Profil für Alexander K > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander K
Top-Rezensenten Rang: 311.478
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander K

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lonerism
Lonerism
Preis: EUR 17,98

4.0 von 5 Sternen Sergeant Pepper ist in den 2010ern angekommen…, 8. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Lonerism (Audio CD)
So würden die Beatles wohl klingen, wenn sie 2012 ein Album herausgebracht hätten.
Mit „Lonerism“ bringt die australische Band Tame Impala, die aus Sänger Kevin Parker, Bassisten Dominic Simper und Schlagzeuger Jay Watson besteht, den Psychedelic Rock in die heutige Musikkultur. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als „psychedelic hypno-groove melodic rock music“. Das zweite Album der Band kommt mit 12 Songs daher. Darunter sind zum Beispiel „Why Won’t They Talk To Me“ und „Elephant“.

Mit „Be Above It“ wird das Album, welches 2012 unter dem Label Modular Records erschienen ist, eröffnet. Ein Fade-In führt den Hörer allmählich zum klar definierten Schlagzeug-Beat. Unterstützt von punktuellen Synthesizern und immer variierenden Effekten gesellt sich der Gesang zum Rhythmus. Mit einem kurzen Spannungsaufbau durch Samples und Synthesizern wird der Hörer in einen tosenden Rhythmus-Fluss geworfen, der stetig weiter fließt, intensiver wird - und nach kurzem Abklingen stoppt. Mit „Endors Toi“ wird dem Hörer eine 3:06 Minuten lange Mischung aus Effekten, fetzigen Synthesizern, penetranten Drums und packenden Gesang vorgesetzt durch die man sich hindurch „groovt“. Mit Liedern wie „Apocalypse Dreams“ und „Feels Like We Only Go Backwards“ werden die Erinnerung an die Beatles und „Sergeant Pepper“ wieder lebendig. Die Stimme von Kevin Parker, die oft der John Lennons extrem ähnelt, verstärkt diese geistige Zeitreise.
Schnell wird klar, dass dieses Album musikalisch etwas anders ist als „normaler“ Alternative Rock. Vielmehr ist es Musik, die nicht steril und perfekt aufeinander abgemischt worden ist, sondern durch markante Klänge und Rhythmen den Hörer zum Weiterhören motiviert. Wer Lust zum Mitsingen bekommt, der findet im Booklet alle Songtexte. Selbstverständlich ist dieser Exkurs vom typischen Alternative Rock nichts für jedermann. Hinzu kommt, dass sich ein paar Passagen zu oft wiederholen, was den Faden etwas überspannt und eine gewisse Trägheit hervorruft. Trotzdem lohnt sich dieser Ritt auf der „Tame Impala Welle“ allemal.

Mir persönlich gefällt dieses Album wirklich gut. Ich habe immer wieder große Freude daran, es durchzuhören, da man hin und wieder neue Melodien und Riffs entdeckt, auf die man vorher nicht so geachtet hat. Für den Preis von 10€ bekommt man wirklich ein Album mit gutem und interessantem Alternative Rock bzw. Psychedelic Rock. Das einzige was mich stört ist, dass die CD in einer Papier-Plastikhülle, anstatt in einer klassischen Plastikhülle verpackt ist.


NBA 2K13
NBA 2K13
Preis: EUR 12,80

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So soll's sein!, 31. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K13 (Videospiel)
Zuerst einmal ein Lob an Amazon!
Das Spiel war sogar vor dem, von Amazon angegebenen, Datum da, top!
Jetzt aber zum Spiel.
Da es EA, aufgrund von Zeitnot und Qualitätsmängel, leider wieder nicht zum Release von ihrem eigenen Basketballspiel geschafft haben, habe ich mich für NBA 2K 13 entschieden, ist ja auch nix vergleichbares zu erhalten außer eben NBA 2K.
Ich kann als langer NBA Live "Fan" nur sagen das 2K hier wirklich ein perfektes Spiel an den Mann bringt.
In den folgenden Punkten will ich näher auf die Einzelheiten eingehen:

AUSSEHEN & AUFMACHUNG:

NBA 2K 13 sieht auch auf der PS3 wirklich fantastisch aus. Aber im Vergleich zur PC-Version wurden schon einige Abstriche gemacht (z.B. bei der Kantenglättung oder dem Detailreichtum abseits des Spielfeldes), aber das ist bei fast allen Spielen, die auch für den PC zu erhalten sind, so. Die Spielermodelle sind detailiert und virtuelle Spieler und echte Spieler sehen, bis auf ein paar Ausnahmen, gleich aus.
Alle Arenen gleichen ihren Vorbildern bis auf den letzten Sitzplatz in den Zuschauerrängen und auch die Details der Grafik, also Schweißtropfen, Lichtspiegelungen usw. sind überragend in Szene gesetzt.
Oft wird das Menü als zu unübersichtlich eingestuft. Ich stimme da nur bedingt zu.
Am Anfang war der ein oder andere Menüdurchlauf wirklich etwas verwirrend. Aber man kommt schnell dahinter. Und nach kurzer Zeit weiß man, was alles wo verändert werden kann und wie man wo hingelangt.

TON:

Der Sound im Spiel ist wie die Grafik, großartig!!!
Zuschauer, Stadionsprecher, Kommentatoren, Effekte etc klingen alle so wie bei einem echten NBA-Spiel.
Die Kommentatoren reagieren sofort auf besondere Momentd im Spiel und brabbeln passend zur Spielsituation.
Der Stadionsprecher sagt Auswechselungen an und heizt die Stimmung in der Arena an.
Zuschauer feiern den Buzzerbeater mehr als alles andere und "buhen" den Schiedsrichter bei nicht ganz schlüssigen Entscheidungen aus.
Während des Aufenthaltes im Menü und Viertel- bzw. Halbzeitpausenm bekommt man den, von Jay-Z zusammengebastelten, Soundtrack auf die Ohren.
Gängiger Hip-Hop sind genauso vertreten wie Rock und Electro.
Bei Bedarf lassen sich alle Ton- und Soundelemente bei den Optionen anpassen.

UMFANG:

Das Spiel ist sehr umfangreich.
Es lassen sich so viele Modi spielen, dass der Spielspaß für einen langen Zeitraum gedeckt sein sollte.
Um einige Modi zu nennen:
Mein Spieler (Spieler individuell anpassbar)
Mein Team
Training (mit Freestyle und Trainingsspiel)
Schnelles Spiel
The Association Online
uvm.
Hinzu kommt dann noch der NIKE Schuhdesigner, bei dem man seine eigenen Basketballschuhe entwerfen kann und das Design an NIKE schicken kann, die dann diesen Schuh für einen anfertigen. WOW!
Obendrein aktualisiert sich das Spiel selbst und synchronisiert sich quasi mit der NBA.

GAMEPLAY & STEUERUNG:

Die Steurung war für mich, trotz Umstieg von NBA Live auf NBA 2K, nicht ganz neu, da es bei NBA Live nur in manchen Punkten anders war. Also alle die vorher NBA Live bevorzugt haben und sich noch unsicher sind, kann ich beruhigen. Der Umstieg ist zu meistern Leute! Allerdings hat man während der Partie einiges zu tun. Jede Bewegung muss vom Spieler ausgeführt werden. Dafür liegt dem Spiel eine Liste von allen Spielbewegungen und deren Tastenkombination bei, sodass man schnell weiß was man da gerade von seinem Dribbelkünstler verlangt. Bei Bedarf lassen sich die nachgeschlagenen Kombis im Freestylemodus beliebig lange ausprobieren. Auch Verteidigung und Angriff fordern den Spieler je nach Schwierigkeitsgrad mehr oder weniger. Auch die virtuellen Teamkollegen spielen gut mit. So leiten sie selbststäadig Spielzüge ein oder hechten zum Rebound. Am meisten macht es aber Spaß mit seinen Kumpels lokal zu "daddeln". Das geht mit 2 Spielern genauso gut wie mit 4 oder gar 7. Hier kann zudem noch festlegen ob man miteinander oder gegeneinander spielt.

FAZIT:

NBA 2K13 ist ein unglaublich gelungenes Basketballspiel bzw. eine unglaublich gelungene Basketballsimulation.
Ich habe einfach keinen Grund zum Meckern gefunden. Gut das Menü. Aber auch hier kann man nicht wirklich von Meckern reden, da man sich wirklich schnell dran gewöhnt.
Es ist eins dieser Spiele wo man auch nach 5h "Dauerdaddeln" immernoch dieses "ach komm einer geht noch!"-Gefühl hat.
Und dann auch noch zu diesem Preis.
Ich kann es allen, wirklich allen empfehlen.


Seite: 1