Profil für Eriku > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eriku
Top-Rezensenten Rang: 3.231.310
Hilfreiche Bewertungen: 44

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eriku "Kirofuru" (Tokyo)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Xbox 360 - Headset
Xbox 360 - Headset
Wird angeboten von konsolenkost_berlin
Preis: EUR 10,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alle guten Dinge sind drei..., 29. März 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Xbox 360 - Headset (Videospiel)
sollte man doch meinen, aber heute hat sich bereits mein drittes Headset dieses Models verabschiedet.
Das ist schon ganz schön ärgerlich.
Sämtliche Mängel die hier von anderen Leuten aufgeführt werden kann ich bestätigen.
Es ist so leise das man oft niemanden versteht, selbst in eigener Sprache.
Ich habe es praktisch ständig voll aufgedreht um die Leute halbwegs normal laut hören zu können.
Hinzu kommt noch die Haltbarkeit.
Ich verstehe nicht warum es so schwer ist ein Headset zu produzieren das mehr als ein halbes Jahr durchhält.
Man könnte natürlich meinen, was stellt der mit seinen Sachen an das sie so schnell kaputt gehen, dem ist aber nicht so. Ich behandel meine Konsolensachen immer sehr pfleglich.
Und in meinem Bekanntenkreis hat inzwischen auch schon jeder sein 2. oder 3. Headset weil die Dinger einfach nichts taugen.
Mal abgesehen von den Xboxen selbst, da habe ich auch bereits das 3. Gerät wovon eines insgesamt 2 mal kaputt ging (beim ersten mal konnten sie es durch eine Reparatur lösen, oder auch nicht da sie es ja auch nicht mehr tut)
Immerhin ist bei meinen 3 Controllern erst einer kaputt gegangen und das war selbstverschuldet.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 3, 2011 11:40 AM MEST


Tom Clancy's EndWar
Tom Clancy's EndWar
Wird angeboten von bafotec
Preis: EUR 17,99

12 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee aber..., 10. November 2008
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's EndWar (Videospiel)
Also die Idee ist einfach genial. Die Umsetzung der Sprachsteuerung ist auch nicht schlecht gemacht nach einer kurzen Einspielphase hat man die Befehlsfolge im Kopf, falls nicht kann man es sich auch noch auf dem Bildschirm der die einzelbegriffe festhält anschauen. Dort erkennt man auch die möglichen Optionen der Befehlserstellung. Ausserdem versteht das Spiel einen auch überraschend gut. Ich war erkältet und der andere Mensch mit dem ich telefonierte hat mich nicht verstanden das Spiel hingegen schon ^^
Nachteilig ist dann aber auch das man eben auschließlich über Sprachsteuerung (zu mindest habe ich keine möglichkeit auf konventionellen Steuerungsbetrieb entdecken können) agiert. Das nimmt einem die Möglichkeit nebenhar über das Headset zu chatten und ist auch blöd wenn man sich auf sonstigeweise mit jemandem verbal unterhalten möchte. Und wie ein Vorredner bereits ansprach ist unpraktisch wenn es Hintergrundgeräusche gibt sowie wenn man z.B. nachts spielt und dadurch eventuell die Ruhe anderer stört.
Vorteil dieser Form der Steuerung ist natürlich das man alles viel schneller und direkter in Bewegung setzen kann. Ich muss keine Einheit Markieren über die ganze Karte scrollen und dann anklicken hier dahin.
Da sind wir aber auch schon wieder an einem Punkt der mich selbst massiv stört. Das fehlende Scrollen. Man kann Einheiten immer nur zu speziellen Punkten manövrieren nicht einfach mal hier und dahin. Und die Kamera bleibt immer nur bei der Aktuellen Einheit die man befehligt. Das heisst man kann die Kamera nicht selbstständig über die map bewegen was das ganze dann wieder unübersichtlicher macht als es sein muss. Aus dem anderen Blickwinkel ist das aber durchaus auch wieder realistisch denn mal abgesehn von möglicher Sattelitenaufklärung sieht man ja auch nicht mehr vom Schlachtfeld als das was die Aktiven Einheit vor Augen haben.
Die Sprachsteuerung baut einen "wörtlich" aktiv ins geschehen ein was ich sehr gut finde, da hierauf allerdings der alleinige Schwerpunkt liegt man also im Prinzip nichts anderes macht als auf dauer doch monotone Sätze aller "Einheit Sieben Angriff auf Feind 2!" zu sagen ist das Spielerlebnis zu mindest für meinen Geschmack viel zu passiv ausgelegt weshalb es mir auf dauer keinen Spaß bereitet.
Zur Story habe ich deshalb auch mal nix geschrieben weil ich es dafür nicht lange genug gespielt habe.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2008 10:06 AM CET


Kein Titel verfügbar

7 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich vermisse manches, 9. Oktober 2008
Über die Positiven Aspekte wurde hier schon genug gesagt denke ich, deshalb möchte ich darauf nicht mehr eingehen.

Das Handy ist solide und innovativ doch manchmal sind alt bewärte Dinge besser.
Was mich an dem Handy wirklich sehr stört ist die Dateiverwaltung.
So hat man normalerweise über die verschiedenen Programme aber auch über einen ganz normalen Datenordner wo alles sortiert drin gespeichert ist Zugriff auf seine Dateien.
Und genau das ist der Knackpunkt. Die Möglichkeit auf einen Zentralen Dateiordner zuzugreifen und dort alle Dateien im Überlick zu haben fehlt.
Für Fotos Videos und Musik gibt es dann den Modus Medien in dem Diese dann wie in einer Medienbibliothek auf einem Computer aufgelistet sind. Das ist auch ganz okay und recht praktisch.
Aber Was ist mit Klingeltönen, mit soundaufnahmen, mit eigen erstellen Sounds und jegliche Dateien die ich von anderen (z.B. per Bluetooth) gesendet bekomme?

Die Töne sowohl die vorprogrammierten als auch empfangenen kann man sich nur anhören wenn man sich durchs Menü zum Klingelton wehcseln durchwurschtelt, Verwalten kann man sie nur am PC.

Schlimmer ist es mit Soundaufnahmen und selbsterstellten Sounds.
Die werden im Musikordner abgespeichert, auf den man nur über den Medienmodus zugreifen kann. Dort werden einem diese aber garnicht Angeboten. Ich kann diese Dateien also auf dem Handy selbst überhaupt nicht finden geschweige denn anhören, das geht auch wieder nur über den PC. Das ist nicht die Welt aber es regt mich ziemlich auf, vor allem sollte man ja auch erwarten können dass ein Gerät mit dem man Dateien erstellt in der Lage ist diese auch irgendwie irgendwo abzuspielen.

Und wenn ich das abbspielen erwähne, der Musikplayer bietet keine Möglichkeit einzelne Songs anzuhören entweder alles oder alles aus der erstellten Playlist, repeat für einen Song gibt es nicht. Wenn ich also ein Lied mehrfach hören möchte muss ich entweder ejdes mal auf zurück klciekn damit es neu startet oder eine eigene Playlist mit nur diesm Song erstellten.
Und die Playlists werden automatisch nach Alphabet sortiert was für mich den Sinn einer Playlist ziemlich trübt. Ich erstelle sie ja damit ich die lieder die ich hören will höre wann ich sie hören will und nicht wann der name des interpreten im Alphabet kommt.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2008 11:26 PM CET


Need for Speed: Pro Street
Need for Speed: Pro Street
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 17,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur mal meine Meinung..., 8. April 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Pro Street (Videospiel)
Ich bin echt verwundert was ich hier Teilweise lese.
Der schlechteste Teil von allen NFS Teilen begründet durch Argumente wie:

- Es gibt ein Schadensmodell
- Es gibt keine Freibbefahrbare Stadt
- Es ist schwierig zu lenken

Jetzt mal ehrlich habt Ihr schon alle NFS Teile gezockt (ich selber erst ab dem 3.) dass ihr sowas behaupten könnt? Dann würdet Ihr aber wissen das Frei befahrbare Städte erst Seit Underground 2 üblich sind (das waren dann 3 Spiele von Insgesamt bisher 11)

Schadensmodelle gab es mal ja und mal nein es ist aber nicht das erste Mal. Und da gab es dann jedes mal Leute die gemekert haben, manche mögens manche nicht so ist das einfach.

Und das es sich schwierig steuern lässt ist ganz klar, bei Pro Street hat man diesmal den Aspekt einer Simulation mehr aufgegriffen. Und ein Auto das mit 320 kmh fährt das lenkt sich eben nicht wie ein Auto das 50 fährt.
Die NFS macher experementieren halt auch gerne mal und das ist auch gut so. NFS ist eine der Vielseitigsten Rennspielserien überhaupt, war aber nie wirklich auf Realismus angelegt, das hat sich aber nun nach dem das ewige Thema des illegalen Streetracings ausgelutscht ist geändert. Und das ist auch gut so, NFS ist mal mehr so mal mehr so und jetzt ist es mal mehr Realistisch, diese Vielseitigkeit ist es was die Serie aus macht, und nicht das immer gleiche Street Racing und ohne Ende Karren aufmotzen. So wie ja viele auch glauben NFS begann mit Underground (was allerdings bereits das 7. Need for Speed Spiel war). Stellt euch vor es gab schon NFS Teile mit reinen Serienwagen.

3 Sterne deshalb weil ich nur mal meine Meinung dazu sagen wollte und es so im Schnitt bleibt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2008 1:16 AM MEST


Halo Triple Pack (XBox)
Halo Triple Pack (XBox)

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2+1=3, 7. März 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Halo Triple Pack (XBox) (Videospiel)
Also, da hier ja wirklich NULL Informationen stehen, kein Foto und auch keine Informationen durch die Rezession meines Vorschreiber ausser es wäre das ganze Halo Universum (was nicht stimmt) informiere ich mal kurz und knapp. Weshalb ich zu den spielen selbst auch nichts schreiben werde.

Das Halo Triple Pack enthält nicht wie manche Menschen meinen das ganze Halo Universum sprich Halo 1-3!

Im Triple Pack erhält man Halo 1 und Halo 2 für die Xbox und damit das ganze Triple wird, wurde das Halo 2 Map Pack (was man sonst extra kaufen muss) dazu gelegt, sprich man bekommt 2 Spiele + ein paar neue Maps für den Multiplayer Modus in Halo 2


Seite: 1