Profil für Maris > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Maris
Top-Rezensenten Rang: 2.487.602
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Maris

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
DuMont direkt Reiseführer Rio de Janeiro
DuMont direkt Reiseführer Rio de Janeiro
von Nicolas Stockmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig gut!, 7. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein kompakter Reiseführer, der keine Wünsche offen lässt: Gute Karte, inklusive sinnvoller Einzelkarten; schöne Spaziergänge & gute Tipps, die mir auch von Cariocas gegeben wurden.


The Sweetness at the Bottom of the Pie: A Flavia de Luce Novel
The Sweetness at the Bottom of the Pie: A Flavia de Luce Novel
von Alan Bradley
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Flavia de Luce: altklug jedoch sehr sympathisch, 20. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Titel weckte meine Neugierde und ich wurde nicht enttäuscht! Ein solider Krimi mit einer jungen Detektivin, die meistens mit ihrem Fahrrad - liebevoll Gladys genannt - unterwegs ist und deren Leidenschaft für Chemie sich als außerordentlich hilfreich erweist. Der Krimiplot schwächelt zum Ende hin zwar, jedoch wird dies durch originelle Charaktere und feinsinnigen Humor wett gemacht.
Sehr schön ist dem Autor gelungen, seine Hauptfigur zwar altklug, jedoch zutiefst sympathisch zu zeichnen - eine durchweg kurzweilige Lektüre!


Ghost in Love: A Novel a Novel
Ghost in Love: A Novel a Novel
von Jonathan Carroll
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,08

3.0 von 5 Sternen Leider ohne magischen Touch, 12. April 2009
Ich liebe es, mich von den Romanen Carrolls verzaubern zu lassen und habe deshalb einige schon mehrfach gelesen.
Sein jüngster Roman ist jedoch leider enttäuschend: Die Beziehung zwischen Ben und Danielle bleibt obskur; ebenso die Funktion/Absichten des "Angels of Death".
Gut, Logik im herkömmlichen Sinne ist nicht typisch für diesen Autor, aber bis dato gelang es ihm, den Leser mit einer "Traumlogik" durch das Geschehen zu lotsen, die Fragen, wie die obigen gar nicht erst aufkommen ließ.
Zudem mangelt es an einem "lebendigen" Schauplatz und den wundersamen Geschichten und Figuren am Rande... schade - ich hoffe sehr, er hat seinen magischen Touch nicht verloren.


The Three Impostors and Other Stories: Vol. 1 of the Best Weird Tales of Arthur Machen (Call of Cthulhu Fiction)
The Three Impostors and Other Stories: Vol. 1 of the Best Weird Tales of Arthur Machen (Call of Cthulhu Fiction)
von Arthur Machen
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,56

4.0 von 5 Sternen A Startling Discovery!, 12. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Reading Stephen King's latest collection of short stories, the story "N" alluded to the "The Great God Pan"; though a Fan of weird fiction old and new I haven't read any works of Machen before - a real gap in education as it turned out.
All stories in this volume demonstrate more or less subtle and well written that reality is nothing but a very frail construction.
Stylewise the short novel "The three Impostors;Or, The Transmutations" is the most original piece in this volume - a kaleidoscopic puzzle with improbable encounters and a chain of seemingly unrelated weird stories it dwells on the differnt ways how life, science and the world could be seen.
To me this book turned out to be a startling discovery and it is highly recommendable.

The only flaw in this volume is S.T. Joshi's introduction - since it reveals a lot about the stories to come and spoils the reading experience & pleasure - especially in the case of "The Great God Pan". As an afterword it would have been OK.


Just After Sunset
Just After Sunset
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Mischung mit echten Highlights, 29. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just After Sunset (Gebundene Ausgabe)
King schreibt fantastische Kurzgeschichten und so freute ich mich sehr auf diesem Band - und meine (Vor-)Freude wurde keineswegs enttäuscht: Die Bandbreite der Geschichten ist sehr gut: Von nachdenklich, melancholisch (z.B. Harvey's Dream, The Things they left behind) über "tongue in the cheek" (Willa, Stationary Bike) bis hin zum blanken Entsetzen ("N" - m.E. die beste Story im Band - ich habe mir gleich Machens "The great god pan" bestellt...:-))
Da auch die ein oder andere schwächere Story dabei ist, gibt's einen Stern Abzug; dennoch: Lesen!


Schwarze Tulpe: Roman
Schwarze Tulpe: Roman
von Fanny Morweiser
  Gebundene Ausgabe

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bedrohlich gleichwohl versöhnlich, 6. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Schwarze Tulpe: Roman (Gebundene Ausgabe)
Zufällig bin ich auf dieses bemerkenswerte Buch gestoßen und es hat mir einen sehr bewegenden Sonntag beschert: Die Geschichte um die Freundinnen Karla und Lucie sowie deren Eltern, Max, Rupert, dem Staatsanwalt und dessen finsteren Frau ist feinsinnig gesponnen und schlägt den Leser ab der ersten Seite in den Bann. Hinter den Fassaden einer malerischen Kleinstadt tun sich Abgründe auf und die Autorin tut gut daran, sie nicht auszuloten, sondern sie in einem sehr poetischen Stil lediglich offen zu legen. Sie erzählt sehr viel ohne viele Worte zu machen - eine bedrohliche gleichwohl versöhnliche Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte.


Ankhaba: Aufstieg und Zerfall der Untoten
Ankhaba: Aufstieg und Zerfall der Untoten
von Gunter Dueck
  Broschiert

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vampire mal anders, 10. Juni 2006
Gunter Dueck hat mit "Ankhaba" einen Ausflug in die Belletristik gemacht:
Der Prolog auf dem Friedhof schlägt Pflöcke ein: Die Teufel meutern, denn zu viele zu schwarze Seelen vergraulen ihnen die Lust am Seelenlecken. Ein blasierter Engel, ein findiger Teufel und eine Idee: In Form einer Fliege geht er in die Welt, den Menschen die Existenz Gottes durch Vampire zu lehren und das Sündenaufkommen zu reduzieren.
Dann kommt ein überschaubares Ensemble: Der "unsichtbare" Brain, der alles wissen möchte und mit der Unvernunft der Menschen hadert; Brains heimliche Liebe, die leidenschaftliche Martha, die der sogenannten Verbesserung der Menschen Einhalt gebieten möchte (z.B. Ganzkörperhauteinfärbungen in allen Farben...); die aufgeweckte und lebensfrohe Anke; ihr düsterer und verschlossener Zwilling Leon und der einfältige wie gutmütige Otto.
Bei den Bemühungen ihre Ziele zu erreichen, wähnen sich sowohl Engel und Teufel als auch die Mitglieder dieser Familie stets im Glauben, das Richtige zu tun - das faszinierende dabei: es ist stets das Falsche und so nimmt das Unheil seinen Lauf.

Es ist sehr selten, dass in einem Roman die Welt so komplett über den Jordan geht, und dass es einen um diese Welt so wenig Leid tut (man denke an die diversen Menschenverbesserungsmaßnahmen). Dass ausgerechnet eine neue vampirische Welt entsteht, ist nur folgerichtig: sie ist hip, erzindividualistisch, unsterblich & damit immer jung, schön, krankheitsfrei; Wenn nun auch diese Welt ebenso über den Jordan geht, zeugt dies u.a. von der Unfähigkeit, die Konsequenzen seines Handelns abzuschätzen.

Sprachlich irgendwo zwischen Grimm und Kafka angesiedelt, bereitet es Vergnügen und regt zum Nachdenken an, diesen ungewöhnlichen Vampirroman zu lesen - er ist originell, witzig, beizeiten böse und sehr zeitgemäß. Besonders amüsant sind die Alltäglichkeiten des vampirischen Daseins (industrielle Blutversorgung, Organisation von Urlaubsreisen), denen sich die wenigsten Vampirstories widmen und die Arbeitsorganisation/Hierarchie in Himmel und Hölle (Controller, Protokolle, wer trägt die Verantwortung?) - hier zeigen sich ironisch die Absurditäten, mit denen man ja auch in einem allzu menschlichen Alltag zu kämpfen hat...

Jede Lösung birgt neue Fragen - dies ist sehr reizvoll, wird gegen Ende jedoch ein wenig zum Problem: Der Autor bringt seinen Roman nicht wirklich zum Ende - so steht zu hoffen, dass er sich auf weitere Ausflüge einlässt.


Seite: 1