ARRAY(0xb6926330)
 
Profil für Norman Fleischer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Norman Fleischer
Top-Rezensenten Rang: 4.002
Hilfreiche Bewertungen: 2464

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Bankers Box® by Fellowes System Standard Archivbox mit automatischem FastFold(TM) Aufbau, 10 Stück, blau
Bankers Box® by Fellowes System Standard Archivbox mit automatischem FastFold(TM) Aufbau, 10 Stück, blau
Preis: EUR 39,98

4.0 von 5 Sternen Praktische Verpackungshilfe, 31. August 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich bin mit den Bankers Boxen sehr zufrieden. 10 Stück befinden sich in dieser Lieferung und das sind keinesfalls zu wenig. Denn jede einzelne von Ihnen bietet genug Platz für bis zu 5 Ordner. Aber das ist nicht alles. Auch Kleinkram, Socken oder ganze Bettäsche-Sets lassen sich gut da drin verstauen. Von Vorteil ist das allemal, wenn man wenig Stauraum zur Verfügung hat. Ideal lassen sich die Kartons bspw. in einen Raumteiler oder Regal einbauen. Für's Verstauen unter dem Bett sind sie vermutlich etwas zu hoch. Es sei denn, ihr Bett besitzt den entsprechenden Platz.

Unaufgebaut nehmen die kaum Platz weg, der Aufbau ist idiotensicher und sie sind sehr stabil. Und die Tatsache, dass es sich um Recycling-Karton handelt ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Das gibt doch gleich ein gutes Gefühl. Den Punkt Abzug gibt's für das etwas biedere Design (da wäre sicher noch etwas kreativer Spielraum gewesen), aber gut... ansonsten gibt's nichts zu Meckern. Eine praktische Aufbewahrungsmethode, die Sie nicht missen sollten.


Philips AZ385/12 Radiorekorder ( CD-Player,MP3 Wiedergabe )
Philips AZ385/12 Radiorekorder ( CD-Player,MP3 Wiedergabe )
Preis: EUR 49,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Standardgerät ohne Besonderheit, 13. Juni 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Schelcht ist er natürlich nicht, der kleine Radiorekorder von Philips. Gerade wenn sie auf der Suche nach einem passenden kleinen Gerät für Küche oder Badezimmer sind, macht sich der kleine Kerl recht gut in dem Umfeld. Für mehr reicht der Sound verständlicherweise auch nicht, soll er ja gar nicht.

CD-Spieler, USB-Schnittstelle und Line-In Eingang für den mp3-Player sorgen für maximale Genügsamkeit mit allen Audiogeräten. Auch der Radioempfang ist ganz ordentlich, dreht man die Boxen auf Maximum kann es allerdings erwartungsgemäß recht blechern werden.

Einen Abzug gibt's auch bei der Optik. Das Display ist vereinzelt schlecht zu erkennen, gleiches gilt für die Tasten, deren Befehle erst nach dem 2.,3. Blick zu erkennen sind. Auch stört es ein wenig, dass das an sich große Display in punco Anzeige irgendwo 1992 stehen geblieben ist. Gerade bei einem Gerät, dass mp3s abspielt macht das mit unter wenig Sinn. Andere Geräte bieten da inzwischen mehr Komfort.

Und generell - das haben ja andere Rezensenten auch bemängelt - wieso Philips das Gerät "Rekorder" nennt und dann ohne Aufnahme-Funktion ausstattet wissen nur die Herren in der Produktbeschreibungsetage, so scheint es.

Für den Preis darf man sicher keine Wunder erwarten. Als Standard-Gerät in kleinen Räumen funktioniert der Radiorekorder allemal. Sollten Sie mehr Komfort und Optionen wünschen, scheuen Sie sich nicht davor, mal bei der Konkurrenz einen Blick zu riskieren.


Russell Hobbs 18627-56 Jewels Wasserkocher 3 kW, saphir-blau
Russell Hobbs 18627-56 Jewels Wasserkocher 3 kW, saphir-blau
Preis: EUR 59,76

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell, Schön und Souverän, 17. November 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Russell Hobbs Wasserkocher ist ein Produkt zu meiner vollsten Zufriedenheit, muss ich sagen. Natürlich kann man für 50 Euro auch einiges erwarten, aber die Qualität stimmt in diesem Fall. Natürlich ist dieser schöne saphir-blaue Metallic-Look eine Augenweide, aber auch der Inhalt kann sich sehen lassen.

Vor allem, weil wirklich viel Wasser hineinpasst und der Kocher wahnsinnig schnell arbeitet, wenn es darum geht, dieses zu erwärmen. Noch dazu ist er verhältnismäßig leise, fast so als würder er erst beim finalen Aufwärmen zur Höchstform auflaufen. Noch dazu ist der Griff gelungen und das Eingießen läuft ebenfalls ohne größere Komplikationen ab.

Ein wirklich formidabler Wasserkoche, den ich problemlos weiterempfehlen kann!


Kaeppel G-009205-86D1-VA97 Bettwäsche Celebrate, Feinbiber, 1x 80 / 80 + 1x 135 / 200 cm, Cappuccino
Kaeppel G-009205-86D1-VA97 Bettwäsche Celebrate, Feinbiber, 1x 80 / 80 + 1x 135 / 200 cm, Cappuccino
Preis: EUR 20,85

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weniger Kritik, mehr Kuscheln!, 17. November 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Kaeppel Bettwäsche mit dem aussagekräftigen Titel "Celebrate" bekommt von mir die wärmste Empfehlung - immerhin ist sie auch ideal geeignet als wärmender Begleiter für kalte Herbst und Wintertage!

Dabei mag der erste Eindruck täuschen - sicher, der etwas chemische Geruch verschwindet nach dem ersten Waschgang, dennoch wirkt die glänzende Aufmachung und Beschaffenheut zuerst etwas an künstliche Stoffe, dennoch sind das wirklich 100% Baumwolle. Steht drauf und fühlt sich auch exakt so an. Leicht angeraut, statt aalglatt. Dennoch feinste Verarbeitung, die auch noch nach ein paar Waschgängen Bestand hat. 60 Grad sind Vorraussetzung, aber das versteht sich ja von selbst.

Dank Reißverschluss kann sich sicher auch der größte Bett-Bezieh-Muffel mit diesem Produkt anfreunden. ;-)
Und die Farben sind ja eh Geschmackssache, aber in ihrer Dezentheit sehr schön, auch wenn das reale Produkt nicht so knallig rüberkommt, wie das hier gezeigte Produktfoto. Aber das ist kein störender Grund, in meinen Augen.

Also gibt es in der Tat wenig zu kritisieren, stattdessen lädt diese Bettwäsche ein zum Genießen und ist wärmstens zu empfehlen. Im wahrsten Sinne des Wortes.


Osram Raystar LED-Taschenlampe schwarz LOOX-RS
Osram Raystar LED-Taschenlampe schwarz LOOX-RS
Preis: EUR 18,80

4.0 von 5 Sternen Sehr feine, kleine und angenehme Taschenlampe, 4. Oktober 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Sie sieht nicht nur hervorragend aus, sie kann auch einiges. Die Osram Raystar LED-Taschenlampe ist klein und fein, liegt angenehm in der Hand und besitzt eine LED-Leuchte mit angenehmer, aber doch sehr heller Leuchtkraft. Viel besser als andere Taschenlampen. Besonders durch die geringe Größe ist diese Lampe hervorragend für Reisen und ähnliches geeignet.

Die Leuchtdauer liegt bei deutlich unter drei Stunden. Da ich sie nicht kontinuierlich genutzt hab, kann ich das sozusagen nur erahnen. Insgesamt könnte es mehr sein. Das Aufladen per USB ist ja zum einen relativ praktisch und kann am PC passieren, allerdings ist das - im Gegensatz zur guten alten Batterie - auf richtigen Reisen und Outdoor ohne Laptop eher ungünstig. Das haben wir diesen Sommer beim Camping gemerkt. Wenn man da nicht irgendwie zufällig eine Stromquelle mitsamt Computer oder Ladekabel zur Hand hat sieht es eher schlecht aus. Also eher eine Lampe für den urbanen Gebrauch, statt für's große Abenteuer in der Widlnis. Wer genau so etwas sucht, ist mit diesem Modell sehr gut bedient.


Mirage (The German Edition / 3 CDs)
Mirage (The German Edition / 3 CDs)
Preis: EUR 18,86

4.0 von 5 Sternen Der Trance-Großmeister gibt sich die Ehre, 21. April 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Obwohl ich musikalisch dem Trance in den letzten Jahren etwas entwachsen bin, habe ich mich sehr gefreut, als Amazon Vine mir die Möglichkeit gab, diese feine 3er-CD-Box für lau zu testen - auch weil es ein ideales Geschenk für meinen immter noch Trance-Interessierten Bruder darstellen sollte ;-) Aber man kann ja auch mal selber reinhören.

Und bereits nach den ersten Songs stellt sich heraus, dass der Holländer zurecht zu einem der weltweiten Vorzeige-Produzenten in dem Sektor gilt. Dicke Trance-Bretter mit Massenwirkung, die aber immer wieder auch Raum für musikalische und träumerische Momente lässt. Besonders wenn die Gastsänger - u.a. Sophie Ellis-Bextor oder Owl City zum Einsatz kommen. Das ist dann teils etwas sehr kitschig und auf Absicherung getrimmt, doch diese musikalische Prämisse gehört ja seit jeher zum Genre dazu, wie das Gitarren-Soli zum Hard Rock.

Die 3er-CD-Version von "Mirage" kommt darüber hinaus mit ein paar ansehnlichen Bonus-Tracks daher, die es nicht auf die normale Platte geschafft haben. Besonders die Remixe u.a. von Michael Woods oder Dennis Shepherd rücken die Originale wieder deutlich stärker Richtung Tanzfläche und erlauben den ein oder anderen Ausflug in "deepe" Club-Landschaften. Ich würde sagen, für alle Freunde ausladender, und auch gern einmal poppiger Trance-Welten dürfte der Name schon Programm und Kaufargument genug sein. Wer bisher noch nicht zugegriffen hat, ist mit dieser Sonder-Edition sicher bestens bedient.


Dove Men+Care Pflegedusche Sensitive Clean 250 ml
Dove Men+Care Pflegedusche Sensitive Clean 250 ml
Wird angeboten von O.P Healthcare
Preis: EUR 5,10

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Positiver Gesamteindruck, 21. April 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Prinzipiell schätze ich meine Haut nicht als sonderlich sensibel und anfällig ein, allerdings ist es immer schön, ein Duschbad zu besitzen, welches Wert darauf legt, gut zu Haut zu sein. Den Eindruck bestätigt die "Dove Men+Care Pflegedusche Sensitive Clean" auch. Die Haut fühlt sich sehr angenehm an, auch empfand ich den Geruch stets als sehr wohltuend. Primär, weil er nicht penetrant daher kommt, sondern angenehm dezent.

Das Verpackungs-Design ist auch sehr nett, besonders weil man die Flasche auf den Kopf stellen kann. Die leicht cremige Konsistenz ist eine Wohltat für die Haut und auch der Preis ist in Ordnung. Inwiefern ein positiver Eindruck bei trockener Haut eintritt, müssten allerdings Leute mit entsprechender Erfahrung feststellen.


Ultrasport Camping Klappstuhl Travel
Ultrasport Camping Klappstuhl Travel
Preis: EUR 12,99

2.0 von 5 Sternen Klein... aber nur bedingt oho, 4. Februar 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ein Camping-Stuhl im Hausgebrauch ist an sich ja nie verkehrt. Egal, ob man Gäste hat, Campen geht, Hobby-Angler ist oder auf dem ein oder anderen Open Air-Festival eine leicht zu transportierende Sitzgelegenheit benötigt. Und leicht zu transportieren ist dieses Exemplar in jedem Fall. An der "Ultraleicht"-Produktbeschreibung ist also einiges dran, in der Tat.

Dennoch wäre es vielleicht günstig gewesen, irgendwo in der Produktbeschreibung auch die Eckdaten anzugeben, denn der Stuhl ist, wie die andere Rezensenten bereits schrieben, ziemlich klein und damit für Kinder vielleicht geeignet, aber für Erwachsene kaum. Der Schock offenbart sich, angesichts des großen Amazon-Kartons, auch erst beim Auspacken. Es geht einigermaßen für Erwachsene und stabil ist das gute Stück wirklich. Aber dauerhaft möchte darauf weder Angler noch Festivalbesucher sitzen... das lässt sich auch durch die komfortable Größe nicht wegmachen. Schade eigentlich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2012 2:29 PM CET


AmazonBasics wiederbef?llte Tintenpatrone als Ersatz f?r Canon PGI-520 schwarz [Amazon Frustfreie Verpackung]
AmazonBasics wiederbef?llte Tintenpatrone als Ersatz f?r Canon PGI-520 schwarz [Amazon Frustfreie Verpackung]

2.0 von 5 Sternen Nur Pech gehabt oder ..., 17. Dezember 2011
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
... handelt es sich um einen Dauerzustand? Jedenfalls lässt sich über die von mir erstandene Ersatzpatrone wenig Positives sagen, da sie schon nach ein paar Seiten (lass es 20 gewesen sein) nicht mehr so wollte, wie ich wollte. Es kamen teils viele Streifen und ein sehr schwaches Schwarz heraus, teils gar nichts mehr. Reinigung, Wartung oder sonstige Problemlösungsstrategien brachten keine Lösung. Die AmazonBasics-Patrone wollte mit meinem Canon ip3600 nicht kooperieren, sondern versagte schon nach kurzer Zeit den Dienst. Als ich anschließend eine Patrone von Canon eingebaut habe, lief wieder alles reibungslos. Unabhängig davon konnte ich schon einen schwächeren Schwarzton erkennen, der sich mit der Originalen Canon-Patrone nicht messen kann. Es stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob ich nur Pech gehabt habe und ein schwarzes Schaf erwischt hab oder ob das die Regel wäre. Es scheint ja hier auch genug Fälle zu geben, wo's läuft. Eine Komplettgarantie scheint es aber nicht zu geben, dessen sollten sich alle Käufer bewusst sein.


Mylo Xyloto
Mylo Xyloto
Preis: EUR 6,66

72 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Alles wollen, wenig können, 21. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Mylo Xyloto (Audio CD)
Musikalischer Sozialneid war und wird stets eine unliebsame Begleiterscheinung popkultureller Karrieren bleiben. Mit der Größer einer Band steigt auch die Anzahl der differenzierten Meinungen. Das sich ein Teil der alteingesessenen Fans dann schon mal aufgrund der Abneigung von Erfolg oder ähnlichem Firlefanz enttäuscht abwendet ist normal. Doch wo zieht man da die Trennlinie? Muss man Bands die Gefolgschaft krampfhaft verweigern, nur weil sie bekannter werden? Ist es Bands nicht erlaubt, sich musikalisch weiterzuentwickeln, um für sich selbst spannend zu bleiben, auch auf die Gefahr hin, dass viele alte Fans abspringen? Eine Lose-Lose-Situation... es scheint, als könnten Künstler bei so etwas nur verlieren. Also sollen sie einfach machen.

Die Leidensgeschichte des frühen Coldplay-Fans fällt in jedem Fall in diese Abteilung. Die Band hat auf ihrem scheinbar mühelosen Weg von einer kleinen, netten Britpop-Band hin zum globalen Megaact den ein oder anderen Jünger hinter sich gelassen. Die meisten vermutlich irgendwo zwischen dem ambitionierten "A Rush of Blood To The Head" und dem etwas einfallslosen "X&Y". Coldplay fanden ihren Platz, egal, was andere sagten. Mit dem Rücken zur Wand spielt sich's meist besser. Damit hatte ich als Fan, der seit "Parachutes" an Bord ist auch nie ein großartiges Problem. Gerade das letzte Mammutwerk "Viva La Vida" zeigte, dass der Band trotz Sprung an die Weltspitze, das Geschick gute und spannende Songs zu schreiben, nicht abhanden gekommen ist. Meinen Support hatten sie, gegen alle Widerstände, immer noch. War ja auch eine gute, euphorische Platte. Was sollte jetzt also noch kommen? Rückbesinnung auf alte Stärken? Experimentierfreude? Radikale Brüche? Leider nicht... die Vorzeichen standen ohnehin schon nicht gut. Brian Eno wieder an Bord, die frühe Vorabsingle "Every Teardrop Is A Waterfall" klang dann doch nur nach Selbstkopie. Selbst die aktuellen Bandoutfits orientieren sich an der letzten Platte. "Mylo Xyloto" will vielleicht "Achtung Baby" sein oder zumindest die logische Weiterentwicklung des eingeschlagenen "Viva La Vida"-Weges, ist aber am Ende ein recht schales, über weite Strecken ideenloses und schlicht und ergreifend schwaches Sammelsurium an schwachen Songs. Die schwächsten, die Coldplay im Laufe ihrer Karriere bisher versammelt haben.

Dabei ist der Sound nicht unbedingt das Problem. "Mylo Xyloto" präsentiert sich noch glattpolierter, elektronischer und flächiger, als der Vorgänger. Hochglanz-Pop, der Eno-typische Weite vortäuschen will, am Ende aber die Songs an sich erstickt. Und da sind wir schon beim Thema 'Songs". Denn es ist nicht der veränderte Sound (was ja an sich gut ist, da man auch nicht allzu krass nach dem Vorgänger klingt) oder der Hang zu Mainstream-Pop und Elektronik (welcher auch nicht überraschend kommt), der sauer aufstößt. Den gab es schon auf "Viva La Vida". Die wirkliche Enttäuschung dieser Platte ist, dass die 11 Songs (die drei kurzen Instrumentalstücke lassen wir mal unter den Tisch fallen) kaum qualitativ mit dem bisherigen Output der Band mithalten können. Anfangs wiegt man sich noch auf der Gewinnerseite, denn "Hurts Like Heaven" und gerade "Charlie Brown" sind diese Coldplay-Pop-Songs, bei denen man im Radio nicht unbedingt wegschalten würde. Aber nach und nach reiht sich ein seelenloser Song an den nächsten. Die ruhigen Momente, wie "Us Against The World" oder "Up In Flames" sind langweilig, die epischen Momente wie "Don't Let It Break Your Heart" hat man in dieser Form schon mal spannender gehört. Außerdem sind sie zu voll gepackt. Sogar ein an sich schmissiges Stück wie "Major Minus" wurde so auf Überschuss produziert, dass der ursprünglich sicher vorhandene Drive gänzlich verloren scheint. Es ist die Summe der Teile, die hier einfach nicht zusammenpassen will. Schwache Songs treffen auf häufig unpassende Produktion. Und mangelnde Ideen. Es wirkt so, als jaule Chris Martin diesmal noch doppelt so häufig, wie sonst, weil ihm zu den ohnehin schon flachen Texten nix mehr eingefallen ist (siehe Single "Paradise"). Die "Ohs" und "Aahs" müssen öfters mal Lücken überbrücken. Das dann am Ende noch die furchtbare Rihanna auf einem Song auftaucht (und größtenteils auch nur diese "Ohs" und "Aahs" beisteuert), ist da quasi symptomatisch für den späteren Verlauf der Platte. Das ein oder andere "Lalalala" wird da auch in Kauf genommen. Es kommt alles zusammen, wie ein großes, nerviges Ärgernis. Das man große Massensongs mit guten Inhalten und dem Gespür für die große Geste auch machen kann, hat "Viva La Vida" bewiesen. Umso verrückter und seltsamer mutet das an, was die Band hier abliefert. Ist das ein Witz? Realsatire? Wo bleibt das wirkliche Album?

Es liegt nicht am Sound, es liegt nicht an der Hinwendung zum Chartspop. Das ist natürlich gewagt und macht die Sache nicht einfacher. Aber am Ende passt das einfach nicht zusammen, passen Coldplay mit ihrem Wesen nicht zu Rihanna und Co. Oder man hat sich irgendwo zwischen all den Mammutproduktionen, Grammys und Millionen irgendwo mal verloren. Kommt ja leider öfters vor. Aber das ist der vorläufige und dann doch irgendwie überraschende Tiefpunkt einer Band, bei der ich stets dachte, sie hat das gewisse Etwas in ihren Songs, um Qualität und Quantität zu vereinen und das Ganze mit Stil zu machen. Doch nicht so. Die Idee war vielleicht rühmlich, aber die Umsetzung krankt an der Unvereinbarkeit der Elemente. Die einzige Hoffnung, die jetzt am Ende bleibt, ist, dass die Band dann auch bald die Schnauze voll von ihrem Wesen und den ewig gleichen Routinen hat und es mal wagt, das komplette Bandgefüge über den Haufen zu werden und alles neu zu überdenken. Bei U2 hat das Anfang der 90er auch Wunder gewirkt. Sollten Coldplay diesen Schritt nicht wagen, sieht die Zukunft leider wesentlich düsterer aus, als das aktuelle Plattencover.
Kommentar Kommentare (21) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 14, 2012 9:47 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20