Profil für King of Rogg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von King of Rogg
Top-Rezensenten Rang: 51.948
Hilfreiche Bewertungen: 298

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
King of Rogg "King of Rogg" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Heaven & Earth (Digipak)
Heaven & Earth (Digipak)
Preis: EUR 16,99

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das schlechteste Yes Album aller Zeiten, 23. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Heaven & Earth (Digipak) (Audio CD)
Ich muß sagen, dass mir beinahe die Worte fehlen, angesichts dieser Scheibe, auf die ich mich wirklich lange gefreut habe. Es bringt gar nichts auf die einzelnen Songs einzugehen, denn im besten Fall findet man hier Lieder, die einem nicht ganz so schlecht dünken, wie der Rest dieser akustischen Nichtigkeiten. Im schlimmsten Fall wird es aber nahezu unerträglich, wie zum Beispiel bei "Step beyond". Grauenhaft,

Manche Melodiebögen könnten auch von Vadder Abraham und seine Schlüpfen kommen. Falls die noch jemand kennt. Kindermelodien vom banalsten, dafür aber ellenlang ausgeführt.
Überhaupt hat man den Eindruck, die Platte würde sich am besten zur Untermalung eines Kindergeburtstages eigenen. Nur müßte man berücksichtigen, dass da das Alter die 3-4 nicht überschritten werden sollte.
Es ist wirklich alles so unglaublich unauffällig und unwichtig, dass es nicht mal als Fahrstuhlmusik geeignet erscheint.

Dazu kommt dann ein Sound, der so dermaßen blaß wirkt, und sich voll und ganz der trivialen Musik angleicht.
Alan Whites Schlagzeugspiel ist so kraftlos, als ob er vor den Aufnahmen eine ganze Dose Valium zu sich genommen hätte.Es scheint, dass er nur noch mit Mühe die Sticks in der Hand halten kann.

Verschiedene Rezensenten haben sich über den neuen Sänger beschwert, der ja vorher bei der Band Glass Hammer gesungen hat.
Ich sehe das nicht so. Er macht gesanglich einen guten Job. Ich fand ihn schon bei Glass Hammer gut, und bei der kürzlich stattgefunden Yes Deutschland Tour kam er auch gut rüber, auch wenn das letzte Konzert im Leipzig nach nur einem Song abgeblasen wurde, weil der Sänger schwächelte. Die Gigs davor waren aber super, was seine Leistung betrifft.

Ich glaube, der Punkt, der mich mich am meisten stört ist der, dass die Band ja grade überall auf Tour war, um ihre alten Alben noch mal in ihrer Gesamtheit darzubringen., und dann so ein Murksalbum fabriziert .
Das war in Deutschland Close to the edge, Yes Album und Going for the one. In den USA wurde auch das gesamte Fragile Album zum besten gegeben. Man könnte doch jetzt denken, dass Yes voll in der 70er Jahre Spirit waren, da sie paralel dazu ja ihre neue Platte aufnahmen. Das war, wie man nun weiß mitnichten der Fall.
Das ist dann auch etwas , was ich überhaupt nicht verstehen. Wieso touren sie mit ihren alten Pog Meisterwerken, wenn sie anscheinend ihren Stil in wässrig-farblose Pop Musik verschieben wollen?

Fakt ist:
Wir haben es hier mit dem schlechtesten , banalsten und uninspiriertesten Yes Album aller Zeiten zu tun.

Wenn da jemand anderer Meinung ist, dann soll er mir mal sagen, welches Album schlechter war. Nicht mal Union, Magnification oder Drama waren so schlecht. Selbst das letzte Werk Fly from here ist um Lichtjahre besser.

Einige Rezensenten haben in ihren positiven Kritiken ja darauf verwiesen, dass man das neue Album nicht so abdissen dürfte, und dies als Zeichen von Intoleranz und Respektlosigkeit gewertet.
Dazu muß ich sagen.... ich habe die Platte nicht mit bunten Steinen und Perlen bezahlt, sondern mit richtigem Geld.
Das einzigen was respektlos ist, ist die Tatsache , dass Yes es wagen, für so einen Dreck, ihren Fans noch Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ich für meinen Teil , werde mir nie wieder ungehört eine Yes Platte kaufen. Soviel steht schon mal fest.
Hier werden nur noch Leute bedient, denen Roger Whittaker oder Richard Clayderman auf ihren letzte Platten zu abgefahren waren. Da kommt dann das neue Yes Machwerk ins Spiel.

Letztlich soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden, und das schließt auch den Konsum von dem neuen Yes Album mit ein.
Ich für meinen Teil stelle das Ding nach 7 maligenm Hören ins Regal, und da wird es dann wohl auch stehen bleiben.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 6, 2014 1:27 AM MEST


Die Master Key Arkana: Auf den Schultern von Riesen
Die Master Key Arkana: Auf den Schultern von Riesen
von Charles F. Haanel
  Broschiert
Preis: EUR 9,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwindelpackung, 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muß zuerst sagen, daß ich das Werk von Charles Haanel zutiefst bewundere. Die Arbeit mit dem Master Key System hat mir unglaublich viel gegeben, und ich verneige mich vor dem Genie des Verfassers.

Bei vorliegendem Buch handelt es sich allerdings um eine Mogelpackung. Die angeblichen"Lost Chapters 25-28" sind in Wirklichkeit eins zu eins aus dem Werk " Ein Buch über Dich" abgeschrieben worden. Um genau zu sein ,Kapitel 11-14.

Kann ja jeder für sich selbst nachprüfen. Finde ich für mich in keinster Weise vertretbar. Das ist offensichtliche Irreführung und Betrug am Kunden.

Das Master Key System gewinnt ja grade auch durch seinen wohlstrukturierten Aufbau, der es dem Lernenden ermöglich, sich Schritt für Schritt in das Studium zu vertiefen, und sich so die Subjekte zu eigen zu machen.
Willenlos einfach Teile aus einem anderen Buch herauszureißen, zumal viele Jahre später geschrieben, und den Eindruck erwecken, hier handle es sich um die reguläre Weiterführung ist ja schon fast kriminell. Haanel hätte sich das sicherlich zu Lebzeiten verbeten .

Ansonsten besteht das Buch aus einem bunten Sammelsurium von Werbetexten , die Charles Haanel damals veröffentlicht hat, um das Master Key System anzupreisen.

Dazu gibt es noch eine Reihe von Artikeln von Zeitgenossen Haanels, teilweise auch aus der New Thought Bewegung.
Das ist durchaus interessant, nur hätten deshalb die meisten Leute sicher nicht dieses Buch erstanden.
Also erfindet man verlorene Kapitel und versucht, dies als große Sensation darzustellen, und da fühle ich mich doch etwas hinters Licht geführt.

Wie gesagt: die anderen Essays haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung, nur sollte man dann das Buch auch als das beschreiben, was es ist.


Delayed Reaction
Delayed Reaction
Preis: EUR 18,51

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios !!!, 8. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Delayed Reaction (Audio CD)
Das Debut Album dieses großartigen Duos aus Kanada. Extrem eingängige Songs , die dabei aber mitunter sehr komplex arrangiert sind- wie zum Beispiel die dritte Nummer "Instructions".
Hier werden alle Stränge gezogen , die nur möglich sind. Fängt soft an und steigert sich immer mehr und mehr in ranker Art und Weise.
Der Gesang ist super- erinnert mich fast ein bißchen an den Sänger der 80er Metal Band " Angel Witch" wiewohl die Musik völlig anders ausgerichtet ist.

Wir haben es hier mit modernem Prog Rock zu tun, der aber trotzdem eine gewisse Retro Zugehörigkeit aufweist.

Anklänge an Beatles, Genesis und Rush sind durchaus vorhanden, aber immer bleibt Bonus , dem eigenen Stil treu. Der Sound ist sehr trocken und transparent ausgefallen.

Meine Lieblingsnummer ist gleich der erste Song "Those who saved us", aber es gibt eigentlich keinen Ausfall zu vermelden.

Klarer Kauf-Tip.


English Electric, Pt. Two
English Electric, Pt. Two
Preis: EUR 7,89

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erscheint in Kürze als Neuauflage..., 5. April 2013
Rezension bezieht sich auf: English Electric, Pt. Two (MP3-Download)
...wo dann Teil 1 und Teil 2 als Doppel CD mit Bonusstücken herauskommen sollen. Das ist wohl für den Sommer angedacht.
Da überlegt sich der eine oder andere vielleicht, ob er mit dem Kauf noch wartet.

Der erste Teil war super, und auch die Folge CD weiß zu überzeugen. Entspannter , melodischer Retro-Prog. mit sehr schönen Melodien. Ich fands am Anfang etwas unspektakulär- mittlerweile mag ich es.

Genesis gucken öfter mal um die Ecke, aber es ist im Gesamten doch sehr eigenständig.

Wen es interessiert … der Gitarrist & Sänger Dave Gregory hat Ende der 70er in der New Wave Band XTC gespielt.
An den Drums sitzt ex-Spocks Beard Drumer Nick D'Virgilio.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 14, 2013 1:35 PM MEST


Pidax Film-Klassiker: Der Geisterzug
Pidax Film-Klassiker: Der Geisterzug
DVD ~ Günther Neutze
Wird angeboten von pidax
Preis: EUR 8,95

6 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 14. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Pidax Film-Klassiker: Der Geisterzug (DVD)
Det Text auf der DVD Hülle klang ja ganz verheißungsvoll: ein einsamer Bahnhof in einer regnerischen Nacht,;erschiedene Passagiere müssen in dieser ungemütlichen Lage auf den nächsten Anschlusszug warten und werden in unheimliche Geschehnisse mit reingezogen.
Das alles mit einem Schuß Nostalgie gewürzt-warum nicht. Ich erwarte bei so etwas keinen Thriller a la "Identity", sondern eher etwas in der gemütlich vorgetragenen Art.

Leider war das ganze doch recht enttäuschend. Meist merkt man das ja schon ziemlich früh, wenn ein Film an einer mangelnden Inszenierung leidet. Das war hier auch so.
Die Grenze zum Klamauk wir von Anfang an sehr häufig überschritten,und zum Ende legt man dann noch eine ganze Schippe obendrauf.
Ich fand's ziemlich albern und blöd.
Dazu kommt dann noch die absolut unterirdische Bildqualität , versetzt mit Tonausfällen, die immer mal wieder auftreten.

Mein Tip: Finger weg! da gibt es bessere Nostalgie-Wiederveröfftlichungen wie "Polizeifunk ruft", " Till, der Junge von nebenan" oder "Die Gentlemen bitten zur Kasse".


The Policy
The Policy
von Bentley Little
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wieder mal ein typischer Little, 19. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Policy (Taschenbuch)
Ich habe nun schon einige Bücher von Bentley Little gelesen, aber ich habe leider meistens immer das selbe Problem mit ihnen. Sie fangen alle recht vielversprechend an, ziehen sich dann irgendwann, um dann in einem mehr oder weniger überzeugenden Show-Down auszudümpeln.
In fast allen seiner Romane geht es darum, dass der Protagonist, der meistens in Arrizona beheimatet ist, mit irgend einer Situation des Alltags konfrontiert wird, die sich dann zu einem Alptraum entwickelt.
Da gibt es einen besonders bösen Postboten (" The mailman"), der nur noch Haßpost und Rechnungen bringt ; eine große Supermarkfiliale, die nach und nach alle Leute terrorisiert (" The store") ; eine Gated Community (" The ascociation") wo die Bewohner mit immer absurderen Regeln demoralisiert werden etc...

Die Grundideen sind jedes Mal recht originell, wiewohl die Machart doch in jedem Buch recht ähnlich geartet sind.
Hier handelt es sich nun um eine Versicherungsgesellschaft, die ihren Kunden immer neue und absurdere Policen aufschwatzt. Sollte sich jemand weigern, passiert ihm genau das Ungemach, wogegen er sich versichern lassen wollte.

Fand ich nur so bedingt überzeugend. Vielleicht hat man in den USA da auch noch einen stärkeren Bezug zu Versicherungen als in Deutschland, wo doch noch mehr vom Staat getragen wird.
Das Ende ist auch wieder so la la.
Ich empfehle von Bentley Little "The Irgnored" , welches mal den normalen Verlauf seiner Stories entflieht und am besten als Mischung aus Fight Club meets Twilight Zone betrachtet werden kann.


Valentinstag
Valentinstag
DVD ~ Jessica Alba
Preis: EUR 4,97

11 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ganz schlimm!!!, 19. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Dies ist mal wieder so ein Film , wo es einen wirklich danach verlangt, Minussterne zu verteilen. Ich kann mich nicht daran erinnern, in der letzten Zeit etwas ähnlich blödes , banales und komplett überflüssiges gesehen zu haben wie diesen Dreck von einem Film,
Komplett unglaubwürdige Charaktere die sich unbeholfen durch eine Handlung hangeln, die nur von der schier unerträglichen Schmierschicht aus Kitsch und abgestandenen Witzen zusammen gehalten wird.

Ich hatte schon ab der ersten Minute ein schlechtes Gefühl, aber der Streifen schaffte es in den nächsten 20 Minuten , diesen Eindruck noch zu verstärken.
Hier wird versucht auf dümmste , gefühlsduselige Art und Weise den Valentinstag so zu verwursteln, wie man es schon in unzähligen Kitschfilmen mit Weihnachten vorgemacht hat.
Kaum vorstellbar, wieso derart viele bekannte Schauspieler sich nicht zu blöd waren, an so einem Machwerk mitzuwerkeln.
Spontan fällt mir da nur akuter Geldmangel oder eine verlorene Wette ein.

Und falls nun jemand meint, ich würde aus puren männlich gesteuerten Gründen diese ach wie romantischen und eher für Frauen gemachten Film ablehnen, dem muß ich sagen: ich habe diesen Mist mit meiner Freundin geschaut, die dann irgendwann darauf gedrängt hat, den Film aus zu machen ( zu meiner Erleichterung).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2011 2:39 AM CET


Mustaine: A Heavy Metal Memoir
Mustaine: A Heavy Metal Memoir
von Joseph Layden
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,95

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der wahre Dave Mustaine, 16. August 2010
Ich hatte schon lange sehnsüchtig auf diese Biographie des Megadeth -Gründers und Bandboss Dave Mustaine gewartet, und als sie dann endlich angekommen ist, habe ich das Buch auch gleich in 2 Tagen verschlungen.
Obwohl in Englisch sollte jeder mit einem gewissen Grundwortschatz sich recht leicht zurechtfinden damit. Die Sprache ist recht einfach gehalten, die Handlung gradlinig erzählt, und eine Anekdote rankt sich an die nächste.

Ich selbst bin Megadeth-Fan seit dem ersten Album " Killinig is my buisiness...." bis hin zum neuesten Streich "Endgame"
Trotzdem muß ich sagen, dass mir Dave Mustaine als Person nie unbedingt komplett sympatisch war. Meine Einschätzung von ihm war eigentlich immer eher die, eines egozentrischen Arschlochs, der dabei aber ein begnadeter Gitarrist und Songschreiber war.

Diese Bild hat sich durch die Lektüre seiner Lebensbeichte doch merklich zum positiven gewendet. Mustaine nimmt sich kein Blatt vor den Mund und spricht alle Themen an, die ihm sein Leben lang begleitet und Kopfschmerzen bereitet haben. Da ist zum einen natürlich sein Rauswurf bei Metallica, und nachdem ich nun seine Sicht der Dinge vernommen habe, kann ich schon verstehen, wie sich daraus eine lebenslange Bitterkeit entwickelt hat.
Seine Drogensucht , die sich ja bis in die jüngste Vergangenheit hingezogen hat, ist ein weiteres Thema, dem sich Mustaine in schonungsloser Offenheit annimmt, mitsamt dem ganzen Rattenschwanz von damit verbundenenen unliebsamen Begebenheiten wie Bandstress, Eheproblemen und unzähligen Aufenthalten in irgend welchen Rehabilationscentern.
Dadurch, dass Mega-Dave nichts beschönigt und auch keine Gelegenheit ausläßt, sich selbst in den schwärzesten Farben darzustellen, dies aber mit einer gehörigen Portion Humor versieht, wird er einem während der Lektüre immer sympatischer.

Es ist schön zu sehen, dass Dave nicht versucht sich rein zu waschen, sondern die volle Verantwortung für all seine Vergehen übernimmt, dabei nicht weinerlich rüberkommt , und auch hier und dort in alter Manier auch noch gut auszuteilen vermag.

Ein ums andere Mal mußte ich doch heftig auflachen, weil die Anekdoten schon recht krude daher kommen, und die humorvolle Sicht der Dinge eine recht scharfen und wachen Verstand erkennen lassen.

Wiewohl natürlich seine Band Megadeth immer wieder vorkommt, ist es in erster Linie ein Buch über den Menschen Dave Mustaine und keine Megadeth-Bandbiographie. Wer hier erwartet endlose Listen von benutztem Equipment und Gitarren während der verschiedenen CD Produktionen präsentiert zu bekommen, wird vielleicht enttäuscht sein. Es geht hier zum einem großen teil um die persönlichen belange eines recht streitbaren und unbequemen Menschen.

Abschließend muß ich sagen, dass viele Dinge von Leuten , die auch Teil dieser Ereignisse waren sicherlich anders beurteilt werden( siehe Metallica Rauswurf etc..) aber das liegt in der Natur der Dinge, dass wir alle einer subjektiven Realitätssicht unterliegen.
Will man sich ein möglichst objektives Bild machen, muß man eben immer mehrere Quellen zu Rate ziehen.

Ich hatte während des Lesens auf jedem Fall das Gefühl, dass Mustaine , so ehrlich wie nur möglich versucht seine Vergangenheit darzubieten, ohne sich davor zu scheuen, sich selbst in schmerzhafter Art und Weise bloßzustellen. Dafür gehbürt ihm Respekt.

Kurzum: eine wirklich interessante Biographie von einer der talentiertesten und genialsten Persönlichkeiten der modernen Rockmusik.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 24, 2010 12:15 AM MEST


Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott
Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott
von William Paul Young
  Gebundene Ausgabe

18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zuckersüß und klebrig, 15. Juni 2010
Ich hatte nur positive Meinungen über diese Buch gelesen, und vielleicht hätte mich das schon warnen sollen.
ich bin aber mit dem besten Gefühl ausgestattet an die Lektüre herangegangen , und am Anfang sah es durchaus so aus , als ob die Lobeshymnen nicht zu Unrecht bestünden.
Die Phase wo der Familienvater seine Tochter verliert, die Ungewißheit und der einsetzende Schmerz waren durchaus nachvollziehbar beschrieben.
Schlimm wird es ab dem Augenblick, wo der Protagonist Gott samt Mannschaft in der besagten Hütte trifft. Nach dem Motto " Jesus ist ein cooler typ und ein Kumpel von mir " folgt nun eine tränenreiche Trivalität nach der anderen.
Die Beschreibung der Handlung spare ich mir mal. Es ist schon irgendwie erschreckend, wie sich spirituelle Erweckung im Jahre 2009/2010 so ausnimmt.

Es wird zunehmend kitschiger und schlüpfriger mit jeder Seite. Ich habe mich irgendwann regelrecht zum Weiterlesen gezwungen, konnte dem ganzen Geschehen kaum noch etwas abgewinnen. Der Protagonist und Gott plus Anhang führen verschiedene nichtssagende Gespräche, lachen über Witze , die nicht lustig sind und alles strebt einem mehr und mehr zuckrigen Ende entgegen, das sich Altmeister Walt Disney zusammen mit Schmalzregisseur John Hughes ersonnen zu haben scheint.

Und in der Tat: ich las neulich, dass nach dem überwältigenden Erfolg des Buches, der Film demnächst nachgereicht werden soll.
Das läßt schlimmes vermuten. Hier wird dann sicherlich noch einmal die volle Breitseite abgeliefert. Violinenstürme, Engelschöre und allerlei unsympathische Gestalten, die einem als gefühlsecht und authentisch verkauft werden, aus dem Abfalleimer Hollywoods.

Wie schlimm sich das ganze ausnimmt, was heute so als spirituell verkauft wird, wird einem offenbar, wenn man sich dann mal als Vergleich Bücher von , zum Beispiel Hermann Hesse zu Gemüte führt, wo ohne jegliches Pathos und Verkitschung , menschliche Reifewerdung beschrieben wird. ( Siddharta sein hier nur als ein Beispiel genannt )

Da liegen aber Universen dazwischen, aber das ist auch sicherlich gut so, denn eine Vermischung ist sicherlich nicht Gottgewollt.

Wegen des guten Anfangs 2 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 24, 2014 11:54 PM CET


Io Sono Nato Libero
Io Sono Nato Libero
Preis: EUR 15,39

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk aus Götter Hand, 5. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Io Sono Nato Libero (Audio CD)
Von allen Banco Del Mutuo Soccorso Scheiben ist diese mir die liebste. Es handelt sich hier um das dritte Album dieser begnadeteten Band aus Italien , welches 1973 erschien.
!973- für den Prog-Hörer ein nahezu magisches Jahr. Was ist in diesem jahr nicht alles erschienen ?
Genesis" Selling England by the pound", Gentle Giant" Octupus" & "In a Glass House", Pink Floyd " Dank side of the moon", ELP "Brain Salad Surgery", Yes "YES Songs" etc...
Was für ein Wahnsinn, mit welcher inflationären Macht ein Geniestreich nach dem anderen das Licht der Welt erblickt hat.

Banco's "Io Sono Nato Libero " reiht sich hier kompromisslos ein. Alleine schon der fast 16 minütige Opener "Canto Nomade Per Un Prigioniero Politico" ist nicht weniger genial , als beispielsweise ein " Suppers ready " oder " Close to the edge".
Man hört der Band sicherlich an , dass sie auch mal Genesis und Yes gehört hat, aber zum größten teil wird hier ein ganz und gar eigener Weg beschrieben. Die Band arbeitet mit zweifacher Keyboardbesetzung , und ein ums andere Mal , wird die Nähe zur Klassik offenbar. Die gilt im allgemeinen für eine ganze Menge der italienischen Progbands dieser Zeit( PFM; Museo Rosenbach, Le Orme- alle übrigens sehr empfehlenswert)

Das Anfangsstück ist wie gesagt schon ein absoluter Knaller und schickt einen auf eine sprichwörtliche Reise durch den musikalischen Kosmos, die einen teilweise sprachlos macht. Zu keiner Zeit langweilig, immer wieder überraschend und sehr gefühlvoll.
Bei dem großartigen Gesang stört es auch nicht , dass er in Italienisch vorgetragen wird. Ganz im Gegenteil.

Sämtliche Songs die folgen, wissen zu überzeugen. Bester Progresssive Rock mit klassischen Ansätzen , dargebracht auf höchstem spielerischen Niveau. Hier und da mit etwas viel Pathos, was der Musik aber sehr gut bekommt.
Möchte auch gleichzeitig die anderen Scheiben von Banco empfehlen. Da kann man nichts falsch machen. Ab 1979, mit dem Sterben des Progrocks, hat die Band ihren Stil etwas verwässert, so dass man da vorsichtig sein muß.
Die Alben bis dahin sind aber ohne Ausnahme briliant.


Seite: 1 | 2 | 3