Profil für Eltje Weiß > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eltje Weiß
Top-Rezensenten Rang: 17.187
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eltje Weiß "Eltje Weiß"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Ovids Schatten
Ovids Schatten
von David Wishart
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Gut zu lesen mit kleineren Schwächen, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ovids Schatten (Taschenbuch)
Die Handlung ist in sich logisch und einigermaßen spannend. Vor allem die Auflösung wirft ein ganz anderes Bild auf einige bekannte Ereigniss. Ob sie nun stimmen mag oder nicht. Die Charaktere sind aber teilweise etwas zu klischehaftig.


Der Maya-Kalender: Die Wahrheit über das größte Rätsel einer Hochkultur
Der Maya-Kalender: Die Wahrheit über das größte Rätsel einer Hochkultur
von Bernd Ingmar Gutberlet
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Reativ wissenschaftliche Trivialliteratur über den Mayakalender, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das buch ist eindeutig nicht an Fcahpublikum gerichtet, sondern an Leute, die gerade mal in den Nachrichten vom Mayakalender gehört haben. Folglich setzt der Inhalt bei Null an und strotzt nur so von vereinfachenden Vergleichen zu Comicfiguren oder Alltagsproblemen, um komplexere Zusammenhänge zu erklären. Was für Alle ohne Vorwissen sicherlich gut ist. Für jeden, der nicht in der Thematik ist, ist das Buch geeignet und informativ. Für alle mit Vorwiseen ist es aber eindeutig zu seicht und langweilt mit seinen langen Einführungen und Umschreibungen. Aber was habe ich erwartet? Der Autor ist schießlich kein Fachmann über die Maya, sondern Autor von anderen historisch motivierten Werken, die die breite Öffentlichkeit ansprechen sollen wie "Die 33 wichtigsten Ereignisse der deutschen Geschichte".


Echnaton. Die Religion des Lichtes
Echnaton. Die Religion des Lichtes
von Erik Hornung
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Gute Zusammenfassung der Amarnazeit, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch gibt alle wesentlichen Züge der Aton-Religion Echnatons wieder und lässt sich relativ schnell durch lesen. Typisch für den Autor ist das weitgehende Fehlen von Abbildungen. Zum tiefer gehenden Verständnis über die altägyptische Religion und die Veränderungen durch Echnaton empfehel ich der "Eine und die Vielen" vom gleichen Autor.


Sonnenkönig vom Nil, Amenophis  III.
Sonnenkönig vom Nil, Amenophis III.
von Joann Fletcher
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Klasse Übersicht über die Lebenszeit des Pharao, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch gibt einen schönen Überblick über die direkten Vorgänger und den König selbst. Auf velen schönen Fotos werden die wichtigsten Kunstwerke der Zeit abgebildet.


Maya: Gottkönige im Regenwald
Maya: Gottkönige im Regenwald
von Nikolai Grube
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Gibt über nahezu alles über die Maya Übersicht, 26. Mai 2013
Das Buch kommt ziemlich bombastisch daher. Bei mehreren Kilo Gewicht und über 30 cm Länge und Breite sind 3 € Versandkosten ein Witz. Die Masse wird aber nicht etwa durch dicke Seiten, große Schrift oder einen mächtigen Einband verursacht, sondern durch die schiere Masse an Informationen.

Das Buch beinhaltet auf jeder Seite zahlreiche hervorragende Abbildungen oder Fotos und thematisiert auf seinen über 450 Seiten nahezu alles, was man über die Maya so weiß. Daneben verblassen fast alle anderen Bücher dieses Themenbereichs.


Der Dresdner Maya-Kalender: Der vollständige Codex
Der Dresdner Maya-Kalender: Der vollständige Codex
von Nikolai Grube
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollständige Abbildung des berühmten Kodex, 26. Mai 2013
Nachdem man in fast jedem Buch über die Maya über diesen Kodex stolpert, ist man froh ihn auch mal vollständig ansehen zu können.


Die Indoeuropäer: Herkunft, Sprache, Kultur
Die Indoeuropäer: Herkunft, Sprache, Kultur
von Harald Haarmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ und gut zu lesen, 1. Mai 2013
Es hat echt Spaß gebracht, dieses Buch zu lesen. Es ist verständlich geschrieben und meiner Meinung nach sehr logisch und vollständig. Mögliche Erklärungsprobleme werden immer von mehreren Seiten beleuchtet. Die einseitigen Darstellungsweise, die Tanzmaus dem Buch zuweist, kann ich keinesfalls bestätigen.

In allen Bereichen der Altertumsforschung gibt es verschiedene Theorien, die sich mangels Zeitzeugen nie vollständig bestätigen lassen. Die Argumantationskette in dem Buch ist aber sehr überzeugend und in sich konsistent.


Lexikon der untergegangenen Sprachen
Lexikon der untergegangenen Sprachen
von Harald Haarmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

3.0 von 5 Sternen In Teilen sehr gut, 1. Mai 2013
Das Buch behandelt alle untergegangenen Sprachen Europas und der Antike sehr detailiert. Da es auch verständlich geschrieben ist, ist es insgesamt ziemlich gut. Es ist aber leider sehr eurozentrisch ausgelegt. Auf die verloren gegangenen Sprachen Asiens (ohne die antike Welt), Australiens, Afrikas oder Amerikas wird dagegen fast nicht eingegangen. Die Sprachen werden in aller Regel zusammenfassend als z.B. "Amerika, ausgestorbene Sprachen" abgehandelt. Von einem Lexikon, das vorgibt sich mit allen untergegangenen Sprachen zu beschäftigen, hätte ich auch gerade in den Bereiche, die uns nicht so unmittelbar betreffen, ein paar mehr Details erhofft.


Die Entzifferung alter Schriften und Sprachen
Die Entzifferung alter Schriften und Sprachen
von Ernst Doblhofer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Abenteuer/Sachbuch über Schriftentzifferungen, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch bietet jede Menge wichtige Fakten über die Entzifferung aler wichtigen Schriften (der Alten Welt). Alles ist unterhaltsam und spannend verpackt, da das Werk eindeutig kein Fachbuch sein will, sondern eher wie ein Abenteuerroman daherkommt. Dementsprechend ist es auch für absolut Unbelesene verständlich.

Als sprachlich Interessierte fiel mir besonders auf, wie sich die Ausdrucksweise in der deutschen Sprache doch seit 1957 bereits verändert hat. So ist der Text gespickt mit z.T: "lustigen" und altmodischen Formulierungen, die man heute nur noch äußerst selten zu Gesicht bekommt.

Eine kleine Abwertung gibt es wegen des einleitenden Kapitels 1. " "Schriftliches" zur Einführung". Dort geht es nicht um konkrete Schriften, wie in den anderen gut geschriebenen Kapiteln. Es wird vielmehr die Lehrmeinung über Schriftentstehung etc. der 50er Jahre zusammengefasst. Der Text zeigt noch deutlich Spuren dieser Überheblichkeit, mit der die Weißen sich jahrhundertelang mit einer gottgegebenen Selbstverständlichkeit als die Spitze der Zivilisation betrachtet haben. Auch wenn ich dem Autor ganz gewiss keine Fremdenfeindlichkeit vorwerfen will, so ist er doch eindeutig der Meinung, dass "wir" die Spitze sind und alle anderen sich noch zivilisieren müssten, uns zuminestens aber in der Entwicklung nachstünden. Zitate: "westafrikanische Negerstämme" (= Einwohner Nigerias), "Bilderchronik der Crow-Indianer, die zwar historisch der (europäischen) Neuzeit, entwicklungsgeschichtlich aber der Steinzeit angehört" oder "das Volk der Jukagiren (...) ihre altüberkommene Sprache redeten" und das meiner Meinung nach am unhaltbarste (es geht um die Buchstabenschrift) "Es wird gewiss überraschen zu hören, dass diese uns so vertraute und selbstverständliche, aber doch letzte und höchste Entwicklungsstife nur an einigen wenigen Stellen der Erde je erreicht wurde! (...) die altsemitischen Schriftzeichen, die Ahnherren auch unseres Alphabets (...) bleibt die Schwäche (...) keine Vokale! Für die alten Semiten war dies freilich kein empfindlicher Nachteil, denn der Bau ihrer Sprachen weist den Vokalen im Vergleich zu den Konsonanten eine viel geringere Rolle zu, als sie sie bei uns spielen. Darum blieb es den Indogermanen vorbehalten, der Buchstabenschrift die Krone vollkommender Reinheit und Eindeutigkeit aufzusetzen." Der Rest des Buches ist zum Glück frei von solchen rassistischen Äußrungen.

Der Verlag sollte die Einleitung vielleicht mal etwas der Zeit anpassen. Das ginge auch gut ohne den Inhalt des eigentlichen Buches zu beeinträchtigen.


Das Geheimnis der Pyramiden in Ägypten
Das Geheimnis der Pyramiden in Ägypten
von Mark Lehner
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Nahezu vollständiger Überblick über die Pyramiden, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um das Buch zu lesen, braucht man mehrere Tage; so viele Informationen wie es enthält. Einleitend wird der ontext mit Chronologie und Standard-Aufbau eines Pyramidenkomplexes erkläärt. Dann geht es weiter mit Portraits aller bekannten Abenteurern und Forschern, die bei den Pyramiden gearbeitet haben mit ihren Zielen, Vorgehesweisen und nErkenntnissen.

Anschließend folgt das Herzstück des Buches: Auf über 100 Seiten wird jede bekante Pyramide Ägyptens mit Fotos, Grundriss, Bauschritten, Stand der Forschung etc. vorgestellt. Neben den ägyptischen Bauwerken wird auch kurz auf die Pyramdenfelder in Nubien eingegangen.

Zuletzt wird ausführlich über mögliche Aufbautheorien geschrieben. Dabei geht es nicht nur theoretisch zu. Zu jeder Theorie wird auch die praktische Erfahrung genannt, die beim Nachbau einer Minipyramide unter Originalbedingungen gesamelt wurden (NOVA-Experiment). Allen Anschei nach, war der Autor des Buches damals an dem Experiment beteiligt und schreibt damit aus erster Hand.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8