Profil für der Ernsthafte > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von der Ernsthafte
Top-Rezensenten Rang: 75
Hilfreiche Bewertungen: 4242

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
der Ernsthafte
(TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Dirt Devil DD 7071-3 rebel 73HF Bodenstaubsauger mit Beutel EEK B (800 W, 3,2 L Staubbeutelvolumen, inklusive Parkettbürste) metallgrau
Dirt Devil DD 7071-3 rebel 73HF Bodenstaubsauger mit Beutel EEK B (800 W, 3,2 L Staubbeutelvolumen, inklusive Parkettbürste) metallgrau
Preis: EUR 87,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Sauger mit nur halben Energiebedarf (Energieeffizienzklasse B), saugt der überhaupt noch was ?, 22. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieser Staubsauger wurde speziell dafür entwickelt, um mit der Energieeffizienzklasse B volle Leistung zu erzielen. Angeblich kommt er mit einer Eingangsleistung von 800 Watt aus und soll vergleichbar mit herkömmlichen ca. 2000 Watt Geräten sein...

Der Dirt-Devil Sauger hat eine "normale" Größe, wiegt etwas über 4 Kg (ohne Saugrohr) und sein Arbeitsfeld umfasst ca. 9 Meter im Kreis. Die Kabellänge des Stromkabel kommt mit ca. 6 Metern Länge in den Bereich, den ich als noch "ausreichend" bezeichnen würde. Der Staubsauger verfügt über eine stufenlose Leistungsregelung, die über einen Schieberegler eingestellt werden kann. Der Saugschlauch ist angenehm lang und die Rolleigenschaften des Gerätes sind mangelfrei.

Der Sauger und die Düsen bestehen überwiegend aus Kunststoff, sind aber flott zusammengesteckt. Ausschließlich das Saugrohr hat noch Rasterungen (Teleskop) und ist aus Metall. Auch dieser Sauger benötigt einen Saugbeutel (zwei sind im Lieferumfang). Weiterhin hat er einen Abluftfilter, der leicht gereinigt bzw. ersetzt werden kann.

Bei den Düsen hat Dirt-Devil nicht gespart und dem Sauger eine übliche, umschaltbare Teppichdüse, eine einfache Düse für glatte Böden und eine Kombi-Fugendüse beigelegt. Alle Düsen sind Standard-Düsen und erfüllen ihren Zweck. Hartnäckige Haarknäule (Haustiere) sind aber dennoch schwierig aus Teppichen herauszubekommen, hier fehlt eine Rotationsdüse. Der Sauger hat bei höchster Saugleistung eine recht kräftige Saugleistung aber auch eine hohe Lautstärke.

Ansonsten würde ich dem Sauger, trotz seiner nur ca. 800 Watt, eine ganz passable Saugleistung bescheinigen. Ich habe, rein aus Neugier, mal einen "Voltcraft-Energy-Check 3000" dazwischen geschlossen. Der Sauger benötigt in der kleinsten Saugstufe etwa 320 Watt und in der staksten ca. 803 Watt.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist das nur streckbare Kunststoffrohr an der Griffhalterung (hat keine Arretierung), welches in das Teleskoprohr geht. Dieses neigt bei etwas Zugleistung zum rausrutschen. Weiterhin war es schwierig langfaserige Teppiche gründlich zu saugen. Für alle anderen Böden (Laminat, flache Teppiche, Fliesen) war es wiederum ohne Probleme möglich.

Ich würde, angesichts des Düsenzubehörs, der geringen Leistungsaufnahme, den 2 Filtertüten und dem günstigen Preisgefüge noch 4 Sterne vergeben. Es ist ein normaler aber energiesparender Sauger ( für mich auch der einzige Unterschied zu anderen vergleichbaren Sauger-Modellen) der noch eine ordentliche Saugleistung abliefert.


Sony SCR16 Smartphone-Cover mit Standfuß für das Sony Xperia style schwarz
Sony SCR16 Smartphone-Cover mit Standfuß für das Sony Xperia style schwarz
Preis: EUR 18,08

4.0 von 5 Sternen Schicke Hülle, mittelmäßige Schutzfunktion., 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese, nicht ganz billige Hülle ist sehr passgenau für das Sony Xperia Style gearbeitet worden. Bei geschlossener Hülle bleibt das schicke Design des Sony, mit seinem äußeren Chromstreifen sichtbar.

Die Hülle ist kaum größer als das Smartphone selbst. Dennoch stellt sie nur einen einfachen Schutz gegen Stöße oder Stürze dar, da die Hülle aus sehr dünnem, leicht versteiftem Gummimaterial gefertigt wurde. Das Smartphone wird in die 4 seitlichen Klemmkannten ohne großen Kraftaufwand eingedrückt. Es hält seine Position darin recht gut, dennoch ist es nicht extrem fest darin verankert. Man kann das Smartphone sehr leicht wieder herausnehmen. Was mir aufgefallen ist, ist dass sich die obere Benachrichtigungsleiste nicht mehr so gut herunterziehen lässt wenn ich das Handy in die Haltenasen eingerastet habe. Scheinbar wird das Display etwas geklemmt und der Touch wird oberhalb dadurch etwas beeinträchtigt.

Einen Magnetverschluss gibt es nicht, die Hülle wird einfach nur zugeklappt. Ganz praktisch wiederum, beim Schließen der Hülle geht der Bildschirm direkt aus und beim Öffnen auch wieder an. Sehr nett ist die Standfußfunktion. Durch das geriffelte Gummimaterial lässt sich das Sony in diese Position sehr standfest/stabil aufstellen. Für den Aufladevorgang über USB muss die Hülle aber geöffnet werden. Eine Beeinträchtigung der Kamera mit Blitzfunktion gibt es nicht, der Ausschnitt ist sehr großzügig.

Fazit:
Hier wurde eine Hülle genau auf das Design des Smartphones angepasst. Es ist daher eine sehr schlichte aber optisch schöne Hülle, der ich im Gesamten eine mäßige Schutzfunktion bescheinigen kann (immer noch besser als gar keine Schutzfunktion). Subjektiv 3,5-4 Sterne...


BeautyLife Die Tribute von Panem - Uhr Anhaenger Halskette Spotttölpel Kette Taschenuhr Hunger Games
BeautyLife Die Tribute von Panem - Uhr Anhaenger Halskette Spotttölpel Kette Taschenuhr Hunger Games
Wird angeboten von VAGA Germany
Preis: EUR 4,61

4.0 von 5 Sternen Eher zur Dekoration gedacht, aber dennoch funktional zum erstaunlich niedrigem Preis..., 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diese, im Bild zumindest schön abgebildete Uhr deswegen gekauft, weil ich dachte, für den Preis kann man gar nichts falsch machen. Das ist auch so.

Für die wenigen Euros hat man hier ein optisch schönes Gerät, welches für den Preis (bei mir knapp 3,- Euro) qualitativ auch recht gut verbaut worden ist. Natürlich sind gewisse Spaltmaße vorhanden, die Uhrkrone ist eher wackelig, das Uhrenglas ist aus Plastik und die Kette ist qualitativ eher zu vernachlässigen. Trotzdem ist das Uhrengehäuse aus messinglackiertem Metall und das Wichtigste, die Uhr funktioniert. Als nettes Utensil, nicht nur für Fans der "Saga", ist sie zudem recht dekorativ und das alles zu einem so geringen Preis.

Meine Uhr hat eine Größe, die im Durchmesser 4,5 cm beträgt und daher eher als kleine Taschenuhr bezeichnet werden kann.

Nach einem sanften Sturz der Uhr konnte ich sogar feststellen, dass man doch die Batterie austauschen kann, da sich der hintere Deckel löste. Soweit könnte man diesem Gerät ein langes, tickendes Leben ermöglichen, wenn man es sehr sanft behandelt.

Fazit:
Ein Gerät, welches im netten Design und mit angemessener Qualität funktional ist. Ich würde es als Dekorationsutensil betrachten, als täglicher Begleiter für die Hosentasche ist es sicher nicht wirklich ausgelegt.


TFA 35.1083 elektrische Wetterstation GAIA schwarz
TFA 35.1083 elektrische Wetterstation GAIA schwarz
Preis: EUR 32,40

4.0 von 5 Sternen Checkt das Wetter und die Zeit, inkl. Wecker-und Alarmfunktion, 19. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Allgemeines:
Die GAIA Wetterstation ist ein digitales "Beobachtungsgerät" mit DCF-Funkuhr, von dem viele Informationen abgelesen werden können. Neben der Temperatur für Außen und Innen zeigt das Gerät auch eine Wettervorhersage mit Barometer und ein Luftdruckverlauf der letzten 24 Stunden an. Außerdem verfügt dieses Modell über eine Schlummerfunktion und eine Alarmfunktion. Im Lieferumfang findet man die Basisstation und den Funk-Außensensor. Batterien, 3 x AA und 2 x AAA, sind dagegen nicht enthalten und müssen nachgekauft werden.

Funktionen, Bedienung und Optik:
Das Gerät funktioniert als Innen- und Außenthermometer, Barometer, Hygrometer, Wecker und Zeitstation. Zudem kann das Gerät eine Wettertendenz- bzw. Vorhersage abgeben. Über den Snoozetaster lässt sich auch eine zeitlich begrenzte, grüne Hintergrundbeleuchtung zuschalten. Der Außenfühler besitzt ein Display und kann angeschraubt werden (3 Schrauben liegen bei). Ein Kabelbinder ( je nach dem) tut es aber auch.... Hier empfehle ich "Sichtkontakt" vom Sensor zur Basisstation, denn selbst ein Alu-Rollladen oder eine massive Wand können das Signal des Außensensors locker blockieren.

Die Basisstation wiederum wird nur im Innenbereich hingestellt oder kann auch an die Wand gehängt werden. Ein kleiner ausklappbarer Standfuß und eine Wandaufhängung wurde in die Station integriert.

Die Wetterstation ist für mich einfach zu bedienen gewesen, ich habe nur die Batterien eingelegt und nach einiger Zeit wurden alle Daten automatisch im Display angezeigt. Es geht aber auch manuell, z.B. lässt sich die Uhrzeit und das Datum auch von Hand einstellen, falls man kein DCF-Signal erhält. Auch die Weckfunktion ist natürlich nur manuell einstellbar. Das Datum wird aber nur in englischer Schreibweise angezeigt (JJ,MM,TT), etwas ungewöhnlich beim Draufschauen, finde ich....

Hat man das soweit geschafft, zeigt die Wetterstation in relativ großen Ziffern und Symbolen die entsprechenden Werte an. Sinnvoll finde ich vor allem die Uhrzeit, Außen- bzw. Innentemperatur , ganz nett finde ich die Trendvorhersage, sowie die Luftdruckanzeige. Die vielen Alarmeinstellungen bei bestimmten Schwellwerten (zu hoher/niedriger Luftdruck oder Außentemperaturen) habe ich nicht verwendet, der ein oder andere Kollege wird es aber sicher nutzen können. Auch die Weckerfunktion ist eher als zusätzliches Feature zu betrachten, aber wer will, kann sich von der Wetterstation auch wecken lassen.

Fazit
Die GAIA-Station ist eine gut ausgestattete Funkwetterstation. Die Bedienung ist eigentlich einfach. Die Temperaturwerte sind recht genau. Zu den Wettertrendwerten nur so viel, aus Erfahrung her würde ich sagen, es sind wirklich nur Schätzwerte. Man darf auch die Preisklasse nicht vergessen, in der sich diese Station bewegt. Für unter 40,- zum Rezensionszeitpunkt ist das ein ordentliches Angebot. Wem aber nur Außen- bzw. Innentemperatur plus Uhrzeit auf einer Wetterstation ausreichen, der findet ähnliche Stationen deutlich preiswerter. 3,5 Sterne


Original Numia Design Luxus Bookstyle Handy Tasche HTC Desire 500 Schwarz-Weiss Flip Style Case Cover Gehäuse Etui Bag Schutz Hülle NEU
Original Numia Design Luxus Bookstyle Handy Tasche HTC Desire 500 Schwarz-Weiss Flip Style Case Cover Gehäuse Etui Bag Schutz Hülle NEU
Wird angeboten von mobile and more
Preis: EUR 11,90

2.0 von 5 Sternen Schönes Case, aber nach einmal Telefon entnehmen defekt., 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll das, die Tasche ist ja nicht die billigste aber intern aus so dünnem Plastik, dass die Handyschale gleich nach einmal entnehmen des Handys gerissen ist. Eigentlich Schrott, wie so viele Taschen die ich bisher hatte, aber die kosteten höchstens 2-4 Euronen, diese hier aber in meinem Fall 12,- weil ich mal eine etwas höherwertige haben wollte, ist aber auch nicht der Fall. Schick zwar aber qualitativ echt Mist !


Alcatel 6016D-2BALDE1 Onetouch Idol 2 mini 6016D Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 1,2GHz, Quad-Core Prozessor, Android 4.3) slate
Alcatel 6016D-2BALDE1 Onetouch Idol 2 mini 6016D Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 1,2GHz, Quad-Core Prozessor, Android 4.3) slate
Wird angeboten von kg-computer-AGB-Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 167,63

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnelles und schickes Dualsim-Smartphone mit begrenztem Speicher!, 15. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Optik:
Das Alcatel One Touch Idol 2 Mini bringt ca.110 Gramm auf die Waage. Es sieht recht schick aus und erinnert an ein Gerät der Marke Samsung oder Apple. Die Vorderseite ist bei mir in Weiß gehalten und die Rückseite in einer Art metallischem grau-blau. Mit 7,9 Millimetern ist es sehr schlank. Die leicht hervorstehende Kamera lässt das Handy auf planen Oberflächen etwas kippeln.

Display:
Hauptbestandteil des Smartphones ist natürlich das Display. Hier kommt eine Diagonale von 4,5 Zoll zur Anwendung , was schon recht ordentlich ist. Weniger möchte ich aber heute auch nicht mehr missen. Die Auflösung des IPS-Panels liegt mit 960 x 540 Bildpunkten, was nicht schlecht ist. Ich sehe keine Pixel und finde die Auflösung , Blickwinkel sowie die Bildschärfe völlig ausreichend.

Inbetriebnahme:
Hier gibt es nicht viel zu beachten, Akku aufladen. Simkarte/Karten einlegen und das kurze Setup durchführen, fertig. Witzig oder sogar etwas innovativ empfand ich das Einlegen der SIM-Karten, die nur über das beiliegende kleine "Nadelwerkzeug" zu bewerkstelligen ist. Man sticht in eine seitliche kleine Öffnung rein und das Dualsimkartenfach öffnet sich. Ich verwende das Gerät für eine private Sim und die Sim der Firma. Es können nur Mikro-Simkarten verwendet werden.

Geschwindigkeit:
Angetrieben wird das Alcatel von einem 1,2 GHz getaktetem Quad-Core-Prozessor. Das ist für den alltäglichen Betrieb mit verschiedensten Apps auch völlig ausreichend. Ich habe auch die beiliegende "Autorennen-App" angetestet und empfand die grafische Darstellung durchweg recht flüssig. Der verbaute und heutzutage übliche 1 GB große Arbeitsspeicher reicht für alltägliche Aufgaben unter Android 4.3 grundsätzlich völlig aus. Das Smartphone macht auf mich einen flotten Eindruck auch das Bildschirmscrollen ist flüssig. Natürlich muss bei Android mit mehreren Hintergrundprozessen auch mal eine kleine Verzögerung akzeptiert werden. Diese liegen Systembedingt nur noch im Millisekundenbereich, sind dennoch gelegentlich spürbar. Das kenne ich aber von meinem HTC 500 und dem Desire X auch nicht anders und es stört mich nicht wirklich.

Allgemeine Ausstattung:
Das Alcatel ist bekannter Maßen ein Dual-SIM-Handy und beherrscht funktechnisch beinahe alle Frequenzen außer LTE. Navigation ist per A-GPS-Modul möglich. In das Smartphone wurden zwei Kameras integriert. Die Hauptkamera wurde mit 8 Mpixel und die Frontkamera mit 0,3 Mpixel bestückt. Die Hauptkamera macht akzeptable Bilder. Also für soziale Netze sollte es dicke reichen. WLAN und Bluetooth 4.0 gehören natürlich auch zum Funktionsumfang. Der integrierte Speicher ist 8 GB groß, davon sind bis zu 5,77 GB noch frei nutzbar. Leider lässt sich das Smartphone nicht mit einer Mikro-SD erweitern, das ist beinahe eine Enttäuschung! Was ich aber dagegenhalten könnte, ist die von Werkseite her sehr umfangreiche Vorinstallation an üblichen Apps (Whatsapp, Facebook, Skype, Viber, Mail, Twitter, Spiele, Cleaner, Office, usw. usf....) Hier muss evtl. gar nicht mehr so viel nachinstalliert werden (?). Ich habe z.B. das beiliegende Autorennen aktiviert und wurde aufgefordert gleich noch 470 MB Daten nachzuinstallieren. Nach dem ich einige Runden gespielt habe, habe ich die App aber komplett deinstallieren können. So wird wieder richtig Speicher frei. Der fest verbaute Akku ist mit 1.700 mAh nicht sonderlich kräftig, reicht aber bei meinem Telefonverhalten ( etwas Whatsapp, paar Mails und mal ein Anruf oder eine SMS) ca. 1 Tag, sozusagen das Übliche heutzutage !
Die Telefonfunktion ist einwandfrei, auch sprachlich ist die Qualität gut.

Fazit:
Ich muss gestehen, mir gefällt dieses Gerät durchaus sehr gut. Wer ein Dual-Sim-Smartphone benötigt und wirklich nur die "üblichen" Funktionen verwendet, liegt hier richtig. Man erhält hier ein schickes, flaches sowie technisch aktuelles Gerät mit flottem Quad-Coreprozessor, ordentlichem Display, zwei Kameras und genügend Arbeitsspeicher (RAM).
Das einzige mir unverständliche Manko (kostet 1 Stern) , ist die nicht vorhandene Möglichkeit, den Speicher über eine SD-Karte erweitern zu können. Wer also ggf. viele Urlaubsvideos drehen will, umfangreiche Musiksammlungen und evtl. noch eine Navigationssoftware installieren möchte, könnte schnell an das Limit des verbauten Festspeichers kommen.
Für alle anderen Anwender, die wie o.g. nur wenige Anwendungen nutzen (Whatsapp, Facebook, Mail und paar Fotos knipsen) hiermit eine Empfehlung für das Dual-Sim-Alcatel.

Hier noch mal die wichtigsten Daten zusammengefasst:

* Display: 4,5" (11,4 cm) IPS-Panel
* Auflösung: 540 x 960 Pixel
* Prozessor: Quad-Core (1,2 GHz)
* Speicher: 8 GB (davon ca. 5,7 GB frei verfügbar)
* Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
* Betriebssystem: Google Android 4.3 Jelly Bean
* Kameras: 8 Megapixel (Rückseite), VGA-Auflösung (Frontseite)
* Kommunikation: WLAN b/g/n, WLAN Hotspot, Wi-Fi-Direct, Bluetooth 4.0
* Mobilfunk: HSPA+, UMTS 900/2100 (3G), GSM-Quadband 850/900/1800/1900 (2G)
* Navigation: A-GPS
* Sensoren: E-Kompass, G-Sensor, Näherungssensor, Lichtsensor
* Anschlüsse: Micro-USB und 3,5 mm Klinkenstecker
* Akku: 1700 mAh, Sprechzeit: max. 12 Stunden, Standby: max. 450 Stunden
* Gerät verfügt über einen Micro-Dual-SIM-Kartenslot
* Abmessungen / Gewicht: 129 x 63,5 x 7,9 mm / 110 g
* Gerät besitzt keinen Micro-SD-Kartenslot für Speichererweiterungen !


Panasonic Deutschland ER-GB70-S503 Bart- / Haarschneider
Panasonic Deutschland ER-GB70-S503 Bart- / Haarschneider
Preis: EUR 69,95

4.0 von 5 Sternen Für Bart- und für Kopfhaare geeignet, 14. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieser Bartschneider ist einerseits gedacht, um das Barthaar zu trimmen und andererseits auch für den Kurzhaarschnitt geeignet. So wie man es beim Friseur kennt, wenn die Schermaschine zum Einsatz kommt. Zwei entsprechende Aufsätze werden mitgeliefert.

Zum Lieferumfang gehören weiterhin eine Top-Bedienungsanleitung, ein Reinigungspinsel, eine kleine Ölflasche, eine Aufbewahrungstasche und das Ladegerät.

Die Aufsätze dienen als Abstandhalter, wobei der kleinere für Schnittlängen bis 10 Millimeter vermutlich für die Bartpflege gedacht ist. Der größere Kamm mit bis zu 20 Millimetern ist dann sicher für den Kopfhaarschnitt angedacht. Beide Aufsätze können selbstverständlich auch ebenfalls für die jeweils andere Variante (Haarschnitte/Bartrimmen) eingesetzt werden. Die Längeneinstellung der Schnittstufen erfolgen über ein Rad, auf dem die einzelnen Millimeterwerte klar ablesbar, für jeweils den entsprechenden Aufsatz gesondert ausgewiesen sind. Die Abstufung erfolgt hierbei in 0,5 Millimeter-Schritten. Zusätzlich dazu verfügt der Panasonic auch über den bei Rasierapparaten bekannten ausschiebbaren Kurzhaartrimmer.
Ich bekomme meinen 3-Tagesbart mit diesem Gerät sehr gut beigehalten. Der Panasonic geht dabei sanft und zudem besonders laufruhig zu Werke !

Die Reinigung der Schereinheit kann bei diesem Gerät über eine extra eingebaute "Reinigungsöffnung" erfolgen. Dort zentriert man den Wasserstrahl hinein (z.B. von der Waschbecken-Armatur) und die feinen Schnittreste ( Härchen) werden einfach heraus gespült. Man muss den Rasierer dafür nicht öffnen. Es geht natürlich auch auf die herkömmliche Art durch das Öffnen des Scherkopfes und Reinigung mit dem beiliegendem Pinsel.

Weitere Merkmale sind die recht große und robuste Ausführung des Gerätes sowie die drei roten Lade-LED auf der Vorderseite, die den Ladevorgang begleiten. Der Akku des Panasonic hat eine Laufzeit von ca. 50 Minuten. Aufgeladen ist er in etwa in der gleichen Zeitdauer. Ach ja, es wird empfohlen, vor und nach jedem Vorgang ein Töpfchen Öl auf die Scherblätter aufzutragen.

Fazit
Hier erhält man ein robustes, schickes Gerät, welches sowohl für den Bart als auch für die Kopfhaare geeignet ist. Besonders ist mir die Laufruhe des Panasonic aufgefallen, denn beim Friseur klingelt es mir nach einem Maschinenschnitt immer in den Ohren, dass ist hier nicht der Fall. Die Preis/Leistung würde ich zum Rezensionszeitpunkt als ausgewogen und gut betrachten. 4-4,5 Sterne.


Linksys RE6500-EJ Dual Band AC1200 Gigabit Wireless Range Extender
Linksys RE6500-EJ Dual Band AC1200 Gigabit Wireless Range Extender
Wird angeboten von Voelkner
Preis: EUR 89,47

4.0 von 5 Sternen Macht seinen Job !, 12. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bei mir ist vor einiger Zeit ein WLAN-Repeater (Reichweitenverstärker) von Fritz defekt gegangen. So ein Teil wo man direkt in die Steckdose einsteckt und fertig. Als Ersatz versuche ich es mit diesem Linksys und versprach mir noch etwas mehr "Dampf" im WLAN. Schön das es noch zusätzlich 4 einzelne Gbit-LAN-Ports gibt, hier kann man auch mal ein paar LAN-gebundene Geräte , die z.B. kein WLAN integriert haben anstecken. Man spart sich so evtl. sogar einen Power-LAN-Adapter (hatte ich für den Fernseher).

Ich habe die Konfiguration des Linksys händisch mit dem beiliegenden LAN-Kabel direkt am Notebook vorgenommen. Zugangs-User und Kennwort für den Linksys war jeweils admin über IP 192.168.1.1 Hier habe ich für meinen Fall eine Feste IP (DHCP ist auch möglich) , Gateway und Subnetmask eingetragen und natürlich das Kennwort geändert. Somit war der Linksys RE6500 im Heim-Netz integriert und diente problemlos als Reichweitenverstärker im 2,4 oder 5 GHz- Bereich. Dabei habe ich mehrere Standorte ausprobiert um auch gute Signalstärke zu meinem WLAN-Router zu erreichen. Der Linksys zeigt das im Menü mit roten, gelben oder grünen Balken an. Was soll ich letztendlich sagen, nein, er ist nicht schneller als mein 500 Mbit-Powerlanadapter und auch das WLAN wird nicht beschleunigt sondern in meinem Fall "nur" die Reichweite erweitert. Das muss aber nicht am Linksys liegen sondern kann mit den örtlichen Gegebenheiten (Wände, Baustoffe usw.) zusammenhängen. Als Router verwende ich eine Fritzbox mit 2 Antennen für 2,4 und 5 GHz.

Bsp.:
Ich habe mit der Software Wifianalyser die Signalstärke geprüft und die ist in unmittelbarer Nähe zum Linksys genau so stark wie die direkt an der Fritzbox (ca- 30db). Eine "geschlossene" Tür weiter (2 Meter Entfernung) sind es nur noch -60db also die Hälfte.

Fazit:
Als Reichweitenverstärker ist der Linksys RE6500 auf jeden Fall geeignet. Es gibt aber allein dafür jede Menge Alternativen. Da der Linksys noch einen 4-Port-Switch integriert hat, erhält er dadurch auch einen Mehrwert. Mag sein das je nach Konstellation auch die Übertragungsgeschwindigkeit mit dem Linksys RE6500 ansteigen kann. Bei mir war es eher nicht der Fall. WLAN bleibt für mich daher immer eine wackelige Angelegenheit. Wer die Möglichkeit hat, kann es auch mal einen AccessPoint versuchen. Ich habe von Devolo den 500 Mbit-Power-LAN-AP. Der bringt für gleiches Geld in meinem Fall eine Erhöhung der Reichweite gepaart mit mehr Geschwindigkeit.

Grundsätzliche Empfehlung für den Linksys RE6500, wenn man zur Vergrößerung der WLAN-Reichweite im 2,4 und 5 GHz Bereich auch noch einen Switch integriert haben möchte.


Sony SmartWatch 3 SWR50 (1,6 Zoll LCD-Display, 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor, Android Wear) schwarz
Sony SmartWatch 3 SWR50 (1,6 Zoll LCD-Display, 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor, Android Wear) schwarz
Preis: EUR 226,89

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konzeptionell noch nicht ganz ausgereift, dennoch Schicke Uhr mit Spaßfaktor, 9. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Länge:: 1:48 Minuten

Ich hielt bisher nichts von solchem "Schnick-Schnack". Was soll man auch auf so einem kleinen Display schon erkennen können, lässt sich doch gerade deswegen bei Smartphones ein Trend zu immer größeren Diagonalen erkennen. Außerdem funktioniert so ein Gerät ja immer nur vollumfänglich mit einem zusätzlich mitgeführtem Smartphone oder Tablet ggf. benötigt man noch ein Bluetooth-Headset (?) und aufgeladen werden müssen auch alle Geräte jeden Tag, ja wie weit sollen wir es denn noch treiben, so dachte ich immer...

Im Rahmen eines Testprogrammes machte es aber mal Sinn, sich so ein Gerät anzuschauen.

Die Uhr kam schön präsentiert in einem durchsichtigen Plastikkästchen an. Ein mickriges, nur 17 cm kurzes USB-Ladekabel (nachgemessen) liegt noch bei. Eine korrekte Bedienungsanleitung war nicht zu finden. Nur ein paar Zettel und der Hinweis, erst mal die Ware-App zu installieren....
Ich aktivierte auf meinem Handy Bluetooth und ein Code erschien auf der Uhr und auf dem Handy, den ich bestätigen musste. Danach verband sich mein Handy mit der Uhr. Ich habe ein HTC Desire 500. Auf der Uhr liefen ein paar Installations-Screens durch, welche irgend wann stoppten mit dem Hinweis, dass ich am Handy keine Internetverbindung hätte. Ein Hilfeseite-Link wurde auf der Uhr eingeblendet. Dort gab es nur die übliche Tipps in englischer Sprache. Es klappte einfach nicht. Auch fand ich im Playstore einige Android-Ware-Apps, aber keine arbeitete mit der Uhr zusammen.

Was soll ich sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Laut Amazon-Artikelbeschreibung ist die Uhr nur mit Devices koppelbar, die Android ab Version 4.3 und Bluetooth ab Version 4.0 besitzen. Daher konnte mein knapp 1 Jahr altes Handy nicht weiterhelfen (Android 4.1.2).
Also musste ich mein neues Tab mit Android 4.4.2 bemühen und siehe da, eine geeignete Google-Ware-App war gefunden und darüber konnte ich auch die Uhr steuern. Die Uhr machte einen Download und war danach betriebsbereit!

Die Uhr kann am Armband schnell passend für viele Größen eingestellt werden. Sie sitzt gut, ist groß aber nicht zu groß und vom Gewicht her nicht störend.

Über das Tablet konnte ich nun einige Apps nachinstallieren, die sofort auch auf der Uhr verfügbar sind (Taschenrechner, Uhr-Ziffernblätter usw.). Durch kurzes tippen auf den kleinen Touchscreen oder eine bestimmte Handbewegung leuchtet das Display auf und man kann über Sprache oder einen "Fingerwisch" den Schrittzähler, die Termine, den Timer, die Stoppuhr, den Wecker, verschiedene Uhr-Ziffernblätter oder andere Apps aufrufen. Obwohl die Uhr auch offline funktional ist, sind viele Apps nur in Verbindung mit dem Tab/Handy nutzbar.
Die Musik-App auf der Uhr startet im Auslieferungszustand die Musikwiedergabe auf dem Tab/Handy. Per Bluetooth-Head-Set soll angeblich auch direkt Musik von der Uhr wiedergegeben werden können, aber momentan nur die Titel, die über Google-Music gekauft wurden! Auch beim Empfang von E-Mails wird man über das Display der Uhr kurz über den Eingang informiert und gefragt, ob das Mail über das Tablet/Handy geöffnet werden soll. Die Uhr funktioniert sozusagen überwiegend wie eine Fernbedienung/Fernempfänger für das Smartphone/Tablet.

Dennoch fand ich es, wider Erwarten, erstaunlich nützlich, da man per Vibration (ein/ausschaltbar) immer über Ereignisse informiert wird. So wird spürbar eine Aktion übermittelt, auch wenn das Handy in der Handtasche oder sonst wo abgelegt wurde. Natürlich darf das bei Bluetooth nicht unendlich weit entfernt sein... Auch einen extra Schrittzähler spare ich mir mit dieser Uhr und dass ich das Ziffernblatt völlig frei konfigurieren konnte und noch einen Taschenrechner (beide Apps nachgeladen) verfügbar habe, fand ich sehr reizvoll, da diese Anwendungen auch offline funktionieren. Ich habe gelesen, dass evtl. WLAN in der Sony-Smartwatch integriert sein soll, wie dieses aber aktiviert wird, habe ich noch nicht herausgefunden.

Was mir noch zu denken gibt, ist die kurze Akkulaufzeit von angegebenen 2 Tagen. Nach meinen Konfigurations-und Inbetriebnahmeaktionen war der Akku nach ca. 6 Stunden fast leer !
Die Uhr schaltet daher, zwecks Energiesparfunktion, immer nach wenigen Sekunden (variabel einstellbar) die Hintergrundbeleuchtung oder auf Wunsch den Screen komplett aus. Ich habe es so konfiguriert, dass nur die Hintergrundbeleuchtung nach 10 Sekunden abschaltet, so erkennt man noch die Uhrzeit wenn Licht auf die Uhr fällt (so ähnlich wie bei den Flüssigkristallanzeigen früher).

Hier zeigte sich eine weitere Umständlichkeit, die des Nachladevorgangs, denn das viel zu kurze Kabel und der auf der Uhr-Unterseite angebrachte, mit "Schlabbergummi" abgedeckte Ladestecker der Uhr sind echt sehr fummelig. Die Uhr muss dafür natürlich vom Arm abgenommen werden. Ich habe letztendlich meinem Handy-Ladegerät mit Netzteil angeschlossen und innerhalb ca. 1 Stunde waren wieder 100% nachgeladen.

Fazit:
Ohne ein weiteres Device, welches man zusätzlich mitführt und was permanent mit dem Internet verbunden ist, hat die Uhr eigentlich keinen großen Mehrwert. Auch sehe ich noch deutlich mehr Potential für die Zukunft. Besonders was das Display in seiner momentanen, nicht schlechten aber noch optimierbaren Farbdarstellung und die verbesserungswürdige Blickwinkelstabilität betrifft. Gerade bei dem kleinen Display ist das wichtig. Auch wäre eine Telefonfunktion zukünftig sehr reizvoll. Und über die Akkukapazität von max. 2 Tagen braucht man nicht groß zu diskutieren, hier sollte zukünftig mal eine Woche drin sein (wenn das überhaupt machbar ist bei einem so kleinen Akku). Nutzt man die Uhr intensiv, ist schon nach wenigen Stunden Schluss. Das geht für mich persönlich (für eine "Uhr") in die falsche Richtung.

Dennoch kann ich mich nicht davon frei sprechen, dass mir das Teil optisch gefallen bzw. technisch Spaß gemacht hat und ich sogar einen gewissen Nutzwert bescheinigen kann. Ich werde das Thema Smartwatches nun weiter verfolgen, es ist doch nicht ganz so uninteressant, wie ich anfänglich dachte. Für die momentane Preis/Leistung vergebe ich 3-3,5 Sternen (nicht schlecht bis gut). Ein kurzes Video für den ganz groben Überblick mal anbei...

Nachtrag 12.11.2014:
Den ersten Nässetest (unter der Dusche) hat die Uhr problemlos überstanden. Die Weckersoftware auf der Uhr finde ich noch etwas unausgereift, sie quittiert mir zu oft mit dem angezeigten Häkchen (OK), obwohl ich noch gar nicht fertig bin mit den Einstellungen. Hat es aber letztendlich mal geklappt, vibriert die Uhr zum voreingestellten Wecktermin. Der Akku hält tatsächlich auch nur bei Wenignutzung allerhöchstens knappe 2 Tage. Die Uhr ist bei Dunkelheit, wenn sie aufleuchtet bestens zu erkennen und für umstehende Personen nicht zu übersehen (Hingucker).


Nivea Styling Spray Extra Strong, 3er Pack 3 x 250 ml
Nivea Styling Spray Extra Strong, 3er Pack 3 x 250 ml
Preis: EUR 7,35

4.0 von 5 Sternen Klassiker mit feinem Sprühstrahl, 8. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich nutze "Haarfestiger" als schnelle Alternative gegenüber Haar-Gel.

Haare mit Spray kurz einsprühen und schnell mit den Händen im noch feuchten Zustand des Haarsprays durch die Haare "durchfahren". So habe ich beinahe den gleiche Effekt des verringerten Haarvolumens und dem festeren Sitz der Frisur über den gesamten Tag. Weiterhin vermeide ich somit den von mir unerwünschten optischen Geleffekt (etwas schmierig). Das klappt mit vielen Produkten genauso wunderbar, wie auch mit diesem Nivea Styling Spray Extra Strong.

Bei diesem Spray kommt ein "sanfter/sparsamer" Sprühnebel aus der Düse heraus. Eventuell etwas zu sanft. Ich empfinde die Wirkung des Haarsprays eher als "Middle-Strong". Da ich auch den Spray vom gleichen Hersteller mit der Kennzeichnung "Ultra-Strong" kenne, passt es aber in die Bezeichnungsreihenfolge von Nivea schon rein, denn "Ultra-Strong" ist eher tatsächlich nur "Strong" Für mich sind die Bezeichnungen Ultra Strong, Extra Strong, Freeze Strong usw. etwas schwierig einzuordnen. Denn es spielt doch auch die verwendete Menge eine gewissen Rolle. Zudem kommt es sicher auch auf den Haartyp an.

Alles in allem ist dieses Produkt für den Privatgebrauch völlig ok, es tut seinen Zweck und festigt die Frisur. Problemlos lässt sich das Produkt auch wieder auskämmen. Ich denke aber, dass es unter den vergleichbaren Produktgruppen prinzipiell nur recht wenige Unterschiede gibt. Mit dem 3er-Pack habe ich einen Halbjahresvorrat, der preislich, zum Rezensionszeitpunkt, noch gut in die "Haarspray-Landschaft" passt. Für Friseure, die intensive stylen müssen, wird wohl ein kräftigerer Sprühstrahl geeigneter sein (?). Alles in allem aber 3,5-4 Sterne. Das Produkt ist i.O..


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20