ARRAY(0xa338a9f0)
 
Profil für Carsten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Carsten
Top-Rezensenten Rang: 2.068.948
Hilfreiche Bewertungen: 82

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Carsten

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Rolling Stones - Stones in Exile
Rolling Stones - Stones in Exile
DVD ~ The Rolling Stones
Preis: EUR 21,29

82 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stones In Exile, 14. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Stones in Exile (DVD)
Diese DVD mit einer Laufzeit von mehr als 2,5 Stunden ist nicht nur ein MUSS für jeden Stones-Fan, sondern ein echtes Zeitdokument. Es zeigt Keith Richards &Co. bei den Aufnahmen des vielleicht besten Stones-Albums aller Zeiten und lässt dabei keine Wünsche offen. In einer Phase, in der die Band offenbar keinerlei Substanzen und Alkohol widerstehen konnte, ist es überraschend wie offen die Aufnahmen zu "Exile On Main Street" gefilmt wurden. Zu den Studioaufnahmen zog sich die Band damals nach Süd-Frankreich zurück, wo man in der Villa Nellcote in (Ortschaft: Villefranche-sur-Mer) im Grunde eine riesige Party feierte und parallel einen Meilenstein der Musikgeschichte schuf. Ein zusätzlicher Beleg für die Kompaktheit der Rolling Stones in dieser Phase ist auch die exzellente Gitarrenarbeit von Mick Taylor, der spätestens bei den Sessions zu "Exile On Main Street" in der Band angekommen war. Songs wie TUMBLING DICE, ROCKS OFF, RIP THIS JOINT oder das legendäre von Keith Richards gesungene HAPPY erlebt man in ihrer Entstehungsgeschichte und diese Rohfassungen machen diese DVD schlichtweg unverzichtbar. Man erlebt aber auch diverse Freunde der Band, Frauen, Freundinnen und Freaks, die sich auf dem Anwesen tummelten. Das in diesem Umfeld ein solches Juwel entstehen konnte, überrascht nicht nur Fans der Rolling Stones, sondern jeden musikbegeisterten Menschen!

Die hier vorliegende Dokumentation übertrifft das 10-minütige Feature der remasterten CD um Längen, so dass die CD mehr als eine Art Appetizer angesehen werden darf.


Seite: 1