Profil für Mandy Ehrentraut > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mandy Ehrentraut
Top-Rezensenten Rang: 49.684
Hilfreiche Bewertungen: 134

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mandy Ehrentraut "www.buchleben.com" (Essen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Der Distelfink: Roman
Der Distelfink: Roman
Preis: EUR 19,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gewaltiges Buch!, 13. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Kindle Edition)
Für viele ist Der Distelfink sicherlich nicht mehr als eine Lebensgeschichte auf über 1000 Seiten. Das ist insofern auch nicht falsch. Der neue Roman von Donna Tardtt ist ein gewaltiges Buch, das man allerdings nur zur Hand nehmen sollte, wenn man das Leben nicht als Strafe ansieht. Mit einem tragischen Ereignis verändert sich Theos Leben schlagartig. Seine Geschichte scheint nicht nur eine einzige Pechsträhne zu sein, sondern bedient zudem viele Klischees, die etwas zu dick aufgetragen sind.

Sprachlich holt der Roman dafür richtig auf. Die Sätze sind teilweise verschachtelt, lassen sich aber locker lesen. Als Leser taucht man dadurch vollkommen in das Leben von Theo Decker ein. Das ist sicherlich nicht immer erbaulich, lässt sein Schicksal dafür aber umso realer wirken.

Zehn Jahre hat Donna Tartt für diesen Genremix gebraucht, welcher fiktiv biographische Züge hat, aber ebenso Elemente eines Krimis beinhaltet. Kunst sowie Antiquitäten spielen eine wesentliche Rolle und haben sicherlich viel Recherchearbeit verlangt. Sprachlich ist das Buch zudem so ausgefeilt, dass diese Zeitspanne nicht verwunderlich ist. Ein großes Buch mit nur wenigen Schwachstellen.


Muss man wissen!: Ein Interview mit Dr. Axel Stoll
Muss man wissen!: Ein Interview mit Dr. Axel Stoll
von Sebastian Bartoschek
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vergebene Chance, 28. März 2014
Leider schafften es die Interviewer nicht mit wissenschaftlichen respektive journalistischen Methoden dem Denken von Axel Stoll auf den Grund zu gehen. Das Buch weist, wie bereits andere Werke von "Dr." Bartoscheck, deutliche Mängel in der Herangehensweise auf. Eine verpasste Chance, welches leider eher mit pseudowissenschaftlicher Polemik als mit einem Erkenntnisgewinn aufwartet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2014 3:58 PM MEST


Porterville - Staffel 1: Folge 01 - 06 (mp3)
Porterville - Staffel 1: Folge 01 - 06 (mp3)
Preis: EUR 21,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Ivar Leon Menger zurück nach Porterville, 5. Januar 2014
Am 13. Dezember 2013 erschien die erste Staffel der neuen Mystery-Serie Porterville von Ivar Leon Menger. Von Fans lang erwartet, erfährt der Hörer nun endlich mehr über die Stadt und ihre Einwohner.

Die Story beginnt viele Jahre nach dem Ende von Darkside Park. Die gesamte Erzählung setzt sich aus verschiedenen Erzählsträngen zusammen, die nur miteinander funktionieren. Ein intelligentes Puzzlespiel mit Nervenkitzelgarantie! Jede Folge spiegelt die Sicht eines anderen Erzählers wider. Nicht jeder der Protagonisten lebt innerhalb von Porterville. Die Einwohner Portervilles sind davon überzeugt, dass das „Draußen“, also alles außerhalb der Stadt, gefährlich und vor allem tödlich ist. Die Menschen außerhalb wissen im Gegensatz dazu nicht, dass Porterville überhaupt existiert.

Diese mysteriöse Kleinstadt hat ihre ganz eigenen Regeln, um die Bewohner bei Laune zu halten. Doch das war nicht immer so. Schon während der Zeit, in der die Mysterie-Serie Darkside Park angesiedelt ist, gibt es viele merkwürdige Vorkommnisse. Nach den darauf folgenden Aufständen der Bevölkerung ist alles anders. Die Politik gleicht einer Diktatur, ausgehend vom Bürgermeister Takumi Sato.

Wer Darkside Park vorab nicht gehört hat, sollte das unbedingt vor Porterville nachholen. Die Erzählung greift auf viele Aspekte der Vorgängerserie zurück. Einige alt bekannte Charaktere treten auf und helfen die dunklen Geheimnisse dieser Stadt aufzudecken. Mitunter Martin Prey, Großvater von Emily Prey und Vater von Jeffeson Prey, die bereits in dieser ersten Staffel auftreten.

Ganz besonders hervor stechen erneut die Sprecher. Ivar Leon Menger schafft es immer wieder mit namhaften Sprechern zu begeistern, die definitiv etwas von ihrem Job verstehen. Darunter Simon Jäger (Matt Damon u.a.), Benjamin Völz (Keanue Reeves u.a.), Luise Helm (Scarlett Johansson u.a.) und Charles Rettinghaus (Robert Downey Jr. u.a.). Aber auch Leyla Rohrbeck, für die es ihr erstes Hörbuch ist, schafft es ihrem Charakter Leben einzuhauchen, indem sie Emily Prey etwas naiv, aber auch kritisch wirken lässt.

Worauf diese komplexe und intelligente Geschichte hinauslaufen wird, kann man nach der ersten Staffel natürlich noch nicht sagen. Denn Ivar Leon Menger und seine Autoren Raimon Weber, Anette Strohmeyer, Simon X. Rost und John Beckmann, sind immer wieder für überraschende Wendungen zu haben.


Emerald: Hörspiel
Emerald: Hörspiel
von John Stephens
  Audio CD
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Abenteuer für Kinder- und Jugendliche, 6. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Emerald: Hörspiel (Audio CD)
Als Jugendbuch ist "Emerald – Die Chroniken von Anbeginn" bei cbj erschienen und war schnell in aller Munde. Der Audio Verlag hat zusammen mit dem SWR2 das Hörspiel produziert und phantastisch in Szene gesetzt.

Der Inhalt

Als Kleinkinder werden Kate, Michael und Emma am Heiligen Abend von ihren Eltern getrennt. Da Kate die Älteste ist, sieht sie sich in der Verantwortung auf ihre beiden jüngeren Geschwister aufzupassen. Zehn Jahre vergehen, während sie von einem Waisenhaus ins nächste geschickt werden und letztlich bei Dr. Pym in einem abgelegenen Herrenhaus landen.

Bei einem ihrer Streifzüge durch das Haus finden die Geschwister eine alte Fotografie und ein Buch, das den Anschein eines Fotoalbums hat. Michael, unbedarft wie er ist, legt das Foto kurzum in das Album und ehe sich die Drei versehen, stehen sie inmitten von vielen Menschen. Derweil hält eine Frau eine Ansprache, die die Versammlung erzittern lässt. Dass die Frau, welche als die Gräfin bezeichnet wird, böse ist, merken die Geschwister schnell. Scheinbar ist die Gräfin auf der Suche nach einem für sie sehr kostbaren Buch namens Emerald. Schnell stellt sich heraus, dass sich die drei Geschwister in der Vergangenheit befinden. Glücklicherweise haben sie vor ihrer Zeitreise ein Foto angefertigt, auf welchem sie sich in der Gegenwart befinden. So gelingt es ihnen zurückzukehren. Doch Michael fehlt bei ihrer Rückkehr. Sie müssen ihn retten! So beginnt ein spannendes Abenteuer auf der Suche nach einem besonderen Buch und dem Geheimnis ihrer Familie.

Fazit

Einen komplexen Jugendroman als Hörspiel mit einer Länge von 150 Minuten zu komprimieren, ist sicherlich nicht einfach. Teilweise hat man bei "Emerald – Die Chroniken von Anbeginn" auch das Gefühl, dass Teile des Inhalts fehlen würden, was aber nicht wesentlich ins Gewicht fällt. Die Handlung ist dennoch nachvollziehbar und schlüssig. Ein wesentlicher Punkt sind natürlich die grandiosen Sprecher. Vor allem Andreas Fröhlich zeigt wieder wie wandelbar seine Stimme ist, wobei er nur einen kleinen Part einnimmt.

Die Geschichte selbst, lebt durch klassische Elemente eines phantastischen Abenteuerromans für Kinder- und Jugendliche ab zehn Jahren. Die Kinder müssen ohne ihre Eltern zurechtkommen, durchlaufen mehrere Waisenhäuser, finden Freunde und ebenso Feinde, können durch eine Art Portal zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechseln, um letztlich ihren Mut zu beweisen und einem Geheimnis auf die Schliche zu kommen. Dennoch ist Emerald nicht langweilig und für die Zielgruppe ein spannendes Abenteuer zwischen den Zeiten.


Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine herzergreifende Geschichte, 28. April 2013
Eine junge Liebe, unendliche Sehnsucht, Wünsche, Träume und Amsterdam sind die Elemente dieses wunderbaren Jugendromans. Viele mag es abschrecken, dass es ein “Krebsbuch” ist. Allerdings sollte man es keineswegs darauf beschränken und es nicht deshalb lesen, sondern einfach, weil John Green einer der besten amerikanischen Jugendbuchautoren ist. Er schafft es auf eine wunderbare Art und Weise die Gefühle von Jugendlichen wiederzugeben. In diesem Roman wachsen einem die Protagonisten sofort ans Herz, ganz besonders da es die Geschichte aus Hazels Sicht erzählt und somit ihre Gefühle und Gedanken ganz besonders betont werden. Dazu wird die Umgebung sehr gut beschrieben. Auch wenn nicht alle Orte realen Ursprungs und es die Medikamente, die Hazel einnimt, nicht in dieser Form gibt, hat man zu keiner Zeit das Gefühl, dass Green etwas Künstliches Erschaffen hat. Es ist einfach ein Buch, das einen Tief im Herzen berührt und sicherlich findet jeder den ein oder anderen Anhaltspunkt, um sich mit Hazel oder Gus zu identifizieren.


Ich blogg dich weg!
Ich blogg dich weg!
von Agnes Hammer
  Broschiert
Preis: EUR 5,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser, als vermutet, 21. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich blogg dich weg! (Broschiert)
Der Titel "Ich Blogg Dich Weg!" hat mich am Anfang zurückschrecken lassen. Zu viel Klischee, zu viel Wortspielerei. Am Ende war ich dennoch positiv überrascht.

Das Buch

Julie kann super singen, ist bei ihren Freunden und in der Schule beliebt und außerdem sehr hübsch. Eigentlich könnte es gar nicht besser laufen. Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Irgendjemand scheint es auf sie abgesehen zu haben, eröffnet ein falsches Facebookprofil und das schlimmste: sämtliche Jugendliche aus ihrer Schule gehen darauf ein und fangen an über Julie herzuziehen.
Erst versucht sie es gelassen zu sehen, als einen üblen Scherz. Doch nach und nach muss sie sich eingestehen, dass es sie alles andere als kalt lässt. Wer tut ihr dieses Leid nur an? Die Situation spitzt sich immer mehr zu, bis es nicht mehr allein beim Cybermobbing bleibt.

Fazit

Cybermobbing ist ein nicht zu unterschätzendes Thema, wenn man bedenkt wie viele Menschen, von jung bis alt, im Internet unterwegs sind. Meist vertreten auf den verschiedensten Plattformen und für jedermann greifbar.

Agnes Hammer greift das Thema in diesem Jugendbuch auf und zeigt in welche Richtung diese scheinbar harmlose virtuelle Situation ausarten kann. Julie ist zu Beginn selbstbewusst und hat einen großen Freundeskreis. Doch diese vorerst digitalen Angriffe auf ihre Persönlichkeit, lässt sie in jeglicher Hinsicht zweifeln. Wer ist wirklich mein Freund? Bin ich tatsächlich so eingebildet? Dabei begeht sie einen großen Fehler und versucht die Angelegenheit ohne den Beistand irgendeiner Person zu klären. Ihr sind die Geschehnisse eher peinlich, was auf keinen Fall so sein sollte.

Wer gerne einen Psychothriller für Jugendliche lesen möchte, ist mit diesem Jugendroman gut bedient. Kurzweilig, gut erzählt und realer, als sich viele vorstellen können.


Ganzkörperanzüge - Suits - Zentai - verschieden Farben (Large, orange)
Ganzkörperanzüge - Suits - Zentai - verschieden Farben (Large, orange)

5.0 von 5 Sternen Klasse Kamera, 16. März 2013
Ich habe seit ein paar Woche zwei dieser Kameras in unserer Wohnung installiert. Das Bild ist für diese Preisklasse sehr gut (vor allem bei Nacht!). Die Bedienung, sowie die Installation sind recht simpel. Was ich toll finde ist, dass ich die Kameras sogar von meinem iPhone aus steuern und beobachten kann.


Der sixtinische Himmel: Historischer Roman
Der sixtinische Himmel: Historischer Roman
von Leon Morell
  Gebundene Ausgabe

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das 500. Jubiläum der Sixtina-Fresken naht, 28. Juli 2012
Am 1. November 2012 ist das 500. Jubiläum der Fresken der Sixtinischen Kapelle. Warum also nicht einen Roman über und mit Michelangelo Buonarroti schreiben?

Der Inhalt

Michelangelo Buonarroti ist Bildhauer. Anfang des 16. Jahrhunderts wird er von Papst Julius II dazu beauftragt sein Grabmal zu errichten. Es soll alle Maßstäbe sprengen und mit insgesamt 40 Marmorstatuen ausgeschmückt sein. Michelangelo möchte nur den besten Mamor für diesen Auftrag haben, weshalb er sich höchst persönlich auf den Weg macht um diesen zu beschaffen. Als er nach einigen Monaten nach Rom zurückgekehrt ist, hat es sich der Papst anders überlegt und gibt Michelangelo die Aufgabe das Deckenfresko der Sixtinischen Kapelle zu erneuern.
Zur gleichen Zeit sucht Aurelio Kontakt zum großen Künstler und seinem persönlichen Vorbild. Dieser einfache Bauernjunge aus Forli hat begabte Hände und möchte bei Michelangelo in die Lehre gehen. Dieser ist zu Anfang skeptisch, bis er etwas Besonderes in Aurelio entdeckt, allerdings keinen Bildhauer, sondern vielmehr seine Muse.
Es beginnen harte Jahre für den Bildhauer und seinen Gehilfen. Zeiten der Trauer, des Zorns, der Liebe und der Krankheit. Vor allen Dingen ist Michelangelo darüber erbost, dass der Papst ihn zwingt zu malen. Er sei schließlich ein Bildhauer. Doch letztlich sollen die Sixtina-Fresken sein Lebenswerk bilden, weshalb er weltweit Ruhm erlangen soll.

Fazit

Buchausstattung ' und Spencer.

Die Geschichte, die Leon Morell aufgreift, ist interessant und vielschichtig. Inwiefern "Der sixtinische Himmel" fiktiven Ursprungs ist und wie viel der Wahrheit entspricht, ist für Laien schwer zu beurteilen. Auch die Aufbereitung des Buches ist sehr ansprechend. Da man während der Lektüre stets das Bedürfnis hat die Fresken zu betrachten, findet sich im Buchumschlag eine Abbildung derer. Der Vorsatz des Buches ist ebenfalls mit einer Abbildung und entsprechenden Nummerierungen versehen, damit man den Überblick über die einzelnen Abschnitte behält.
Eher nebensächlich, aber dennoch präsent sind die Konflikte zwischen Italien und Frankreich, welche das Voranschreiten der Arbeiten am Fresko wesentlich beeinflussen. Ebenso die bestehende Gefahr durch die Pest und die stetig wechselnden Arbeitsbedingungen für Michelangelo und seine Bottega durch jahreszeitbedingte Wetterveränderungen.
Leider gelingt es dem Autor dennoch nicht vollends die Stimmung der Epoche aufzufangen. Sicherlich spürt man Michelangelos Neigungen zur Homosexualität und seinen Drang für die Kunst zu leben und ebenso Aurelios Gefühlswelt, doch leider fehlt das gewisse historische Flair. Sehr geschickt geht Morell mit dem Aufkommen neuer Wörter um, die für den Durchschnittsleser nicht unbedingt geläufig sind. Während man sich bei der ersten Erwähnung noch fragt was dies genau bedeutet, wird der Sachverhalt kurz danach aufgeklärt.
Trotz kleinerer Abstriche fesselt das Buch. Google ist während der Lektüre ein sehr guter Freund, da man nicht daran vorbei kommt sich die beschriebenen Statuen von Michelangelo und die Arbeiten seiner Kontrahenten Raffael und Donato Bramante zu begutachten.

Bewertung

Ein lesenswerter historischer Roman für Zwischendurch. Für diejenigen, die bereits in Rom die Fresken bewundern durften, sicherlich noch einmal lesenswerter.


Grau: Ein Eddie-Russett-Roman
Grau: Ein Eddie-Russett-Roman
von Jasper Fforde
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willkommen in Chromatopia mit 'Grau' von Jasper Fforde, 6. April 2012
Fantasybücher zu lesen, ist die eine Sache. Jasper Fforde eine ganz andere. Er spaltet die Gesellschaft. Die einen verstehen ihn nicht, wenige mögen ihn und viele lieben ihn. Mit der Thursday-Next-Reihe hat er einen Kult geschaffen und die Eddie-Russett-Romane versprechen ein weiterer Kult zu werden.

Das Buch

Eddie Russett ist kein gewöhnlicher Junge. Das liegt mitunter daran, dass er in einer Gesellschaft wohnt, die der unseren in keinster Weise ähnelt. Er lebt in einer Colortokratie. In einer Gesellschaft in der alles durch Farben bestimmt wird. Das gilt vor allen Dingen für den gesellschaftlichen Rang. Alles ist durch und durch geordnet. Die Kleidung, die Mahlzeiten und das Postsystem. Das vom Großen Munsell aufgestellte Regelwerk bestimmt das ganze Leben der Bewohner von Chromatopia ' immer und überall.
Rot ist die Farbe, die Eddie mit einer ganz besonderen Intensität wahrnimmt. Dadurch wird er eines Tages die Möglichkeit haben Präfekt zu werden. Allerdings ist er auch einer derjenigen, die sich nicht alles gefallen lässt. Immer wieder rebelliert er bewusst und unbewusst gegen das System. Dabei lernt er Jane kennen und lieben. Das Problem: Jane ist eine Graue. Zu allem Überfluss versucht sie Eddie auch noch umzubringen. Wird Eddie Jane dennoch für sich gewinnen können und die Einwohner von Chromatopia dazu bekommen über den Tellerrand zu schauen?

Fazit

Diesen Roman auf einen Nenner zu bekommen, ist schwierig. "Grau" von Jasper Fforde ist ganz im Gegenteil zu seinem Namen farbenprächtig und facettenreich. Eine skurrile Geschichte mit fantastischen Charakteren entführt den Leser nicht unbedingt in eine fantastische Welt, sondern vielmehr in eine andere Gesellschaft. Die Menschen leben wesentlich stringenter als wir. Ein Regelwerk bestimmt alle Lebenslagen der Einwohner, welche sich im Großen und Ganzen fügen. Wer sich dem widersetzt, wird entsorgt. Dystopie und Utopie treffen in diesem Buch aufeinander.
Auch wenn Jasper Ffordes Romane immer intelligent und clever geschrieben sind, übertrifft "Grau" diese vor allen im Hinblick auf den gesellschaftskritischen Aspekt. Der Autor wollte mit Eddie Russett und der Colortokratie etwas Neues erschaffen ohne eine Vorlage in der Literatur dafür zu finden, wie es bei seinen bisherigen Büchern der Fall gewesen ist. Das ist ihm mit Bravour gelungen.
Selbst beim mehrfachen Lesen oder Hören, entdeckt man immer wieder neue Aspekte und Anspielungen, die zum Nachdenken anregen. Selten gibt es so kluge und durchdachte Romane, die alles andere als Mainstream sind und sicherlich nicht jeden Geschmack treffen. Man liebt ihn oder man hasst ihn. Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Geniestreich. Fortsetzung folgt.


Vladimir Tod beisst sich durch
Vladimir Tod beisst sich durch
von Heather Brewer
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Spannend wie der erste Teil: Vladimir Tod beisst sich durch, 28. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Vladimir Tod beisst sich durch (Broschiert)
Im ersten Buch hat Vladimir Tod noch Blut geleckt. Jetzt beisst er sich durch. Die ironisch angehauchte Jugendbuchserie mit einem etwas anderen Vampir geht in die zweite Runde.

Das Buch

Auch in seinem zweiten Jahr muss Vladimir Tod seinen Mut unter Beweis stellen. Während sein Onkel Otis nur per Post für ihn erreichbar ist, versteckt sich zu allem Überfluss ein Vampirjäger in Bathory. Zudem ist der Klassenkamerad Eddie Poem dabei Vlads Geheimnis zu entlüften. Vladimirs einziger Trost besteht darin, dass er die Winterferien zusammen mit seinem Onkel in Sibirien verbringen darf. Dort soll er von einem befreundeten Vampir unterrichtet werden. Scheinbar ist Vladimir Tod mächtiger, als Otis zu Beginn vermutet hätte. Womöglich steckt in Vlad der mächtigste Vampir aller Zeiten.

Fazit

Bereits der erste Teil um den Halbvampir Vladimir Tod war unterhaltend, spannend und ironisch angehaucht. In Vladimir Tod beisst sich durch ist das nicht anders.
Die Geschichte ist spannend erzählt und hält wieder einige Anspielungen bereit. Der Name des Eddie Poem klingt sicherlich nicht ohne Grund nach Edgar Allen Poe.
Man sollte auf jeden Fall den ersten Teil der Reihe gelesen haben, bevor man zum Zweiten greift. Auch die Fortsetzung enttäuscht nicht, wenn man den den Vampiren trotz den Wahns noch nicht ganz abgeschworen hat. Ganz im Gegenteil ist die Geschichte um den jungen Halbvampir erfrischend anders. Die erste Liebe und die coolste Gang der Schule spielen bei dieser Jugendbuchreihe ebenso eine Rolle, wie die Entwicklung als vollwertiger Vampir.
Letztlich ist ein sehr gutes Alternativprogramm für Jugendliche ab 12 Jahren. Spannend bis zum Schluss mit der richtigen Portion unerwarteter Ereignisse. Der Leser darf gespannt sein wie es weiter geht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6