Profil für Bert Bertman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bert Bertman
Top-Rezensenten Rang: 119.994
Hilfreiche Bewertungen: 266

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bert Bertman "rost_83" (Dresden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07
Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07
Preis: EUR 34,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert auch mit Yamaha YHT-S401, 28. März 2014
Ich habe einen LG 47LW4500. Ein 3D-Fernseher, ohne Schnick Schnack. Kein Wlan, Kein Internet, kein Smart-TV.
Dazu besitze ich noch einen HD-Kabel-Receiver von Humax. Der hat eine Art Smart TV, funktioniert aber sehr bescheiden.
Auch eine PS3 nenne ich mein eigen, aber da passen keine Daten mehr groß drauf.

Also musste irgendwas her, um u.a. Musik auf mein Yamaha YHT-S401 zu bringen. Hatte oft überlegt, nur einen Bluetooth-Adapter zu holen, war aber immer zu geizig.
Als letztes Jahr der Chromecast vorgestellt wurde, war ich schon hin und weg. Alle Alternativen (Außgenommen raspberry pi) kosten um die 100€ und waren nicht sehr überzeugend.

Der Umwelt zuliebe, habe ich dann gestern den Chromecast im stationären Handel geholt.

Mein großes Fragezeichen war, funktioniert das Teil auch direkt an meiner Anlage.

Und ja, es geht. Zum Glück ist das mitgelieferte USB-Kabel lang genug, da mein Receiver Frontseitig einen USB-Port hat.
Installation ging kinderleicht, wie schon oft hier beschrieben. Anstecken, auf Tablet App runterladen, aktivieren, ins Wlan einbinden, fertig.

Nur was macht man damit? Gemessen am Preis, sind es mir die 35€ wert, Medien vom Tablet oder Handy auf meinem TV anzusehen. Da ich oft Trailer auf Youtube anschaue, ist der Chromecast perfekt. Sogar 3D-Filme dank Side-by-Side lassen sich anschauen, was vorher nur mühsam über die PS3 ging.

Dank bubbleupnp läuft auch die Musik vom Handy am Receiver, ohne den TV anmachen zu müssen.

Mein kurzes Zwischenfazit:

Wer kein Smart-TV hat ist mit dem Teil gut aufgehoben, gemessen am Preis und mit dem Gedanken, dass noch viele Apps kommen werden, ist es ein gutes Gerät.

Aber wie schon oft angemerkt, viele Dinge funktionieren einfach nicht, bzw. nur über umwege. Daher werte ich auch mit 4 Sterne nur das PL-Verhältnis. Für 50€ und dem Funktionsumfang, hätte ich es nicht gekauft. Aber hier ist Google ein großer Wurf gelungen, all die mit Smart-TV auszustatten, die es bis Dato noch nicht hatten.


TaoTronics® Handyhalter Universal Halterung Auto Halter KFZ Handyhalterung für. iPhone 5 4S/4 Samsung Galaxy S4 NoteII HTC Nokia Blackberry Smartphone
TaoTronics® Handyhalter Universal Halterung Auto Halter KFZ Handyhalterung für. iPhone 5 4S/4 Samsung Galaxy S4 NoteII HTC Nokia Blackberry Smartphone
Wird angeboten von ZBT International Trading GmbH
Preis: EUR 11,79

5.0 von 5 Sternen Sitzt, wackelt nicht, hat Luft, 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich benutze die Halterung für meine Galaxy S3. Das Handy sitzt perfekt, rutscht nicht und die Halterung saugt fest an der Scheibe. Für den Preis einfach spitze. Mehr worte bedarf es da gar nicht.


W2L OKSI® Wandhalterung für 75-165 cm (30-65")
W2L OKSI® Wandhalterung für 75-165 cm (30-65")
Wird angeboten von OKSi - Hier wackelt nichts . Wir versenden mit DHL
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut und günstig, 11. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe die Halterung für unseren 47" LED geholt und bin super zufrieden. Aufbau ging Kinderleicht, alle Schrauben waren da, sitzt an der Wand bombenfest danke 6 x 10er Dübel und Schrauben.

Trotz Anleitung in Englisch war es verständlich, auch wenn man angesichts der vielen Schrauben schnell überfordert war, aber weil hier eben alle Möglichkeiten und Fernseher abgedeckt werden.

2 Kritikpunkte habe ich trotzdem. Die Libelle lag lose dabei, was soll ich damit anfangen. Also doch die gute alte Wasserwaage rangezogen.

Die Feststellschrauben unten, sind a) schwer zu erreichen wenn der Fernsehrer dann mal hängt und auch war eine nicht ganz sauber in der Ausführung, so dass sie schief war, leicht rotierte aber mit Geduld ging es dann doch irgendwie...

Alles in allem für den Preis, ein super Produkt, die den teuren Halterungen im Laden mehr als ebenbürdig ist.


mumbi S-TPU Silikon Schutzhülle Samsung Galaxy S3 Hülle schwarz
mumbi S-TPU Silikon Schutzhülle Samsung Galaxy S3 Hülle schwarz
Wird angeboten von Yayago-Shop / inkl MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Sitzt wie ein Kondom, 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tja, was will man hier noch groß schreiben.
Seit paar Tagen bin ich Besitzer des S3. Vorher hatte ich das Galaxy S.
Das S3 ist um einiges dünner, was den Nachteil hatte, so richtig greifen kann man es nicht wenn es auf dem Tisch liegt.
Auch die Rückseite vom S3 macht kein Vertrauenserweckenden Eindruck, also musste eine Hülle her.

Kurz und Knapp habe ich mich für diese hier entschieden. Auch durch die vielen positiven Bewertungen und muss sagen, diese Hülle erfüllt alles.

Es passt sich perfekt dem Smartphone an, der komplette Rand wird umschlossen, so dass man es auch auf das Glas legen kann, ohne dass man Angst um Kratzer haben muss. Alle Öffnungen wie Anschlüsse, Kamera, Bliz und Lautsprecher sind frei.

Jetzt ist das S3 zwar genauso dick wie mein altes S, dafür geschützt und erhöhte Griffigkeit.

Perfekt und Empfehlenswert.


Sonne mit Unheilig
Sonne mit Unheilig
Preis: EUR 2,49

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Potential verschenkt, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sonne mit Unheilig (MP3-Download)
Also ich kann die ganzen Lobeshymnen zum Song nicht nachvollziehen. Ich bin enttäuscht. Hier wurde soviel Potential verschenkt.

Man wartet Minuten darauf, dass das Lied endlich los geht und dann ist es auch schon wieder vorbei. Gerade bei Schiller hätte ich mir hier in dieser Kombo weit mehr erhofft. Wenn ich an alte Songs mit Heppner, Naidoo oder Ben Becker denke, ist das hier mit dem Graf das schlechteste.

Nicht was Melodie oder Text und schon gar nicht die Stimme betrifft, nein der Songaufbau ansich ist hier total daneben.

Schillers Musik zeichnete sich dadurch aus, langsam anzufangen um sich immer mehr zu steigern, seinen Höhepunkt zu erreichen um dann wieder ruhig zu enden. Manchmal auch in Form einer Sinuskurve, langsam-ruhig -> laut und dynamisch -> langsam-ruhig -> laut und dynamisch.

Es muss gar nicht laut sein, aber mir fehlt hier die Tiefe, die Dynamik, das gewisse Etwas, gerade hier beim Grafen, der soviel Tiefsinn in seine Songs verpackt und man sie ihm wirklich abkauft, kaufe ich ihm diese Sonne überhaupt nicht ab.

Der Song plätschert vor sich hin ohne wirklich auf den Zuhörer einzugehen, hier fehlt es an Spannung bzw. Entspannung. Schiller schafft es immer wieder, den Zuhöhrer in den Bann zu ziehen mit seinen Melodien. Er erzeugt eine gewisse Spannung, bei der man im Song verschwindet und jeden Ton auskostet und darauf wartet, was kommt als nächstes.

Bei Sonne passt in dem Fall der Sound zum Text nicht oder umgekehrt. Bei Solaris wiederum hat Schiller das wieder gemacht, was er am besten kann. Mit ruhigen, dynamischen Klängen durch die Untermahlung von Streichinstrumenten den Zuhörer in seinen Bann zu ziehen und man verliert sich total im Song und fällt in Trance.

Aber hier geht die Sonne eher unter.


Uncharted 3: Drake's Deception - [PlayStation 3]
Uncharted 3: Drake's Deception - [PlayStation 3]
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 25,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast so gut wie Teil 2, 21. Mai 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich kam ich dazu Uncharted 3 zu spielen. Nachdem ich bereits Teil 1 und 2 gleich zum Releasestart verschlungen habe, musste ich mir mit Teil 3 zeit lassen.

Ich war stark und tapfer und habe mir so gut wie keine Infos zum Spiel raus gesucht. Weder Kritiken, Kommentare, Trailer (bis auf den E3-Trailer).
Da ich eh Fan der Serie bin, war mir klar, hier kann nur etwas gutes bei raus kommen und so bin ich ganz vorurteilslos an das Spiel gegangen.

Wie die Teile davor, beginnt das Spiel mit einem kleinen Film um einen Eindruck zu erlangen um was es überhaupt geht.
Ich will gar nicht näher auf die Story eingehen ohne etwas zu verraten, aber es geht diesmal wie bereits im ersten Teil um Frances Drake, diesmal um dessen Ring, den Nathan Drake seit Teil 1 um seinen Hals trägt.

Story:

Uncharted-Typisch wird die Geschichte Filmreif erzählt, der Wechsel zwischen Spiel- und Filmszenen erfolgt wie immer fliesend, teilweise so fließend, dass man immer noch auf den Controller drückt, obwohl es bereits wieder eine Sequenz ist. 1A kann man da nur sagen.
Die Geschichte ist gut erzählt, leider fehlt hier aber die enorme Tiefe und geschichtlicher Hintergrund so wie es in Teil 1 und 2 der Fall war. In vorangegangen Teilen waren mehr Rätsel die zum Erfolg führten und einige AHA-Effekte. Hier war der Part zu einfach und ohne große Überraschungen. Dafür bietet die Story selber aber ein paar nette Gimicks. Wie z.B. Nathan selber an Drakes Ring gekommen ist bzw die Verbindung zu Sully oder auch zum Ende hin, wird man etwas überrascht.

Grafik:

Hammer. Hier legt ND noch mal eine Schippe drauf. Besonders die vielen Kleinigkeiten hebt Teil 3 noch einmal ab. Ob es die Detailverliebtheit im Museum ist, der Bus, die vielen Partikeleffekte, das Spiel mit Licht und Schatten (Vor allem auf dem Schiff) oder das Feuer. Hier setzt ND Referenz.
Wenn man jüngst den Trailer von FarCry3 und die Feuerszene mit Uncharted 3 vergleicht, wirkt FC3 einfach nur billig. Was ND hier leistet ist einfach der Hammer.

3D:

Ich habe einen LG 47LW4500 119 cm (47 Zoll) Cinema 3D LED-Backlight-Fernseher, Energieeffizienzklasse A (Full-HD, 400Hz, DVB-T, DVB-C, CI+) schwarz und habe gleich von Beginn in 3D gespielt. Es macht eine Menge Spaß und man fühlt sich gleich Mitten drin. Kugeln fliegen einem nur so entgegen, aber auch der Staub, Sonnenstrahlen, Regen fliegt einem nur so ins Gesicht. Leider ist 3D nicht Perfekt. Viele Stellen warten mit Doppelkonturen, extremen Ghostings und Unschärfen auf.
Auch so muss man eingestehen (mag jetzt auch nur subjektiv sein) die Qualität ansich leidet ein wenig an den enormen Details. Viel Kantenflimmern, egal ob 3D oder nur 2D.
Ansonsten konnte ich keinen großen Unterschied zwischen 3D und 2D feststellen was die Auflösung angeht. In beiden Fällen find ich die Grafik sehr Detailliert.

Sound:

Leider fehlt mir hier das Equipment, ich habe nur ein 2.1 System was am Kopfhörerausgang vom TV hängt. In ein paar Szenen geht bei mir der Ton flöten, teilweise höre ich die anderen Charaktere nicht mehr, obwohl alles auf Stereo gestellt ist. Aber das liegt wohl eher an meiner Anlage. Was mich bissl enttäuschte, die Anfangsmusik im Menü ist die selber wie aus Teil 2. Ansonsten fand ich die musikalische Untermalung wie immer passend ohne nervent zu wirken. Unbewusst läuft sie mit und rundet alles bestens ab.

Gameplay:

Warum altbekanntes ändern wenn es gut ist. Dachte sich auch ND und somit bleibt alles beim alten, mit ein paar neuerungen. Der Nahkampfmodus wurde etwas erweitert, so dass man seine Gegner auch mit umliegenden Dingen niederstrecken kann, ob Flaschen oder Pfannen oder die nächste Hauskante.
Was mich etwas störte, war der Umstand, das Standardmäßig Drake immer links läuft beim schießen. Was man im Teil 2 durch Drücken von R3 wechseln konnte, ist hier immer aus und lässt sich nicht speichern, auch so sieht die Aniamtion nicht mehr echt aus, wenn man die Einstellung ändert, die Waffe bleibt immer im Anschlag bzw. verzogen, was den Realismus etwas drübt. Aber das ist schon meckern auf sehr hohem Niveau.
Grundsätzlich stimmt hier alles und wenn man andere Spiele vergleicht (wie z.B. Trailer von Assassin's Creed 3), ist ND einfach die Referenz. Selbst Verfolgungsjagden über Dächer oder durch geschlossene Fenster. Da wirken andere Spiele die später rauskommen irgendwie wieder billig.

Fazit:

U3 ist ein würdiger Nachfolger, wenn auch der Sprung nicht so groß ist, wie zwischen Teil 1 und 2. Dafür ist das Niveau aus Teil 2 durchgängig da. Wo in Teil 2 in Nepal die Weitsicht der "AHA-Effekt" war, ist es hier schon Standard und sogar weiter entwickelt. Grundsätzlich mach U3 alles aus Teil 2 richtig. Technisch auf höchstem Niveau in Anbetracht auf einer Hardware entwickelt worden, welche 6 Jahre alt ist und trotzdem noch etwas raus zu holen bzw. den Spieler zu überraschen. Besonders die physikalischen Effekte lassen einen auf die nächste Generation hoffen, dass diese noch intensiver werden.

Uncharted 3 ist sein Geld wert, dank vieler Schätze und Trophies und der Story die einem keinen Platz für langeweile lässt dank der engen Erzählweise, ist der Wiederspielwert groß. Mit Merhspielermodus sogar noch über die Story hinaus.

Aber da ich kaum Zeit habe für den MP-Modus, fällt dieser auch aus meiner Bewertung raus.


Panasonic DMP-BD65EG-K Blu-ray Player (HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, WiFi ready, USB 2.0) schwarz
Panasonic DMP-BD65EG-K Blu-ray Player (HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, WiFi ready, USB 2.0) schwarz

45 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Alternative zur PS3?, 18. März 2010
Nachdem meine PS3 wegen LW-Schaden langsam die Puste ausgeht, ich zwar ohne Spielen leben kann aber nicht ohne BluRay, habe ich mich kurz dazu entschlossen mir doch noch einen Standalone-Player zu kaufen.
Die Vorteile liegen auf der Hand:
- Display am Player (sehr Vorteilhaft bei CDs hören)
- geringerer Stromverbrauch (nur noch 20 statt über 100Watt-80er PS3)
- man kann immer noch Filme schauen, sollte die PS3 mal kaputt gehen

Nach kurzen Recherchen im Netz habe ich mich dann spontan im Saturn für den BD65 entschieden. Die Wahl stand dann dort zwischen den BD65 oder dem neuen Sony BDP-S370. Dieser war zwar noch schmäler, aber es gab keinerlei Tests oder Hintergrundinfos. Also den letzten BD65 (Ausstellungsstück für 189€) mit 2 Transformers-BDs eingepackt.

Zu Hause steht das gute Stück auf meinem Onkyo, passt mit 43cm genau drauf. Die Einstellungen war sehr schnell erledigt und nach 10min lief das Stück.

Einlesezeit: Ich habe nicht die Schnellstartfunktion aktiviert und kann behaupten, wesentlich langsamer als die PS3 ist der Pana auch nicht. Noch nicht mal bei
Terminator 2 (BD) die bekannt dafür ist, dass es hier etwas länger dauert. Ich habe nicht gemessen, aber mir reicht es schon dass der Pana nicht
langsamer ist als die PS3, zeit zum hinsetzen sollte immer noch bleiben, Kaffee kochen wie bei anderen Geräten ist beim Pana zwar wärend des Einlesens
möglich, aber man würde auch schon die ersten Minuten vom Film verpassen.

Menü-Führung: Beim ersten starten tauchen gewisse Grundeinstellungen auf wie Sprache, Anschluss, TV-Auswahl, Netzwerkeinstellungen.
Wenn man damit fertig ist bleibt ein blauer Bildschirm stehen. Alle anderen Einstellungen findet man erst beim drücken der "Options-Taste" auf der FB.

Setup: Das Setup ist einfach aufgebaut und bietet wie z.B. bei der PS3 eine Art Baumstruktur, zwar nicht ganz so hübsch und stylisch, aber hier gehts auch um Infos
und Einstellungen. Der Player hängt via HDMI an einem Onkyo 507 Onkyo TX SR 507 5.1 AV-Receiver (4x HDMI 1.3a IN, 1080p, Dolby TrueHD, DTS HD Master Audio) schwarz, dieser soll auch den Ton decodieren. Als Fernseher kommt ein 2,5 Jahre alter Plasma
von Philips zum Einsatz Philips 42 PFP 5332 106,7 cm (42 Zoll) 16:9 HD-Ready Plasma-Fernseher schwarz, dieser kann kein 24p.

Leider sind hier witziger weise nicht alle Einstellungen vorhanden. Um die Bildqualität noch detailierter auszuwählen, muss man erst eine DVD/Bluray
einlegen die "Display"-Taste auf der FB drücken. Hier stehen verschieden Modi zur Verfügung auf die ich später noch komme.

Bedienung: Die FB ist gewöhnungsbedürftig und nicht ganz so optimal gelöst. Das 5-Wege-Pad/Kreis befindet sich unten was es beim halten der FB und bedienen
ein wenig knifflig macht. Die oben benannte "Display"-Taste ist wieder ganz woanders belegt, auch die Auswahl der Tonspur, wobei man diesen während des
Films auf zwei Wege umstellen kann.
Beim Drücken der "Display"-Taste lassen sich Infos zum Film anzeigen (Bei BluRay z.B. verwendeter Codec, Sprache) auch lassen sich hier noch diverse
Bild- und Audioeinstellungen vornehmen, diese werden dann auch für immer gespeichert.

Bild: Hier kommen wir zu einem Punkt den ich ggf. noch per Update dieser Rezension erweitern werde.
Nach den ersten Grundeinstellungen habe ich forsenses - A Fascinating Journey into Nature & Sound [Blu-ray] eingelegt, alleine Kapitel 4
ist in meinen Augen absolute Referenz in Bild und Ton. Nun habe ich diesen "Film" noch 3 Tage vorher auf der Ps3 gesehen und somit noch ein gewisses
Vergleichsbild. Leider ist mein Plasma perfekt auf die PS3 eingestellt (ich habe leider nur einen Modus zum manuell einstellen) was dazu führt, dass mein
Plasma zum Panasonic zu Hell eingestellt ist. Beim Panasonic kann man zwischen "Standard", "Cinema", "Fine" und "User"(also Manuell) umstellen.

Cinema ist ein guter Modus für DVDs, hier wird bei "Fine" oder "User" die DVD einfach zu stark überschärft, auch machen sich mehr Artefakte breit als nötig.
Dafür skaliert der Pana die DVD besser als die PS3, beim Test von "Star Wars: E3" konnte ich eine besser Raumtiefe feststellen, auch wirkte alles viel
plastiger als auf der PS3, also hier gewinnt schon mal klar und deutlich der Pana.

Beim Fine und User - Modus bei Blurays muss ich noch ein wenig rumspielen, wie gesagt, hier ist mein TV wohl zu Hell eingestellt so dass das Bild zu Blass
wirkt, obwohl im Cinema-Modus die Helligkeit stimmt (hierbei aber Details verloren gehen die bei Bluray ja Sinn machen diese auch zu sehen, wie Schärfe und
Kontrast). Aber im Großen kann ich sagen, die Qualität stimmt, die Details sind schön auszumachen (getestet mit Cars, Casino Royal, Forsenses). Das Bild
läuft ruhig, zaubert auch hier wunderbare Farben und die Tiefenschärfe stimmt einfach, ist sogar noch einen ticken besser als bei der PS3.

Ton: Da muss ich sagen war ich geflasht. Nun kann endlich mein Onkyo die Arbeit übernehmen (bei der alten PS3 nur per PCM den Ton ausgegeben) und gerade bei den
HD-Tönen macht es sich bezahlt das der Onkyo decodiert, alles wirkt noch einmal ein Ticken voluminöser und kraftvoller auch Details werden noch einmal besser
wiedergegeben (BD-Barake: Szene als der Esel mit dem Karren den Berg hoch läuft, die Räder des Karren habe ich vorher nie wirklich wahr genommen).

Was mich aber am meisten überrascht hat, war der DD5.1 Ton bei Star Wars 3. Auch bei der PS3 hätte ich diesen zwar per Bitstream ausgeben können, aber da
gabs einfach keinen Unterschied zwischen PCM und Bitstream und da Star Wars 3 gerne zum testen genommen wurde, muss ich sagen war ich auf der PS3 immer
ein wenig enttäuscht, irgendwie war mir der Ton zu flach.
Beim Panasonic BD65 sieht die Sache gleich ganz anders aus, warum auch immer und eigentlich nicht zu erklären, wirkt der Ton um einiges Kraftvoller und
dynamischer auch lassen sich Details viel besser raushören. Ich weis nicht woran es liegt, andere werden dagegen halten und sagen ist schwachsinn, der Ton
bei Bitstream eh nur in 1 und 0 an den AVR geschickt, aber ich behaupte, der Pana und der Onkyo arbeiten in Sachen Ton besser zusammen als die PS3 vorher,
zwar nicht viel, aber immer hin.

CD: Was auch für eine Standalone sprach war CDs zu hören ohne dauernd die TV anmachen zu müssen, wie bei der PS3. Für mich waren CDs auf der PS3 zwar besser als
MP3s aber nicht wirklich der brüller, bis ich auch diese CD Hunter gestoßen bin. Diese ist für mich bis Dato Referenz im CD-Bereich und
hat mein Hörniveau was CDs betrifft um 3 Stufen gesteigert.
Nun stand die Überlegung neben einem BD-Player noch einen eigenen CD-Player zu kaufen, aber auch für wenig Geld (max. 200). Nun kam mir die LW-Sache mit der
PS3 zuvor und da der Pana auch wie jeder DVD-BD-Player CDs abspielen kann, hat sich die Sache erledigt. Warum? Nun, der Pana hat in Sachen CD eine weit aus
bessere Qualität als die PS3. Beim einlegen der Schiller CD Sehnsucht kam endlich der Sound rüber wie es sich wohl Schiller auch gedacht hatte, Raumfüllend,
diferenziert in Höhen und Tiefen, einfach zum dahin chillen. Auf der PS3 verlor diese CD immer an Räumlichkeit und dieses Mittendringefühl kam nie wirklich
auf. Daher kann ich sagen, der Pana macht auch in Sachen eine sehr gute Figur.

Pros: klein, leise (bis aufs Einlesen da hört man den Pana, und wie auch schon bei der PS3 schein Star Wars 3 Probleme zu machen, weil hier hört man das LW dauernd,
aber nur hier.
schnell, stromsparend (0,2Watt Standby, 20Watt Volllast, schnelle Einrichtung.
Design: Da kann man sich streiten, Geschmäcker sind verschieden, zur alten PS3 und zum Onkyo fällt der Pana gar nicht auf, man muss schon genauer hinsehen wo
das Gerät steht.
Besserer Ton via HDMI als die PS3, Bild auf gleichem Niveau wie die PS3. Auch zum CD hören super geeignet.

Contra: schlechte Anordnung der Tasten auf der FB, Menüstruktur zweigeteilt, kein HDMI-Kabel im Lieferumfang, Wlan-Dongel kostet knapp 100€

Fazit: Nachdem Erfolg des BD60 würde ich behaupten, für 190€ bekommt man wohl kaum einen besseren Player, auch wenn es schon welche für 111€, 150€ gibt, so hat jeder seine Macke, dieser vielleicht auch wie z.B. die FB aber es geht darum 2h Film anzuschauen ohne Zicken, Fehler oder Aussetzer.

P.S. ich bin mit Absicht nicht auf Viera link eingegangen, da ich mein Gerät nur via Wlan ins Netz bringen kann und ich keine weiteren 100€ für einen Dongel ausgeben will, bleibt der Pana erst mal offline.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2010 12:24 PM MEST


Hunter
Hunter
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss CD klingen, 8. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Hunter (Audio CD)
Vor ein paar Wochen stolperten wir (meine Freundin und ich) durch unseren Saturn in München auf der Theresienhöhe und blieben in einem der 2 Studios stehen. Da standen 2 teure Boxen (über 400€ das Stück ohne Ständer) ein Verstärker und ein CD-Player und darin "The Hunter".
Wow dachte ich mir, das ist ein Klang und dachte mir, Okay, sind ja auch 400€ Boxen, das muss so klingen.
Meine Freundin war aber von der Musik angetan, besonders "Somewhere, Somebody" hat es ihr angetan. Also CD eingepackt.

Nun hatte ich schon das mulmige Gefühl, zu Hause klingt dies niemals so wie im Laden und dachte immer noch neidisch an die 400€-Boxen.

Zu meinem Equipment (welches eigentlich auf Heimkino ausgelegt ist) zählt eine PS3 (ja ich weis, damit sollte man nicht CDs hören, aber ich habe nichts anderes), ein Onkyo 507 sowie ein Boxenset bestehend aus den 4 "Asonori 200er-Boxen" 1 "Asonori 80er Center" und einem Canton AS 85C Subwoofer.

Als ich die CD einlegte und diese nur in 48khz an meinen AVR übertragen lies, hörte ich nicht Richtig. Das klang fast genauso wie im Laden. Noch nie habe ich so eine CD in dieser klarheit, Raumtiefe und Klangdynamik gehört wie bei "The Hunter". Die differenzen zwischen tiefen und hohen Tönen sind enorm klar getrennt, auch das Soundbild wirkt richtig plastisch oder anders gesagt, HD-Ton in seiner ganzen Pracht (CDs werden schlieslich auch mit über 1,1Mbit/s übertragen).

Zur CD selber kann ich sagen, auch wenn es nicht wirklich meine Musik ist, aber sie ist sehr ruhig, stimmig und wunderbar zum abschalten bzw. kann man sich auch schnell in Jennifer Warnes Liedern verlieren.

Inhaltlich reisen einem die Lieder zwar nicht einem vom Hocker und bis auf "Somewhere, Somebody" auch kein wirklicher Ohrwurm dabei, dafür überzeugt die CD in iher High-End-Qualität die seines gleichen sucht und für mich bis Dato Referenz in Sachen CD-Qualität ist die jeder einmal gehört haben sollte. Um so schwerer wird es für mich gute CDs zu finden in dieser Qualität.


Assassin's Creed II
Assassin's Creed II
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 22,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zack und da war es zu Ende., 15. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Wie haben wir uns alle durch den ersten Teil gequält und das Ende herbei gewünscht damit diese Eintönigkeit endlich aufhört? Ja das war Teil 1! Trotz sehr interessanten Ende, ein Spiel was man nicht unbedingt 2mal in die PS3 schieben wollte.

Doch nun gibts Teil 2 und nach gefühlten X-Stunden war es auch schon wieder zu Ende.
AC2 macht alles besser, was im ersten Teil noch schief lief. Dynamischer Tag-Nachtwechsel, abwechslungsreiche Nebenmissionen, spannende Story mit genialem Ende, auch wenn wieder ein enormer Cliffhanger und einem amüsanten Leonardo.

Zur Grafik: Hier gibts leider nur 4 Punkte. Zwar ist der Detailgrad der Texturen enorm, die Lichteffekte wunderbar was Sonne und die Nachtstimmung betrifft, leider hat AC2 enorme Schwächen bei den Schatten die noch schlimmer aussehen als bei einem 1 1/2 Jahre alten GTA4, sehr verpixelt und bewegen sich zu ruckartig, auch das Tearing ist nicht zu übersehen sowie Pop Ups (in Form von nachladender Schatten an Wänden, plötzlich auftauchen von Personen).

Der Sound bekommt auch nur 4,5 Sterne. Zwar stimmt die Atmosphäre und auch trotz anfänglicher fehlender PCM5.1-Spur (wurde per Patch nachgereicht, vorher wurde Dolby Digital 5.1 via Bitstream ausgegeben) ist der Ton klar und deutlich, die Qualität enorm (gegenüber Teil 1 da klingt der Ton eher wie eine 128kbit MP3-Spur) und die Umgebungseffekte gut eingebracht, aber wie beim ersten Teil, ist der Zentrale Punkt nicht der Spieler, sondern die zu spielende 3rd-Person-Figur was dazu führt, das ein Ton (im Beispiel einer sprechenden Person) die sich zwischen Ezio und der Kamera befinden, über die Rear-Lautsprecher ausgegeben wird, was zwar für Ezio Sinnig sein mag, für den Spieler vor dem TV aber nicht, da er den Ton vorne sieht, hinten aber hört was die Atmosphäre leicht zerstörrt und mehr verwirrt.

Dafür gibts 5 Sterne für den Spielspaß. Hier hat Ubisoft ganze Arbeit geleistet, die Missionen sind abwechlungsreich, sinnvoll in die Story eingebracht (Assassinen Gräber, Schatztruhen um Dinge zu kaufen, Glyphen) so das man selten darüber nachdenkt, ist die Aufgabe Haupt- oder Nebenstory?

Auch die Spieldauer bekommt volle 5 Sterne. Ich weis nicht mehr wie lange ich wirklich gepielt habe, aber es war lange genug um gefesselt zu werden und kurz genug um nicht künstlich in die Länge gezogen wurden zu sein so das auch locker ein 2. Mal spielen drin ist, aber nicht nötig, da man nach dem Ende Rätsel und Nebenmissionen zu Ende führen kann.

Fazit: Wer Teil 1 gespielt hat, wem die Thematik um die Templer zusagt und scharf auf eine andere Art von der Weltentstehung ist, sollte hier zuschlagen.
Auch hält AC2 die eine oder andere Überraschung bereit die sich hoffentlich im 3 Teil zum großen Finale Auflösen wird.

PS: Achtet nicht auf die Videovergleiche, die PS3-Version sieht genauso toll aus wie die 360er, alles eine Frage der richtigen Einstellung am TV.


Batman: Arkham Asylum
Batman: Arkham Asylum
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 38,97

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es wurde bereits alles Gesagt, 14. September 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Batman: Arkham Asylum (Videospiel)
denn, dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

Positiv unterstreichen möchte ich hier nur noch einmal:

- die halb offene Welt, die es ermöglicht fern dem Hauptstrang doch noch den einen oder anderen Ort zu besuchen, besonders nach Ende der Story um alle Rätsel zu finden
- die Detailierte Welt, die zwar mit Unreal Engine 3 erstellt wurde ist wohl mit Abstand das Beste was bis Dato gezaubert wurde. Die Detailverliebtheit in allen Texturen, Möbel, Rohre, Leitungen, Gesteine, die Klamotten der Personen, da ist jede Naht, jede kleinste Falte zu sehen, besonders die Veränderung des Batmankostüms mit Rissen und Einschusslöcher, der Rauch, Spinnenweben, Papierblätter die sich in der Bibliothek bewegen, die Mimik und und und

Hier wurde mit so viel Liebe im Detail gearbeitet dass dieses Spiel genauso wie der Film "Pradikat: besonders Wertvoll" erhalten sollte.

Auch der Ton weis mehr als zu überzeugen, so klingen die Schläge von Batman sehr voluminös und die ganze Insel lebt durch diverse Nebengeräusch (Lautsprecherdurchsagen von Jocker, TV-Werbung, beim Durchgehen der Lamelentüren die man auch in den hinteren Boxen hört wenn sie wieder zusammenschlagen) und das Highlight für mich ist die Leichenhalle und die Konfrontration mit Batmans Vergangenheit, einfach Klasse, in der Inszenierung und im Ton.

Auch haben sich die Entwickler eine Menge gedanken darüber gemacht die ganzen Rätsel zu lösen, die nicht sonderlich schwer sind, aber sehr viel spaß gemacht haben sie alle zu finden und abwechslungsreich sind.

Auch die Kämpfe gegen diverse Zwischengegner wurden sehr abwechslungsreich gelöst ohne dass nur einmal im ganzen Spiel langeweile aufkommt, was auch dem sehr einfachen, aber dennoch effektiven Kampfsystem zuzuschreiben ist.

Hier hat Rocksteady zwei Dinge berücksichtig die bei den Spielern und der Fachpresse bestens ankommt: Eine tolle Geschichte, einfach gehalten aber denoch spannend rübergebracht und Spielspaß ohne viel Tam Tam.
Was früher bei Super Mario funktioniert hat, hat Rocksteady mit B:AA wieder aufleben lassen und ist für mich nach Uncharted und MGS4 das Spiel der aktuellen Generation.

Und die Spiellänge finde ich mehr als Okay, ich habe 6 Abende gespielt ca. 3-4h auf Normal und alle Rätsel gelöst, alle Charktere freigeschalten und sogar 4% der Herrausforderungen.

Ach und noch etwas: Abspann durchlaufen lassen... (wie beim Film, kommt meist etwas danach).

FAzit: wer dieses Spiel nicht spielt, verpasst ein Stück Videospielgeschichte die B:AA auf alle Fälle geschreiben hat und da sind sich ein Großteil der Spieler alle einig.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4