wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für six strings and more > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von six strings an...
Top-Rezensenten Rang: 1.165
Hilfreiche Bewertungen: 1020

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
six strings and more

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Anthony Bourdain's "Les Halles" Cookbook: Strategies, Recipes, and Techniques of Classic Bistro Cooking
Anthony Bourdain's "Les Halles" Cookbook: Strategies, Recipes, and Techniques of Classic Bistro Cooking
von Anthony Bourdain
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anti Jamie Oliver, ein Muss für direkte und ungeschminkte Bistroküche, 13. August 2013
Ich habe ca. 60 verschiedene Kochbücher unterschiedlicher Köche und dieses Buch reiht sich in meine Top 5 ein. Warum:
Witzige, derbe Schreibe. Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber dafür ist Bourdain bekannt, daß er kein Blatt vor den Mund nimmt. Teilweise beschimpft er den Leser und nimmt diesen ins Gebet, aber es entlockt doch in letzter Konsequenz eher ein Schmunzeln.

Pragmatisch: Hier wird BISTRO Küche vorgestellt, keine Nouvelle Cuisine. Daher ist es manchmal auch zu verkraften, daß Mengenangaben nicht ganz genau genommen werden. Ich habe bisher rd. 20 Gerichte nachgekocht und habe mich auch an diversen Übersetzungsfehlern nicht gestört. In der Bistoküche geht es hektisch und derbe zu.

Genial: Wie koche ich einen Fond???Nach zig bunten Bildern über verkohlte Kalbsknochen ist dies eine erste umfangreiche Beschreibung, mit dem selbst dem Laien ein ordentliches Demi gelingt. Auch betont Bourdain immer wieder, daß seine Gerichte keine Gourmetansprüche bedienen sollen, sondern daß "seine" Bistroküche auch mal schnell und trashig sein muß. Er zeigt dem Hobbykoch nachhaltig die Kardinalfehler bei vermeintlich einfachen Gerichten wie Pommes Frites auf: Diese müssen vor dem heissen Fritieren unbedingt bei geringer Temperatur "vorfrittiert" werden, sonst werden diese nicht cross. Ausprobiert, Verkostet, Funktioniert. Dies ist ein Beispiel von vielen.

Fazit: Kaufen, Lesen, Kochen, von Feinsten!!!


Life's A Song - Live Volume One
Life's A Song - Live Volume One
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes und solides Live Album für Freunde des Swamp!, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Life's A Song - Live Volume One (Audio CD)
Das Quartett Delta Moon liefert uns eine durchaus schöne und hörbare Kombination aus Swamp, Southern Rock, Mississippi Blues wie auch Americana und Roots. Die Band ist in Deutschland leider nicht sehr bekannt, auf den Konzerten tummeln sich 200-400 Zuschauer. Das ist schade denn ich verweise auf die bereits aufgenommenen Studionwerke der Band und die bisherige positive Resonanz der Szene wie auch der Rezensenten bei Amazon.

Mit dem Album „Life's a song“ liefert das Quartett nun einen Livemittschnitt ihrer wichtigsten Titel, die aus 3 Konzerten in den USA ausgewählt wurden. Nach Eigendarstellung soll es sich bei der Platte um einen selbst aufgelegten Bootleg handeln. Hier und da trifft dies die Aufnahmequalität, ich habe besonders in Sachen Höhen und Dynamik schon bessere Mitschnitte gehört, dieses sind Nuancen, möchte ich jedoch kurz erwähnen.

Der Mitschnitt gibt jedoch einen guten Eindruck, was den Zuschauern bei Delta Moon erwarten kann: Es pumpt und drückt, southern wirklich vom Feinsten. Ich schliesse mich hier einem Vorredner an: Die Konzerte sind oft derart lang, dass EINE CD zu kurz ist, aber eine zweite soll ja bereits in der Presse sein. Besonders die beiden Slide Gitarren wechseln sich munter ab, mit schneidenen verzerten Sound. Spontan fallen mir als Vergleiche wie Tony Joe White und hier und da auch Duane Allman ein. Der Löwenanteil der Lieder besteht aus eigenen Werken, zwei Interpretationen von Liedern anderer Künstler sind mit dabei, davon das superb vorgetragene „you got to move“ (Fred McDowell)

Bandanführer und (Haupt)sänger Tom Gray sollte vielleicht seinen Mitmusikern (noch) mehr Platz für mehrstimmigen / Satzgesang lassen. Tom Gray ist kein ausgewiesenen Shouter oder Gesangswunder. Dieser Umstand kommt nach mehrmaligem Abhöhren der Platte zum Vorschein. Das vorgenannte Cover „you got to move“ eines sattsam bekannten Klassikers verdeutlicht wie gut so etwas mit Hinzunahme der anderen Backgroundsänger klingen kann.

Fazit: Ein tolles Album für die Anhänger der beschriebenen Musikstile. 4 von 5 Sternen, einige Punkte ( siehe Kritik) fehlen für die Höchstnote, aber: Jammern auf hohem Niveau
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2014 4:55 PM CET


Cover My Blues
Cover My Blues
Preis: EUR 20,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Breites Titelrepertoire, hier und da ein paar Schwächen., 8. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cover My Blues (Audio CD)
Der Sänger mit britisch-amerikanischen Wurzeln huldigt auf der Platte „cover my blues“ diverse bekannte Schlachtrösser des Blues bzw „artverwandter“ Musik ( Summertime, Ain't no sunshine). Auf den ersten Blick gefällt das breite Repertoire!

Dies wird in Quartettbesetzung größtenteils akustisch-reduziert vorgetragen. Die Backingband liefert eine solide und ordentliche Rhytmusarbeit ab, jedoch auch keine richtigen Highlights. Vor dieser Klangwand interpretiert Pete Alderton die Lieder. Die oft beschriebene „rauchige und kratzige Stimme, die angeblich „ein Highlight sei“ (Pressetext beim Konzert) konnte ich indes nur bei den Tracks „Walking Blues“ , „Georgia on my mind“ (fast schon zuviel des Guten) und „Cold Turkey“ ausmachen.

Bei „Summertime“, „Fever“ und „Help me“ kommt nicht so recht Druck hinter die Stimme, hinzu gesellt sich die für mich gewöhnungsbedürfte Stimmfarbe des Sängers ( ich vermute nord-englische oder walisische Herkunft). Eine frische und neu arrangierte Version des Gassenhaues „Hoochie Coochie Man“ gefällt mir jedoch gut.

Meiner Meinung nach kommt Peter Alderton besser mit Eigenkompostionen zurecht, die aktuelle Platte „Roadside Preaching“ beeinhaltet überwiegend eigene Werke. „Cover my blues“ fällt dagegen (leider) etwas ab.

Das beiliegende 2-seitige Booklet liefert lediglich die Credits der Lieder, mehr nicht. Tut mir leid, Pete aber für die knapp €19.00 und das eingangs beschriebene Opus „Roadside Preaching“ habe ich hier ein wenig mehr erwartet.


There's a Time
There's a Time
Preis: EUR 19,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akustischer Blues, technisch sauber(st) mit superben Lyrics. Top!, 6. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: There's a Time (Audio CD)
Doug MacLeod neueste Platte spricht Freunde des akustischen Blues in sparsamer Instrumentierung an. Für die Produktion wird er bei den meisten Stücken mit Kontrabass und Schlagzeug begleitet.

Die Klangfarbe der Gitarre bei MacLeod ist schnell auszumachen, das Gross der Lieder wird auf Resonator / Dobro Gitarren gespielt (nicht nur für Bottleneckspielweise sondern auch für das „normale“ Fingerpicking)

Eine Kategorisierung bzw. Abgrenzung von MacLeod's Musik habe ich bereits bei einem Vorgängeralbum (Dubb) versucht, dies ist schwer. Er spielt seinen ganz eigenen Blues. Es werden immer wieder Anleihen aus Delta-, Piemont- oder Chicago Blues aufgegriffen und munter mit Country, Cajon und Folk gemischt. Alle Lieder auf der Scheibe sind Eigenkompositionen und so verwundert es nicht, dass die Texte nicht die x-te Verflossene oder die letzte Ausnüchterung nach dem Suff beweinen. Wer dem Englischen richtig mächtig ist erkennt superbe Lyrics und Texte, bei 3 der 13 Titeln hören wir eher eine Art Autorenlesung, die MacLeoad dann sparsam mit kleinen Licks und Fill ins auf der Gitarre begleitet. Das erinnert mich zum Teil an den großen John Lee Hooker.

Knapp 20€ für eine CD sind ein Pfund und es erfreut den Käufer, dass man ein sehr detailliertes Booklet erhält in dem die verwendeten Instrumente vorgestellt werden und jedem (!) Stück zugewiesen werden.

Die Audioqualität / Aufnahmequalität ist über alle Zweifel erhaben. Besitzer einer entsprechenden Anlage werden sich freuen. Feinste Nuancen, sei es Kontrabassgeschnarre oder Slideklänge werden wiedergeben.

Fazit: Wieder einmal ein Musiker, der dem sattsam bekannten 12 Takter etwas Frisches und Unverbrauchtes abringt. Tolle, teils ergreifende Lyrics, breites Repertoire. Die 20€ sind jeden Cent wert, Höchstnote


Mit dem Wohnmobil nach England
Mit dem Wohnmobil nach England
von Bärbel Bader
  Broschiert
Preis: EUR 18,90

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bestand den Einsatz in England 2013 gut!, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Wohnmobil nach England (Broschiert)
Für eine Reise mit dem Wohnmobil im Juli 2013 durch Nordengland / Südschottland habe ich mir 2 Wochen vor Reiseantritt diesen Reiseführer zulegt.

Der Leser findet hier über 15 Routenvorschläge vor, die auf der jeweiligen Strecke die relevanten Sehenswürdigkeiten kurz aber ausreichend streifen und für die Nacht auf mögliche Stellplätze hinweisen.

Positiv gefallen mir KEINE 08 /15 Hochglanzaufnahmen im Buch sondern größtenteils durch die Autorin erstellte Fotos und Illustrationen. Für jeden Routevorschlag werden darüber hinaus Einzelabschnitte in einem besonders hohen Maßstab dargestellt.

Wichtige und gute Tips mit dem Fahren eines Wohnmobiles in England runden das Buch ab. ( Ein dicker roter Pfeil auf der linken Seite der Winschutzscheibe weisst immer wieder und stets präsent auf den Linksverkehr hin. Gut und schlüssig recherchiert sind auch die möglichen Anreisemöglichkeiten ( Fähren / Häfen )auf / von der Insel.

Auf den Routen legt die Autorin MEHR wert auf Fahrten und Aktivitäten in der Natur anstatt dezidierter und umfangreicher Stadtexkursionen. Dies ist Geschmackssache, hat jedoch mir gut gefallen.

Die STELLplätze sind gut mit GPS Angabe recherchiert und ermittelt, ein wenig mehr Information hätte ich mir jedoch über wirklich ausgewiesene CAMPINGplätze gewünscht, denn davon hat England einige sehr schöne aufzubieten und sind nicht in diesen Führer erwähnt. Als Verbesserungsvorschlag wäre ein Vorgehen, bei den eingangs erwähnten Routenvorschläge je 2-3 Campingplätze in einem Radius von 50-75km vorzustellen. Zugleich muss ich der Autorin zubilligen, dass sie alleine nicht diese Plätze abfahren und dann zu Papier bringen kann, dafür müsste man gleich mehrmals nach England reisen.

Der Führer ist besonders mit der Kombination einer Detailkarte sehr praktikabel. Diese besagte Karte sollte aber Detailmassstäbe besser 1:300.000 aufweisen um die zahlreichen kleinen Nebenstrassen auch zu erfassen.


8 Classic Albums
8 Classic Albums
Preis: EUR 9,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Abriss der frühen Phase von Herbie Mann, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 8 Classic Albums (Audio CD)
Diese erste Zusammenstellung von 8 Alben von Herbie Mann spricht die Hörgewohnheiten der Anhänger seiner frühen Schaffensphase an. Herbie Mann hat über 100 Alben selber eingespielt und ist auf zahlreichen Platten als Sideman vertreten. In dieser Phase ( bis 1962) widmet sich Herbie Mann viel dem Jazz-Blues und einigen Standards. Ab Mitte der 60er Jahre folgten dann mehr Einflüsse von Bossa Nova / Latin und führenden Interpreten der zeitgenössischen Popularmusik.

Hier gibt aus dieser Serie auch eine zweite Zusammenstellung. Herbie Mann war einer der führenden (und besten) Instrumentalisten auf der Querflöte. Mir fällt auf, dass er bei allen Scheiben auch seinen Mitmusikern viel Platz und Raum läst, um improvisierte Linien zu spielen.
Die Scheiben wurden digital neu abgemischt. Bei diesem Vorgang wurden auf Loudness und Kompressor erfreulicherweise verzichtet. Keine "Add On Tracks" oder überflüssige Mitschnitte von Jam Session sondern bei allen CD die org. Setlist. Sehr gut!

Einen Haken an der Sache bzw. Box suche ich vergeblich. Das Preis /Leistungsverhältnis ist sehr gut. Auch ist es zu verkraften, dass man für den Preis KEIN Booklet oder Hintergrundinformationen bekommt. Kleiner Wehrmutstopfen: Auf einer CD sind immer 2 Alben drauf. Irgendwo muss der Sparfuchs ja ansetzen. Dies ist meiner bescheidenen Meinung nach verkraftbar.

Volle Punktzahl für diese Zusammenstellung
Gut geeignet zum Aufbauf der eigenen (Jazz) Sammlung
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 23, 2014 9:10 AM MEST


Love Comes to Town
Love Comes to Town
Preis: EUR 12,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fusion-Jazz mit tollem Repertoire. Gelungen!, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Comes to Town (Audio CD)
Schön, dass sich dieser Musiker etwas Zeit seit seinen letzten Platten gelassen hat. Nach 1980 und Irish Heart hat der Musiker eine schöne Weiterentwicklung vollzogen, und der Mann ist Baujahr 1980! Das lässt viel Gutes für die Zukunft hoffen.

Im Solospiel hören wir die Einflüsse von Wes Montgomery aber auch ein Larry Carlton oder Chuck Loeb dürften Torsten Goods inspirieren. ( Anspieltip:Weekend at the A-Trane). Das Solospiel geht in Summe vom puristischen reinen Jazzer weg und schlägt Fusion ein.

Das Repertoire setzt sich aus Eigenkompositionen zusammen sowie ( teilweise gewagten aber stets gelungenen interpretierten) Fremdwerken. Someone like you: Adele, Right Here Waiting: Richard Marx sowie U2: When love comes to town.

Die Stimme von Goods hat auf dieser Platte eine unglaubliche “Leichtigkeit”. Teileweise wie ein Crooner der groovt! Hier und da holt sich Goods eine Partnerin noch ans Mikrofon. Auch tauchen als Mitmusiker Hochkaräter wie Till Brönner und Nils Landgren auf.
Eine sehr gelungene Scheibe hat Torsten Goods da abgeliefert. Abwechlsungsreich, schönes Fusion Gitarrespiel, Gute Stimme. Also: was will man mehr?! Daher: Höchstnote


Eight Classic Albums
Eight Classic Albums
Preis: EUR 9,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Box liefert das Wichtigste von Wes. Preislich unschlagbar., 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eight Classic Albums (Audio CD)
Die Zusammenstellung von 8 Werken von Wes Montgomery ist preislich unschlagbar. Die ohnehin preiswerten €12.49 wurden jetzt noch mal auf unter €10.00 reduziert. Diesen erfreulichen Umstand lobt bereits der Vorredner und dem möchte ich mich anschliessen.

Die Scheiben wurden digital neu abgemischt. Bei diesem Vorgang wurden auf Loudness und Kompressor erfreulicherweise verzichtet.

Was mir besonders gefällt: In der Box befindet sich das Erstlingwerk „the Wes Montgomery Trio“ sowie der Meilenstein „the incredible jazz guitar“. Was ein wenig fehlt, und da werden die Puristen kurz räuspern: Das Spätwerk von Wes Montgomery. Hier hat er sich dem Jazz doch deutlich abgewandt und sich auf Popmusik der damaligen Zeit konzentriert. Bobby Hebbs's Klassiker „Sunny“ mit Oktavenspiel von Wes dargeboten hat auch was. Aber man kann nicht alles für €9.99 erwarten.

Einen Haken an der Sache bzw. Box gibt es nicht. Das Preis /Leistungsverhältnis ist sehr gut. Auch ist es zu verkraften, dass man für den Preis KEIN Booklet oder Hintergrundinformationen bekommt.
Volle Punktzahl für diese Box.


8 Classic Albums
8 Classic Albums
Preis: EUR 9,99

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht übertreffbar in Sachen Preis / Leistung. Gute Zusammenstellung, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 8 Classic Albums (Audio CD)
Die Zusammenstellung von 8 Werken von Oscar Peterson spricht Freunde des Trio Jazz an, die bereits die Werke „night train“ und „we got request“ von Oscar Peterson haben. Diese wichtigen Platten von Oscar Peterson fehlen in der der Box. Was in der Box übrig bleibt widmet sich vorrangig dem Great American Songbook ( plays Cole Porter, plays Harold Arlen, plays Jerome Kern, plays Porgie&Bess), ebenfalls greift Peterson mit einer CD das (Früh)werk von Fran Sinatra auf.

Die Scheiben wurden digital neu abgemischt. Bei diesem Vorgang wurden auf Loudness und Kompressor erfreulicherweise verzichtet. Keine "Add On Tracks" oder überflüssige Mitschnitte von Jam Session sondern bei allen CD die org. Setlist. Sehr gut!

Einen Haken an der Sache bzw. Box gibt es nicht. Das Preis /Leistungsverhältnis ist sehr gut. Auch ist es zu verkraften, dass man für den Preis KEIN Booklet oder Hintergrundinformationen bekommt.
Volle Punktzahl für diese Zusammenstellung


Art of the Trio Vol.1,the
Art of the Trio Vol.1,the
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jarretts würdiges Erbe, 15. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Art of the Trio Vol.1,the (Audio CD)
Als großer Fan von Keith Jarrett bzw. vom Keith Jarrett Trio dauerte es nicht zu lange, bis ich mir das Werk von Brad Mehldau etwas näher angesehen bzw. angehört habe.

Mittlerweile habe ich einige der „the Art of Trio“ CDs mir angeschafft und höre diese gerne.
Der Hörer bekommt Trio Jazz in der Klassikbesetzung Klavier, Schlagzeug und Bass geboten.

Was mir an Mehldau etwas BESSER gefällt als beim Keith Jarett Trio: Der Anteil der „fremder“ bzw- „Standards“ überwiegt bei Jarrett, Mehldau hat bereits auf dieser Scheibe mehr als die Hälfte Eigenkompositionen. OK, fairerweise muss man zugleich erwähnen, dass Akkordfolgen bei dem eigenen Oevre bestimmten Gesetzmässigkeiten der Jazzharmonie gehorchen und das Rad nicht neu erfunden wird. Erwähnen will ich diesen Sachverhalt jedoch an der Stelle.

Auch gefällt mir, daß Mehldau bei dem Aufgreifen von Fremdkompositionen eine Spur „mutiger“ zu Werke geht als Keith Jarrett und auch vor Schlachtrösser wie Oasis oder Radiohead, ergo nicht zwingend Künstler aus dem „jazz nahen“ Bereich, keinerlei Berühungsängste hat.

Kurzfazit: Wer Jarrett goutiert findet mit Mehldau schon einen „würdigen“ Nachfolger. Die Scheibe hier ist Mitte / Ende der 90er Jahre aufgenommen, und schon in dieser Aufnahme zeigt Brad Mehldau tolles Pianospiel.
Preislich fast schon ein „Schnapper“, Repertoire ebenfalls Höchstnote

Danke Brad Mehldau!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11