Profil für jknpf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von jknpf
Top-Rezensenten Rang: 2.210.650
Hilfreiche Bewertungen: 547

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"jknpf"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Der Prinz aus Zamunda [VHS]
Der Prinz aus Zamunda [VHS]
VHS

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zamunda ist die afrikanische Karrikatur, ..., 4. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Prinz aus Zamunda [VHS] (Videokassette)
... einer europäischen Monarchie des Rokoko. König Joffe Joffa ist ein absolutistischer, aber gütiger Herrscher. An seinem Hof herrscht ein nicht mehr zu überbietender Luxus. Er und seine Familie gehen auf Rosenblüten und seinem Sohn Akeem, dem Kronprinzen, steht gar ein menschlicher "Abwischer" für den morgendlichen Gang zur Toilette zur Verfügung. An seinem einundzwanzigsten Geburtstag wird ihm - das ist alte Tradition in Zamunda - die Frau vorgestellt, die seit ihrer Geburt dazu ausersehen war, die seine zu werden. Sie ist eine hinreißende Schönheit - aber strohdumm! Akeem beschließt daher, mit dem alten Brauch zu brechen, und (natürlich inkognito) nach Amerika zu fliegen, um sich dort eine Frau zu suchen. Begleitet wird er von seinem treuen Diener und Trainer Semmi. Im New Yorker Stadteil Queens mieten sie ein ärmliches Zimmer und heuern als Hilfsarbeiter in einem Fast-food-Restaurant an. Akeem verliebt sich in die Tochter des Besitzers ...
Eine witzige Geschichte, großartige Schauspieler und wirklich gute Dialoge machen den Film zu einem unvergeßlichen Vergnügen!


Ein Mann geht durch die Wand [VHS]
Ein Mann geht durch die Wand [VHS]
VHS

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als das Finanzamt noch handgeschriebene Mahnungen versandte,, 4. August 2003
... fiel der Finanzbeamte dritter Klasse Buchsbaum durch besonders höfliche Mahnschreiben auf. Er ist Junggeselle, sammelt Briefmarken und besucht regelmäßig seinen Freund, einen mittellosen Maler, den er - im Rahmen seiner Möglichkeiten - von Zeit zu Zeit unterstützt. Sein Chef mag ihn, er ist beliebt bei seinen Kollegen, und er führt ein bescheidenes, zufriedenes Leben.
Als seine Abteilung einen neuen Vorgesetzten bekommt, ändert sich alles schlagartig. Der neue Chef ist ein Widerling, der Buchsbaum auffordert, seinen Mahnschreiben künftig einen barschen Ton zu verpassen. Als dieser sich weigert, wird er zum Aktensortieren strafversetzt. Plötzlich gefällt ihm sein Leben gar nicht mehr. Er fühlt sich als Versager und traut sich auch nicht der in der Nachbarschaft eingezogenen jungen Klavierlehrerin den Hof zu machen, obwohl er sich sehr in sie verliebt hat.
Eines Tages entdeckt er durch Zufall, daß er plötzlich die Gabe hat, durch Wände gehen zu können. Anfangs erschreckt ihn das gewaltig, und er sucht bei mehreren Ärzten Heilung. Dann aber entdeckt er den Spaß an der Sache und tobt sich so richtig aus. Glücklich wird er dabei nicht. Erst als er anfängt, seine besondere Fähigkeit zum Wohle anderer einzusetzen, wendet sich alles zum Guten. Und dann klappt's auch mit der Nachbarin!
Ein wirklich liebenswerter Film mit ausgezeichneten Darstellern. Neben Heinz Rühmann fallen Lina Carstens, Hubert von Meyerinck, Rudolf Vogel und Henry Vahl deutlich aus dem Rahmen des üblichen!


Die Kaktusblüte
Die Kaktusblüte
DVD ~ Ingrid Bergman
Preis: EUR 8,99

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gleich einen Oskar ..., 4. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Kaktusblüte (DVD)
... bekam Goldie Hawn für Ihre erste Filmrolle (als beste Nebendarstellerin) - und das völlig zu Recht! Zusammen mit dem Routinier Walter Matthau und der unvergleichlichen Ingrid Bergmann läuft sie zu ganz großer Form auf.
Julian (Matthau) ist ein efolgreicher Zahnarzt - und Junggeselle aus Leidenschaft. Damit sich daran nichts ändert, spielt er seiner erheblich jüngeren Freundin Toni (Hawn) den Familienvater vor. Nach einem Selbstmordversuch Tonis verspricht er ihr dann doch, sie zu heiraten. Toni will aber keinesfalls eine Ehe zerstören, und so erzählt Julian ihr, daß es ja seine Frau sei, die sich scheiden lassen wolle. Toni besteht dauraufin auf einem Treffen mit Julians Ehefrau, um sich mit ihr "von Frau zu Frau" auszusprechen. In seiner Verzweiflung bittet Julian seine langjährige Sprechstundenhilfe Stephanie (Bergmann), sich als seine Frau mit Toni zu treffen. Aber Stephanie ist selbst in ihren Chef verliebt ...
Die nun auftretenden Verwicklungen, bei denen auch noch Tonis jugendlicher Nachbar und zwei von Julians Patienten eine Rolle spielen, können zwar nicht darüber hinwegtäuschen, wer wen am Ende kriegt, das mindert jedoch keinesfalls den Genuß. "Die Kaktusblüte" ist kein Film zum Ablachen. Aber Gene Saks hat eine liebenswerte Kommödie mit vielen komischen Situationen geschaffen, und wenn man sich statt des Films einmal die Gesichter der Zuschauer ansieht, so blickt man anderthalb Stunden lang nur in fröhliche, zumeist schmunzelnde Gesichter!


Jim Knopf und die Wilde 13
Jim Knopf und die Wilde 13
von Michael Ende
  Gebundene Ausgabe

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein kommerzielles Sequel, ..., 29. Juli 2003
... sondern das Ergebnis rein verlegerischer Überlegungen ist die Zweiteilung der Geschichte von Jim Knopf. Als Michael Ende seinem Verlag die erste Rohfassung seines Märchens präsentierte, stellte dieser zwei Forderungen:
Die "Kinderhochzeit" muß raus, und der Stoff muß auf zwei Bände verteilt werden, da er für EIN Kinderbuch zu umfangreich ist.
Inhaltlich hat sich der Autor durchgesetzt. Aber den Marketing-Strategen mußte er sich beugen, und wir, die (Vor-)Leser, müssen nun zweimal unser Portemonnaie öffnen, um die ganze Geschichte kennenzulernen. Und das lohnt sich wahrhaftig.
Erst mit dem hier vorliegenden zweiten Teil wird die Geschichte rund: Jim Knopf erfährt das Geheimnis seiner Herkunft. Und dem staunenden Leser schließt sich ein Kreis: Als Jim Knopf in einem Postpaket in Lummerland ankam, war er bereits in das Land seiner Väter zurückgekehrt. Und er mußte erst dreimal von dort wieder fortgehen, um dies zu erkennen.
Diese Tiefe der Geschichte ist es, die sie zu etwas ganz besonderem macht.


Logan's Run [VHS] [UK Import]
Logan's Run [VHS] [UK Import]

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Leib gerissen ..., 25. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Logan's Run [VHS] [UK Import] (Videokassette)
... bekommt der Kaiser seine neuen Kleider in diesem gelungenen SciFi-Abenteuer.
Der Kaiser:
Ein unmenschliches Regime in einer durch riesige Kuppeln von der Außenwelt hermetisch abgeschirmten Großstadt in einer postkatastrophalen Welt. Ob die Herrschaft von Menschen ausgeübt wird, erfährt man nicht; in Erscheinung tritt nur ein allgegenwärtiger und offenbar mit unbegrenzten Machtmitteln ausgestatteter Supercomputer.
Die neuen Kleider:
Um die Bevölkerung stabil zu halten, darf niemand älter werden als 30 Jahre. Erreicht jemand dieses Alter, muß er sich ins "Karrussell" zur "Erneuerung" begeben. In einer großen Arena wird ein zylindrisches Anti-Schwerkraft-Feld erzeugt. In ihm werden die Erneuerungskandidaten nach oben gewirbelt, bis sie unter den Begeisterungsrufen der fanatisierten Zuschauer explodieren.
Einige wenige durchschauen dieses böse Spiel und versuchen, dem Tod zu entkommen, wenn ihre "Lebensuhr" - ein in die rechte Handfläche implantierter Kristall - zu blinken beginnt (dies ist das Zeichen, sich ins Karrussell zu begeben). "Läufer" werden dies Menschen genannt, und es ist die Aufgabe von "Sandmännern", diese Läufer zu jagen und zu töten. Einer der Sandmänner ist Logan, der eines Tages den Auftrag erhält, die geheimnisvolle "Zuflucht" der Läufer zu finden. Dazu muß er sich selbst als Läufer tarnen; seine Lebensuhr wird zu diesem Zweck manipuliert.
Mit Hilfe des Mädchens Jessica nimmt er Kontakt zur Läuferszene auf. Nach anfänglichem Mißtrauen zeigt man ihm den Weg. Logan und Jessica finden zwar keine "Zuflucht", aber sie gelangen nach draußen. Und dort geht ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf: die (ihnen völlig unbekannte) Sonne! Nach ein paar Tagen Wanderung durch die unberührte Natur, gelangen sie zu einer Ruinenstadt ...
Ein spannender Film, der neben einer beängstigenden Zukunftsvision auch so gegenwartsbezogene Themen wie Diktatur, Gehirnwäsche, Massenhysterie, Dekadenz, Mitläufertum und eben "Des Kaisers neue Kleider" behandelt - und das alles auf äußerst unterhaltsame Weise.


Overboard [VHS]
Overboard [VHS]
VHS

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hollywood at it's best!, 9. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Overboard [VHS] (Videokassette)
Joanna Staton (Goldie Hawn) ist stinkreich, total verzogen und mega-zickig. Verheiratet ist sie mit einem blasierten Müßiggänger aus der sogenannten feinen Gesellschaft. Als die beiden wegen eines Maschinenschadens mit ihrer Luxusyacht in dem verschlafenen Nest Elk Cove anlegen müssen, bestellt Joanna den Tischler Dean Proffitt (Kurt Russell), um sich ihren Kleiderschrank auf der Yacht umbauen zu lassen. Sie behandelt den Handwerker denkbar schlecht und prellt ihn am Ende auch noch um seinen Lohn.
In der folgenden Nacht - die Yacht ist wieder flott - fällt Joanne über Bord, ohne daß es von der Besatzung bemerkt wird. Ein Kutter fischt sie aus dem Wasser und sie wird in das Krankenhaus von Elk Cove gebracht. Bei dem Unfall hat sie ihr Gedächtnis verloren und weiß nicht mehr, wer sie ist. Als ihr Mann sie absichtlich nicht identifiziert (er zieht es vor, sích mit einer größeren Anzahl jüngerer Frauen zu befassen), und Dean Proffitt von der Geschichte im Fernsehen hört, kommt ihm eine Idee: Seine vier Jungen brauchen dringend eine Mutter ....
Die Handlung ist geradlinig und wartet nicht mit Überraschungen auf. Die Charaktere sind deutlich überzeichnet, sodaß es keine Mühe macht, sie sofort in gut und böse einzuteilen. Das Happy-End nach Hollywood-Manier ist vorprogrammiert. Dennoch ist der Film keine Sekunde langweilig und am Ende fühlt man sich als Zuschauer bestens unterhalten. Goldie Hawn ist einfach hinreißend, aber auch Russell und die Nebendarsteller liefern äußerst ansprechende Leistungen ab.
Absolut sehenswert!


Es geschah am hellichten Tag [VHS]
Es geschah am hellichten Tag [VHS]
VHS

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 7. Mai 2003
Ein hervorragender Regisseur verfilmt mit hervorragenden Schauspielern ein hervorragendes Buch - da muß man sich über das Ergebnis nicht wundern!
Ein Kommissar gibt seine Karriere auf, um einen Mörder zu jagen ...


Dave [VHS]
Dave [VHS]
VHS

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es mag hin und wieder Präsidenten geben, die nichts taugen -, 7. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Dave [VHS] (Videokassette)
... aber das System ist gut und reinigt sich selbst!
So lautet - etwas verkürzt - die Botschaft dieses Films. Auch, wenn man dem vielleicht skeptisch gegenüberstehen mag, kann man eines nicht übersehen: Ivan Reitman hat hier eine überaus kurzweilige und hintergründige Komödie abgeliefert, die sich wohltuend aus dem Hollywood-Einerlei abhebt!
"Der Secret Service verpflichtet zuweilen jemanden, der den Präsidenten doubelt - bei öffentlichen Veranstaltungen, in exponierten Situationen. Ihre Regierung braucht Ihre Hilfe."
Mit diesen Worten wird Dave Kovic von zwei Geheimdienstlern begrüßt, als er nach der Arbeit nachhause kommt. Dave betreibt eine kleine private Arbeitsvermittlung und verdient sich ein Zubrot als Präsidentenimitator. In letzterem hat er ziemlichen Erfolg, da er dem amtierenden Präsidenten Bill Mitchell verblüffend ähnlich sieht.
Da der Präsident nach einer öffentlichen Rede noch ein kleines außereheliches Rendezvous hat, soll Dave an seiner Stelle ins Weiße Haus zurückfahren, damit die Presse keinen Wind davon bekommt. Doch während des diskreten tête-à-tête erleidet der Präsident einen Schalganfall. Dave soll helfen, den Vorfall zu vertuschen ...
Kevin Kline als doppelter Präsident ist einfach Spitze! Und auch Sigourney Weaver vermag in der Rolle der First Lady sehr zu gefallen, wenngleich sie in der Schlußszene ein klein wenig verkrampft wirkt. Insgesamt gesehen, eine Kömödie, die man immer wieder gerne sieht.


Bowling For Columbine [VHS]
Bowling For Columbine [VHS]
VHS

23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beängstigend ..., 5. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Bowling For Columbine [VHS] (Videokassette)
ist Michael Moores Schlußfolgerung: Angst ist die Triebfeder für den Waffenfetischismus vieler Amerikaner. Und Angst ist ein Geschäft. Nicht demokratische Willensbildung, sondern Angst ist das wesentliche Instrument, mit dem das Land geführt wird!
Ein unerträglicher Horrortrip, wenn man da weiterdenkt, wo Michael Moore aufhört: Von Pearl Harbour weiß man inzwischen, daß Geheimdienste und Militär in den USA gewarnt waren, und daß absichtlich keine Gegenmaßnahmen ergriffen wurden, weil Amerikas Führung damals die so erzeugte Angst brauchte, um die Bevölkerung auf den Kriegseintritt einzustimmen. Werden wir einmal ähnliches über den 11. September hören?
Vor dem Hintergrund dessen, was der Film offen anspricht, und dessen, was er "zwischen den Zeilen" sagt, ist es nicht hoch genug zu bewerten, daß man in Hollywood so beherzt war, ihm einen Oscar zu verleihen!
Erschütternd ist das Interview mit Charlton Heston am Schluß des Films: Ein großer Schauspieler erweist sich als verbohrter alter Mann - außerstande, das, wofür er eintritt, argumentativ zu begründen.


Witness For The Prosecution [VHS] [UK Import]
Witness For The Prosecution [VHS] [UK Import]
VHS

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahres Fest ..., 24. April 2003
... für die Freunde des Gerichtsdramas ist diese hervorragende Umsetzung von Agatha Christies Bühnenstück!
Leonhard Vole (Tyrone Power) wird verdächtigt, die Witwe Emily French umgebracht zu haben. Nur seine Ehefrau (Marlene Dietrich) kann jedoch sein Alibi bestätigen. Eine harte Nuß für den erfahrenen Strafverteidiger Sir Wilfried (Charles Laughton), der nach seinem Herzinfarkt einen solch aufregenden Fall eigentlich gar nicht übernehmen dürfte. Aber der Herausforderung kann er nicht widerstehen, und so kniet er sich - gegen den Rat seiner Ärzte und unter heftigstem Protest der ihm zur Seite gestellten Krankenschwester - mit aller Energie in diese Aufgabe hinein.
Unvergleichlich sind die Dietrich sowie Power und Laughton in ihren Rollen. Aber der Film ist auch in den Nebenrollen exzellent besetzt. Die Leistung der Schauspieler, die äußerst spannend erzählte Geschichte, eine (angemessene) Prise Humor und der überraschende Schluß machen den Streifen zu einem cineastischen Leckerbissen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5