Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Peter Dillmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Dillmann
Top-Rezensenten Rang: 5.175.821
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Dillmann (Stuttgart)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dark Horse
Dark Horse
Preis: EUR 5,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuer Sound, klasse Album!, 16. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Dark Horse (Audio CD)
Nachdem mich die erste Radio Single "Gotta Be Somebody" nicht so wahnsinnig begeistern konnte, habe ich mir dennoch ohne zu zögern die neue Scheibe gekauft und muss ehrlich sagen, als eingefleischter Fan von dem typisch "drückenden" Nickelback Sound musste ich mir einige Songs erst mal zwei mal anhören.
Wer den "dreckigen" Rocksound erwartet wie bei früheren Krachern à la "Woke Up This Morning" oder "Animals" wird ihn auf diesem Album nicht finden. :-)
Daniel Adair sitzt hinter einem neuen Schlagzeug, die Scheibe ist mit einem Strippenzieher produziert (Mutt Lange - wem der Name nichts sagt -> Wikipedia...) und vermittelt eine bisher unbekannte Reife der Band.
Der Drumsound ist deutlich klarer als bei früheren Alben (man denke nur an "Because Of You"), mit mehr Hall gefüttert und auch der gesamte Sound der Band ist "offener", wenn man früher das Gefühl hatte beim Nickelback hören, dass man sie in einem kleinen Aufnahmeraum im Studio hört, kann man jetzt die Augen schließen und sich auf die gigantischen Bühnen dieser Welt denken, einfach KLASSE!
Des Weiteren bietet "Dark Horse" ungewohnt viele Gitarrensoli für Nickelback und die Refrainstruktur der härteren Songs ist weitaus melodischer (manch einer mag behaupten "Mainstream"-tauglicher) als man das von vergangenen "Shout"-Hymnen der Kanadier gewohnt ist.

Fazit: Nickelback haben es mit "Dark Horse" geschafft, sich aus ihrem bisherigen Topstatus noch weiter zu heben und durchaus auch neu zu definieren. 30 Jahre den gleichen Stil und Sound verfolgen funktioniert so oder so nur bei den Altrockern um Angus Young & co.
Insofern ist "Dark Horse" eine gelungene Weiterentwicklung der Band und sollte jeden etablierten Nickelback Fan zufrieden stellen und sicherlich auch den ein oder anderen neuen Fan dazu gewinnen!

-> KAUFEN! -> REINHÖREN! -> ABROCKEN!


Let Go
Let Go
Wird angeboten von Smart-DE
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Klasse Debut!, 28. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Let Go (Audio CD)
Eine CD vollgepackt mit wunderschönen Songs, die einen kraftvoll, die anderen einfach nur zum Genießen.
Avril Lavigne, die kleine Kanadierin mit der großen Stimme, hat viel zu sagen und genau das tut sie auf ihrem esten Album. Das Album "Let Go" ist, wie ich finde, von ihren ersten 3 Alben bei weitem das beste.
Auch wenn Under My Skin und The Best Damn Thing sich mehr am Mainstream orientieren und bis ins Detail professionell produziert sind, kommen sie dennoch nicht an die Ausdrucksstärke von Avrils erster CD heran. Hier gibt es in sehr angenehmen, gitarrenlastigen Pop zu hören, der alles andere als gewöhnlich ist.

Jedem Hörer der aktuellen Popmusik absolut zu empfehlen!


Blackbird
Blackbird
Preis: EUR 7,97

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach eindrucksvoll!, 27. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Blackbird (Audio CD)
Dieses Album ist für mich das beste Rock Album der letzten 5 Jahre, wenn nicht mehr!
Das Songwriting ist ein reiner Ohrenschmaus, soviel Melodie derart Heavy verpackt, das gab es selten. Als großer Black Sabbath Fan bin ich hin und weg von der Gitarrenarbeit, die Mark Tremonti in dieses Album steckte, ein hartes Riff jagt das nächste, ohne dass man das Gefühl hat alten Heavy Metal zu hören. Geschickt werden Variationen und Fills eingebunden um die Gitarrenriffs durch die einzelnen Songs zu tragen, sodass dem Hörer nie langweilig werden kann. Die Gitarrensoli eines Tremonti, der sich hier in Bestform präsentiert, sind wahrlich zum niederknien. Sehr geschickt wird auch das Talent eines Myles Kennedy genutzt, der sich ebenfalls als großartiger Gitarrist auf dieser Scheibe präsentiert (besonders bei "Rise Today" zu hören).
Allerdings wird Kennedy's Gitarrenkunst ein wenig in den Hintergrund gerückt, da seine Stimme alles auf diesem Album in Grund und Boden zu stampfen scheint. Ich habe Myles Kennedy noch nie eine vergleichbare Leistung bringen hören.
Ein wenig in den Hintergrund geraten durch die massive Verarbeitung von Gesang und Gitarre allerdings Bass und Schlagzeug, dennoch bei genauem hinhören kommt man auch hier nicht aus dem Staunen, denn groovige Rhythmen und harmonische Bassläufe kombinieren dieses Album zu einem wahrlich gelungenen Rock-Epos.
Ich wollte mich bemühen, in dieser Rezension auch das berühmte Haar in der Suppe anzusprechen, aber ich habe nicht ein einziges gefunden.
Alter Bridge ist mit Blackbird ein künstlerisches Meisterwerk gelungen und spätestens jetzt sollte niemand mehr fragen "Wer ist Alter Bridge, sind das nicht die Jungs von Creed?", sondern "Creed? Waren da nicht mal n paar Leute von Alter Bridge?" - dieses Album von Alter Bridge stellt so Einiges in den Schatten, besonders aber die eigene Vergangenheit.

Fazit: -> Anhören, kaufen, live sehen (Anfang 2008 in Deutschland)!


Daughtry
Daughtry
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poprock mit ehrlicher Tiefe!, 27. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Daughtry (Audio CD)
Ich bin darüber gestolpert, als ich gelesen habe, dass dieses Album das meist verkaufte in den USA in 2007 sei. Das hat mich doch ein wenig verwundert, da mir der Name Daughtry nicht viel sagte, ich hatte eher mit irgendeinem Timbaland Produkt an der Spitze gerechnet.
Als ich mir dann via Radio & Internet die ersten Hörproben anhören konnte, war ich überzeugt: Das ist wirklich das Beste, was dieses Jahr bei uns im Radio lief!
Bei vielen Neuerscheinungen zweifel ich erst einmal, ob sie ihr Geld überhaupt wert sind oder ob mir das Album nach ein paar mal hören langweilig wird, bei Daughtry hingegen werden sehr eindrucksvoll Emotionen in Mainstream tauglichem Rock verpackt und strahlen in ihrer Einfachheit einfach eine Klasse aus, die mich vom ersten Hören an bis heute überzeugt hat.
Neu erfunden wird Musik auf dieser CD wohl nicht, dennoch wird sich jeder Rockfan für diesen Chris Daughtry sicher begeistern können. Wer bisher noch keinen Zugang zur Rockmusik gefunden hat, dem ist dieses Werk vielleicht sogar besonders ans Herz zu legen, da es mit einer von vielen Pop-Einflüssen geprägten Produktion einen guten Einstieg in die amerikanische Rock-Kultur bietet.

Fazit: -> Reinhören empfehlenswert!


Don't Stop
Don't Stop
Wird angeboten von heito musik und mehr "Preise incl.Mwst."
Preis: EUR 6,70

5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 24. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Don't Stop (Audio CD)
Als ich mich neulich mit einem Bekannten über klasse Veröffentlichungen im Bereich der Rockmusik in diesem Jahr unterhalten habe, fielen Namen wie Alter Bridge, Ben Harper, Daughtry oder Foo Fighters. Als er dann zu mir meinte "wenn du auf richtig guten Rock stehst, dann hör dir mal die Band Cab Driver an". Der Name hat mir damals noch nichts gesagt und ich habe mich erst einmal erkundigt, wer denn "Cab Driver" ist? Als mir dann gesagt wurde, dass es sich bei Cab Driver um vier junge Musiker aus Süddeutschland handelt, war ich zunächst skeptisch....."gute Rockmusik aus Deutschland?", das war für mich zu dem Zeitpunkt schwer vorstellbar.
Als ich mir dann aber doch aus Neugier das Album "Don't Stop" zugelegt habe und die Scheibe zum ersten mal im CD Player lief, war ich wirklich überwältigt. Das Album präsentiert sich mit einer guten Mischung aus Balladen, ruhigen Songs und richtigen Brechern mit Hardrockcharakter. Besonders beeindruckt war ich von der Qualität der Produktion, wenn ich mir als Hardrock Fan europäische Produktionen aus den letzten Jahren anhöre, bin ich meist über den wenig druckvollen Sound enttäuscht. Doch bei diesem Album ist ein atemberaubender Sound eingefangen und gigantisch produziert worden, wie man ihn in diesem Jahr sonst wirklich nur bei den oben genannten, amerikanischen Pendants zu hören bekommt.
Wenn man dann den ersten positiven Eindruck verarbeitet hat, überzeugen Cab Driver mit klasse Songs und runden das Ganze zu einem durchweg gelungenen Debütalbum ab.
Die Band hat auf mich eine sehr intensive Ausstrahlung und vermittelt mit ihren Songs verschiedene Kulissen, die sowohl für ein ruhiges Ambiente als auch mitreißende Partystimmung sorgen können.
Es ist schwer zu sagen, was mir an dem Album am Besten gefallen hat, der kraftvolle Gesang, die einzigartigen Gitarrensoli - kombiniert mit gigantischen Bassfiguren oder doch der gewaltige Groove des Schlagzeugers.
Abschließend hat sich mir nur noch eine Frage aufgetan: Wo kommen "Cab Driver" nun her? Für mich ist diese Band momentan wirklich ein Phänomen in der deutschen Musiklandschaft. Man kann insofern nur gespannt sein, welche weiteren musikalischen Überraschungen die "Underdogs from Germany" noch abliefern werden?

Fazit -> Holt euch das Album und hört selbst, es lohnt sich!


Seite: 1