Profil für guitaroxx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von guitaroxx
Top-Rezensenten Rang: 270.183
Hilfreiche Bewertungen: 383

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
guitaroxx

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Cycle of the Moon
Cycle of the Moon
Preis: EUR 18,13

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer AOR Hard Rock mit Goldkehlchen, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Cycle of the Moon (Audio CD)
Wer auf die musikalische Schnittmenge aus Hard Rock u. AOR steht
sollte dieses Album kennen o. sogar haben.
Hierfür gibt's ein paar Gründe wie z.Bsp. das Qualitäts Gitarrenspiel sowie auch
die irrsinnig professionellen Rock Vocals.

In dieser Band fing übrigends niemand Geringeres als TED POLEY (DANGER DANGER)
seine Profi Karriere an, u. zwar auf dem ersten Album der Band aus dem Jahr 1985
(noch mit D. Fasano an den Voc.), das für AOR Fans einen weiteren Albumtip darstellt.

Das hier vorliegende zweite Album besticht besonders, wie erwähnt, durch die Stimme u.
das Rocktalent v. Russell Arcara, der nicht schlecht so manches Mal an ROB ROCK erinnert,
nur leider nie so bekannt wurde wie der JOSHUA u. IMPELLITERI Sänger.
Die rundum professionelle Produktion v. Spencer Proffer tut das Übrige.

Nicht nur eingängig sind die Phrasierungen u. Melodien sondern hier gibt's auch harmonisch anspruchsvolle Musik. Hier finden wir eine Band, die sich zwischen leicht progressiven KANSAS Einflüssen (auf dem 1.ersten PROPHET Album noch mehr davon) aber auch kommerziellem, rockigem
AOR style bewegt, der Gedanken an erstklassige Bands wie AIRRACE o. Giuffria zulässt.

Super Gitarrenarbeit (K. Dubman), super Gesang; für AOR u. Hardrock Freaks immer ein Tip !
Das Einzige was es zu meckern gibt ist das Outfit Gepose der Herren ARCARA (voc.), DUBMAN (guit.),
METAXAS (bs.) & Co., wegen dem etwas dicken Geschminke, was ja aber anno 1988 bei sehr vielen
Bands o. Fans zum guten äusseren Ton gehörte.
An der geilen Rock Mucke jedoch findet man sehr schwer Gründe zum Gemecker.

FAZIT: eine der besten End 80er AOR Scheiben
Anspieltips: Cycle Of The Moon, Sound Of A Breaking Heart, Asylum
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2011 11:40 AM CET


Fuel For Your Soul
Fuel For Your Soul
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,87

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fettklingender, geiler POSER HARDROCK, 16. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Fuel For Your Soul (Audio CD)
Man höre u. staune:
Diese Band ist, trotz des stark amerikanisch klingenden Sounds, nicht aus Kalifornien wie man vielleicht vermutet, sondern von der britischen Insel.

Die Rockmusik auf diesem Tonträger ist schlichtweg G E N I A L.
Die sehr bluesig angehauchten Gesangsphrasierungen des Sängers MATT ALFONZETTI treffen auf
durchwegs rockgroovende Gitarrenriffs eines MYKE GRAY, der auch noch sehr interessante Gitarrensoli
vom Stapel lässt: Dieser Gitarrist kann einfach wirklich was !

Die für diesen Musikstyle notwendige Eingängigkeit der Songs ist gegeben sowie auch ein gewisser Wiedererkennungswert der Band.

Original stammt diese Scheibe aus dem Jahr 1990, was schon das Rockgepose der 4vier langmähnigen Männer auf dem FrontCover des Booklets erahnen lässt.
Image hin, Image her; die Mucke auf der Scheibe macht's letztendlich u. die ist, verglichen mit so mancher einfallsloser, zweitklassiger Hardrock Band, einfach beispielslos gut.

Freunde von Bands wie TESLA, THUNDER oder WARRANT finden hier auf jeden Fall eine 'Goldgrube'.

F A Z I T: rundum professioneller Hardrock von der Britinsel, der aber amerikanisch klingt.

Anspieltips: 'LIAR', 'SMOOTH OPERATOR'
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 8, 2012 9:14 PM MEST


Winger
Winger
Preis: EUR 14,33

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer U.S. Hardrock, 29. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Winger (Audio CD)
Die erste Winger Scheibe ist ein fantastisches Album !
Hier trifft radiotauglicher AOR Rock auf typische U.S. Heavyrock Elemente.

Bei dem Album aus dem Jahr 1988 singt natürlich Namensgeber u. Bassist KIP WINGER, der ja bekanntlich zu diesem Zeitpunkt seine ersten Lehrstunden in der Band von ALICE COOPER hinter sich hatte.
Zu REB BEACH als Gitarrero, der später auch viel mit WHITESNAKE tourte, muss man ja hoffentlich nicht viel schreiben; ein virtuoser Guitarhero, um den sich an der Musikmesse Frankfurt schon die Rockjournalisten gerissen haben. Drummer ROD MORGENSTEIN trat schon bei der STEVE MORSE BAND in Erscheinung.

Besonders prägend für dieses Album sind Reb's ideenreiche Gitarrenriffs, sehr gut seine, oft schnellen u. auch versierten Gitarrensoli, was ihm innerhalb der Gitarrenszene schnell einen großen Namen bereitet hat. Jedoch auch der sehr gute u. rockige Gesang von KIP WINGER gefällt hier durch u. durch.

Wer auf sehr professionellen U.S. Hardrock steht u. dieses Album noch nicht kennt:
SOFORT besorgen !
Die Platte erhielt übrigends in den U.S.A. schnell Platinstatus u. kletterte dort bis auf Platz 21 der amerikanischen Longplayer Charts.

F A Z I T: ein sehr gutes Endachtziger U.S. Hardrock Album

Vergleichsplatten: GIANT - Time To Burn,
BATON ROUGE - Shake Your Soul


Humanoid (Deutsche Version)
Humanoid (Deutsche Version)
Wird angeboten von badabing7785 zuzüglich Versandkosten (Alle Preise inkl. MwSt)
Preis: EUR 14,41

14 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen S C H W A C H, 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Humanoid (Deutsche Version) (Audio CD)
Meine Güte ist das ein schlechtes Rockalbum.
Hierauf befindet sich derart überflüssiges, einfallsloses Songwriting dass man Probleme vom blossen
Zuhören bekommt.
Man sollte den 2.zweiten Song aus Bandperspektive ernst nehmen: 'Was haben wir falsch gemacht ?'
Ich würde sagen: 'dass es euch als Band gibt'

Das Album strotzt nur so vor musikalischen Anbiderungen an andere Bands dass es fast eine Frechheit
ist: z.Bsp. seien die hier manchmal von THE EDGE (U2, guit.) kopierten Singletone licks erwähnt.
Zwischendurch scheinen manchmal auch DEPECHE MODE Elemente durch.
Für's Abschreiben in der Schule gab's ja früher einen Sechser bzw. 0Null Punkte in der Oberstufe.

Ich kann mir auch nicht helfen aber die Vocals von dem, bei den Teenies so beliebten Bill Kaulitz
wirken immer irgendwie gay.

Bei dieser Scheibe wird versucht mangelndes Talent mit Trendhascherei auszustopfen, was selten gelingt;
da nützen auch die bekannten, teuren Songwriter wie DESMOND CHILD o. MATRIX nichts:
Rausgeschmissenes Geld !
Also jetzt leg' ich erstmal ein gutes 'Autograph' Album auf um den musikal. Mist hier wegzuspülen !

F A Z I T: extrem schlechtes Pop-Rock Album

Anspieltips: verschwendete Sache

Rockfaktor: null
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2013 1:08 PM CET


Lay Down the Law
Lay Down the Law
Preis: EUR 28,85

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Roher U.S. Metal Diamant, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Lay Down the Law (Audio CD)
RON KEEL mit seiner rotzig-rockigen Stimme ist ja Insidern durch seine frühe Zusammenarbeit mit
Gitarrenmeister YNGWIE MALMSTEEN ein Begriff.
Das war bei der amerikanischen Metal Band Steeler zu Anfang der Achtziger Jahre.

Nun, dem Gitarrenvirtuosen schrie Ron Keel scheinbar zu viel, anstatt zu singen.
Bei den danach entstandenen KEEL passte es aber.

Wer kennt nicht den U.S. Knaller Song 'The Right To Rock' ?
Genau in diesem Zusammenhang muss man wohl die Charakterstimme RON KEEL erwähnen.

Zuviel der Lobeshymnen über den Sänger, hier trifft man auch auf eine Band mit wirklich geiler u. zuverlässiger
Gitarrenarbeit.
Die metallischen Rockriffs knallen allesamt u. man hört bei diesem Album keinen überflüssigen Keyboard Ballast.
Brian Jay u. Marc Ferrari einfach geniale Gitarristen des rotzig-harten U.S. GlamMetal Bereichs.
Auch wer auf schnelle Gitarrensoli steht kommt hier auf seine Kosten, da diese beiden es beherrschen.

Meine Empfehlung: Wer auf Quiet Riot, frühe Mötley, Ratt usw. steht sollte hier unbedingt zuschlagen, aber auch Fans von Bands wie MALICE o. WARRIOR.

F A Z I T : U.S. Metal Album mit 100 % Rockfaktor

Anspieltips: Thunder And Lightning, der Titelsong LAY DOWN THE LAW
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2011 5:39 PM MEST


Alcatrazz-No Parole the Rock'n
Alcatrazz-No Parole the Rock'n

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen die schwächste der ALCATRAZZ Platten, 13. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Alcatrazz-No Parole the Rock'n (Audio CD)
Die erste ALCATRAZZ Scheibe lässt qualitativ keinen Vergleich zu den beiden Nachfolgescheiben zu, die von mir
aber definitif * * * * * bekommen würden.

Hier hat Gesangsmeister GRAHAM BONNET sich ziemlich vergriffen u. man war, aufgrund des vielversprechenden Albumtitels 'No Parole From Rock 'N' Roll' natürlich geneigt sich das Album in den 80er Jahren zuzulegen.

Hier gibt es klare Kritikpunkte wie z.Bsp. schlampige Produktion, unter der der Gesamtsound erheblich leidet, einfallsloses clichéhaftes Songwriting u. einfach kein 'Rock 'N' Roll' Feeling; ich war hier, bei diesem Album nie versucht headbangend meine Mähne zu schütteln.

Einziges Plus dieser Scheibe ist wohl die immer 'mal wieder positiv auffallende Gitarrenarbeit des Meistervirtuosen
Yngwie Malmsteen, der ja schlichtweg als Egozentriker bekannt ist.
Diese Veröffentlichung aus dem Jahr 1983 ist eine der ersten Scheiben des Maestros, der ja in den Anfangstagen
von Mike Varney gefördert wurde.

F A Z I T : Nur was für Rocknostalgiker o. Malmsteen Fans

Anspieltips: Keinen


Leather Boyz With Electric Toyz
Leather Boyz With Electric Toyz
Wird angeboten von hang-loose-records
Preis: EUR 42,99

4.0 von 5 Sternen Sleazy Glam Metal, 11. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Leather Boyz With Electric Toyz (Audio CD)
Ich lernte PRETTY BOY FLOYD erst vor kurzem kennen, trotz dass ich das
Album, aus Genregründen schon länger suchte.

Das Album kam 1989 heraus und besticht durch konsequent eingängige, im Chor, geshoutete Rock Refrains, einfache Metal bzw. Rock'n'Roll Gitarrenriffs und einen soliden Sänger, der nichts aussergewöhnliches zustandebringen muss; der also kein JORN LANDE ist o.so...ausserdem finden sich darauf ziemlich einfach gestrickte Songtexte nach dem Motto 'Rock'n'Roll u. Party'.

Begeistern tut hier wie sicher alles genretypische rüberkommt u. dass man
sich als Sleaze- bzw. Glam Metal Liebhaber bei keinem Song auf diesem Album verirren kann.
Alle Songs sind durchwegs Knaller u. rocken !

Wegen der arg näselnden Rockstimme des STEVE 'SEX' SUMMERS, der übrigends desöfteren an MÖTLEY's Vince Neil erinnert, muss ich allerdings unbedingt einen * Abzug in der Bewertung vertreten.

F A Z I T:
absolut hörenswertes, eingängiges Party Metal Album, das keinen musikalischen Meilenstein offenbaren soll

Vergleichsalben:
POISON - Look What The Cat Dragged In
ROXX GANG - Things You've Never Done Before


Devolution (Ltd.ed.)
Devolution (Ltd.ed.)
Preis: EUR 18,30

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen THRASH Burg !, 23. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Devolution (Ltd.ed.) (Audio CD)
Ich gebe hier radikal die Höchstnote * * * * * u. das mit gutem Grund.
Das hier ist ein Thrash Album mit Charakter !
Kennt man die dt. Thrash Metaller seit den 80er Jahren weiss man, dass die
zu dem stehen was sie machen: 100% Thrash u. keine Blumen o. süsse Matchbox Autos !

Wer sich nach 'ETERNAl DEVAST.' Zeiten sehnt wird bald merken dass hier in
Sachen Produktion ganz schön zugelegt wurde;
DEVASTATION ist ja jetzt auch über zwanzig Jahre alt.

Ein PROST auf das dänische Studio v. JACOB HANSEN.
Nun reicht auch die Palette der Studiomucker von VINNIE MOORE (guit.,Ex-Vicious Rumors, U.F.O., Solo usw..) über GARY HOLT (Exodus), Annihilator JEFF WATERS, Cross Over Spezie aus der CH V.O.Pulver (Gurd) bis hin zu dem Produzenten an der Studioklampfe (s.o. J.HANSEN) beim Song 'Last Desparate Scream'.
Und nur diese Entscheidung ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, bin ich doch absolut sicher, dass 'Mike guitar Sifringer' die Gitarrenarbeit dieses Albums ganz alleine hingekriegt hätte, von seinen Fähigkeiten her.
Aber dies ist nur ein kleines Manko, was nicht ins Gewicht fällt.

Finde auf dem Album aus Thrash Metal Sicht einfach keine Schwäche.
Die Thrashmucke aus einem Guß, Destruction pur mit einer Hochglanzproduktion.

Thrashige, metallische Gitarrenriffs, ein SCHMIER (Voc.) mit Dynamik und frech-agressivem Schreigesang in Höchstform u. einige Gitarrensoli.....
ich erwähnte ja die Palette der Studiogitarristen, u. was Mike kann wissen wir alle !

Also mein THRASH ALBUM d. Jahres heisst nicht 'DEATH MAGNETIC'...

F A Z I T : 1A Thrash Metal Gewitter das Assoziationen zu TESTAMENT Zeiten
zulässt.

Anspieltips: der Titelsong D.Evolution, O.ffenders Of The Throne
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2008 10:17 AM MEST


Out of Hand (Lim.Collector's Edit.)
Out of Hand (Lim.Collector's Edit.)
Preis: EUR 22,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 80er Hardrock in Perfektion, 13. September 2008
Diese Band ist einfach ein Garant für ausgezeichneten Hard And Heavy
Sound der Achtziger Jahre.
Grund dafür sind die rockigen, coolen Stimmen v. CARL DIXON u. ANDY
CURRAN, die sich am Mikro immer 'mal abwechseln.

Nicht wegzuleugnen ist die stimmliche Nähe von Carl Dixon zu LOU GRAMM
(Foreigner) u. genau das lässt mich ihn noch besser finden als Andy Curran.
Zum Glück schien die Band das zu berücksichtigen, da er stets, auf allen 3drei Scheiben mehr Gesangsanteile bekam.

Besonders das rockige Gitarrenriffing sticht als positiv hervor u. irgendwie stufe ich 'Outa Hand' als die beste Coney Hatch Scheibe ein.
Nicht mehr ganz so roh wie der Vorgänger (Coney Hatch - Same) im Klang u. noch nicht so glatt produziert wie das Nachfolgealbum 'FRICTION'.

Wer also auf gekonnte Hardrock Alben aus dem Releasejahr 1983 steht, dem
sei auch diese Produktion ärgstens empfohlen.
Trotz dass die Kanadier nie den ganz großen Durchbruch schafften blieben sie doch stets so eine Art Geheimtip der Szene.
Ich würde übrigends alle drei Coney Hatch Platten mit * * * * * (fünf Sternchen) bewerten.

F A Z I T: sehr gutes Hardrockalbum der 80er Jahre
Vergleichbare Bands: Vandenberg, härtere Foreigner Alben
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 13, 2008 4:23 PM MEST


Metal
Metal
Preis: EUR 11,63

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ANNIHILATOR's M E T A L ..., 11. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Metal (Audio CD)
Tja, was soll man schreiben wenn man eine der besten ANNIHILATOR Scheiben
schon im Schrank hatte u. dann schneit einem die etwas untypischere 2007er
Scheibe herein.

Um es vorwegzunehmen: Diese Scheibe ist eine gute METAL Scheibe!

Allerdings will sie so ungefähr mindestens 2-3 mal durchgehört werden bis sie aufgeht und sich so manche Riffs o. Melodien in einem festsetzen, so dass man sie wieder hören will.
So bei mir geschehen beim 2.zweiten Song 'Couple Suicide' u. das obwohl dies eigentlich der untypischste Annihilator Song auf der CD ist, da er ziemlich Alternative Rock/Metal mässig klingt.

Die CD enthält immer noch genügend fette Riffs um als METAL durchzugehen,
auch biedert die Band sich nicht an Modern Alternative styles an lässt sich aber darauf ein.

Etwas chaotisch, u. das ist wohl auch der Kritikpunkt, ist dann die Gastmusikerauswahl.
Ich mag eigentlich Hardrock Projekte wie BRAZEN ABBOT o. PHENOMENA nicht
so gerne, da ich nicht gezwungen werden will ständig im Booklet blättern zu müssen, mit der Frage im Hinterkopf: 'Na wer singt oder spielt denn das jetzt ?'

Hier sind derartig viele prominente Gastmusiker am Werk: von Children Of
Bodom's ALEXI LAIHO über Trivium's COREY BEAULIEU bis hin zu ARCH ENEMY's
Musikern wie MICHAEL AMOTT u. die halbe Ex Mannschaft der Thrash Knechte
von EXCITER steuern Backing Vocals hinzu.

Kein Fehler aber schon fast unüberschaubar für eine Bandaufnahme aber wenigstens.....haben wir ja unseren JEFF WATERS als Kultgitarrist noch dabei u. nicht nur das: Jeff singt auf einem Song (Operation ANNIHILATION)
u. das ganz schön gut, u. er spielte auch den Bass auf dem Album ein.

Fans der Tage 'Alice In Hell' u. 'Never Neverland' würde ich dringendst
empfehlen erst reinzuhören auch den Leuten die typisches METAL Shouting
von Coburn Pharr o. R.Rampage gewöhnt waren.
Die Vocals von DAVE PADDEN sind u. bleiben für Thrash bzw. US Metal Fans
einfach gewöhnungsbedürftig. (so geht's zumindest mir....)

F A Z I T: Annihilator METAL steht drauf u. is' auch drin !

Vergleichsbands: ziemlich spezielle 'ANNIHILATION'

Anspieltips:
Operation Annihilation, Haunted, Couple Of Suicide (supergeile Melodie !)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2008 3:31 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6