und gleichzeitig amüsanter Leitfaden ..., 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: 1000 englische Redensarten (Broschiert)
... durch die Welt der englischsprachigen Redensarten.

Man glaubt es kaum, aber Langenscheidts "1000 idiomatische Redensarten Englisch" erschien bereits im Jahr 1936. Eine erste Überarbeitung erfolgte 1959. Die vorliegende Ausgabe wurde - so steht es im Vorwort geschrieben - grundlegend bearbeitet. Gekauft hatte ich mir diese Sammlung von Redewendungen Anfang der 80-er Jahre, um mein damals eher mittelmäßiges Englisch etwas aufzupeppen. Die Basis für diese Rezension ist die vierte Auflage aus dem Jahr 1982 mit 239 Seiten. Die ISBN-10-Nummer meines Buches ist mit der hier angegebenen ISBN-10 identisch, deswegen stelle ich meine Rezi hier ein.

Die Redensarten sind alphabetisch nach englischen Stichwörtern sortiert. Beginnend mit A wie About (-> to be about to do s.th.) bis W wie Wrap (-> to be wrapped up in s.th.). Die Redensart selber ist mit Fettdruck hervorgehoben. Es folgt die deutsche Übersetzung sowie ein Anwendungsbeispiel, das natürlich auch übersetzt wird. Einige - aber nicht alle - Redensarten werden zudem noch durch eine humorvolle Illustration dargestellt. Ein paar Beispiele sieht man auf Coverbild.

Handelt es sich um einen speziellen britischen oder amerikanischen Ausdruck, so wird dies erwähnt; zB Queer Street. Damit ist keine geographische Bezeichnung gemeint. To be in Queer street bedeutet vielmehr im britischen Slang, dass sich jemand in Schwierigkeiten befindet. Und während man in England "to go off with a bang" sagt, so ist es in Amerika "to go over with a bang". Ebenso wie geographische Unterschiede werden auch umgangssprachliche sowie Slang-Ausdrücke gekennzeichnet.

Abgeschlossen wird die Sammlung mit einem Register der deutschen Übersetzungen, was die Suche nach speziellen Wendungen vereinfacht.

Aber Achtung: die reine Anzahl von 1000 mag viel erscheinen. Dennoch ist es mir immer wieder aufgefallen, dass das eine oder das andere fehlt. Nicht enthalten sind zB:
... at the end of the day ...
... when push comes to shove ...
... I've got a bridge to sell you ...

Bücherwürmer werden einen ganz speziellen amerikanischen Ausdruck vermissen: Catch 22 steht nicht nur für den gleichnamigen Roman von Joseph Heller, sondern bedeutet umgangssprachlich auch Dilemma.

Des Weiteren fehlen natürlich sämtliche modernen Ausdrücke, die das Internet- und SMS-Zeitalter hervorgebracht hat. Wer sich daran nicht stört, der findet hier ein umfangreiches Nachschlagewerk. Man muss gar nicht alles auswendig lernen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man bereits mit hin und wieder eingeworfenen Redewendungen Eindruck machen kann. Aufgrund der Illustrationen macht das Nachschlagen gleich doppelt so viel Spaß und der Lerneffekt wird meiner Meinung nach dadurch ohnehin verstärkt. Deswegen ganz klar die Höchstbewertung für dieses Buch aus dem Hause Langenscheidt.

PS:
Dass die Bindung von meinem Taschenbuch zwischenzeitlich nicht mehr die beste ist, hat angesichts des Alters und der häufigen Nutzung zu keinem Punkteabzug geführt. Manch ein anderes Taschenbuch von mir hat sich schon sehr viel früher in seine Bestandteile aufgelöst.


Vktech 100x Einweg Handschuhe Plastik Einweghandschuhe für Küchen Garten Salon Restaurant BBQ
Vktech 100x Einweg Handschuhe Plastik Einweghandschuhe für Küchen Garten Salon Restaurant BBQ
Wird angeboten von vktech
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlkauf, 20. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab ein Hinweis: Ob hier wirklich 100 Handschuhe geliefert werden, weiß ich nicht, da ich nicht nachgezählt habe.

Was ich aber weiß, dass man lange auf die Ware warten muss. Zumindest in meinem Fall wurde sie nämlich von Hong Kong aus versandt. Geliefert werden die Einweg-Handschuhe in einer Plastikhülle.

Das Warten hat sich aber nicht gelohnt, denn die Qualität ist in keinster Weise zufriedenstellend:

- Sehr dünnes Material
- Schlechte Passform: zu breit und vor allem zu kurz. Bei mir wird der Daumenballen gerade noch bedeckt. Da sich die Handschuhe beim Gebrauch jedoch verschieben, musst ich sie immer wieder hochziehen.
- Liegt es an dem extrem dünnen Material oder an den schlecht verarbeiteten Nähten? Leider reißen die Handschuhe immer wieder ein. Trockene Hände beim Spülen waren so nicht möglich.
- Ausserdem gibt es eine hohe Anzahl von fehlerhaften Handschuhen. Unter den ersten zehn Handschuhen waren drei Stück mit oben abgeschnittener Daumenspitze! 3 von 10: Einen derartigen Ausschuss empfinde ich als zu hoch.

Kurz und gut: Ich gehe nachher zu dem nächstgelegenen Drogeriemarkt und kauf mir dort eine Packung Einweg-Handschuhe. Die nicht verbrauchte Ware aus dieser Lieferung landet im gelben Sack und wird als Fehlkauf verbucht.


Dass ein Mann, der so vielen Geist hat, so voll Bosheit sein kann: Geschichte der Freundschaft zwischen Voltaire und Friedrich II
Dass ein Mann, der so vielen Geist hat, so voll Bosheit sein kann: Geschichte der Freundschaft zwischen Voltaire und Friedrich II
von Wolfgang Rödel
  Audio CD
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lehrreich und unterhaltsam zugleich., 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im August 1736 schreibt der 24-jährige preußische Kronprinz Friedrich erstmalig dem mit 42 Jahren wesentlich älteren französischen Philosophen Voltaire. Ein Brief voller Schmeicheleien (oder soll ich sagen Würdigungen), in welchem der junge Mann um Zusendung von Voltaires Werken bittet. Der Beginn eines regen Gedankenaustausches, der bis zum Tod des Philosophen im Jahr 1778 andauert. Fünf Mal sehen sich die beiden Männer, darunter ein fast dreijähriger Aufenthalt Voltaires in Berlin, der allerdings mit einem Zerwürfnis endet, welches natürlich im Hörspiel berücksichtigt wird. Voltaire, der sich auf betrügerische Finanzgeschäfte mit sächsischen Steuerscheinen eingelassen hat, und zudem auch noch eine Spottschrift auf den von Friedrich unterstützten Präsidenten der Preußischen Akademie der Wissenschaften, Pierre-Louis Moreau de Maupertuis, verfasst hat, muss Berlin verlassen. Die Bitte des Königs auf Rückgabe von einem privaten Gedichtband ignoriert er dabei, so dass dieser ihn in Frankfurt durch die Polizei festnehmen lässt. Eine Zeit des Schweigens bricht an. Doch die Distanz ermöglicht auch eine neue Nähe, so dass der gegenseitige Austausch wieder aufgenommen wird.

Dass mir dieses Hörspiel so gut gefallen hat, liegt am abwechslungsreichen Aufbau. Der Inhalt besteht aus drei Komponenten:
- Zitate aus dem eigentlichen Briefwechsel
- Biografische Erläuterungen
- Musik des 18. Jahrhunderts

Natürlich ist die Auswahl der Brieftexte nicht besonders umfangreich, wenn man die Gesamtanzahl bedenkt. Es wurde aber unter anderem gezielt der Schriftverkehr herausgesucht, der zu wesentlichen Ereignissen Stellung nimmt, so dass die Auswahl der Brieftexte die biografischen Ereignisse ergänzt. Das Ergebnis ist ein stimmiges Ganzes, welches durch die Musikstücke aufgelockert wird. Man hat darauf geachtet, dass es sich um Werke damaliger Komponisten handelt. Jean-Philippe Rameau (1683-1764) ist gleich zweimal vertreten. Weitere Beispiele sind die Partie in E-moll von Christoph Schaffrath (1709-1763) oder die Sonate in D-dur von Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788), der 28 Jahre im Dienste von Friedrich II stand. Die einzelnen Stücke werden aber natürlich nicht in voller Länge gespielt, schließlich dienen sie nur zur Überbrückung der Textstellen. Dennoch vermitteln sie auf wunderbare Art und Weise das Zeitgefühl. Mir persönlich hat die Kombination von Text und Musik jedenfalls gefallen, obwohl ich mich normalerweise für Kammermusik und Spätbarock nicht unbedingt begeistern kann. Hier passt aber alles.

Formalien:
Neben der CD ist auch ein kleines Heft enthalten, in welchem man Kurzbiografien sowie eine Darstellung des geschichtlichen Ablaufes der Freundschaft nachlesen kann. Ausserdem sind darin alle Musikstücke mit Angabe der Orchester/Musiker aufgeführt.
1 CD mit ca. 54 Minuten Laufzeit
1 Heft

Kurz und gut:
Diese CD war mal wieder ein Glücksgriff. Knapp unter einer Stunde Laufzeit. Nicht zu lang, nicht zu kurz, sondern gerade richtig, so dass man aufmerksam dem Inhalt lauschen kann. Dem Vortrag von Christian Brückner, Sylvester Groth, Martin Seifert und Heidrun Bartholomäus habe ich sehr gerne zugehört und kann diese CD nur jedem empfehlen, der mehr über die Freundschaft von Friedrich dem Großen und Voltaire wissen will. Ganz klar 5 Sterne.


Postkarte ARTE Viva
Postkarte ARTE Viva

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlicht und einfach schön., 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor zwei Tagen hat mir der Zufallsgenerator der Postcrossing-Webseite als Empfänger meiner nächsten Karte eine russische Postcrosserin zugeteilt. Als einziger Wunsch wurde in ihrem Profil 'Squirrels' (also Eichhörnchen) aufgeführt. Da ich daheim keine Eichhörnchen-Karten hatte, habe ich kurz entschlossen hier bei unserem Hausherrn gesucht und bin fündig geworden wie man sieht. Allerdings war ich etwas skeptisch, da bislang weder das Produkt noch der Verkäufer bewertet wurden.

Aber was soll's, wenn es um das Erfüllen von Wünschen geht, riskiere ich auch mal einen Fehlkauf. Also gesagt, getan, bestellt und -->> Erste Überraschung <<-- schon einen Tag später kam die Karte an. In einem Luftpolsterumschlag gut verpackt.

Die zweite Überraschung war dann die Karte selber:
+ Wunderschön!
+ Ein stabiler Grusskarten-Karton.
+ Hervorragende Farb- und Druckqualität.
+ Auch ein haptisches Vergnügen, was man auf dem Produktbild nur erahnen kann. Wer genau hinschaut, sieht bei der Vergrößerung, dass links oben und rechts unten 'Glück' geschrieben steht. Dieser Schriftzug, die Girlanden sowie die über das Bild verteilten Punkte sind fühlbar hervorgehoben. Ausserdem sind diese Teile leicht glänzend.
+ Schön anzuschauen ist auch die Adress-Seite. In dezenten Farben gehalten, so dass man Schrift und Adresse problemlos lesen kann. Mit Adresslinien.
+ Die Karte ist 23 x 12 cm groß.

Kurz und gut: Ich bin sehr zufrieden und werde sicherlich noch öfter bei diesem Verkäufer zugreifen. Neben Schreibwaren und Bastelprodukten gibt es nämlich noch viele weitere fabelhafte Karten. Ein Beispiel: Eine belesene Katze - Genieße die schönen Seiten des Lebens!


Charisma: wie Sie mit mehr Ausdruck Eindruck machen (Der kleine Coach)
Charisma: wie Sie mit mehr Ausdruck Eindruck machen (Der kleine Coach)
von Reingard Gschaider
  Spiralbindung

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Inhalt könnte gut sein ... wenn nur diese "königlichen" Vergleiche nicht wären., 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Charisma - Worum es sich handelt, erklären die Autorinnen Reingard Gschaider und Shirley Seul gleich zu Beginn des Buches anhand des Charisma-Quotienten von Ronald E. Riggio. Demnach besitzen charismatische Menschen sowohl emotionale als auch soziale Ausdruckskraft, Feinfühligkeit und Selbstkontrolle. Wem das zu theoretisch klingt, der findet natürlich Beispiele in der Einführung. Es sagt nichts anderes aus, als dass Charismatiker nicht nur Gefühle selber zeigen können, sondern auch die emotionalen Botschaften anderer erkennen können. Dass sie aber auch ihre Gefühle zurückhalten können, sich mit anderen Menschen austauschen können, diesen zuhören können, eine Rolle ausfüllen können. Aber kann man das antrainieren? Was man tun kann, um etwas mehr Anerkennung zu erhalten, beschreiben die Autorinnen Reingard Gschaider und Shirley Seul in dem vorliegenden Buch. Man erfährt darin:
- Wie man seine Wirkung auf andere verbessert.
- Wie man an seiner Aussendarstellung arbeitet.
- Wie man bislang verborgene Seiten entdeckt.
- Wie man die Kommunikation mit anderen optimiert.

Die einzelnen Schritte, welche die Autorinnen beschreiben, können Sie aus dem Inhaltsverzeichnis (Blick-ins-Buch) ersehen. Da sind meiner Meinung nach durchaus hilfreiche und nützliche Bausteine dabei. Positiv aufgefallen ist mir, dass die Autorinnen keine dogmatischen Thesen verbreiten, sondern Vorschläge machen. Menschen sind unterschiedlich, und sie fordern ihre Leserinnen auf, sich selbst zu erforschen, um für sich persönlich den richtigen Weg zu finden. Soweit deutet alles in Richtung 4 oder 5 Sterne Bewertung. Was mich persönlich aber massiv gestört hat, sind manche der Formulierungen. Ein paar Beispiele entdecken Sie, wenn Sie sich das sogenannte Übungsregister am Schluss des Buches mit Hilfe der Blick-ins-Buch-Funktion ansehen:

Wo verstecken sich Ihre Juwelen?
Bewegungspapagei
Der Frohsinnswalzer
... das sind noch harmlosere Formulierungen.

Ihr majestätisches Porträt
Ihre Krönungszeremonie
Die Königin spricht
... diese Dinge haben mich dann doch erheblich gestört.

Nein, ich bin weder die Prinzessin auf der Erbse noch habe ich königliche Ambitionen. Ich will keine Königinnengarderobe in meinem Schrank, sondern einfach nur normale Klamotten (die ruhig etwas hermachen dürfen). Einen Palast will ich nicht besitzen (17). Auf eine Feenstunde (26) hab ich keine Lust. Und von einem majestätischen Porträt (37) will ich gar nichts wissen. Ich werde auch nicht die Schleier weg von meiner Sonne pusten (39) oder mir in Gedanken eine Königinnenkrone aufsetzen (73). Für eines bin ich aber dankbar, dass mich meine Eltern im Gegensatz zu dem, was die Autorinnen auf Seite 29 schreiben, eben NICHT auf ein Dasein als Königin vorbereitet haben. Das 'Pförtnerhäuschen' (wie es die Autorinnen nennen) ist mir wesentlich lieber als die 'goldene Kuppel vom Schloss'.

Kurz und gut: Nein, Danke!
In meinem Bücherregal ist kein Platz für derartig hoheitsvolle Ratgeberliteratur.


Die Kuba-Krise: Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg
Die Kuba-Krise: Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg
von Bernd Greiner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine detaillierte Dokumentation der Ereignisse., 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der fotografische Nachweis von im Bau befindlichen Abschussrampen für russische, nukleare Mittelstreckenraketen auf Kuba löste im Oktober 1962 die sogenannte Kuba-Krise aus. In dem vorliegenden Buch dokumentiert Bernd Greiner akribisch und detailliert die damaligen Ereignisse. Was diese Dokumentation von früheren Veröffentlichungen unterscheidet, ist das Quellenmaterial, das dem Hamburger Professor zur Verfügung stand. Es gelingt Bernd Greiner, die Geschichte der Kuba-Krise aus drei Perspektiven zu zeigen. Der sowjetischen, der amerikanischen und der kubanischen Sicht.

Auf den ersten vierzig Seiten geht es erst einmal um die Vorgeschichte. Der Regimewechsel in Havanna Ende der Fünfziger Jahre. Die Operation Zapata, besser bekannt als die gescheiterte Invasion an der Schweinebucht. Des Weiteren werden die drei Hauptakteure der Kuba-Krise vorgestellt: Kennedy, Chruschtschow, Castro. Wer sind sie? Was kennzeichnet ihre Persönlichkeit? Interessant ist dabei vor allem, dass Bernd Greiner zwar aufgrund von nachweisbarem Verhalten beschreibt, sich aber nicht zu einer psychologischen Analyse verleiten lässt. Dass ist zwar einerseits positiv, weil dem Leser so die Möglichkeit gegeben wird, eine eigene Meinung zu bilden, andererseits bleiben dabei aber auch psychologische Effekte unberücksichtigt.

Der PSYCHOLOGIE-HEUTE Chefredakteur Heiko Ernst hat solch einen Effekt in Wir Selbstdarsteller auf Seite 121 beschrieben: "Das Gruppen-Ich ließ keine Tatsachen und Warnungen zu, und das Resultat der Realitätsverzerrung war das Schweinebucht-Fiasko. Die Illusion der Übereinstimmung in solchen Gruppen verhindert, daß einzelne den Konsens durch Kritik oder auch nur die schlichte Darstellung von Tatsachen 'stören'. Das Gruppen-Ich schützt sich wie das individuelle Ich gegen Ängste ab und sucht sein Selbstbild und sein Selbstwertgefühl zu erhalten." Zuständig für das Formen und Zurechtbiegen der Informationen war in dem von Heiko Ernst erwähnten Beispiel der Bruder des amerikanischen Präsidenten, Robert Kennedy. Um der durch Gruppenkonsens entstehenden Betriebsblindheit zu entgehen, hätte man nur jemanden benötigt, der durch abweichende Informationen die Illusion zerstört. Auf die Gruppendynamik geht Bernd Greiner jedoch nicht ein. Er bleibt - wie bereits gesagt - bei den Fakten.

Und die haben es in sich. Spannend wie ein Krimi. Eingefahrene Denkmuster einerseits. Versuche, sich in die Gegenseite einzufühlen, andererseits. Geheimdiplomatie. Fehleinschätzungen. Unüberlegtes, gedankenloses Handeln. Sondierungen und Abwägen. Und immer wieder zwischendurch Informationen, die ich so bislang nicht kannte: zB Castro. Während sich Kennedy und Chruschtschow ihrer Verantwortung bewusst zu sein scheinen, gibt sich der kubanische Führer siegesgewiss. Schreibt gar in einem Artikel über die Bereitschaft seiner Regierung an der Seite des Volkes einen heroischen Tod zu sterben (vgl. S. 68). Zu dumm, dass er von einer schriftlichen Nachricht Chruschtschows (74) bestärkt wird. Denn Castro war bereit jeden Preis zu bezahlen, um die Welt vom Imperialismus zu befreien (89ff). Da kann man nur dankbar sein, dass er bzw. seine Regierung keine Befehlsgewalt über die Raketen hatten.

Abgeschlossen wird diese Dokumentation mit einem Literatur- und Quellenverzeichnis, einem Register und Kartenmaterial.

Mein Fazit: Immer wieder lesenswert. Für diejenigen, die sich für historische Ereignisse interessieren, sowie für diejenigen, die mehr über menschliches Verhalten in Stress-Situationen wissen wollen. Vor allem aber kann man auch als Normalsterblicher persönlich profitieren und das eine oder andere mitnehmen, wenn man den Inhalt aufmerksam liest. Mich hat zB die Souveränität beeindruckt, mit welcher Kennedy gehandelt hat, nachdem er die Bestätigung erhalten hat. Keine Aufmerksamkeit erregen, sondern Optionen sondieren. Vor allem aber nicht gleich Schlagzeilen für die Medien liefern.
Kurz und gut: Eine empfehlenswerte Dokumentation.


Smart Talk: Sag es richtig!
Smart Talk: Sag es richtig!
von Doris Märtin
  Audio CD
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörenswert, 11. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Smart Talk: Sag es richtig! (Audio CD)
Vorab zwei Anmerkungen:
(1) Es handelt sich bei diesem Hörbuch um die gekürzte und dramaturgisch bearbeitete Fassung des gleichnamigen Buches. Leider ist dies weder aus der Produktbeschreibung ersichtlich noch steht es klar erkennbar auf der CD-Hülle. Erst wenn man einen Blick ins beigelegte Heft wirft, entdeckt man den entsprechenden Hinweis.

(2) Es gibt seit September 2013 eine erweiterte Neuauflage von Smart Talk. Die Seitenanzahl hat sich von 238 auf 299 erhöht und aus den Big 8 sind Big 10 geworden. Neu hinzugekommen sind 'Schweigen können' und 'Schreiben können'. Allerdings ist die Neuauflage bislang anscheinend nur als Taschenbuch erhältlich. Wer sich den Inhalt lieber erzählen lässt, hat (noch) keine Alternative zu diesem Hörbuch.

Inhalt:
Nach einer Einleitung wird erst einmal das Konzept der Big 8 vorgestellt bevor ein Baustein nach dem anderen im Detail analysiert wird. Damit man die einzelnen Bausteine der Big 8 auch gesondert anhören kann, ist der Inhalt in unterschiedliche Tracks eingeteilt. Meistens ein Track pro Baustein. Die ersten drei Bausteine sind in zwei Tracks aufgeteilt. Die Big 8-Bausteine im Einzelnen:
Sich unterhalten können
Verstehen können
Sich darstellen können
Formulieren können
Sich behaupten können
Versöhnen können
Präsentieren können
Erzählen können

Sie merken es allein schon an den Überschriften: Es wird ein sehr weites Feld von Kommunikationsthemen angesprochen. Vom Small Talk über den Wortschatz bis hin zu Tipps, was man bei einem Vortrag bedenken sollte. Vieles kann dabei natürlich nur einen Einstieg darstellen. Persönlich finde ich dieses Hörbuch dennoch hilfreich, da es einfach an grundlegende Dinge erinnert, an die man vielleicht nicht mehr denkt. Es hilft achtsamer zu werden. Alles auf einmal kann man ohnehin nicht ändern, aber wenn man sich vornimmt, einmal an diesem, einmal an jenem zu arbeiten, so kann eine allmähliche Umstellung dennoch gelingen.

Beiliegendes Heft:
Klein und dünn. Ein Blick hinein lohnt, denn hier ist zu jedem der Big 8-Punkte ein Selbsttest enthalten. Links sind hilfreiche Verhaltensformen aufgelistet. In der Mitte die jeweilige Wirkung, die damit erzielt wird. Und rechts hat man die Möglichkeit sich selbst zu bewerten. Wie oft verhält man sich so? Meistens? Manchmal? Oder selten bzw. nie? Natürlich muss man diesen Selbsttest nicht machen. Persönlich finde ich vor allem, dass man dieses dünne Heft als Gedankenstütze verwenden kann, denn einen Nachteil haben Hörbücher im Vergleich zur Papiervariante: Man kann nicht so einfach ein Thema nachschlagen.

Sprecher und Vortrag:
Das Ergebnis der oben erwähnten dramaturgischen Bearbeitung ist ein interessanter Vortrag. Den beiden Sprechern Sonngard Dressler und Olaf Pessler habe ich gerne zugehört. Klar und deutlich, gleichzeitig ausdrucksvoll. Solche Hörbücher machen Spaß.

Sonstiges:
Neben diesem Hörbuch fand ich auch die Ja,aber ... - Serie von Lelia Kühne de Haan hilfreich. Dort geht es um einen bewussten Umgang mit alltäglichen Begriffen.

Formalien:
2 CDs
Insgesamt ca. 126 Minuten


Wenn du geredet hättest, Desdemona: Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen. Lesungen
Wenn du geredet hättest, Desdemona: Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen. Lesungen
von Christine Brückner
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend, aber leider gekürzt., 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hörbuchrezension.
Es gibt Literatur, die man lesen sollte, und wiederum andere, die perfekt für ein Hörbuch geeignet ist. WENN DU GEREDET HÄTTEST, DESDEMONA zählt zu letzterem. Zumal wenn die Vortragenden so gut ausgesucht werden, dass sie perfekt zum Gelesenen passen. Dann ist es ein wahrer Hörgenuss den Damen zu lauschen.

Welches Stück mir am besten gefallen hat? Eine schwierige Frage, denn sie alle waren überzeugend im Vortrag. Eva Mattes als desillusionierte Effi Briest, manchmal wehmütig, aber keinesfalls sentimental. Maria Wimmer als Christiane Vulpius ... tönte es nicht hin und wieder etwas vulgär wie sie sich ausdrückte? Katharina von Bora, wahrhaftig und pragmatisch. Die Themen dieser drei Damen haben mich vor allem begeistert: Partnerschaft, Ehe, eine Beziehung.

Schade nur, dass in diesem Hörbuch lediglich eine Auswahl der Texte enthalten ist. Genauer gesagt kommen neben den oben genannten Personen noch Megara und Gudrun Ensslin zu Wort. Es fehlen unter anderem Desdemona, Klytämnestra, Maria, die pestkranke Donna Laura, Sappho und natürlich Christine Brückner an ihre Kollegin Meysenburg. Das aber vermag mich nicht zu stören, steht die Papierversion doch in meinem Regal, jederzeit griffbereit. Und vielleicht kommt ja irgendwann eine vollständige Hörbuch-Version auf den Markt. Zu wünschen wäre es.

Alles in Allem gut gemacht, eine gelungene Umsetzung, unbedingt empfehlenswert!

Die Formalien:
2 CDs
Gesamtlaufzeit ca. 90 Minuten
CD1: Ansage - Effi Briest (Eva Mattes) - Christiane Vulpius (Maria Wimmer) - ca. 42 Minuten
CD2: Megara (Christa Berndl) - Katharina von Bora (Doris Schade) - Gudrun Ensslin (Rita Russek) - ca. 48 Minuten
In einem beigelegten Heft erhält man Informationen zu den Figuren, der Autorin und den Sprecherinnen.


Engel im zweiten Lehrjahr
Engel im zweiten Lehrjahr
von Eveline Hasler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Jung und Alt gleichermaßen geeignet., 5. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Engel im zweiten Lehrjahr (Gebundene Ausgabe)
Eine unterhaltsame Geschichte, die gleichzeitig reichlich Stoff zum Nachdenken bietet. Die Schweizer Autorin Eveline Hasler hat sich an ein Engelbuch gewagt. Genauer gesagt an eines, das nicht in Kitsch abgleitet, sondern auf heitere Art und Weise seine Botschaft verbreitet.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Eleusius - liebevoll Eleusi genannt - ein frecher, junger Bursche, der sich - der Titel sagt es ja bereits - im zweiten Jahr der Engelsausbildung befindet. Im Himmel hat er schon allerhand Streiche ausprobiert, jetzt freut er sich auf seinen Erdenbesuch. Aufzugfahren in New Yorker Wolkenkratzern und dann noch eines der Bergdörfer in den Alpen besuchen ... wäre das nicht wunderbar? Nur auf eines gilt es zu achten: Engel dürfen nicht seufzen, denn wenn ein Engel seufzt, stürzen auf Erden die Computer ab. Und natürlich haben die Engelsanwärter auch eine Aufgabe: Es geht um nichts Geringeres als die großen Fragen der Menschheit, welche die Menschen nicht mehr beantworten können, weil sie von elektronischen Informationen überflutet werden wenn sie vor ihren Bildschirmen hocken.

Während Eleusius das Leben auf Erden erkundet, macht er die Bekanntschaft von unterschiedlichen Menschen. Einer Mutter mit Kind, einem Schriftsteller, der seit sieben Jahren über Entwürfen sitzt und doch noch kein großes Werk zustande gebracht hat. Ein Feuerwehrmann und ein streitendes Ehepaar. Ein junger Mann, der nach einem Motorradunfall zu schwer verletzt ist für den Transport zum Krankenhaus. Natürlich vergisst der Engelslehrling dabei seine Aufgabe nicht. Aufmunternde Worte hier, Empfehlungen dort, suchende Herzen erkennen sich. Und so nebenbei erfüllt sich der junge Bursche seine eigenen Wünsche. Da Zeit und Raum für Engel keine Hürden darstellen, ist es ihm ein Leichtes, sich aus dem quirligen New York in ein verschneites Alpental zu begeben.

Ein sympathischer Bursche, der junge Eleusius. Schade nur, dass dieses Buch mit seinen knapp hundert Seiten schnell gelesen ist. Aber es gibt ja eine Fortsetzung: Eleusius im dritten Lehrjahr. Und vielleicht - wer weiß - wird daraus gar eine Serie. Wünschen würde ich es mir, denn Spaß hat es gemacht. Also eine ganz klare Leseempfehlung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20