Profil für Sonny > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sonny
Top-Rezensenten Rang: 19.259
Hilfreiche Bewertungen: 103

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sonny "Bücherwurm" (Düsseldorf)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Alle Augen auf dich
Alle Augen auf dich
von Gina Mayer
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Entführung eines Internetserienstars, 31. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Alle Augen auf dich (Broschiert)
Ich liebe die Bücher von Gina Mayer, egal ob Jugend-, Young Adult Bücher oder historische Romane – Gina Mayer versteht es mir einer tollen Sprache den Leser in seinen Bann zu ziehen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag.
In diesem Fall handelt es sich um „Alles Augen auf Dich“ – ein Thriller, den man den Young Adult-Genre zuordnen könnte, was aber nicht heißen soll, dass das Buch nur von jungen Erwachsenen gelesen werden kann, ich denke dass sowohl Jugendliche als auch Menschen, die schon ein paar Jahre länger auf der Welt sind ihre Freude an der Story haben werden:
Hauptkommissarin Amelie Fröhlich ist ständig übel, ob sie einen verdorbenen Magen hat oder etwas schlimmeres? Es kann aber auch daran liegen, dass ihr ihr neuester Fall, bei dem sie die Leitung übernommen hat, auf den Magen schlägt. Myriam Bellinger ist entführt worden! Sie ist der Star einer Internetserie in der sie Naomi spielt, die entführt worden ist. Jetzt ist aus Fiction Wirklichkeit geworden. Amelie Fröhlich und ihre Kollegen tappen im Dunkeln - auch wenn ständig neue Internetvideos auftauchen, die die misshandelte Myriam zeigen, aber auch zeigen, wie sich Myriam langsam in einen der Entführer verliebt, haben sie keine Spur. Dazu kommt noch, dass Amelies Chef sie auf dem Kicker hat und sie für unfähig hält…
Besonders gut gefallen mit die zwei Handlungsstränge der Geschichte, einmal die Ermittlungen um Amelie herum, welche mit ihrer privaten Geschichte um ihren Freund, der in Thailand mit seinen Eltern Urlaub macht noch verfeinert wird und zum Zweiten, die Story um Jo, Myriams Freund, der ein Loser ist und es nicht mal auf die Reihe bekommt Drogen zu dealen, sei denn sein Leben auf die Reihe zu bekommen.. Auch er gerät in den Kreis der Verdächtigen.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und die Idee der Story ist sehr modern. Ich geben dem Buch volle 5 Sterne für die tolle Unterhaltung.


Fußball - Leben: 18 Sportler über Glauben, Sieg und Niederlage
Fußball - Leben: 18 Sportler über Glauben, Sieg und Niederlage
von Alexander Zöller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

2.0 von 5 Sternen FußballLeben, 21. Juli 2014
Fußball – Leben

Inhalt: verschiedene Fußballsternchen und –stars erzählen aus ihrem Leben Fußallgeschichten, wie sie zum Fußball gekommen sind, wie es war / ist bei den Profis zu spielen, einen Titel zu gewinnen oder Trainer zu werden. Am Ende jedes Kapitel beschreibt der Fußballer was ihm Gott bedeutet, denn man muss dazu sagen, dass „Fußball-Leben“ ein christliches Buch ist.
Zwischen den einzelnen Kapiteln werden Informationen rund um den Fußball vermittelt-

Gestaltung des Buches: Das Buch ist sehr schön farbig gestaltet mit vielen Fotos und es hat einen Hardcoverumschlag, dafür, dass der Preis nur 12,99€ ist, finde ich es sehr günstig.
Jedoch ist meiner Meinung nach der Gestalter über sein Ziel hinausgeschossen, weil er verschiedene Worte, die dann per Fußnoten (was immer den Lesefluss gestört hat) erklärt haben, in pro Kapitel anderen Farben unterlegt hat. Teilweise sehr hell, dass man sich wirklich konzentrieren musste um zu entziffern was da wohl stehen mag und teilweise sehr dunkel, dass sich die Farbe kaum noch von der schwarzen Schrift unterschieden hat. Es hätte da definitiv eine gut lesbare Farbe gereicht, denn es hat sehr gestört.

Meine Meinung: das Buch ist mich jetzt leider nicht sonderlich vom Sockel gehauen, weil ich die meisten Fußballer nicht kannte, dennoch waren einige Geschichten interessant. Jedoch hat mit die Schriftsprache des Buches auch nicht zu gesagt, denn sie war sehr einfach gehalten und daher fand ich dann die Erzählungen etwas langweilig – jedoch, wenn man das Buch gemeinsam mit seinen fußballverrückten Kids lesen will, denke ich, dass die Sprache dann wieder ideal ist.

Ein weiterer Nachteil: das Buch hat leider sehr stark nach Chemie gerochen, als ich es aus seiner Plastikverpackung geholt habe und ich musste es erstmal eine Woche aufgeklappt stehen lassen, bevor ich es lesen konnte.

Fazit: ein Buch für kleine und große, christliche Fußballfans, dass trotz seinen Nachteilen sehr gut gestaltet ist. Auch wenn es persönlich nicht mein Fall war, denke ich, dass es viele Fans finden wird und man vielleicht auch noch den Meisterschaftstitel der Deutschen mit dem Buch ein bisschen nachklingen lassen kann.


Winston: Agent auf leisen Pfoten (3 CDs)
Winston: Agent auf leisen Pfoten (3 CDs)
von Frauke Scheunemann
  Audio CD
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Winstons zweiter Fall, 29. Mai 2014
Dies ist der schon der zweite Fall für Kater Winston, man muss aber nicht den ersten kennen um die Geschichte zu verstehen, denn man wird sehr schön in die Geschichte reingeführt mit ein paar erklärenden Sätzen was vorher geschah. Aber ich kann darauf wetten, wenn man den zweiten Teil gehört hat, dann möchte man auch den ersten Teil unbedingt hören und es lohnt sich auch in umgekehrter Reihenfolge!

Winston ist der Kater von Werner, bei ihm wohnen Kira und ihre Mutter, die sich um Werner Haushalt kümmert. Winston und Kira sind ein Herz und eine Seele, besonders nachdem sie in Winstons ersten Fall ihre Körper getauscht hatten.
Diesmal ist etwas schreckliches passiert: Emilia, Kiras Klassenkameradin, wurde entführt! Jetzt heißt es Teamwork für 4 Katzen, 3 Kinder und eine etwas schrullige russische Oma um das Mädchen aus den Fängen des Entführers zu befreien: jedoch hält dieses Unternehmen so einige Gefahren parat.
Es ist ein spannendes Hörbuch für Kinder und Katzenliebhaber ab 10 Jahre aufwärts.

Oliver Kalkofe liest das Buch mit sehr viel Charm und versteht es die verschiedenen Stimmen von Katz und Mensch gut zu imitieren. MIAU!
Besonders gut hat mir auch gefallen, wie die Autorin Frauke Scheunemann den Katzen ganz verschiedene Charaktere gibt, die alles sehr lebensecht und liebevoll ausgearbeitet sind.

Ich bin Fan von Winston geworden und freue mich nun auf hoffentlich viel mehr Fälle!


Nicht schwindelfrei
Nicht schwindelfrei
von Jürg Schubiger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

4.0 von 5 Sternen Ein Roman über das Vergessen, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Nicht schwindelfrei (Gebundene Ausgabe)
„Nicht schwindelfrei“ von Jürg Schubiger ist ein Roman über das Vergessen und alles wieder neu kennen lernen – ohne Vorurteile, sondern mit viel Leichtigkeit. Aber nicht nur, denn nicht immer ist alles so einfach, wenn man vergessen hat – auch nicht für die Angehörigen, die den wissenden Menschen vermissen. So entwickelt sich in dem Roman auch eine besondere Art der Liebe auf beiden Seiten.

Zitat S. 36: „Pauls Kopf war nicht wählerisch in seinen Gedanken. Paul fragte sich, ob er das, was er dachte, tatsächlich auch denken wollte.
Er ging vor sich hin. Er hätte singen mögen, unterliess es aber. Wenn er so weitermachte, lernte er auch noch fliegen. Marion würde es nicht gerne sehen, wenn er das Haus durchs Fenster verliesse statt durch die Tür. Du übertreibst, Paul, würde sie sagen. Was sie sich wünschte, war eine ganz gewöhnliche Genesung. Alles andere schoss viel zu weit darüber hinau. Exxtravagangen konnten sie sich im Moment weiss Gott nicht leisten.“

Dieses kurze Zitat, zeigt um was es inhaltlich in dem Buch geht, die Schwierigkeiten mit jemanden zusammen zu leben, der alles vergessen hat und auch die Gedanken dieses Mannes, die er sich über sein Vergessen macht.
Der Autor hat eine wunderschöne, poetische Schreibweise, mit der er die Seiten des Buches füllt, in denen der Leser versinken kann und verstehen lernt.
Leider fand ich es sehr störend, dass man sich nicht an die Rechtschreibung gehalten hat, in Hinblick darauf, wann man ein „ß“ benutzt – sondern, dass immer „ss“ geschrieben wurde – das hat jedes Mal meinen Lesefluss gestört und ich habe teilweise sehr genervt Seiten gelesen, auf denen dieser Fehler oft vorkam.
Ansonsten ist dieses Buch etwas ganz Besonderes für mich gewesen, sehr schwer in Worte zu fassen, wie sehr mich das Thema „Vergessen“ berührt hat. Was genau mit dem Journalisten Paul passiert ist, weiß man nicht, jedoch wird er nie mehr in seinem Beruf arbeiten können, dennoch gibt es sich nicht auf sondern sucht einen neuen Job, in seinem neuen (?) Hobby Kunst. Pauls Frau Marion sucht sich einen Liebhaber, aber auch das scheint dem Protagonisten nicht zu nahe zu gehen, er ist auch in der Lage sich mit einer anderen Frau zu treffen…


Möwenfraß: Ein Ostsee-Krimi
Möwenfraß: Ein Ostsee-Krimi
von Klara Holm
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen was fressen Möwen?, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Möwenfraß: Ein Ostsee-Krimi (Taschenbuch)
„Möwenfraß“ ist ein packender Krimi, der so gut geschrieben ist, dass ich ihn wirklich in einem Rutsch durchgelesen habe und schon jetzt muss ich ihn das Buch allen Krimifans einfach nur ans Herz legen es zu lesen – denn ansonsten verpasst ihr ein tolles Buch, welches einen von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen in seinen Bann zieht.
Aber nun erstmal genug von der Lobhudelei, erstmal zum Inhalt:
Luka Kroczek, der ein Düsseldorfer Polizist der dort bei der Mordkommission arbeitete, hat sich seiner Freundin und ihrem Kind zu liebe nach Rügen versetzten lassen und Erwartung eines langweiligen Jobs im Vergleich zum Düsseldorfer Highlife.
Jedoch wird er schnell eines anderen belehrt, denn auch auf Rügen werden Menschen umgebracht und er muss an seinem ersten Arbeitstag sofort die Mordermittlungen leiten, mir Kollegen arbeiten, die nicht viel von dem Wessi halten, weil sie sich als Ossis und bzw. Frauen übergangen fühlten als die Position besetzt wurde…
Das Buch lebt von seinen lebendig, spritzigen Dialogen, den eckigen und kantigen Charakteren, die aber größtenteils liebenswürdig sind und auch von den Geschichten, die neben der eigentlichen Mordermittlung laufen, ohne den Ermittlungen den zentralen Punkt zu stehlen. Ich finde den Mordfall sehr gut durchdacht und ich persönlich bin beim Lesen nicht auf den Täter gekommen, sondern wurde schön von der Autorin an der Nase herumgeführt: so muss es sein!
Auch interessant ist, dass immer mal wieder der Ost-Westkonflikt aufgegriffen worden ist, ohne aber einen nervigen Effekt zu haben, sondern eher einem zum Nachdenken zu bringen, warum es so ist wie es 25 Jahre nach dem Mauerfall.
Ich liebe das Buch mit dem wunderschönen Cover, welches als Schmankerl noch eine Karte Rügens innen gedruckt hat, nicht aber nur mit Ortsnamen, sondern mit den Orten des Geschehens, wie zum Beispiel „Ein verhängnisvolles Konzert“… eine ganz tolle Idee – und die Karte bekommt noch mehr Wirkung, wenn man sie sich gegen Ende noch mal vor Augen führt. Noch bevor die eigentliche Geschichte beginnt, gibt es einen Textauszug, welcher den Titel des Buches erklärt. Aber das muss jetzt jeder selber lesen…
Ich bin wirklich absolut begeistert von dem Krimi und werde jederzeit mehr von Klara Holm und ihrem Kommissar Luka Kroczek lesen wollen.


Der Zorn des Lammes
Der Zorn des Lammes
von Johannes Groschupf
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wahn und Wahnsinn, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Zorn des Lammes (Broschiert)
„Der Zorn des Lammes“ ist ein sehr spannender Jugendthriller, der sicherlich auch ein bisschen Lerneffekt hat, dass man nicht jedem Menschen, sei er noch so beschützenswert, vertrauen darf und immer mit Vorsicht Menschen gegenüber treten sollte, denn man kann den Menschen nur vor der Kopf schauen und nicht sehen und wissen, was wirklich für ein Wahn drinnen vorgehen könnte…
Das Buch wird im Wechsel der Kapitel aus Jazz und Milans Sicht erzählt. Jazz ist eine junge Frau, die weg von ihren Eltern und ihrer Vergangenheit nach Berlin zieht um dort ein Praktikum zu machen. Dort kennt sie nur wenige Menschen und trifft auf Milan, der nicht der nette Junge von neben an ist.
Schnell versteht der Leser, dass Milan eine sehr verzehrte Sichtweise hat – und dadurch wird er sehr gefährlich, vor allem für Jazz, die sich leider aus Mitleid mit ihm beschäftigt.
Besonders gut haben mir die verschiedenen Perspektiven gefallen, in dem das Buch erzählt wird – man erkennt wer glaubwürdig ist und wer nicht. Man hat Angst um Jazz und hofft so sehr, dass sie heile aus der Geschichte rauskommt – sie ist Milans „Lämmchen“ – er hat seinen Wahn auf sie bezogen.
Die relativ kurze Geschichte ist von Anfang bis zum Ende verdammt spannend und lässt sich sehr flüssig lesen. Jedoch wurden mir ein Ende nicht alle Fragen beantwortet – Fragen, die nicht unbedingt wichtig für die Story sind, jedoch aber wichtig für mich als Leser um die Hintergründe zu verstehen.
Dennoch kann ich das Buch sehr weiterempfehlen, nicht nur an jugendliche Leser, sondern auch erwachsene Leser kommen bei diesem rasanten Thriller auf ihre Kost! Ich bin auf jeden Fall begeistert.


Giftspur: Kriminalroman (Knaur TB)
Giftspur: Kriminalroman (Knaur TB)
Preis: EUR 9,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Viel zu langatimg, 8. April 2014
Daniel Holbe ist den Fans von dem verstorbenen Autor Andreas Franz bestens bekannt, denn er hat schon drei Romane unter seinem Namen geschrieben um die Frankfurter Kommissarin Julia Durant weiterleben zu lassen. Holbes Protagonistin Sabine Kaufmann gehörte früher zu Durants Ermittlerteam – hat sich aber nun in die Provinz versetzten lassen um eine eigenständige Mordkomission aufzubauen zusammen mit Ralph Angersbach. So war der Baustein für Daniel Holbes ersten eigenständigen Roman gelegt.
Leider kann ich persönlich keinen Vergleich zwischen den Andreas Franz Romanen und „Giftspur“ ziehen und mein persönliches Urteil fällt auch negativ aus, denn mich konnte der Krimi überhaupt nicht fassen, nein, ich war eher genervt von Holbes ausufernden Schreibstil mit zu vielen unwichtigen Informationen und habe noch nie so lange gebraucht um einen Krimi zu beenden. Positiv zu erwähnen ist aber auf jeden Fall, dass ich lange im Dunkeln getappt habe, wer denn der Mörder ist um zum Schluss wurde alles sehr logisch aufgedeckt.
Der Inhalt ist leicht erklärt: innerhalb kürzester Zeit werden zwei Leichen gefunden, Ulf Reitmeyer, der Besitzer eines Milchbioguts und ein Angestellter. Sofort gibt es auch einige Spuren, die auf Verdächtige Hinweise, jedoch führen sie entweder zum ersten oder zum zweiten Opfer, zusammen gesehen stechen sie sich jedoch immer aus.
Dann ist noch ein wichtiger Teil in dem Buch die privaten Situationen des Ermittlerduos, Ralph, der bei seiner pubertierenden Halbschwestern eingezogen ist von der er überhaupt nichts wusste und Sabine, die unzufrieden ist mit ihrer Fernbeziehung und auch so einige Probleme mit ihrer ehemals alkoholkranken Mutter hatte. Normalerweise finde ich es sehr interessant, wenn man auch was aus dem Privatleben der Ermittler erfährt, nur hier habe ich gedacht, es gäbe Stoff für einen eigenen Roman und man hätte die Krimistory ohne weiteres außen vor lassen können, denn der Lesefluss wurde immer gestört wenn man zwischen Lebensroman und Krimi hin und her gesprungen ist und das war auch ein Grund, warum der Krimi sich für mich fast ins endlose gezogen hat.
Dazu muss ich auch leider noch erwähnen, dass mir der ausufernde Schreibstil von Holbe nicht sonderlich zugesagt hat, da er sich einerseits in kleinsten Beschreibungen verrannt hat, welche mir beim Lesen den letzten Nerv geraubt haben und zweitens bei nahezu jedem gesprochenen Satz ein Adjektiv zur Beschreibung der Stimmung benutzt hat. Meiner Meinung nach kann sich nicht nach jedem Satz die Stimmung der Leute die kommunizieren ändern – nicht ständig und es war einfach unnötig und jeder Dialog, welche normalerweise Bücher auffrischen, wurde so unnütz in die Länge gezogen.
Auch wenn ich mich schwer getan habe, das Buch zu beenden möchte ich mich doch recht herzlich beim Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken und ich bin mir auch sicher, dass „Giftspur“ seine Fans finden wird, aber leider nach einem sehr tollen Leseprobe, in der ich fasziniert war von Holbes Schreibstil, hast das Buch immer und immer mehr abgenommen, so dass ich wirklich nur noch 1-2 Sterne vergeben kann. Wie dieser viel versprechende Anfang mich so sehr enttäuschen konnte, kann ich mir leider nicht erklären, für mich weiß ich aber, dass ich kein weiteres Buch von Daniel Holbe lesen werde.


Zwischen zwei Wassern
Zwischen zwei Wassern
von Andreas Neeser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Abschied, 27. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Wassern (Gebundene Ausgabe)
„Zwischen zwei Wassern“ von Andreas Neeser ist kein einfaches Buch, aber Abschied von einer geliebten Person zu nehmen ist auch nicht einfach.
Viele Leser mussten sich bestimmt schon mit dem Tod auseinander setzten. „Wenn Die dieses Unglück mystifizieren, werden Sie nicht weiterleben können; akzeptieren Sie es, dann hatte Ihre Rettung einen Sinn.“ Wie geht man mit dem schmerzhaften Verlust einer geliebten Person um? Eines ist klar: jeder anders!
Auch der Protagonist aus „Zwischen zwei Wassern“ muss den Tod seiner geliebten Partnerin verkraften auf seine eigene spezielle Art. Dies wird in dem Buch erzählt: er fährt zu einen wunderschönen Ort, Feunteun Aod in der Bretagne, an dem er wunderschöne Tage mit seinem Freund Max, einem Aussteiger und Künstler und später seiner Freundin verbracht hat. Aber dieser Ort ist auch der Ort seines Schicksals, denn eine Brandungswelle riss die Liebenden mit sich, durch Glück überlebte er, seine Freundin ertrank im Meer. Mit diesem Wissen und der Trauer um Véro muss er nun versuchen weiter zu leben und sein Leben wieder in normale Bahnen zu lenken.
Die Geschichte spielt im jetzt, aber es werden immer wieder in der Erzählung Sequenzen über die Vergangenheit eingefügt, die das Buch erst zum Ende hin wirklich rund erscheinen lassen. Wenn man am Anfang des Buches sich als Leser noch verloren fühlt und sich nicht so richtig sicher ist, an welchem Punkt der Geschichte man ist, kommt man je weiter man liest immer besser in die Handlung und versteht wann welche Sequenzen spielen.
Der Protagonist wird um Abschied zu nehmen sein eigenen Prediger auf seiner eigenen Kanzel, kommt Tag für Tag an diesen Ort des Geschehens und zerreist Fotos von Véro… dabei erfährt der Leser über seine Erinnerungen und wie schwer es ist den Tod zu akzeptieren und zu verarbeiten.
Das besondere an diesem Buch sind einzelne Sätze, die so viel Wahrheit enthalten und so wunderschön sind wie z.B. „Deine einzige Zukunft ist die Realität.“
Die Atmosphäre ist einerseits sehr melancholisch, aber was anderes erwartet man nicht von einem trauernden Erzähler, dennoch besticht es durch die Schönheit und Einsamkeit des Ortes. Ich hatte teilweise meine Schwierigkeiten mit dem durchgehenden melancholischen Ton, weil es mir manchmal etwas zu langweilig und eintönig wurde – dennoch konnte ich wiederum einzelnen wunderschön formulierten Sätzen sehr viel abgewinnen, daher denke ich, dass es ein Buch ist, dass man auf jeden Fall empfehlen kann – vielleicht muss man sich einfach seine Zeit nehmen beim Lesen und es nicht einfach „herunter schlingen“.


Die Saat der Bestie: Roman
Die Saat der Bestie: Roman
von Michael Dissieux
  Broschiert
Preis: EUR 13,95

3.0 von 5 Sternen Horror nach dem Weltuntergang, 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Saat der Bestie: Roman (Broschiert)
Die Welt nach der Apokalypse ist eine andere: unfreundlich, düster, stinkend und so gut wie nicht bewohnt. Nur eine handvoll Menschen lernt der Leser an der Ostküste Amerikas kennen.
Unter anderem Sam, die Protagonistin, die sich auf der Flucht nach Einsamkeit in Richtung Westen aufmacht um ihre Schwester zu suchen, in der Hoffnung, dass sie noch lebt. Auf ihrem Weg lernt sie Maria und Bud und später David kennen.
Die Hoffnung aber auf einen neuen Anfang wird durch schlimme, sehr schlimme Ereignisse zerstört und Sam gerät in Lebensgefahr…

Das Buch ist teilweise sehr spannend und sehr gruselig, teilweise wird es aber auch von Davids melancholischer Stimmung beherrscht.
Als Leser fragt mich sich, was denn bloß geschehen ist mit der Welt, aber man wird es nicht erfahren, jedoch im Nachhinein ist es auch überhaupt nicht wichtig für die Handlung – dennoch fand ich diese Ungewissheit beim Lesen etwas störend.

Nach dem ersten Kapitel, welches sehr verwirrend war, weil man sich erst langsam ein Bild der neuen Welt machen konnte, kam ich schnell in die Geschichte rein und sie hat mich meistens gefesselt, leider waren die melancholischen in Selbstmitleid zerfließenden Erzählungen Davids etwas störend und langatmig – aber sobald man diese Teile gelesen hat, nimmt die Geschichte an rasanter Spannung auf und fesselte mich als Leser total.

Dennoch sollten Frauen gewarnt werden, die nicht gut Szenen lesen können, an denen Gewalt geben über Frauen verübt wird, denn der Autor geht schon sehr ins Detail und es war nicht immer einfach diese Szenen zu lesen.

Alles in Allem hat mir das relativ kurze Buch gut gefallen und ich denke nicht zu zart besaitete Freunde des Horrors werden bei „Der Saat der Bestie“ auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.


Die Schattenbande legt los!
Die Schattenbande legt los!
von Frank M. Reifenberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste Fall für die Schattenbande, 12. März 2014
„Die Schattenbande legt los“ ist der erste Krimi-Band einer Kinderbuchreihe für Leser im Alter zwischen ca. 10 – 12 Jahren. Das Autorenduo Gina Mayer und Frank M. Reifenberg haben einen super Auftakt geschrieben, der sehr spannend zu lesen ist.

Das besondere an dem Krimi ist, dass er in dem 1920er Jahren in Berlin spielt – hier könnten aber auch ein paar Schwierigkeiten für die jungen Leser auftauchen, denn Worte wie Droschke sind nicht unbedingt mehr geläufig. Aber Eltern können ja diese Worte erklären und so lernt das Kind direkt noch ein bisschen was.
Das Buch eignet sich sowieso besonders gut zum Vorlesen, da Paule, ein Mitglied der Schattenbande, sehr lustig berlinert, und meines Erachtens kommt es besonders gut rüber, wenn es vorgelesen wird.

Besonders gut haben mir auch die Illustrationen von Gerda Reidt gefallen, die sehr schön sind und noch dazu sehr häufig auftauchen, das lockert das Lesen besonders für junge Leser sehr auf.

Die Schattenbande besteht aus vier Kids, die aus dem Heim geflohen sind und sich in Berlin mit kleinen Diebstählen durchschlagen. Zusammen sind die stark und jeder der vier Charaktere hat seine besonderen Kenntnisse.
Otto, der gerne der Anführer der Bande wäre, findet eine sterbende Frau, sie wurde ermordet, jedoch weil er am Tatort erwischt wird, gilt er als der Mörder. Nun muss die Schattenbande versuchen zuerst Otto aus dem Gefängnis zu holen und dann noch seine Unschuld zu beweisen. Das Unternehmen gestaltet sich aber als sehr schwierig und sehr gefährlich.

Ich kann meine absolute Leseempfehlung aussprechen und von mir gibt es 5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8