ARRAY(0xa39ec6fc)
 
Profil für Wolf-Steffen Girke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolf-Steffen Girke
Top-Rezensenten Rang: 2.511.373
Hilfreiche Bewertungen: 153

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolf-Steffen Girke
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Best of John Denver-Live [SACD]
Best of John Denver-Live [SACD]

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Machs gut John, 24. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Best of John Denver-Live [SACD] (Audio CD)
Noch unkommentiert? Dabei kennt doch ein jeder mit ein wenig Musiksachverstand wenigstens den einen großen John Denver Hit. Neben diesem finden sich noch 16 weitere berühmte Songs des großen leider viel zu früh von uns gegangenen Meisters des Country und Folk auf diesem Konzertalbum, nicht umsonst steht „Best Of" im Titel.
Hierzulande verschwand John Denver trotz des alledem erfolgreichen „Country Roads" einfach im Country & Western Giftschrank. Dabei handelt es sich gerade bei ihm um einen Künstler, der die Country- und Folkszene Nordamerikas entscheidend mitprägte. Gewiss er singt schmalzige Redneckrührstücke aus dem mittleren Westen aber hört man genauer hin, dann erzählt er von den Sorgen, Ängsten und Nöten der einfachen Menschen, dem schweren Leben der Siedler und Farmer. Mit seinen Songs bediente er die noch junge Nation mit musikhistorischer Identität und gab allen ein großartiges Wir-Gefühl.
Diese Live-Aufnahme eines Charitykonzertes aus dem Jahr 1995 besticht durch eine sehr gute Klangqualität, eine schöne Live-Performance und einen hervorragend aufgelegten John Denver. Mit John Denver verlor die Welt nicht nur einen hochbegabten Musiker sondern auch einen ehrlichen, warmherzigen und engagierten Menschen.


Sailing to Philadelphia
Sailing to Philadelphia
Preis: EUR 7,97

29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er hat es immer noch drauf!, 24. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Sailing to Philadelphia (Audio CD)
Einige Kritiken zu dem hier vorliegenden Album „Sailing to Philadelphia" von Mark Knopfler sind doch arg unberechtigt. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Mark Knopfler mit der Attitüde etwas völlig Neues, Innovatives oder Bahnbrechendes zu leisten, an seine Solokarriere herantrat. Das erwarte ich ehrlich gesagt von einem gestandenen Musiker auch nicht unbedingt. Was man hingegen von ihm erwarten kann, hat Mark Knopfler mehr als hinreichend mit seinem 2. Soloalbum erbracht. Neben dem üblichen sehr hohen spielerischen Niveau Knopflers wandern wir musikalisch mit ihm und einigen hochkarätigen Gästen (darunter James Taylor und Van Morrison) von Rock über Folk bis Country. Schöne Texte und herrliche Arrangements dazu eine sehr gute Aufnahme Qualität zeichnen dieses Album aus. Was will man mehr?!
Abschließend möchte ich hinzufügen: Knopfler braucht sich nicht beweisen das er es drauf hat - er hat es einfach drauf. Wie albern wäre es, wenn er mit mehr als 50 immer noch versucht, den jugendlichen überschwänglichen Rockstar raushängen zu lassen?! Stattdessen schenkt er uns auf „Sailing to Philadelphia" ein paar schöne ruhige Songs. Songs von denen man merkt, dass sie mit viel Mühe und Ehrlichkeit eingespielt wurden. Songs die einer alternden aber dadurch keineswegs schlechter werdenden Rocklegende völlig gerecht werden.


Poet Wind
Poet Wind
Preis: EUR 17,34

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten ging mir ein Album so nah, 24. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Poet Wind (Audio CD)
Die klangliche Brillanz der Aufnahmen zu Allan Taylors „Looking For You" und den nachfolge Alben machte mich neugierig auf andere Künstler und Produktionen des Labels Stockfisch. Ich entschloss mich für das Probehören des Albums „Poet Wind" des sehr unbekannten Singer/Songwriters David Munyon und wurde nicht enttäuscht. Jahrelang zog David durch die Staaten und spielte mal hier mal dort ohne festes Engagement. Dabei reiften seine Songs zu waren Perlen heran. Mit seiner sanften leicht nasalen Stimme erzählt er wunderschöne Balladen über die Götter dieser Welt, Fernweh, Zivilen Ungehorsam und die Liebe, ein typischer Althippie eben. Das ganze wird relativ spärlich aber gekonnt instrumentiert. Neben den üblichen Folkklängen streut David auch fremde Töne in seine Songs mit ein. So hört man z.B. in „Poet Wind" ein Schifferklavier und wie auch anders zu erwarten in dem Song „In India" Sitarklänge. Seit dem ihn das Label Stockfisch nach Europa geholt hat, beginnt auch langsam der verdiente Ruhm für diesen hervorragenden Künstler einzusetzen. Wer bei schöner Musik einfach mal entspannen möchte und seiner Seele etwas Gutes tun will, sollte hier unbedingt zu greifen.


Superunknown
Superunknown
Preis: EUR 7,97

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau so!, 23. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Superunknown (Audio CD)
Klingen Sie auf dem Vorgänger "Badmotorfinger" noch ziemlich ruppig, wütend und energiegeladen, entfalten Soundgarden auf ihrem Album "Superunknown" ihr ganzes Können. Chris Cornell klingt gezügelt aber nicht an die Kette gelegt. Schrie er sich auf dem Vorgänger noch die Seele aus dem Leib, so klingt er nun zwar ein wenig ruhiger dafür aber melodischer und das gibt vielen Songs erst den letzten Feinschliff. Die harten brachialen Riffs verschwanden größtenteils und die Akustik kommt stark blueslastig groovend daher. Die Lyriks aus Cornells Hand zeugen von Talent und vor allem die Balladen "Fell on Black Days", "Like Suicide" und "Head Down" gehen einem gerade so weit unter die Haut, dass die Melancholie noch erträglich ist. Für mich persönlich die schönsten Songs des Albums.
"Superunknown" ist eindeutig das beste Album Soundgardens, eine der besten Scheiben die je aus Seattle kamen und mit Sicherheit ein ganz großes Rockalbum der 90er. Das Album ist abwechslungsreich und verliert dabei doch nicht den Faden. Der Bezug zu den Größen der 70er (wie Led Zeppelin, Grand Funk Railroad oder Hendrix) ist spürbar aber nimmt das Spiel der Band nicht ein. Jeder Song dieses Albums hat seinen eigenen Charme vom schrägen "Half" bis hin zum Superhit "Black Hole Sun". Diese Platte rotierte wirklich lange in meinem Player und auch nach nun mehr als zehn Jahren klingt sie immer noch frisch wie am ersten Tag. Das Nachfolgealbum "down on the upside", welches gleichzeitig das letzte Album Soundgardens war, kann an den Erfolg von "Superunknown" nicht mehr anknüpfen. Es klingt keines Falls schlecht aber trotzdem doch nur wie die B-Seite von "Superunknown".


Dirt
Dirt
Preis: EUR 17,01

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großer Verlust, 23. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Dirt (Audio CD)
Dieses Album ist so düster, dass man es nicht mal auf einer Beerdigung spielen mag. Songs die vor Todessehnsucht nur so strotzen, harte abwechslungsreiche Riffs von dem sehr begabten Gitaristen Jerry Cantrell und selten klang eine Stimme leidender als die von Layne Staley. Dieses Album will gehört werden und ist für Leute, die nur mal so neben bei lauschen, viel zu schade. Jeder Song ist ein kleines schwermütiges Meisterwerk und die Platte als ganzes lässt sich nur schwer erschließen. Die Faszination dieses Albums besteht vor allem im Zusammenspiel von Staley und Cantrell, die sich perfekt ergänzen. Die Ausdruckskraft in der Kombination von Stimme und Gitarre verläuft zwischen gedrückt über störrisch bis hin zu wütend und aggressiv. So erlebt man lange verzehrte Gitarenläufe und depressivmelodisch klagende Laute in Songs wie "Rain When I Die" oder "Down in the Hole" wohingegen man in "Them Bones" und "God Smack" mit schrägen abgehackten Riffs von Cantrell und einem ständig zwischen melodisch und schreiend wechselndem Staley, die ganze Wut der Protagonisten zu spüren bekommt.
Die depressive Stimmung des Albums ist vor allem der Gemütsverfassung Staleys geschuldet, dessen Heroinsucht diesem sehr begabten Sänger und Songwriter vor wenigen Jahren das Leben kostete. Sein früher Tod stellt einen schweren Verlust für die Musikwelt dar.

Mit "Dirt" haben sich Jerry Cantrell und Layne Staley in die Hall of Fame des Rock gespielt. "Dirt" ist ein ganz großer Meilenstein im Rock der 90er! Ebenfalls sehr gelungen ist die EP "SAP" die klanglich sehr ruhig im Akustikbereich angesiedelt ist aber mit Songs wie "Am I Inside" oder "Brother" textlich nicht minder die Zerrissenheit Staleys preisgibt.


Ten
Ten
Preis: EUR 5,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Handwerk, 23. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Ten (Audio CD)
"Ten" war eines der erfolgreichsten Alben der "Seattle Szene" und bis heute scheiden sich an dieser Scheibe die Geister. Für Pearl Jam Fans ist "Ten" nur der Auftakt zu einer Reihe weiterer Alben, die sich musikalisch noch über den Schatten von "Ten" erheben. Für nicht Fans (wie mich) stellt "Ten" ein fantastisch eingespieltes Erstlingswerk einer jungen aufstrebenden Rockband dar, deren Nachfolgealben alle zu verkopft klingen und die Unverfälschtheit von Ten nie wieder erreichen (das gibt bestimmt Schelte). Wäre dieses Album zu einem anderen Zeitpunkt als 1992 (Hochphase des Grungehype) auf den Markt gekommen, hätte es wahrscheinlich weniger aufsehen erregt.
"Ten" lebt nicht nur von den Megahits "Alive" und "Jeremy" sondern vielmehr von der Vortragsart Eddie Vedders, der es versteht jedem Song seine eigene Note zu verleihen. Klanglich findet sich hier nichts besonders aufregendes, es ist vielmehr die Spielfreude der Band und die gefällige vielschichtige Stimme Vedders, welche den Charme und die Stimmung des Albums ausmachen. Harmonische Riffs gepaart mit einer guten Stimme, dazu ein paar schöne epische Texte, was will man mehr von einem guten Rockalbum. Dieses Album ist ein Muss für Jedermann und -frau.


Looking for You
Looking for You
Preis: EUR 17,34

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mir fehlen die Worte: Einfach nur Hervorragend!, 18. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Looking for You (Audio CD)
Hier kommt zusammen was zusammen gehört - Allan Taylors ausgezeichnetes Gitarrenspiel, seine leicht rauchig spröde Stimme, hervorragende Texte und das alles in einer ausgezeichneten Klangqualität. Dieses Album klingt nicht nur auf B&W Lautsprechern exzellent, denn nicht umsonst sind Allan Taylors Kompositionen auch auf zahlreichen Promo- und Vorführ-CDs enthalten. Zu verdanken ist dies, neben Allan Taylors künstlerischem Format, vor allem dem Label Stockfisch, welches im Akustikbereich (nicht nur mit diesem Album) Maßstäbe gesetzt hat.
Ich tue mich persönlich schwer damit aber dieses Album erhält eine uneingeschränkte Kaufempfehlung! Ebenso zu empfehlen die Nachfolgealben „Colour to the Moon" und „Hotels & Dreamers".


Bis neulich, Version 2002
Bis neulich, Version 2002
Preis: EUR 14,98

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Punkt!, 15. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Bis neulich, Version 2002 (Audio CD)
Was hab ich gelacht auch wenn es mir manchmal im Halse stecken blieb. Genial wortgewandt pointiert Pispers nicht nur den politischen Alltag. Großartig!


40 Days
40 Days
Preis: EUR 16,87

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht schon Quoten-Radio?!, 15. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: 40 Days (Audio CD)
Was auf dieser Platte geboten wird ist selten im Musikgeschäft. Drei junge Frauen mit exzellenten Stimmen in Begleitung von gestandenen Folkmusikern breiten einen wunderschönen warmen Klangteppich aus. Spätestens beim zweiten Track fängt man ganz automatisch an mitzusummen oder mitzusingen. Ob gleich einem schon der Opener "One Voice" zeigt was diese Mädels stimmlich können, sind es vor allem die Songs "Arlington", "Beautiful Dawn" und "Heaven when we're home" die einem auch lyrisch nahe gehen.
Wer z.B. The Corrs mag, wird die Jennys lieben. Ich tue es mittlerweile :)
Einziges kleines Manko: Die Aufnahmequalität. Sie ist für herkömmliche Ansprüche und Platten zwar mehr als nur gut aber im Akustikbereich darf man schon mehr erwarten (als Referenz sei hier mal das Label Stockfisch genannt). Ein wenig zu viel Bass meiner Meinung nach. Trotzdem Verdiente 5 Sterne!
Aufmerksam geworden bin ich auf diese Platte während einer nächtlichen Autofahrt. In einer Sendung des Deutschland Radio pries der Moderator dieses Trio und die Auszüge, die er aus dem Album spielte überzeugten mich so, dass ich noch in der gleichen Nacht die CD über Amazon orderte. Der Import aus Übersee klappte überdies reibungslos.


Two Horizons
Two Horizons
Preis: EUR 14,79

20 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überraschend Enttäuschend, 15. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Two Horizons (Audio CD)
Im Januar 2004 hatte ich mehr als nur das Vergnügen in der Hamburger "Fabrik" einem Konzert dieser Frau mit ihrer Ausnahmestimme beizuwohnen. Es war mein erstes Konzert des noch jungen Jahres 2004 und doch sollte es das Beste bleiben. Die Tour trug den Namen des neuen Albums "Two Horizons" und wartete mit einer beeindruckenden Liveperformance neuer und alter Songs auf. Nach dieser überzeugenden Werbung für ihr neues Album, wollte ich diesen Sound natürlich auch für zu haus.
Einige Tage später hörte ich mir dann das Album "Two Horizons" an - zum Glück. Mit den noch frischen Eindrücken des Konzerts im Ohr (präziser klarer Sound, exzellente Leistungen in Gesang und Instrumentierung, Gänsehautfeeling), war ich schier sprachlos über die klangliche und vor allem emotionale Leere des Albums. Es klingt wie ein schlechter Versuch, der berühmteren Schwester nachzueifern. "Dieses weichgespülte Synthiegedudel soll von der gleichen Frau stammen, die du erst vor ein paar Tagen live gesehen hast?" fragte ich mich. Und legte die Platte enttäuscht zurück.
Jedem der Clannad mag und glaubt mit dieser Platte seine Sammlung zu bereichern kann ich vom Kauf nur abraten. Uneingeschränkt empfehlen kann ich hingegen den Besuch eines Moya Brannen Konzerts. Wann sieht man schon mal 2 Konzertharfen gleichzeitig auf einer Bühne? Außer vielleicht noch bei Andreas Vollenweider.


Seite: 1