summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Profil für Curak al'Kar > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Curak al'Kar
Top-Rezensenten Rang: 3.025
Hilfreiche Bewertungen: 899

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Curak al'Kar "Curak al'Kar"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Fotodiox Pro Lens Mount Adapter, Nikon F Lens to Canon EOS Camera, for Canon EOS 1d,1ds,Mark II, III, IV, 5D, MarK II, 7D, 10D, 20D, 30D, 40D, 50D, 60D, Digital Rebel xt, xti, xs, xsi, t1i, t2i, 300D, 350D, 400D, 450D, 500D, 550D, 1000D
Fotodiox Pro Lens Mount Adapter, Nikon F Lens to Canon EOS Camera, for Canon EOS 1d,1ds,Mark II, III, IV, 5D, MarK II, 7D, 10D, 20D, 30D, 40D, 50D, 60D, Digital Rebel xt, xti, xs, xsi, t1i, t2i, 300D, 350D, 400D, 450D, 500D, 550D, 1000D
Wird angeboten von Lumière-Shop Siegward Schmitz
Preis: EUR 79,90

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr guter Adapter, aber im Vergleich zu günstigen Alternativen wirklich extrem teuer, 20. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Länge:: 6:34 Minuten

Der Fotodiox Pro Adapter ist ein ziemlich teures Modell, wenn man bedenkt, dass Nikon-F zu Canon-EF Adapter bereits für unter 10€ zu bekommen sind.
Eine Besonderheit dieses Adapters im Vergleich zur günstigen Konkurrenz ist sicherlich das u.a. auch Stahl verarbeitet wurde. Der schwarze Teil ist aus Messing, der silberne Teil aber aus rostfreiem Stahl. Die Verarbeitung ist sehr gut und dementsprechend sitzt der Adapter auch absolut fest am Objektiv.
Ein guter Adapter also, doch wodurch rechtfertigt sich ein Preis von knapp 80€? Man muss wohl einfach damit leben, dass die Top-Modelle einfach unverhältnismäßig teurer sind, auch wenn sie tatsächlich nur geringfügig besser sind, als die Standard-Modelle. Ich weiß selbst nicht mehr was mich geritten hat, diesen teuren Adapter zu kaufen. Normalerweise bin ich eher geizig, was dieses Zubehör angeht. Es war mein erster Nikon-F -> EOS Adapter. Eventuell hatte ich mich von schlechten Bewertungen günstiger Adapter verunsichern lassen. Deshalb sei nochmal ausdrücklich angemerkt. Die günstigen Adapter sind in der Regel absolut tauglich, man sollte nur darauf achten auch einen mit Hebel-Öffnungsmechanismus zu kaufen.
Ich persönlich würde daher eher zu den günstigen Modellen raten. Diese sind meistens komplett aus Messing (verchromt), was auch völlig in Ordnung ist, und sitzen evtl. minimal etwas weniger fest. Im Grunde sind die Unterschiede unbedeutend. Abgesehen davon lässt sich ja vielleicht sogar ein günstiger Adapter finden, der dem Fotodiox Pro sogar ebenbürtig ist (Tipps sind mir sehr willkommen).
Im Video stelle ich den Fotodiox Pro im Detail vor und vergleiche ihn auch mit einem meiner günstigen Adapter.
Generell sei vielleicht noch angemerkt, dass man sich um die Bildqualität von in dieser Form adaptierten Objektiven keine Sorgen machen muss. Sie ist gleichwertig, da im Grunde nichts anderes passiert, als dass das Auflagemaß entsprechend angepasst wird. Die Adapter sind diesbezüglich sehr exakt gefertigt. Ich habe dies auch selbst schon getestet, als ich zeitweise ein Objektiv einmal mit Nikon-F und einmal mit Canon-EF Bajonett zur Verfügung hatte. In identischen Testbildern war kein Unterschied zu erkennen.

Fazit:
Wenn ich den Preis außer Acht lassen würde, bekäme der Adapter von mir die volle Wertung. Doch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eben höchtens mit drei Sternen zu bewerten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2014 9:54 PM MEST


Mikrofaser-Reinigungstuch Matin "Micro Pocket Cleaner" auch Graukarte
Mikrofaser-Reinigungstuch Matin "Micro Pocket Cleaner" auch Graukarte
Wird angeboten von ENJOYYOURCAMERA
Preis: EUR 11,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer dabei Reinigungstuch mit gutem Verschlusssystem, 20. Dezember 2012
Länge:: 1:20 Minuten

Ein wirklich praktisches Produkt. Gestossen bin ich darauf bei der Suche nach Reinigungstüchern für meine Objektivlinsen. Ich habe es im Zuge einer größeren Bestellung direkt von enjoyyourcamera für 6,99€ bestellt, sodass für mich keine extra Versandkosten anfielen.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt, und zwar nicht nur in Bezug auf die Reinigung von Objektivlinsen und Filtern. Zufällig trage ich auch noch eine Brille und habe außerdem wie viele auch in der Regel ein Smartphone mit Touchdisplay in der Tasche. Bisher wusste ich nie so recht, wohin mit einem Reinigungstuch für die Brille usw., bzw. hatte ohnehin häufig keines dabei. Doch dieses spezielle Reinigungstuch ist durch seine Hülle nicht nur hervorragend vor Schmutz in Taschen etc. geschützt, sondern lässt sich zudem idealerweise auch noch am Schlüsselbund befestigen. Ich habe es jetzt immer dabei.

Die Hülle aus Elastan ist für diesen Zweck auch perfekt geeignet, da sie sich elastisch dehnt, sehr dünn ist und somit wenig zusätzliches Volumen hinzufügt, und trotzdem gleichzeitig sehr robust ist. Der Stoff der Hülle ist außerdem atmungsaktiv, sodass das Tuch falls feucht nicht gleich schimmelt oder dergleichen, und speichert gleichzeitg kaum Feuchtigkeit, sodass die Hülle selbst auch nicht richtig feucht werden kann.
Der Verschluss ist nach einem bekanntem Prinzip auch wunderbar gelöst. Der Verschluss unterscheidet dieses Produkt von ähnlichen Produkten, die oft meines Erachtens kein so ausgereiftes Verschlusssystem haben bzw. teilweise sogar einfach immer offen sind. Durch einfaches Zusammenpressen am oberen Rand öffnet sich die Hülle (verschließen tut sie sich von selbst). Ich habe ein Video gemacht, um das zu veranschaulichen. Das Entnehmen und Verpacken des Tuches fällt jeweils sehr leicht! Das Tuch ist mit Klett an der Innenseite der Hülle befestigt und lässt sich somit auch komplett entnehmen. Zum Verpacken drückt man das Tuch ungefaltet einfach mit einem Finger mit zwei, drei Bewegungen wieder in den Beutel.
Das Tuch selber macht auf mich ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Es besteht aus sehr feinen, weichen Mikrofasern. Ich bin dafür kein Experte, aber ich würde sagen, dass es für Glasoberflächen sicherlich sehr schonend anzuwenden ist. Es fusselt zudem auch (noch) nicht. Eine erste Wäsche hat das Tuch auch ohne zu fusseln überstanden. Ich habe es allerdings auch extra in einem kleines Waschsäckchen gewaschen, damit es auch keine fremden Fussel ansammelt.
Es wird außerdem beworben, dass sich das Tuch auch als Ersatz-Graukarte verwenden lässt, doch dafür habe ich es nicht vor zu verwenden.
Der Karabinerhaken ist nicht wie so oft einer dieser billigen Plastikteile, die so schnell kaputt gehen, sondern aus Metall.
Das Design ist eher schlicht, als schick. Es gibt ja auch ähnliche Produkte, bei denen die Beutel mit sehr abwechslungsreichen und schicken Design auftrumpfen, doch deren Preise sind mir persönlich für ein Reinigungstuch einfach zu teuer. Für mich steht die Funktionalität im Vordergrund.

Ich bin so zufrieden, dass ich mir noch ein zusätzliches Exemplar anschaffen möchte und da Weihnachten vor der Tür steht, bin ich auch am überlegen es als kleines Geschenk an Brillenträger oder Hobbyfotografen aus dem Familen- und Bekanntenkreis zu verschenken.

Das Preisleistungsverhältnis ist sicherlich hart an der Grenze. Für ein kleines Tuch knapp 10€ (inkl. Versand)? Von Hama gibt es ein ähnliches Produkt für weniger Geld:Hama Pocket Reinigungstuch
Doch zu dessen Qualität kann ich (noch) nichts sagen. Das Tuch ist kleiner und der Verschluss sieht zumindest anders aus.


KIDDE Rauchmelder Q2, weiß, 13712
KIDDE Rauchmelder Q2, weiß, 13712
Wird angeboten von e-joker
Preis: EUR 23,77

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Fehlalarm nach dem anderen, 20. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: KIDDE Rauchmelder Q2, weiß, 13712 (Werkzeug)
Durch einen Fehler der Hausverwaltung wurde bei mir vor etwas mehr als einem Monat dieser Rauchmelder in einem Zimmer installiert (dabei war bereits ein anderen Rauchmelder in diesem Zimmer vorhanden). Wie dem auch sei, in den ersten Wochen lief auch alles soweit problemlos.
Doch vor etwa einer Woche ging plötzlich ohne Vorwarnung zum ersten Mal der Alarm los, ohne für mich erkennbaren Grund. Weder Kochdämpfe oder Staub, ganz zu schweigen von irgendwelchem Rauch, waren in der Luft. Ich habe also den Alarm-Stop betätigt, und der Rauchmelder war daraufhin auch wieder still, auch nach Ablauf der 10 Minuten Alarm-Stop-Wartezeit.
Einige Tage später dann wieder ein Fehlalarm. Wieder hatte ich zu diesem Zeitpunkt nichts getan, was irgendwie zu einem Fehlalarm hätte führen können. Wieder ließ sich der Rauchmelder einfach ruhig stellen.
Doch gestern ist das Fass übergelaufen. Wieder gab es einen Fehlalarm und natürlich habe ich wieder die Alarm-Stop-Taste betätigt. Doch jeweils nach 10 Minuten ging der Alarm immer wieder los, bis ich den Rauchmelder irgendwann einfach abmontiert und ausgeschaltet habe. Ich habe ihn dann irgendwann wieder eingschaltet, doch der Alarm ging nun gleich wieder los.
Damit hatte es sich für mich erledigt, der Rauchmelder ist jetzt dauerhaft abmontiert. Wohlgemerkt, ich habe im selben Zimmer noch einen anderen funktionierenden Rauchmelder, der nicht Alarm geschlagen hat. Der Rauchmelder schien mir auch nicht in irgendeiner Form verstaubt, oder dass er z.B. ein Insekt eingefangen hatte. Ich konnte die Ursache nicht klären.
Wenn der Rauchmelder von Anfang an defekt gewesen wäre, kein Problem, doch der Fehler ist ohne erkennbare Außenwirkung erst nach ein paar Wochen aufgetreten. Daher habe ich schon starke Zweifel, was die Ausgereiftheit dieses Geräts angeht.
Also ich kann es nicht weiterempfehlen.

Ergänzung 18.01.13: Ich wohne in einem Haus mit vielen Wohnungen und dieser Rauchmelder wurde auch bei anderen installiert. Mittlerweile bin ich längst nicht mehr der einzige, den Fehlalarme plag(t)en. Meine direkten Wohungs-Nachbarn sind u.a. auch schon betroffen und bei ihnen lief es ziemlich genauso ab, wie bei mir. Dieses Gerät scheint über alle Maßen fehleranfällig zu sein. Übrigens ist die Lautstärke des Geräts so, dass man im Nebenzimmer den Warnton nur vergleichweise unaufdringlich wahrnimmt (also aus dem Schlaf würde es mich nicht aufwecken, wenn das Gerät nicht direkt im selben Zimmer hängt). Durch ein bis zwei Zwischenwände weiter würde der Ton glaube ich nur noch bei absoluter Stille und erhöhter Aufmerksamkeit zu hören sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2013 1:47 AM CET


Incal, Der: Band 3. In tiefsten Tiefen
Incal, Der: Band 3. In tiefsten Tiefen
von Alexandro Jodorowsky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,80

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epische Ausmaße in knallbunten Farben, 18. Dezember 2012
(Hinweis: Zunächst erfolgt die Einzelbewertung des dritten Bands, im Anschluss die Gesamtbewertung der Reihe. Schließlich nehme ich dann noch eine Punkte-Einstufung in Kategorien wie Spannung, Humor etc. vor.)

------------------------------
Band 1 (1981): *****
Band 2 (1982): *****
Band 3 (1984): *****
Der dritte Band ist vielleicht nicht ganz so lustig wie Band 1&2, doch im Gegenzug gewinnt die Geschichte an Dramatik. Es entwickeln sich epische galaxieweite Ausmaße und um die Gruppe rund um die Incals gibt es einige Überraschungen.
Visuell ist dieser Band total abgefahren. Ein kunterbunter Augenschmauß, wie ich ihn selten irgendwo sonst derart gesehen habe.
Band 4 (1985): *****
Band 5 (1988): *****
Band 6 (1989): *****

------------------------------
Bewertung der Reihe:

Story: *****
Der Protagonist ist Detektiv von Beruf, aber dies ist natürlich keine Detektivgeschichte. Es ist ein wildes Sci-Fi-Fantasy Abenteuer, angesiedelt in ferner Zukunft, in der zwei Artefakte über das Schicksal des Universums entscheiden können.
Die Geschichte ist spannend, klug, originell und mit einer kräftigen Prise Absurdität gewürzt. Ein besonderes Highlight dieser Reihe sind die genialen Texte, z.B. die Namensgebung von Personen oder Orten. Lustig und extrem kultig. Langweilige Charaktere? Vorhersehbare Handlung? Nicht hier!
Die Geschichte ist zu abgedreht, um sie hier in wenigen Sätzen zusammenzufassen und ihr dabei gerecht werden zu können. Am besten man lässt sich einfach überraschen, es lohnt sich!

Artwork: ****
Das Artwork ist recht einfach gehalten, nicht im Sinne von schlicht (ganz im Gegenteil), sondern in Bezug auf den artistischen Aufwand. Es unterstreicht die urkomische Seite der Geschichte, schillert in allen Regenbogenfarben und hat hohen Wiedererkennungswert. Die Zeichnungen sind voll von originellen Ideen. Die Kolorierung verzichtet mit wenigen Ausnahmen fast vollständig auf aufwendige Farbverläufe und ist dennoch sehr beeindruckend. Ein kleiner negativer Kritikpunkt ist jedoch, dass sie an manchen Stellen immer mal wieder unsauber umgesetzt ist.
Die ersten Bände der Reihe entfalten noch nicht das volle Potenzial des Artworkstils, doch spätestens wenn mit Band 5 das Artwork randlos dargeboten und sich endgültig vom konventionellen Stil der Panelanordnung verabschiedet wird, wirkt es einfach bombastisch! Keine Frage, Jean Giraud (Moebius) hatte es drauf.

Fazit: *****
Eine Comic-Reihe die einfach total zu den 80ern passt und für mich generell eine der besten Comic-Reihen, die ich kenne.

------------------------------
Band 1 - Band 2 - Band 3 - Band 4 - Band 5 - Band 6
o ______ oo ____ oo _____ oo _____ ooo ____ oo _____ -> Spannung
o ______ oo ____ oo _____ ooo ____ ooo ____ oo _____ -> Atmosphäre
oo _____ ooo ___ oo _____ o ______ ooo ____ oo _____ -> Action
ooo ____ ooo ___ oo _____ ooo ____ o ______ oo _____ -> Humor
_ ______ _ _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Gefühl
o ______ o _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Anspruch
o ______ _ _____ o ______ o ______ _ ______ _ ______ -> Erotik
o ______ _ _____ _ ______ _ ______ o ______ oo _____ -> Gore&Splatter

(ooo - sehr viel; oo - viel; o - etwas)

------------------------------
Anmerkung zu den Ausgaben:
Ich persönlich besitze nur die deutsche Erstausgabe aus den 80ern. Dabei handelt es sich um eher wenig schicke Softcover-Alben.
Ich habe meine Rezension trotzdem hier eingestellt, weil es sich eben um die aktuelle Ausgabe handelt, die von den Lesern gekauft wird. Ich finde es klasse, dass es nun eine deutsche Hardcover-Ausgabe gibt und das Bonus-Material hört sich auch interessant an. Obwohl ich die Comics schon besitze, habe ich diese Hardcover-Ausgabe trotzdem auf meinen Wunschzettel gesetzt und werde sie mir vielleicht irgendwann leisten. Als Sammler sind es einfach die gebundenen Bände, die ich am liebsten im Regal stehen sehe. Die neuen Coverbilder gefallen mir überwiegend auch besser. Nur bei Band 3 und 4 finde ich persönlich die alten Cover packender.

------------------------------
PS:
Ich bin aktuell dabei meine komplette Comic-Sammlung nochmal zu lesen und dabei zu rezensieren. Wie sicherlich aufgefallen, nutze ich für die Rezensionen einen recht schematischen Aufbau. Ich würde mich über konkrete Kommentare und Tipps zu meinen Rezensionen freuen, um sie hilfreicher und lesbarer zu machen. Vielen Dank.


Incal, Der: Band 2. Der Incal des Lichts
Incal, Der: Band 2. Der Incal des Lichts
von Alexandro Jodorowsky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Hauptakteure lernen sich kennen, 18. Dezember 2012
(Hinweis: Zunächst erfolgt die Einzelbewertung des zweiten Bands, im Anschluss die Gesamtbewertung der Reihe. Schließlich nehme ich dann noch eine Punkte-Einstufung in Kategorien wie Spannung, Humor etc. vor.)

------------------------------
Band 1 (1981): *****
Band 2 (1982): *****
John Difool steckt in Techno-Town in der Klemme. Der Techno-Papst will den Incal und hat für Difool die Techno-Zerteilung vorgesehen. Zudem ist Difool auch noch der Meta-Baron dicht auf den Fersen. Währenddessen beginnt auf dem Planeten eine Revolte mit dem Ziel die Absolute Orphidität zu stürzen.
Die Geschichte wird spannend, actionreich und urkomisch fortgesetzt und bewahrt dabei alle Qualitäten, welche bereits den ersten Band so großartig gemacht haben. Ob nun die Dekadenz der Oberschicht oder der Fanatismus der Techno-Techniker, es gibt reichlich Stoff für Lacher und Action. Die Geschichte gewinnt zudem an Kontur, da die Rollen der Protagonisten sich deutlicher abzeichnen.
Band 3 (1984): *****
Band 4 (1985): *****
Band 5 (1988): *****
Band 6 (1989): *****

------------------------------
Bewertung der Reihe:

Story: *****
Der Protagonist ist Detektiv von Beruf, aber dies ist natürlich keine Detektivgeschichte. Es ist ein wildes Sci-Fi-Fantasy Abenteuer, angesiedelt in ferner Zukunft, in der zwei Artefakte über das Schicksal des Universums entscheiden können.
Die Geschichte ist spannend, klug, originell und mit einer kräftigen Prise Absurdität gewürzt. Ein besonderes Highlight dieser Reihe sind die genialen Texte, z.B. die Namensgebung von Personen oder Orten. Lustig und extrem kultig. Langweilige Charaktere? Vorhersehbare Handlung? Nicht hier!
Die Geschichte ist zu abgedreht, um sie hier in wenigen Sätzen zusammenzufassen und ihr dabei gerecht werden zu können. Am besten man lässt sich einfach überraschen, es lohnt sich!

Artwork: ****
Das Artwork ist recht einfach gehalten, nicht im Sinne von schlicht (ganz im Gegenteil), sondern in Bezug auf den artistischen Aufwand. Es unterstreicht die urkomische Seite der Geschichte, schillert in allen Regenbogenfarben und hat hohen Wiedererkennungswert. Die Zeichnungen sind voll von originellen Ideen. Die Kolorierung verzichtet mit wenigen Ausnahmen fast vollständig auf aufwendige Farbverläufe und ist dennoch sehr beeindruckend. Ein kleiner negativer Kritikpunkt ist jedoch, dass sie an manchen Stellen immer mal wieder unsauber umgesetzt ist.
Die ersten Bände der Reihe entfalten noch nicht das volle Potenzial des Artworkstils, doch spätestens wenn mit Band 5 das Artwork randlos dargeboten und sich endgültig vom konventionellen Stil der Panelanordnung verabschiedet wird, wirkt es einfach bombastisch! Keine Frage, Jean Giraud (Moebius) hatte es drauf.

Fazit: *****
Eine Comic-Reihe die einfach total zu den 80ern passt und für mich generell eine der besten Comic-Reihen, die ich kenne.

------------------------------
Band 1 - Band 2 - Band 3 - Band 4 - Band 5 - Band 6
o ______ oo ____ oo _____ oo _____ ooo ____ oo _____ -> Spannung
o ______ oo ____ oo _____ ooo ____ ooo ____ oo _____ -> Atmosphäre
oo _____ ooo ___ oo _____ o ______ ooo ____ oo _____ -> Action
ooo ____ ooo ___ oo _____ ooo ____ o ______ oo _____ -> Humor
_ ______ _ _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Gefühl
o ______ o _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Anspruch
o ______ _ _____ o ______ o ______ _ ______ _ ______ -> Erotik
o ______ _ _____ _ ______ _ ______ o ______ oo _____ -> Gore&Splatter

(ooo - sehr viel; oo - viel; o - etwas)

------------------------------
Anmerkung zu den Ausgaben:
Ich persönlich besitze nur die deutsche Erstausgabe aus den 80ern. Dabei handelt es sich um eher wenig schicke Softcover-Alben.
Ich habe meine Rezension trotzdem hier eingestellt, weil es sich eben um die aktuelle Ausgabe handelt, die von den Lesern gekauft wird. Ich finde es klasse, dass es nun eine deutsche Hardcover-Ausgabe gibt und das Bonus-Material hört sich auch interessant an. Obwohl ich die Comics schon besitze, habe ich diese Hardcover-Ausgabe trotzdem auf meinen Wunschzettel gesetzt und werde sie mir vielleicht irgendwann leisten. Als Sammler sind es einfach die gebundenen Bände, die ich am liebsten im Regal stehen sehe. Die neuen Coverbilder gefallen mir überwiegend auch besser. Nur bei Band 3 und 4 finde ich persönlich die alten Cover packender.

------------------------------
PS:
Ich bin aktuell dabei meine komplette Comic-Sammlung nochmal zu lesen und dabei zu rezensieren. Wie sicherlich aufgefallen, nutze ich für die Rezensionen einen recht schematischen Aufbau. Ich würde mich über konkrete Kommentare und Tipps zu meinen Rezensionen freuen, um sie hilfreicher und lesbarer zu machen. Vielen Dank.


Incal, Der: Band 1. Der schwarze Incal
Incal, Der: Band 1. Der schwarze Incal
von Alexandro Jodorowsky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,80

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial verrückte Sci-Fi-Fantasy, 15. Dezember 2012
(Hinweis: Zunächst erfolgt die Einzelbewertung des ersten Bands, im Anschluss die Gesamtbewertung der Reihe. Schließlich nehme ich dann noch eine Punkte-Einstufung in Kategorien wie Spannung, Humor etc. vor.)

------------------------------
Band 1 (1981): *****
Irre, wie schnell der erste Band mich für die Reihe eingenommen hatte. Schon auf der zweiten Seite, in einem ganzseitigen Panel, stürzt John Difool, Privatdetektiv Klasse R, (unfreiwillig) von der Selbstmordallee, vorbei an hunderten Stockwerken voller Menschen, die nichts besseres zu tun haben als das Schauspiel zu genießen, die Gewehre bereitzuhalten um die Selbstmörder schon im Flug zu erwischen, oder sich selbst hinterher zu schmeißen, hinab in den Säuresee, der mittlererweile die unteren Stockwerke der Stadt füllt.
Das ist nur der Beginn dieser fantastisch atemberaubenden SciFi-Fantasy-Reihe, die inhaltlich an Originalität von keiner anderen mir bekannten Comic-Reihe getoppt wird. Ein großartiger erster Band, dem fünf weitere großartige Bände folgen.
Band 2 (1982): *****
Band 3 (1984): *****
Band 4 (1985): *****
Band 5 (1988): *****
Band 6 (1989): *****

------------------------------
Bewertung der Reihe:

Story: *****
Der Protagonist ist Detektiv von Beruf, aber dies ist natürlich keine Detektivgeschichte. Es ist ein wildes Sci-Fi-Fantasy Abenteuer, angesiedelt in ferner Zukunft, in der zwei Artefakte über das Schicksal des Universums entscheiden können.
Die Geschichte ist spannend, klug, originell und mit einer kräftigen Prise Absurdität gewürzt. Ein besonderes Highlight dieser Reihe sind die genialen Texte, z.B. die Namensgebung von Personen oder Orten. Lustig und extrem kultig. Langweilige Charaktere? Vorhersehbare Handlung? Nicht hier!
Die Geschichte ist zu abgedreht, um sie hier in wenigen Sätzen zusammenzufassen und ihr dabei gerecht werden zu können. Am besten man lässt sich einfach überraschen, es lohnt sich!

Artwork: ****
Das Artwork ist recht einfach gehalten, nicht im Sinne von schlicht (ganz im Gegenteil), sondern in Bezug auf den artistischen Aufwand. Es unterstreicht die urkomische Seite der Geschichte, schillert in allen Regenbogenfarben und hat hohen Wiedererkennungswert. Die Zeichnungen sind voll von originellen Ideen. Die Kolorierung verzichtet mit wenigen Ausnahmen fast vollständig auf aufwendige Farbverläufe und ist dennoch sehr beeindruckend. Ein kleiner negativer Kritikpunkt ist jedoch, dass sie an manchen Stellen immer mal wieder unsauber umgesetzt ist.
Die ersten Bände der Reihe entfalten noch nicht das volle Potenzial des Artworkstils, doch spätestens wenn mit Band 5 das Artwork randlos dargeboten und sich endgültig vom konventionellen Stil der Panelanordnung verabschiedet wird, wirkt es einfach bombastisch! Keine Frage, Jean Giraud (Moebius) hatte es drauf.

Fazit: *****
Eine Comic-Reihe die einfach total zu den 80ern passt und für mich generell eine der besten Comic-Reihen, die ich kenne.

------------------------------
Band 1 - Band 2 - Band 3 - Band 4 - Band 5 - Band 6
o ______ oo ____ oo _____ oo _____ ooo ____ oo _____ -> Spannung
o ______ oo ____ oo _____ ooo ____ ooo ____ oo _____ -> Atmosphäre
oo _____ ooo ___ oo _____ o ______ ooo ____ oo _____ -> Action
ooo ____ ooo ___ oo _____ ooo ____ o ______ oo _____ -> Humor
_ ______ _ _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Gefühl
o ______ o _____ o ______ o ______ o ______ o ______ -> Anspruch
o ______ _ _____ o ______ o ______ _ ______ _ ______ -> Erotik
o ______ _ _____ _ ______ _ ______ o ______ oo _____ -> Gore&Splatter

(ooo - sehr viel; oo - viel; o - etwas)

------------------------------
Anmerkung zu den Ausgaben:
Ich persönlich besitze nur die deutsche Erstausgabe aus den 80ern. Dabei handelt es sich um eher wenig schicke Softcover-Alben.
Ich habe meine Rezension trotzdem hier eingestellt, weil es sich eben um die aktuelle Ausgabe handelt, die von den Lesern gekauft wird. Ich finde es klasse, dass es nun eine deutsche Hardcover-Ausgabe gibt und das Bonus-Material hört sich auch interessant an. Obwohl ich die Comics schon besitze, habe ich diese Hardcover-Ausgabe trotzdem auf meinen Wunschzettel gesetzt und werde sie mir vielleicht irgendwann leisten. Als Sammler sind es einfach die gebundenen Bände, die ich am liebsten im Regal stehen sehe. Die neuen Coverbilder gefallen mir überwiegend auch besser. Nur bei Band 3 und 4 finde ich persönlich die alten Cover packender.

------------------------------
PS:
Ich bin aktuell dabei meine komplette Comic-Sammlung nochmal zu lesen und dabei zu rezensieren. Wie sicherlich aufgefallen, nutze ich für die Rezensionen einen recht schematischen Aufbau. Ich würde mich über konkrete Kommentare und Tipps zu meinen Rezensionen freuen, um sie hilfreicher und lesbarer zu machen. Vielen Dank.


Velo Sattel Pronto.SLZ1, 265x133 mm
Velo Sattel Pronto.SLZ1, 265x133 mm

3.0 von 5 Sternen Ziemlicher harter Sattel, aber ansonsten in Ordnung, 12. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich brauchte Ersatz für meinen Sattel, da dieser schon in sehr schlechtem Zustand war. Ich bin nicht erpicht darauf, den Sattel immer mit mir herumzuschleppen, um einem Diebstahl entgegen zu wirken (wegen Schnellspanner kann das schnell passieren), daher wollte ich mir nur einen günstigen kaufen.
Dieser Sattel von Velo war gerade im Angebot, daher habe ich ihn mir gekauft. Ich benutze ihn jetzt seit knapp 10 Monaten. Alltäglich fahre ich immer nur sehr kurze Strecken, daher war ich anfangs mit dem Sattel noch recht zufrieden. Der Sattel ließ sich auch problemlos montieren. Er ist für den Preis vernünftig verarbeitet und macht einen ausreichend robusten Eindruck. Ich mag auch, dass er kein Wasser aufsaugt und schnell trocken zu wischen ist.
Doch das Hauptproblem zeigte sich dann auf etwas längeren Strecken (>30min). Der Sattel ist mir persönlich einfach viel zu hart. Er ist praktisch kaum gepolstert und leider kann ich keine längeren Fahrten machen, ohne dass mein Hintern zu schmerzen beginnt. Es ist der härteste Sattel, den ich je benutzt habe. Die Form des Sattels ist zumindest was mich angeht, auch nicht derart, dass die zu geringe Polsterung sich nicht negativ auswirken würde. Es gibt klare Druckpunkte auf dem Gesäß an unangenehmen Stellen. Hatte bisher noch keine Erfahrung mit zu harten Sätteln, auch bei geliehenen Fahrrädern, gemacht, daher hatte ich dem zu Beginn nicht so viel Beachtung geschenkt. Erst später (bei längeren Fahrten) ist es mir aufgefallen, aber dann konnte ich ihn nicht mehr umtauschen. Ich persönlich würde den Sattel nicht nochmal kaufen.
Wer hingegen einen harten Sattel gebrauchen kann, der könnte mit diesem Sattel zufrieden sein. Die kaum vorhandene Polsterung ist mein einziger richtiger Kritikpunkt.


SKS Luftpumpe Injex Lite, schwarz, Kunststoff
SKS Luftpumpe Injex Lite, schwarz, Kunststoff
Wird angeboten von Rad Speyer
Preis: EUR 12,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert so wie es sein sollte, 11. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe einige schlechte Erfahrungen mit Minipumpen gemacht. Das Hauptproblem ist meist, dass man sehr lange pumpen muss um überhaupt eine gewisse Menge Luft in den Reifen zu bekommen und am Ende meist der Luftdruck nicht mehr ausreicht, um den Reifen auch wirklich prall zu füllen.
Letzteres Problem ist mit dieser schicken Minipunmpe von SKS zum Glück kein Problem mehr. Dank des Ventilklemmhebels kann ein hoher Luftdruck erreicht werden und die Luft entweicht dementsprechend auch nicht zu den Seiten. Man muss selbstverständlich immer noch eine ganz Weile pumpen, der Hubraum einer solchen Minipumpe ist eben beschränkt. Aber für die Größe leistet diese Luftpumpe einen hervorragenden Dienst.
Ich nutze die Pumpe noch kein ganzes Jahr, daher kann ich zur Haltbarkeit der Materialien noch keine endgültige Aussage treffen. Es kann schon sein, dass die Pumpe nicht ewig hält. Ich kann aber an der Verarbeitung keine Mängel feststellen. Mir gefällt außerdem die Griffigkeit der Pumpe, und die Gummierung in der Mitte, die dafür sorgt, dass die Pumpe nicht einfach von selbst ausfahren kann. Auch die Staubschutzkappe ist eine feine Sache.
Ich benutze die Luftpumpe für SV-Ventile, mit anderen Ventilen habe ich sie noch nicht getestet.

Auch für dieses Produkt gibt es hier bei Amazon wieder mehrere Einträge mit teilweise unterschiedlichen Preisen der Händler, daher hier eine Auflistung einiger anderer Einträge:
SKS Minipumpe INJEX
SKS Luftpumpe Injex Lite, schwarz, Kunststoff
Minipumpe SKS Injex Lite Multi Valve Head mit Flaschenhalterclip

Etwas verwirrend finde ich teilweise die Angaben zum Produkt. Zum Beispiel wird hier bei Produktmerkmale von max. 8 Bar, in der Produktbeschreibung darunter aber nur von max. 5 Bar gesprochen. Die Angaben unterscheiden sich auch je nach Eintrag. Außerdem gibt es scheinbar noch eine Variante mit der Bezeichnung Injex Lite Zoom, doch ob hier irgendein wesentlicher Unterschied vorliegt erschließt sich mir nicht direkt. Egal, ändert nichts daran, dass ich mit dem Produkt absolut zufrieden bin.

Fazit:
Ich kann diese Pumpe uneingeschränkt empfehlen. Den Preis von 13-15€ halte ich für angemessen. Daher volle 5 Sterne.


Hoodman H-LPP3 HoodLoupe 3.0 Zoll Displaylupe (Displaysucher, Lichtschacht) für 7,62cm-Display (3,0")
Hoodman H-LPP3 HoodLoupe 3.0 Zoll Displaylupe (Displaysucher, Lichtschacht) für 7,62cm-Display (3,0")
Wird angeboten von The Bouncing Box Austria
Preis: EUR 119,90

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Lupenfunktion und diesen Preis einfach nicht wert, 7. Dezember 2012
Ich habe die HoodLoupe nicht einzeln erworben, sondern als Teil des Hoodman Cinema Kit Pro für Video- & LiveView DSLRs - mit HoodLoupe 3.0 Displaylupe, HoodCrane und HoodMag 3x-Augenmuschel.

Meiner Meinung nach ist ein LCD-Viewfinder ein unverzichtbares Zubehör für DSLR-Kameras. Ich benutze u.a. eine Canon 600D und war daher auf der Suche nach einem möglichst flexiblem LCD-Viewfinder, der auch dem schwenkbaren Display, sowie einem angeschlossenen Batteriegriff, gerecht wird. Ich fand, dass das Hoodman Cinema Kit ist ein interessantes Konzept hat und bei dem Preis hatte ich mir auch ein recht hochwertiges Produkt versprochen.
Leider ist die HoodLoupe einfach nur schlecht, schlichtweg kein vernünftiger LCD-Viewfinder. Ich habe die HoodLoupe mit dem billigsten Viewfinder der mir bekannt ist verglichen (hier die Version für die 600D: LCD Displaylupe - ViewFinder für Canon EOS 600D & 60D LCD-V3), ein chinesisches Produkt, dass je nachdem wo man es kauft 10-45€ kostet, also in jedem Fall gegenüber den ca. 100€ der Hoodman-Loupe deutlich weniger.

Ein guter LCD-Viewfinder sollte blendendes Licht abschirmen und gleichzeitig als Lupe die Ansicht vergrößern(!), damit Farben und Schärfe gut beurteilt werden können. Die HoodLoupe hat aber übrigens trotz ihres Namens ('Loupe') noch keine Lupenfunktion(!), dafür bräuchte man noch zusätzlich die Hoodman HoodMag 3.0 HoodLoupe-Augenmuschel mit 3x-Vergrößerung, die wiederum nochmals einiges zusätzlich kostet. Zu allem Überfluss wird die HoodLoupe mit aufgesetzter HoodMag jedoch sogar nahezu unbrauchbar, weil die Ränder nur noch total verschwommen rüberkommen. Kurz gesagt: Das geht gar nicht! Ohne Lupenfunktion ist die HoodLoupe für mich kein vollwertiger Viewfinder, mit Lupenfunktion, also mit HoodMag, einfach nur noch unbrauchbar. Eine Lupe ist doch nun wirklich kein Hexenwerk, wie auch die China-Variante demonstriert die das komplette Display einwandfrei vergrößert und scharf zeigt. Was haben die sich bei Hoodman dabei nur gedacht??? Eventuell einfach das Vorgängermodell ohne grundlegende Überarbeitung für größere 3"-Displays notdürftig angepasst?
Zugegeben, die Verarbeitung und verwendeten Materialien machen (insbesondere gegenüber der China-Variante) einen ordentlichen Eindruck. Die HoodLoupe ist robust und der Schacht aus Gummi lässt sich sehr gut ans Display pressen ohne dieses irgendwie zu beschädigen. Das Gummi verhindert auch zu starke Reflexionen im Innern des Schachts.
Außerdem hat die HoodLoupe einen Dioptrien-Ausgleich, den z.B. der genannte günstigere Viewfinder nicht hat. Aber es gibt noch andere günstigere Produkte, die ebenfalls einen Dioptrienausgleich haben, z.B. dieses Produkt: Delamax by GGS LCD Displaylupe 3.0x - Viewfinder - mit Dioptrienkorrektur - für Filmaufnahmen mit DSLRs - z.B. Canon EOS 7D, 5D Mark II, 60D, 600D, 550D, 500D; Nikon D300s, D90, D3100, D3000, D7000; Pentax K-5, K-7 etc..
Abgesehen davon (ich bin Brillenträger) kann man aber den günstigen China-Viewfinder dank sehr großer Augenmuschel auch mit aufgesetzter Brille benutzen, was ich besonders gut finde, da ich ständiges Auf- und Absetzen der Brille ohnehin als nervig empfinde. Durch die HoodLoupe mit Brille zu schauen funktioniert hingegen weniger gut.

Fazit:
Die HoodLoupe ist sicherlich nicht in jeder Hinsicht schlecht, aber für diesen Preis finde ich sollte man wirklich sehr viel mehr erwarten dürfen. Etwas mehr Zubehör hätte es bei diesem Preis auch sein dürfen (z.B. eine Schutzkappe für die Linse oder die separat erhältlichen Haltebänder). Eine Augenmuschel ist auch nicht dabei. Stattdessen wird das Zubehör zu ebenfalls extrem hohen Preisen separat verkauft. Ich wundere mich auch über den Namen 'Loupe', wo das Produkt doch gar keine Vergrößerung bietet.
Daher bewerte ich das Preis-/Leistungs-Verhältnis nur mit 2 Sternen.


Walimex Pro V3 Displaylupe LCD-Viewfinder für Canon EOS 600D/60D
Walimex Pro V3 Displaylupe LCD-Viewfinder für Canon EOS 600D/60D
Wird angeboten von Walser GmbH & Co. KG
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ordentlicher Viewfinder, hier jedoch viel zu teuer angeboten, 7. Dezember 2012
HINWEIS:

Bei diesem Produkt handelt es sich um eines dieser typischen chinesischen No-brand Produkte. Hierzulande wird es von Händlern unter Marken wie Walimex, Phorex etc. vertrieben.
Grundsätzlich kann ich daher nur empfehlen einwenig zu recherchieren, um es zu einem günstigen Preis (10-20€) zu bekommen. Eines lässt sich defintiv festhalten: Der Preis für den diese Displaylupe hier angeboten wird (aktuell knapp sechzig Euro) ist jenseits von Gut und Böse. Das ist in keinster Weise eine Kritik am Produkt selbst, doch eine Verfünffachung (bei einigen Shops sogar mehr) des Importpreises grenzt für mich an Abzocke. Es gibt aber auch andere Angebote hier bei Amazon, die im Preis zumindest etwas gemäßigter ausfallen. Daher liste ich an dieser Stelle zu Beginn direkt mal alle Einträge für dieses Produkt auf. In einigen davon ist die Displaylupe teil eines Bundles. Sortiert nach dem niedrigsten Preis zuerst (Stand dieser Rezension).

LCD Viewfinder Displaylupe Sucher f. Canon EOS 60D 600D
LCD Displaylupe - ViewFinder für Canon EOS 600D & 60D LCD-V3
LCD Sucher für Canon 60D, 600D und 650D
Walimex Pro Video Rig und Viewfinder für Canon EOS 600D/60D u. a.

Keines davon ist meiner Meinung nach allerdings wirklich ein fairer Händerpreis. Der Grund dafür ist sicherlich auch, dass Displaylupen meiner Meinung generell über Wert verkauft werden. Wie eingangs bereits angedeutet, empfehle ich daher, wenn man die Zeit hat, das Produkt selbst aus China zu bestellen.
Jetzt aber zum eigentlichen Review dieses Produkts.

REVIEW:

Für mich ist ein LCD-Viewfinder ein unverzichtbares Zubehör für DSLR-Kameras. Zugegeben gehöre ich auch zur Fraktion die viel lieber das Display als den optischen Sucher benutzen.
Die Referenz ist zweifelos der Zacuto Z-Finder, doch nicht jeder kann mehrere hundert Euro für einen Viewfinder erübrigen, eine Summe die unter Umständen schon fast der Kamera selbst gleich kommt.
Was bekommt man nun also für einen Bruchteil dieser Summe mit dem LCD-V3 geboten? Meiner Meinung nach ein durchaus brauchbares Werkzeug, das zwar ohne Frage seine Schwächen hat, aber seinen Zweck absolut erfüllt.
Ein LCD-Viewfinder sollte blendendes Licht abschirmen und gleichzeitig als Lupe die Ansicht vergrößern, damit Farben und Schärfe gut beurteilt werden können. Und genau dies tut der LCD-V3. Die Durchsicht ist klar und verzerrungsfrei und die 2,5x Vergrößerung ist bei der Auflösung aktueller Displays auch ideal. Etwas Licht kann allerdings zwischen Rahmen und Display hineinfallen, was allerdings in der Regel nicht wirklich stört.
Was mir außerdem besonders gefällt ist, dass ich ihn auch mit aufgesetzter Brille benutzen kann, da der Durchmesser der Linse und die Augenmuschel recht groß sind (der Auflagepunkt am Auge hat so natürlich keine stabilisierende Wirkung mehr). Einen Dioptrienausgleich gibt es jedoch nicht, was diesen Viewfinder von teureren Produkten unterscheidet. Auch weiteres Zubehör, wie z.B. ein Band zum Umhängen, eine Tasche oder eine Kappe zum Schutz der Linse gibt es nicht.
Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Nachteile. Die ganze Konstruktion ist nicht besonders stabil. Zum einen fällt der durch Magnete am Rahmen befestigte Viewfinder bereits bei leichteren Stößen ab. Zum anderen fallen bei mir teilweise sogar die kleinen Magnete selbst aus ihren Einkerbungen am Viewfinder (bleiben also am Rahmen hängen). Beim Einschrauben des Rahmens würde ich auch etwas Vorsicht walten lassen, da das Schraubrädchen aus Plastik ist. Das hört sich jetzt vielleicht etwas negativer an, als es ist. Für die Praxis ist der Viewfinder bei sorgfältigem Umgang durchaus ausreichend robust.
Etwas nerviger sind da teilweise die konstruktionsbedingten Nachteile. Aufgrund der Befestigungsart kann man natürlich keinen Batteriegriff mehr benutzen (für den Zacuto Z-Finder gibt es dafür z.B. extra Lösungen, die allerdings auch extra teuer sind). Natürlich lässt sich bei montiertem Rahmen das Display einer 600D auch nicht mehr ausklappen. Ebenfalls suboptimal ist der Stoff, welcher im innern des Schachts Reflexionen vermeiden soll, da dieser fusselt und man so immer schnell Fussel auf dem Display hat.

FAZIT:

Dies ist eben die Lösung für kleines Geld, und somit muss man auch ein paar Defizite in Kauf nehmen. Doch insgesamt erfüllt der LCD-V3 seinen Zweck. Man muss nur zusehen, dass man es auch zu einem fairen Preis erwirbt. Dann ist dieses Produkt sein Geld mehr als wert.
Ich vergebe an dieser Stelle aber aufgrund des völlig überzogenen Preises nur 2 Sterne. Für einen Preis von 10-30€ bekommt es von mir volle 5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13