ARRAY(0xa5bfe918)
 
Profil für Joroka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Joroka
Top-Rezensenten Rang: 451
Hilfreiche Bewertungen: 4682

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Joroka (Darmstadt)
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Braun Silk-épil 7 569 Wet&Dry Epilierer (inkl. Gesichtsreinigungsbürste)
Braun Silk-épil 7 569 Wet&Dry Epilierer (inkl. Gesichtsreinigungsbürste)
Wird angeboten von xeonardo
Preis: EUR 126,13

4.0 von 5 Sternen Für haarige Angelegenheiten, 11. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
(Das Gerät wurde nicht persönlich von mir getestet, sondern von einer befreundeten Frau... hier ihr Testbericht):

Der 'Silk-épil 7' liegt gut in der Hand und durch die Beleuchtung beim eingeschalteten Gerät sieht man sehr gut jedes einzelne Härchen. Natürlich schmerzt das Zupfen mit einem Epilierer, deshalb, habe ich den Epilierer unter Wasser getestet, weil dies für mich weniger schmerzhaft ist. Das Gerät erfasst sehr gut die Haare an den Beinen. Manche Haare wurden aber nur abgerissen und nicht herausgezupft, sodass ein "ganz" glattes Ergebnis nicht fühlbar war. Das kann aber auch an der Länge der Haare gelegen haben, die vielleicht länger als die vorgeschlagenen 5mm waren.

Die Teile des Epilieres lassen sich gut unter fließendem Wasser reinigen.

Der Rasieraufsatz lässt sich sehr gut für die Bikinizone und für die Achseln einsetzen. Epilieren wäre mir an diesen Stellen zu schmerzhaft. Das Rasierergebnis ist meines Erachtens auch sehr gut.

Um das Gerät einzuschalten, muss man ein Drehrad auf der Vorderseite des Epilierers bedienen. Manchmal ist das etwas fummelig und man schaltet schnell mal in die 2. Stufe.

Die Gesichtsbürste ist sehr angenehm durch die weichen Borsten und man bekommt eine schöne, entspannende Gesichtsmassage. Ich habe sie nur mit Wasser befeuchtet und dann im Gesicht angewendet. Am Hals und am Dekolleté lässt sich die Bürste auch gut einsetzen. Meine Haut war hinterher schön glatt.
Die Gesichtsbürste lässt sich in zwei Geschwindigkeitsstufen einstellen, die beide sehr angenehm sind. Für die Bürste benötigt man 2 AA-Batterien, die im Lieferumfang dabei sind.
Durch die ergonomische Form liegt die Gesichtsbürste auch gut in der Hand.

Den Preis finde ich insgesamt zu hoch, da ich ein Epilierer-Set (auch Silk-épil 7) mit gleichem Zubehör, aber ohne die Gesichtsbürste vor 3 Jahren für ca. 70€ bekommen habe. Deshalb würde ich nur 4 von 5 Sternen vergeben.

Vorteil des Gerätes ist die kurze Ladezeit des Akkus. In der Beschreibung steht, dass die Akkuladung ca. 40 min reicht. Bei meiner Anwendung bin ich nicht auf 40 min gekommen, so dass ich darüber keine Aussage machen kann. (Während des Ladevorgangs ist das Gerät nicht nutzbar)
Die Akkueinheit ist leider fest mit dem Gerät verbunden und nicht austauschbar.

Im Vergleich zu meinem alten Gerät ist der Motor des neuen Gerätes langsamer. Die erste Geschwindigkeitsstufe des alten Geräts ist nun die schnellste Stufe (2. Stufe) des neuen Gerätes. (Beide Geräte haben 2 Geschwindigkeitsstufen.) Beim Vergleich des Epilierens habe ich festgestellt, dass mein Schmerzempfinden mit dem älteren Gerät weniger hoch ist als mit dem neuen Gerät. Aber das kann eine rein subjektive Beobachtung sein. Ich empfand den Epilierer auch nicht als unbedingt geräuscharm.

Die Gebrauchsanweisung war verständlich geschrieben und auch für eine Erstnutzerin gut nachvollziehbar gehalten.


Unsere essbaren Wildpflanzen: Bestimmen, sammeln und zubereiten
Unsere essbaren Wildpflanzen: Bestimmen, sammeln und zubereiten
von Rudi Beiser
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wildpflanzen kostenlos, gesund und lecker..., 6. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Wie wäre es mal mit einem selbstgemachten Bärlauch-Pesto, einem Pfannkuchen mit Gänseblümchen und Löwenzahn, einer Grüne-Neune-Suppe oder einer Maibowle? Der Frühling ist dieses Jahr besonders zeitig ausgebrochen und die Wiesen stehen bereits üppig im Saft. Nichts wie raus in Gottes freie Natur und den Führer von Kosmos mit im Gepäck. (Er ist recht handlich und nur ca. ein Pfund schwer).

Es geht los mit einer informativen Einführung: „"Wildkräuter erobern die Küche", die auch bereits Hinweis zu möglicher Verwechslung mit Giftpflanzen aufweist. Es folgen Tipps zum "Wildpflanzen richtig sammeln" (relativ knapp gehalten). "Tipps für den guten Geschmack" führen unter anderem einige Grundrezepte ein und ermutigen zur Experimentierfreude.

Nach einer Anleitung für den Porträt-Teil folgen knapp 100 essbare Wildpflanzen nach Blattform sortiert je auf einer Doppelseite. Wohlbekannte wie z.B. Löwenzahn, Heidelbeere oder Wald-Sauerklee und eher unbekannte wie z.B. Bachbungen-Ehrenpreis, Vogelknöterich oder ährige Teufelskralle. Neben fotografischer und schematischer Abbildungen werden Merkmale, Vorkommen, Verwechslung, Verwendung, Rezepte, evtl. Heilwirkung angegeben.

Es schließt sich ein gleichartig aufgebaute Auflistung mit den gängigsten 14 Giftpflanzen an.

Abschließend noch ein übersichtlicher Sammelkalender.

Für Neueinsteiger, aber auch für fortgeschrittene Sammler geeignet. Bietet einen guten Überblick.

Fazit: Weckt die Lust am Sammeln.


Gnade
Gnade
DVD ~ Jürgen Vogel
Preis: EUR 11,89

4.0 von 5 Sternen Krise als Chance?, 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Gnade (DVD)
Ein Paar mit ihrem jugendlichen Sohn ziehen im Winter in den Norden von Norwegen - nach Hammerfest. Zwei Monate Düsternis stehen bevor. Ein wenig erscheint es wie eine Flucht, der Versuch eines Neustartes in fremder Umgebung. Doch ihre Altlasten nehmen sie mit. Die Frau arbeitet als Krankenschwester in einem Hospiz. Überraschend schnell hat sie die Landessprache gelernt. Sie hat sich wohl damit abgefunden, dass ihre Ehe nur noch auf dem Papier besteht. Der Mann unterhält sich weiterhin am liebsten auf Englisch und fängt auf seiner Arbeit ein Affäre an. Der Sohnemann schlägt sich recht wacker an der Schule.
Eines Abends ist die Frau für einen kurzen Moment gedankenverloren auf dem Heimweg als die Nordlichter bewundert. Sie überfährt „etwas“. Erst zuhause überfällt sie so richtig die Panik, dass es auch ein Mensch hätte sein können. Ihr Mann begibt sich an der Ort des Geschehens, kann aber nichts finden. Erst Tage später wird die Leiche des überfahrenen Mädchens in einer Bodenmulde entdeckt. Ein Schock, der in die Glieder fährt. Das Paar rauft sich zusammen, geht eine Art Verschwiegenheits-Bündnis ein und versucht zunächst, die Spuren der Tat zu verwischen. Doch wie kann mit dem verdrängten (Ge-)Wissen ein Weiterleben überhaupt möglich sein? Zumal man den Eltern der Getöteten ständig über den Weg läuft.......

Eisiger Winter, Kälte, Dunkelheit, eine Umgebung, die durchaus aufs Gemüt zu schlagen vermag. Im vorliegenden Psychodrama bietet sie die passende Kulisse für eine melancholische Grundstimmung, die sich fast komplett durch den ganzen Film zieht. Doch es sind auf ihre Art auch traumhaft schöne Eislandschafts-Aufnahmen, eine raue, kalte Natur und doch wunderschön.
Es wird kein Auswanderer-Idyll geschildert, sondern der desillusionierte Alltag im fremden Land. Dann geschieht das Unglück und dieses markiert den Wendepunkt im Leben der Akteure. Die Krise als Chance für einen tatsächlichen Neubeginn? Eine interessante Idee, die glaubwürdig umgesetzt wird. Nicht ganz nachvollziehbar war für mich jedoch das Ende. Da fehlte mir ein Puzzle-Teil. Die Sache mit Schuld und Vergebung hätte man besser herausarbeiten können.

Jürgen Vogel spielt einmal mehr einen Mann, der durch sein Verhalten eigentlich ablehnende Emotionen hervorrufen müsste, aber fast etwas wie Verständnis und Mitgefühl entstehen lässt. Birgit Minichmayr ist ebenso eine ganz hervorragende Schauspielerin, die für die Umsetzung ihrer Rolle einen Preis verdient hätte. Dem dritten im Bunde, dem Sohnemann (Henry Stange) kommt vor allem als Beobachter eine Schlüsselrolle zu. Was weiß er wirklich?

Regie führte Matthias Glasner ("Der freie Wille")

Extras: Interviews mit Jürgen Vogel (ca. 9 Minuten), Birgit Minichmayr (ca. 9 Minuten), Matthias Glasner (ca. 16 Minuten); 'deleted scenes' ca. 19 Minuten, Trailer

Fazit: Sehr gut gespieltes Psychodrama in eisiger Umgebung. 8,5 von 10.


Das Mitternachtskleid: Ein Märchen von der Scheibenwelt
Das Mitternachtskleid: Ein Märchen von der Scheibenwelt
von Terry Pratchett
  Audio CD
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörbuchvergnügen von der ersten bis zur letzten Minute, 5. April 2014
(Hörbuchfassung)

Bei dieser Hexengeschichte von der Scheibenwelt wird der Fokus wieder ganz auf die Junghexe Tiffany Weh gelegt. Sie wird vom Bösen verfolgt und muss dabei ihren ganz eigenen Weg finden, schlussendlich den Sieg davon tragen zu können. Aber auch ansonsten wird ihr alles andere als langweilig, denn der alte Baron ist verstorben und Thronfolger Roland gibt ihr eine Mitschuld. Von den ehemals engen Banden zwischen ihnen ist nichts mehr zu spüren. Er ist kurz davor sich zu verheiraten und bringt eine herrische und unfreundliche zukünftige Schwiegermutter mit aufs Schloss, die auch Tiffany äußerst überheblich gegenüber tritt. Des weiteren gibt es üble Verleumdungen gegenüber Tiffany und das ganze Kreideland ist mehr oder weniger in Aufruhr. Nur gut, dass sie sich auf die 'Wir-sind-die-Größten' verlassen kann und im entscheidenden Moment Oma Wetterwachs mit Anhang zu einem kurzen Intermezzo an ihre Seite tritt....

Es ist bereits das 4. Abenteuer von Prachett über Tiffany Weh. Ich habe mich für die Hörbuchfassung entschieden, nachdem ich gesehen habe, dass sie wiederum von Boris Aljinovic gelesen wird, für mich mit der beste deutsche Hörbuchsprecher überhaupt, vor allem bei den verrückten Geschichten von Prachett. Es ist eine wahre Freude, mit welcher Brillianz er in die einzelnen Rollen schlüpft, so dass man sie deutlich voneinander unterscheiden kann und auch bei einem erneuten Wiederauftreten nach längerer Pause sofort weiß, um wen es sich handelt. Gerade auch die Stimmen der verschiedenen Hexen erfüllt er einfach wunderbar mit Leben.

Ich stelle ihn direkt auf eine Stufe mit Katharina Thalbach (die so manche Hexengeschichte von Prachett ganz wundervoll gelesen hat) und Dirk Bach (z.B. "Die Stadt der träumenden Bücher")

Es handelt sich um eine gekürzte Lesefassung auf 4 CDs mit ca. 6 Stunden Hörvergnügen.

Fazit: War total begeistert von dieser Hörbuchfassung. 5 mit Extrasternchen


Die Haarteppichknüpfer: Roman
Die Haarteppichknüpfer: Roman
von Andreas Eschbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Für den Palast des ewigen Kaisers, 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Haarteppichknüpfer: Roman (Taschenbuch)
Ein Blick in eine Zeit Jahrmillionen in der Zukunft. Die Erde spielt namentlich keine Rolle mehr. Viele Galaxien sind seit Urzeiten von Menschen bewohnt. Größere atomare Katastrophen haben eine Vielzahl von Planeten in ihrer Entwicklung weit zurückgeworfen. Die Menschen leben dort aber seit unzähligen Generationen wieder in handwerklichen Strukturen. Eine besondere Stellung nehmen die Haarteppichknüpfer ein. Aus den Haaren ihrer Frauen und Töchter weben sie ein Leben lang einen einzigen Teppich für den Palast des ewigen Kaisers, der weit entfernt, aber tief in den Köpfen verankert, thront. Mit dem Erlös kann die nächste Generation ihren kompletten Lebensunterhalt bestreiten und sich wiederum dem Knüpfen eines einzigen Teppichs widmen. In größeren zeitlichen Abständen werden die gesammelten Teppiche des gesamten Planeten von speziellen Raumschiffen abgeholt. Das komplette System gerät ins Wanken, als ein Fremder auftaucht und behauptet, der Kaiser sei gestürzt. Eine den Tod verdienende ketzerische Behauptung.....

Was ein vielschichtiger und phantasiereicher Roman. Ein wunderbarer Flickenteppich an unterschiedlichen Geschichten und Handlungsverläufen und die Hoffnung, dass sich die einzelnen Erzählstränge am Ende doch noch zu einem Gesamtmuster zusammenfügen. Diese Erwartungshaltung wird nicht enttäuscht werden, wenn auch anders als vermutet. Nicht alle Fragen werden jedoch abschließend geklärt, was ich aber auch nicht unbedingt zwingend für erforderlich halte. Der Spannungsbogen jedenfalls ist bis zum Ende gut gespannt.

Der Stil von Eschbach ist einfach zu lesen und zu verstehen, hervorragend auch als Bettlektüre geeignet.

Fazit: Führt bis an den Rand der Vorstellungskraft. Außergewöhnlicher Sci-Fi. 9 von 10 Punkten.


PIT STOP (OmU)
PIT STOP (OmU)
DVD ~ Bill Heck
Preis: EUR 17,26

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfühlsam - bedacht - hoffnungsvoll, 1. April 2014
Rezension bezieht sich auf: PIT STOP (OmU) (DVD)
Der Film erzählt die Geschichte von zwei Männern so Mitte 30, die in einer kleinen Arbeiterstadt in Texas leben und sich bei ihrem Begehren und Lieben auf Männer konzentrieren. Gabe ist mit einer Frau verheiratet und hat eine kleine Tochter. Ernesto ist diesen Umweg wohl nicht gegangen. Er kümmert sich um seinen Freund, der nach einem Unfall im Koma liegt und setzt dessen/oder seinen Liebhaber vor die Tür. Das Rendezvous wird übers Internet ausgemacht. Die Bereitschaft ist beidseitig da, sich erneut emotional berühren zu lassen....

Ein ruhiger Film, der einfach eine Geschichte aus dem Alltag erzählt. Die Figuren wirken sehr authentisch und sind glaubwürdig gespielt. Zunächst fiel es mir etwas schwer in den Handlungsverlauf (die Zusammenhänge zwischen den Erzählsträngen) hinein zu finden. Erst gegen Ende finden die Stränge zusammen. Manchem wird die Geschichte vielleicht zu ereignislos vorkommen. Doch es ist der Blick für das Wesentliche, was diesen Film sehenswert macht.
Positiv zu erwähnen wäre außerdem auch die gelungene Kameraführung.

Mir hat bereits "Ciao" vom gleichen, aus Malaysien stammenden Regisseur Yen Tan, gut gefallen. Der Stil ist sehr ähnlich. Es ist wohl insgesamt sein 4. Film.

Läuft OmU.

Extras: nur Trailer, Vorschauen
div. Audiokommentare sind wählbar

Fazit: Für Liebhaber der sanften Töne.


Happy Birthday, Türke!
Happy Birthday, Türke!
Wird angeboten von Audible GmbH
Preis: EUR 15,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Frankfurt-Krimi, 30. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Happy Birthday, Türke! (Hörbuch-Download)
(Hörbuchfassung)

Der türkischstämmige Privatdetektiv Kayankaya wird von der Witwe eines ermordeten Türken beauftragt, die Hintergründe dessen Todes zu durchleuchten, da sich die Polizei offensichtlich nicht genügend um die Aufklärung kümmert. Schon bald befindet er sich mitten in einer Geschichte aus Drogen, Prostitution, Zuhälterei und ungesunden Verwicklungen der ermittelnden Polizeibeamten....

Die Geschichte spielt in der Mainmetropole Anfang der 80iger Jahre. Ich war überrascht bezüglich des recht miesen sprachlichen Stiles dieses doch ziemlich bekannten Werkes. Vielleicht galt es zu seiner Zeit ja als innovativ, über einen türkischen Ermittler zu schreiben, und der Ruhm des Werkes begründet sich vor allem darin. Jakob Arjouni war gerade erst 23 Jahre alt, als er den Roman in den 80igern verfasste.

Ich empfand gerade manche Passagen zu Beginn der Handlung stilistisch einfach nur schwach. Ebenso haben mir die obszönen und indirekt gewaltverherrlichenden Einsprenkelungen nicht sonderlich gut gefallen, obgleich sie wohl die Authentizität in manchen Kreisen widerspiegeln sollen. Doch ihr Einsatz kommt mir mitunter wie mit der Brechstange vor.
Der Handlungsverlauf ist nicht sonderlich ungewöhnlich für einen Krimi. Zu viel Gewalt, zu wenig Witz für meinen Geschmack. Ein ziemlich abgewrackter Mann als Privatdetektiv, der ordentlich einstecken kann und dem man zu gerne den Titel „Held der Wahrheitsfindung“ überreichen würde.

Es handelt sich um eine ungekürzte Lesung auf 4 CDs mit ca. 4,5 Stunden.

Der routinierte Hörbuchsprecher Rufus Beck liefert eine solide Leistung ab.
An ihm liegt es jedenfalls nicht, dass ich das Hörbuch nur unter dem Durchschnitt bewerte.


Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt
Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt
DVD ~ Keira Knightley
Preis: EUR 7,25

5.0 von 5 Sternen Die Apokalypse steht vor der Tür, 30. März 2014
Was macht man nur?
Durchdrehen? Stoisch seinen Alltag weiterleben? Nochmals mit Freunden feiern? Oder die Familie aufsuchen? Einfach alle Schranken fallen lassen...? Was nur mit der verbleibenden Zeit anstellen?
Wenn ein einzelner Mensch von einer unheilbaren Krankheit und dadurch stark verkürzten Lebensspanne erfährt, mag er sich alleine wohl ähnliche Fragen stellen. Beim anstehenden Weltende sitzen alle miteinander im gleichen Boot.

Der vorliegende Film führt zu diesem Thema zwei sehr unterschiedliche Menschen zusammen. Den kürzlich von seiner Frau verlassenen Versicherungskaufmann Dodge Petersen und die gerade halb so alte, chaotische Penny. Sie wohnen im selben Haus, raufen sich zusammen und begeben sich auf einen verrückten Roadtrip, auf dem sie viele interessante und abgefahrene, mitunter total zugekiffte Menschen treffen. Dodge möchte unbedingt nochmals seine erste große Liebe Olivia sehen, von der er vor einiger Zeit einen Brief erhalten hat, was er aber erst jetzt erfährt, da Penny diesen einkassiert hatte. Penny hingegen möchte all zu gerne ihre Familie noch ein letztes Mal zu Gesicht bekommen. Die gemeinsame letzte Reise wird zu einer Annäherung zueinander und zur Hinterfragung, was wirklich wichtig im Leben ist.......

Ein in sich stimmiger Film, finde ich. Auf Schenkelklopfer wird verzichtet, es zieht sich vielmehr ein wunderbar melancholischer Humor durch den kompletten Handlungsverlauf. Das Werk ist bis in die Nebenrollen hinein sehr gut besetzt, glänzt aber gerade auch mit zwei hervorragend agierenden Hauptdarstellern. Steve Carell hat über die Jahr ein absolutes Gespür für die kleinen Nuancen in seiner Mimik und für die richtige Dosierung in Verläufen entwickelt. Als kontrastierender Gegenpart agiert Keira Knightley nicht zu überzogen und mit dem rechten Maß an Gefühlen.
Wohltuend auch, dass ein Weltuntergangsszenario ohne viel Pathos und Patriotismus abläuft und eine Geschichte von den „einfachen“ Leuten erzählt wird.
Viele schöne Einfälle werden glaubwürdig umgesetzt, ein Gleichgewicht zwischen Dramatik und Humor gut ausgelotet.
Besonders angetan haben es mir die Szenen mit den hispanoamerikanischen Putzfrau von Dodge. Sie hat einfach die Ruhe weg.

Als wichtiger Faktor fungiert auch die musikalische Untermalung. Der zugehörige Soundtrack ist sicherlich kaufenswert. Welche Platten oder CDs würde man selber retten und anhören wollen?

Extras: "verpatzte Szenen": OmU, ca. 8 Minuten, zum Mitlachen
"Hinter den Kulissen": OmU, ca. 4:30 - etwas spärlich
"Musik für das Ende der Welt": OmU, ca. 2 Minuten, Darsteller und Regisseurin äußern sich über ihre Lieblingsmusik zum finalen Schluss; Trailer

Fazit: Nach langem mal wieder eine US-amerikanische Tragik-Komödie, die mir rundherum gefallen hat.


Ultranatura Poly-Rattan Pflanzkübel, 3er-Set, Palma-Serie
Ultranatura Poly-Rattan Pflanzkübel, 3er-Set, Palma-Serie
Preis: EUR 131,54

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für die Terrassen-Neubepflanzung zum Frühjahr, 29. März 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Drei unterschiedlich große, zweiteilige Pflanzkübel wurden – genau mit den auf der Produktseite beschrieben Maßen – geliefert. Die Einsätze bestehen aus Vollplastik, die 'Übertöpfe' aus Poly-Rattan an stabiler Metall-Drahtkonstruktion. Die Verarbeitung weißt keine sichtbaren Mängel auf. Sie erscheint stabil und dauerhaft zu sein.

Die drei Inneneinsätze sind mit einem großen Schraubenzieher oder mit einer Münze an markierter Stelle zu entstöpseln, um einen Abfluss zu schaffen (damit sich kein Stauwasser bildet). Die Plastikeinsätze reichen nicht bis zum Boden der Rattan-Übertöpfe, sondern nur zu ca. 2/3.
Auch bereits ohne Bepflanzung weisen die Kübel insgesamt einen festen Stand auf. Bei Bepflanzung mit höheren Gewächsen könnte zur Verstärkung der Standfestigkeit Steine unter die Inneneinsätze auf den Rattan-Boden eingelegt werden.

Wie angegeben sind die Kübel für den Balkon, die Terrasse oder Garten nutzbar. Das würde ich so untermauern, da mir beim Auspacken ein heftiger, ungesund wirkender Plastikgeruch entgegenschlug. Nach ca. 2 Wochen Ausdünstung im Freien ist dieser jedoch fast vollständig verschwunden. Zudem tropft das 'Überlaufwasser' recht unkontrolliert auf den Rattan-Übertopf-Boden. Nun ja, da könnte man etwas unterstellen, falls notwendig.

Zur Reinigung wird lauwarmes Wasser und nur ein mildes Reinigungsmittel empfohlen.

Im Beipackzettel ist eine kostenpflichtige deutsche Service-Hotline angegeben.
Reklamationen wären aber auch über E-Mail-Adresse möglich.

Fazit: Die geruchlichen Ausdünstungen empfand ich als sehr unangenehm. Nachdem sie jedoch fast gänzlich verschwunden sind, gebe ich gute 4 Sterne mit Tendenz zum 5.


Remington MB6550 Vakuum Bartschneider - Lithium betrieben
Remington MB6550 Vakuum Bartschneider - Lithium betrieben
Preis: EUR 59,99

4.0 von 5 Sternen Solides Gerät mit nicht ganz ausgereifter Innovation, 29. März 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mein erster Bartschneider, mit dem ich sehr lange zufrieden gewesen bin, war auch von 'Remington'. Mit dieser Marke habe ich also bisher gute Erfahrungen gemacht.

Bevor es losgehen kann, sollte man das Gerät einmal komplett aufladen, wie empfohlen. Das benötigte bei mir nur etwa halb so lange wie die angegebenen 4-6 Stunden. Eine praktische Ladekontrollanzeige ist vorhanden. Anschließend sollte man den Rasierer nur im Akkubetrieb verwenden; ist jedenfalls so angegeben. Die Betriebszeit wird mit ca. einer Stunde angegeben. Kommt hin.

Im Test: Das Gerät liegt sehr gut in der Hand, das Design mutet futuristisch an. Nach dem Anschalten die Überraschung: als ob man einen kleinen Staubsauger an Kinn hält, zumindest dem Geräusch nach. Da muss man sich erst einmal dran gewöhnen. Dies liegt an der sogenannten Vakuum-Technologie, die laut Beschreibung effektiv Haare auffängt und sammelt. Bei mir gelingt das nur zu etwa . Die restlichen Stoppeln sammeln sich wie üblich im Waschbecken.

"Die einfach zu entleerende Vakuum-Kammer hilft bei der Entsorgung der Haarreste".: Nach einem zweiten Blick in die beiliegende Anleitung und etwas Übung ist die Kammer mit den aufgefangenen Haaren zu entleeren. Geht zum Teil durch Klopfen, aber nicht gänzlich ohne Einsatz des Wasserhahns. Der Innenraum benötigt dann aber sehr lange, bis er wieder gänzlich trocken ist. Ist irgendwie "doppeltgemoppelt", da ja nicht alle Haare in der Kammer landen.

Die Benutzung des 3,2 cm-breiten Trimmers mit verstellbarem Aufsteckkamm (2-16mm, für verschiedene Bartlängen) funktioniert wie bei ähnlichen Geräten. Die Titanklingen verrichten gründlich ihre Arbeit. Es ist angegeben, dass sie selbstschärfend sein sollen. Das wird dann aber erst der Dauerbetrieb zeigen.

Darüber hinaus gibt es weitere vier einzelne Aufsteckköpfe mit je 3,6,9,12 mm Länge, deren spezielle Funktion mir etwas rätselhaft blieb, da es ja bereits den verstellbaren Aufsteckkamm gibt, der gut seinen Dienst tut. Alle Aufsteckköpfe sind abwaschbar.

Der Detail-Trimmer (extra Aufsteckkopf mit 0,4 mm Länge, ca. 1cm breit ) ist vor allem für die Konturen sehr praktisch. Der Austausch benötigt nicht viel Übung.

Einen besonderen Bonus stellt aber der Mini-Rasierer (extra Aufsteckkopf, ca. 18 mm breit) dar. Früher musste ich immer noch extra einen Nass-Rasierer bemühen für die zu spärlich bewachsenen Flächen, die komplett weg sollten. Beim vorliegenden Bartschneider muss man einfach nur den Aufsteckkopf wechseln.

Als weiteren Bonus gibt es eine praktische und ausreichend große Aufbewahrungstasche, in die sogar der komplette Rasierer mit Aufsteckkopf passt.

Fazit: Nicht nur preislich spielt der besprochene Bartschneider von Remington in einer anderen Liga als der ebenfalls von mir rezensierte Philips BT9290/32. Dennoch gibt es von meiner Seite klare 4 Sterne. Ein gutes Gerät, bis auf die Sache mit der nicht ganz ausgereiften "Vakuum-Technologie". Dafür eine klares Plus für den Aufsteckkopf 'Min-Rasierer'.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20