Profil für Frankie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frankie
Top-Rezensenten Rang: 2.114.642
Hilfreiche Bewertungen: 1

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frankie

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Diving Board (Deluxe Edition)
The Diving Board (Deluxe Edition)
Preis: EUR 21,09

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Altersweise?, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Diving Board (Deluxe Edition) (Audio CD)
das ist, wie ich finde, eine berechtigte Frage. Wohl getrieben von seiner beinahe lächerlichen Profilneurose, gab es Zeiten in Eltons Leben, und das noch bis Mitte der 90er Jahre, da wollte er zwingend in die Charts. Führte selbst Buch über die Verkäufe seines gerade veröffentlichten Albums und informierte sich akribisch über die wichtigen Charts. Zu beobachten ist das in dem sehenswerten, von David Furnish gedrehten Video, Tantrums & Tiaras. Und wie hat er sich geärgert, weil kein Schwein sein neustes Werk kaufen wollte. Top Ten Platzierungen waren ihm zu wenig. Der Zeitgeist hatte sich geändert und für den ersten Platz reichte es halt nicht mehr. Aber nur der war sein Anspruch. Das war Jammern auf hohem Niveau. Na klar war er kommerziell mal erfolgreicher...in den 70ern! Allerdings konnte genau das unmöglich so weitergehen, so überbordend, beinahe surreal waren die Verkaufszahlen. Vor allem in den USA.

Trotzdem: Die Katze lässt das Mausen nicht. Und deshalb bringt er dann doch wieder was zustande. Möglicherweise motiviert durch den Achtungserfolg seines letzten Abums "The Union", zumindest in den USA, immerhin Nr. 3 in den Billboardcharts, geht er dann doch wieder ins Studio und macht was Neues, was ganz fabelhaftes, ein Premiumalbum, wie es gelungener kaum sein kann. Ob nun erfolgreich oder nicht, der (...Erfolg...) lässt sich ohnehin nicht nur an den Verkaufserlösen messen. Die Rezensionen zu "The Union" waren durch die Bank und zu recht, hervorragend. Und auch diesem Werk werden gute "Noten" attestiert. Auch und gerade von sonst eher kritischen Beobachtern des Musikmarktes. Selbst Musikmagazine, die das junge Publikum als Klientel im Visier haben, geben "The Diving Board", wohlwollend eine Plattform.

Was dieses Album aber besonders macht, ist die Art der Aufnahme (z. B bleibt Eltons ramponierte Stimme, der akustische Weichzeichner versagt. Sie bleibt wie sie ist; rau, gelebt, authentisch) und der Arrangements (...beinahe wie Stecker raus, Akustik Instrumente wie Cello, Tamburine, Tuba, etc. rein ...). Kaum ein Titel hat "Hitpotential", oder besser: Mainstreamcharakter. Eher im Gegenteil: Es ist weit davon entfernt. Und ich glaube in dieser, zugegeben, subjektiven Wahrnehmung zu erkennen, das Elton weiß, das es nicht nötig ist, ganz oben in den Verkaufslisten zu stehen. Musikliebhabern, die den Wert dieser neuen Songs erhört haben, hat er aber wieder etwas geschenkt, was Chartstürmer der heutigen Zeit kaum im Stande sind zu leisten. Zeitlos schöne Musik.
Und vielleicht ist DAS der neue Anspruch eines inzwischen geadelten Superstars.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 8, 2013 11:39 PM CET


Seite: 1