Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Jucman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jucman
Top-Rezensenten Rang: 239.354
Hilfreiche Bewertungen: 688

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jucman (M.)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Olm-Live!
Olm-Live!
Wird angeboten von montana--1
Preis: EUR 7,80

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CD mit Lach-Garantie, 9. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Olm-Live! (Audio CD)
Es gibt nicht viele Comedians, bei denen ich mich vor Lachen nicht mehr einkriege. Hans Werner Olm schafft das jedoch immer wieder. Ob nun als Luise Koschinsky oder Paul Schrader - Olm garantiert grandiose Comedy, die auch beim zweiten oder dritten Reinhören immer noch begeistert.
Wer Olm kennt, wird diese CD lieben: Wortgewandt, schlagfertig, gerne schlüpfrig und mitunter auch heftig derbe. Oder mit anderen Worten: Olm in Hochform!
KAUFEN!


The Love of Richard Nixon
The Love of Richard Nixon
Wird angeboten von Seven-Hills-Records
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Gelungene Rückkehr - gelungener Song, 12. November 2004
Rezension bezieht sich auf: The Love of Richard Nixon (Audio CD)
Mit "The love of Richard Nixon" meldeten sich die Manic Street Preachers nach langer Durststrecke mal wieder zu Wort. Vorbei sind die Zeiten der harten Gitarren-Riffs. "The love..." klingt poppig soft, melodisch und geradezu melancholisch. Eingefleischten Fans mag dies nur schwerlich in die Gehörgänge gehen. Eines kann man jedoch nicht abstreiten: der Refrain ist ein echter Ohrwurm.
Nach Aussage des Sängers James Dean Bradfield wollten die Manic Street Preachers mit diesem Song aufzeigen, wie heuchlerisch und korrupt es in der Welt der Politik zugeht. Ein schweres Thema - musikalisch locker-luftig verpackt.


All That I am
All That I am

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Album voller Lovesongs, 5. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: All That I am (Audio CD)
Nachdem mich das aktuelle Joe-Album "And then" ein klein wenig enttäuscht hat, habe ich mir endlich das Erstlingswerk "All that I am" zugelegt. Schließlich hört man nur ungeteilte Lobeshymnen darüber. Und was soll ich sagen? Das Album hat mich restlos überzeugt! Eigentlich bin ich kein Fan von Dauer-Slow Jam-Alben, da diese ab einem gewissen Punkt eintönig klingen. "All that I am" bietet aber dennoch eine gewisse Vielfalt, mit der es gelingt, sich aus dem musikalischen Einheitsbrei der Konkurrenz hervorzuheben.
Vor allem gesanglich hat mich Joe komplett überrascht und überzeugt. Auf "All that I am" kommt sein Stimmvolumen voll zur Geltung, was ihm auf den anschließenden Alben nicht annähernd so gut gelungen ist.
Logisch, der Inhalt der Songs ist schnell zusammengefasst: Love, love, love! Aber wurde dieses Thema jemals stimmungsvoller vertont?
Meine Anspieltipps: All the things (your man won't do), Good girls, No one else comes close.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 9, 2008 8:12 PM MEST


Unity - The Official Athens 2004 Olympic Games Album
Unity - The Official Athens 2004 Olympic Games Album
Preis: EUR 6,12

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitiger Sampler im Zeichen Olympias, 28. Juli 2004
Kurz vor Start der olympischen Spiele in Athen erscheinen gleich drei offizielle Olympia-Alben: „Harmony" deckt mit Künstlern wie Nigel Kennedy, Placido Domingo oder Kiri Te Kanawa die klassische Sparte ab, unter dem CD-Titel „Phos" eint der Komponist Mikis Theodorakis griechische Künstler und auf dem Album „Unity" stellen weltbekannte Pop-Stars ihre Visionen von Frieden und Völkerverständigung vor: Lenny Kravitz schrieb „We Want Peace" als kraftvollen Protestsong bereits 2003 gegen den Irak- Krieg und arbeitete mit dem irakischen Musiker Kadim Al Sahir zusammen. Solch kulturübergreifende Sessions sind die spannendsten Momente auf der CD „Unity": Sting trifft sich mit der portugiesischen Fado-Sängerin Mariza bei der intensiven Ballade „A Thousand Years".
Herbert Grönemeyer, als einziger deutscher Künstler auf der CD dabei, präsentiert gemeinsam mit dem Rai-Star Cheb Mami die eindringliche Hymne „Everlasting". Für den Pop-Touch sorgen Jamelia und Tiziano Ferro. Ihr Duett „Universal Prayer" ist die erste Single-Auskopplung des Albums. Das Olympia-Album bietet eine große stilistische Breite von Interpreten der unterschiedlichsten Altersklassen. Von Pop über jungen Soul (Destiny's Child), modernen DanceHall (Wayne Wonder), angesagte HipHop-Acts (Timbaland) und Rock-Klassiker (Lenny Kravitz, Alice Cooper) reicht das Spektrum. Das hymnische Finale „Pass The Flame" inszeniert der Top-Produzent Trevor Horn mit typisch bombastischen Sounds.


Brennende Liebe (Limited Edition)
Brennende Liebe (Limited Edition)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weiterer Volltreffer von Oomph!, 23. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Brennende Liebe (Limited Edition) (Audio CD)
Ob Oomph! "Frankenstein" von Mary Shelley gelesen haben, weiß man nicht. Die Verfilmungen der wohl berühmtesten "Gothic Novel" scheinen sie allerdings mächtig fasziniert zu haben. Denn der Clip zur neuen Oomph!-Single "Brennende Liebe" ist ganz im "Frankenstein"-Stil inszeniert. Komplett mit Monster im Boris-Karloff-Style.
Aufgepasst: Der Song ist nicht auf dem Mega-Album "Wahrheit oder Pflicht" enthalten und wurde ganz neu eingespielt. Und dazu hat Oomph!-Sänger Dero eine ganz besondere Duett-Partnerin an seiner Seite: Sonja Kraushofer von der Gothic-Größe L'ame Immortelle singt sich gemeinsam mit Dero unter die Haut.
Im Vergleich zu "Augen auf" ist "Brennende Liebe" deutlich poppiger geraten. Aber halt, deswegen machen Oomph! jetzt noch lange keinen Pop. Ihr Markenzeichen sind nach wie vor heavy Gitarren-Riffs und clever eingesetzte Elektronik.
KAUFEN!


Unter des Käfers Keller
Unter des Käfers Keller
von Mary Willis Walker
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiseldrama & religiöser Wahnsinn, 25. Februar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unter des Käfers Keller (Taschenbuch)
Seit 45 Tagen verhandeln das FBI und die Austiner Polizei um die Freilassung der Geiseln - erfolglos. Samuel Mordecai, der selbsternannte Prophet und Anführer der radikalen Sekte der „Herden Jezreelites", macht keine Anzeichen, die Geiseln freizulassen. Was hat er vor?
Mordecai predigt unentwegt von der bevorstehenden Apokalypse. Doch welche Rolle spielen dabei seine Geiseln?
Die Journalistin Molly Cates versucht dem „Rätsel Mordecai" auf die Schliche zu kommen und forscht nach seinen Motiven und seinem Werdegang. Dabei stößt sie auf zahlreiche pikante Details aus der Vergangenheit Mordecais. Kann sie mit diesen Informationen etwas bewirken?
„Unter des Käfers Keller" ist ein faszinierendes Buch, dessen Spannung allmählich beginnt und sich bis zum Ende hin unaufhaltsam steigert. Immer deutlicher werden dem Leser die Ängste der Geiseln, die seit 45 Tagen in ihrem unterirdischen Gefängnis ausharren. Faszinierend ist auch die Person des Walter Demming, dem ebenfalls entführten Busfahrer und Vietnam-Veteranen. Er trägt die Verantwortung für die Kinder, aber kann er ihnen wirklich helfen?
Der Erzählstil ist flüssig, unkompliziert und direkt, ohne an Detailgenauigkeit zu mangeln. Die Erzählung ist logisch aufgebaut und lässt letztlich keine Frage unbeantwortet. Selbst der recht ungewöhnliche Titel „Unter des Käfers Keller" wird erläutert und scheint die Lösung für die Rettung der Geiseln zu sein.
Ein besonderes Buch mit einer außergewöhnlichen Geschichte - EMPFEHLENSWERT!


Augen auf
Augen auf
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 3,99

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augen auf...sie kommen!, 23. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Augen auf (Audio CD)
"Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein!"
Mit diesem Abzählreim kommen Oomph! in ihrem neuen Song daher. Und ich kann nur sagen: Wehe, sie kommen!
Oomph! ist mit "Augen auf" wieder ein echter Kracher gelungen, der mit seinen harten Riffs und seiner einprägenden Melodie direkt ins Ohr geht. Absolute Kaufempfehlung! Also "Augen auf", bis diese CD veröffentlicht wird.
Allen Ungeduldigen sei gesagt, dass man im TV bereits das Video zu sehen bekommt.


Schlussblende
Schlussblende
von Val McDermid
  Taschenbuch

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jordan & Hill ermitteln wieder, 10. Dezember 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlussblende (Taschenbuch)
Dr. Tony Hill leitet eine neu ins Leben gerufene Profiler-Gruppe, der auch u.a. Shaz Bowman angehört. Völlig überraschend entdeckt Shaz in einem auf wahren Begebenheiten beruhenden Übungsfall Gemeinsamkeiten und erarbeitet ein Täterprofil. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass der allseits beliebte Fernsehstar Jacko Vance hinter einer Serie von vermissten Mädchen steht. Natürlich erntet sie für diese These nur Hohn und Spott. Daher ermittelt Shaz Bowman auf eigene Faust. Ein Risiko, das sie mit ihrem Leben bezahlt. Der Tod von Bowman ruft Dr. Hill auf den Plan, der in Carol Jordan eine kongeniale Unterstützung findet. Ihr Ziel ist es, die „Saubermann"-Fassade von Jacko Vance zu zerstören und seine wahren Neigungen offenzulegen.
Val McDermid vertraut einmal mehr auf das geniale Ermittler-Duo Carol Jordan und Dr. Tony Hill. Allerdings kann sie nur bedingt an den Vorgängerroman „Das Lied der Sirenen" anknüpfen, der in punkto Spannung unerreicht bleibt. Der Erzählstil ist sehr angenehm, flüssig und dennoch detailgetreu. Der Leser findet sehr schnell in die Story, die ohne großen Schnick-Schnack zügig vorangetrieben wird. „Schlussblende" gehört sicherlich zu den Romanen, die man am liebsten in einem Rutsch durchliest.
Allerdings war ich vom Ende der Story doch sehr enttäuscht, denn ein richtiger „Showdown" blieb aus. Auch waren die Fähigkeiten von Tony Hill als Profiler absolut nebensächlich. Während sein Täterprofil in „Das Lied der Sirenen" die Ermittler auf die Spur des Täters brachte, war in „Schlussblende" die reine Polizei- und Ermittlerarbeit erforderlich.
Wichtig: Man sollte „Das Lied der Sirenen" vorab schon gelesen haben, da speziell die Beziehung zwischen Carol und Tony auf diesen Geschehnissen basiert.


You Make Me Feel Brandnew
You Make Me Feel Brandnew
Wird angeboten von musik-markt
Preis: EUR 4,44

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Ballade, 3. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: You Make Me Feel Brandnew (Audio CD)
Für mich ist "You make me feel brandnew" die perfekteste Ballade der letzten Jahre und somit die logischste Auskopplung aus dem Album "Home". Mick Hucknall überzeugt gesanglich und auch der Text hat Aussagekraft ohne kitschig zu wirken.
Die perfekte Liebeserklärung...KAUFEN!


Schlussblende
Schlussblende
von Val McDermid
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jordan & Hill ermitteln wieder, 3. Dezember 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlussblende (Taschenbuch)
Zur Story:
Dr. Tony Hill leitet eine neu ins Leben gerufene Profiler-Gruppe, der auch u.a. Shaz Bowman angehört. Völlig überraschend entdeckt Shaz in einem auf wahren Begebenheiten beruhenden Übungsfall Gemeinsamkeiten und erarbeitet ein Täterprofil. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass der allseits beliebte Fernsehstar Jacko Vance hinter einer Serie von vermissten Mädchen steht. Natürlich erntet sie für diese These nur Hohn und Spott. Daher ermittelt Shaz Bowman auf eigene Faust. Ein Risiko, das sie mit ihrem Leben bezahlt. Der Tod von Bowman ruft Dr. Hill auf den Plan, der in Carol Jordan eine kongeniale Unterstützung findet. Ihr Ziel ist es, die „Saubermann"-Fassade von Jacko Vance zu zerstören und seine wahren Neigungen offenzulegen.
Val McDermid vertraut einmal mehr auf das geniale Ermittler-Duo Carol Jordan und Dr. Tony Hill. Allerdings kann sie nur bedingt an den Vorgängerroman „Das Lied der Sirenen" anknüpfen, der in punkto Spannung unerreicht bleibt. Der Erzählstil ist sehr angenehm, flüssig und dennoch detailgetreu. Der Leser findet sehr schnell in die Story, die ohne großen Schnick-Schnack zügig vorangetrieben wird. „Schlussblende" gehört sicherlich zu den Romanen, die man am liebsten in einem Rutsch durchliest.
Allerdings war ich vom Ende der Story doch sehr enttäuscht, denn ein richtiger „Showdown" blieb aus. Auch waren die Fähigkeiten von Tony Hill als Profiler absolut nebensächlich. Während sein Täterprofil in „Das Lied der Sirenen" die Ermittler auf die Spur des Täters brachte, war in „Schlussblende" die reine Polizei- und Ermittlerarbeit erforderlich.
Wichtig: Man sollte „Das Lied der Sirenen" vorab schon gelesen haben, da speziell die Beziehung zwischen Carol und Tony auf diesen Geschehnissen basiert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13