Profil für thinking about > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thinking about
Top-Rezensenten Rang: 1.071
Hilfreiche Bewertungen: 1074

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thinking about (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
ExtermiNation/Digi
ExtermiNation/Digi
Preis: EUR 17,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein neues Raven-Album, 29. April 2015
Rezension bezieht sich auf: ExtermiNation/Digi (Audio CD)
Es gibt ihn noch heute, den urwüchsigen Britisch-Geprägten Heavy-Metal. RAVEN, eine Band des damaligen New Wave Of British Heavy-Metal, gegründet bereits 1975 (!!) zwar 2001 aufgelöst, aber schon 2006 wiedergegründet, sind quasi alte Pioniere dieses Genres. "ExtermiNation", ist das nagelneue Output der unverwüstlichen Briten. 15 Stücke incl. einem Bonus-Track auf satten 62:09 Minuten verteilt versprechen hervorragenden, kraftvollen Heavy-Metal. Der Gesamteindruck von "ExtermiNation" ist gut bis sehr gut. Lediglich "Fire Burns Within" und "It.s Not What You Got", sind etwas schwächer ausgefallen, dass ändert aber in keinster Weise etwas an dem sehr guten Gesamteindruck. Fazit: Raven haben einen richtig guten Knaller mit ihrem neuen Output veröffentlicht. Ich freue mich jedenfalls riesig, dass eine meiner Heavy-Metal-Lieblingsbands wiedereinmal ein sehr gutes Album auf den Musikmarkt gebracht haben. 5 dicke Sterne sind ihnen da gewiß (Genrebezogen). >>Also Leute, den Nacken.-und Halsbereich einölen und ab geht das Headbangen ;-) <<


The Puritan
The Puritan
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur große Klasse, 29. April 2015
Rezension bezieht sich auf: The Puritan (Audio CD)
Was für ein brutales, kompromißloses Death-Metal-Brett..!! NIGHTRAGE, die griechisch/schwedische Band um die beiden Masterminds Antony Hämälkäinen und Marios Iliopoulus (Auch Ronnie Nyman von Always War, macht seine Sache sehr gut) haben mit "The Puritan", ein absolut überzeugendes Death-Metal-Output auf den Musikmarkt geworfen. Die 11 Stücke die auf, zugegeben etwas mageren, 37:56 Minuten verteilt sind, bestechen durch eine enorme Kraft und durch die jederzeit hervorragende Instrumentierung, die ich persönlich im Death-Metal-Bereich für fast Alternativlos halte. Musikalisch, gehören Nightrage schon seit langem zu den Musik-handwerklich führenden Bands, dass beweisen sie mit "The Puritan" (wieder mal) auf eindrucksvolle Weise. Es gibt im Death-Metal-Genre nur wenige Bands, die mit Nightrage mithalten können. Der Gesamteindruck von "The Puritan" ist sehr gut und schon nach dem ersten Hördurchgang wurde ich "Dampfwalzenmäßig" förmlich weggefegt, Auch wenn die beiden Vorgänger "Insidious" und "Wearing A Martyrs Crown" ähnlich gut waren, so toppt "The Puritan" diese Outputs noch. Zwar kommt "The Puritan" nicht ganz an meinem absoluten Lieblingsalbum von Nightrage "Sweet Vengeance" von 2003, dass damalige grandiose Debütalbum, heran...aber dennoch eben "fast"..!!
Fazit: Wer auf kraftvollen, handwerklich starken Death-Metal steht, der kann getrost bei "The Puritan" zugreifen. Eine gute Band, die immer auf einem hohen Level agiert. 5 Sterne (Genrebezogen).


Wire
Wire
Preis: EUR 15,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wire sind eben Wire, 28. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Wire (Audio CD)
Die Britischen Minimalisten von WIRE haben mit "Wire", ihrem selbstbetitelten neuen Output, ich glaube das mittlerweile 13. oder 14. Studioalbum, so ganz genau weiß ich das ad hoc nicht, herausgebracht. Wie bei Wire üblich, "wachsen" die Songs des jeweiligen Albums im laufe der Zeit und auch "Wire" wird mit Sicherheit dazugehören. 11 Songs, auf 44:01 Minuten verteilt mit vielen höhen und zum Glück wenig tiefen, ergeben "Wire". Haben mir "Red Barked Tree" und auch "Change Becomes Us" schon von Anfang an recht gut gemundet, so tat ich mich in den ersten Tagen mit "Wire" doch etwas schwerer. Sicher, Songs wie "Blogging", "Shifting", "In Manchester", "High", "Joust & Jostle" und "Split Your Ends", lassen einen sofort das altbekannte "Wire-Hörgefühl" erleben. Dem entgegen stehen dann aber auch die beiden manchmal etwas langatmigen Stücke :"Sleep-Walking" und "Harpooned", die sicher nicht schlecht, aber eben etwas gewöhnungsbedürftig sind. Auch mit "Burning Bridges" hatte ich Anfangs etwas Probleme, die sich aber nach einigen Hördurchgängen verflüchtigt hatten. "Wire", geht nicht gleich sofort gut ins Ohr wie die beiden starken Vorgänger-Alben, dennoch "wächst" aber "Wire" tatsächlich im laufe der Zeit. 4 starke Sterne sind da völlig angebracht. Fazit:
Wire haben mit "Wire" ein gutes bis streckenweise sogar sehr gutes Output herausgebracht, dass sich in die guten Veröffentlichungen dieser fast einzigartigen britischen Band einreiht. Es mag nicht sofort zünden, verspricht aber dem Hörer interessante Höreinsichten einer "Kult-Band", die es immer verstand, niemals langweilig zu klingen/zu sein und ihre Songstrukturen mit musikalisch minimalistischen Mitteln imnmer spannend und interessant zu gestalten.
(Gesang, Gitarre, Keyboard: Colin Newman/ Bass, Gesang, Synthesizer: Graham Lewis/ Schlagzeug, Perkussion: Robert Grey und Gitarre: Matthew Simms)


Undertow
Undertow
Preis: EUR 17,56

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prima "zweites Album", 27. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Undertow (Audio CD)
Was für eine positive Überraschung..!! DRENGE aus England, haben mit ihrem neuen Output "Undertow", ein wirklich interessantes Album veröffentlicht. Ihr Gleichnamiges Debütalbum: "Drenge" von 2013 war schon recht gut, aber "Undertow" ist dann doch besser, stärker, einfach durchweg überzeugender geworden. Zur Platte.
"Undertow", besteht aus 11 Songs, verteilt auf 37:40 Minuten. Ihr Post-Grunge-Stil ist sicherlich Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch nach ein.-zwei weiteren Plattendurchläufen entfaltet sich immer mehr, dass interessante, vielschichtige Klangspektrum der Briten. Herrausragend sind für mich die sehr abwechslungsreichen Stücke: "The Snake", "Never Awake", "Favourite Son", "Side By Side" und das starke "Have You Forgotten My Name?". Ein richtig schwacher Song ist nicht dabei, wobei mich jedoch "We Can Do What We Want" und auch "Running Wild", nicht so recht überzeugen können. Fazit:
"Undertow", ist ein klares 4-Sterne-Album das mit seinem Abwechslungsreichtum und seinen guten musikalischen Ideen punkten kann. Drenge, eine Band die man sich merken sollte.


True Brew
True Brew
Preis: EUR 12,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock On Millencolin, 24. April 2015
Rezension bezieht sich auf: True Brew (Audio CD)
Junge Junge, geht "True Brew" gut ab, wie Schmitts Katze. Nach sieben Jahren ("Machine 15" von 2008) nun wieder ein Lebenszeichen der schwedischen Punk-Rocker und was für eines...
"True Brew", besteht aus 13 Songs die auf zwar etwas mageren 34:38 Minuten verteilt sind, aber dafür ist jeder Song mindestens mit "gut" zu bewerten, dass sagt ja schon einiges über dieses Output aus. "Egocentric Man", "Autopilot Mode", "True Brew", "Man Of 1000 Tics", "Mr.Fake Believe" und "Believe In John", gehören mit zum besten was ich von MILLENCOLIN generell kenne. Richtig guter, flotter, knackiger Punk-Rock wird geboten der zudem auch noch sehr melodisch ist...was will der Fan mehr..??!! Die anderen Stücke sind natürlich auch allesamt gut bis sehr gut und Lücken/Pausenfüller gibt es auf "True Brew" keine.
Fazit: Millencolin haben mit "True Brew" ein sehr gutes, beeindruckendes Album auf den Musikmarkt geworfen, dass mit ihren Highlights "Kingwood" und "Pennybridge Pioneers" gut mithalten kann. 5 Sterne sind da absolut angemessen (Genrebezogen).


Crooked Doors
Crooked Doors
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorgänger war etwas stärker, 23. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Crooked Doors (Audio CD)
ROYAL THUNDER, kommen aus den USA und haben nun mit "Crooked Doors", ihr drittes Album auf den Musikmarkt gebracht ("Royal Thunder"-EP/2010, "CVI" Full-Lenghts/2012). Ihr Stil ist nicht einfach zu bestimmen. Neben Hardrock und Psychedelic-Rock-Elemente wie auf ihrem Debütalbum "CVI" zu hören war, haben sie auch Folkrock und Progrock-Elemente in ihren Stücken mit eingebaut. "Crooked Doors", ist nun ein Sammelsurium aus allen diesen erwähnten Stilen geworden. Es hört sich interessant an, ohne mich jedoch vollends überzeugen zu können. Der Reihe nach.
"Crooked Doors", besteht aus 11 Songs die auf satten 59:09 Minuten verteilt sind. Der Gesamteindruck des Album ist zwiespältig. Einerseits, gibt es immer wieder interessante Sound/Rhythmenwechsel und auch der Wiedererkennungswert einiger Songs ist recht gut. Andererseits, nervt mich manchmal der etwas "leiernde" Gesang von Mlny Parsonz. Auch wird bei ein.-zwei Stücken der gute Anfangsrythmus plötzlich "gekappt" und es wird dann mitten im Song auf die Bremse getreten und der jeweilige Song plätschert dann bis zum ende relativ sinnfrei vor sich hin. "Crooked Doors", ist beileibe kein schlechtes Album, mir gefiel aber "in seiner Gesamtheit" der Vorgänger besser. Fazit:
"Crooked Doors", von Royal Thunder ist ein mittelprächtiges Album mit Höhen und auch Tiefen, geworden. Es ist nicht schlecht, kann mich aber auch nach mehreren Hördurchgängen nicht allzu sehr überzeugen. 3 Sterne, mehr ist da leider nicht drin.


Kyle Gass Band
Kyle Gass Band
Preis: EUR 15,87

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ordentlich, 23. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Kyle Gass Band (Audio CD)
THE KYLE GASS BAND, ist das Side-Project des Tenacious D-Frontmannes >Kyle Gass<, sowie ebenfalls von Tenacious D dem Gitarristen >John Konesky<. Mit dabei noch Mike Bray, Jason Keene und der Drummer Tim Spier. Auch hier wurde der etwas überkandidelte Begriff "Supergroup" von der Musikpresse verwendet, den ich allerdings schon seit einiger Zeit für etwas abgegriffen halte. 2011 in L.A. gegründet, haben sie bis dato lediglich ein Full-Lenghts-Studioalbum (die EP lasse ich mal außen vor) nämlich das selbstbetitelte Debüt in verschiedenen Variationen herausgebracht. Als da wären: Als Promotional CD / Vinyl / Jewel Case-CD / Sleeve Pocket-CD. Die Single "Grandpa.s Finger", von 2014 kam lediglich als MP3 Download heraus und die Single: "Our Job To Rock" lediglich als Free Promotional CD. Alles vielleicht ja etwas merkwürdig, aber gut, was solls.
Zur Platte.
10 Stücke verteilt auf 39:27 Minuten hat die Kyle Gass Band bereits 2013, auf CD gebannt. Im Gegensatz zu Tenacious D, singt Kyle Gass nun die Songs selber und das macht er auch gar nicht so übel. Natürlich sind die Songs auf "Kyle Gass Band" TENACIOUS D-ähnlich und teilweise gefallen sie mir auch recht gut. Hervorheben, möchte ich daher: "Manchild", "Our Job To Rock", "Questionable" und "Road Chops", die allesamt auch guten, knackigen Rock.n.Roll verbreiten und die stärksten Songs auf diesem Output sind. Die meisten anderen Songs sind größtenteils recht okay, ohne allerdings besonders hervorzustechen. Fazit:
Das Debütalbum "Kyle Gass Band", ist ein ordentliches Album, dass allerdings keine allzu großen "Hurra-Akzente" setzen kann. Auch, sind mir einige der Stücke schlicht zu brav und manchmal fehlt daher auch der gewisse "Kick". Ein Album das keinem Weh tut, aber eben auch nicht sehr auffällig daherkommt. 3 gute Sterne sind da absolut angemessen (Genremäßig).


Rats in the Burlap
Rats in the Burlap
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Folk-Punk der Champions-League-Klasse, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rats in the Burlap (Audio CD)
Sie mögen keinen guten, knackigen Folk-Punk..?? Dann brauchen sie auch nicht weiterzulesen, denn genau so würde ich das neue Output der Kanadier (Nicht Schotten oder Iren...nein, Kanadier..!!) bezeichnen...Guter, knackiger Folk-Punk..!!
THE REAL MCKENZIES, bestehen seit 1992 und sie gründeten sich in British Columbia/Kanada.
Die Real McKenzies sind u.a. mit Shane MacGowan und den Flogging Molly, mehrere male durch die USA und auch Europa getourt. Dadurch erlangten sie einen sehr großen Beliebtheitsgrad, der ununterbrochen anhält.
Sie machen ihren Vorfahren alle Ehre. Live, tragen sie u.a. Kilts, Kniestrümpfe und auch die obligatorischen, berühmten Felltaschen der "Highlander" aus damaliger Zeit. Eine sehr symphatische, spielstarke Band. Zum Album.
"Rats In The Burlap", besteht aus 14 Songs die leider auf lediglich mageren 36:22 Minuten verteilt sind ("Westwinds" und "Clash Of The Tartans" z.B. waren da doch etwas länger). Dennoch, der Gesamteindruck ist gut bis sehr gut und bestätigt, dass The Real McKenzies zu den führenden Bands des Folk-Punks zu zählen sind. Das spielerisch gute Niveau des sehr guten "Westwinds-Album" wird gehalten und auch mein Lieblingsalbum der Kanadier "Off The Leash", muß sich nun meinen All-Time-Fav-Platz mit "Rats In The Burlap" teilen. Das Album funktioniert wie aus einem Guß, deswegen wäre es auch Unfug einzelne Songs hervorzuheben. Also...raus mit den geringelten Kniestrümpfen, eine alte Ledertasche umgehangen und zu "Rats In The Burlap" tanzen und dabei die Alltagssorgen vergessen.
5 Sterne (Genrebezogen) sind verdient.

Hier noch einige andere gute Folk-Punk-Bands:
Dropkick Murphys, Flogging Molly, The Porters, The Men They Couldn.t Hang, Shane MacGowan and the Popes
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 29, 2015 9:00 PM MEST


Songs From The Black Hole
Songs From The Black Hole
Preis: EUR 15,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwar ein Coveralbum aber ein überraschend gutes, 22. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Songs From The Black Hole (Audio CD)
PRONG aus New York gibt es schon seit 1986, was in der heutigen schnellebigen Zeit schon recht beachtlich ist. Stilmäßig, sind sie nicht leicht einzuordnen. Neben "Hardcore-Punk" und "Groove-Metal" haben sie auch diverse andere Stile in ihren jeweiligen Alben mit verwoben (Stellvertretend sei hier nur u.a. "Thrash-Metal" erwähnt). Nach dem hervoragendem "Carved Into Stone" von 2012 erschien mit "Ruining Lives" 2014 ein nicht minder starkes Output. Nun also "Songs From The Black Hole". Doch, oh je...was hat sich Tommy Victor und seine Mannen denn da geleistet..?? Ein Coveralbum..!! Vorab, ich finde Coveralben fast immer relativ einfallslos und auch dementsprechend schlicht und einfach unnötig. Nun gut, trotzdem wird es durchgetestet/durchgehört.
Es besteht aus 10 Songs die auf 42:10 Minuten verteilt sind. Ich kenne auch nicht alle Original-Stücke der Coversongs höre sie mir aber trotzdem so objektiv wie möglich, an.
Die Auswahl der Stücke ist wirklich gelungen und auch die Prong-Interpretation ist überraschend gut. Bis auf "Give Me The Cure", bin ich doch recht positiv angetan und ich muß nun nach mehreren Durchläufen gestehen, dass mir "Songs From The Black Hole" besser gefällt, als ich es für möglich gehalten hätte. Sicherlich, ich halte Coveralben nach wie vor für so ziemlich unnötig, aber wie heißt es doch so treffend: >>Ausnahmen bestätigen die Regel<< Und "Songs From The Black Hole" ist so eine Ausnahme. 4 Sterne für ein doch recht gutes Coveralbum der New Yorker Band.


Wolflight
Wolflight
Preis: EUR 15,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Album, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wolflight (Audio CD)
Ich bin begeistert. Steve Hackett hat nach zwei zwar guten, dennoch nicht unbedingt rundherum überzeugenden Studio-Alben ("Beyond The Shrouded Horizon" von 2011 und "Out Of The Tunnels Mouth" von 2009 / Die Genesis-Revisted Sachen lasse ich mal außen vor) mit "Wolflight" ein rundherum gutes bis sehr gutes Album auf den Musikmarkt gebracht. Es ist schon beeindruckend, was der 1950 in London geborene Gitarrist/Komponist, für hervorragende Progrock-Perlen veröffentlicht hat. Gerade seine Solo-Alben von "Voyage Of The Acolythe" bis zur genialen 1980 erschienenden "Defector" sind als absolute Progrock-Meilensteine zu bezeichnen. Neben einigen nicht immer ganz so gelungenen Outputs fiel er mir erst mit "Out Of The Tunnels Mouth" wieder positiv auf. Auch "Beyond The Shrouded Horizon" gefiel mir recht gut, aber mit "Wolflight" nun, hat er ein phänomenales Album herausgebracht, dass von Anfang bis ende voll überzeugen kann.
"Wolflight", besteht aus 10 Stücke die auf 55:31 Minuten verteilt sind. Da mir jeder Song gut bis sehr gut gefällt, kann/möchte ich auch keines besonders hervorheben. An neuen Progrock-Alben von diesem Jahr, rangiert "Wolflight" bei mir ganz weit vorne. Ich würde es sogar zu den ersten vier oben erwähnten Steve Hackett-Alben dazuzählen, die ich für absolut phänomenal halte. Fazit:
Mit "Wolflight" ist Steve Hackett ein sehr, sehr gutes Album gelungen, dass für den geneigten Progrock-Fan keine Wünsche offen lassen sollte. Fünf Sterne sind da völlig angebracht...ohne wenn und aber.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20