Profil für steve_be > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von steve_be
Top-Rezensenten Rang: 16.949
Hilfreiche Bewertungen: 569

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
steve_be "steve_be" (Bremerhaven)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Hawks & Doves
Hawks & Doves
Preis: EUR 10,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine zweischneidige Sache..., 12. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Hawks & Doves (Audio CD)
Jaja, die 80er-Jahre waren eine Zeit, in der der Meister neben der Musik auch viele andere Sachen um die Ohren hatte...
Deshalb ist diese Scheibe auch eine zweischneidige Sache: Die erste Seite (wenn man von der LP-Fassung ausgeht) würde fünf Sterne bekommen: Little Wing, The Old Homestead und Captain Kennedy gehören zu den besten Akustik-Songs, die uns Mr. Young je zu Ohren gebracht hat. Interessante Texte, super arrangierte Songs, aber dann kommt es zur Katastrophe: Belangloses Country-Gedudel (Stayin' Power), Pro-Gewerkschafts-Gedfidel (Union Man) und ein unsägliches Reagan-Support Gedudel, auch wenn es vielleicht ironisch gemeint ist (Hawks & Doves). Eigentlich kann man sich die komplette Seite (sprich 2. Hälfte der CD) schenken. Der Country, den er hier bringt, bleibt weiter unter seinen Möglichkeiten. Beispiele für besseren Neil-Country finden sich zuhauf auf Comes A Time oder Old Ways


Freedom
Freedom
Preis: EUR 7,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back On The Track, 22. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Endlich, Neil ist wieder dort, wo er hin gehört: On Top!!!!
Ein wirkliches Ausnahme-Album, bei dem man gar nicht weiß, wo man anfangen soll:
Zuerst die für Neil typische "Zange" mit "Rockin in the free world", der musikgewordene Ausdruck des Zeitgeistes anno 1989, welche das Album umschließt: Vorne die akustsiche Version, hinten eine elektrsiche Version mit der Brachialität einer Abrissbirne, wow!!!
Dazwischen gute, elektische Stücke wie "Crime In The City" und "Don't Cry"; bei letztgenannten sollte man ernsthaft aufpassen, dass die Lautsprechermembranen nicht herausfallen, denn der Ausbruch bzw. das Soli vom Meister kommt eher unerwartet.

Sehr schön auch die Balladen "Wrecking Ball" und "Hanging On A Limb".

Erwähnenswert auch die sehr gelungene Neuauflage des Motown-Klassikers "On Broadway" oder "Eldorado", welches eine ganz tolle wildwest-Stimmung einfängt. Sehr gut auch, dass "Too Far Gone" endlich zu später Ehre des Releases kommt (Stück stammt von 1976).

Dieses Album ist m.E. auch ein sehr guter Einstieg in die Musik von Neil Young, da es sehr viele Facetten abdeckt.

Wer kann, sollte sich auch die kurz vorher erschienene "Eldorado-EP" besorgen, auf dem die beiden Kracher "Heavy Love" und "Cocaine Eyes" zu hören sind.


Everybody's Rockin'
Everybody's Rockin'
Preis: EUR 17,71

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ganz unten, tiefer geht's nicht!, 25. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Everybody's Rockin' (Audio CD)
Ich finde Neil's Alben aus den 80ern nicht schlecht, denn es war auch eine sehr kreative Phase, in der neue Stile ausprobiert wurden. Old ways und Trans haben daher durchaus ihre Reize, obwohl sie wirklich Geschmackssache sind.
Aber: Was ist denn hier passiert? Selbt Amazon schreibt: "Führen wir nicht oder nicht mehr", mit so etwas sollte man die Lagerhallen auch wirklich nicht zustellen:
Die Skala 1-5 reicht eigentlich zum Bewerten nicht weit genug nach unten:
35 Minuten völlig belangloses Rockabilly-Gedudel. Zwischendurch denkt man: Ich halte durch bis "Wondering", das habe ich live gehört und das hörte sich gut an. Aber Pustekuchen, selbst hier nur billigster Abklatsch von sich selbst. Beim gesamten Rest stellen sich die Ohren (gut so!) auf Durchzug.
OK, 35 Minuten überstanden und ab ins Archiv zum Zustauben, denn: JEDES andere Neil-Album ist Lichtjahre besser!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2010 1:37 AM MEST


Re-Ac-Tor
Re-Ac-Tor
Preis: EUR 7,97

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durschnittlicher, sehr harter Gitarrenrock, 31. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Re-Ac-Tor (Audio CD)
Die letzte Scheibe, die Anfang der 80er auf Reprise rauskam, bevor der Meister zu Geffen wechselte, um noch skurrilere Sachen rauszubringen. Sehr harter, gitarrendominierter Rock, Verzerrer ist durchgängig bis Anschlag aufgedreht.
Sollte auch zu Hause sehr sehr laut gehört werden. Highlights auf der Scheibe sind: "Southern Pacific" (der beste Zug-Song, den es gibt) und das absolut meisterliche "Shots" (allerdings schon 1978 zu besten Rust Never Sleeps-Zeiten eingespielt), welches die Scheibe mit einem echten Knall enden lässt. Wirklicher Müll ist dagegegen "T-Bone", einziger Text ist "Got mashed potatoes, ain't got no T-Bone", der fast 10 Minuten lang zu einer absolut monotonen Melodie wiederholt wird. "Motor City" bietet textliche Verirrungen (...there's too many Datsuns in this town), begleitet mit einer beinharten, an griechische Folklore erinnernden Melodie.
Das Album ist qualitativ und kreativ zwar Lichtjahre von Krachern wie "Zuma", "Rust Never Sleeps" oder auch späteren Werken mit Crazy Horse ("Sleeps with Angels" oder "Ragged Glory")entfernt, aber insgesamt ein noch gutes Album für Neil. Und ein Album, dessen Niveau andere Künstler während der gesamten Karriere nicht erreichen.


Greendale (CD + DVD)
Greendale (CD + DVD)
Preis: EUR 20,78

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gähn, 17. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Greendale (CD + DVD) (Audio CD)
Die Scheibe ist - gelinde gesagt - langweilig. Eine Gitarre, Bass und ein omnipräsentes Schlagzeug. Über 70 Minuten Songs, die oft nur aus zwei Akkorden bestehen, musikalisch (bis auf zwei Ausnahmen) völlig irrelevant. Textlich kommt Neil mit einer amerikanischen Kleinstadtstory daher, inclusive reichlich abgedroschener Klischees. OK, Neil Young war nie ein Geschichtenerzähler wie bspw. Dylan. Das Reduzierte kann ja auch seinen Reiz haben (siehe Sleeps With Angels) doch hier wirkt es, auch nach mehrmaligem Hören, echt boring. Was OK ist ("Be The Rain") wird dann leider durch die spartanische Instrumentierung und diese komische Flüstertüte wieder reduziert.
Immerhin, besser als Are You Passionate, aber für ein Neil Young-Album eigentlich enttäuschend. Und bestimmt keins für den Einstieg.
Die 3 Sterne erhält es für die Rundheit (es erscheint als Gesamtwerk und ungestückelt) und die wirklich ausgezeichnete Live-DVD, in dieser Version klingen die Stücke erheblich besser.


Tonight's the Night
Tonight's the Night
Preis: EUR 9,98

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk der Melancholie, 26. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Tonight's the Night (Audio CD)
Eines der besten Neil-Alben, aus seiner schwarzen Phase. Ich habe einige Zeit gebraucht, um das Album wirklich zu erfassen. Es gehört zu seinen besten. Höhepunkte sind "Albuquerque", "Lookout Joe", "Come on Baby Let's Go Downtown" und "Tonight's The Night" (elektrische Version). Ein Album, welches sehr persönlich ist, und von Tod und Enttäuschung handelt. Von Musik und Text her echt die volle Punktzahl.
ABER: Die Überspielung auf CD ist katastrophal. Es hört sich wirklich so an, als hätte man einen 70er-Jahre-Kassettenrecorder neben einen Plattenspieler gestellt. Also: Wer das Werk in Vinyl besitzt, wartet auf den (hoffentlich baldigen) Re-Release!


On the Beach (Vinyl Replica)
On the Beach (Vinyl Replica)
Preis: EUR 10,98

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!!!, 13. August 2003
Rezension bezieht sich auf: On the Beach (Vinyl Replica) (Audio CD)
Endlich ist diese Perle aus Neil Youngs Back Katalog wieder offiziell erhältlich. Und die CD hat eine sehr gute Soundqualität, der Remix ist (im Gegensatz zu anderen NY-CD-Ausgaben) sehr gut gelungen! Ein Muss für jeden Musikfan


12 X 5
12 X 5
Wird angeboten von Musikus HiFi
Preis: EUR 72,95

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Scheibe der frühen Stones, 17. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: 12 X 5 (Audio CD)
Eine gute Auswahl früher Songs, es handelt sich fast ausschließlich um Coverversionen, R&B-Standards aus der Zeit, die aber sehr gefühlvoll und gut interpretiert werden. Bemerkenswert ist das Gitarrenspiel von Richard/Jones und der Gesang von Keith Richard. Ja, er hatte einmal eine Stimme wie ein Chroknabe!
Was früher knallhart war (ist mir gesagt worden), hört sich heute immer noch super an! Und die neuen glasklaren Stereo-Mischungen sind sehr sehr gelungen und fördern oft Instrumente/Stimmen zu Tage, die man noch nie vorher gehört hat. Eindeutige Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 6, 2010 2:47 PM CET


Fever to Tell
Fever to Tell
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,47

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jawoll. Laß es krachen!, 17. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Fever to Tell (Audio CD)
Eine super Scheibe, die wirklich Spaß macht. Wer auf Garage-Lofi-Rock à la White Stripes, Pussy Galore, Jon Spencer Blues Explosion oder Sonic Youth steht, ist hier genau richtig. Die hohen Erwartungen durch die EP wurden auf jeden Fall erfüllt.
Was allerdings etwas auf die Nerven geht, ist das manchmal etwas sehr heftige Gekreische von KarenO.


Hawks & Doves (Vinyl Replica)
Hawks & Doves (Vinyl Replica)
Wird angeboten von valvalamazon
Preis: EUR 9,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine zweischneidige Sache, 17. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Hawks & Doves (Vinyl Replica) (Audio CD)
Jaja, die 80er-Jahre waren eine Zeit, in der der Meister neben der Musik auch viele andere Sachen um die Ohren hatte...
Deshalb ist diese Scheibe auch eine zweischneidige Sache: Die erste Seite (wenn man von der LP-Fassung ausgeht) würde fünf Sterne bekommen: Little Wing, The Old Homestead und Captain Kennedy gehören zu den besten Akustik-Songs, die uns Mr. Young je zu Ohren gebracht hat. Interessante Texte, super arrangierte Songs, aber dann kommt es zur Katastrophe: Belangloses Country-Gedudel (Stayin' Power), Pro-Gewerkschafts-Gedfidel (Union Man) und ein unsägliches Reagan-Support Gedudel, auch wenn es vielleicht ironisch gemeint ist (Hawks & Doves). Eigentlich kann man sich die komplette Seite (sprich 2. Hälfte der CD) schenken. Der Country, den er hier bringt, bleibt weiter unter seinen Möglichkeiten. Beispiele für besseren Neil-Country finden sich zuhauf auf Comes A Time oder Old Ways


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7