Profil für Richard Schmitz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Richard Schmitz
Top-Rezensenten Rang: 267.472
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Richard Schmitz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Elektra (Salzburg 1957)
Elektra (Salzburg 1957)
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen Mitropoulos Mit guter Besetzung, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Elektra (Salzburg 1957) (Audio CD)
Bei den Salzburger Festspielen hatte 1957 die Oper unter Dimitri Mitropoulos eine exemplarische Premiere. Inge Borkh in der Titelrolle, Lisa della Casa als Chrysothemis und Jean Madeira als Klytämnestra bilden ein überragendes Damenquartett, dem die Herren Kurt Böhme als Orest und Max Lorenz als stimmgewaltiger Ägisth um nichts nachstehen. Die Wiener Philharmoniker erweisen sich unter Mitropoulos als echtes Strauss-Orchester. (Orfeo C456972 I)


Strauss, R.: Elektra
Strauss, R.: Elektra
Preis: EUR 16,29

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wo bleibt die Dramatik ?, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Strauss, R.: Elektra (Audio CD)
Der unter Valery Gergiev 2010 in London entstandene Mitschnitt bietet eine schöne Verwirklichung der Partitur. Angela Denoke als Chrysothemis findet den rechten Ton für Richard Strauss, Matthias Goerne legt den Orest recht lyrisch an. Die englischsprachigen Sänger dringen nicht ganz in die Tiefe des Textes ein, lediglich Felicity Palmer prunkt mit ihrer Bühnenpersönlichkeit. Jeanne-Michèle Charbonnet müsste man einmal auf der Bühne erleben und unter einem Dirigenten, der ihr die richtige Tonhöhe entlockt. Bei Gergiev vermisst man manchmal die Lautstärke, die man ihm solange vorgeworfen hat. Interessant aber wenig dramatisch. (LS00701)


Strauss, Richard - Elektra
Strauss, Richard - Elektra
DVD ~ Birgit Nilsson
Preis: EUR 18,79

4.0 von 5 Sternen Ein denkwürdiger Abend, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Strauss, Richard - Elektra (DVD)
Die Aufführung im Jahr 1980 war nicht nur wegen der Rückkehr Birgit Nilssons an die MET ein Ereignis, sondern auch wegen der Chrysothemis von Leonie Rysanek. Da wird schon das erste Duett zum Ereignis. Auch Mignon Dunn steigert sich zu intensivem Spiel und Ausdruck. Donald McIntyre ist ein imposanter Orest. Robert Nagy bewältigt die undankbare Rolle des Ägisth mit Anstand. Herbert Graf steuert mit seiner Regie eine psychologische Personenführung bei. Da stimmt jede Geste und jede Gebärde. Wunderbar, dass dieses Ereignis in Bild und Ton erhalten wurde. Einzig die Sucht des Kameramannes, Frau Nilsson bei der Tongebung in den Rachen zu schauen vermindert das Vergnügen etwas. James Levine war schon damals ein einfühlsamer Dirigent. (DG 004400734111)


Strauss, Richard - Elektra [2 DVDs]
Strauss, Richard - Elektra [2 DVDs]
DVD ~ Leonie Rysanek
Preis: EUR 28,99

5.0 von 5 Sternen Ein blutiges Drama, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Strauss, Richard - Elektra [2 DVDs] (DVD)
Sehr blutig geht es in der Filmversion des Regisseurs Götz Friedrich zu. Da werden in einem regenreichen Mykene alle Morde voll gezeigt, schon als Elektra davon erzählt. Auch die Vision des Agamemnon erscheint in der Person von Rolf Boysen. Der Soundtrack entstand in den Sophiensälen, der Film wurde in einer alten Fabrik in Simmering gedreht. Der hochbetagte Karl Böhm dirigiert noch einmal in grandiosem Stil, wenn auchmanchmal sehr bedächtig. Leonie Rysanek ist eine überwältigende Elektra, im Dauerregen muss sie fast die ganze Oper vollkommen durchnässt durchhalten. Astrid Varnay als Klytämnestra spielt ihre Persönlichkeit aus, Catarina Ligendza als Chrysothemis hätte ich gar nicht soviel Lyrik zugetraut. Im Film kommt auch Dietrich Fischer-Dieskau als Orest prächtig heraus. Auch der alte Hans Beirer ist die Verkörperung des Ägisth. Das Playback hat diesmal den Vorteil, dass sich die Sänger voll auf die Aktion konzentrieren können und keine Phasen der Tongebung eingeblendet sind. Dieses Vermächtnis des greisen Karl Böhm und des kurz darauf verstorbenen Götz Friedrich zieht einen in seinen Bann. (DG 004400734095)


Lohengrin
Lohengrin
Preis: EUR 35,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lohengrin symphonisch, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Lohengrin (Audio CD)
Im Juni 2008 produzierte Semyon Bychkov in Köln einen Lohengrin mit Chor und Orchester des WDR. Mit dem sicheren Johan Botha als Lohengrin, Adrianna Pieczonka als Elsa, mit Petra Lang als Ortrud und Falk Struckmann als Telramund. Alle gut bis ausgezeichnet. Botha singt auch die 2. Strophe der Gralserzählung; man begreift warum sie Wagner noch vor der Premiere gestrichen hat. Im Vordergrund steht aber Bychkovs Leistung als symphonischer Dirigent. Der Fluss der Musik und ihre Querverbindungen werden liebevoll herausgearbeitet. Dramatischen Atem findet man selten. (PH09004)


Wagner: Lohengrin
Wagner: Lohengrin
Preis: EUR 22,69

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohengrin konzertant, ein regiefreies Erlebnis, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wagner: Lohengrin (MP3-Download)
Ein Konzertereignis besonderer Art war die Aufführung des Lohengrin in der Berliner Philharmonie im November 2011 unter Marek Janowski. Unbehindert durch Regieexperimente erleben wir die besten Sänger der Gegenwart in den Titelrollen nur der Musik hingegeben. Dass Klaus Florian Vogt wenig heldisches Material hat, stört hier wenig. Annette Dasch aber kann es mit vielen Vorgängerinnen aufnehmen. Gerd Grochowski und Susanne Resmark als Telramund und Ortrud wachsen über sich hinaus und machen auch den beginn des 2. Aktes zum Erlebnis. Auch Günther Groissböck widmet sich dem Ausdruck seiner Rolle. Janowski bemüht sich den dicken romantischen Gesamtklang zu vermeiden. Chor und Symphonieorchester des Rundfunks Berlin bemühen sich redlich, den großen Vorbildern nachzueifern. So ist eine respektable Aufnahme entstanden. (PTC 5186403)


Wagner: Lohengrin (3 CDs)
Wagner: Lohengrin (3 CDs)
Preis: EUR 17,49

5.0 von 5 Sternen Kubelik als deutscher Romantiker, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wagner: Lohengrin (3 CDs) (MP3-Download)
Rafael Kubelik kennt man als Dirigenten des slawischen Repertoires, doch seine Aufnahme aus München aus dem Jahr 1971 hat dramatische Kraft und verwirklicht die Feinheiten der Partitur mit viel Einfühlung. Das Sängerensemble mit James King als Lohengrin und Gundula Janowitz als zerbrechliche Elsa sind das Lichtpaar. Gwyneth Jones und Thomas Stewart führen im 2. Akt einen grausamen Ehekrieg. Auch Karl Ridderbusch und Gerd Nienstedt verkörpern ihre Rollen intensiv. Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks beweisen, dass München eine Wagnerstadt ist. (DG 449591-2)


Richard Wagner: Lohengrin [2 DVDs]
Richard Wagner: Lohengrin [2 DVDs]
DVD ~ Placido Domingo
Preis: EUR 27,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein klassischer Lohengrin, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Richard Wagner: Lohengrin [2 DVDs] (DVD)
Meinem Enkel spiele ich natürlich die Aufnahme aus der Wiener Staatsoper 1990 in der Inszenierung von Wolfgang Weber vor. Da gibt es Ritter, einen König und schöne Frauen. Gute und böse Menschen sind klar erkennbar. Plácido Domingo zeigt auch im deutschen Fach seine Qualitäten. Cheryl Studer als Elsa und Dunja Vejzovic als Ortrud machen ihre ambivalenten Motive klar. Hartmut Welker singt dem doppelt getäuschten Telramund, Robert Lloyd den König. Chor und Orchester der Wiener Staatsoper entfalten unter Claudio Abbado den gesamten Glanz der italienischesten Oper von Richard Wagner, führen doch Gerhard Hetzel und Werner Hink die achtfach geteilten Violinen an. (arthaus 100957)


Wagner: Lohengrin (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Wien 1992)
Wagner: Lohengrin (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Wien 1992)
Wird angeboten von dodax-online
Preis: EUR 40,35

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein feuriger Lohengrin, 9. März 2014
Im Wiener Musikverein entstand 1992 eine Studioeinspielung mit den Wiener Philharmonikern und dem Wiener Staatsopernchor unter Claudio Abbado. Auch wenn die Bühnenatmosphäre fehlt, die alle Beteiligten zu Ausnahmeleistungen anstachelt, eine mehr als respektable Leistung. Cheryl Studer berührt als Elsa. Sie legt die Zweifel und die Konflikte dieser verfolgten Frau offen. Siegfried Jerusalem gibt den Lohengrin in trockener Distanz. Waltraud Meier verkörpert die Dämonie und Bosheit der Ortrud exemplarisch. Nur Christa Ludwig ist ihr in ihrer Intensität überlegen. Hartmut Welker kann Verzweiflung und Wut nur in Grenzen glaubhaft machen. Überlegen ist Kurt Moll als König. Abbado verleiht der Aufnahme italienisches Feuer. (DG 437808-2)


Wagner, Richard - Lohengrin (3 DVDs)
Wagner, Richard - Lohengrin (3 DVDs)
DVD ~ Klaus Florian Vogt
Preis: EUR 43,78

4.0 von 5 Sternen Lohengrin Liebe oder Macht, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wagner, Richard - Lohengrin (3 DVDs) (DVD)
In der Semilive-Einspielung aus Baden-Baden 2006 stellt Nikolaus Lehnhoff das Geschehen in eine parlamentarische Situation. Dagegen steht die Visionärin Elsa, die unbeirrbar ihrem Traum folgt. Lohengrin bleibt unnahbar und sitzt im Brautgemach am Klavier, das ist ihm offenbar wichtiger. (Richard Wagner?). Die beiden reden aneinander vorbei. Im Schlusstribunal geht es wieder um Macht und Krieg. Der nackte Knabe Gottfried ist davon unberührt. Das Unberührbare kommt bei Klaus Florian Vogt gut heraus. Solveig Kringelborn singt eine visionäre Elsa. Überragend Waltraud Meier als Ortrud, Tom Fox als Telramund muss sich anstrengen hier mitzukommen. Hans Peter König orgelt einen ordentlichen König. Der Heerrufer Roman Trekel wird von der Regie in einen Haushofmeister verwandelt und hat damit seine Not. Kent Nagano gestaltet mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin und dem Chor der Nationaloper Lyon einen stimmigen Wagnerklang. (DVD OA 0964 D)


Seite: 1 | 2 | 3