Profil für StefanL > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von StefanL
Top-Rezensenten Rang: 1.353
Hilfreiche Bewertungen: 302

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
StefanL

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
The Town - Stadt ohne Gnade
The Town - Stadt ohne Gnade
DVD ~ Ben Affleck
Wird angeboten von bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,66

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geradlinig, hart, gelungen, 12. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Town - Stadt ohne Gnade (DVD)
Dieser Film gibt der Branche die Gelegenheit ein altes Genre auferstehen zu lassen - den klassischen Gangsterfilm.

Der Streifen erinnert mich in seiner Geschichte und Erzählform an die Größen des Genres wie Brennpunkt Brooklyn oder Heat. Ich denke, genau zu diesen Filmen nimmt er auch Bezug.

Diese Bezugspunkte sind:

1. das lokale Geschehen; in diesem Film in Boston-Charlestown. Hier wird die Ursache für die hohe Gewaltbereitschaft und die hohe Verbrechensrate gezeigt und damit begründet. "Meine Herkunft bestimmt mein Handeln." Auch in anderen ähnlichen Filmen wird diese Vorgehensweise gewählt und ein direkter Bezug zwischen einer Örtlichkeit und den daraus hervorkommenden Menschen gezogen. Als weiteres Beispiel hierfür könnte man auch "Sleepers" nennen, in dem die Jungs aus Hell's Kitchen stammen und ebenfalls kaum Chancen haben ihrer scheinbar vorherbestimmten Zukunft zu entkommen. Diese Aussichtslosigkeit begründet somit die hohe Gewaltbereitschaft der Protagonisten und erklärt auch deren bedingslose Freundschaft, die unter einen vermeintlichen Ehrenkodex fällt.

2. "Heat"! Die, für mich zu enge Anlehnung an diesen Film kostet dem Streifen auch die 5* und setzt in auf 4*. Ich sehe hier einfach Nachahmung in folgenden Punkten:
a) Die direkte Auseinandersetzung zwischen dem Obergangster und dem ermittelnden Polizisten. In "Heat" wird allerdings viel mehr auf die Psyche des Polizisten eingegangen. Das Privatleben des Ermittlers Adam Frawley bleibt in "Town" aussen vor und seine Verbissenheit wirkt daher nicht ganz so glaubwürdig.
b) Die eingebaute Beziehung des Verbrechers. In beiden Filmen nimmt diese Beziehung immer größeren Einfluss auf die zukünftigen Absichten des Hauptdarstellers. Ben Affleck vereint hier die beiden Charaktere aus "Heat", die von Robert de Niro und Val Kilmer dargestellt wurden. Zum einen wäre hier die Beziehung von Robert de Niro, der deswegen beschließt seine Verbrecherkarierre zu beenden. Zum Anderen der Besuch von Val Kilmer bei seiner Frau, der hier von Ben Affleck durch ein Telefonat ergänzt wird.

Insgesamt geht der Film in seiner Handlung (positiv) geradliniger vor als es in "Heat" der Fall ist. Die viele Gewalt gehört zu einem Film dieses Genres unbedingt dazu und ist in ihrer schonungslosen Darstellung absolut schlüssig. Die Figuren sind (mit Ausnahme Adam Frawley(gespielt von Jon Hamm)) zu 100% glaubwürdig. Hervorheben möchte ich hier sogar Pete Postlethwaite, der "den Floristen" spielt; eine tolle Vorstellung eines skrupellosen Bösewichtes!

Im Gesamteindruck nur deswegen 4* statt 5*, weil mir etwas zuviel Ähnlichkeit zu "Heat" herrscht; ansonsten...geradlinig, hart, gelungen!


Der Ghostwriter [Blu-ray]
Der Ghostwriter [Blu-ray]
DVD ~ Ewan McGregor
Wird angeboten von pb ReCommerce
Preis: EUR 6,30

4.0 von 5 Sternen Spannung zum Mitdenken... aber..., 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Ghostwriter [Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Thriller ist sicherlich etwas ungewöhnlich und gerade auch dadurch nicht jedermanns Sache. Obwohl ich mich eher als Polanski-Kritiker sehe, muss ich hier zumindest ein "Gut" geben. Um den Film zu beurteilen, werde ich auf die Handlung eingehen soweit notwendig, denn diese ist zum Einen in der Inhaltsbeschreibung ausreichend behandelt, zum Anderen läuft man hier gerne Gefahr zuviel Inhalt auszuplaudern.

Der Film beginnt wie viele andere auch langsam. Ein Schriftsteller wird gesucht, der als Ghostwriter eine Autobiographie für einen Politiker schreiben soll. Der Job ist freigeworden, weil der Vorgänger ertrunken ist. Die Story bleibt hier ruhig und wird auch durch den unnötig eingebauten Zeitdruck nicht reisserisch. Der Überfall zu Beginn wirkt leider etwas stümperhaft und schädigt leicht den guten Einstieg.

Ab der Annahme des Jobs beginnt für mich bereits der Mittelteil. Die nach und nach hinzukommenden Charaktere werden gut und flüssig in die Geschichte eingefügt. Langsam und ruhig wird ein Spannungsbogen aufgebaut und Rätsel in die Geschichte gestreut. Diesen Teil halte ich für sehr gut gelungen. Gerade hier der völlige Verzicht auf unnötige Action gibt der Story den düsteren Hauch, den sie braucht. Etwas schwierig wird es in diesem Teil aber die Details im Überblick zu behalten und selbst das Rätseln zu beginnen. Durch die zurückhaltende Erzählweise fühlt man sich fasziniert, gerät aber in Gefahr die wichtigen Infos nicht zusammenhalten zu können. Da der Erzählstrang direkt beim Ghostwriter bleibt, bekommt man eben nur seine Informationen zu Gesicht und Gehör; somit bleibt ein Rätsel ein Rätsel.

Der Spannungsbogen wird sehr langsam nach oben geführt und erfordert somit vom unwissenden Zuschauer zugegeben schon etwas Geduld. Dann passiert etwas (zuviel darf ich doch nicht verraten), dass dem Zuschauer vorgauckelt unwissend zu sterben. Keine Sorge, diese Angst ist unbegründet; aber... tja, dann kommt der Schluß. Polanski verzichtet auch hier auf Effekthascherei, aber den Schluß hat er meines Erachtens komplett versaut weil die Glaubwürdigkeit hier wegen der zeitlichen Abfolge einfach "auf der Strecke geblieben" ist. Ich möchte dieses Urteil nicht mithilfe des Inhaltes begründen, da ich sonst gleich alles verraten kann.

Insgesamt eine sehr intelligente Geschichte, meist wunderbar erzählt mit einem leider schwachen Abgang. Für Kenner des Filmes: Schwach war für mich nicht die Lösung des Rätsels, sondern die schnelle (unorganisierte!?) Folge daraus.


Contigo Trinkbecher West Loop
Contigo Trinkbecher West Loop
Preis: EUR 22,64 - EUR 78,00

4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht das Nonplusultra, 29. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur Einleitung: Ich habe den Becher aus gebürstetem Stahl genommen weil ich einen haben wollte, den man ohne Probleme in den Geschirrspüler geben kann.

Dies ist mein dritter Isolierbecher, den ich mir für meine langes Pendeln zu und während der Arbeit angeschafft habe. Zum ersten Mal habe ich dafür wirklich viel Geld ausgegeben. Meine bisherigen kosteten 14 bzw. 8 Euro und haben mich nicht lange glücklich gemacht. Undicht, schlecht isolierend und unpraktisch waren sie halt. Wer schon mal solche Becher hatte, wird gerade zustimmend nicken.

Mit diesem Becher wurde alles anders. Zuerst mal hatte ich ein wirklich frustrierendes Erlebnis: Nach Ausspülen und erstem Befüllen des Bechers mit Kaffee schwarz fuhr ich los zur Arbeit. Nach ca. 30 Minuten nahm ich den Becher zur Hand, nahm einen Schluck, verbrannte mir den Mund und spuckte den Kaffee auf das Lenkrad um das heiße Zeug loszuwerden. Vorher trank ich da normalerweise lauwarmen Kaffee. Typischer Fall von selbst schuld und gedankenverloren...
Meine Erfahrungen sagen mir bisher, dass heißer Kaffee fast 2 Stunden richtig heiß ist und nach 3 Stunden noch genießbar temperiert. Das sind zwar nicht die versprochenen 4 Stunden aber solange will ich den Kaffee gar nicht stehen lassen. Einschränkend muss ich sagen, ich habe den Becher noch nicht bei wirklich winterlichen Bedingungen getestet, ich nutze ihn ja im Auto.

Weitere Pluspunkte für mich sind:
- einmal: Der Becher ist bei mir nach knapp 2 Monaten noch absolut dicht und hat noch keinen Tropfen "verschenkt".
- zum anderen: Durch die Version aus gebürstetem Stahl ist der Becher spülmaschinentauglich. Der Becher sieht zwar dadurch nicht so hip aus wie seine bunten Geschwister, aber dafür stelle ich den Becher in unregelmäßigen Abstand auch mal incl. Deckel in die Spülmaschine. Bisher hatte das weder Materialermüdung noch bleibenden Nachgeschmack zur Folge. Vor allem daran scheiterten meine bisherigen Becher!

Alles in allem gestehe ich diesem Becher zu, sein Geld wert zu sein.

Einziges großes Manko: Ein erhöhter Seitenrand wäre sehr gut um den Kaffee schlürfen zu können. Dies würde das Risiko einer verbrannten Lippe merklich reduzieren.

PS: Die Füllmenge ist toll, praktisch eine kleine Thermosflasche voll.


Rio
Rio
DVD ~ Chris Wedge
Preis: EUR 5,55

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Massenware, 28. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rio (DVD)
So leid es mir tut, für diesen Film kann man beim besten Willen keine 5 Sterne geben, wie das hier reihenweise passiert.

Zu den positiven Seiten des Filmes: Sollte nur die handwerkliche Arbeit beurteilt werden müssen, würde ich ebenfalls 5 Sterne geben. Die Figuren sind mit Liebe zum Detail gemacht, die dargestellte Mimik braucht sich nicht verstecken und die Synchronisation ist stimmig. Sogar als hervorragend würde ich die Farbgestaltung bezeichnen; sie ist zweifellos das Highlight des Filmes.

Tja, wieso dann bloß 3 Sterne? Story: sehr mau, ein fast ausgestorbener Vogel wird in seine ursprüngliche Heimat zurückgebracht um für Nachwuchs zu sorgen - wie bringt man sowas jetzt kinderfreundlich rüber? Da war die Hürde wohl etwas hoch angesetzt...um das FSK 0 zu schaffen.
Dieses Malheur wäre wohl zu verzeihen gewesen, hätte der Film nur Witz und Humor. Das was hier als witzig verkauft wird hat uns als Zuschauer im Alter von 5, 11, 33 und 37 Jahren ohne Ausnahme gelangweilt. Bei uns hat als erstes die Zielkundschaft die Segel gestrichen. Unser Sohn mit 11 Jahren meinte nur: "langweilig" und unser Kleiner mit 5 Jahren, der noch keinen Zeichentrickfilm abgebrochen hat, erhob sich nach ca. 40 Minuten kommentarlos und ging spielen. Eine Nachfrage seinerseits den Film ein andermal weiter- oder nochmal zu sehen erfolgte nicht. Dies ist für ihn ein eindeutiges Urteil; er hätte wohl nur 1 Stern vergeben.
Um den Film im Ganzen zu beurteilen, möchte ich auf die einzige kurzzeitig witzige Figur eingehen. Der Hund Luiz hat mich zumindest mal zum Lächeln gebracht. Seine vor Geifer triffenden Backen und Leffzen sind aber auch irgendwie ecklig und somit auch nicht unbedingt so toll.

Dies ist leider einer jener Zeichentrickfilme, die beginnen die Zuschauer zu überrollen. Seit den Erfolgen von Ice Age und Shreck wird leider viel Massenware produziert, wie eben dieser Film. Die handwerkliche Arbeit an diesen Filmen ist meist gut und hier sogar sehr gut, aber anschauen kann man sich die Filme trotzdem kaum noch.

Lachen? Für uns leider hier nicht möglich. Die Witze, die in diesem Film vorkommen, haben auf mich den Eindruck gemacht das Niveau der Banane auf der Strasse zu haben - wer wird wohl hier ausrutschen?
Ich habe in der Zwischenzeit auch mal wieder einen richtig witzigen Zeichentrickfilm gesehen: "wall-e" Für mich in Punkto Witz ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hoch in unserer Gunst stehen die "Madagaskar" Filme, "Kung Fu Panda" und "Ich - einfach unverbesserlich". Mehr oder weniger durchgefallen sind bei uns: "Oben", und "Horton hört ein Hu!" Dies nur um einen Geschmacksvergleich zu haben, ob die obigen Filme bei den Lesern dieser Beurteilung eher im Soll oder Haben landen .

PS: Für unseren Großen sehr unterhaltsam war noch "Drachenzähmen leichtgemacht!" der momentan auf Platz 1 seiner Hitliste steht.

Zugegeben; Kritik ist und bleibt ein subjektiver und somit ganz und gar eigener Eindruck; 3* sind für uns ein faires Urteil, 2* wären wohl ein ehrliches.

Nachtrag 31.08.2012:

Inzwischen haben wir es geschafft den Film mit unseren Kindern bis zum Schluß anzusehen, die Gesamtmeinung hat sich nicht geändert, Bilder klasse, Story schwach... unsere Jungs haben ihr Urteil aber um ein "gut" im Themenbereich Musik erweitert.


Hergestellt für DEMA Stützrad verzinkt 400 kg
Hergestellt für DEMA Stützrad verzinkt 400 kg
Wird angeboten von Fixversand
Preis: EUR 49,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweckentfremdet, 24. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Bewertung ist sicherlich etwas ungewöhnlich.

Ich habe dieses Stützrad für einen völlig anderen Einsatzzweck angeschafft als ursprünglich konzipiert. Zur Erläuterung: An unserem geschlossenen Carport befinden sich nach aussen schwenkbare Holztore. Diese sind zwar durch relativ große Scharniere befestigt, haben aber nach knapp 5 Jahren damit begonnen langsam nach unten zu hängen; sprich: Sie hängen einfach schief in den Angeln, weil sie das Gewicht auf Dauer einfach runterzieht.

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie es wohl möglich ist das Tor zu stützen und hatte die Idee eines Rades. Mein erster Versuch scheiterte; ich montierte eine Bockrolle mit einer Stützlast von 130kg und das Rad begann sich nach 2 Wochen zu verziehen. Auf meiner Suche nach einer passenden Alternative wurde ich hier fündig. Durch die günstig angebrachten Bohrlöcher liess sich das Stützrad am unteren Querbalken innen gut montieren. Da die Höhe nun gut gewählt und immer noch leicht einstellbar war (bei voller Toröffung hängt das Rad in der Luft und läßt sich somit drehen und die Höhe einstellen) ist das Tor nun gut gestützt und leicht zu schließen und zu öffnen.

Durch die Stützlast von 400kg kann ich bisher keinerlei Materialermüdung feststellen und bin somit mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich hoffe, daß ich nun die Angeln soweit entlastet habe, daß ich schlimmer werdendes Hängen verhindere.


Dante 01
Dante 01
DVD ~ Lambert Wilson
Preis: EUR 11,31

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Metaphern und sonst (fast) nichts!, 17. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Dante 01 (DVD)
Manche Rezension, die ich zu diesem Film gelesen habe, beschreibt die Ähnlichkeit zur "Göttlichen Komödie". Dieser Vergleich ist zutreffend. Der Film versucht irgendwie diese Geschichte durch viele Metaphern in eine düstere Zukunft zu drängen.

Dabei wurde vor lauter Metaphern und dunkler Zeichensprache völlig vergessen, dem Film eine logische Handlung zu geben. Für mich persönlich ist der Film viel zu schwer; vor lauter Symbolik werde ich hier intelektuell überfordert. Der Hauptdarsteller wurde von Aliens entführt? Aha, wie erfährt man das explizit im Film? Ich habe es nur von der DVD-Hülle nachvollziehbar erfahren. Unlogik ohne Ende folgt weiter: Wieso unlogische Räumlichkeiten? Wieso Sabotage? Wieso an dieser Örtlichkeit am Arsch des Universums? ....

Solch dunkle Zukunftsaussichten und eine gelungene Story, die in einer stimmigen Handlung spielt, gibt es in anderen Filmen, wie Ridley Scotts "Blade Runner" oder, wenn es schon richtig schwere Kost sein muss in Fritz Langs Meisterwerk "Metropolis" aus dem Jahre 1927. Diesen Film hier mit den von mir genannten Filmen oder dem in anderen Beurteilungen erwähntem "2001" von Stanley Kubrick zu vergleichen verweigere ich mich. In der Auto-Bild findet ja auch kein Test zwischen einem Lamborghini und einer Ente statt.

Weshalb ich zwei Sterne vergebe? Nun ja, die Effekte in den Aussenaufnahmen haben mich an einem gut aufgelegtem Tag gnädig gestimmt und die Hülle der DVD macht neugierig; immerhin habe ich den Film ja gekauft. Aber genug, zuviel Wörter ist dieser Film nicht wert für mich...


Der Pianist (Einzel-DVD)
Der Pianist (Einzel-DVD)
DVD ~ Adrien Brody
Preis: EUR 11,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine uneingeschränkt positive Kritik, 10. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Pianist (Einzel-DVD) (DVD)
wird erlaubt sein. Angesichts der vielen euphorischen Stimmen bin ich mir nicht sicher ob hier alle den kompletten Film bewerten?! Sicher, dieser Film hat auch mich beeindruckt, aber mal ehrlich: Wäre die Gesamtnote ohne Adrian Brody bei allen Bewertern immer noch eine 5*?

Für mich hat der gesamte Film nur eine 4*, da meiner Meinung nach, erst Adrian Brody das Tüpfelchen auf das i setzt. Wenn man einen Film kritisieren kann, denn man ohne Bedenken 4* gibt, dann will ich das auch begründen: Die Handlung hätte einen Film verdient, der noch länger dauert; eine Handlung herausarbeitet, die mehr auf die anderen Charaktere eingeht; Figuren hat, deren Schicksal nicht verschwiegen werden sollte; kurzum: Hier haben wir eine Geschichte, die sich nicht zu scheuen bräuchte mit "Schindlers Liste" zu konkurrieren; doch leider wurde hier gekürzt, bis eine handelsübliche Story entstand.

Zum Inhalt:
Erzählt wird die Geschichte des jüdischen Pianisten Władysław Szpilman (Adrian Brody) während der deutschen Besatzungszeit in Polen. Fast die komplette Zeit verbringt er dabei im Warschauer Ghetto, bzw. in einigen Verstecken in der polnischen Hauptstadt. Er überlebt diese Zeit durch die Hilfe verschiedener Personen; zu diesen sind nichtjüdische Polen und auch ein Offizier der deutschen Wehrmacht zu zählen.

Zugegeben: Diese Geschichte hat eine traurige, spannende, dramatische und vor allem echte Geschichte. Zudem einen Adrian Brody, der ein Meisterwerk an Schauspielleistung abliefert, aber mit 4* ist es hier leider auch genug. Wenn auch die anderen Schauspieler durch Brody inspiriert Höchstleistungen liefern, so bleibt eine schwache Regie bzw. ein schwaches Drehbuch (Sorry Herr Polanski, in der gesamten Story bleiben mir zu viele Nebenschicksale liegen; von vielen Charakteren erfährt man gar nichts mehr). Zum Schluß aber noch ein Lob wegen der beeindruckend eingesetzten Filmmusik!

PS: Die FSK ab 12 halte ich für sehr gewagt. Dafür ist so manche Szene viel zu schockierend!


The Originals - Beethoven (Sinfonien No. 5 & 7)
The Originals - Beethoven (Sinfonien No. 5 & 7)
Preis: EUR 10,98

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Worte, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eines vorweg: Ich betrachte mich selbst als blutigen Amateur der klassichen Musik. Ein Instrument zu erlernen war schwere Arbeit für mich und meine Betrachtung dieser Ausgabe ist und bleibt rein subjektiv. Dieser subjektive Eindruck sagt mir nach oftmaligem Anhören und Vergleichen mit anderen Aufnahmen genau eines: "Besser geht nicht!"

Wieso?

1. Die 5. ist wirklich sehr genau in seiner Ausarbeitung der Lautstärke. Wie ich finde nicht aufdringlich, sondern einfach prägnant. Das wohl nach der Zarathustra bekannteste Musikstück der Klassik ist hier einfach ein absolutes Geniesserstück. Durch die schon fast überbordene Anzahl an Vertonungen gibt es sehr viele, sehr gute Aufnahmen. Diese gehört in seiner Version dazu, nicht mehr und nicht weniger!
2. Die 7. habe ich nie besonders beachtet. Für mich war sie eine Symphonie von Beethoven wie sechs andere auch. Wirklich beeindruckend fand ich, wie halt viele andere auch, nur die 5. und die 9. Die anderen sieben gehörten für mich nur zwecks der Nummerierung dazu... (Schande über mich) Und dann? Dann nahm ich die 7. beim Kauf dieser CD eben mit in Kauf. Beim ersten Mal Hören ließ ich die CD während einer Fahrt einfach laufen nach der 5. und begann langsam aber sicher meine Ohren aufzustellen. Hatte ich dieses Stück wirklich schon gehört? Zum Vergleich meine Aufnahme des bayerischen Staatsorchesters rein - und tatsächlich, irgendwie dieselbe Melodie, aber doch...

Kurz gesagt: Kleiber hat mich mit seiner Interpretation der 7. zu einem Fan gemacht. Dadurch gebe ich hier 5 Sterne, mehr geht halt leider nicht. Ich bin begeistert und kann dieser Rezension keine Überschrift geben, die meiner Begeisterung Ausdruck verleiht, ausser es wäre denn ein Wort welches ich bereits benutzte: Subjektivität!


Einstieg tschechisch: für Kurzentschlossene / Paket
Einstieg tschechisch: für Kurzentschlossene / Paket
von L'ubica Henßen
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr angenehmer Kurs mit einer kleinen Schwäche!, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit kurzer Zeit bin ich beruflich regelmäßig in Tschechien. Um nicht ständig hilflos zu sein und mir wie ein Dauertourist vorzukommen habe ich beschlossen mich zumindest stümperhaft mit der tschechischen Sprache zu beschäftigen. Eine Sprache eigenständig zu lernen ist aus meiner Sicht keine gute Idee und ein schulischer Sprachkurs sinnvoller, wenn man sich intensiv mit einer Sprache beschäftigen will; einfacher geht es im Kreis Gleichgesinnter wohl auch... Da diese Möglichkeit durch zeitlichen Mangel nicht vorhanden ist und war; habe ich mich auf die Suche gemacht einen Kurs zu finden, der mir die Möglichkeit eines einfachen autodidaktischen Trainings gibt.

Diesen Kurs kann ich dafür absolut empfehlen. Weshalb? Ganz einfach; der Kurs schafft es, den Schüler anhand von sehr gut gewählten Altagssituationen an die Sprache heranzuführen. Man wird nicht zum Experten, man kann sich aber etwas helfen. Nebenbei wir man bei aufmerksamer Betrachtung schon darüber informiert, dass man sich in einer grammatikalisch schwierigen Umgebung befindet. Sehr schön wird dies bereits im ersten Kapitel anschaulich. Die deutsche Frage "Wie geht es Dir?" bedeutet in der tschechischen wortwörtlichen Übersetzung "Wie hast Du Dich?" Wortwörtlich gleichbedeutend übersetzt ist hierbei nur das Wort "wie". Viel besser werden die Unterschiede bereits in der Erklärung des Du oder Sie. Für die sehr höflichen Tschechen ist dies sehr wichtig! Auf diesen Aspekt geht der Kurs sehr gut ein.

Da der Kurs nur für den Einstieg konzipiert wurde, kann man ihn absolut empfehlen. Er hält eindeutig was er verspricht - bis auf ein kleines aber wichtiges Manko. Die Aussprache wird nur über die CD vorgesprochen und die neuen Wörter im Buch leider nicht über eine Lautschrift zusätzlich vermittelt. Ich bin dieses System der Lautschriftschulung seit der Schule so gewöhnt und auch davon begeistert, so dass ich hier einen Mangel sehe, der dem Kurs einen Stern kostet.


Die Verurteilten  [2 DVDs]  [Limited Edition]
Die Verurteilten [2 DVDs] [Limited Edition]
DVD ~ Tim Robbins
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Hochzeit des Figaro, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ist einer der intensivsten Momente des Films; aber diese Entdeckung sollte jeder selbst machen.

Viele vergessen beim Sehen dieses Filmes gerne wo er herkommt. Die Story basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen King. Wer nun eine Horrorgeschichte oder etwas zum Gruseln erwartet, der wird enttäuscht. Im Nachhinein betrachtet fälllt mir immer zuerst eine Kurzgeschichte von Hemingway zum Vergleich ein. "Der alte Mann und das Meer" mit Spencer Tracy stammt zwar aus einer anderen Epoche, aber ich habe beim Gedanken an diese zwei Filme das Gefühl an Geschwister zu denken. Beide Filme erzählen die Geschichte eines Mannes der sich alleine mit seinem Schicksal abkämpft.

Kurzer Filmriss:
1947: Der Bankier Andy Dufrenes (Tim Robbins) wird in einem Indizienprozess für schuldig befunden seine Frau und ihren Geliebten ermordet zu haben und zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt. Diese soll er im Shawshank Gefängnis absitzen. In diesem Zuchthaus lernt er andere Gefangene kennen, von denen einige seine Freunde werden, wie z.B. den Iren Red (Morgan Freeman) und andere seine Feinde. Trotz langer Zeit im Gefängnis behält er sich eine etwas introvertierte Art bei. Durch einen Zufall wird die Gefängnisleitung auf ihn und seine berufsbedingten Kentnisse in Geldgeschäften aufmerksam. Von da ab wird er benutzt um Geldwäsche vom Zuchthaus aus zu betreiben und wird behandelt wie in einem goldenen Käfig. Nichtsdestotrotz nutzt die Gefängnisleitung in Form des Direktors Norton (Bob Gunton) und des Aufsehers Hadley (Clancy Brown) jede Gelegenheit um ihm klarzumachen, dass er von ihren Gnaden abhängt. Als sich ihm die Chance bietet einen Revisionsprozess anzustrengen, nehmen sie ihm diese Chance und er beginnt scheinbar zu zerbrechen. Mehr zu erzählen würde die Handlung zu sehr verraten...

Ich mache mir immer mal wieder die Mühe einen Film mit seinem zugrunde liegendem Buch zu vergleichen. In diesem Falle kann man der ganzen Filmcrew nur zu einer grandiosen Umsetzung einer kleinen spannenden Geschichte gratulieren. In vielen Verfilmungen wird die ursprüngliche Geschichte so zusammengekürzt, daß in jedem Fall ein Drama das Ergebnis ist. Dass dies hier nicht passiert ist, hat zwei Gründe:
1. Die Kurzgeschichte von King gibt eine gute Grundlage, aber nichts perfektes. Diese Novelle wurde genommen, die Charaktere in allen Nuancen herausgearbeitet, jede Randfigur mit ihrer Geschichte (grösstenteils) beibehalten und der Zuschauer durch eine jahrelange Leidenszeit mitgenommen. Wie erwähnt wurden letztlich nur geringe, kaum wahrnehmbare Veränderungen zur ursprünglichen Geschichte vorgenommen. Für mich die erwähnenswerteste Änderung ist die Geschichte des jungen Rebellen Tommy Williams. Dieser stellt sich nach einiger Zeit im Gefängnis als möglicher Entlastungszeuge dar. Dass er dies nicht wird hat im Buch einen anderen Grund als im Film. (Ich muss mich immer wieder zusammenreissen nicht zuviel zu verraten.)
2. Während Punkt 1 den Drehbuchautoren und dem Regisseur geschuldet ist, so verdient die Leistung der Schauspieler extra erwähnt zu werden. Sie sind wahrhaft in der Lage die Charaktere glaubhaft darzustellen und den Zuschauer zu animieren ihre Emotionen mitzuerleben.

Hier bekommt man ganz großes Kino geboten. Wenn dieser Film bei der Oskarverleihung der große Verlierer im Duell mit Tom Hanks "Forrest Gump" war, so hat dies wohl keine objektiven Gründe. Beide Filme sind auf ihre Art Meisterwerke und die Auszeichnungen beweisen für mich die Grundlage meiner Rezension: subjektive Eindrücke meinerseits, die mich behaupten lassen hier einen der besten Filme aller Zeiten gesehen zu haben.

Anmerkung: Ich beurteile hier nur den Film, nicht aber das Bonusmaterial der CD.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11