Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Jean Ulrike Uellenberg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jean Ulrike Ue...
Top-Rezensenten Rang: 5.448.873
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jean Ulrike Uellenberg "jeanniu"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Camel Club
The Camel Club
von David Baldacci
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great, 5. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: The Camel Club (Taschenbuch)
I'm usually not a big fan of polit-thrillers, but this one was great, mostly because it's not purely political, but rather crime fiction. Recommenable!


Mr Clarinet
Mr Clarinet
von Nick Stone
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Good read, 5. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Mr Clarinet (Taschenbuch)
I liked the book quite a lot. it's more than the standard PI novel with someone looking for someone else. Stone draws a pretty vivid picture of Haiti and gives you an insight in the countries moved history. I hadn't a clue about this country before and found it quite interesting. Despite of the background information there's lot's of suspense! many unexpected turns, interesting characters and local colour, plus a sympathetic protagonist. I also think it's kind of an engaged novel; the author raises topics likes extreme poverty and what the rich do for and also TO the poor. Got me thinking and I am looking forward to a sequel.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2008 3:37 PM CET


Death Dance (Alexandra Cooper Series)
Death Dance (Alexandra Cooper Series)
von Linda A. Fairstein
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Murder at the Opera. A terrific book!, 28. März 2006
First of all: Something's wrong with that synopsis! I don't know which book it refers to, but it certainly isn't Death Dance. Don't be fooled, Linda Fairstein's latest novel again stars Alex(andra) Cooper, Assistant DA of Manhattan's sex crime unit, and her two detective friends Mercer Wallace and Mike Chapman. This time the millieu of the New York opera and ballet world provides the backgroung. When a famous prima ballerina is found dead at the Metropolitan Opera House, Alex and her friends are neither short of subjects nor can they immediately see through the private and murky dealings behind broadway. One aspect that makes Fairstein's books so interesting is that she offers the reader a peek behind the facades of some of the most famous institutions in the world; the information one receives about the ballet and theater world alone are enough to keep you reading, add to that an exciting crime story and some no less gripping sub-plots from Alex's work in the DA's office, and highly authentic characters with interesting interpersonal relations and humorous dialogues with flippant repartees without being superficial. Great, great book! As are the predecessors for newcomers to the world of the author I would recommend to start with one of the earlier books, which are no less exciting but give you a more comprehensive introduction to the characters and their backgrounds and developments.


Something to Be
Something to Be
Preis: EUR 10,74

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 22. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Something to Be (Audio CD)
Ich bin durch die Single "This is how a heart breaks" auf die CD und Rob Thomas aufmerksam geworden und kann, da ich Matchbox 20 nur vom Namen her kenne, keine Vergleich zwischen Band und Solo-Projekt anstellen, aber ich finde das Album super gut. Schnellere Stücke, die einem sofort einen Ohrwurm einbringen, wie "This is how a heart breaks", "Fallin´ to pieces" and "Lonely no more" wechseln sich ab mit sehr schönen, ruhigeren Nummern. Ich bin eigentlich eher ein Freund von schnellerer Musik, aber die langsamen Stücke sind, meiner Meinung nach überhaupt nicht langweilig und die Lyrics sind toll. Ich finde vor allem "All that I am" ist totaler Gänsehaut-Stoff! Also, ich find´s rundum klasse!


Seven Minutes to Noon
Seven Minutes to Noon
von Kate Pepper
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A complicated story cut too short, 22. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Seven Minutes to Noon (Taschenbuch)
On a friday in early September Alice Halpern waits for her friend Lauren, who is nine-month pregnant with her second child. But Lauren neither shows up for their appointment nor for picking up her son after school. After days of uncertainty and fear Lauren is found dead, murdered presumably seven minutes to noon the same day she disappeared and her unborn baby is missing. Soon connections to a murder with similar circumstances two years previously are made and Alice, herself six-month pregnant with twins, fears for her own safety. In favour of the book it is certainly to say that the protagoniste is not the often encountered, rather distanced detective, but a character utterly involved in the events and as a pregnant mother of two small children provides a high level of empathy. There are some interesting developments and false leads in the story, too and the end is not one I would have foreseen. However, it seems to me that the book just should have been longer. Most information is obtained simply by the police telling Alice about their investigation and most of the suspicions created earlier in the book are later discarded with a rather unsatisfying explanation. I found it a little confusing that almost none of the leads entertained previously were really relevant in the end and some explanations were rather silly (like the seemingly absolutely untrained follower). There just should have been a few more pages to explain and develop certain aspects. And, sorry, the epilogue should certainly have been left out entirely! It is just too much coincidence and not realistic. So, summing up, there are some good ideas and well developed characters, but, in my opinion, the course of the story is somewhat undeveloped


The Devil of Nanking: A Novel
The Devil of Nanking: A Novel
von Mo Hayder
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend und nachdenklich machend, 1. Juni 2005
Zugegeben, die Story ist vielleicht/hoffentlich? nicht wirklich wahrscheinlich und teilweise etwas extrem. Aber sie zieht einen in ihren Bann. Vor allem die Rückblicke auf das Jahr 1937 und die Invasion Nankings durch die Japaner lassen den Leser teilhaben an den Ängsten, Hoffnungen und dem Entsetzen von Menschen, deren Welt und Leben innerhalb weniger Tage zusammen bricht. Diese Rückblicke in Kombination mit der verstörrten und traumatisierten Protagonistin und ihren Erlebnissen im heutigen Tokyo machen das Buch sehr intensiv. Dabei versteht es Mo Hayder große Spannung zu erzeugen und auch zu halten, indem sie erst nach und nach scheinbar unzusammenhängende Fäden zusammen führt und Stück für Stück nicht nur eine historische Tragödie sondern auch deren Einfluss auf persönliche Schicksale entrollt. Der Identikikationswert ist vielleicht nicht allzu groß, weil die meisten Charaktere dafür einfach zu extrem sind, aber sie fesseln einen dennoch und sind zumeist nicht einfach stereotype Freaks sondern vielschichtig und irgendwie eben doch menschlich (zumindest einige weisen menschliche Züge auf!). Auch wenn die Geschichte vielleicht nicht viel mit einem selbst zu tun hat, so ist sie trotzdem nicht nur sehr packend, sondern bleibt einem auch nach dem Ende der Lektüre irgendwie im Gedächtnis und führt, zumindest bei mir, dazu, dass man sich über ein irgendwie wohl fast vergessenes oder zumindest kaum angesprochenes Kapitel Geschichte Gedanken macht. Empfehlenswert für alle, die nicht nur Mörder und Mörderjagd suchen, sondern sich auf ein intensives und oft bedrückendes Buch einlassen möchten.


Blood Memory: A Novel
Blood Memory: A Novel
von Greg Iles
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intensiv!, 1. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Blood Memory: A Novel (Gebundene Ausgabe)
Blood Memory war das erste Buch, das ich von Greg Iles gelesen habe und ich werde Weitere lesen! Es fällt mir schwer das Buch als großartig zu bezeichnen, weil das dem unterliegenden Thema Kindesmissbrauch nicht gerecht wird. Aber es ist unglaublich fesselnd und hat mich auch nachdem ich es beendet hatte nicht losgelassen. Iles tastet sich behutsam an ein schweres und bedrückendes Thema ran, verzichtet dabei aber auf schwarz und weiß Malerei. Seine "Heldin" ist nicht der unbesiegbare, in jeder Situation coole Character anderer Autoren, sondern so unglaublich menschlich. Die Erzählung aus ihrer Perspektive und im Präsens zieht den Leser in die Geschichte hinein, entführt ihn in den detailliert beschriebenen und gut vorstellbaren amerikanischen Süden und entflicht ein vielschichtiges Konstrukt aus aktuellen Mordfällen, verdrängten Erinnerungen und komplizierter, tragischer Familiengeschichte. Ich habe selten eine Protagonistin mit solcher Intensität und einem so hohen Empathiewert "getroffen" wie Cat Ferry und selten noch so lange über ein Buch nachgedacht. Eines der besten Bücher, das ich seit Langem gelesen habe!


Seite: 1