Profil für Frank > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank
Top-Rezensenten Rang: 4.268.834
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
von Charlotte Roche
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

15 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Merkwürdig, nicht wahr?, 28. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Feuchtgebiete (Broschiert)
Da wird der neue Rambo-Film im Kino geschnitten, obwohl eh nur Erwachsene ihn sehen dürfen, also Erwachsenen-Schutz betrieben bzw. werden wir von unseren Beamten als unmündige Bürger erklärt (Vielen Dank!), aber dieses Buch ist für jedes Kind frei zugänglich.

Irgendwas läuft falsch in Deutschland, oder?

Das Buch selbst? Naja, wohl was für alle Spießer, die sich gerne mal als "cool" und "total locker drauf" sehen.
Ist aber auch nicht weiter wichtig.


Somewhere in Time
Somewhere in Time
Preis: EUR 16,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Gesamtkunst- und Meisterwerk, 10. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Somewhere in time war kein Flopp, sondern das zur damaligen Zeit erfolgreichste Maiden-Album. Allein in den USA verkaufte es sich über 2 Millionen mal, was danach kein Maiden-Album mehr schaffte.

Meiner Ansicht nach ist es auch der Höhepunkt von Maiden, alles passt perfekt zusammen. Angefangen vom übergenialen Cover, welches eindrucksvoll die Atmosphäre des Albums widerspiegelt bis hin zu der spielerischen Leistung der einzelnen Musiker.

Nie war Nickos Drumming variabler, nie waren die Gitarren-Soli durchdachter, länger, melodiöser und besser als hier. Allein was Adrian Smith auf diesem Album für geniale Soli vom Stapel lässt (z.B. auf dem Titelsong oder auf TLOFTLDR) lässt Kenner mit der Zunge schnalzen. Dazu kommt eine perfekte Produktion, die den überragenden Kompositionen gerecht wird.

Alle Songs behandeln in irgendeiner Form das Thema Zeit, was zwar nicht geplant war, allerdings ein weiterer Grund für die Homogenität dieses Albums ist, welches in allen Bereichen auf atemberaubend hohen Niveau liegt.

Schaut man sich in diversen Maiden-Foren um, so wird man feststellen, dass dieses Werk auch für viele Maidenheads (also Leute, die wirklich jede Note kennen) ihr bestes ist und eine Ausnahmestellung genießt. Da können die Magazine noch so sehr auf Number of the beast rumpochen.

Allerdings ist dieses Album aufgrund seiner Komplexität nicht unbedingt für Maiden-Einsteiger zu empfehlen. Hier eignen sich NOTB oder Piece of Mind besser, da sie zugänglicher sind. Somewhere in time braucht "Zeit".

Für mich das beste Metal-Album überhaupt, noch vor Metallicas Master of Puppets.


Seite: 1