Profil für Seepferdchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Seepferdchen
Top-Rezensenten Rang: 832.369
Hilfreiche Bewertungen: 94

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Seepferdchen

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Songs from a Secret Garden
Songs from a Secret Garden
Preis: EUR 7,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein musikalischer Zaubergarten, 9. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Songs from a Secret Garden (Audio CD)
Dass das Zeitalter wundervoller Instrumentalmusik nicht mit dem Beginn der Moderne untergegangen ist, beweist "Songs from a secret garden" auf eindrucksvolle Art und Weise.
Selten habe ich einem Album gelauscht, das eine solche Vielfalt von emotionalen Melodien bietet. Vorherrschend ist eine melancholische Stimmung, die den Hörer zum Träumen und Nachdenken anregt. Es gibt jedoch auch heitere Momente, die bestens das Frühjahr im geheimen Garten symbolisieren könnten, wie der Titel des Liedes "Serenade to spring" ja auch vorschlägt.
Beeindruckend sind aber nicht nur die schönen Stücke, sondern auch deren Instrumentation. Zahlreiche Orchesterinstrumente erklingen begleitend oder setzen mit Soli besondere Akzente. Besonders präsent sind die von Fionnuala Sherry gespielte Violine und weitere Streichinstrumente, aber auch das Klavier und irische Flöten haben ihren Platz in der Musik. Der irische Einfluss, der sich nicht nur in der Instrumentation, sondern auch in der Stimmung widerspiegelt, trägt zusätzlich zum interessanten Charakter des Albums bei.
Zwar erinnert "Songs from a secret garden" ein wenig an Filmmusik, aber mit seiner Ausdrucks- und Gefühlsstärke ist dieses Album dazu in der Lage, die Bilder in der Vorstellung des Hörers selbst zu erzeugen.


Amarantine
Amarantine
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 14,23

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klangerlebnis, 8. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Amarantine (Audio CD)
Wer hofft, auf diesem Album Heavy-Metal vorzufinden, wird enttäuscht. Wer exzellente Musik erwartet, wird begeistert sein: Wie bei allen Alben der Sängerin Enya gibt es praktisch nichts zu kritisieren. Die wunderschönen Melodien und Enyas fantastische Stimme allein würden '"Amarantine'" eigentlich schon zu einem Meisterwerk machen. Wer aber kritisch ist und sich schnell langweilt, sollte sich die Zeit nehmen, und den Details dieser Musik Beachtung schenken. Nicht nur die Art und Weise wie Enyas Stimme kunstvoll zu Akkorden und Klanggebilden übereinander gelegt ist, sondern auch die geschickt gewählte Instrumentation und die sich im Bereich der Perfektion befindende Klangqualität übertreffen gewöhnliche Pop- und New Age Musik bei weitem.
Die Texte der englischen Lieder können nicht ganz mit jenen der Vorgängeralben mithalten, dafür werden aber drei Lieder in der von Roma Ryan neu verfassten Sprache Loxian gesungen, und ganz besonders diese Songs haben es in sich: '"Less than a pearl"', ein Stück mit durchaus philosophischem Hintergrund, begeistert mit der Ausdruckskraft und Leidenschaftes des Eine-Frau-Chores. '"The river sings"' überrascht mit elektronischen Beats und einem interessanten Rhythmus und mausert sich so zu einem der wenigen tanzbaren Enya-Songs. Und "Water shows the hidden heart"', das finale Highlight des Albums, lässt sich in seiner musikalischen Farbigkeit am ehesten mit klassischer Musik vergleichen. Enyas Stimme erscheint hier mal als einheitlicher Klang, dann wieder als vielschichtiges Konstrukt - eine gesangliche, musikalische und technische Leistung, die ihresgleichen sucht.
Insgesamt erscheint das Album vom Klang her etwas puristischer als die vorherigen Alben. Auch wenn Enya vernünftigerweise nicht von ihrem bewährten Stil abgerückt ist, so profitiert doch jedes einzelne Stück von neuen Ideen und Einflüssen. Der Aspekt der Romantik kommt bei "'Amarantine"' stärker zum Ausdruck, als auf allen anderen Enya-Alben. Einige Stücke erinnern stark an klassische Musik, andere eher an Pop. Die Atmosphäre traditioneller irischer Musik wird mit "If I could be where you are" aufgegriffen und in "Sumiregusa" welches einen japanischen Text hat, lassen sich asiatische Einflüsse wiederfinden. Fade und uninteressant ist dieses Album also keineswegs. Es bleibt jedem Hörer selbst überlassen, ob er sich auf die tieferen Geheimnisse dieser Musik einlässt, oder ob er sie einfach ihrer Schönheit und entspannenden Wirkung wegen hört.


Catherine, Lady wider Willen: Roman
Catherine, Lady wider Willen: Roman
von Karen Cushman
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und humorvoll, 7. August 2007
Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es über Jahre hinweg immer wieder gelesen habe. Die farbenfrohe Erzählweise mit all ihren interessanten Details und der authentisch wirkende Stil machen das Lesen zu einem großen Vergnügen. Hier werden die Menschen des Mittelalters nicht als staubige Märchenritter oder Fantasy-Helden, sondern als Personen dargestellt, die uns gar nicht so unähnlich sind. Auch wenn die dargestellte Lebenswelt vielleicht nicht vollkommen historisch korrekt ist, so vermittelt sie doch ein lebhaftes Bild davon, wie es vielleicht gewesen sein könnte. Und bei all den interessanten Charakteren und lustigen Gegebenheiten in diesem Buch könnte sogar der ein oder andere Lesemuffel auf den Geschmack kommen.


Clannad
Clannad
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 3,02

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musik ist ein Abenteuer!, 7. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Clannad (Audio CD)
Auch wenn auf "Clannad" fast ausschließlich traditionelle Lieder zu finden sind, ist es doch eines der fantasievollsten und innovativsten Alben des Irish Folk. Der unverkennbare 70er Stil wirkt heute zwar nicht mehr ganz so revolutionär wie damals, aber an Atmosphäre hat die Musik deshalb kein bisschen eingebüßt.
Melancholie und Ernsthaftigkeit irischer Musik werden hier nicht in einem Klischee-Gewand, sondern in erfindungsreich, berührenden Arrangements verwirklicht. Instrumente wie Gitarren, Flöten, Keybords, Bass, Harfe und Schlagzeug ergänzen sich so wunderbar, als hätten sie schon immer zusammengehört. Mehrstimmiger Gesang verleiht vielen Liedern zusätzlich an Stimmung und gibt ihnen einen unverwechselbaren Klang. Besonders schön ist beispielsweise das Duett "Pretty Maid", welches bewegender kaum klingen könnte. Statt einem verruchten Pub stellt man sich bei dieser Musik eher einen Strand mit Sternenhimmel und Lagerfeuer vor.
Dieses Album ist nicht aufgrund überragender Tonqualität oder irgendwelcher Gaststars etwas ganz besonderes, sondern weil es natürlich und beinahe unprofessionell emotional klingt. Clannad muss bei diesem Album gedacht haben: "Musik ist ein Abenteuer!" Und dieser Funke springt auf den Hörer über.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 6, 2012 8:56 PM CET


Der Vorleser
Der Vorleser
von Bernhard Schlink
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Knochentrocken, 7. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Vorleser (Taschenbuch)
Von einem Buch, das sich unter anderem mit Themen wie einer ungewöhnlichen Liebesbeziehung, dem Analphabetismus und den Folgen des Nationalsozialimus beschäftigt, erwartet man, dass es den Leser fesselt und zum Nachdenken anregt. Wenn aber die Sprache langweilig und die Handlung hölzern ist, kann auch die schönste Gesellschaftskritik nichts mehr ausrichten.
"Der Vorleser" hätte wohl große Literatur sein sollen und für manch einen Leser mag es diese auch sein. Spannungsmäßig kann dieser Roman jedoch nicht einmal mit durchschnittlicher Unterhaltungsliteratur mithalten und den Sprach- und Erzählstil eines Jahrhundertbuches hat er schon gar nicht.
Dass "Der Vorleser" trotzdem so häufig in Schulen gelesen werden muss, ist bedauerlich. Wer freiwillig über seine Lektüre entscheiden darf, sollte sich besser nach Alternativen umsehen.


Eyes of Innocence
Eyes of Innocence
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 33,47

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungenes Debut-Album, 28. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Eyes of Innocence (Audio CD)
In der Sanftheit ihrer Stimme ist Brídín Brennan ihren berühmten Geschwistern (Enya, Moya Brennan, Pól Brennan, Ciarán Brennan...) ähnlich, der Stil ihrer Musik ist jedoch deutlich anders und sehr individuell. Anstatt von Folk- oder Entspannungsmusik bietet "Eyes of innocence" eine Reihe von eingängigen Pop-Songs, die eher an Dido als an Clannad erinnern. Dieses heißt jedoch nicht, dass man zu ihrer Musik nicht wunderbar relaxen kann. Anstatt mit aufsehenswerten, bombastischen Arrangements den Hörer zu erschlagen, bezaubert Brídíns Musik mit ruhigen, emotionalen, etwas melancholischen Songs.
Für mich ist "Eyes of innocence" vor allem aufgrund seiner ganz besonderen Stimmung und seiner gelungenen Melodien zu einem Favoriten geworden. Dieses Album hat eine Solidität, die man anderer moderner Pop-Musik nur wünschen kann.


Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)
Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)
von Joanne K. Rowling
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,86

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast sehr gut gelungen, 22. Juli 2007
Sechs begeisternde Bände machen es schwierig, dieses Buch ohne gewisse Erwartungen zu lesen. Doch wenn es irgendetwas völlig überraschendes an diesem Buch gibt, ist es, dass so viele Erwartungen hinsichtlich des Inhalts erfüllt werden. Auch wenn es durchaus einige interessante Wendungen gibt, kann es doch passieren, dass ein wenig Sehnsucht nach dem komplett Absurden entsteht.

Über mangelnde Logik oder einen Unrealismus, der über das Zaubererland der unbegrenzten Möglichkeiten hinausgeht, kann man sich also kaum beklagen.
Dass die Handlung sich immer wieder auf in vorgerigen Büchern genannte Details bezieht zeigt, dass J.K. Rowling es auf bemerkenswerte Weise verstanden hat, den Überblick über das Gesamtwerk zu behalten und interessante Verknüpfungen herzustellen. So werden in diesem Buch auch viele der Fragen geklärt, die sich die Leser schon seit Jahren gestellt haben.

Ebenfalls bewundernswert ist, wie Komik und Tragik in diesem Buch ohne weiteres nebeneinander existieren können. Dabei gibt es von den komischen Momenten etwas weniger als gewohnt, von den tragischen dafür umso mehr. Überhaupt ist der gesamte Band sehr spannungsgeladen, wobei die Menschlichkeit der Charaktere nicht verloren geht.
Verloren gehen bedauerlicherweise jedoch einige der Nebenfiguren. Während die Hauptcharaktere heroisch kämpfen, muss so manche andere liebgewonnene Person sterben oder wird zumindest in den Hintergrund gedrängt. Dieses macht auch die Hauptaussage des Buches etwas unglaubwürdiger. Wenn es darum geht auf ein Stück Egoismus zugusten anderer zu verzichten, warum liegt dann die Betonung auf dem Heldentum einzelner anstatt auf dem Sieg der Gemeinschaft?

Eine Eigenschaft, die diesen Band wie auch Harry Potter allgemein auszeichnet, ist der Facettenreichtum von Gut und Böse. Auch beschäftigt sich dieses Buch mit sehr elementaren Themen, die den Leser in ihren Bann ziehen. Dass zusätzlich zu einer keineswegs aufdringlichen Wertevermittlung noch Kritik an totalitären Regimes und Intoleranz geübt wird, gibt dem Buch eine zusätzliche Qualität.

Dass dieser Band trotz seiner vielen positven Eigenschaften noch keine literarische Perfektion erreicht, mag zum einen daran liegen, dass die Handlung zu sehr an ein Computerspiel erinnert. Wenn zahlreiche Kapitel vom Sammeln und Benutzen gewisser Gegenstände handeln, Aufgaben gelöst werden müssen und mehrere kleine Kämpfe von Nöten sind, um schließlich den Endgegner zu erreichen, ist die Distanz zu einem Adventure-Game nicht mehr weit.
Der andere Wehmutstropfen ist das letzte Kapitel, von dem ich mittlerweile überzeugt bin, dass es sich dabei um eine Art von Satire handeln muss. Zumindest passt es in jeder stilistischen Hinsicht beim besten Willen nicht zu "Harry Potter"

Insgesamt kann man mit diesem Buch jedoch sehr zufrieden sein. Wenn dies das Ende war und niemals ein "Happy Rotter" erscheinen wird, kann man der Autorin zu diesem doch gelungenen Abschluss gratulieren. Wer also die anderen Bände mochte, sollte sich keinesfalls davor scheuen, auch diesen zu lesen.


O'stravaganza
O'stravaganza
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 39,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend kreativ, 19. Juni 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: O'stravaganza (Audio CD)
Was sich zunächst merkwürdig anhören mag, stellt sich auf diesem Album als eine geniale Mischung heraus: Wer hätte gedacht, dass sich traditionelle irische Musik und barocke Musik so wunderbar ergänzen?

Aus den "Vier Jahreszeiten" schon bekannte Stücke gewinnen durch irisch anmutende Einflüsse an neuer Bedeutung und besonders auf der Ebene der Streichinstrumente werden beide Stilrichtungen verblüffend plausibel verknüpft.

Bei O'Stravaganza handelt es sich keineswegs nur um Vivaldi im neuen Gewand. Auch irische Kompositionen, wie jene des Komponisten O'Carolan (zu hören z.B. in "Mister Bethag and the Princess") sind eingeflossen, wie auch Eigenkompositionen Coursons.

Die Instrumentation des Albums ist abwechslungsreich. Verschiedene Streichinstrumente, Harfen, Trommeln und Flöten sorgen für einen interessanten Klang. Auch die Stimmungen der einzelnen Lieder variieren von fröhlich beschwingt über geheimnisvoll zu melancholisch. Der auftretende Gesang lässt sich durchaus hören, wobei man sagen muss, dass das Album insgesamt deutlich instrumental ist.

Meine Lieblingsstücke sind "Il Duello", in welchem keltische und barocke Instrumente in einen faszinierenden Diolog treten, das wunderschön melancholische "Eirin Sonata" und "O'Stravaganza".

Insgesamt ist das Album eine Ohrenschmaus, nicht nur für Klassik-Fans, sondern auch für all jene, die sich nach innovativen und doch gehörverträglichen Ideen in der Musik sehnen.


Signature
Signature
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 17,37

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders, aber immer noch Moya!, 28. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Signature (Audio CD)
Moya's neues Album "'Signature" lässt sich nicht so ohne weiteres mit seinen wundervollen Vorgängern vergleichen,' nicht weil es weniger gut wäre, sondern weil es einfach anders ist. Moya gehört nicht zu den Künstlern, die ein und dieselbe Musik leicht verändert immer wieder veröffentlichen. Mit jedem neuen Album betritt sie neues Terrain, erschließt sie sich neues Land innerhalb ihres persönlichen Stils.
Von dem komplizierten, mühsam konstruierten Sound, der in '"Two Horizons'" vorherrscht, hat sie sich mit ihrem neuen Album wieder etwas abgewandt. Stattdessen hat ihre Band stark an Bedeutung gewonnen, sowohl beim Schreiben der Lieder, als auch bei deren Umsetzung. "Signature" erinnert an Moya' Live-Auftritte, Gitarrenklänge findet man auf diesem Album ebenso wie die einer Harfe. Die Vielfalt der auf diesem Album verwendeten Instrumente sorgt für den für Moya typischen Stilmix, der vor kaum einer Musikrichtung halt macht.
In dem traditionellen Lied '"Pill A Run O'" erklingt Moyas gewohnt wunderschöne und souveräne Stimme zu Harfenklängen, während das erste Lied "Purple Haze" ein wenig an die Musik von Clannad erinnert. "No one talks" und "'Gone are the days"' weisen jazzige Gemütlichkeit auf und in '"Black Night'" schlägt Moya ernstere Töne an, ohne jedoch in kitschige Depression abzudriften.
'"Signature"' besticht durch Klarheit und wirkt keineswegs überladen. Die Texte sind kurz gehalten und die Melodien sind stark und einprägsam wie vielleicht auf keinem anderen ihrer Alben. Obwohl es auf diesem Album nicht an musikalischen Hinweisen auf Irland mangelt, kann man "Signature" beim besten Willen nicht als typischen Irish-Folk bezeichnen. Moya versteht es, traditionelle Elemente geschickt mit denen moderner Pop- und Rockmusik zu verknüpfen. Und so erklingen gälische Lyrics durchaus zu elektronischen Beats (wie etwa in "Merry-go-round")
Nach Angaben Moyas beschäftigt sich das Album mit jenen Themen, die sie im Leben bewegen und bewegt haben. Dieses lässt die Musik stellenweise sehr ernst, aber auch sehr persönlich klingen. Dennoch fehlt der Musik nicht dem entspannende Effekt, den viele so sehr an Moyas Musik schätzen. Besonders '"Always" und '"Hidden Stories'" eignen sich hervorragend für einen ruhigen Abend vor dem Karmin.
Moya ist nicht nur für ihre irische, sondern auch für ihre christliche Musik bekannt. Ihr Talent, tiefen Glauben mit Hilfe von Musik auszudrücken, stellt sie mit dem Lied "'Hear My Prayer"' unter Beweis. Dieses Lied ist auch mein persönlicher Liebling auf diesem Album, denn er drückt mit großer Intensität jene Hoffnung aus, die in den anderen Liedern bereits angedeutet wird.
Insgesamt ist "Signature" also ein sehr gelungenes, empfehlenswertes Album, das sich für Anhänger fast jeder Musikrichtung, besonders aber wohl für Liebhaber ruhiger Musik eignet.


Seite: 1 | 2